Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Hier könnt Ihr über Eure Seilbahn- & Pistenraupenmodelle diskutieren.

Moderator: TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 10.05.2015 - 16:25

Danke für Deine weiteren Infos. Allerdings hätt ich meine Zweifel ob eine Girak - oder Voest 2S mit Kabinenbestückung damals die Förderleistung einer 3m/sec. - VR101 überbieten hätte können denn Kabinenleichtbau war damals (zumindest in Österreich) noch ein Fremdwort.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
missyd
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 752
Registriert: 20.12.2007 - 12:46
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: Frauenfeld

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon missyd » 04.06.2015 - 12:52

Superschönes Modell!!!!!!!!!

Darf man Fragen wie du das Stahlseil gespleisst hast?

Benutzeravatar
C. Gentil
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 20.11.2002 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Samedan
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon C. Gentil » 04.06.2015 - 15:31

missyd hat geschrieben:Superschönes Modell!!!!!!!!!
Darf man Fragen wie du das Stahlseil gespleisst hast?

Ehrlich gesagt, ziemlich stümperhaft! :oops:
Ich habe einfach von jedem Seilende je drei Litzen abgewickelt und abgeschnitten (ca. einen Meter) und dann die verbliebenen Litzen wieder zur geschlossenen Seilschlaufe zusammen gedrillt. Dabei habe ich die aneinander stossenden Litzenenden einfach mit etwas Klebeband gegen das Aufstehen gesichert. Mein "Spleiss" ist also völlig unfachmännisch ausgeführt! Aber da es sich hier eigentlich nur um eine Versuchseinrichtung handelt, genügt das vorläufig aufs Erste.
Beim nächsten Seil werde ich dann versuchen, einen richtigen Spleiss hinzukriegen, also die Litzenenden ins Seil einzudrehen. In diesem Bereich muss dann natürlich zuerst die Seele herausgeschnitten werden, damit die Spleissstelle nicht zu dick wird.
Alles in allem dürfte das Spleissen zur Fummelei ausarten... :-?
Meine Homepage über alte, nostalgische Seilbahnen: http://www.seilbahn-nostalgie.ch

Benutzeravatar
missyd
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 752
Registriert: 20.12.2007 - 12:46
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: Frauenfeld

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon missyd » 16.06.2015 - 12:39

Danke für die Info! Ich debke ein richtiger Seilspleiss geht erst ab einem gewissen Durchmesser des Stahlseils. Ich sucher eben auch nach Möglichkeiten weil ich zuhause immernoch diese Pläne einer Materialseilbahn (2S-Umlaufbahn) der Schweizer Armee rumliegen habe. Sollte im Masstab 1/10 gebaut werden. Aber eben der Seilspleiss macht mir Kopfschmerzen ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
C. Gentil
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 20.11.2002 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Samedan
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon C. Gentil » 16.06.2015 - 15:14

Was ist das für eine 2S-Umlaufbahn der Schweizer Armee? Tönt interessant! Da machst mich neugierig! Gibts irgendwo Bilder davon?
Ich würde den Erfolg eines allfälligen Modellnachbaus nicht nur dem Spleiss überlassen, denn Spleissen sollte theoretisch auch mit dünnen Seilen möglich sein. Forum-Kollege jojo2 hat es schliesslich auch geschafft, und er hat gleich eine bebilderte Anleitung mit angehängt:
viewtopic.php?f=42&t=27007&start=200
Mein jetziges Seil hat 3mm Durchmesser, wobei ich auch eines mit nur 2,5mm verwenden könnte, was eigentlich massstäblicher wäre.
Meine Homepage über alte, nostalgische Seilbahnen: http://www.seilbahn-nostalgie.ch

Benutzeravatar
C. Gentil
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 20.11.2002 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Samedan
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon C. Gentil » 29.08.2015 - 10:07

Die Antriebsstation ist nun endlich fertig detailliert und um ein kleines Sesselmagazin erweitert worden. Hier können sieben bis acht Sessel garagiert werden. Da auch bei der Spannstation ein Abstellgleis für mind. fünf Sessel geplant ist, können dereinst alle zwölf Fahrzeuge ausserhalb des Umlaufs remisiert werden.
Die Klapp- oder Kletterweichen entsprechen in der Bauweise dem Original und sind durch Gegengewichte ausbalanciert. Im Ruhezstand kippen sie nach oben und geben den Weg auf dem Stationsgleis frei. Um eine Weiche herunter zu klappen, muss an einem Handgriff gezogen werden, welcher über ein Seil mit dem Gegengewicht verbunden ist. Die Sessel werden anschliessend von Hand über die Weichenverbindung geschoben. Dem Vorbild entsprechend gibt es hier also keine automatische Garagierung! :wink:

Fertige Antriebsstation:

Bild

Zweigleisiges Sesselmagazin:

Bild
Bild
Bild

Klappweichen im Detail:

Bild
Bild
Meine Homepage über alte, nostalgische Seilbahnen: http://www.seilbahn-nostalgie.ch

Benutzeravatar
sunset
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1024
Registriert: 04.01.2011 - 12:02
Skitage 15/16: 14
Skitage 16/17: 10
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon sunset » 29.08.2015 - 12:13

Wow, das ist ja mal echt vom allerfeinsten. Sieht fabelhaft aus, und dürfte aufgrund der sichtbaren Präzision ziemlich gut funktionieren, oder? ;)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 29.08.2015 - 15:10

Nachdem mir keine vernünftigen Komplimente mehr einfallen schreib ich nur Feinmechanik at its best sprich typisch Claude...:ja:
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16267
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon starli » 31.08.2015 - 12:24

Da möchte man sich doch gleich schrumpfen lassen, um mitfahren zu können :)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

philippe ch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 509
Registriert: 24.01.2003 - 15:40
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: neuenkirch

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon philippe ch » 31.08.2015 - 12:43

Wahnsinig schön. Ein richtiges Kunstwerk.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11002
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 15/16: 10
Skitage 16/17: 24
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Hannover (Germany)
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Ram-Brand » 31.08.2015 - 17:07

Ja. Sehr gut geworden. :top: :top: :top: :top: :top:
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 31.08.2015 - 20:53

starli hat geschrieben:Da möchte man sich doch gleich schrumpfen lassen, um mitfahren zu können :)
Das ist die absolut beste Komplimentsformulierung der ich 100%ig zustimme.
Allerdings würd ich aus gesundheitlichem Eigeninteresse mit dem Schrumpfen aber noch warten bis Claude auch die Bergstation fertig hat... :lach:
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

philippe ch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 509
Registriert: 24.01.2003 - 15:40
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: neuenkirch

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon philippe ch » 31.08.2015 - 21:11

Claude, ich habe mit noch einmal die Videos angeschaut, die Geräuschkulisse ist ja wie beim Original!! Hast du da ein Soundmodul eingebaut oder ist das Zufall?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 668
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 15/16: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon salvi11 » 01.09.2015 - 17:12

philippe ch hat geschrieben:Claude, ich habe mit noch einmal die Videos angeschaut, die Geräuschkulisse ist ja wie beim Original!! Hast du da ein Soundmodul eingebaut oder ist das Zufall?

Ich kann es selbst bezeugen, als ich bei Claude zu besuch war, war kein Soundmodul zu erkennen, die klingt einfach wirklich so wie im Video :lach:
salvi11.ch

Skitage 14/15 - Hohe Winde, Prés d'Orvin, Cret du Puy, Villars-Gryon-Les Diablerets avec Glacier, St-Luc-Chandolin, La Corbatière, Métabief, Saas-Fee, Grimentz-Zinal, Evoléne, Sigriswil-Schwanden, Habkern, Vallée de Joux, Wiriehorn, Jeizinen, Grächen
Skitage 15/16 - Lauchernalp, Glacier 3000, Bürchen, Zermatt, Anzère, La Dôle, Col des Mosses-Leysin, Portes du Soleil, Wiriehorn-Grimmialp, 4 Vallées
Skitage 16/17 - Crans-Montana Sommer, Marbach, Courmayeur, Verbier, Männlichen, Arosa, Lauchernalp, Grächen, Visperterminen, Aeschiried, Sigriswil-Schwanden, Bumbach, Linden, Espot Spanien, Sörenberg, Grächen, Leysin, Grächen

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 01.09.2015 - 20:55

Nachdem Claude ja auch die Antriebstechnik soweit wie irgend möglich dem Original nachempfunden hat war mir klar das auch der Sound an´s Vorbild rankommt; allerdings war ich von der großen Übereinstimmung dann doch noch sehr überrascht als Claude das erste Video postete.
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
C. Gentil
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 20.11.2002 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Samedan
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon C. Gentil » 02.09.2015 - 17:04

Erst mal vielen Dank für Eure Blumen! Die Komplimente haben mich sehr gefreut! :-D

philippe ch hat geschrieben:Claude, ich habe mit noch einmal die Videos angeschaut, die Geräuschkulisse ist ja wie beim Original!! Hast du da ein Soundmodul eingebaut oder ist das Zufall?

Also die Geräuschkulisse ist tatsächlich nur Zufall und war keineswegs so geplant! Da die Sesselbahn auch in der Wohnung aufgebaut werden soll und ich das gute Verhältnis zu meinen Nachbarn nicht überstrapazieren will, suchte ich eigentlich nach einer möglichst leisen Antriebsversion. Bestimmende Grössen für das Geräusch sind einerseits das Schneckengetriebe, das nach einer geringfügigen Modifikation jetzt eine Spur kultivierter läuft, und andererseits der Holzunterbau, auf dem die ganze Stationsmechanik aufgeschraubt ist. Trotz mehrerer Versteifungsleisten im Unterbau wirkt dieser wie ein Geigenkasten und verstärkt das Antriebsgeräusch. Der Motor selber würde nur ein leises Summen von sich geben, und auch der Zahnriemenantrieb trägt kaum zur Lärmentwicklung bei. Anfängliche Versuche mit zwei Stirnzahnrädern als Verbindung zwischen Motor und Getriebe habe ich schleunigst wieder aufgegeben, da diese Konstellation einen infernalischen Krach verursachte!
Das Ziel eines leisen Antriebs habe ich zwar knapp verfehlt, dafür wirkt jetzt der Sound übrerraschend vorbildgetreu. Immerhin etwas... :wink:

Über Soundmodule habe ich aber tatsächlich auch schon nachgedacht! Und zwar zur Soundgestaltung an den Stützen. Laufgeräusche an den Modellrollenbatterien sind zwar tatsächlich vorhanden, allerdings sind diese so leise, dass sie im Keller vom Antrieb übertönt werden. Und im Freien dürften sie neben den Umgebungsgeräuschen ebenfalls untergehen. Mit je einem Soundmodul an jedem Mast könnten so die typischen VR101-Geräusche der ungefütterten Seilrollen nachempfunden werden. Man bräuchte nur eine original Tondatei auf das Modul zu kopieren, welche dann in einer Endlosschleife abgespielt würde. Allerdings dann ohne das charakteristische Rattern bei Stützenüberfahrten von Sesseln.

Ich werde bei Gelegenheit versuchen, ein neues, aktuelleres Video zu machen. Aber das Filmen und Fotografieren im Keller mit dem ganzen Gerümpel im Hintergrund befriedigt mich vom Resultat her einfach nicht!
Meine Homepage über alte, nostalgische Seilbahnen: http://www.seilbahn-nostalgie.ch

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 02.09.2015 - 21:52

C. Gentil hat geschrieben:Ich werde bei Gelegenheit versuchen, ein neues, aktuelleres Video zu machen. Aber das Filmen und Fotografieren im Keller mit dem ganzen Gerümpel im Hintergrund befriedigt mich vom Resultat her einfach nicht!
Ich denke im Namen von uns allen zu sprechen wenn mir völlig egal ist was im Hintergrund zu sehen ist denn jeder Videoschnipsel der Bahn ist beim Zusehen ein Hochgenuss.
Ich denk das Dein "Resonanzbehältnis" nicht den Motor sondern vor allem die Getriebegeräusche genau im richtigen Ausmass verstärkt und da das Räderwerk teilweise ja mit Originalverzahnungsgeschwindigkeit läuft kommt eben der wirklichkeitsgetreue Sound zustande.
Falls Du noch ne Roba "übrig" hättest könnte man versuchsweise bei der das Rollenlagerspiel etwas vergrößern und dadurch das Scheppergeräusch des Originals eher erreichen. Soundmodul hat den großen Nachteil das das Geräusch nicht synchron zur Robaüberfahrt läuft; wenn dann müsste man nur das Robageräusch einer direkten Klemmenüberfahrt auf eines jener Soundmodule aufspielen die das Geräusch nur jeweils einmalig und immer ausgelöst durch nen Sensor an der Stütze freigeben der den Klemmeneinlauf registriert.
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
C. Gentil
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 20.11.2002 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Samedan
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon C. Gentil » 03.09.2015 - 11:03

Petz hat geschrieben:Soundmodul hat den großen Nachteil das das Geräusch nicht synchron zur Robaüberfahrt läuft; wenn dann müsste man nur das Robageräusch einer direkten Klemmenüberfahrt auf eines jener Soundmodule aufspielen die das Geräusch nur jeweils einmalig und immer ausgelöst durch nen Sensor an der Stütze freigeben der den Klemmeneinlauf registriert.

Genau, und deshalb würde ich auch nur das original Abrollgeräusch des Seils über die ungefütterten Rollen auf das Soundmodul kopieren und nicht auch eine Sesselüberfahrt. Wie Du sagst, dieses Rattern synchron mit den Modellsessel-Überfahrten hinzukriegen wäre mit extrem viel Aufwand verbunden, so dass ich das ganz bestimmt nicht realisieren werde. Ich denke, nur schon das normale Stützengeräusch wäre sowas wie ein i-Tüpfelchen. Aber eben, nur "nice to have", und so lasse ich das mal als eine Option im Raum stehen.
Meine Homepage über alte, nostalgische Seilbahnen: http://www.seilbahn-nostalgie.ch

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 03.09.2015 - 20:40

Soweit ich weiß gibt´s auch preisgünstige Soundmodule bei denen ein aufgenommenes Geräusch nur nach einem Signaleingang einmal abgespielt wird - hatte mal eines dieser Art mit einem Tastschalter zur Auslösung verwendet:

http://www.newfrog.com/p/10secs-10s-sou ... 77094.html

Ich bin ja leider alles andere als ein Elektroniker aber ich denke wenn man zwei solche Soudmodule (für jeweils eine Roba) mit Robaüberfahrtssound "füttert", die in einer Stützenfundamentholzbox samt Lautsprecher einbaut und beim Anfang jeder Roba nen Reedkontakt einbaut der durch einen kleinen Magneten an der jeweils einfahrenden Klemme betätigt wird und das Soundmodul "aufweckt" würdest Du das praktikabel lösen können. Anstelle der lausigen Knopfzellenstromversorgung allerdings ein passendes kleines Netzteil verwenden

Für das Seilgeräusch würd ich ein einziges Modul mit Endlosseilgeräusch verbauen, nen kleinen Verstärker nachschalten und mit diesem zusätzliche kleine Lautsprecher versorgen die Du bei jedem Stützenfundament zusätzlich zu denen die den Klemmenpassagesound ausgeben einbaust.
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
C. Gentil
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 239
Registriert: 20.11.2002 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Samedan
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon C. Gentil » 05.09.2015 - 12:19

Petz, Dein Lösungsvorschlag ist genial! :top: Ich glaube, genau so würde ich's machen! Nur ein Soundmodul für alle Stützen, dafür mehrere Lautsprecher in Serie schalten (für das Seilgeräusch). Und die Auslösung der Überfahrgeräusche mittels Reedkontakten an den Robas bietet sich geradezu an, denn ein Magnet ist ja bereits in jeder Klemme vorhanden! Wobei ein Soundmodul pro Stütze absolut reichen würde. denn jede Roba würde auf der Einfahrseite mit einem separaten Reedkontakt bestückt.
Doch bevor ich mich mit solchem Zugemüse vollends verzettle, baue ich doch erst lieber mal die Spannstation! Soundmodule kann ich dann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten. Aber Deine Ideen werde ich gut aufheben! Vielen Dank!
Meine Homepage über alte, nostalgische Seilbahnen: http://www.seilbahn-nostalgie.ch

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8229
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Petz » 05.09.2015 - 12:30

Nix zu danken, manchmal hält sich der Bärenheimer noch so flach das mir auch mal was Brauchbares einfällt... :lach:

Ein Robasoundmodul per Stütze funktionierte aber nur wenn die Sessel in entsprechendem zeitlichen Abstand die Robas passieren denn das gespeicherte Geräusch überlagern können die Soundmodule meines Wissens nach nicht.

Dann mal gutes Gelingen beim Stationsbau Nr. 2 - wird sicher auch wieder ein Meisterwerk :!:
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
vonroll101
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 528
Registriert: 10.01.2009 - 21:08
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: san diego california usa
Kontaktdaten:

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon vonroll101 » 19.09.2015 - 18:30

Im blown away how realistic this VR101 is.. Cant wait for the Tension station to be built
Long live the vr 101.VonRoll tramways #1 all vr 101s the Disneyland Skyway group http://groups.yahoo.com/group/disneylandskyway/

My VonRoll vr101 group on Facebook. https://www.facebook.com/groups/vonrollskyrides/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
joe-72
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 199
Registriert: 11.03.2007 - 22:42
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon joe-72 » 20.09.2015 - 00:31

Auch von jemandem, der im "Weissenstein-Streit" komplett auf der anderen Seite stand wie du, C. Gentil: Meine ungeschmälerte Hochachtung vor diesem Meisterwerk!!

Benutzeravatar
Illhorn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 181
Registriert: 14.11.2012 - 22:04
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Wallis

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Illhorn » 31.12.2015 - 11:09

Ist ja absolut grossartig - Gratulation. Selten so gestaunt - das ist nun wirklich ein tolles "Souvenir" an die alte Bahn. Danke! :zustimm:
Gruss vom Illhorn

Benutzeravatar
Spezialwidde
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 454
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 16/17: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: 66440 Blieskastel

Re: Von Roll-Sesselbahn im Massstab 1:10

Beitragvon Spezialwidde » 01.01.2016 - 19:39

Man muss echt zweimal hinsehen um zu merken dass es sich hier um ein Modell handelt, allererste Sahne! Dafür hab ich extra meinen Hut gesucht um ihn ziehen zu können ;D
Aber wegen den Stützengeräuschen: Ich hab vor Jahren mal eine Konstruktion gesehen, es war zwar ein Modell einer Materialseilbahn auf einer Modelleisenbahn, aber vielleicht kann man ja was daraus machen. Da war ein Stück einer alten Uhrfeder zwischen die Rollenbatterien angebracht, so dass sie mit etwas Spannung auf das Seil drückte. Das hat ein ähnlich rasselndes Geräusch wie ein Förderseil auf gummilosen Rollen gemacht. Ich könnte mir vorstellen, wenn man es geschickt macht hört man es auch wenn eine Klemme vorbeikommt. Rattert dann zwar nur einmal aber immerhin.
Machst du eigentlich die Umlenkstation genauso oder soll die dann einfacher gehalten werden?
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu „Modellbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste