ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Die aktuelle Schneesituation in der Schweiz.
The current snow conditions in Switzerland.

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, jwahl

Rüganer
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2579
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Insel Rügen

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Rüganer » 03.01.2017 - 10:51

Downhill hat geschrieben:Waren am 28.+29.12. vom Aostatal aus in Z (inkl. Zwangsübernachtung :wink: )


Und vor allem die entscheidende Frage - kommt man mit dem italienischen Skipass morgens in Zermatt in die Bahn ?
Da gibt es doch immer diese Gerüchte .....

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

NeusserGletscher
Brocken (1142m)
Beiträge: 1158
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon NeusserGletscher » 03.01.2017 - 13:35

^^
Theo hat geschrieben:Zur Frage. Skipässe gekauft in Cervinia: Bis 5 Tage immer Erstzutritt in Italien, ab 6 Tagen 1 Tag in Z, ab 14 Tagen 3 Tage in Z, ab 18 Tagen 4 Tage in Z, Saisonpässe 5x pro Monat in Erstzutritt in Z möglich.

Rüganer
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2579
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Insel Rügen

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Rüganer » 03.01.2017 - 14:01

auf die konkrete Situation ist das aber keine befriedigende Antwort.
Vielleicht gibt es da ne Sonderregelung.

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Downhill » 03.01.2017 - 17:14

Hab die Fragen hier fast übersehen. Also folgende Situation:

28.12.2016:
Morgens in Cervinia eingestiegen. Aufpreiskarte für Z für 34.-€ oder so gekauft (hatten den Val-d'Aosta-Wochenpaß).
An der Kasse der Hinweis, daß es oben etwas windig sei, jedoch die Verbindung nach Z geöffnet wäre (auch auf nochmalige Rückfrage bestätigt).
Oben beim Aussteigen aus der PB an der Testa Grigia einiges an Wind, kommt aber am Alpenhauptkamm ja öfters vor, weiter nix gedacht. Zumal ich das Gebiet dort etwas kenne und die Verbindung normal sehr konservativ gehandhabt wird (Devise "morgens lieber gar nicht aufmachen"). Weiter unten war dann vom Wind überhaupt nix mehr zu spüren, es waren auch zunächst alle Anlagen auf. Auch Furggsattel und Bontadini KSBs gelaufen.

Irgendwann mal Mittag gemacht an der Tuftere Alm.

Ca. 14 Uhr dann am Rothorn oben laut Anzeigetafel alles oberhalb Trockener Steg geschlossen. Also sowohl KMH PB als auch Gandegg SL. Weiter nix gedacht, da auf den Monitoren (welche seit neuestem überall hängen) ja stand: "Guests from Cervinia please return home" oder so ähnlich. Wir waren ja auch auf direktem Weg via Hohtälli Richtung Furi.

Um 15:08 Uhr dann in Furi gewesen (Pisten waren relativ voll und eisig, Mitfahrer haben etwas länger gebraucht).
In Furi sind offiziell zwei Zeiten angegeben für die letzte Rückfahrt nach IT: 15:15 an der PB und 15:00 am MEX. PB war leider zu (läuft seit der MEX-Verlängerung ja irgendwie nur noch fallweise, hab ich nicht ganz verstanden) also weiter zum MEX.
Am MEX am Kartenleser dann rot, "late Italy". Normal wäre ich in der Situation jetzt einfach drüber gehüpft (hey, die letzte Fahrt der KMH geht um 15:35 ab Trockener Steg... so lang braucht der MEX nicht bis da rauf). Leider stand diesmal ein Typ dort, anscheinend von den Bergbahnen. Typ spricht kein Deutsch und nur ganz wenig Englisch, wiederholt gebetsmühlenartig die Leier "you are too late, it's closed", Pech gehabt. Gab dann noch nen Zettel in die Hand (auf italienisch + englisch), wo im wesentlichen draufstand
* daß man ein Taxi nehmen kann was ca. 800 CHF kostet und 5-6h braucht (aber nicht für wieviele Leute und wo das überhaupt wegfährt - Furi? Winkelmatten? Bahnhof? Täsch?)
* daß man sich für eine Übernachtung an die Touri-Info wenden soll (wär ich nie draufgekommen)
* sowie die handgeschriebene Nr. von irgendnem Hotel
* sowie der Hinweis auf Air Zermatt :lach:

Typ erzählt dann noch, daß man (immerhin) am nächsten Tag mit diesem Zettel an die Kasse kommen soll und eine Rückfahrt nach IT bekommt (da ja Skipaß ansonsten nicht mehr gültig).

OK Lagebesprechung was machen wir, hmmm erstmal runter die Piste in den Ort, nichtmal eine Wiederholungsfahrt kann man ja mehr machen da einen der MEX ja nicht mehr rauflässt.
Unten dann zwar ein Schild mit Taxis, aber irgendwie alles nur Elektrotaxis für innerorts. Also mit dem Skibus erstmal weiter zum Zentrum/Bahnhof.

Am Bahnhof dann wieder überlegt, Taxi (welches 5-6h dauert) oder gleich übernachten? Eine Zugverbindung gäbe es auch noch, aber nur bis zur ital. Grenze am Großen St. Bernhard, dauert 4-5h kostet 320 CHF für vier Personen und dann steht man irgendwo in der Pampa.... neeee. Es standen auch überhaupt keine normalen (nicht-Elektro) Taxis da, frag mich wo die überhaupt losfahren.
Also doch übernachten. In der Touriinfo nachgefragt, Hotel Gornergrat neben an hat noch zwei DZ frei, 280.- pro Zimmer mit Frühstück, naja was soll's. Ist halt Z und Hochsaison und besser als auf der Straße pennen :twisted: .... da nimmt man auch ne überteuerte Bude mit altem abgegammeltem Bad.
Immerhin ist nebenan gleich ein Müller, noch schnell zwei Zahnbürsten gekauft. Kontaktlinsen gab's auch noch (natürlich doppelt so teuer wie in D) aber brauch ich nun mal.

Abends dann essen gegangen mit Skischuhen, ist ja gottseidank nicht Ischgl :wink: , immerhin schönes Käsefondue gegessen und Theo hatte auch noch so kurzfristig Zeit etwas vorbeizukommen. :top:
Käsefondue 24.- p.P., großes Bier 6.30 - das wiederum fand ich OK für Zermatt Bahnhofstraße. Da hätten wir für unser Menu di Valdostana drüben jetzt auch nicht soviel weniger gezahlt. In dem Moment war die Stimmung dann auch wieder gut - man muß halt immer das Beste draus machen und die anderen 3 hatten in ihrem Leben noch überhaupt nie in Z übernachtet.

29.12.2016:
Wir wohnten ja direkt an der Gornergratbahn, daher hatten wir zuerst die Idee mit dieser raufzufahren und dann weiter. Aber ob das auch mit dem Skipaß funktioniert?
An der GGB an der Kasse gefragt, sehr freundlicher Herr der aber unseren Zettel vom Vortag noch nie gesehen hatte. Rückfrage, nein das geht hier nicht, Sie bekommen nur eine einfache Fahrt aufs kleine Matterhorn (keinen Skipaß), aber auch nur an der Talstation vom MEX.

Also mit dem randvollen Skibus hinter zum MEX. Dort sehr viel los, erstmal an der Kasse angestanden. Von der Dame an der Kasse dann erstmal belehrt worden, "mit dem Zettel hätten Sie gleich gestern hierher kommen müssen" (hatte uns keiner gesagt, stand da auch nirgends). Nach etwas Diskussion und Hinweis auf Übernachtungskosten etc. dann doch noch 4 Tickets bekommen für die Fahrt aufs KMH ("ausnahmsweise").
Nach längerem Anstehen am MEX + PB KMH dann immerhin so gegen 11:30 am Kleinen Matterhorn, fantastische halbe Stunde auf der Aussichtsterasse genossen, aber irgendwie war schon eine Erleichterung zu spüren als wir uns dann irgendwann wieder auf ital. Boden befanden :wink:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Theo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2747
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Theo » 03.01.2017 - 19:03

Ich hab jetzt übrigens deine Skiline zusammen, musste allerdings über Skiline selber machen da in unserer internen Kartenverfolgung der REX momentan nicht erscheint und vom MEX nur die Durchgänge, jedoch nicht die abgeblockten Versuche. Screenshot von der Panomax-Kamera auf Teste Grigia hab ich auch gemacht, auch von anderen Tagen. Die 15.00 am Furi sind nicht nur ein schlechter Witz sondern eher eine Frechheit. Fahrzeit bei 5 m/s inc. der drei Mittelstationen + Ein- und Aussteigen sind ca. 22 min und das Ding kurzzeitig auch mal 5.5 oder 6 m/s laufen zu lassen ist ja auch kein Verbrechen.
Gandegg läuft offiziell bis 15.30, aber der muss ja zwangsweise warten ob in der letzten Bahn aufs KLM auch alle Platz haben.
Der Zettel ist dann sowieso das Highlight denn das Wichtigste ( direkt zur Kasse gehen, was ich bisher auch nicht wusste ) steht nicht drauf.
Ich leite dass dann jetzt mal weiter, schauen wir mal was passiert.
Hublot Express, ab jetzt fahren die Uhren schneller!

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Downhill » 03.01.2017 - 19:19

@Theo: Weißt du was genaues, ob die Verbindung am besagten Nachmittag tatsächlich schon viel früher zu war? Weil dann wäre 15:08, 15:00 oder 14:50 in Furi ja eh alles egal gewesen. Zumindest vermute ich das aufgrund der Anzeige am Rothorn.

Ein bißchen wundert mich das ganze aber schon, am Rothorn+Hohtälli war's am Nachmittag absolut windstill. Kann natürlich am KMH nochmal anders gewesen sein, aber ein bisserl was hält so eine PB ja schließlich schon aus. Wenn ich da z.B. an den Col Rodella denke, was ich da schon oben ausgestiegen bin bei welchen Stürmen.

Den Zettel werde ich hier noch reinstellen, hat glaub jemand von den anderen eingesteckt.

Benutzeravatar
Fab
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6632
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Tauperlitz (Bayern)

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Fab » 03.01.2017 - 19:43

Downhill hat geschrieben:......Ein bißchen wundert mich das ganze aber schon, am Rothorn+Hohtälli war's am Nachmittag absolut windstill. Kann natürlich am KMH nochmal anders gewesen sein.......

Das sagt nix.

Ich hab es sogar schon mehrmals noch kurioser erlebt. Komm aus dem Tunnel am KMh (3820m). Kalt, mittlerer Wind - nix auffälliges.
Drei Skiminuten weiter bei der Pisteneinmündung aufs Plateau Rosa (ca. 3550m) - brutaler Südsturm!

Offenbar bleibt föhnartiger Starkwind bodennah.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

NeusserGletscher
Brocken (1142m)
Beiträge: 1158
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon NeusserGletscher » 03.01.2017 - 21:47

Downhill hat geschrieben:Um 15:08 Uhr dann in Furi gewesen....In Furi sind offiziell zwei Zeiten angegeben für die letzte Rückfahrt nach IT: 15:15 an der PB und 15:00 am MEX. .....Am MEX am Kartenleser dann rot, "late Italy"......Leider stand diesmal ein Typ dort, anscheinend von den Bergbahnen. Typ spricht kein Deutsch und nur ganz wenig Englisch, wiederholt gebetsmühlenartig die Leier "you are too late, it's closed", Pech gehabt.
So was nennt sich dann "leading service". Eine zwangsweise Übernachtung für 4 Personen wegen 8 Minuten technischer Verzögerung. Wäret Ihr trotzdem einfach in eine Gondel eingestiegen, hätte er bestimmt seine Kollegen weiter oben informiert, damit sie Euch abfangen. Einfach mal nach oben durchgeben, dass noch 4 Leute nach Italien wollen, war wohl nicht möglich. Eine Frechheit ist auch, dass sie einen mit italienischem Pass nicht einmal mehr rauflassen, obwohl der MEX offiziell bis 16:20 fährt.

Betr. GGB: Ich frage mich, wie es wohl aussieht, wenn am nächsten Tag die Verbindung wetterbedingt geschlossen bleibt. Vermutlich dürfen gestrandete italienische Gäste dann den ganzen Tag in Z spazieren gehen oder trotz gültigem italienischem Skiticket sich noch mal ein Tagesticket für Z kaufen. Wenn es um die Werbung mit geöffneten Pistenkilometern geht, dann werden Italien und Zermatt selbstverständlich als ein Skigebiet beworben. Aber in solchen Fällen stellen sie sich dann ziemlich kleinkariert an.

Pendler aus der Schweiz sind übrigens besser dran. Die letzte Gondel ab Cime Bianche geht um 16:20 statt 15:35 beim KMH. DAS nenne ich Service.
Zuletzt geändert von NeusserGletscher am 04.01.2017 - 07:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
extremecarver
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2293
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon extremecarver » 03.01.2017 - 23:26

Also uns hat auch mal um 15:10 einer aufgehalten in Zermatt bei Einstieg MEX (die Gondel direkt rauf fuhr angeblich nicht mehr - allerdings sahen wir sie dann doch noch an uns vorbeizischen recht weit oben) - am Drehkreuz der Aufpasser war eher verwirrt - wie wir gleich im Laufschritt übers Drehkreuz gesprungen sind und meinte dann nur - viel Glück dass ihr es noch schafft, die Gondel fährt grad Notbetrieb wegen Sturm. bei der Gondel selber hat dann noch jemand gemeint - das geht sich nicht aus und noch was gewollt - wir aber nicht mehr verstanden - bin aber auch davon ausgegangen dass der was meinte ala schauts zu dass ihr oben rennt und nicht trödelt. Um 15:34 waren wir dann obwohl der MEX sicher 3-4min komplett Stand, und 7-8min nur halbes Tempo fuhr nach Rennen oben in der Station bei der KMH Gondel. Da haben wir dann noch bis 15:55 auf die letzten Italiener gewartet. Hab da beim rauffahren aber schon gestresst auf die Uhr geschaut. Dazu waren wir ja überhaupt erst rauf Richtung Gornergrat wie schon lange durchgesagt wurde dass Italiener sofort zurücksollen....

Es waren sogar noch 2 Touristen zu Fuß in der Gondel - die oben zum rausschauen 10min bekommen haben bis wieder retour (dafür teuer bezahlen - dass zahlt sich dann wirklich überhaupt nicht aus). Die Gondel hat dann mit Sturm auch länger gebraucht - 16:15 sind wir dann etwa erst nach ein paar Sturmfotos schießen losgefahren. Um 16:45 erst - nachdem meine Freundin mit dem Sturm etwas Probleme hatte da stark erkältet und etwas überfordert, und ich einer Familie mit 2 Kleinkindern noch helfen musste (Kleinkind auf Schultern, ging nicht wegen Sturm, also auf Arm genommmen - weil das hätte im Sturm sonst keine Chance gehabt - hatte dazu <25° oben und die Querpiste war 2-3mal meterhoch von Schnee verweht) - waren wir dann beim Sessel nach Valtournenche - da haben sie schon auf uns gewartet. Dort haben wir gleich durchgegeben dass sie für die Talgondel nicht mehr warten müssen, weil wir die gesperrte Talabfahrt 2/3 runter zum Auto fahren. Dort hättens nochmal auf uns gewartet. Die Familie musste zum Glück nur nach Cervinia - was ja direkt möglich ist. Oben am Plateau Rosa hat uns ein Hubschraubereinsatz die jemand abtransportiert haben (ich nehm an verletzt - evlt auch einfach nur überfordert) noch etwas aufgehalten. Eigentlich gabs keinen einzigen Tag in der Woche wo die Gondel vor 15:45 abgefahren ist - aber man weiß ja nie. Lieber um 15:35 da sein. Aber auch um 15:15 unten am MEX hätte ich mich sicher nicht aufhalten lassen. Da müssens schon die Polizei rufen und die Gondel abstellen - weil ohne Gewalt halten die mich da sicher nicht auf. Erst recht nicht weil man ja eh zu spät ist weil andere Lifte schon zu langsam fahren wegen Sturm.

NeusserGletscher
Brocken (1142m)
Beiträge: 1158
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon NeusserGletscher » 04.01.2017 - 08:37

Wie wird das eigentlich auf italienischer Seite gehandhabt? Verweigert man dort auch den Gästen aus Zermatt die Auffahrt, obwohl die Anlagen noch laufen? Oder ist das so eine Zermatter Spezialität, Punkt 15:00 die Drehkreuze für Gäste aus Italien zu sperren? Auf so eine kranke Idee muss man erst einmal kommen. Hut ab! Man könnte es genau so den Gästen überlassen, auf eigenes Risiko zu versuchen die letzte Gondel zu erwischen. Oder vielleicht wie in Italien die letzte Gondel gegen 16:20 fahren lassen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 168
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Raptor311 » 04.01.2017 - 09:00

das Thema interessiert mich auch sehr:

- was wäre gewesen, ihr hättet es noch auf Trockenener Steg gescafft, kann man dann nicht hoch laufen (ca 1,5 Stunden) ?
- was wäre gewesen, wenn ihr mit Eurem Zettel Euch direkt abends richtig gemeldet hättet ? Wäre dann das Hotel oder ein Sammeltaxi bezahlt worden ?

Ja, es ist eine Unverschämtheit, daß man trotz länger laufendem MEX "Italiener" schon vorher den Zutritt verweigert...

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Downhill » 04.01.2017 - 09:48

NeusserGletscher hat geschrieben:Wie wird das eigentlich auf italienischer Seite gehandhabt? Verweigert man dort auch den Gästen aus Zermatt die Auffahrt, obwohl die Anlagen noch laufen? Oder ist das so eine Zermatter Spezialität, Punkt 15:00 die Drehkreuze für Gäste aus Italien zu sperren? Auf so eine kranke Idee muss man erst einmal kommen. Hut ab! Man könnte es genau so den Gästen überlassen, auf eigenes Risiko zu versuchen die letzte Gondel zu erwischen. Oder vielleicht wie in Italien die letzte Gondel gegen 16:20 fahren lassen.


Ehrlich gesagt kenne ich auch kein anderes Skigebiet wo das so gehandhabt wird. Soviel zum "internationalen Skipaß" :twisted:
Stelle mir das grad vor im Dolomiti Superski, der Pieps geht nicht mehr auf weil ich meine Karte im falschen Tal gekauft hab, und alle anderen dürfen weiterhin fahren....
Notfalls stehe ich dann halt oben am Trockenen Steg und es geht nicht weiter, dann kann ich immer noch die Talabfahrt zurück nach Z machen. Da ist dann nix verloren.

Ist auch schon ein wenig eine Ungleichbehandlung der Gäste im Gebiet; Zermatter Gäste können problemlos noch um 15:45 Uhr in Plan Maison einsteigen. Das hab ich am nächsten Tag probiert (nur als Test, musste ja nicht zurück):
15:48 Plan Maison
15:53 Fornet
15:58 Bontadini
=> Würde sich noch ausgehen...

Insgesamt bleibt schon ein wenig der Eindruck, daß die Schweizer Seite sich so gut wie es geht abschotten möchte und die italienischen Gäste - die aber auf ihren Skipaß sowieso schon einen Aufpreis bezahlt haben für diesen Tag! - eigentlich am liebsten gar nicht in ihrem Gebiet haben möchten.

Raptor311 hat geschrieben:- was wäre gewesen, ihr hättet es noch auf Trockenener Steg gescafft, kann man dann nicht hoch laufen (ca 1,5 Stunden) ?

Das würde ich dann aber doch sein lassen. Ganz ehrlich.
Angeblich hat das schon mal ein Russe dort oben probiert und ist bei der Aktion erfroren. Nene, ich mach viel Blödsinn aber da wäre ich jetzt wirklich nicht auf die Idee gekommen. Die Strecke ist verdammt weit und sobald die Sonne weg ist kann es auf 3000m sehr kalt werden.

Benutzeravatar
eMGee
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 625
Registriert: 26.09.2007 - 18:25
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon eMGee » 04.01.2017 - 10:23

Downhill hat geschrieben: Insgesamt bleibt schon ein wenig der Eindruck, daß die Schweizer Seite sich so gut wie es geht abschotten möchte und die italienischen Gäste - die aber auf ihren Skipaß sowieso schon einen Aufpreis bezahlt haben für diesen Tag! - eigentlich am liebsten gar nicht in ihrem Gebiet haben möchten.

Dann sollten sie die Tageseintritte aus IT reglementieren, so a la Lech. Hab dafür auch kein Verständnis, vor allem warum man einen dann nicht zumindest bis zum Trockenen Steg lässt!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Downhill » 04.01.2017 - 10:36

eMGee hat geschrieben:Dann sollten sie die Tageseintritte aus IT reglementieren, so a la Lech. Hab dafür auch kein Verständnis, vor allem warum man einen dann nicht zumindest bis zum Trockenen Steg lässt!

Das dürfte kaum funktionieren; es gibt schließlich auch vorab gekaufte Skipässe z.B. kann man beim Kauf des Wochenpasses Aosta auch gleich sagen man will 2 Tage Zermatt mit kaufen.
Am Lift selber kann man ja schlecht reglementieren, weil ansonsten ein ital. Skipaß ja dann nicht mal an der PB Testa sowie an der KSB Bontadini gültig sein dürfte.

Könntest natürlich einen Zaun aufstellen an der Testa Grigia und am Theodulpass. "Du kummst hier heute net rein". :lach:
Das ist dann besonders geil, wenn du dann vorher bereits den Z-Zuschlag bezahlt hast. Glaub das würde lustig. Szenen wie auf Flüchtlingsrouten.

Benutzeravatar
eMGee
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 625
Registriert: 26.09.2007 - 18:25
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon eMGee » 04.01.2017 - 11:12

Ob und wie das funktioniert ist mir letztlich auch egal :wink:
Wäre dann nur bei neu auszugebenden Tageskarten möglich. Mir ging es ja hauptsächlich um deine Aussage; wenn sie die italienischen Gäste rein hypothetisch nicht wollten, dann sollen sie es anders lösen wie durch schlechten Service.

Benutzeravatar
Theo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2747
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Theo » 04.01.2017 - 11:22

Zum littechnischen Status vom 28.12. Der SL Testa hat bereits am Vormirttag schliessen müssen. Die angesprochenen Meldungen auf den Infoscreens kamen um 13.00, KLM wegen Wind geschlossen um 13.15. Danach gab es dann halt Pistenbullyshuttle vom Gandegg Berg rauf zum Theodulpass. Die letzten Gäste wurden am Gandegg um ca. 15.32 geladen.

Zur Frage ob das die Italiener auch so machen: Je nach Saisonzeit und Fahrplanlänge JA.
Grund, der Z-Pistenschluss startet teilweise früher als die letzten I-Gäste oben ankommen. Grund, in I ist noch Sonne wenn es an den Nordhängen von Z längst Schatten hat.
Mich selber hat es noch nie erwischt, aber ich kenne ein paar. Irgendwie steht in I an jeder Bahn ein Skidoo und die Italiener sind so nette Leute die dir fast jeden Wunsch erfüllen, vorausgesetzt dasTtrinkgeld stimmt

Diese Late-Italy Schaltung hat auf gewissen Bahnen schon ihre Berechtigung. So kann sicher gestellt werden dass man am Riffelberg Express und Furggsattel nicht eine Fahrt zuviel macht, oder dass man im Furgg nicht den Sessel statt die Gondel nimmt. Was den Matterhorn Express betrifft ist die Schaltung auch ok, allerdings erst ab dem Zeitpunkt wo man bei Bahn auf Vollgas auch theoretisch keine Chance mehr hat die letze Fahrt am Trockenen Steg noch zu erwischen.
Wir reden hier von einer Differenz von 10min - max 15min. Bei 15min wäre dann allerdings wirklich 0 Reserve, die 10 hätten dem Downhill allerdings auch schon gereicht.
Hublot Express, ab jetzt fahren die Uhren schneller!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

NeusserGletscher
Brocken (1142m)
Beiträge: 1158
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon NeusserGletscher » 04.01.2017 - 11:34

Theo hat geschrieben:Grund, der Z-Pistenschluss startet teilweise früher als die letzten I-Gäste oben ankommen. Grund, in I ist noch Sonne wenn es an den Nordhängen von Z längst Schatten hat.
Wieso dürfen dann Gäste aus Zermatt noch mit dem MEX nach oben und über die schattigen Pisten abfahren, Rückkehrer aus Italien aber nicht? Zudem dürfen Gäste aus Italien mit Mehrtagespässen durchaus auch je nach Gültigkeit in Z übernachten und von dort am nächsten Tag wieder starten. Bleiben für die dann auch die Drehkreuze nach 15:00 zu? Werden in anderen Skigebieten die Pisten geschlossen, sobald sie im Schatten liegen? Manche Pisten haben doch den ganzen Tag keine Sonne.

Es wäre schön, wenn sich die Bergbahnen eine kundenfreundliche Regelung einfallen ließen und ihre Öffnungszeiten aufeinander abstimmen würden. Und gegen Schatten gibt es Flutlicht. Die neuen LED Lampen kosten nicht einmal mehr viel Strom. Und Nachtskifahren habe ich in Z schon immer vermisst.

Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 168
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Raptor311 » 04.01.2017 - 11:35

wie kann ich mich dann schützen ?

Vorher auf der Homepage schon den Wind beobachten...und wenn ich in Z irgendwo sehe, KMH geht zu, sofort zurück gen Trockener Steg ?

L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 187
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 15/16: 10
Skitage 16/17: 21
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Wien

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon L&S » 04.01.2017 - 12:30

Solchen Service bei den Preisen, in einem Gebiet welches sich international als Topdestination verkaufen will????
So sehr mich die Gegend um Zermatt auch im Sommer auch interessieren würde, da bleibt einem wohl nix anderes über wie die Schweiz zu meiden.

Was Doppelmoral betrifft hat die Schweiz den anderen deutschsprachigen Ländern doch einiges vorraus....!
Teilweise könnte man auch glauben, dass der Umbau der Schweiz von einer Geldwäsche-Republik zum Steuerparadies für Großkonzerne und Superreiche mit einem starken und konkurrenzfähigen Dienstleistungssektor noch nicht in jedem Alpental angekommen ist!
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5944
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Downhill » 04.01.2017 - 12:37

Theo hat geschrieben:Zum littechnischen Status vom 28.12. Der SL Testa hat bereits am Vormirttag schliessen müssen. Die angesprochenen Meldungen auf den Infoscreens kamen um 13.00, KLM wegen Wind geschlossen um 13.15. Danach gab es dann halt Pistenbullyshuttle vom Gandegg Berg rauf zum Theodulpass. Die letzten Gäste wurden am Gandegg um ca. 15.32 geladen.

OK dann ist es echt blöd mit der Sperre; Gandegg hätten wir ja locker noch geschafft wenn da nicht die Sperre bzw. der Typ am MEX gewesen wäre. MEX ist ja weiterhin mit Vollgas gelaufen, zumindest konnte ich weder eine reduzierte Geschwindigkeit noch windbedingte Stops beobachten.
Blöd ist natürlich an der PB Furi - Trockener Steg 15:15 anzugeben und diese dann a) nicht laufen zu lassen (wegen zu wenig Andrang) und dann aber b) die Zeit am MEX nicht auf 15:15 zu erhöhen. Weil wie soll man das denn bitte planen? Das finde ich wirklich unfair.

Benutzeravatar
Theo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2747
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Theo » 04.01.2017 - 12:41

Zu den Einwänden von NeusserGletscher. Ich habe geschrieben ( je nach Saisonzeit ) weil ich nun wirklich nicht grad immer alle zeiten im Kopf haben kann. Es kann durchaus auch den ganzen Winter so sein. Wenn aber die Pistenkontrolle der Italiener an der Testa runter nach Cervinia um die selbe Zeit startet wie die von Z am Trockenen Steg heisst das nicht zwangsläufig dass die CH-Gäste länger im Schatten rumkurven dürfen. Ausserdem scheint dir der Unterschied / Kombination zwischen Schatten und iregendwann hereinbechender Dunkelheit nicht so recht bewusst zu sein.
Was das Late-Italy für die Cervinia-Gäste angeht die in Zermatt bleiben wollen. Diese Schaltung gibt es an den dafür relevanten Anlagen. Das heisst am gesamten Rothorn und Gornergrat kann der Cervinia-Gast bis zum Schluss fahren und es ist doch sehr davon auszugehen dass Gäste welche in Z bleiben wollen sich eher in der Sonne des Nordens aufhalten wenn sie denn schon mal da sind. Ausnahmen kann es natürlich immer geben.
Hublot Express, ab jetzt fahren die Uhren schneller!

NeusserGletscher
Brocken (1142m)
Beiträge: 1158
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon NeusserGletscher » 04.01.2017 - 13:09

Man sollte es den Gästen überlassen, wo sie fahren wollen und nicht willkürlich die Grenzgänger von der Nutzung der Bahnen ab einem bestimmten Zeitpunkt ausschließen. Zumal ich zum ersten Mal davon höre, dass die Drehkreuze für Grenzgänger früher gesperrt werden. Zur Rückkehr aus Italien: Laut Fahrplan findet die letzte Talfahrt des MEX im Dezember gegen 16:30 statt. Selbst bei einbrechender Dunkelheit sollte eine gefahrlose Rückkehr möglich sein.

@Raptor311: Ich schaue immer auf die Windprognose der Wetterstation des KMH.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ski-chrigel
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7245
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 15/16: 129
Skitage 16/17: 127
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zentralschweiz/Graubünden

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon ski-chrigel » 04.01.2017 - 13:14

Theo hat geschrieben:Zur Frage ob das die Italiener auch so machen: Je nach Saisonzeit und Fahrplanlänge JA.

Aber sperren sie einem die Karten aus der CH auch wirklich? Ich glaube drum nicht, weil ich schon öfters, eben wegen der Sonne, die Anzeigetafeln betreffend letzter Fahrt für Schweizer auf der italiensiche Seite ignoriert und dann am Cime Bianche oder Bontadini die letzte Fahrt genommen hatte, um wieder im Halbdunkeln nach Z zurückzukehren. Wenn ich das jetzt so lese, wird mir grad mulmig...
Andersrum hat mich mal im Juli, als die Ventina offen war und ich unzählige Male dort runter bin, der Mitarbeiter der PB Cime Bianche gegen 13 Uhr mitgeteilt, dass das nun meine letzte Fahrt sei, weil der Skibetrieb am Plateau Rosa ja um 13 Uhr eingestellt würde und drum meine Karte nicht mehr gültig sei, während er den Fussgängerbetrieb noch bis 16 Uhr aufrecht erhielt. Da hatte ich mich auch gewundert, wollte es aber nicht rausfordern, um festzustellen, dass meine Karte nicht mehr funktioniert und bin dann brav zurück zum Trockenen Steg gefahren.
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,Saalbach,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlberg,Kauni
2014/15:121Tg:28xKlewen,27xLaax,10xSölden,je8xIschgl,H'tux,je6xMoritz,Dolo,LHArosa,4xStubaigl.,3xDavos,je2xPitztal,Kauni,A'mattDisentis,Titlis, je1xTux,Z'matt,Airolo,Livigno,Pizol,Savognin,Arlberg
2013/14:65Tg:14xLaax,12xKlew,7xH'tux,je4xSFL,Z'arena,Stubaigl.,je3xGr'wald,P'Soleil,Dolo,je2xLHArosa,Ischgl,je1xGurgl,Z'matt,Sölden,Pitztal,A'matt,Stelvio,Moritz 2012/13:48Tg:7xH'tux,je6xIschgl,Sölden,Titlis,5xKlew,4xStubaigl.,je3xLaax,Tux,Z'matt,2xPitztal,je1xZ'arena,A'matt,Stelvio 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Benutzeravatar
intermezzo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1833
Registriert: 08.08.2006 - 14:32
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Ferrania presso Basilea

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon intermezzo » 04.01.2017 - 13:43

L&S hat geschrieben:Solchen Service bei den Preisen, in einem Gebiet welches sich international als Topdestination verkaufen will????
So sehr mich die Gegend um Zermatt auch im Sommer auch interessieren würde, da bleibt einem wohl nix anderes über wie die Schweiz zu meiden.

Was Doppelmoral betrifft hat die Schweiz den anderen deutschsprachigen Ländern doch einiges vorraus....!
Teilweise könnte man auch glauben, dass der Umbau der Schweiz von einer Geldwäsche-Republik zum Steuerparadies für Großkonzerne und Superreiche mit einem starken und konkurrenzfähigen Dienstleistungssektor noch nicht in jedem Alpental angekommen ist!


Selten solch' einen Schrott gelesen. Billiger Populismus - mehr fällt mir dazu nicht ein. Wie wäre es mit ein wenig Differenzierung? Ist aber wohl zu viel verlangt.

Benutzeravatar
Theo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2747
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Zermatt
Kontaktdaten:

Re: ZERMATT/Cervinia/Valtournenche

Beitragvon Theo » 04.01.2017 - 13:44

Aber sperren sie einem die Karten aus der CH auch wirklich?

Also zumindest die vom Arbeitskollegen ging vorletzten Winter am Fornet oder Bontadini nicht mehr.
Ist hier hal ungefähr wie in Saalbach-Fieberbrunn. Man könnte etwas länger aber es würde immer noch ein paar erwischen und wenn man gar nichts macht erwischt es noch mehr.
Ansonsten hab ich ja geschrieben dass ich da jetzt mal ein bisschen nachbohren werde, wenn ich dann aber solche Kommentare lese wie von L&S kann ich es ja dann auch sein lassen.
Hublot Express, ab jetzt fahren die Uhren schneller!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast