Skijacke für "warme" Temperaturen

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: Huppi, schlitz3r, jwahl

rphL
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 02.06.2018 - 17:07
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von rphL » 22.06.2018 - 20:46

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer hochwertigen Skijacke und hoffe, dass ich von euch ein paar Tipps bekommen kann :-)

Seit einigen Jahren fahre ich mit einer ziemlich dicken und warmen Skijacke von Spyder. Bei Temperaturen unter -10 °C bin ich super zufrieden, aber sobald es etwas wärmer ist, fängt man doch schnell an zu schwitzen. Als Alternative zu meiner Spyder-Jacke suche ich daher eine Skijacke für wärmeres Skiwetter.

Meine Frau hat sich im letzten Jahr für den gleichen Zweck die Jacke Ortovox Alagna gekauft und ist hiermit sehr zufrieden. Das Herrenmodell (Ortovox La Grave) passt mir leider nicht und daher habe ich bis jetzt diese Alternativen in die engere Auswahl genommen:
- Norrona Lofoten
- Norrona Lyngen
- Mammut Nordwand Pro

Die Jacke soll vor allem hochwertig sein und an Funktionen wären mir ein Schneefang und mehrere Taschen wichtig.

Welche von diesen Jacken könnt ihr empfehlen? Mit welchen anderen Jacken habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Über jedes Feedback würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
rphL

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1544
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von NeusserGletscher » 24.06.2018 - 11:45

Zur Jacke von Norrona kann ich keine Erfahrung beissteuern. Die Lofoten hat einen integrierten Schneefang und einen zweiten, der direkt mit der dazu passenden Skihose verbunden werden kann. Im April habe ich mir spontan im Sale die Lofoten als Hose gekauft, weil es mir in meiner gefütterten Hosen zu warm war. Damit kam ich gut zurecht. Aber zu regulärem UVP wäre mir beides entschieden zu teuer.

danimaniac
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1221
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 16/17: 11
Skitage 17/18: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von danimaniac » 26.06.2018 - 07:22

Ich habe ein paar Stücke von Norrona, wenn du hochwertig suchst, bist du da an der richtigen Adresse.

Warm ist die Lofoten nicht. Ist ja komplett ungefüttert. Die Jacke ist eher lang und schmal geschnitten.
Falls du aus Versehen Sommerurlaub in Norwegen machst fährst du einfach mal schnell auf dem Weg am Outlet in Vestby vorbei.



Oder schaust in Deutschland mal beim freeridershop.de vorbei. Die hauen manchmal richtig fette Rabatte auf die Sachen. (Sitzen am Dammtor in Hamburg, falls du probieren willst)
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Malli
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 172
Registriert: 23.08.2013 - 17:47
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von Malli » 26.06.2018 - 15:01

Ich klink mich hier mal ein. Momentan sind die Sachen von Haglöfs recht günstig zu haben. Speziell die Niva Jacke und die Line Hose. Hat die jemand und kann was dazu sagen?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

rphL
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 02.06.2018 - 17:07
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von rphL » 26.06.2018 - 21:51

Vielen Dank für eure Antworten.

@NeusserGletscher: Zum UVP würde ich die auch niemals kaufen. Bei Idealo liegt sie zur Zeit bei 335€ (rot) bzw. 400€ (blau). Immer noch ziemlich teuer, aber im Vergleich zu den 699€ UVP schon etwas erträglicher ;-)
@danimaniac: Komplett ungefüttert sollte kein Problem sein. Ist die Ortovox Jacke meiner Frau auch nicht und sie war sehr zufrieden. Ich will die Jacke ja auch nur bei wärmerem Skiwetter anziehen und mit dem 3-Lagen-Prinzip sollte das eigentlich gehen. Zudem könnte ich die Jacke ohne Schneefang auch mal im Herbst in der Heimat anziehen.

Kennt noch jemand ähnliche Modelle bzw. kann diese empfehlen?

VG
rphL

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1544
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von NeusserGletscher » 26.06.2018 - 23:13

Passend zur Lofoten bieten Norrona auch eine gefütterte Innenjacke. Kalte Temperaturen sollten damit kein Problem sein. Schmal und lang geschnitten kann ich bestätigen. Die Restbestände bei Idealo sind farblich entweder exotisch oder M und L, nix für mich.

kaldini
Moderator
Beiträge: 4462
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von kaldini » 30.06.2018 - 14:52

Ich hab die Norrona Lofoten seit 6 Jahren in etwa. Ist meine einzige Skijacke. Wenn es kälter ist, zieh ich ein wärmeres Fleece und meinen Panzer drunter. Im Frühjahr dann eher ein dünnes Fleece (und den Panzer). Und wenn es dann tagsüber warm wird, mach ich halt den vorderen und die Unterarm-Reissverschlüsse etwas auf.
Bin ich zufrieden mit der Jacke? Jain! Wasserdicht und leicht ist die Jacke. Dafür hab ich nun schon die dritte Jacke. Bei Nr.1 war nach 2 Jahren ein Taschenreissverschluss kaputt, eingeschickt, Gutschein bekommen (100%). 2 Jahre später bei Nr.2 löste sich das Aussenmaterial unter den Armen. Eingeschickt (selber direkt an Norrona), durfte mir im Shop eine neue aussuchen. Die Reissverschlüsse bei Norrona finde ich mies. Bei der Lofoten Hose hab ich auch schon alle getauscht. Diese wasserundurchlässigen Dinger gehen recht schnell kaputt (den an der 1.Jacke konnte ich noch verstehen, das war meine Kameratasche und die muss im Winter oft auf). Super ist der Service von Norrona, aber dass die Jacke so schnell kaputt geht ist schon etwas nervig.
Leider kein echter Skifahrer.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

markus
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1279
Registriert: 23.09.2002 - 12:35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von markus » 01.07.2018 - 21:45

Schau Dir mal eventuell noch die Jacken von Arcteryx an! Ich persönlich schwöre drauf.

rphL
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 02.06.2018 - 17:07
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von rphL » 02.07.2018 - 23:13

Weißt du, welches Modell von Arcteryx meine Suche am besten entsprechen würde? Finde deren Website etwas unübersichtlich.

danimaniac
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1221
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 16/17: 11
Skitage 17/18: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von danimaniac » 03.07.2018 - 07:03

wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

markus
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1279
Registriert: 23.09.2002 - 12:35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von markus » 03.07.2018 - 07:10

Ist z.B. ein Superteil. Wichtig ist Gore Tex Pro. Die sind halt dann absolut Wind und Wasserdicht.

Wurzelsepp
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 371
Registriert: 07.01.2014 - 00:21
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von Wurzelsepp » 05.07.2018 - 10:46

Ich war letztes Wochenende in Seon, nähe Lenzburg, im Mammut-Saisonausverkauf (der nächste findet am letzten November-Wochenende) und habe unter Anderem eine dünne Skijacke "geschossen": Eine Alvier HS, eigentlich eine Skitourenjacke, aber mit allem, was auch beim Pistenskifahren praktisch ist: Tickettasche, Schneefang, Gamaschen. Sie ist sehr dünn, nicht mehr als eine Gore-Tex-Regenjacke.
Preis war ca. 150.- (sonst findet man sie im Netz für ca 300€)

Link: https://www.sportscheck.ch/mammut-alvie ... 008/orion/

Edit: Ganz grundsätzlich, halte nach Tourenjacken Ausschau, die sind dünner...

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 732
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von Bergwanderer » 06.07.2018 - 00:09

Hier der Link zur Produktseite von Gore-Tex: https://www.gore-tex.de/produkte/herren ... ung/jacken
So kannst Du die Jacken der einzelnen Hersteller gut vergleichen.
Ich kann Dir aus eigener Erfahrung die Jacken von Mammut, Millet und Haglöfs empfehlen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
markman
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 848
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 16/17: 32
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von markman » 06.07.2018 - 10:11

ich würde mal etwas anderes in die Runde werfen. Bei warmen Temperaturen braucht man sicherlich keine Jacke für 400 EUR oder 600 EUR. Zumal die vorher genannten Jacken m.E. recht funktional aussehen, eher langweilig. Wenn es wenig modisch sein sollte, diese Jacke ist die meine:

https://www.rossignol.com/de/rossignol- ... -2018.html

für 258 EUR ein Schnäppchen. Rossignol trägt in D kaum jemand, eher ein F, und ist mal etwas anderes.

Ist aber alles eine Frage des Geschmackes, des Alters und des Geldbeutels,

Gruß,
Markman
bislang: 11x Ischgl, 1x Zillertalarena, 6x Hintertux, 8x Lech/Zürs, 9x SFL

danimaniac
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1221
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 16/17: 11
Skitage 17/18: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von danimaniac » 06.07.2018 - 11:55

Ich zitiere mal kurz den Produktbeschreibungstext:
The Hubble Light Hoody Jacket is a sporty-chic essential jacket made for men. Lightweight, ultra-warm and micro-quilted thanks to its 3M™ Thinsulate™ Featherless 700 synthetic insulation.
Ich glaub der (meiner Meinung nach) hässliche Fetzen geht grad an der Wunschvorstellung einer leichten und nicht zu warmen Jacke vorbei.

@markman *Zwinkersmiley* wegen der bösen Betitelung der Jacke :)
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

rphL
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 02.06.2018 - 17:07
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skijacke für "warme" Temperaturen

Beitrag von rphL » 08.07.2018 - 20:17

Vielen Dank für die ganzen Tipps. Ich werde von der Arcteryx Rush und Norrona Lofoten die Preise im Blick halten und bei einem guten Angebot zuschlagen :-)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste