Beschneiung - selbst gemacht

Hier könnt Ihr Euch über technische Schneeerzeugung unterhalten.
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11166
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 16/17: 24
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Kontaktdaten:

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Ram-Brand » 02.09.2014 - 17:51

Die ist doch gekauft, so wie die aussieht! ;-)
8O
Schick.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
60 Höhenmeter
Massada (5m)
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2006 - 13:35
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bad Laer
Kontaktdaten:

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von 60 Höhenmeter » 07.09.2014 - 09:38

Technik vom Feinsten. Die sieht richtig gut aus. Da warten wir wohl gemeinsam auf die passenden Temperaturen zum Beschneien.
60 Höhenmeter - Schnee erzeugen ist nicht einfach. Aber es geht!

Manschgirus123
Massada (5m)
Beiträge: 5
Registriert: 22.09.2014 - 19:46
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Manschgirus123 » 24.10.2014 - 19:13

Sehr tolle Bilder
Meine Frage wäre wie sie den Zerstäubereinsatz befestigt haben ?

Benutzeravatar
chnuby
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 13.09.2007 - 19:49
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von chnuby » 27.11.2015 - 22:01

Hallo zusammen, da ich an einem Pistenfahrzeugmodell dran bin (1:8) spiel ich mit dem gedanken eine funktionstüchtige Kanone 1:8 zu bauen. Ist das überhaupt realisierbar das so eine funktioniert? Da ja das eine grosse Wissenschaft für sich ist.

Meine Idee:
Airbrush kompressor mit 4 bar
Dann die flächendüse 0.2mm
Wasser wohl via schlauch oder gefäss das mit Luftdruck versorgt wird. Somit entsteht eine art Beschneierzentrale und die Kanone an sich ist nur die düse drin.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
chnuby
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 13.09.2007 - 19:49
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von chnuby » 21.12.2015 - 17:13

Ich hab mir mal gedanken gemacht betreff Beschneiung 1:8:

Hier gibts ja einiges an Experten die bereits erfahrung sammeln konnten....

Betrifft eine Funktionstüchtige Schneekanone 1:8... Würd da eine düse von Airbrush funktionieren? gibt ja 0.2-1.0 mm Düsen dazu passender Kompressor ( welches jedoch kein Lufttank besitzt.

149 sFr.
+ Erweiterungspaket der Airbrushdüsen ( 49 sFr.)

mein gedanke nun. Braucht es für so klein einen Kärcher. oder reicht das Vaccum der Airbrushdüsen aus um das Wasser herauszusaugen das man dies eigentlich nur mer "Wasserhandruck" auffüllen könnte?

Hat dies jemals einer versucht? Denn ich rede hier nicht von Schneekanonen die ja 1:1 sind sondern eben noch 1:8 jedoch Schneeproduzieren sollte auch wenn natürlich nicht in x m3/h....

Coax
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 17.10.2010 - 12:05
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Coax » 28.12.2015 - 18:04

Hallo Leute.
Warum seid ihr eigentlich der Meinung das eine Nukleatordüse benötigt wird? Ist doch nur im Grenztempersturbereich ein Vorteil...oder?
Wir werden morgen unsere Schneilanze mit originalen Gemini-Wasserdüsen in Betrieb nehmen. Gespeist wird das Ganze mit einem Kärcher. Fallhöhe beträgt ca. 3-4m.
Schaut man sich eine Schneekanone genauer an, So erkennt man das ab ca. -6C die restlichen Düsen dazu geschaltet werden und somit ein maximales Ergebnis ohne reine Wasserdüsen nicht möglich ist.

Was haltet ihr davon.
Lg

Coax
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 17.10.2010 - 12:05
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Coax » 19.01.2017 - 07:35

Hallo Leute,

bin gerade am bauen einer neuen Lanze für zu Hause.
Das Grundgestell wird ähnlich gebaut wie Gemini oder Sufag und verwende auch den manuellen Pumpzylinder von Gemini zum Absenken oder Heben der Lanze.
Verwendet wird ein 4m lange Rohr.
Den Lanzenkopf hab ich selbst gezeichnet und wird aus ALU 7075 gefräst. Düsen verwende ich je nach Temperatur und Zerstäubung von Gemini, Lenko und TechnoAlpin. Die Nukleatordüse hab ich selbst entwickelt. Gespeist wird das ganze mit einem Kärcher (ca. 60 Bar) und einem Kompresse mit ca. 10 Bar Druckluft.
Anbei ein erstes Foto vom Lanzenkopf.
Dateianhänge
Homesnow2.jpg
Homesnow2.jpg (15.95 KiB) 2015 mal betrachtet

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Gletscherbus
Massada (5m)
Beiträge: 99
Registriert: 02.07.2014 - 15:06
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Gletscherbus » 31.01.2017 - 21:08

Sieht sehr cool aus. Ich nehme an du hast schon Erfahrung damit? Sind die Wasser und Stromkosten überhaut tragbar für den privaten Gebrauch?

VG Gletscherbus

Coax
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 389
Registriert: 17.10.2010 - 12:05
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Coax » 02.02.2017 - 07:19

Gletscherbus hat geschrieben:Sieht sehr cool aus. Ich nehme an du hast schon Erfahrung damit? Sind die Wasser und Stromkosten überhaut tragbar für den privaten Gebrauch?

VG Gletscherbus
Danke!
Ja der Stromverbrauch geht natürlich in die Höhe. Aber wir werden die Lanze nicht nur für zu Hause verwenden sondern auch an Leute verleihen.

Benutzeravatar
nsu251osl
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 133
Registriert: 09.04.2004 - 20:15
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von nsu251osl » 02.12.2017 - 10:25

Es traut sich mal wieder ein neuer Hersteller in den Hobbybereich vor: http://www.funandsports.at reeller Preis und vermutlich auch eine ehrliche Angabe zum Schneibeginn mit -4°C.

Edit: zu schnell gepostet, reiner Vertrieb das Produkt kommt von www.Supersnow.pl dem polnischen Schneeerzeugerhersteller der seit ca. 2 Saisonen massiv auf den DACH-Markt vordringt und gefühlt in jedem zweiten Skigebiet Testmaschinen stehen hat.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Online
Benutzeravatar
Seilbahnfan22
Massada (5m)
Beiträge: 98
Registriert: 19.04.2016 - 18:57
Skitage 16/17: 5
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Seilbahnfan22 » 02.12.2017 - 13:48

Es bestimmt auch eine gute Lösung für Modellskigebiete.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11166
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 16/17: 24
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Kontaktdaten:

Re: Beschneiung - selbst gemacht

Beitrag von Ram-Brand » 02.12.2017 - 14:45

Wenn man so ca. 1000€ hätte sicher.

Die meisten Modellskigebiete habe aber sicher ein kleines Buget.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Antworten

Zurück zu „Schneeerzeugung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast