Projekte und News vom Feldberg

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
schwarzwaelderski
Massada (5m)
Beiträge: 50
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon schwarzwaelderski » 23.10.2017 - 10:56

Seilbahnjunkie hat geschrieben:Neben der Beschneiung, die wirklich dringend angegangen werden muss (vor allem runter nach Fahl), würde ich als nächstes gene eine 8er KSB als Ersatz für Grafenmatt 1 und Zeller 1 und 2 sehen. Mit ein paar Anpassungen oberhalb der Zeller Bergstationen sollte man den Zeller Hang gut von der Grafenmatt aus erreichen können. Man könnte dann außerhalb der Spitzenzeiten und bei ausreichender Schneelage nur mit den vier KSBs alles erschließen. Vielleicht lässt man für die Anfänger noch einen Resilift und den Grafenmatt 2 laufen.
8er KSB mag etwas heftig klingen, aber wenn man 3 SLs ersetzt, dann muss man schon eine Bahn mit 4000 Pers/h bauen um überhaupt noch etwas Kapazitätssteigerung übrig zu haben. Dummerweise stehen die besagten Lifte aber im Bereich von Menzenschwandt und die haben ja gerade erst gebaut. Ohne eine Reform der Gesellschaftsstruktur geht es da oben nicht voran.
Mag etwas heftig klingen... Wie bitte?
Egal was ersetzt wird, gehört da überall gleich das leistungsstärkste hingebaut, was man nur irgendwie bauen kann, weil selbst das zu wenig ist. Sonst kann man sich den Bau gleich sparen.
Wenn man vier Bügellifte mit je 1000p/h durch eine KSB mit 4000p/h ersetzt, hat man genau 0 zusätzliche Kapazität.
Ich behaupte auch, dass sich schwer Zeller und Grafenmatt durch eine Bahn ersetzen lassen, da wenn man ganz rauf baut - alles andere würde nicht den Bau einer KSB rechtfertigen - dann bräuchte man eine weitere Waldschneise durch das Naturschutzgebiet. Das ginge also höchstens auf der Trasse des Grafenmatt-Schleppers und dann würde ich - genauso wie ich das am Zeiger gemacht hätte - die bestehenden Schlepper stehen lassen, da man sie wochends auch mit einer noch so starken KSB als Verstärker dringend nötig hat und die breiten Pistenflächen (vorbehalten: Fällung einzelner Bäume) auf der Matte das durchaus rechtfertigen.

Silberwiese fänd ich wichtiger, weil steiler. Vielleicht lässt sich dann unter der Lifttrasse auch eine weitere Piste ermöglichen. Grundsätzlich könnte man nämlich die beiden Zellerlifte erstmal noch für wenig Geld zu Doppelschleppern ausbauen, was ähnliche Kapazitätszuwächse bringt, wie einen Teil der Schlepper durch eine 8-KSB zu ersetzen.

In dem Kontext frag ich mich aber auch, weshalb man die Ahornbühl-KSB nur als 4er gebaut hat. Lag es an der Waldschneise, die man nicht verbreitern durfte?

Eine weitere (8-)KSB nördlich der DSB am Seebuckhang würde das sehr geringe Liftkapazität-Pistenfläche-Verhältnis rechtfertigen. Da kommt man aber eh nie weiter, solange man nur 3000p/h ganz rauf befördern kann. Und auf 700m statt 900m macht das ganze dann schon weniger Sinn. Vielleicht einfach mal komfortablere Sessel für die DSB.

Egal was man noch bauen will, stellt neben dem Naturschutzgebiet die Gesellschaftsstruktur das größte Problem dar.
Und mit der jetzigen Situation sind natürlich Erweiterungen jeder Art Utopien (aber deshalb noch lange nicht unsinnig). :)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

schwarzwaelderski
Massada (5m)
Beiträge: 50
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon schwarzwaelderski » 23.10.2017 - 10:59

Und klar: Beschneiung und weitere sehr große (!) Speicherseen haben allerhöchste Priorität.

Benutzeravatar
Skifahrine
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 26.08.2015 - 13:03
Skitage 15/16: 5
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Skifahrine » 23.10.2017 - 11:22

Von mir auch noch ein paar Gedanken zu dem Thema:

Ersatz Lifte:
Grafenmatt würde ich persönlich nicht ersetzen, da diese beiden gerade für die Skischulen sehr wichtig sind, insbesondere der Grafenmatt 2. Sinnvoller fände ich einen 4er Sessel in Höhe des Zeller 1. Dadurch würde der Seebuck meiner Meinung nach deutlich entlastet. Zeller ist eigentlich ein schöner Hang , aber ich hab das Gefühl, dass viele aus Bequemlichkeit lieber am Seebuck fahren wegen des Sessellifts. Gefühlt ist Zeller nämlich recht wenig befahren.
Alternativ auch Grafenmatt 1 mit nem 4er Sessellift ersetzen, aber so dass damit auch die Zellerabfahrt benutzt werden kann. Und Zeller 1, Zeller 2 und Grafenmatt 2 bleiben wie gehabt bestehen.

Silberwiese: Dort ne Sesselbahn wäre sinnvoll, der Lift ist kaum befahren, was ich auch verstehen kann. Gerade für Anfänger (von denen es auf dem Feldberg ja nun doch viele gibt) ist der ziemlich fies. Und sollte man rausfliegen, dann steht man fernab jeder Piste im Wald...

Generelle Maßnahmen:
Wenn die Skibrücke breiter wäre, dann würden sehr viel mehr Leute die Zeigerabfahrt fahren. Gefühlt ist dort nämlich auch nicht viel los, da viele den Lift/die Abfahrt nur wegen der Skibrücke meiden.


Aber am wichtigsten fände ich das generelle Organisationsproblem des Feldbergs:
Ich beobachte immer wieder mit Entsetzen, dass die Mitarbeiter des Liftverbundes überhaupt nicht darauf achten, dass die Lifte voll sind. Da fährt an einem Samstag bei Kaiserwetter der 6er am Seebuck zum Teil mit 2 oder 3 Leuten besetzt, weil manche sich für die kurze Liftfahrt nicht trennen wollen.
In anderen Skigebieten (so erlebt letztes Jahr am Kronplatz) wird man auch bei mäßigem Betrieb rigoros platziert. Mehr als einmal musste ich in die eine Kabinenbahn und mein Freund in die nächste. Selbst wenn da nur 10 Leute anstanden. Und die Liftfahrten dort sind z.T. echt lang, so dass man wirklich mal 10 Minuten "getrennt" ist.
Hier müsste der Feldberg viel mehr regeln und die Leute zuweisen!

Benutzeravatar
Skifahrine
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 26.08.2015 - 13:03
Skitage 15/16: 5
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Skifahrine » 23.10.2017 - 11:25

schwarzwaelderski hat geschrieben:Und klar: Beschneiung und weitere sehr große (!) Speicherseen haben allerhöchste Priorität.



Ja, das ist das Hauptproblem. Ich denke, dass der Feldberg überwiegend ein "Wir fahren am Wochenende für einen Tag hin, wenn Schnee liegt" - Skigebiet ist. Daher auch der krasse Betrieb am Wochenende und nix los unter der Woche.

Man traut sich ja kaum ein Hotel zu buchen, wenn man immer Angst haben muss, dass kein Schnee liegt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

simmonelli
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 426
Registriert: 29.09.2014 - 16:19
Skitage 15/16: 15
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Südwestdeutschland

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon simmonelli » 23.10.2017 - 12:12

Whistlercarver hat geschrieben:Ich glaube das Feldberg Wochenende wird in Europa nur noch vom Winterberg Wochenende getoppt.


Das unterschreibe ich sofort :D

Benutzeravatar
stivo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1851
Registriert: 01.03.2006 - 16:42
Skitage 15/16: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Neuffen 355-743m

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon stivo » 23.10.2017 - 14:06

Freunde... es gibt ein Utopie Topic für solche Gedankenspiele. Das hat weder etwas mit News noch mit konkreten Projekten zu tun. Bitte umziehen.

schneeberglift
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 20
Skitage 17/18: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 79822 Titisee- Neustadt

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon schneeberglift » 23.10.2017 - 15:46

Ich wollte mich eigentlich aus dieser völlig sinnlosen "Hätte ich gern.." Diskussion herausgehalten aber das übersteigt jetzt doch das Maß.
schwarzwaelderski hat geschrieben:Mag etwas heftig klingen... Wie bitte?
Egal was ersetzt wird, gehört da überall gleich das leistungsstärkste hingebaut, was man nur irgendwie bauen kann, weil selbst das zu wenig ist. Sonst kann man sich den Bau gleich sparen.
Wenn man vier Bügellifte mit je 1000p/h durch eine KSB mit 4000p/h ersetzt, hat man genau 0 zusätzliche Kapazität.

Es wird nie passieren, dass man 4 Schlepplifte durch eine KSB ersetzt. Und wenn ich höre, dass man das Leistungsstärkste was geht hinstellt, dann weiß ich nicht, ob wir vom selben Feldberg sprechen, wo die Liftkapazität im Gegensatz zur Pistenfläche schon jetzt an der oberen Grenze befindet. Die Pisten und Hänge geben einfach nicht mehr her. Da kann man hinstellen was man will. Vielleicht hat man dann keine Wartezeiten am Lift nur weil alle oben am Berg stehen und warten, bis eine Platz zum herunterfahren frei wird.
Silberwiese fänd ich wichtiger, weil steiler. Vielleicht lässt sich dann unter der Lifttrasse auch eine weitere Piste ermöglichen. Grundsätzlich könnte man nämlich die beiden Zellerlifte erstmal noch für wenig Geld zu Doppelschleppern ausbauen, was ähnliche Kapazitätszuwächse bringt, wie einen Teil der Schlepper durch eine 8-KSB zu ersetzen.

Auch das wird nie passieren. Es wird ersetzt, aber mit der Zeit und nicht noch vorher als Doppelschlepplift umgebaut. Vielleicht wäre es interessant, die vorherigen Seiten mal durchzulesen. Sa steht viel interessantes und sicher auch Antworten auf einige der Fragen drin. Nach wie vor ist im Gemeindegebiet von St. Blasien der Ersatz des Zeller 2 mit Trassenverlängerung auf den Grafenmatt geplant. Die Grafenmattlifte bleiben für die Anfänger weiterhin bestehen. Für alles andere gibt es keine konkreteren Pläne. Da die Gesellschaft um Todtnau bekanntlich die ärmste der dreien ist, wird sich der Ersatz der Silberwiesen- Schlepplifte wohl noch hinziehen.

Eine weitere (8-)KSB nördlich der DSB am Seebuckhang würde das sehr geringe Liftkapazität-Pistenfläche-Verhältnis rechtfertigen. Da kommt man aber eh nie weiter, solange man nur 3000p/h ganz rauf befördern kann. Und auf 700m statt 900m macht das ganze dann schon weniger Sinn. Vielleicht einfach mal komfortablere Sessel für die DSB.

Die Beförderungskapazität auf den Seebuck Gipfel ist begrenzt, darum geht die Zeigerbahn ja auch nicht ganz rauf und ebenso die DSB. Diese wird sicher ersetzt mittelfristig, was da aber hingestellt wird, darüber wird aber noch beraten bzw nach Möglichkeiten gesucht.

Und dass unter der Woche nix los ist, das halte ich ebenso für gewagt. Es gibt wenige Wochen, wo wirklich gar nichts los ist, und selbst dann ist es imho für diese Pisten zu viel

Und jetzt bitte wieder Neuigkeiten oder ernsthafte Projekte zum Feldberg hier
Saison 2017/18: 2x Feldberg, Ski Arlberg, Schneeberglifte Waldau
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Schneeberglifte Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun
Saison 2014/15: u.A: ein paar Tage am Schneeberglift, Lech/Zürs- Warth/Schröcken, 2x Feldberg, Thoma Lifte Hinterzarten (Flutlicht), Wieden, Lech/Zürs

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

lxj200
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 13.03.2016 - 10:46
Skitage 15/16: 15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon lxj200 » 14.11.2017 - 06:17

https://suedkurier.de/nachrichten/baden ... 30,9494891

Beschneiung soll bald ausgebaut werden.
Speichersee soll neben dem Parkhaus entstehen.
10m tief, 40m Durchmesser. 300.000 Kubikmeter Wasser.
Land soll Zuschuss geben.
Der Bauantrag soll demnächst gestellt werden.

Benutzeravatar
dani
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1742
Registriert: 01.10.2002 - 23:18
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schwarzwald (Besenfeld)

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon dani » 14.11.2017 - 08:59

hä? haben wir heute den 1.April???

300.000m³ 8O --> das würde ja für das ganze Gebiet reichen :top:
Ich hoffe wirklich, dass das Projekt so kommt und zeitnah umgesetzt wird. Steht auch von wo das Wasser entnommen werden soll/darf?
Zuletzt geändert von dani am 14.11.2017 - 10:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schwoab
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2405
Registriert: 27.11.2002 - 22:27
Skitage 15/16: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Schwoab » 14.11.2017 - 09:29

lxj200 hat geschrieben:https://suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Angst-vor-schleichendem-Tod-Feldberg-setzt-auf-Schneekanonen;art417930,9494891

Beschneiung soll bald ausgebaut werden.
Speichersee soll neben dem Parkhaus entstehen.
10m tief, 40m Durchmesser. 300.000 Kubikmeter Wasser.
Land soll Zuschuss geben.
Der Bauantrag soll demnächst gestellt werden.


Leider nur mit Abo lesbar. Kann jemand den Artikel in Gänze posten?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Skifahrine
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 26.08.2015 - 13:03
Skitage 15/16: 5
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Skifahrine » 14.11.2017 - 09:32

lxj200 hat geschrieben:https://suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Angst-vor-schleichendem-Tod-Feldberg-setzt-auf-Schneekanonen;art417930,9494891

Beschneiung soll bald ausgebaut werden.
Speichersee soll neben dem Parkhaus entstehen.
10m tief, 40m Durchmesser. 300.000 Kubikmeter Wasser.
Land soll Zuschuss geben.
Der Bauantrag soll demnächst gestellt werden.


Cool, na das sind ja mal gute Nachrichten!
Steht auch drin, wann begonnen werden soll? "Bald" könnte ja schon für die nächste Saison sein, das wäre genial! Dann würde ich doch im Winter 18/19 nochmal im Voraus ein Hotel buchen!

Benutzeravatar
GIFWilli59
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 827
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon GIFWilli59 » 14.11.2017 - 10:10

lxj200 hat geschrieben:10m tief, 40m Durchmesser. 300.000 Kubikmeter Wasser.

Wenn man mal von einem Zylinder mit diesen Maßen ausgeht, komme ich auf 1.257 cbm. Angenommen, der Teich wäre länglich und 40 m breit, dann müsste er 300.000/(40*10) =750 m lang sein. Vlt ist er auch 75 m lang und 100 m tief, oder es sind nur 30.000 cbm drin.

Also irgendwas stimmt da nicht...

Benutzeravatar
dani
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1742
Registriert: 01.10.2002 - 23:18
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schwarzwald (Besenfeld)

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon dani » 14.11.2017 - 11:07

GIFWilli59 hat geschrieben:oder es sind nur 30.000 cbm drin.

ich befürchte damit könntest du richtig liegen. 300.000 wäre für den Feldberg wohl doch ne Nummer zu groß gewesen...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

lxj200
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 13.03.2016 - 10:46
Skitage 15/16: 15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon lxj200 » 14.11.2017 - 11:17

den kompletten Artikel darf ich wohl eher nicht reinstellen.
Hier ein Auszug. Auch was die Zahlen angeht.


Widerstände unter Umweltschützern
Am Feldberg können bislang nur die Abfahrten einzelner Lifte mit Kunstschnee versorgt werden – ein Drittel des gesamten Skigebiets. Das liegt, so Stefan Wirbser, vor allem an der unzureichenden Speicherkapazität für gesammeltes Regenwasser. „Wir haben zu wenig Speicherseen, nur einige verstreute Tümpel.“ Ein zentraler großer See, der Regenwasser sammelt, werde benötigt, für bis zu 300.000 Kubikmeter Wasser, zehn Meter tief und 40 Meter umfassend. Er soll beim Feldberg-Parkhaus in den Berg gegraben werden, für die Genehmigung laufen Vorgespräche, mit einem Bauantrag ist bald zu rechnen. Wirbser hofft auf das Wohlwollen der Landesbehörden.

Unter Umweltschützern gibt es erhebliche Widerstände gegen künstliches Beschneien. Wirbser spricht von „unsachlichen Vorhaltungen“. Den Bauern klaue man das Wasser, würde behauptet, und die maschinelle Schneeerzeugung verbrauche die Stromproduktion eines ganzen Atomkraftwerks. „Unnatürlich“ sei es, künstlich Schnee zu machen. Wobei die Natur den Schneeproduzenten durchaus öfter im Wege steht. Joachim Häfker, Chef der für Weltcups genutzten Hochfirst-Schanze in Titisee-Neustadt, hat schon erlebt, dass es zwar bitterkalt war, aber wegen ausgebliebenen Regens Wasser fehlte, um Schnee zu erzeugen. Auch Stefan Wibser weiß, dass in den letzten zwei Jahren die Niederschläge im Schwarzwald deutlich rückläufig waren. Umso wichtiger sei ein größerer Speicher. „Viel Vorrat“, weiß Häfker, „das ist das Thema“.

danimaniac
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 842
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 15/16: 12
Skitage 16/17: 11
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon danimaniac » 14.11.2017 - 11:27

Also, wenn der See rund ist und ÜBERALL 10m tief ist das eine einfache Rechnung und man landet bei etwas über 12500m³. Wie oben schon gezeigt.
Wahrscheinlich ist der See eher länglich und die tiefste Stelle ist irgendwo in der Mitte und das Ufer "seicht" und dann sind da grade mal 3000m³ drin :-D Das sind dann immerhin 3 Millionen Liter... klingt ja gleich super :D

Irgendwas stimmt da auf jeden Fall mal nicht.
Aber die ursprüngliche Beschreibung des Teichs war ja eh eher schwammig mit "40m umfassend"... was soll denn das sein?

In einem alten Bericht in der Badischen Zeitung (der auch mit unglaublichen Vergleichen und falschen Einheiten den Stromverbrauch von Schneekanonen mit allem Möglichen vergleicht) war mal die Rede davon, dass man sich einen Speicherteich mit ca 65000m³ wünscht. So etwas hätten vergleichbar große Skigebiete nämlich auch.

Nirgendwo steht mal welche Fläche man eigentlich wie dick einschneien möchte.
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5191
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 15/16: 25
Skitage 16/17: 27
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schwarzwald auf 1000m

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Whistlercarver » 02.12.2017 - 18:13

Am Feldbergpass wurden die Parkplätze entlang der Bundesstraße umgebaut. Man hat nun zur Fahrbahn hin einen Trenner aufgebaut und dahinter die Parkplätze mit den üblichen Strichen markiert. Am größten ist der Parkplatz bei der Straßenmeisterei. Der Busparkplatz an der Skibrücke wurde durch den Trenner drastisch verkleinert. Mit sehr guten Busfahrern passen dort maximal 3 normale Busse rein.

Sonst sind mir keine Neuerungen aufgefallen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

schneeberglift
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 20
Skitage 17/18: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 79822 Titisee- Neustadt

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon schneeberglift » 06.12.2017 - 18:49

Bin gespannt, es könnte nächstes Jahr schon soweit sein dass die DSB am Seebuck ersetzt wird. Das habe ich jetzt schon von mehreren unabhängigen Quellen gehört. Allerdings mit sehr unterschiedlichen Größenangaben vom 4-8 Personen/ Sessel. Evt auch minimal veränderte Trasse bzw verlängert. Leider bisher nur mündliche Quellen aber noch nix von offizieller Seite
Saison 2017/18: 2x Feldberg, Ski Arlberg, Schneeberglifte Waldau
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Schneeberglifte Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun
Saison 2014/15: u.A: ein paar Tage am Schneeberglift, Lech/Zürs- Warth/Schröcken, 2x Feldberg, Thoma Lifte Hinterzarten (Flutlicht), Wieden, Lech/Zürs

Benutzeravatar
Skifahrine
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 26.08.2015 - 13:03
Skitage 15/16: 5
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Skifahrine » 06.12.2017 - 18:53

schneeberglift hat geschrieben:Bin gespannt, es könnte nächstes Jahr schon soweit sein dass die DSB am Seebuck ersetzt wird. Das habe ich jetzt schon von mehreren unabhängigen Quellen gehört. Allerdings mit sehr unterschiedlichen Größenangaben vom 4-8 Personen/ Sessel. Evt auch minimal veränderte Trasse bzw verlängert. Leider bisher nur mündliche Quellen aber noch nix von offizieller Seite



Verlängert? Ich dachte immer, das sei nicht erlaubt. Damals wurde sie extra verkürzt.

schwarzwaelderski
Massada (5m)
Beiträge: 50
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon schwarzwaelderski » 06.12.2017 - 22:07

Rückblickend, die KSB-Neubauten der letzten Jahre:
1998 6-KSB/B Seebuck 3000pph
2006: 4-KSB/B Rothaus 2000 oder 2500pph
2015: 6-KSB/B Zeiger 2400pph

Also alle 8-9 Jahre. Wir haben das Jahr 2017. 2023/24 wär ein guter Zeitpunkt für die nächste Bahn. :D

Aber auch mal ganz unabhängig davon, dass derzeit jeder Cent sinnvoller in den Ausbau der Beschneiung investiert ist...
Was soll eine KSB mit sagen wir mal 2000pph als Ersatz für die DSB (1000 irgendwas) am Seebuck denn bitte bringen?
Erstens, sind 600m oder meinetwegen 650m ein Witz für eine KSB. Wir sind hier nicht im Sauerland. Das lohnt sich nur auf voller Länge, was aber scheinbar rechtlich nicht geht.
Zweitens, steht die unter der Woche sowieso meistens still mangels Auslastung als Parallelbahn zum längeren 6er
und drittens, gibt es sinnvollere Baustellen am Grafenmatt.

Selbst wenn man den weiteren Betrieb der DSB aus anderen Gründen nicht mehr genehmigt bekommt, würde ich sie einfach abreißen und übergangsweise nen SL neben dran stellen.

Solange sich am Förderleistungslimit nichts ändert, würde ich einfach alles so lassen wie es ist am Seebuck. Sollte heute mittlerweise doch irgendetwas anders sein, dann hielte ich es für sinnvoller man ersetzt den 6er durch eine KSB mit 4800pph und stellt die alte Anlage gebraucht am Grafenmatt wieder auf. Da hat, denke ich, man mehr davon. :)
Zwei parallele Bahnen produzieren doch nur unnötig hohe Betriebskosten.

Und warum das unvorstellbar? Weil das da drüben nicht mehr zur Gemeinde Feldberg gehört.

Also ist hier sowieso ein Masterplan gefragt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

schneeberglift
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 395
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 20
Skitage 17/18: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 79822 Titisee- Neustadt

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon schneeberglift » 06.12.2017 - 22:25

Sofern du da vielleicht Recht haben magst oder auch nicht...

1) ist wie betont das hier nur vom Hörensagen mehrerer Quellen

2) werden die keinen Schlepplift oder dergleichen hinstellen sondern die Kapazität was geht erhöhen

3) wären irgendwie Gemeinsame Projekte gewollt zwischen den dreien hätte man das doch sicher längst irgendwie realisieren können.

4) Feldbergtempo hin oder her. Wenn einer was baut, dann die Gemeinde Feldberg und die wollen/ müssen halt anscheinend was machen.

5) Beschneiung wird wie bis jetzt halt auch so bisschen was gemacht. Mal da ne Lanze, da ne Kanone, mal da eine auf dem Turm; eine von Techno Alpin, eine von Demac Lenko und eine von Sufag. An ein Speicherteich neben dem Parkhaus kann ich noch nicht so recht glauben.

6) ist es halt wie immer. Fahl hängt deutlich hinterher und kann halt nichts machen. Am Seebuck wird das Geld verdient und wieder ausgegeben...

Vielleicht kommt ja mal was offizielles zur Bahn, vielleicht ist es wieder nur Utopie :D
Saison 2017/18: 2x Feldberg, Ski Arlberg, Schneeberglifte Waldau
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Schneeberglifte Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun
Saison 2014/15: u.A: ein paar Tage am Schneeberglift, Lech/Zürs- Warth/Schröcken, 2x Feldberg, Thoma Lifte Hinterzarten (Flutlicht), Wieden, Lech/Zürs

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5191
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 15/16: 25
Skitage 16/17: 27
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schwarzwald auf 1000m

Re: Projekte und News vom Feldberg

Beitragvon Whistlercarver » 07.12.2017 - 18:04

Wenn es nach dem hören sagen geht steht schon seit 5 Jahren ein 8er Sessel am Seebuck. Ich schau mal am Sonntag ob ich ihn finden kann :mrgreen: :lach: :lach:

Solange kein Projekt im Gemeinderat der beteiligten Gemeinden besprochen wird passiert nix am Feldberg. Leider.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste