Bautagebuch Winterberg 2013

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

Benutzeravatar
noisi
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3592
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von noisi » 21.08.2013 - 13:16

Auch ich sehe erst jetzt die Bilder, erstmal vielen Dank dafür :wink:

Das die rote Abfahrt verbreitert wird, finde ich hervorragend. Ich denke mitlerweile, dass die Hänge trotz neuer KSB, auch dank der 2 1/2, vollwertigen, räumlich getrennten Abfahrten, bei weitem nicht so voll sein werden, wie im ürbrigen Skigebiet :!:
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
MajorSchmitt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 336
Registriert: 17.11.2007 - 11:33
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bimbach

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von MajorSchmitt » 22.08.2013 - 10:08

Danke für die ausführliche Berichterstattung! :)

Was mich interessieren würde ist, ob es Pläne gibt mit der neuen Bahn wieder Flutlicht an der Kappe anzubieten. Wie anhand der Bilder zu erkennen ist, stehen die Flutlichtmasten ja scheinbar noch.
Wer handelt hat entschieden

Benutzeravatar
asnowd
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 272
Registriert: 28.07.2011 - 19:40
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von asnowd » 22.08.2013 - 12:31

MajorSchmitt hat geschrieben:Danke für die ausführliche Berichterstattung! :)

Was mich interessieren würde ist, ob es Pläne gibt mit der neuen Bahn wieder Flutlicht an der Kappe anzubieten. Wie anhand der Bilder zu erkennen ist, stehen die Flutlichtmasten ja scheinbar noch.
Ob es Pläne gibt, weiß ich nicht, ich glaube auch nicht, dass man dazu vor Novenber etwas mitbekommen würde, außer es werden neue Flutlichtmasten aufgebaut.

Also letztes Jahr hieß es auf Nachfrage an der Kappe, der Betrieb habe sich einfach nicht gelohnt. Und ohne Anbindung an den Rest würde sich das wohl auch nicht ändern. Ich weiß auch nicht, ob man daran glaubt, dass sich das mit einer Verbindung und dem neuen Lift ändern könnte. Man muss allerdings beachten, dass derzeit an 6 relevanten Liften Flutlichtbetrieb ist, mit der Verbindung würde sich dass dann auf 9 Lifte verteilen. Ob das genug neue Skifahrer bringt, um sich zu lohnen? Für die Kappe (Slalomhang) vielleicht, aber es müssten ja auch zwei blaue Lifte immer laufen, und blaue Pisten sind abends immer weniger frequentiert, als tagsüber. Noch dazu gehört der Schneewittchenhang einem anderen Betreiber, als die Kappe. Wie man sieht, die Situation ist kompliziert.

Und dann ist da noch das Problem mit der Genehmigung. Es hieß hier mal, dass auf der Skibrücke wegen geblendeten Autofahrern Flutlicht generell verbuten sei. Am Sürenberg wurde Flutlicht im Antrag auf Baugenehmigung wohl auch erwähnt, im Schneewittchenhang nicht, aber vielleicht ist das auch gar nicht notwendig. Aber daran, dass man am Sürenberg kein Flutlicht aufbaut, sieht man wohl, dass sich Flutlicht nicht immer lohnen muss.

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2256
Registriert: 01.04.2009 - 10:04

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von judyclt » 22.08.2013 - 20:59

Also letztes Jahr hieß es auf Nachfrage an der Kappe, der Betrieb habe sich einfach nicht gelohnt
Das man das nicht vorher besser durchgerechnet hat, bevor man den Flutlichtkrempel aufgebaut hat.
Ist ja auch kein Schnapper.
Es hieß hier mal, dass auf der Skibrücke wegen geblendeten Autofahrern Flutlicht generell verbuten sei
Man könnte ja die Brücke nicht so intensiv beleuchten. Andere Flutlichtgebiete gefunzeln ihre Strecken auch nur partiell.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

chrissi5
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1035
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 16/17: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von chrissi5 » 22.08.2013 - 22:29

Abgesehen davon ob sich Flutlicht lohnt oder nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen das die Autofahrer auf der Brücke geblendet werden.
Innerstädtisch oder in Tunnels werden die Strassen auch ausgeleuchtet. Und wenn man das Flutlicht nicht direkt auf die Strasse hält sollte das kein Problem sein..
Winter 17/18 : Hoffe auf viel Schnee und Zeit dafür

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 529
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von Marvin » 23.08.2013 - 00:49

Naja, Flutlichstrahler sind aber schon stärker als eine Reihe von Straßenlaternen ;-)

Ich denke aber auch nicht, dass die Brücke das entscheidende Problem wäre, wenn man tatsächlich Flutlicht an der Kappe anbieten wollte. Dann würde man da ein paar kleinere Leuchten montieren und fertig. Ursächlich dürfte viel eher sein, dass man eben Schneewittchenbahn, Förderband und Käppchenlift laufen lassen müsste, obwohl kaum jemand die für mehr als die Verbindung zur Kappe nutzen würde. Bei der geringeren Anzahl von Skifahrern ist das dann vermutlich zu teuer.

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11340
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 16/17: 17
Skitage 17/18: 26
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von snowflat » 23.08.2013 - 09:10

Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1648
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von snowotz » 24.08.2013 - 19:28

Nach diesem Text zu urteilen zählen die Neuastenberg zu Winterberg dazu. Demnach gibt´s dieses Jahr wohl leider keinen Sessellift an Stelle des Käppchenlifts und des Förderbandes. Hätte mich auch gewundert, wenn die ein Förderband für nur eine Saison gebaut hätten.
Skisaison 17/18 Skitage aktuell: 18
<D> Bayrischzell (Sudelfeld), Garmisch (Zugspitze), Winterberg(2)
<A> St. Johann i.T./Oberndorf, Kitzbühel, Westendorf Skiwelt, Bad Kleinkirchheim, Hermagor, Goldeck
<I> Klausberg, Helm/Rotwand/Kreuzbergpass, Padola, Innichen, Kronplatz, Cortina d'Ampezzo, Speikboden, Ratschings, Tarvisio
<SLO> Kranjska Gora

snow*Uwe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 368
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von snow*Uwe » 25.08.2013 - 10:16

Naja einerseits Schade, anderseits hat das Förderband und der Käppchenschlepper einen besonderen Charakter! Gäbe es nur noch Sessellifte, dann würde es etwas eintönig werden !
Was mir die ganze Zeit schon durch den Kopf geht....In Winterberg hinter dem Landalpark etwas versteckt im Wald hat man doch letztes Jahr angefangen einen Speicherteich zu bauen, der allerdings noch nicht ganz fertig wurde. Geplant war doch auch noch ein weiterer Schlepplift im rechten Winkel zur Bergstation des 8 er Sesselliftes. Die Pläne des Liftbaus hat man letztes Jahr erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben.
Vielleicht wagt einer von Euch zum großen Speicheteich mal einen Spaziergang hin oder man versucht´s mit dem Mountenbike um zu sehen ob dieser schon fertiggebaut ist!
snow*uwe

Benutzeravatar
noisi
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3592
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von noisi » 25.08.2013 - 15:46

snow*Uwe hat geschrieben:Naja einerseits Schade, anderseits hat das Förderband und der Käppchenschlepper einen besonderen Charakter! Gäbe es nur noch Sessellifte, dann würde es etwas eintönig werden !
Was mir die ganze Zeit schon durch den Kopf geht....In Winterberg hinter dem Landalpark etwas versteckt im Wald hat man doch letztes Jahr angefangen einen Speicherteich zu bauen, der allerdings noch nicht ganz fertig wurde. Geplant war doch auch noch ein weiterer Schlepplift im rechten Winkel zur Bergstation des 8 er Sesselliftes. Die Pläne des Liftbaus hat man letztes Jahr erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben.
Vielleicht wagt einer von Euch zum großen Speicheteich mal einen Spaziergang hin oder man versucht´s mit dem Mountenbike um zu sehen ob dieser schon fertiggebaut ist!
snow*uwe
Der Plan dort einen Lift zu errichten, wurde aus Naturschutzgründen verworfen. Der Sürenbergrücken darf vom Skigebiet nicht überschritten werden.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

chrissi5
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1035
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 16/17: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von chrissi5 » 25.08.2013 - 19:47

snow*Uwe hat geschrieben:Naja einerseits Schade, anderseits hat das Förderband und der Käppchenschlepper einen besonderen Charakter! Gäbe es nur noch Sessellifte, dann würde es etwas eintönig werden !
Der Vorteil der beiden Aufstiegshilfen ist auch, das dadurch nicht zu viele Leute rüber zum Slalomhang kommen, als wenn es dort einen Sessellift geben würde. So hoch ist die Beförderungsleistung ja nicht..
Winter 17/18 : Hoffe auf viel Schnee und Zeit dafür

snow*Uwe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 368
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von snow*Uwe » 25.08.2013 - 22:03

Nein, das glaube ich nicht! Im Gegenteil! Würde man am Käppchenhang einen attraktiven Sessellift haben, würden mehr Leute dort fahren! Es war immer schon an der Kappe am Slalomhng und Waldabfahrt voll! Jetzt werden viele sich noch länger hier aufhalten. Letztes Jahr hat man sich bei dem 2 er Sessellift schön brav in eine Reihe angestellt. Jetzt wird es schlimmer hektischer und stressiger! Ein Knäul von Skifahrern wird sich bilden. Es wird geschoben und gedrückt, für jeden Skifahrer wird trotz geringerer Wartezeiten eine Streßsituation entstehen! Denn man muß auf die eigenen Ski aufpassen, schauen wohin der Nachbar die Spur wechselt um eventuell einen Sessel früher hochzufahren....Das wird besonders an Wochenenden lustig! Deshalb fahre ich lieber nach den ersten Schneefällen vor Weihnachten oder im März nach den Krokusferien an einen sonnigen Wochentag dorthin zum entspannten Skifahren mit Vielfahrergarantie!
snow*uwe

chrissi5
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1035
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 16/17: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von chrissi5 » 26.08.2013 - 04:13

Ja gut, man wird sehen..
Logisch das man nicht in der Weihnachtswoche, den Wochenenden in der Hauptzeit und in den Krokusferien da hin fährt.. :nein:
Winter 17/18 : Hoffe auf viel Schnee und Zeit dafür

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Volki
Massada (5m)
Beiträge: 40
Registriert: 18.05.2010 - 07:43
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von Volki » 27.08.2013 - 07:02

Es wäre ja auch eine Möglichkeit, den Käppchenlift nach unten zu verlängern. Gut dann müsste man eine Kurve einbauen. Aber das wäre wahrscheinlich die günstigste Alternative, wenn man das Förderband ersetzen will, ein Sessellift am Käppchenhang aber mittelfristig vielleicht zu kostspielig wäre. Das Förderband kann man auch woanders hinstellen. Da findet sich schon ein Plätzchen. :D

Benutzeravatar
asnowd
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 272
Registriert: 28.07.2011 - 19:40
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von asnowd » 27.08.2013 - 12:15

Volki hat geschrieben:Es wäre ja auch eine Möglichkeit, den Käppchenlift nach unten zu verlängern. Gut dann müsste man eine Kurve einbauen. Aber das wäre wahrscheinlich die günstigste Alternative, wenn man das Förderband ersetzen will, ein Sessellift am Käppchenhang aber mittelfristig vielleicht zu kostspielig wäre. Das Förderband kann man auch woanders hinstellen. Da findet sich schon ein Plätzchen. :D
Das hätte man dann aber auch schon letztes Jahr machen können. Dann für ein Jahr ein Förderband aufzustellen wäre nun wirklich überflüssig. Wenn überhaupt was passieren wird - womit ich in den nächsten 1-2 Jahren nicht rechne, dann wird es wohl ein Sessellift werden.

Benutzeravatar
noisi
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3592
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von noisi » 27.08.2013 - 12:39

asnowd hat geschrieben:
Volki hat geschrieben:Es wäre ja auch eine Möglichkeit, den Käppchenlift nach unten zu verlängern. Gut dann müsste man eine Kurve einbauen. Aber das wäre wahrscheinlich die günstigste Alternative, wenn man das Förderband ersetzen will, ein Sessellift am Käppchenhang aber mittelfristig vielleicht zu kostspielig wäre. Das Förderband kann man auch woanders hinstellen. Da findet sich schon ein Plätzchen. :D
Das hätte man dann aber auch schon letztes Jahr machen können. Dann für ein Jahr ein Förderband aufzustellen wäre nun wirklich überflüssig. Wenn überhaupt was passieren wird - womit ich in den nächsten 1-2 Jahren nicht rechne, dann wird es wohl ein Sessellift werden.
Absolute Zustimmung. An den Hang wird nichts anderes als ein Sessellift kommen. Mal abwarten was sich in Richtung Verbindung nach Neuastenberg entwickelt, das Anbindungskonzept wird ganz sicher eine Rolle dabei spielen.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5297
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 16/17: 27
Skitage 17/18: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von Whistlercarver » 27.08.2013 - 18:16

Ich spekulier jetzt einfach mal und sage das nächsten Sommer das Förderband Geschite ist und dort eine Sesselbahn gebaut wird. Denn diesen Winter wird es zu sehr großen Wartezeiten am Förderband kommen, denn alle wollen zur neuen SB.

Benutzeravatar
MarcAusWillingen
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 392
Registriert: 13.12.2012 - 13:33
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Willingen/Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von MarcAusWillingen » 28.08.2013 - 22:30

Genauso musste das mal an die FB Seite von denen posten. Die werden blöd gucken. Echt cool geschrieben :-) ! :D
Hibbe hat geschrieben:
judyclt hat geschrieben:
nächstes Jahr gibt es dafür einen schnelleren Lift und keine Wartezeit
Wer's glaubt wird selig

Na zumindest der erste Punkt stimmt. Es ging ja in dem Fall auch an die Biker.

Eine ehrliche Ankündigung für die Wintersportler wäre:

"Dafür gibts nen schnelleren Lift mit deutlich höherer Kapazität und wenigen Höhenmetern mehr. Allerdings hat dies zur Folge, dass mehr Idioten vom Hauptgebiet zur Kappe gelockt werden. Daher beachten Sie bitte die erhöhte Gefahr von rumliegenden Skifahrern und deren Ausrüstung in den steilen Pistenstücken. Zudem sollten Sie vor einem Besuch ihre Kanten nachschleifen lassen, denn durch das erhöhte Skifahreraufkommen werden unsere Pisten demnächst schneller abgefahren sein werden. Dies führt dazu, dass die Gefahr von herumliegenden Skifahrern und deren Ausrüstung noch einmal zunimmt. Allgemein lässt sich zusammenfassen, dass die Gefahr einer Kollision mit anderen Wintersportlern durch den neuen Lift erhöht wird. Unseren Stammgästen zur Liebe lassen wir den Käppchenlift aber weiter stehen, da dieser verhindert, dass die ganz extremen Idioten (können keine Schlepper fahren) Ihre Gesundheit auf unseren Pisten gefährden. " ;-)

Ich freu mich dennoch auf den neuen Lift ;-)
+ + + + + https://www.youtube.com/channel/UC-6iRt ... CUZIZWzIew + + + + +
- Topaktuelle Schneeberichte aus dem Sauerland!
- Touren im Sauerland!
- Jetzt auch auf Facebook! https://www.facebook.com/sauerlandsport

skifreak_85
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 02.07.2007 - 14:35
Skitage 16/17: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Marburg

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von skifreak_85 » 29.08.2013 - 01:45

Hallo liebe Community,
es wird Zeit, dass wieder ein paar neue Bilder gepostet werden. Soll ja schließlich ein Tagebuch draus werden ;-). Heute war ich in Winterberg und Neuastenberg und habe alle Standorte mit Bautätigkeit besucht und fotografiert.
Die schlechte Nachricht vorweg: Von Neuastenberg werde ich Euch keine Bilder zeigen, da der Betreiber mich auf der Baustelle aufgegabelt hat. Er hat nichts gegen Fotos, hat aber eine sofortige Internet-Veröffentlichung untersagt. OK… so was hatte ich schon letztes Jahr bei der Schneewittchen-Bahn – er hat nichts dagegen, wenn die Bilder in 2-3 Wochen gepostet werden. Ob ihr Euch dann noch für die Bilder interessiert könnt ihr mir gerne schreiben.
Die gute Nachricht: Von Winterberg habe ich jede Menge Aufnahmen – es waren um die 200, von denen ich die 70 Besten für Euch ausgewählt habe.
Zur besseren Übersicht habe ich die Bilder nummeriert.
Los geht’s!

1
Bild
Zu Fuß bin ich von der Daubermühle aus zur Talstation Kappe gewandert. Im Hintergrund über den Baumwipfeln ist die Panorama-Erlebnisbrücke zu sehen.

2
Bild
(Offtopic) Der neue Fahrrad-Highway zwischen Winterberg und Züschen. Inklusive Schilderwald im Wald - deutsche Gründlichkeit oder Schildbürgerstreich? :roll: :lach:

3
Bild
Auf dem Weg zur Baustelle liegt der Speichersee. Auch mir erscheint er riesig.

4
Bild
Die Zufahrt wird von zwei Erdhaufen flankiert.

5
Bild
An der unteren Waldabfahrt nichts Neues.


6
Bild
Blick auf die Baustelle der Talstation.

7
Bild
Wie bereits aus dem Bebauungsplan ersichtlich, wurde die Slalomabfahrt im unteren Teil verbreitert. Dadurch ändert sich das gesamte Erscheinungsbild der Abfahrt.

8
Bild
Die Fundamente sind gesetzt, die Stützmauer am Gegenhang ist fertig, der Steher ist verschalt.

9
Bild
Stützenfundamente im Ausfahrbereich Talstation.

10
Bild
Seitenansicht Slalomhang mit dem alten 2er-Sessellift.

11
Bild
Nochmal Seitenansicht der künftigen Talstation. Hier wird nochmals die Höhe der Aufschüttungen ersichtlich.

12
Bild
Dieses Bild zeigt: 1. Die unterschiedliche Linienführung von neuer und alter Bahn, 2. Wie die Piste durch die Bahn künftig in zwei Hälften unterteilt wird.

13
Bild
Die alte Bahn läuft noch wegen den Bikern. Im Wald wimmelt es nur so von denen, aber am Lift keine Warteschlange.

14
Bild
Gesamtansicht Baustelle Talstation.

15
Bild
Nach Stationsausfahrt vier Stützenfundamente in kurzer Abfolge (ich nehme an das mittig könnte eine umgedreht V-förmige Stütze werden).

16
Bild
Stützmauer vom Gegenhang, die eingangs erwähnten Erdhaufen und Blick Richtung Waldabfahrt.

17
Bild
Baustelle Talstation Draufsicht von oben.

18
Bild
Dito.

19
Bild
Hang und Baustelle in der Übersicht.

20
Bild
Waldabfahrt aus erhöhter Position vom Gegenhang aus.

21
Bild
Slalomhang in der Totalen vom Gegenhang aus.

22
Bild
Ich hatte das Vergnügen noch eine letzte Fahrt mit der alten Bahn zu unternehmen. Ganz ehrlich, ich werde ihr keine Träne nachweinen.

23
Bild
Die Grasnarbe ist sehr in Mitleidenschaft gezogen worden, wohl auch durch die schweren Baumaschinen.

24
Bild
Blick auf die Baustelle aus dem alten Sessellift heraus.

25
Bild
dito

26
Bild
Oberhalb der Ziehweg-Einmündung noch immer der offene Leitungsgraben.

27
Bild
Blick runter. Durch die Rodung rückt der bislang versteckte Speicherteich ins Sichtfeld.

28
Bild
Die nächste Stütze.

29
Bild
Schon nach der dritten frei stehenden Stütze ist das obere Ende des Slalomhangs erreicht. Hier kreuzt die neue Trasse den alten Lift.

30
Bild
Oberes Ende des Slalomhangs, oben das Restaurant Bobhaus, rechts die Bobbahn.

31
Bild
Links wird eifrig an einem Stützenfundament gewerkelt.

32
Bild
…muss nur noch Beton rein. Im Hintergrund sieht man sehr schön die Aufschüttung an der oberen Waldabfahrt.

33
Bild
Dieser mysteriöse Erdhaufen ist seit dem letzten Bilderbericht weiter angewachsen.

34
Bild
Auf der ganzen Pistenbreite

35
Bild
Dahinter der Abgrund ;-)

36
Bild
Die Waldabfahrt wird im Mittelteil verbreitert. Bagger Inklusive.

37
Bild
Im oberen Teil ist sie ebenfalls verbreitert worden, wie bereits berichtet.

38
Bild
Will man die ganze Piste zuschütten? Bin mal gespannt, was daraus wird.

39
Bild
Noch so ein Winterberger Paradoxon: Ein Naturerlebnispfad mit Fuchs-Attrappe in einem kümmerlichen Waldrest umgeben von einer Großbaustelle, eingebettet in eine wenig natürliche, da vollkommen übererschlossene Umgebung.

40
Bild
Und da wären wir auch schon an der künftigen Bergstation angelangt. :o

41
Bild
Das Fundament sitzt sehr tief. Es wird sogar in den Berg hinein gegraben, obwohl wir bisher davon ausgingen, dass aufgeschüttet wird. Alles deutet darauf hin, dass es sich um einen zweistöckigen Aufbau mit bergseitiger Garagierung der Sessel handelt. Also hatte Oscar recht :wink: .

42
Bild
Während Talstation und Strecke von der Firma Eickmann gebaut werden, ist hier oben die Firma Knoche am Werk. Ich hoffe, diese Stückelung hat keinen negativen Einfluss auf den Baufortschritt.

43
Bild
Auch hier wieder gigantische Aufschüttungen, die erahnen lassen, dass der Ausstieg einige Meter höher liegen wird.

44
Bild
Aus dieser Höhe könnte man bequem ohne Schieben Richtung Käppchen cruisen. Seitlich zur bisherigen Verbindungsabfahrt würde es allerdings recht abrupt runter gehen.

45
Bild
Wahrscheinlicher ist daher ein etwas tieferes Niveau, das sich am natürlichen Geländeverlauf orientiert. Vielleicht so wie der derzeitige Zufahrtsweg zur Baustelle (rechts am Waldrand)

46
Bild
Das Ausmaß der Baustelle sieht man erst von oben so richtig. Wer weiß, ob nicht bereits Vorleistungen für eine künftige Käppchenbahn erbracht werden.

46
Bild
Drahtgeflechte, noch ganz taufrisch ohne Rost.

47
Bild
Hier entsteht wohl eine Unterkellerung, anders ist das tiefe Loch nicht zu erklären

48
Bild
Auch vorm Bobhaus wird was Kleines gebaut. (?)

49
Bild
Die Umrisse sind schon mal gut zu erkennen. Sieht danach aus, dass der Ausstieg im 90-Grad-Winkel rechts ist.

50
Bild
Bin gespannt, wie das Gelände nach den Bauarbeiten aussieht.

51
Bild
Der Liftausstieg dürfte zum höchsten Punkt auf der Kappe werden.

52
Bild
Hier wird Gestein zermalmt. Eine Knoche-narbeit ;-)

53
Bild
Das passende Werkzeug hierzu. Eine Art Pickel für den Bagger.

54
Bild
Das Fundament in der Bildmitte steht außerhalb der Station. Daher ist es vermutlich nicht der bergseitige Steher, sondern eine Einfahrstütze. Das obere Ende des Drahtgeflechts könnte die Höhe der zukünftigen Aufschüttung markieren. Ähnlich wurde beim Bau der Sürenbergbahn letztes Jahr verfahren, dort wurden zunächst 10 Meter hohe Fundamente errichtet, die dann zugeschüttet wurden.

55
Bild
Eine weitere Stütze, sie war der von Bild 54 talseitig vorgelagert.

56
Bild
Und nochmal die Bergstation.

57
Bild
Dito.

59
Bild
Die Station weist immer noch einigen Abstand zum Käppchenlift auf. Sind ca. 120m, hab grad in Google Earth nachgemessen.

Bild
Dieses Bild dient zur Visualisierung des Abstandes.

61
Bild
Blick Richtung Käppchen. Man beachte die beiden Baukräne am Bremberg im Hintergrund.

62
Bild
Vermutlich eine dauerhafte Zwischenlösung: Förderband und Schlepper am Käppchen. Die Natur erholt sich gerade erst von den Eingriffen des letzten Jahres.

63
Bild
So langsam wächst Gras darüber…

64
Bild
…außer hier. Sieht wie eine nachträgliche Aufschüttung aus.

65
Bild
Über die Skibrücke, die wunderbar nach frischem Holzhackschnitzel duftet, geht es zur nächsten Baustelle.

66
Bild
Enormer Baufortschritt bei der Skihütte!

67
Bild
Die Erreichbarkeit ist optimal. Der Standort ist Mist. Direkt an der Bundesstraße und einem Großparkplatz gelegen. Mich würde der Fahrzeuglärm der Bundesstraße genauso stören wie die hohe Skifahrerdichte auf dem schmalen Schneewittchenhang, nochmals verschärft durch den „Flaschenhals“ Skibrücke. Relaxen geht anders, das totale Gewusel ist vorprogrammiert. Dann geh ich doch lieber zu Möppi oder in die Brembergklause.

68
Bild
Aus Sicht des ankommenden Skifahrers.

69
Bild
Wird wohl eine ziemlich großflächige Location.

70
Bild
Und hiermit verabschiede ich mich von Euch. Gerne dürft ihr kommentieren oder diskutieren ;-).

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Oscar
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4875
Registriert: 02.07.2003 - 17:30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lindau (Bodensee)

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von Oscar » 29.08.2013 - 07:26

skifreak_85 hat geschrieben:...

Bild
Gesamtansicht Baustelle Talstation.
Das wird ziemlich eng mit der Stützmauer, aber evtl. täuschen die Platzverhältnisse auf dem Foto auch.
skifreak_85 hat geschrieben:...
Bild
Das Fundament sitzt sehr tief. Es wird sogar in den Berg hinein gegraben, obwohl wir bisher davon ausgingen, dass aufgeschüttet wird. Alles deutet darauf hin, dass es sich um einen zweistöckigen Aufbau mit bergseitiger Garagierung der Sessel handelt. Also hatte Oscar recht :wink: .
:wink:
skifreak_85 hat geschrieben:...
Bild
Die Umrisse sind schon mal gut zu erkennen. Sieht danach aus, dass der Ausstieg im 90-Grad-Winkel rechts ist.
...
[/quote]
scheint so zu sein jo
Zuletzt geändert von Oscar am 11.11.2013 - 19:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
noisi
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3592
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von noisi » 29.08.2013 - 08:33

Vielen Dank für den ausführlich bebilderten Baustellenbesuch! Da braucht man selbst garnicht mehr hinzufahren :wink:
Das mit der Postwiese verstehe ich nicht so ganz, was haben die denn gegen Baustellenbilder? Passiert dort irgendwas verbotenes? Ist es überhaupt verboten Baustellen zu fotographieren bzw. kann der Eigentümer die veröffentlichung von Bildern untersagen? mir jedenfalls unverständlich...
Dann geh ich doch lieber zu Möppi oder in die Brembergklause.
Also ob da kein gewusel wäre :-)
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2256
Registriert: 01.04.2009 - 10:04

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von judyclt » 29.08.2013 - 10:38

Außerdem muss eine Hütte da stehen, wo Gewusel ist. Schließlich leben die doch von den trinkenden und essenden Menschen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 529
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von Marvin » 29.08.2013 - 11:58

Auch von mir Danke für die Bilder!

Wie sich ein 90°-Ausstieg nach rechts ausgeht ist mir allerdings nicht ganz klar. Gibt es dann doch einen parallelen Einstieg mit Auffahrt an der linken Seite? Anders wäre der Ausstieg ja gar nicht umsetzbar, vor allem nicht mit dem vermuteten 90°-Einstieg mit Auffahrseite rechts.

skifreak_85
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 02.07.2007 - 14:35
Skitage 16/17: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Marburg

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von skifreak_85 » 29.08.2013 - 12:42

Oscar hat geschrieben: Dann geh ich doch lieber zu Möppi oder in die Brembergklause.

Also ob da kein gewusel wäre :-)
Stimmt schon, aber neben Möppi ist keine vielbefahrene Durchgangsstraße. Vielleicht stört es nicht jeden, aber mich schon.
noisi hat geschrieben:Das mit der Postwiese verstehe ich nicht so ganz, was haben die denn gegen Baustellenbilder?
Der Herr war zunächst etwas harsch im Auftreten, als er aber dann gemerkt hat, dass ich kein Gegner seiner Bauprojekte bin sondern vielmehr einer seiner Kunden im Winter wurde er freundlicher und hat mir erklärt warum er keine Veröffentlichung wünscht. Er hat mich gleich auf die Bautagebücher angesprochen, scheint also hier auch mitzulesen. Da es sich jedoch um vertrauliche Infos handelt, werde ich die hier nicht wiedergeben. Er hat noch des Weiteren davon gesprochen, wie sehr Neuastenberg durch die Bauprojekte in Winterberg unter Druck gesetzt wird, dass man auf den Dörfern natürlich nicht über die gleiche Kapitaldecke verfügt, zugleich aber auch die Befürchtung hat, ohne Sesselbahn ins Hintertreffen zu geraten, was man auf alle Fälle vermeiden will. Die Gäste wären anspruchsvoller geworden und hätten sich in den letzten Wintern vermehrt danach erkundigt, ob es Sesselbahnen gebe. Nicht wenige hätten sich dann enttäuscht abgewendet, und auch das Dorint habe Druck gemacht. Es hörte sich so an, als würde Neuastenberg angesichts der Investitionslawine in Winterberg ums Überleben kämpfen. Gerade auch, weil eine so große Investition für ein so kleines Skigebiet nicht leicht zu stemmen sei. Andererseits wäre die Investition auch überfällig gewesen, schließlich werde ein Lift aus dem Jahr 1968 ersetzt. Eine weitere Jahreszahl hat er mir noch genannt, ich weiß aber nicht mehr, ob 1957 oder 1975. Vorsichtig ausgedrückt: Die Lifte sind schon etwas betagt.
Marvin hat geschrieben:Wie sich ein 90°-Ausstieg nach rechts ausgeht ist mir allerdings nicht ganz klar.
So wie am Quick Jet, halt nur spiegelverkehrt.
Marvin hat geschrieben:Gibt es dann doch einen parallelen Einstieg mit Auffahrt an der linken Seite? Anders wäre der Ausstieg ja gar nicht umsetzbar, vor allem nicht mit dem vermuteten 90°-Einstieg mit Auffahrseite rechts.
Das ist so gut wie sicher, denn von links kommen die meisten Skifahrer (z. B. auch von der Waldabfahrt). Vielleicht gibt es auch einen beidseitigen Einstieg; wer dann von rechts kommt, müsste durch einen engen Durchgang zwischen Station und Stützmauer. Die Stützmauer wäre jedenfalls gut als Werbefläche geeignet für protzige Geländewagen, Schweizer Uhren und dergleichen, wie es in den Alpen so gerne praktiziert wird ;-). Durch die Ausstiegssituation muss sich die Anlage auch im Uhrzeigersinn drehen, anders geht es ja nicht.
Zuletzt geändert von skifreak_85 am 29.08.2013 - 13:09, insgesamt 2-mal geändert.

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 529
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Winterberg 2013

Beitrag von Marvin » 29.08.2013 - 13:00

Ich hätte es angesichts des knappen Platzes an der Talstation halt logischer gefunden, wenn man unten einen 90°-Einstieg von der linken Seite aus gemacht hätte und oben einen parallelen Ausstieg. So bin ich mal gespannt, wie sie das unten lösen werden, wenn es eine längere Warteschlange gibt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Bautagebücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast