Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: Huppi, schlitz3r, jwahl

HelmutS
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2017 - 15:00
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon HelmutS » 13.11.2017 - 15:20

Hallo zusammen,
mein Meindl Engadin Men MFS, der mir 10 Jahre gute Dienste erwiesen hat, muß jetzt leider ersetzt werden.
Ich brauche einen Schuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken), weil ich meist nicht sehr weit, aber extrem unwegsam „wandere“.
Bietet ein „Leichtwanderstiefel“ eigentlich auch guten Seitenhalt mit besten Stützeigenschaften? Oder sollte ich wieder wie bisher etwas „Schwereres“ nehmen?

Bisher: Meindl Engadin (1800 g) € 190,--
Bild

Neu:
Lieber schwer ??:
Hanwag Alaska (1800 g) € 240,--
Bild

oder leichter ??:
Lowa Renegade (1200 g) € 160,--
Bild

Würde mich wirklich s e h r über eure Meinung freuen.
Schöne Grüße
Helmut

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Talabfahrer
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1605
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 15/16: 71
Skitage 16/17: 101
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Grenznahes (A/D) Inntal

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Talabfahrer » 13.11.2017 - 15:49

Wenn Du sowieso schon einen schwereren Schuh gewöhnt bist, dann machst Du mit dem genannten Hanwag bestimmt nichts falsch. Ich hab den selbst und bin damit außerordentlich zufrieden. Stabil und trotzdem sehr bequem. Passt auch genau zu meinem Fuß mit genug Platz im Zehenbereich; dafür hab ich bei meinem Händler lange rumprobiert.

Wie es beim Vergleich des Seitenhalts mit dem leichteren und auch niedrigeren anderen Lowa-Modell ausschaut, kann ich nicht sagen. Ein Argument für den leichteren Schuh wäre halt, wenn man tendenziell sehr lange Wanderungen auf angelegten Wegen macht. Nach ein paar Stunden Laufen spürt man den Gewichtsunterschied dann irgendwann schon.

Benutzeravatar
Pistencruiser
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2047
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 15/16: 19
Skitage 16/17: 25
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Weilheim i. OB

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Pistencruiser » 13.11.2017 - 16:26

Der Lowa Renegade ist ein super Schuh, sehr komfortabel und bietet auch guten Knöchelhalt. Allerdings ist er für die ganz groben Sachen meines Erachtens nicht gemacht:
a) fehlt der Geröllschutz an den Flanken b) ist die Sohle für glitschigen Untergrund zu großflächig profiliert; c) hat die Sohle nicht sehr viel Kantengripp da ziemlich weich (also mit den Zehenspitzen auf einen 1cm Absatz stehen würde ich jetzt nicht unbedingt mit viel Luft unterm Hintern). Für mich ein super Schuh - aber eher Richtung Trekking, leichte Bergtouren....
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 320
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Wurzelsepp » 13.11.2017 - 21:23

Ich würde den Schuh unbedingt probieren!! Meindl hat erfahrungsgemäss ganz andere Leisten als Hanwag, also vielleicht den absoluten Klassiker von Meindl, den Meindl Island, auch in Betracht ziehen... einfach, da du an Meindl gewohnt bist und sie dir offensichtlich passen.

Ob dann Meindl Island, Lowa Tibet oder Hanwag Alaska (alle ähnlich gebaut und ähnlich robust, aber halt unterschiedliche Leisten) ist egal, einfach passen muss er!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9108
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Leonberg/DE & Vandans/AT
Kontaktdaten:

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon F. Feser » 13.11.2017 - 21:47

Danke Wurzelsepp - besser hätte man es nicht formulieren können.
Muss es denn ein klassischer Schuh sein? Alternativen gibt es da ja genug die zum Teil leichter sind aber trotzdem fast genauso fest.
Der Renegade passt halt gar nicht in deine Beschreibung.
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

Benutzeravatar
3303
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3446
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon 3303 » 13.11.2017 - 22:31

Wieso soll der Alte denn ersetzt werden?
Nur abgelaufen aber sonst noch in Ordnung?
Dann kann man auch über eine Neubesohlung nachdenken.

Ich habe das gerade bei meinem Lowa Trekker machen lassen.
70€ für eine Neubesohlung mit Passender Vibram Sohle incl. neuen Schnürsenkeln, neuer Einlegesohle und Versand. Direkt beim Hersteller.
Die meisten Menschen sterben als Kopien, obwohl sie als Originale geboren sind.
[Ernst Elias Niebergall]

HelmutS
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2017 - 15:00
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon HelmutS » 14.11.2017 - 17:36

Herzlichen Dank für eure zahlreichen und sehr interessanten Antworten.
Bin mittlerweile 66 Jahre alt und wollte es halt „etwas leichter“ im Leben haben und mir nicht unbedingt wieder solch ein „schweres Teil“ zuzulegen :-).

@ F.Feser:
Welche Alternative zum klassischen Schuh könntest Du mir nennen, die leichter ist, aber trotzdem annähernd guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken) bietet. Habe mir früher schon 2x den Fuß gebrochen und meine Frau hat mir seither verboten, ohne festen Schuh in den Wald zu gehen :-).

Mein Hobby ist das Wildtierfilmen und dabei muß ich halt häufig unwegsamste Stücke gehen. Ich schaue dann aber meist voraus, um von Fuchs und Dachs nicht gesehen/gehört zu werden und achte weniger auf den guten Fußtritt :-(

Tja, der alte Schuh ließ sich nicht mehr reparieren. Er hatte mittlerweile den „Durchblick“ :-)

Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Talabfahrer
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1605
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 15/16: 71
Skitage 16/17: 101
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Grenznahes (A/D) Inntal

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Talabfahrer » 15.11.2017 - 08:14

In Deinem "Fall" gibt es doch nur ein zielführendes Vorgehen, und das ist ein langer Besuch bei einem Sportartikelhändler, der eine große Auswahl an Bergschuhen, auch im "schwereren" Segment, auf Lager hat. Es gibt auch Händler -man glaubt es kaum-, mit sehr fachkundigem Personal, die Dich gut beraten werden, wenn Du ihnen Dein Anliegen vorträgst. Dann brauchst Du auch keinen Fettdruck und dreifache Schriftgrösse. :wink: Ideal ist es, wenn Du einen solchen Besuch zu einer Zeit (nicht am Feierabend, nicht Wochenende) machen kannst, wo im Laden wenig los ist. Allerdings ist jetzt für einen Bergschuh vielleicht nicht die ideale Jahreszeit, denn manche Händler haben die "Sommer"bergschuhe zugunsten von Skiausrüstung ins Lager weggeräumt. Wenn es einen solchen Händler nicht in Deiner Nachbarschaft gibt, dann musst Du halt mal einen Ausflug machen. Derartige Schuhe im Versandhandel zu kaufen, halte ich nicht für sehr zielführend, egal mit welchen Lobeshymnen dort ein Schuh beworben würde.
Ob Du mit dem Seiten-/ Knöchelhalt zufrieden bist, kannst Du am Ende doch nur durch Anprobieren und Rumlaufen im Laden feststellen. Die meisten auf Bergausrüstung spezialisierten Sportgeschäfte haben einen Erprobungsparcours, mindestens mit schiefen Ebenen verschiedener Neigung, wo man ausprobieren kann, wie sich ein Schuh beim Bergauf- und Bergablaufen anfühlt und natürlich auch, welchen Widerstand oder Halt der Schaft im unteren Waden- und Knöchelbereich bietet.

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 320
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Wurzelsepp » 15.11.2017 - 22:00

Sehe ich genau gleich!

Als Anhaltspunkt (aber auch nicht mehr!) dient die Einteilung in die Kategorien von Meindl. Für dich wäre wohl ein B/C oder evtl. sogar ein C angebracht... leichtere robuste Schuhe gibt es viele, zB La Sportiva Trango oder Mammut Ridge Combi oder Meindl Air Revolution 4.1 oderoderoder, da hat jede bekanntere Marke den einen oder anderen Schuh im Angebot. Das Wichtigste ist aber ganz einfach: Er muss passen!

In einem vernünftigen Geschäft solltest du auch dein Einsatzgebiet und deine Wünsche nennen können und der Verkäufer wird dir verschiedene geeignete Modelle vorschlagen.

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9108
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Leonberg/DE & Vandans/AT
Kontaktdaten:

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon F. Feser » 16.11.2017 - 09:06

Genau - woher bist du denn? Vielleicht haben wir hier ja ein paar Händlertipps aus deiner Umgebung :-)
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

HelmutS
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2017 - 15:00
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon HelmutS » 16.11.2017 - 11:12

Nochmals ganz herzlichen Dank an alle, die mir gute Tipps gegeben haben. Ich wohne in PLZ 41516 (Dreieck zwischen Düsseldorf/Köln/Mönchengladbach) :-)

Robiwahn
Massada (5m)
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2017 - 20:39
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Robiwahn » 16.11.2017 - 16:13

Hi
Haix Nebraska Pro, leider schlecht zu Schnüren. Oder den Tibet, sehr hoch & sehr gut zu schnüren.

HelmutS
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2017 - 15:00
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon HelmutS » 17.11.2017 - 19:42

:top: :top: :top:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Robiwahn
Massada (5m)
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2017 - 20:39
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon Robiwahn » 18.11.2017 - 11:02

Hi Helmut
Ich trage den Lowa Renegade, bin damit schon 1x böse umgeknickt und ne Treppe runtergesegelt aber bloß gut ist nix passiert. Dieser Schuh ist nicht hoch genug. Je höher der Schuh desto schwerer wird er aber auch, auch die Sohle wird härter und Dämpft kaum. Evtl sind Fersenkissen hilfreich.

HelmutS
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2017 - 15:00
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Trekkingschuh mit festem, hohem Schaft für guten Seiten-/ Knöchelhalt (gegen Umknicken)

Beitragvon HelmutS » 18.11.2017 - 11:16

"Fersenkissen"; das ist eine gute Idee, Robiwahn. Werde ich beim Kauf des neuen Schuh sofort ansprechen. Danke für den Tipp :-)


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste