Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

... wird hier diskutiert. Sowohl Sommer wie auch Winterequipment!

Moderatoren: Huppi, schlitz3r, jwahl

Gruwe
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 02.01.2014 - 19:39
Ski: nein
Snowboard: nein

Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Gruwe » 26.06.2018 - 10:40

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Seit einigen Jahren habe ich beim Skifahren schnell recht starke Schmerzen an der Sohle. Das führt dazu, dass sich meine Hüttenzeit-Fahrzeit-Verhältnis doch ein wenig geändert hat. Nach Babypause wollen
wir jetzt im Winter wieder in die Berge zum Skifahren und ich habe beschlossen, das Problem jetzt anzugehen!

Nun habe ich schon seit einigen Jahren Einlagen in den Schuhen (normale Schuhe und Laufschuhe). Diese hatte ich mal in die Skistiefel gesteckt, hat das ganze aber auch nicht besser gemacht. Habe das Problem
mittlerweile auch mit meinem Orthopäden besprochen und weiß jetzt auch, warum die Einlagen da nicht geholfen haben. Nun ist es offensichtlich so, dass eine an meine Fußsohle angepasste Schuhsohle (Innenschuh)
dem Problem Herr werden könnte, da sich dadurch der Druck auf die Sohle besser verteilen kann.

Nun habe ich was das betrifft keinerlei Erfahrung. Ich habe mir bisher immer alles beim Verleih geliehen, würde mir jetzt aber eben passendes Schuhwerk kaufen und nur noch den Rest leihen. Ich habe nun schon ein wenig recherchiert: Dort findet man viel zum Thema Bootfitting, thermische Lösungen und dergleichen! Da ich da nicht so ganz den Überblick habe, wollte ich einfach mal euch fragen, ob Erfahrungswerte hier vorliegen!

Also: Hat auch jemand diese Probleme bzw. hatte diese? Und was habt ihr dagegen getan? Ist es sinnvoll bzw. gut umsetzbar einfach zu Beginn des nächsten Skiurlaubs zu einem Händler vor Ort zu marschieren, sich dort
Schuhe zu kaufen und diese dann anpassen zu lassen? Dann könnte man diese ja auch grade in der Praxis erproben! Und was für Kosten kommen da auf einen zu?

Bin für alle Hinweise dankbar! :D

MfG und Danke

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Dede
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Dede » 26.06.2018 - 12:45

Angepasste Sohlen gibt es bei den meisten (Bootdoc) Geschäften im Skigebiet. Diese kannst Du einfach gegen die Standardsohlen austauschen. Preis ca. 50-100€

Wenn Du noch einen kompletten Skischuh dir kaufen willst, dann würde ich dir die Aqua Nova Boots empfehlen. Hier gehört eine Angepasste Sohle standardmäßig dazu siehe viewtopic.php?f=29&t=56928. Preis ab. 499€

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1563
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von NeusserGletscher » 26.06.2018 - 22:25

Bei thermisch verformbaren Sohlen ohne Gewölbeunterstützung durch Carbon oder bei einteiligem Aufbau ist Vorsicht geboten. Je nach Körpergewicht fühlen sich solche Sohlen zunächst gut an, gehen jedoch durch die Belastung wieder in ihre Ausgangslage zurück. Über 90 kg Körpergewicht würde ich sogar zu massiven Sohlen raten, z.B. aus Kork.

Grundsätzlich gibt es bezüglich Sohlen zwei Philosophien. Die einen meinen, eine Sohle sollte das Fußgewölbe unterstützen. Die anderen meinen, zu viel Unterstützung sei für die natürliche Abrollbewegung kontraproduktiv.

Ich habe mich für Korksohlen mit ausgeprägtem Fußgewölbe entschieden. Selbst damit hatte ich nach einigen dutzend Skitagen noch Probleme, weil der Innenschuh unter der Sohle komprimierte. Was ich durch Kork kompensiert habe.

Benutzeravatar
Werna76
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2765
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Werna76 » 27.06.2018 - 00:31

Diese Bootdoc-Einlagesohlen fühlen sich anfangs sehr gut an, nach einigen intensiven Skitagen nehmen sie allerdings wieder ihre ursprüngliche (nicht angepasste) Form an und bringen dann wenig bis gar nix.

Qualität kostet halt, wenn du viel auf Ski stehen willst dann geht nix über die Strolz-Skischuhe inkl. Einlagesohlen.
www.strolzskiboots.at
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Lukaaas
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 165
Registriert: 10.04.2015 - 17:17
Skitage 16/17: 21
Skitage 17/18: 15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Lukaaas » 27.06.2018 - 08:52

Ich weiß nicht ob ich da ein Einzelfall bin, aber bei meinen alten Skiern hatte ich (vor allem nach längeren Ziehwegen) ein brennen in der Fußsohle, bei den neuen nicht mehr.

Gruwe
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 02.01.2014 - 19:39
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Gruwe » 27.06.2018 - 13:37

Hallo,

erstmal Danke für eure Rückmeldungen!
Dede hat geschrieben:
26.06.2018 - 12:45
Wenn Du noch einen kompletten Skischuh dir kaufen willst, dann würde ich dir die Aqua Nova Boots empfehlen. Hier gehört eine Angepasste Sohle standardmäßig dazu siehe viewtopic.php?f=29&t=56928. Preis ab. 499€
Naja, nen eigenen Schuh der passt find ich auf Dauer schon besser! Ich denke, dass wenn man da was vernünftiges kauft und so 500-700€ ausgibt, dann rentiert sich das auf Dauer schon, wenn man jedes Jahr Skifahren geht und Probleme mit den Füßen hat!

Die Aqua Nova Boots habe ich auch schon entdeckt. Allerdings ist der nächste Fachhändler weit weit weg und lt. der Seite von den Boots gibt's auch nur einen in Zell am See, was Skigebiete betrifft. Auch wieder ein Stückchen weg!
NeusserGletscher hat geschrieben:
26.06.2018 - 22:25
Bei thermisch verformbaren Sohlen ohne Gewölbeunterstützung durch Carbon oder bei einteiligem Aufbau ist Vorsicht geboten. Je nach Körpergewicht fühlen sich solche Sohlen zunächst gut an, gehen jedoch durch die Belastung wieder in ihre Ausgangslage zurück. Über 90 kg Körpergewicht würde ich sogar zu massiven Sohlen raten, z.B. aus Kork.
So um die 90kg ist ja genau meine Gewichtsklasse, zumindest aktuell. Hab da relativ häufig "Schwankungen" :D

Bekommt man sowas relativ schnell im Skigebiet angepasst und gekauft?
Die anderen meinen, zu viel Unterstützung sei für die natürliche Abrollbewegung kontraproduktiv.
In Skischuhen finden Abrollbewegungen statt? :surprised:
Ich habe mich für Korksohlen mit ausgeprägtem Fußgewölbe entschieden. Selbst damit hatte ich nach einigen dutzend Skitagen noch Probleme, weil der Innenschuh unter der Sohle komprimierte. Was ich durch Kork kompensiert habe.
Gehören die zum Skischuh dazu oder werden die eben entsprechend angepasst? Was kosten solche Korkeinlagen und gibt es die im Skigebiet vor Ort oder wohin muss man da?
Werna76 hat geschrieben:
27.06.2018 - 00:31
Diese Bootdoc-Einlagesohlen fühlen sich anfangs sehr gut an, nach einigen intensiven Skitagen nehmen sie allerdings wieder ihre ursprüngliche (nicht angepasste) Form an und bringen dann wenig bis gar nix.

Qualität kostet halt, wenn du viel auf Ski stehen willst dann geht nix über die Strolz-Skischuhe inkl. Einlagesohlen.
www.strolzskiboots.at
Bleiben die so? Oder sind die quasi nach paar Tagen "abgenutzt" und "regnerieren" sich dann wieder über einige Zeit? Generell fahre ich 1 Woche im Jahr in Urlaub, wobei da max. 6-7 Skitage anfallen!

Lukaaas hat geschrieben:
27.06.2018 - 08:52
Ich weiß nicht ob ich da ein Einzelfall bin, aber bei meinen alten Skiern hatte ich (vor allem nach längeren Ziehwegen) ein brennen in der Fußsohle, bei den neuen nicht mehr.
Da ich bisher immer Skier geliehen habe und das natürlich jedes Jahr andere waren und das Problem bei allen Skiern aufgetreten ist, scheiden die Skier ja offenbar als Ursache so halbwegs aus! Oder gibt's da Besonderheiten?

Dede
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Dede » 27.06.2018 - 15:28

Bei Strolz brauch man meines Wissens mehrere Termine bis der Schuh fertig ist, bei Aqua Nova geht alles an einem Tag. Außerdem ist der Preis von Strolz höher.

Ich habe auch erst dieses Jahr mir einen Aqua Nova zugelegt, da erst dieses Jahr ein Händler in der Nähe dazugekommen ist. Ich würde fest damit rechnen, dass zur nächsten Saison weitere Händler hinzukommen. Mein Händler war bis letztes Jahr übrigens noch Strolz Partner und hat gewechselt :D

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Gruwe
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 02.01.2014 - 19:39
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Gruwe » 28.06.2018 - 13:23

Dede hat geschrieben:
27.06.2018 - 15:28
Bei Strolz brauch man meines Wissens mehrere Termine bis der Schuh fertig ist, bei Aqua Nova geht alles an einem Tag. Außerdem ist der Preis von Strolz höher.

Ich habe auch erst dieses Jahr mir einen Aqua Nova zugelegt, da erst dieses Jahr ein Händler in der Nähe dazugekommen ist. Ich würde fest damit rechnen, dass zur nächsten Saison weitere Händler hinzukommen. Mein Händler war bis letztes Jahr übrigens noch Strolz Partner und hat gewechselt :D
Also, ich hab mal nachgeschaut:

Im September bin ich in Düsseldorf unterwegs, dort gibt es einen Händler für den Schuh! Dort könnte ich mir ein Paar machen lassen.

Nur:
Ich habe jetzt kein Problem, eine entsprechende Menge Geld auf den Tisch zu legen. Nur wenn das Geld ausgebe, dann will ich schon irgendwie Gewissheit haben, dass es mein Problem auch irgendwie löst.
Welche Probleme hattest du denn, hat der Schuh die Probleme gelöst und wie zufrieden bist du allgemein mit dem Schuh?

Dede
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Dede » 28.06.2018 - 14:46

Gruwe hat geschrieben:
28.06.2018 - 13:23
Welche Probleme hattest du denn, hat der Schuh die Probleme gelöst und wie zufrieden bist du allgemein mit dem Schuh?
Ich bin sehr zufrieden mit dem Schuh. Ich hatte zuvor immer Probleme das mein Fuß unterhalb des Knöcheln sehr weg getan hat und diese Stelle immer blau wurde. Desweiteren haben mir anfangs auch immer die Fußsohlen weh getan. Ich bin den Schuh allerdings auch erst 1 Woche gefahren - diese allerdings komplett schmerzfrei.

Das Problem mit dem Knöchel kommt bei mir laut dem Händler durch eine Schiefstellung (X oder O Beine) und daher würde ich immer extrem angespannt in gerade Schuhen stehen und es würde daher viel Druck an diese Stelle kommen. Wie auf dem Bild in dem verlinkten Post zu sehen sind meine Aqua Nova Schuhe auch sehr "schief" und dadurch würde ich jetzt entspannter in dem Schuh stehen.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1563
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von NeusserGletscher » 28.06.2018 - 15:13

Korksohlen werden von Orthopädischen Schuhmachern hergestellt. Industriell gab es die einmal von Superfeet, leider hat der Hersteller die Produktion wegen der aufwändigen Anpassung im Geschäft mittlerweile eingestellt und durch eine zweiteilige Carbonsohle ersetzt. Prinzipiell sollte diese genau so gut funktionieren, damit habe ich aber noch keine Langzeiterfahrungen. Nachteillig ist ist jedem Fall gegenüber Kork, dass sich unter dem Fußgewölbe beim Schäumen viel Material sammelt und von unten drückt, nachher beim Skifahren wieder komprimiert und den Sitz des Fußes im Schuh verändert. GGf. müsste man eine Sohle mit Hohlraum unter dem Fußgewölbe vor dem Schäumen ausfüttern, um dies zu verhindern.

Bei einem Körpergewicht > 90 Kg würde ich eher zu einem geschäumten Liner tendieren. Oder es mit einem Plug versuchen, wobei dessen Steifigkeit der Schale nicht jedem liegt. Stabilere Innenschuhe beispielsweise von Intuition wären auch noch eine denkbare Option.

Generell nutzen pauschale Empfehlungen zu diesem oder jenem Schuh wenig. Eine Vorauswahl sollte ein geschulter Fachmann treffen, nachdem er sich die Füße angeschaut und das Fahrkönnen und den Einsatzzweck hinterfragt hat.

Grundsätzlich würde ich dann erst mal eine Sohle anfertigen lassen und dann entsprechend den übrigen Parametern den passenden Schuh aussuchen. Denn die Sohle muss zum Fuß passen und nicht zum Schuh. Und der Schuh sollte danach ausgewählt werden.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Ski-Larry
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 332
Registriert: 20.02.2014 - 17:14
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Skischuhe drücken an der Sohle - Anpassung!?

Beitrag von Ski-Larry » 03.08.2018 - 22:56

Gruwe hat geschrieben:
28.06.2018 - 13:23
Also, ich hab mal nachgeschaut:

Im September bin ich in Düsseldorf unterwegs, dort gibt es einen Händler für den Schuh! Dort könnte ich mir ein Paar machen lassen.

Nur:
Ich habe jetzt kein Problem, eine entsprechende Menge Geld auf den Tisch zu legen. Nur wenn das Geld ausgebe, dann will ich schon irgendwie Gewissheit haben, dass es mein Problem auch irgendwie löst.
Ich komme aus Düsseldorf und habe meine Schuhe da machen lassen....(beim Sanitätshaus Quarg, die sind auch orthopädische Schuhmacher, dachte mir, wäre nicht verkehrt)

Ich brauchte mehrere Termine insgesamt über 3 Wochen....und dann habe ich noch nacharbeiten lassen:
Aber da ich da wohne und die Zeit eingeplant war, hatte ich auch Notwendigkeit für eine schnelle Lösung

Wenn ich soviel Geld für den Schuh hinlege, soll der auch wirklich 100% perfekt sitzen...
Ich bin meine bisher ca. 60 Skitage (ab da wo ich ihn perfekt nenne) gefahren... ich bin sehr zufrieden damit..

Einziges Aber: Apres Ski tauglich sind Strolz nicht, da drin stehen macht keinen Spaß
2017/18:[30] Neuss:9 :lach: Hintertux: 5, Jungfrauregion 8, 3V: 8
2016/17: Stubaier: 3,SFL: 13, Arlberg: 7
2015/16: SFL: 13, Ischg:l 7
2014/15: Jungfrauregion: 9, Winterberg; 1, Arlberg: 8
2013/14: SFL: 7, Ischgl: 8
2012/13: Winterberg: 1, SFL: 7

Antworten

Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste