Auto ...

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!

Moderator: maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
extremecarver
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2293
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon extremecarver » 23.06.2017 - 20:50

Mechanisch - das ist einfach ein extrem klebriges mitelhartes Zeug was durch die Faltung steckenbleibt. Ist so klebrig dass auch ohne Milch keine Luft mehr vorbeigeht. Bei MTB Reifen hab ich das schonmal mehrere Monate bis der Reifen runter war problemlos drin gehabt. Beim Auto nur mal 300km - war halt die Flanke und da ist es recht gefährlich dass es durchs walken doch noch rausgeht. Man stopft das von außen mit einer Mini Metallgabel rein.

Maxalami ist halt aus dem MTB Bereich - aber im KFZ Bereich gibts soweit ich weiß sogar noch dickere "Würste". Grad bei Motorrad Zubehörshops gibts sowas immer, KFZ Zubehörhandel ab und an.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

j-d-s
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2341
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 15/16: 36
Skitage 16/17: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Erlangen, Franken

Re: Auto ...

Beitragvon j-d-s » 24.06.2017 - 05:35

starli hat geschrieben:Ne, da ist nur ein Styroporfach für das Reifenreparaturset (und Platz für Wagenheber usw; war aber keiner dabei, nehm ich den vom Qubo). Das Notrad würde dann den Kofferraum verkleinern und auch das Vor/Zurückschieben der Rücksitze benachteiligen. Und ist wie gesagt teurer als ein richtiges Ersatzrad, das zudem ja in vielerlei Hinsicht besser ist (weil bessere Fahreigenschaften, keine kmh-Begrenzung, kein Problem mit Winterreifenpflicht und man kann es gleich dranlassen, außer es ist an der falschen Seite, dann muss man beim nächsten Reifenhändler halt anhalten und anders rum auf die Felge montieren lassen) .. und das man, wenn man es als Ersatzrad nicht benötigt, dann auch als normales Rad verwenden kann (also wenn ein Rad mal auf 50% oder 80% abgefahren ist, kommt das Ersatzrad an die Achse und das alte Rad wird das Ersatzrad..)

BTW, am Qubo ist das Notrad unter dem Fahrzeugboden, d.h. man muss unters Auto, um das Notrad abzumontieren.


Das war bei mir auch so, nur ein Styroporfach mit Reifenreparaturset/Wagenheber, aber das hab ich dann rausgenommen und die Größe des Fachs reicht genau aus für ein komplettes Ersatzrad.
Saison 15/16 [36]: SFL, Ischgl-Samnaun, Zillertal Arena, Silvretta Montafon, Fleimstal, 3x Sellaronda-Gebiet, Kronplatz, Tonale, Folgaria, Civetta, Sextner Dolomiten, Madonna di Campiglio, Livigno, La Clusaz, Grand Massif, Monterosa Ski, Serre Chevalier, Via Lattea, Val Cenis Vanoise, Alpe d'Huez, Les Sybelles, Espace Killy (Val-d'Isere/Tignes), Les Deux Alpes, Espace Diamant, Cervinia/Valtournenche/Zermatt, 2x Portes du Soleil, 3x Trois Vallees, 3x Paradiski, 4V (Verbier etc.)
Saison 16/17 [30]: Gasteinertal, Nassfeld, Alpendorf-Wagrain-Flachau, SHLF/Skicircus, Zauchensee-Flachauwinkl, Schladming/4Berge, Gerlitzen, Skiwelt, vereinigter Arlberg, Skijuwel, St. Moritz (Corviglia+Corvatsch), Laax, Sulden, Sellaronda, Gstaad, Jungfrau, Crans-Montana, Adelboden, Galibier Thabor, Via Lattea, Espace Killy (Val d'Isere/Tignes), 3x Trois Vallees, 2x Portes du Soleil, 2x Paradiski, 2x Zillertal Arena

Benutzeravatar
Petz
Shisha Pangma (8013m)
Beiträge: 8089
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon Petz » 24.06.2017 - 15:42

Müsste auf ähnlicher Basis aufgebaut sein wie dieses hier das für Laufflächenschäden gedacht ist; für Seitenwände etc. funktioniert es aufgrund der dort zu dünnen Gummischicht nicht:

http://products.rema-tiptop.de/de/autom ... astic.html

Diese Variante ist eigentlich nur für Traktoren und Baumaschinen zugelassen aber wenn man es wie ich aufgrund meiner früheren Tätigkeit schon seit Jahrzehnten im Lager hat versucht man sich eben mal trotzdem auch an PKW - Reifen - bis dato mit einwandfreien Resultaten... ;D

Zuerst wird der Fremdkörper entfernt und dann mit der Raspel die Lochwände aufgerauht und der Reifen durch Zuhalten des Loches wieder unter Druck gesetzt. Anschließend klemmt man einen Gummistreifen mittig in die Eínführahle, taucht den in Vulkanisierflüssigkeit, drückt ihn mit der Ahle soweit ins Loch bis er sicher ganz durchgegangen ist und zieht die Ahle ruckartig raus sodaß der Gummistreifen im Loch verbleibt. Überstehende Gummistreifenenden mit nem Messer abschneiden, Reifen auf Betriebsdruck bringen und fertig ist die Geschichte. Für kleinere Schäden (die Streifen sind hier ~ 10 mm breit) nehm ich ne Arterienklemme zum Einsetzen und schneide die Streifen einfach schmaler zu.

Bei anderen Reparaturvarianten z. B. Gummistifte mit Pilzkopf die von innen eingesetzt werden muß man den Reifen von der Felge abziehen was man sich hier spart.
Der Gummistreifen bindet zwar auf der Reifeninnenseite durch die Schlaufe auch ein pilzförmiges Gebilde das aber nicht so sicher sitzt wie ein Formgummipilzkopf und deshalb ist das Selasticsystem nur für langsame Fahrzeuge vorgesehen.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 15930
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 106
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon starli » 25.06.2017 - 10:22

^ Na das hört sich doch tatsächlich so an, als könnte man das in 2 Minuten alles machen. Inkl. Suche des Loches...

Vielleicht könnt ihr euch an meinen Russland-Bericht nicht mehr erinnern, aber es waren aufgrund eines Schlaglochs (im nicht übermäßigen Kaliber, wie es sie auch z.B. in Italien zu hauf gibt) nicht nur 2 Autoreifen aufgeschlitzt, sondern auch beide Felgen beschädigt. Und auch bei einem Reifenplatzer auf der Autobahn könnt ihr mit euren Dichtmittel genau nix machen.
Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
extremecarver
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2293
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon extremecarver » 25.06.2017 - 11:00

Findest du das Loch nicht innerhalb von 20-30sek - dann wirds schon mit Milch dicht werden und eher ein schleichender Pannen.
Reifenplatzer auf Autobahn - naja man sollte halt nicht mit zu alten Reifen rumfahren. Dass ein Reifen in vernünftigem Zustand platzt - ist wohl sau sau selten.

Dass die Felge eine Delle hat, ist doch nicht so schlimm solange sie die Luft noch hält. Und eben in der Flanke halten diese Flicksets nicht sehr zuverlässig - aber für 300km hats bei mir letztes Jahr gereicht. Im Vergleich zu Platz/Kosten eines (zweiten) Ersatzrades ist das IMHO definitiv effizienter. Oder halt sogenannte RunFlat Reifen - wobei wieviel bringen die wirklich?
Basierend auf Motocross/MTB muss man eh sagen - klassisch Tubeless hat wohl bald ausgedient. Die Zukunft sind Zweikammersysteme oder Schaumstoffinserts wenns wirklich um Pannensicherheit/Effizienz/Komfort geht. Nur das wird wohl für den Massenmarkt zu teuer sein - im Vergleich zur Seltenheit eines Reifenschadens. Beim Auto gehts den meisten ja nicht um vernünftige Lösungen sondern primär drum wie es ausschaut/Marketingverblödung. Sonst hätten wir auch nicht diese ganzen viel zu schweren Alufelgen die mehr wie Stahlfelgen wiegen (Alu war ja mal ursprünglich wegen Gewicht verwendet) bzw die flachen/breiten Reifen obwohl 95% mit mehr Luftvolumen besser dran wären, bzw grottige Federung der meisten Autos (und SUVS sowieso).

Benutzeravatar
Petz
Shisha Pangma (8013m)
Beiträge: 8089
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon Petz » 25.06.2017 - 20:41

extremecarver hat geschrieben:Sonst hätten wir auch nicht diese ganzen viel zu schweren Alufelgen die mehr wie Stahlfelgen wiegen (Alu war ja mal ursprünglich wegen Gewicht verwendet) bzw die flachen/breiten Reifen obwohl 95% mit mehr Luftvolumen besser dran wären, bzw grottige Federung der meisten Autos (und SUVS sowieso).
Seh ich genauso und bin deshalb mit Überzeugung Stahlfelgenfahrer mit schmalstmöglichen Patschen und nutze einerseits wegen Aquaplaninggefahr und ab und an Querfeldeinfahrten ganzjährig ausschließlich Winterreifen.
Meist liegt unkomfortables Fahrwerksverhalten aber nicht an der Federung sondern an den immer höher werdenden ungefederten Massen (größere, breitere und schwerere Felgen und Reifen); da nützt dann die beste Federung nichts mehr sagt die Physik... ;D

@starli, Stahlfelgen hätten speziell in Russland den Vorteil gehabt das einen durch Bordsteinkante etc. verformten Rand jeder bessere Dorfschlosser wieder in eine fahrbare Form zurückklopfen hätte können und auch gegen Schlaglöcher ist ne Stahlfelge deutlich resistenter als eine aus Aluzinkdruckguß denn Erstere verformt sich ganz erheblich bevor sie bricht und dann kommt man zwar etwas eiernd aber doch zumindest noch bis zur nächsten Reparaturmöglichkeit.
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Talabfahrer
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1465
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 15/16: 71
Skitage 16/17: 101
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Grenznahes (A/D) Inntal

Re: Auto ...

Beitragvon Talabfahrer » 26.06.2017 - 14:56

Nicht nur starli ist ein Anhänger der Dekorierens von Fahrzeugen mit Klebefolien. Bis Oktober 2017 gibt es dieses Fahrzeug in Spezialdekoration. Bekommt man eigentlich solche Folien ohne Beschädigung der Lackierung auch wieder ab?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Shisha Pangma (8013m)
Beiträge: 8089
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon Petz » 26.06.2017 - 20:29

Soweit mir bekannt ist ja denn angeblich wurde ja deshalb auf Folierung umgestellt um die Fahrzeuge nach Ende der Nutzungsdauer an Interessenten versteigern zu können; dies war bis dato ja deshalb unmöglich weil eine Umlackierung den Restwert der Fahrzeuge überstiegen hätte und die Fahrzeuge in Polizeilackierung ja nicht abgegeben werden durften.
Ganz abgesehen davon kommt ne Folierung deutlich billiger als wenn man die Neufahrzeuge in diesem Schema lackieren hätte lassen müssen.
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 15930
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 106
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon starli » 27.06.2017 - 12:31

Wobei eine komplette Fahrzeugfolierung (z.B. matt-schwarz oder chrom-glänzendend) dann auch in die tausende € geht..
Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692

Benutzeravatar
Petz
Shisha Pangma (8013m)
Beiträge: 8089
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon Petz » 27.06.2017 - 19:18

Ich bin mir aber sicher das die Polizei aufgrund der größeren Menge an zu folierenden Fahrzeugen und auch des einheitlichen Designs nen deutlich besseren Preis bekommt... ;D
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Spezialwidde
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 337
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 16/17: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Auto ...

Beitragvon Spezialwidde » 08.07.2017 - 11:22

Petz hat geschrieben:Ich bin mir aber sicher das die Polizei aufgrund der größeren Menge an zu folierenden Fahrzeugen und auch des einheitlichen Designs nen deutlich besseren Preis bekommt... ;D

Genau so ist es. Und die Folien werden vorgestanzt und müssen nicht durch Persomal aus das Auto zugeschnitten werden.
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Benutzeravatar
3303
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3430
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Auto ...

Beitragvon 3303 » 16.07.2017 - 22:53

Besonders das Reifen-Felgenthema ist in der Tat sehr schade.
Oft werden sehr schwere und große Felgen verbaut und dann mit eher wenig griffigen Reifen bestückt.
Mit einem optimalen, griffigen und präzisen Reifen und einer etwas kleineren - und besonders leichteren - Felge könnte man hingegen oft die bessere Fahrdynamik, besseren Komfort sowie weniger Verbrauch und Verschleiß erreichen... (Allerdings werden Top Reifen für die etwas kleineren Felgen besonders in Europa sukzessive immer weniger angeboten)
Es gibt zwar auch große, leichte Felgen, aber das Gewicht scheint kaum jemanden zu interessieren. Selbst Alpina verwendet mittlerweile sehr schwere "Leichtmetall"Felgen. BMW Performance hat teils sehr leichte (aber leider etwas zu große) Felgen im Angebot.

extremecarver hat geschrieben:... Sonst hätten wir auch nicht diese ganzen viel zu schweren Alufelgen die mehr wie Stahlfelgen wiegen (Alu war ja mal ursprünglich wegen Gewicht verwendet) bzw die flachen/breiten Reifen obwohl 95% mit mehr Luftvolumen besser dran wären....
Die meisten Menschen sterben als Kopien, obwohl sie als Originale geboren sind.
[Ernst Elias Niebergall]

Benutzeravatar
extremecarver
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2293
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitragvon extremecarver » 16.07.2017 - 23:07

Peugeot hat es etwa kapiert - die haben neuerdings sehr schmale Reifen mit großem Durchmesser - Verbrauch ist echt sehr gering - denke dass da der Reifen der Hauptgrund ist neben dem Plugin Hybrid Diesel - hab den zufällig als Leihwagen bekommen (obwohl compact car gebucht) - und dann mit Stadt sowie Autobahn@130km/h unter 4L geblieben. Hybrid Diesel ist aber auch echt selten. Für so ein SUV mit doch großer Stirnfläche echt sehr wenig Verbrauch (Akku war bei Rückgabe ähnlich wie bei Ausleihen). Die Reifendimension wird sonst meist bei reinen E-Autos verbaut.

Evtl gibts ja irgendwann Carbon Felgen - dann müssen sie sich schon selten dämlich anstellen um da zu viel Gewicht zu verbauen. Bei den Preisen der Schrott Alufelgen ginge sich Carbon eigentlich auch schon fast aus.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
br403
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3476
Registriert: 04.03.2005 - 09:24
Skitage 15/16: 22
Skitage 16/17: 18
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: München

Re: Auto ...

Beitragvon br403 » 17.07.2017 - 06:30

Koenigsegg hat die ersten Carbon Serienfelgen. Gut, ist halt kein Schnäppchen.


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste