Neues in der Region Saas Fee

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
biauwe.de
Massada (5m)
Beiträge: 46
Registriert: 11.10.2012 - 10:27
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 59368
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon biauwe.de » 11.01.2017 - 19:03

Wie voll ist es den nun in Saas Fee?
Bekommt man da noch einen Parklplatz mit dem Wohnmobil?
Gruß Uwe.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

chatmonster
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 325
Registriert: 14.01.2005 - 22:02
Skitage 15/16: 34
Skitage 16/17: 44
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: im südlichesten Süden Deutschlands

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon chatmonster » 11.01.2017 - 20:05

Jetzt? Wahrscheinlich für ne ganze Flotte... einzig 27.12. bis 01.01. wurde zusätzlich in Balen geparkt, und ich denke Fasching dürfte das auch noch mal zutreffen. Sonst würde ich mir wenig Sorge machen...
Schöne Grüße von Astrid

Benutzeravatar
Snow Wally
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 156
Registriert: 24.09.2014 - 22:13
Skitage 15/16: 20
Skitage 16/17: 28
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Snow Wally » 23.01.2017 - 22:29

Hatte am letzten Freitag einen Skitag in Saas-Fee eingelegt und natürlich gleich die Chance genutzt, die neue Spielboden 10er-Gondelbahn intensiv zu nutzen, immerhin erschliesst sie ja auch einige schöne Pisten, Schatten hin oder her. Ansonsten übrigens Top-Pistenverhältnisse in Saas-Fee, von zuoberst bis ins Dorf! :)

The Good:
Meiner Meinung nach ist es grundsätzlich eine sehr schöne Gondelbahn geworden. Mir gefällt das einfache aber elegante schwarze Design der Gondeln, das rote Saas-Fee „Wappen“ ohne diesen mMn doofen „Freie Ferienrepublik“ Zusatz sowie die rot-schwarze Farbkombination der Mittel-/Bergstation. Talstation dagegen ein ziemlicher Zweckbau, man scheint dort Kosten gespart zu haben, wo es nur geht. Trasseeführung scheint etwas näher beim Boden zu sein als früher.

Auch bzgl. Erschliessung und Fahrkomfort sehr lobenswert: kurze Laufwege v.a. bei der Mittel-/Bergstation (auch in Saas-Fee scheint man diesbezüglich also lernfähig^^), zudem läuft die Bahn zügig, obwohl wie mir scheint erst mit weniger Gondeln für 1400 Pers./h (Endausbau später dann 2000 Pers./h) und bei den Stationseinfahrten vergeht nur sehr wenig Zeit, bis die Türen öffnen. Fühlte mich an der Bergstation fast schon etwas gestresst. ;)

Die ziemlich lange Mittelstation finde ich persönlich auch eine ganz praktische Sache, aber vermutlich war sie nicht gerade günstig.

Oh, und gratis schnelles Wifi gibt’s auch in allen Kabinen.

The Bad:
Die fehlende Verlängerung bis Längfluh scherzt schon sehr… naja, hoffe mal, dank den vielen Millionen CHFs aus der Saisonkarten-Aktion kommt die vielleicht doch noch in absehbarer Zeit. Damit könnte man auch sehr effizient den ultra-lahmen Längfluh-Sessel für Wiederholungsfahrten umgehen und erhält das steile, schwarze Teilstück unten beim ehemaligen Spielboden-Tellerlift noch dazu.

The Ugly:
Gar nicht gefällt mir, dass für die Sitze eine Art von Hartplastik-Latten verbaut wurden und v.a. die Sitzlehne für grosse Leute wie mich viel zu tief und somit sehr unbequem ist. Wundere mich schon, warum man keine Polstersitze wie z.B. in St. Anton bei der Flexen-/Trittkopfbahn eingebaut hat… abgesehen von den Kosten könnte es aber natürlich etwas mit der angeblichen Familienfreundlichkeit im Sommer zu tun haben… vielleicht hat man ja vor zerstörerischen Kindern Angst? ;)


Und jetzt ein paar Fotos:

Talstation: Wo ist denn der Eingang? (hinten links)
Bild

Talstation: Unspektakulärer Eingang in dieser mittlerweile wohl SEHR alten Talstation…
Bild

Talstation: Anbau und Garage
Bild

Im Hintergrund nicht zu übersehen: die neue Jugi von Saas-Fee. Innen super eingerichtet, übers Aussendesign kann man sich streiten.
Bild

Mittelstation: Einfahrt
Bild

Mittelstation: kaum 15 m ebener Weg rüber zur Felskinn-Pendelbahn (15 min Takt), praktisch! Dort gibt’s im Warteraum sogar noch ein sauberes WC.^^
Bild

Mittelstation: Separate Antriebe der beiden Sektionen? (zum Glück kein Umsteigen nötig)
Bild

Leider nicht mit Polstersitzen… immerhin ist die Farbwahl gelungen. :)
Bild

Blick über Saas-Fee/Dorflifte
Bild

Hatte auch schon mehr Schnee in Saas-Fee
Bild

Früher stand glaub ich eine riesige Fachwerkstütze hier, auch die neue Rohrstütze ist recht massiv.
Bild

Es geht aufwärts…
Bild

Und fast oben. Im Sommer ist hier das wohl Schweiz-weit beliebteste Gebiet, um Murmeltiere zu füttern… Tipp: unbedingt möglichst früh am Morgen rauf, denn ab Mittag verziehen sich die herzigen Tiere meist in ihre Höhlen)
Bild

Bergstation: Einfahrt/Ausstieg
Bild

Bergstation: Ausgang / Umstieg auf Längfluh-Pendelbahn. Jetzt nur noch etwas halb so viele Treppenstufen wie früher, aber eine dritte Sektion der Gondelbahn wäre natürlich schon wünschenswert gewesen.
Bild

Bergstation: Blick aus der Längfluh-Kabine zurück. Bin zwar kein Fachmann, aber hat man da unten überhaupt noch Platz, eine 3. Sektion der Gondelbahn anzuhängen, die aus der 2. Sektion durchlaufen kann? Scheint mir bei dem Winkel doch recht eng… aber hoffe doch schwer, dass man das so eingeplant hat.
Bild



Oh, und noch was bzgl. Pisten: Scheint so, als ob die alternative Piste rechts neben dem Langfluh-Sessel (in Fahrtrichtung) nicht nur gesperrt, sondern komplett aus dem Pistenplan entfernt wurde. Kennt jemand den Grund? Die wurde doch gerade erst vor erst 5-7 Jahren neu erstellt, oder täusche ich mich da?

Früherer Start:
Bild

Früherer Pistenbereich:
Bild

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5891
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 74821 Mosbach

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Seilbahnjunkie » 24.01.2017 - 00:16

Also da lege ich meine Hand dafür ins Feuer, dass die Bahn nicht mehr verlängert wird. Wenn da was kommt, dann als eigenständige Bahn.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Naturbahnrodler
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1070
Registriert: 02.01.2007 - 18:52
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: Pfäffikon, Zürich

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Naturbahnrodler » 24.01.2017 - 06:49

Ich frage mich da sowieso, wie eine EUB auf der Linie der PB möglich sein soll. Auch mit heutiger Technik und Notseilbahn ist das dann doch eine gewaltige Felsstufe. http://www.bergbahnen.org/gallery/album ... tal140.jpg

Das die Bergbahnen diese Sektion mal so eingezeichnet haben, ist für mich gar kein Beweis, dass das auch geht. Die Bergbahnen Saas Fee zeichnen ja alle 5 Jahre irgendeine unmögliche Bahn in ihren Pistenplan. Eine Dritte Sektion die gerade aus zur Talstation des Sessellifts führt könnte wohl mit etwas Aufwand gehen.

Benutzeravatar
chnuby
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 13.09.2007 - 19:49
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon chnuby » 24.01.2017 - 09:29

Ichbwage mich noch zu erinnern das rin Projekt das vorsah zur Talstation des heutigen Sessellifts weiterführen sollte... oder es hat mal jemand in den Raum gestellt...

Die Möglichkeit danach weiter empor zu stossen ist auch nmstossen und den Sessellift erneut auszutauschen auch nicht abwägig. Den diesen könnte man anderweitig im Gebiet wiederverwenden... vond da weg könnte man danach mit dem neuen Restaurant und ja das Megaprojekt Feekopf ist von dort auch ja auch eine weiterführende Etape... aber eben wie du sagtest es gibt genügend Projekte in den früheren Zeiten.

Welche davon jemals das Licht der Welt erblicken ist glaub ich auch den Bergbahnen noch nicht klar. Denn die Finanzierungen ist dann auch noch ein Kapitel. Ob die neue Strategie mit den Saisonabos dies ermöglicht?

Zugleich wäre ja da noch der weiterausbau der Spielbodenbahn Richtung Alpinexpress und Parkplatz auch ein Thema...

Britaniagebiet ist auch ein Kapitel der alten Schule... und ja heute niemals mehr so realisierbar wie damaliger Plan.

Verbingung Richtung Italien oder Zermatt?
Wohl ein Wunschdenken das Finanziell den Bergbahnen aktuell nicht möglich ist. Weder Italien noch Saas-Fee.

Benutzeravatar
Tiob
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 464
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Tiob » 24.01.2017 - 13:29

Vielen Dank für die Bilder. Das mit den Holzbänken ist schon etwas speziell :lach: . Vielleicht ist der Retrolook gewollt?

chnuby hat geschrieben:Ichbwage mich noch zu erinnern das rin Projekt das vorsah zur Talstation des heutigen Sessellifts weiterführen sollte... oder es hat mal jemand in den Raum gestellt...

Eine Verlängerung bis zum Längfluh war wirklich mal geplant. Vor allem als die Utopie Feechopf noch herumgegeistert ist. Technisch ist das bestimmt möglich, die Vidamettebahn hat zum Beispiel eine ähnliche Trassierung (http://img.myswitzerland.com/mys/n64504 ... at_8-1.png). Ich hoffe, dass die Verlängerung möglichst zeitnah erfolgt. In Savognin zum Beispiel warten wir seit 5 Jahren auf eine Versprochenen Verlängerung einer Gondelbahn.


chnuby hat geschrieben:Die Möglichkeit danach weiter empor zu stossen ist auch nmstossen und den Sessellift erneut auszutauschen auch nicht abwägig. Den diesen könnte man anderweitig im Gebiet

Ich weiss nicht was ihr alle gegen den Längfluh Sessellift habt, der Lift ist sehr kurz, und nur die wenigsten stören sich an der Langsamkeit.


chnuby hat geschrieben:Zugleich wäre ja da noch der weiterausbau der Spielbodenbahn Richtung Alpinexpress und Parkplatz auch ein Thema...

Das Geld kann man sich sparen. Saas Fee war noch nie ein Tagestouristen Gebiet, und das wird es auch nie. Dafür ist es viel zu abgelegen (Skipassaktion hin oder her)


chnuby hat geschrieben:Welche davon jemals das Licht der Welt erblicken ist glaub ich auch den Bergbahnen noch nicht klar. Denn die Finanzierungen ist dann auch noch ein Kapitel. Ob die neue Strategie mit den Saisonabos dies ermöglicht?

Ich bin optimistisch, mit Saas Fee geht es bergauf. Es ist gelungen die Verluste der Bergbahnen stark zu drücken, außerdem hat man einen reichen Mäzen. Mit der gelungenen Skipass Aktion hat man Kreativität bewiesen und seine Bekanntheit gesteigert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Ams
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 230
Registriert: 21.05.2013 - 23:21
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Ams » 24.01.2017 - 15:50

Die neue Bahn ist natürlich ein notwendiger und sinnvoller Ausbau, der den Bildern nach auch ganz gut gelungen zu sein scheint. Wobei ich auch kein Freund von solchen Holzbänken bin.

Nur als Fan alter Bahnen trauer ich der nicht verschandelten VR102 hinterher, nachdem ja sonst schon so ziemlich alles andere ersetzt oder abgebrochen wurde (Plattjen VR101, alte Felskinn Kabinen, Wegfall der meisten SL im Bereich Morenia/Felskinn, Umbau des Egginerjoch SL,...) :sniff: Mit dem Wegfall einiger schwarzer Abfahrten bzw. Skirouten in den letzten 10-15 Jahren bzw. dem komplett unklaren Öffnungsstatus der verbleibenden Routen sehe ich kaum noch einen Grund wieder nach Saas-Fee zu kommen.

Tiob hat geschrieben:
chnuby hat geschrieben:Zugleich wäre ja da noch der weiterausbau der Spielbodenbahn Richtung Alpinexpress und Parkplatz auch ein Thema...

Das Geld kann man sich sparen. Saas Fee war noch nie ein Tagestouristen Gebiet, und das wird es auch nie. Dafür ist es viel zu abgelegen (Skipassaktion hin oder her)

Würde ich so nicht unterschreiben. Viele Gäste übernachten in den anderen Orten des Saastals mit dem Ziel, die meisten Skitage in Saas-Fee zu verbringen. Die kommen dann mit dem Postbus oder Auto am Parkhaus an. Zwar scheint es diese Saison einen neuen richtigen Elektrobus (und nicht nur diese überforderten Minidinger wie bisher in Saas-Fee und Zermatt) für den Transfer zum Alpin-Express zu geben, aber eine Gondel würde das deutlich erleichtern und die Attraktivität des Skigebiets für Gäste im restlichen Saastal noch erhöhen.

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 328
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Wurzelsepp » 24.01.2017 - 16:12

Eigentlich nicht nur für Gäste aus dem Saastal, sondern auch für Gäste aus dem zentralen und nördlichen Dorfteil. Natürlich hat es die beiden Busse, die einigermassen regelmässig von der Post zum Alpinexpress fahren, aber eine Gondel wäre doch doch noch etwas praktischer... und würde möglicherweise die Gästeströme etwas besser verteilen: Einstieg in Spielbodenbahn, je nachdem Umstieg Richtung Plattjen oder Felskinn oder gleich mit dem AE rauf. Momentan ist für die allermeisten der AE der logische und nächste Einstieg. Kommt hinzu, dass gerade im Hochwinter die Spielbodenbahn am Morgen nicht schlecht ist, da sie noch etwas Sonne abkriegt.

Benutzeravatar
Fab
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6774
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Tauperlitz (Bayern)

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Fab » 24.01.2017 - 18:01

....Und fast oben. Im Sommer ist hier das wohl Schweiz-weit beliebteste Gebiet, um Murmeltiere zu füttern… Tipp: unbedingt möglichst früh am Morgen rauf, denn ab Mittag verziehen sich die herzigen Tiere meist in ihre Höhlen)............

Kann man so nicht sagen. :D
Raubtiere (Rucksackplünderer) im Nachmittagslicht am Spielboden.
Bild
Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Elbrus (5633m)
Beiträge: 5891
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 74821 Mosbach

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Seilbahnjunkie » 24.01.2017 - 19:36

Die Bahn wird weder nach oben noch nach unten verlängert. Die Stationen sind so verbaut, da hätte man eine Menge Geld in den Sand gesetzt wenn man das macht. Längfluh sieht auch wirklich nicht machbar aus für eine EUB, da müsste eine 3S hin. Oder man baut einfach eine neue PB. Wenn man will kann man die Kabinen drei mal so groß machen wie heute, dann hätte man noch deutlich mehr Kapazität als mit der EUB.

Benutzeravatar
Naturbahnrodler
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1070
Registriert: 02.01.2007 - 18:52
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: Pfäffikon, Zürich

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Naturbahnrodler » 25.01.2017 - 09:37

Tiob hat geschrieben: Technisch ist das bestimmt möglich, die Vidamettebahn hat zum Beispiel eine ähnliche Trassierung (http://img.myswitzerland.com/mys/n64504 ... at_8-1.png).

Die Videmanette Bahn ist beeindruckend, ob dies so an der Längfluh möglich ist, ist aber nicht wirklich sicher. DIe aktuelle Längfluh hat ein doppelt so grosses Spannfeld als die Videmanette Bahn. Es ist auch etwas anderes, zwei kleinere Felsstufen zu überwinden, als eine Grosse.

Benutzeravatar
Tiob
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 464
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Tiob » 25.01.2017 - 14:48

Naturbahnrodler hat geschrieben:Die Videmanette Bahn ist beeindruckend, ob dies so an der Längfluh möglich ist, ist aber nicht wirklich sicher. DIe aktuelle Längfluh hat ein doppelt so grosses Spannfeld als die Videmanette Bahn. Es ist auch etwas anderes, zwei kleinere Felsstufen zu überwinden, als eine Grosse.

Es muss ja nicht die selbe direkte Trassierung wie bei der aktuellen Pendendelbahn gewählt werden. Ich kenne die Situaion vor Ort nicht ganz genau, aber es wäre doch denkbar die Felsstufe weiter rechts zu "umfahren" und dann das letzte Stück parallel zur aktuellen Sesselbahn zu fahren.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Naturbahnrodler
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1070
Registriert: 02.01.2007 - 18:52
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: Pfäffikon, Zürich

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Naturbahnrodler » 27.01.2017 - 08:31

Tiob hat geschrieben:Es muss ja nicht die selbe direkte Trassierung wie bei der aktuellen Pendendelbahn gewählt werden. Ich kenne die Situaion vor Ort nicht ganz genau, aber es wäre doch denkbar die Felsstufe weiter rechts zu "umfahren" und dann das letzte Stück parallel zur aktuellen Sesselbahn zu fahren.


Diesen Vorschlag habe ich bereits in meinem Orginalpost so gemacht. Daran glaube ich schon eher.

Naturbahnrodler hat geschrieben:Eine Dritte Sektion die gerade aus zur Talstation des Sessellifts führt könnte wohl mit etwas Aufwand gehen.

Hetzl00r
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 311
Registriert: 03.07.2008 - 19:21

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Hetzl00r » 28.01.2017 - 07:59

Ist im Sommer eigentlich auch der Ein- und Ausstieg an der Mittelstation der neuen Spielbodenbahn möglich?

benito
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 388
Registriert: 07.06.2006 - 23:45
Skitage 15/16: 35
Skitage 16/17: 109
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: Bern

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon benito » 28.01.2017 - 16:29

Endlich hat man nun nach Jahren damit begonnen, ein Schneedepot am Ende des 4SB Längflueh zu erstellen.Damit kann dann die Piste vom Skilift Feechatz früher geöffnet werden. 2 TF10 haben schon einen ordentlichen Hügel produziert.. Saas-Fee erwacht langsam aus der Lethargie..
Saison 2016/2017: Skilehrersaison Saas-Fee, Les 3 Vallées, Jungfrauregion, Hohsaas, Crans-Montana, St.Luc-Chandolin, Portes du Soleil

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

BenSisko
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 170
Registriert: 13.08.2006 - 22:01
Skitage 15/16: 97
Skitage 16/17: 110
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Saas-Grund

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon BenSisko » 29.01.2017 - 08:50

Da der erste Gletschermast des Panoramalifts leider momentan genau auf einer Spalte steht braucht man nun Schnee... :(
"Saas-Fee 2020", meine Vision...

Benutzeravatar
Tiob
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 464
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Tiob » 17.02.2017 - 12:51

Die Bevölkerung von Saas-Grund lehnt eine Fusion der Bergbahnen Hohsaas mit den Saastal Bergbahnen mit 53 Prozent Nein-Stimmen knapp ab, spricht sich aber mit 81 Prozent Ja-Stimmen deutlich für eine Entpolitisierung des Verwaltungsrats aus.


Quelle: http://www.1815.ch/news/wallis/aktuell/ ... gang-fest/

Klarer Fall von Kirchtumdenken in Saas-Grund. Eine Fusion der Bergabahnen im Saastal könnte Synergien schaffen, und die Kosten senken.
Wann wird endlich verstanden, dass alle im Saastal im selben Boot sitzen? :nein:

Benutzeravatar
Theo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2805
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Theo » 03.03.2017 - 19:34

Erstmals eine Anmmerkung zur Entscheidung der Gemeindeversammlung in Saas Grund. Es ist leider kein Protokoll abrufbar, aber laut Infos war es so dass die Fragestellungen der Gemeindepräsi ziemlich komisch waren und die einzelnen Abstimmungen ausserdem auch nicht in einer logischen und nachvollziehbaren Reihenfolge stattfanden.
Sprich, bei dieser Konstellation konnta gar nichts schlaues entschieden werden. Passiert halt wenn man eine Gemeindepräsi hat der total spinnt, will unter anderem eine Eishalle für 15 Millionen bauen.

Dass es kein Kirchturmdenken gibt beweist dass da: http://www.rro.ch/cms/die-wintercard-ist-ab-der-saison-2017-18-auch-im-skigebiet-der-hohsaas-bergbahnen-ag-gueltig-falls-die-crowdfunding-aktion-zum-zweiten-mal-erfolgreich-ist-89842
Letztes Jahr ist die Zusammenarbeit an der kurzfistigkeit und der verlangten Sofortzusage der Übername von Marketingkosten in Höhe von 250000 Fr. gescheitert.

Der wahre Hammer sind übrigens die Marketingkosten für diese Aktion, da war letzte Woche in einem Printartikel die Rede vom 10-fachen Betrag vom normalen Budget oder anders gesagt 4 Millionen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

BenSisko
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 170
Registriert: 13.08.2006 - 22:01
Skitage 15/16: 97
Skitage 16/17: 110
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Saas-Grund

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon BenSisko » 03.03.2017 - 21:53

Eigentlich war von 8 Mio die Rede...
..und eine Fusion mit dieser Konstellation von CEO, COO und HR....neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee :!: :wall:
"Saas-Fee 2020", meine Vision...

Benutzeravatar
Tiob
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 464
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Tiob » 03.03.2017 - 22:02

Mal ganz abgesehen von dieser ominösen Eishalle wäre eine Fusion in jedemfall sinnvoll. So viel ich weiß gab da öfters mal eine Initative aus Saas Fee, aber in Saas Grund wollte man seine Bergbahn nicht hergeben. Und das ist eben Kirchturmdenken...

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7018
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Pilatus » 04.03.2017 - 11:26

Naja, solang nicht irgend eine Lift- oder Pistenverbindung zwischen den Skigebieten besteht, wüsste ich nicht was das bringen soll! Es gibt heute schon Skipässe die überall gültig sind, durch eine Fusion gäbe Saas Grund tatsächlich die Bahnen aus der Hand und am Schluss läufts so wie in Davos: Die grosse Dachgesellschaft macht die Skigebiete zu, in die sie nicht mehr investieren will.
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: http://www.seilbahnbilder.ch - neuste Uploads hier! (Letztes Update: 28. Juli 2010)

Auch immer ein Besuch wert: http://www.bergbahnen.org - Forum & Anlagendatenbank mit Schwerpunkt Schweiz.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Tiob
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 464
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Tiob » 04.03.2017 - 11:42

Zumindest bei Geschäftsführung und Technik gibt es Doppelstrukturen die man einsparen könnte was die Kosten senken würde. Die Gemeinde Saas Grund bliebe ja zumindest teilweise an der neu entstehenden Gesellschaft beteiligt.

Benutzeravatar
Theo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2805
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Theo » 04.03.2017 - 15:13

Wie erwähnt, es lag an der Fragestellung. Wenn es in Zukunft eine AK-Erhöhung geben sollte darf die Gemeinde laut Beschluss jadann praktisch keine Aktien mehr zeichnen um unter die 50% Marke zu kommen und wenn man nicht mehr die Mehrheit hat ist der andere Beschluss ( nicht mit Saas Fee fusionieren ) ja dann hinfällig falls die anderen Aktionäre zusammen stehen und das trotzdem so wollen.

Benutzeravatar
Tiob
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 464
Registriert: 27.11.2013 - 15:59
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Region Saas Fee

Beitragvon Tiob » 24.03.2017 - 00:28

Relativ gute Zahlen bei den Bergbahnen Saastal:

http://www.seilbahn.net/sn/index.php?i= ... &news=7776


Bezüglich Ersatz Hannig steht folgendes im Geschäftsbericht:
Die Saastal Bergbahnen planen weitere zwingende Ersatz- investitionen. Zu diesem Zweck wird den Aktionären eine ordentliche Aktienkapitalerhöhung an der GV 2017/18 vorgeschlagen. Die Ersatzanlage Hannig, welche ein sehr wichtiges Standbein für Nicht- skifahrer und Funsportarten darstellt, wird mit viel Enthusiasmus vorangetrieben. Angesichts des Potentials eines solchen Projekts, aber auch dem engen Zeitplan und der angespannten wirtschaftlichen Situation der Gesellschaft, gilt es, die Planung sorgfältig und umsichtig anzugehen, in stetem Dialog mit den involvierten Verbänden, Investoren, der Bevölkerung und den Behörden.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JB und 27 Gäste