Projekte in der Sportwelt

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
Florian86
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 545
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 16/17: 22
Skitage 17/18: 24
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Florian86 » 30.11.2016 - 10:37

Seilbahnjunkie hat geschrieben: Ich hab die Flying Mozart als Kind geliebt und gehasst gleichzeitig. Geliebt weil sie irgendwie eine coole Bahn war, gehasst weil man stehen musste. Ich war zwar schon ewig nicht mehr dort, aber in den 3V hab ich die Stehgondeln auch als Erwachsener noch gehasst. Also fände ich das als Argument schon ausreichend, das war eben eine unsäglicher Trend den man da mal hatte.
Volle Zustimmung, Stehgondeln sind echt nervig. Da es ja heute immer mehr 10er Sitzgondeln gibt, ist der Ersatz mehr als überfällig. Kann mich übrigens auch noch als Kind dran erinnern und fand die Gondel zwar toll, weil sie echt modern war, aber trotzdem waren mir Sessellifte lieber. Wobei meine ersten Erinnerungen noch zurückgehen als nur die 2. Sektion fertig war und man von unten hoch noch die DSB oder den 2-SL gebraucht hat.
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2015/16: Kitzbühel ~ Skicircus ~ Skiwelt ~ Spitzingsee ~ Sudelfeld ~ Jöchlspitze ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x6) ~ Gitschberg/Jochtal ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Folgarida/Marilleva/Madonna di Campiglio/Pinzolo(x4,5) ~ Pejo(x0,5) ~ Tonale ~ Carezza
2014/15: Gurgl ~ Sölden ~ Snow Arena (Druskininkai) ~ Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x4) ~ Skijuwel Alpbach-Wildschönau ~ Sudelfeld ~ Kampenwand ~ Hochfelln ~ Hohenstein und Osternohe ~ Skiwelt ~ Hochzillertal/Hochfügen ~ Samnaun/Ischgl ~ Serfaus/Fiss/Ladis ~ Wettersteinbahnen ~ Garmisch Classic(x2) ~ Brauneck ~ Silvretta Montafon ~ Malbun

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5145
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 16/17: 56
Skitage 17/18: 20
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von miki » 30.11.2016 - 18:45

Um nochmals auf die News am Shuttleberg zurückzukommen (Meldung auf Bergfex vom 28. 11.):
Speicherteich Himmelleitboden: Der größte seiner Art in Salzburg ist in Betrieb und die
Beschneileistung damit auf einen Schlag verdoppelt – der Shuttleberg ist somit ab der
ersten Schneiperiode absolut schneesicher.
Falls es schon irgendwo gepostet wurde bitte um Entschuldigung, habe aber auf die Schnelle nichts herausgefunden: wo befindet sich dieser Speicher und wie gross soll er denn sein ('der größte seiner Art in Salzburg' kann vieles bedeuten)? Kann es sein dass es von der Baustelle keine Fotos im AF gibt?

EDIT: gerade habe ich mir eine Frage selbst beantwortet (Quelle: klick !):
Shuttleberg Flachauwinkl - Kleinarl
Speicher Himmelleitboden | 180.000 m3 NI | Dammhöhe 29 Meter | Pumpstation mit 300 l/s Wasserleistung | 2015 - 2016
Saison 2017/18 beendet: 51 Skitage = 12x Petzen, 5.5x Mölltaler Gletscher, 4x Pohorje, Serre Che, 3x Kals - Matrei, 2.5x BKK, Turrach, 2x Nassfeld, Gerlitzen, Weinebene, 1.5x Hochstein, Ankogel, 1x Sillian, Obertilliach, Heiligenblut, Innerkrems, Hochrindl, Montgenevre, AdH, St. Jakob, 0.5 x Zettersfeld.

Benutzeravatar
Jojo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2878
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Jojo » 01.12.2016 - 09:51

Gefühlt scheint diesen Bausommer einiges am Alpinforum vorbeigegangen zu sein?! :gruebel:
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

samsski
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 27.07.2007 - 17:14

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von samsski » 12.12.2016 - 21:14


Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

alphadelta
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 25.02.2014 - 18:38
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von alphadelta » 14.12.2016 - 14:32

Ich meine, eine Verbindung ist besser wie nix, dennoch hätte ich natürlich gerne eine Verbindung mit Pisten gesehen. Mit der Partie wo ich immer unterwegs bin herrscht stets die Meinung vor (beim G-link) "na geh, da pendelst ja mehr wie du fährst". Ist für uns immer eine Art Hemmschwelle nicht besonders oft auf den Grafenberg rüber zu fahren. Allerdings sehe ich beim Gelände zwischen Wagrain und Kleinarl mit dem Bergkamm da drinnen jetzt auch nicht die Möglichkeiten das pistentechnisch zufriedenstellend zu lösen. Von Flachau zum Absolute Shuttle wäre die geilste Lösung gewesen, wird natürlich jetzt nicht mehr kommen.

Der neue "lumberjack" sehe ich sehr positiv, bin den Fürstwandschlepper schon gerne gefahren, nettes Gelände so wird er jetzt noch weiter ins Tal gezogen zu einer Forststraße auf 1350-1400 hm. Noch weiter runter zu gehen ist der heutigen Zeit sowieso Selbstmord.

bora99
Massada (5m)
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2013 - 08:32
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von bora99 » 06.02.2017 - 22:12

war vor kurzem in Flachau, viel konnte ich nicht erfahren über den aktuellen Status von

Neue Kabinenbahn für Wagrain und Kleinarl
http://salzburg.orf.at/news/stories/2813716/
http://www.salzburg.com/nachrichten/sal ... -kleinarl/

Dieses Projekt ist noch aktuell ?
Flachau: Mega-Liftprojekt als „Ehe-Vorvertrag“
http://salzburg.orf.at/news/stories/2683358

Eine Anmerkung zu Flachau und den anderen zusammenhängenden Skigebieten:
- wenn man von Flachau ( Starjet 1 ) startet, gibt es nirgends eine Anzeige, ob Verbindungen nach Wagrain in Betrieb sind . Sehe ich das vielleicht falsch ?
Die Gebiete bieten nur Übersicht über das eigene Gebiet, es gibt nur die Übersicht Seite von http://www.skiamade.com/de
Dann fährst in Flachau rauf ( im Nebel ) und Richtung Wagrain und man sieht erst kurz davor, daß der Lift Top Liner - Mulde nicht im Betrieb ist ...

Ist es nicht möglich zusammenhängende Anzeigen zu bieten ?

zu Zauchensee :
- hier sind einige Anlagen in die Jahre gekommen, gibt es da Investitionen für die nächsten Jahre

Benutzeravatar
Hochzeiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 274
Registriert: 18.06.2015 - 09:30
Skitage 16/17: 9
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 36100

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Hochzeiger » 16.02.2017 - 09:51

bora99 hat geschrieben: zu Zauchensee :
- hier sind einige Anlagen in die Jahre gekommen, gibt es da Investitionen für die nächsten Jahre
???
Außer der Schwarzwandbahn gibts aber doch nix was in Zauchensee perspektivisch noch zu ersetzen wäre, Unterberg II ist ja durch die EUB gedoppelt. Da besteht wohl in den nächsten 20 Jahren kein Bedarf zur Investition. Und nach der Modernisierung der Gamskogelachse sowie der Flachauwinkl-Rosskopf-Achse ist Zauchensee doch top aufgestellt zur Zeit...
Saison 2018/19: geplant: Tuxer Gletscher, Eggalm-Rastkogel, Hochzeiger, Zugspitze, Nauders, Scuol ...
Saison 2017/18: 12 Skitage (3x Hochzeiger, je 1x Golm, Fellhorn-Kanzelwand, Lermoos-Grubigstein, Nebelhorn, Warth-Schröcken, Ifen, Zugspitze, Schmittenhöhe, Kitzsteinhorn)
Saison 2016/17: 9 Skitage (2x Tuxer Gletscher, 2x Eggalm-Rastkogel, 2x Lermoos-Grubigstein, 1x Hochzeiger, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Gargellen)
Saison 2015/16: 8 Skitage (3x Rastkogel-Penken-(Eggalm), 3x Planai-Hochwurzen-(Hauser Kaibling), 1x Tuxer Gletscher, 1x Radstadt-Altenmarkt-Zauchensee-Flachauwinkl)
Saison 2014/15: 10 Skitage (3x Obertauern, 3x Adelboden-Lenk, 2x Dorfgastein-Großarl, 1x Kitzsteinhorn, 1x Lenk-Betelberg)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
eco
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008 - 15:03
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 49170 Hagen aTW
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von eco » 18.02.2017 - 22:35

Warum sollten die Bergbahnen Flachau auch darauf hinweisen, was in Wagrain geöffnet und geschlossen ist? Es sind nach wie vor zwei verschiedene Betreibergesellschaften die beide in ihrem eigenen wirtschaftlichen Interesse handeln. Andersrum übrigens genau das gleiche.

Investitionen: das einzige was wohl halbwegs fix ist, ist der neue Lumberjack Shuttle in Flachauwinkl - die Kabinenbahn nach Wagrain kommt wohl erst 2018. Die 3S nach Zauchensee wird auch kommen.
In Zauchensee: Hochzeiger hat vollkommen recht - das Gamskogelgebiet ist vollkommen modernisiert, die Highliner Kette aus Flachauwinkl rauf ebenfalls. Die beiden Unterbergriedl Bahnen sind durch die Rosskopfbahn bestens ersetzt, welche auch noch ein paar Jahre ihre Runden drehen wird. Die Schwarzwandbahn erfüllt vollkommen ihren Zweck und wird ja sogar von der Liftgesellschaft als "unsere historische Schwarzwandbahn" betitelt. Möchte mir außerdem auch gar nicht vorstellen, was ein neubau auf identischer Trasse kosten würde...
Bild

rajc
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1496
Registriert: 30.08.2008 - 23:14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von rajc » 18.02.2017 - 22:46

eco hat geschrieben:Warum sollten die Bergbahnen Flachau auch darauf hinweisen, was in Wagrain geöffnet und geschlossen ist? Es sind nach wie vor zwei verschiedene Betreibergesellschaften die beide in ihrem eigenen wirtschaftlichen Interesse handeln. Andersrum übrigens genau das gleiche.
Da ist halt immer das eigene Denken aber nicht im Sinne des Kunden :roll: :nein:
Skitage in 2011/12: 4 x Obertauern 8 x Kitzbühel 2 x Skiwelt 2x Stuhleck 2x Semmering/ Hirschenkogel
1 x Haus/Schladming 1 x Reiteralm/Hochwurzen 1 x Radstadt/Zauchensee/Flachauwinkel/Kleinarl
Skitage in 2012/13:5x Obertauern 1x Skijuwel 1x St. Johann/T 1x Steinplatte 1x Fieberbrunn 3 xSkiwelt 4x Kitzbühel 2x Stuhleck 1x St. Corona
1 x Mönichkirchen , 2 x Hirschenkogel , 1 x Schladming , 2x Reiteralm
Skitage in 2013/14:8x Obertauern 11xBad Hofgastein 3x Schladming 2xMönichkirchen 2x Semmering 1x Stuhleck 2xSt. Corona 1x Großeck 1x Zauchensee
Skitage in 2016/17: 13x Bad Hofgastein 2x Hochkönig 1x Lackenhof /Ötscher 1 X Gemeindealpe 1 x Hochkar 1x Stuhleck 6xFlachau 1x Katschberg 1x Obertauern 8 x Kitzbühel 1xSaalbach 1x Hochfilzen 1 x Wildkogel 3x Skiwelt

Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9373
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 16/17: 40
Skitage 17/18: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von lanschi » 03.03.2017 - 13:29

Breaking News: Bergbahnen Wagrain übernehmen Bergbahnen Flachau! 8O

http://www.salzburg.com/nachrichten/sal ... au-236958/

Die Übernahme kommt für mich völlig überraschend - und vor allem: Was bedeutet das für die geplanten Seilbahnverbindungen zwischen Flachau und Zauchensee bzw. Wagrain und dem Shuttleberg?
DAS WAR DIE SKISAISON 2017/18: 29 Skitage
3x Kitzsteinhorn - 3x Obertauern - 5x Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn - 2x Katschberg-Aineck - 3x Großarl-Dorfgastein - 1x Wildkogel-Arena - 2x Zauchensee - 1x Feuerkogel - 1x Sportgastein - 1x Schlossalm-Angertal-Stubnerkogel - 1x Hochkönig - 2x Fanningberg - 1x Zillertalarena - 1,5x Hauser Kaibling/Planai - 0,5x Filzmoos - 1x Hochwurzen

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Seilbahnfreund
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1849
Registriert: 20.07.2002 - 03:15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Leingarten
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Seilbahnfreund » 03.03.2017 - 13:33

Das 3-S Projekt sehe ich damit vor seinem Ende.
Die Verbindungsbahn nach Kleinarl wird sicher trotzdem gebaut, vielleicht macht man dann später doch noch die Verbindung Shuttleberg - Flachau? Hier soll ja ein Zusammenschluss mit Pisten möglich sein.
Wie ein begossener Pudel stehen nun die Zauchenseer da, hätte man mal besser nicht die Anteile am Shuttelberg abgegeben. Zukünftig sind die etwas isoliert, aber vielleicht orientiert man sich dann Richtung Obertauern...

Richie
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3296
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Richie » 03.03.2017 - 14:16

Na ja, so isoliert ist Zauchensee auch nicht, eine Verbindung nach Flachauwinkel gibt es via dem Zügle schon und vielleicht siegt die Vernunft und man streicht das Projekt 3S-Bahn und baut stattdessen eine Verbindung mit einem fixgeklemmten Sessellift für die paar Meter... [WINKING FACE]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

alphadelta
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 25.02.2014 - 18:38
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von alphadelta » 03.03.2017 - 17:31

Mich haben die Nachrichten auch überrascht, aber positiv, weil dadurch Einigkeit am Berg hergestellt werden kann und nun hoffentlich gemeinsame Projekte realisiert werden.

Fakt ist, schaut man sich die Beteiligungsverhältnisse der Bergbahnen nun an, ist die 3-Täler-Skischaukel eine Giebelkreuzskischaukel. Über die Fremdenverkehrs GmbH (Raiffeisenverband), Tinca-Beteiligungs-Gmbh (Raiffeisenverband) und direkt über die RB Wagrain-Kleinarl eGen (örtliche Raika) hat man das Sagen in den Wagrainer Berbahnen. Dadurch natürlich jetzt auch über die Flachauer Bergbahnen. Und auch bei der Alpendorf Bergbahnen AG kontrolliert der Raika-Konzern durch Anteile über die Fremdenverkehrs GmbH, die RB St. Johann eGen und den Anteil über die Wagrainer Berbahnen AG ca. 45%.

Die irrsinnige Pendelbahn Idee von Flachau nach Zauchensee ist damit sicher tot.

Man stelle sich vor:
Es kommt die Gondelbahn Wagrain Bergstation - Kleinarl Bergstation. Ist eine sinnvolle Verbindung und bereits genehmigt.
Zusätzlich übers Saukar (mit Pisten) von Flachau nach Flachauwinkl.
Das I-tüpferl wäre dann noch ein zweiter G-Link um die beiden Flachauwinkler-Seiten zu verbinden.

= 200 km Pistenvergnügen und alles würde sich endlich mal ein bisserl besser im Gebiet aufteilen.
= von Alpendorf bis Zauchensee auf Skiern.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Kilimandscharo (5892m)
Beiträge: 5992
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Seilbahnjunkie » 04.03.2017 - 01:20

Nein, bloß kein G-Link 2. Das macht dort keinen Sinn. Die Entfernung der Mittelstationen ist nochmal 500m höher als in Wagrain und im Tal gibt es, anders als in Wagrain, keine Bebauung die dort eine Bahn verhindert. Was man dann genau baut müsste sich zeigen. Eine fixe SB finde ich aber nicht so prickelnd, und kann ich mir aus Komfortgründen auch nicht wirklich vorstellen. Ich hätte ja gerne einen Cable Liner, aber das ist wohl eher ein Wunschtraum. Eine PB würde es auch tun, aber eben im Tal.

Grundsätzlich ist die Fusion sehr positiv. Dadurch gibt es in Zukunft kein Gezanke um die Schifahrer mehr und es kann sinnvoller geplant werden. Ich hoffe wirklich, dass die 3S dadurch vom Tisch ist.

Benutzeravatar
DerNiederbayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 214
Registriert: 11.01.2012 - 19:45
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 22
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: im Passauer Land

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von DerNiederbayer » 04.03.2017 - 09:08

Und vielleicht zeigt sich als erste Verbesserung eine bessere Beschilderung zwischen der Flachauer und der Wagrainer Seite, wenn es keine zwei konkurrierenden Bergbahngesellschaften mehr sind.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Saison 2017/18: 1 x Kitzsteinhorn, 1 x Skizentrum Mitterdorf, 1 x Snowspace Salzburg, 2 x Skiwelt, 2 x Hochficht, 1 x SHLF, 8 x Dachstein West, 1 x Haus/Schladming, 1 x Hinterstoder, 1 x Schlossalm/Stubnerkogel, 1 x Wurzeralm, 1 x Steinplatte/Winklmoosalm, 1 x Zillertalarena

Skifahren kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter http://www.alpinforum.com.

Benutzeravatar
eco
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008 - 15:03
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 49170 Hagen aTW
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von eco » 04.03.2017 - 14:01

Haben wir's schon 1. April?

Spaß beiseite - wow, dass ist schon überraschend. Bin ja mal gespannt ob man das Skigebiet weiter als snow space fortführen wird - immerhin hat sich der Name ja international bewirkt.
Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9373
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 16/17: 40
Skitage 17/18: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von lanschi » 04.03.2017 - 14:11

Hier noch eine etwas ausführlichere Analyse der SN:
http://www.salzburg.com/nachrichten/sal ... se-237049/

Tja - wer zahlt schafft an, so schauts aus im Schneckenhaus. 8)

Momentan ist es wohl unmöglich zu prognostizieren, ob und was sich im Detail durch die Übernahme ändern wird. Der Einschätzung, dass die 3S hiermit aber - zumindest auf absehbare Zeit - gestorben ist, stimme ich aber jedenfalls uneingeschränkt zu.
DAS WAR DIE SKISAISON 2017/18: 29 Skitage
3x Kitzsteinhorn - 3x Obertauern - 5x Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn - 2x Katschberg-Aineck - 3x Großarl-Dorfgastein - 1x Wildkogel-Arena - 2x Zauchensee - 1x Feuerkogel - 1x Sportgastein - 1x Schlossalm-Angertal-Stubnerkogel - 1x Hochkönig - 2x Fanningberg - 1x Zillertalarena - 1,5x Hauser Kaibling/Planai - 0,5x Filzmoos - 1x Hochwurzen

Benutzeravatar
eco
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008 - 15:03
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 49170 Hagen aTW
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von eco » 04.03.2017 - 14:31

Schafft zumindest die Möglichkeit einer sinnvollen Verbindung in Richtung Shuttleberg.
Bild

alphadelta
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 25.02.2014 - 18:38
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von alphadelta » 04.03.2017 - 17:01

Von mir aus könnten sie auch die bereits genehmigte Bahn von Wagrain nach Kleinarl abblasen, wenn man dadurch vom Star 3 über den Grießenkarkamm zum Absolut Shuttle Lifte + Pisten baut, wo man auch von der Mulde aus reinfahren könnte.

So war das 2010 noch geplant:
http://sbgv1.orf.at/stories/471974

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
eco
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008 - 15:03
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 49170 Hagen aTW
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von eco » 04.03.2017 - 17:55

Mal schauen was kommen wird - die Konkurrenzlosigkeit am Grießenkar wird auf jeden Fall eine große Verbesserung sein.
Aber ich glaube kaum das es große strategische Änderungen (die für den Gast sichtbar sind) geben wird - so lange beide Unternehmen (die BBF GmbH bleibt ja vorerst erhalten) wirtschaftlich arbeiten.
Sinn machen würde natürlich wenn man Beschneiung, Pistenpflege etc. zusammenlegt.
Bild

alphadelta
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 25.02.2014 - 18:38
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von alphadelta » 09.03.2017 - 15:54

Nochmal eine Zusammenfassung der Pongauer Nachrichten mit Stimmen:
Wagrainer übernehmen Flachauer Bergbahnen


Raiffeisen-Deal hat auch Auswirkungen auf andere Skiberge.

250 der 350 Mitarbeiter waren am Freitag ins Sporthotel gekommen, um sich von Vertretern des Raiffeisenverbandes und den Bergbahnen-Geschäftsführern Christoph Baumann und Ernst Brandstätter über Details zur Übernahme der Flachauer durch die Wagrainer Bergbahnen zu informieren. Schon zuvor hatte man in einer Pressekonferenz in Salzburg die „Bombe platzen lassen“ und zeigte sich stolz, dass die Stillhaltetaktik funktionierte und kein ausländischer Investor dazwischenfunkte.

Vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörde und der Prüfung hinsichtlich Kartellrecht fließen zwei der Drei-Täler-Gesellschaften ineinander. Raiffeisen steht über allem und war bekanntlich schon bei den Investitionen der Alpendorf-Bergbahnen in St. Johann federführend.

Christoph Baumann stand vor der „Pongauer Nachrichten“-Veranstaltung „damit es nicht vergessen wird“ über die Geschichte der Wagrainer Bergbahnen sowie zur Zukunft selbiger Rede und Antwort:

Warum kauft ein sehr gut laufendes Bergbahnen unternehmen ein benachbartes, befreundetes und sehr gut laufendes Bergbahnenunternehmen?
Baumann: Um in Zukunft besser gemeinsam gestalten zu können. Wir können durch die enge Kooperation mit St. Johann die „Drei-Täler-Skischaukel“ noch besser bewirtschaften. Dabei entsteht etwas Großartiges. Es handelt sich um starke lokale Partner. Raiffeisen finanziert sehr viel im Tourismus. Das ist eine Ehe der Stärke. Was heißt das für geplante Investitionen und kleinere Skigebiete in Ihrem Besitz? Am Investitionssektor stehen die Bahn von Wagrain nach Kleinarl und die Erneuerung des Flying Mozart auf dem Programm. Die Schneeanlagen in Flachau werden erweitert. Wir arbeiten an einem Organisationsprogramm. Für die Skigebiete in Eben und Filzmoos ändert sich vorerst gar nichts. Wir wissen aber sehr wohl, dass wir hier gefordert sind. Raiffeisen ist auch dort ein verlässlicher Partner.

Die „PN“ sammelte weitere Stimmen zur Übernahme.

Wolfgang Hettegger, Geschäftsführer der Alpendorf-Bergbahnen St. Johann: „Ich sehe das als Zeichen, die Region zu stärken. Als Juniorpartner profitieren wir von Synergien. Raiffeisen ist bei uns 28-Prozent-Aktionär. Wir werden unser Projekt Alpendorf 2025 umsetzen. Es gilt, ältere Anlagen wie Hirschkogel, Sonntagskogel und Kabinenbahn zu erneuern. Für den Stegbach gibt es Überlegungen. Die Zukunft von Goldegg liegt an den örtlichen 80-Prozent-Eigentümern. Unsere Vorstellungen sind bekannt.“

Johann Sulzberger, Bürgermeister von Filzmoos: „Ich hatte in Ernst Brandstätter einen guten Gesprächspartner. Von der Veränderung bin ich überrascht – und froh, dass kein ausländischer Investor zum Zuge kam. Die Raika wird sich schwertun, in Filzmoos nicht zu investieren. Wir haben Pläne für wichtige Maßnahmen parat. Brandstätter hätte in Filzmoos sicher investiert, wenn er so handeln hätte dürfen, wie er gewollt hätte.“

Ernst Brandstätter, Geschäftsführer der Flachauer Bergbahnen: „Wir sind ein blütenweißes Unternehmen. Das wird heute verkauft wie ein Auto. Sicher hat mich das emotional sehr getroffen. Abgesehen davon hatten wir Strategien, wie wir uns weiterentwickeln können. Ich bin 30 Jahre im Unternehmen. Die Pioniere werden immer weniger. Das Konkurrenzdenken im Kleinen ist heute nicht mehr zeitgemäß. Dem Gast ist das längst egal. Für die Region ist dieser Schritt sicher von Vorteil.“
Die große Fusion lässt entspannt in die Zukunft blicken


Die Nachricht kam überraschend und sorgte für Furore: Die Wagrainer Bergbahnen übernehmen die Flachauer Lifte.

Sind nicht die Flachauer die Größeren? – Diese Frage stellte sich so mancher. Unterm Strich ist das aber nebensächlich, hinter dem Deal steckt Raiffeisen und nicht das Wagrainer Seilbahnunternehmen. Österreichs größte und einflussreichste Bank hat sich mit ihren Beteiligungen in Flachau, Wagrain und St. Johann das Sagen in diesem Herzstück der Ski amadé gesichert.

Auch wenn man kein Freund von hoher Machtkonzentration sein muss, für die Menschen in der Region ist die Nachricht eine gute. Vor allem, wenn man die, in solchen Fällen nicht unrealistische, Alternative eines ausländischen Investors in Betracht zieht. Die sind zwar finanziell meist sehr potent, können aber auch launenhaft und unberechenbar sein. Raiffeisen ist genau das nicht. In der neuen Konstellation ist eine kontinuierliche und durchdachte Weiterentwicklung der Skigebiete nahezu garantiert. Das Bankhaus wird weiter investieren und mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Mit dem Erfolg der „hauseigenen“ Skigebiete wahrt man auch die Interessen in den Tourismusorten, wo man unter anderem zahlreiche Hotels finanziert.

Der Tourismus ist südlich des Tennengebirges der größte Wirtschaftsfaktor und für die allgemeine Lebensqualität enorm wichtig. Stabile, starke und berechenbare Protagonisten sind Gold wert.
Brandstätter ist wohl bald Geschichte, so viel Bitterkeit wie da mitklingt. Eine Doppelspitze mit Baumann sehe ich da nicht. Gut, als 56er Jahrgang ist er ohnehin in einem Alter, wo man elegant pensioniert werden kann. Wird halt noch die Übergangszeit (bis 2018?) mitmachen und bei einer entgültigen Einbringung der Flachauer Bergbahnen GmbH in die Wagrainer Bergbahnen AG abtreten.

Benutzeravatar
eco
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 23.07.2008 - 15:03
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 49170 Hagen aTW
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von eco » 09.03.2017 - 22:04

Vielen Dank für die beiden Texte. Besonders der zweite kürzere klingt doch ein wenig nach "weiter so". Für mich persönlich ist das ganze auch gewissermaßen recht emotional, immerhin kenne ich die BBF von klein auf.

Bin gespannt wie sich das ganze weiter entwickelt - hoffe nur das die Marke Flachau nicht komplett vom Berg verschwinden wird, fänds um ehrlich zu sein etwas seltsam wenn ich in Flachau Urlaub mache und auf den Gondeln und Sesseln steht dann Wagrain drauf - aber Raiffaisen und die Bergbahnen Wagrain wird der Markenwert sicher bewusst sein (man schaue nur alleine auf die Facebook Likes).
Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Theo
Olymp (2917m)
Beiträge: 2944
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von Theo » 10.03.2017 - 11:04

Ja das war schlichtweg "Die nachricht des Winters" und wird auch in anderen Wintern nur sehr schwer zu toppen sein. Man muss sichauch vor Augen führen wie viele beteiligte das doch einen Monat lang die Klappe halten mussten damit nichts durchsickert. Dass da einigen Flachauern an dem Tag schlagartig die Lust aufs weiterarbeiten vergangen ist und das Mittagessen auch nicht besonders geschmeckt hat kann ich mir gut vorstellen.

Interseeant wäre natürlich erstens mal der Kaufpreis und die Modalitäten, wobei es ja klar ist dass da nur das absolute Minimum rausgerückt wird. Viel interessanter dannaber noch: Kann sich Wagrain das so leisten und wie finanziert man das?
Werna76, hallo wo steckst du? Nur Spass, ist klar dass du nichts sagen darfst.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

alphadelta
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 25.02.2014 - 18:38
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von alphadelta » 10.03.2017 - 11:22

Die Wagrainer sind extrem erfolgreich unterwegs, hohe Eigenkapitalquote (88%), hoher Cashflow und wie im Artikel erwähnt steht Raiffeisen über allem. Und wie ebenfalls erklärt wird und wohl Grund N.1 für Raiffeisen: sie haben großes Interesse an einer florierenden Region damit die Hoteliers, Restaurants, etc. brav ihre Kredite bedienen können. Lieber selbst mitbestimmen, als ein ausländischer Investor wirtschaftet alles herunter, hinterlässt eine "tote" Region und in 10 Jahren wird Kredit um Kredit abgeschrieben.

bzgl. Markenname:
"Flachau" ist viel zu erfolgreich um zu verschwinden, aber mit der Verbindung nach Kleinarl sehe ich schon einen gemeinsamen Markenauftritt alá "5-Täler-Skischaukel" vor mir.

samsski
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 27.07.2007 - 17:14

Re: Projekte in der Sportwelt

Beitrag von samsski » 10.03.2017 - 13:58

Maybe we see more intergration of the ski area.

New Flying Mozart extended upto Starjet 3 Bergstation

New run from Bergstation Flying Mozart to Rote 8er mittelstation

New run and lift between Spacejet 3 Talstation and Rote 8er Talstation.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], hhenne und 14 Gäste