Alberschwende (19.2.2015) - Lift-Fastenzeit? Nein danke!

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi, schlitz3r

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 727
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Ski: ja
Snowboard: nein

Alberschwende (19.2.2015) - Lift-Fastenzeit? Nein danke!

Beitragvon gReXi » 25.02.2015 - 23:51

Bild

Bild

Ich hatte Alberschwende für heuer ursprünglich nicht eingeplant, doch nach kurzem Überlegen beschloss ich, via Mail wegen der Konzession vom ESL nachzufragen. Wollte ja schließlich wissen, wie "dringend" es ist. Jedenfalls läuft die Konzession am 16.01.2017 ab. Demnach dachte ich mir, dass ich Alberschwende auch nächste Saison noch problemlos besichtigen könnte. Am 17.2. am Abend entschied ich mich jedoch um und beschloss, am Abreisetag noch Alberschwende einzuschieben (wollte eigentlich schon einen Tag früher hin, doch wetterbedingt verscho ich es dann nochmals um einen Tag). Letztendlich wollte ich beim Brüggelekopf-ESL auf Nummer sicher gehen und ich bereue meine Entscheidung keineswegs.

Anfahrt: Vom Söllereckparkplatz nach Alberschwende in ca. 45 Minuten. Das Navi führte mich klarerweise über Balderschwang. War sehr angenehm, mit gutem Gewissen durch den Ort fahren zu können. Habe dort ja letztes Jahr schon alles gesehen, was ich sehen wollte. Dann ging es weiter nach Hittisau, wo auch der entsprechende Lift genug Schnee für einen Betrieb hatte. Jedoch hatte ich nicht mehr die Zeit für ein paar Fahrten mit ihm. Außerdem war er zu dem Zeipunkt, als ich vorbeifuhr, sowieso noch nicht in Betrieb.

Abfahrt: Von Alberschwende nach Wien in 6 Stunden und 10 Minuten. Dazu fuhr ich natürlich direkt auf die A14, die von Alberschwende nicht sonderlich weit entfent ist. Diese geht ja dann direkt in die deutsche A96 über. Dieser folgte ich bis München. Dort durch den frühen Abendverkehr gekämpft (gegen den Fernpass harmlos!), ehe ich auf die A8 kam und dieser bis Salzburg folgte. Dann ging es auf die A1 weiter, wo ich ca. 15 km nach Salzburg das erste und einzige Mal während der Rückfahrt stehen blieb (Tanken!). Irgendwann um 23:40 Uhr war ich dann in Wien und verdrückte noch eine "Gute Nacht-Pizza".

Wetter: Sehr schön. Kaum Wind. In der Früh hielt sich der Nebel stellenweise noch recht gut, doch am Söllereck war es schon kurz vor 09:00 Uhr wolkenlos.

Pisten/Schnee: Sehr weit verzweigtes Skigebiet mit sehr schönen und gut präparierten Pisten. Schnee war überall griffig.

Geöffnete Lifte/Pisten: Alle/alle.

Geschlossenen Lifte/Pisten: Keine/keine.

Wartezeiten: Minimal bis gar nicht vorhanden. Meistens konnte ich direkt das nächste FBM nehmen.

Gefallen:

:D Sehr interessante Lifte
:D Weitläufiges Gebiet
:D Angenehme Atmosphäre
:D Abwechslungsreiches Pistenangebot
:D Sehr freundliches Liftpersonal

Nicht gefallen:

:( Beschilderung für die Rundfahrt (hätte besser sein können)

Bewertung:

:D :D :D :D :D von :D :D :D :D :D

Bilder:

Eigentlich wollte ich ja schon am 18.2. nach Alberschwende. Ich war sogar vor Ort, doch ich entschied mich dann gegen eine Auffahrt. Wer jetzt denkt, dass ich am 18.2. umsonst dort war, hat sich gewaltig geschnitten. Ich nutzte die Zeit für die ESL-Talstation, um dort alles zu filmen. Der BL hat mich dann noch in die Liftstube gebeten, wo ich mich mit ihm und den anwesenden Kollegen sehr gut unterhielt. Mir kam es vor, als wäre ich dort schon 30 Jahre Liftler, da ich so nett aufgenommen wurde. Schließlich ging es in die ESL-Talstation.
Bild

Ein...
Bild

und Ausfahrtsroba.
Bild

Gesamte Talstation. Der Antrieb ist von Steurer oder? Die Talstationsumlenkscheibe schaut nämlich nicht nach Wopfner aus (siehe Kramsach). Jedenfalls sind die FBMs eindeutig von Steurer. Fakt ist: Der Lift hat zwei Hersteller, Wopfner und Steurer (Steupfner^^).
Bild

Blick von der Talstation auf Stütze 1.
Bild

Bild

Liftler-Perspektive.
Bild

Blick aus der Liftstube auf die Trasse. Rechts sieht man die Talstation vom Sohmsberglift. Ich war nun froh, nicht an dem Tag gefilmt zu haben (für die Talstation war ja das Wetter egal). Den Rest vom 18.2. verbrachte ich noch am Söllereck.
Bild

Nun kommen die Bilder vom 19.2. Ich musste in der Früh nochmals kurz zum Söllereck, da mir dort beim Tallift noch ein paar Szenen fehlten. Als ich die aufgenommen hatte, fuhr ich zügig nach Alberschwende. Diesmal war es wirklich so schön, wie auf Bergfex angekündigt. Blick vom ESL-Einstieg auf die Trasse, rechts wieder der Sohmsberglift. Achtung: Bilder sind nicht chronologisch, sondern umsortiert. Die Fotofahrt mit dem ESL habe ich erst ganz am Tagesende aufgenommen.
Bild

Stütze 1.
Bild

Im ESL.
Bild

Blick vom ESL auf die Talstation vom Sohmsberglift. Rechts darüber erkennt man den recht neuen Zipfellift (ein DM Tellerlift).
Bild

Der ESL hat einen sehr schönen Trassenverlauf. Rechts die Sohmsbergabfahrt mit dem gleichnamigen Lift.
Bild

Blick vom ESL auf eine Stütze vom Sohmsberglift.
Bild

Stütze 3.
Bild

Oberer Trassenabschnitt vom Sohmsberglift.
Bild

Stütze 4.
Bild

Stütze 5.
Bild

Erneuter Blick auf die Sohmsbergpiste.
Bild

Die ESL-Fahrt dauert gemäß meiner Videoaufnahme genau 14 Minuten und 43 Sekunden. Da kann man während der Liftfahrt in aller Ruhe abschalten und jeglichen Alltagsstress vergessen.
Bild

Bild

Stütze 6.
Bild

Stütze 7.
Bild

Weiterer Trassenverlauf.
Bild

Rechts sieht man nochmals den Sohmsberglift, ehe der ESL im Wald verschwindet.
Bild

Sessel-Hersteller.
Bild

Gleich wird es waldig.
Bild

Stützenkopf von Stütze 8.
Bild

Klemme.
Bild

Noch schnell ein paar Sonnenstrahlen einfangen. 8)
Bild

In der Waldschneise.
Bild

Einfach nur geil.
Bild

Die Vögel zwitscherten, ab und zu hörte man die Kirchenglocke.
Bild

Stütze 9.
Bild

Stimmungsbild (diesmal gibt es davon nicht so viele, wie in meinem Bericht von den Göllerliften :x ).
Bild

Vorne sieht man schon das Steilstück.
Bild

Die etwas neuere Stütze 10. Wurde wohl nachträglich von Steurer eingebaut, oder?
Bild

Trassenverlauf oberhalb von Stütze 10.
Bild

Stütze 11.
Bild

Sessel passiert Stütze 11 (Niederhalter).
Bild

Blick zurück.
Bild

Zoom.
Bild

Stütze 12.
Bild

Stütze 13.
Bild

Mitten im Steilstück. :)
Bild

Was da rechts oben wohl so interessant war? Mir wäre jedenfalls nichts aufgefallen. :lach:
Bild

Erneuter Trassenrückblick.
Bild

Zoom. Links unten kann man sogar den Zipfellift erkennen.
Bild

Die 4er-Stützenkombi vor der Bergstation.
Bild

Zoom zum Berchtoldshöhelift.
Bild

Sesselportrait. Die FBMs haben abwechselnd die Farben Grün, Rot und Blau. :wink:
Bild

Die obersten Trassenmeter vom ESL.
Bild

Ausstieg + Bergstation.
Bild

Bergstation.
Bild

Abfahrt richtung Berchtoldshöhelift.
Bild

Da es zum Fotozeitpunkt schon kurz nach 16:00 Uhr war, wollte ich den Lift nicht mehr beim Auslaufen stören. Der Berchtoldshöhelift ist ein Steurer - genauso wie der Sohmsberglift.
Bild

Blick auf die Piste. Der Ausstieg vom Berchtoldshöhelift befindet sich ziemlich genau in der rechten oberen Bildecke. Im Hintergrund erkennt man ein Portal. Das ist keine Liftstütze oder irgendetwas Ähnliches, falls so manchem beim Anblick dieses Fotos die LSAP-Nase jucken sollte. :wink:
Bild

Talstation vom Berchtoldshöhelift.
Bild

Hier kommt man vom ESL herunter. Um die Rundfahrt machen zu können, darf man nicht zum Berchtoldshöhelift fahren. Falls man also bei letzterem ist, muss man wieder ins Tal und erneut mit dem ESL hinauffahren, um zum Tannerberglift etc. wechseln zu können.
Bild

Die Talstation vom Berchtoldshöhelift befindet sich "gedanklich" noch etwas links vom linken Bildrand. Direkt unter ihr startet diese Piste.
Bild

Bild

Schöne Waldabfahrt...
Bild

und dazu dieses Wetter!
Bild

Bild

Bild

Der einen Person im Bild fuhr ich ca. ab diesem Zeitpunkt nach, da ich mich ja hier heroben noch nicht so gut auskannte.
Bild

Wo ist sie?
Bild

Ach da! Wäre beinahe falsch abgebogen. :lol:
Bild

Bild

Nun kannte ich mich wieder aus.
Bild

Blick auf den Zipfellift.
Bild

Blick richtung Talstation von ESL und Sohmsberglift.
Bild

Bergstation vom Zipfellift.
Bild

Zoom. Hier sieht man nun seine ganze Trasse.
Bild

Seitenblick. Direkt hinter den paar Bäumen verläuft der Sohmsberglift, hinter diesem wiederum der ESL.
Bild

Abfahrt am Zipfellift.
Bild

Seitenblick zum ESL bzw. Sohmsberglift, deren beiden Talstationen man hier gut sieht.
Bild

Talstation vom Zipfellift. Im Hintergrund ist die Kirche von Alberschwende zu sehen.
Bild

Bild

Ausfahrts-Wechsellast-Roba.
Bild

Im Zipfellift.
Bild

Seitenblick auf die rechte Abfahrt.
Bild

Seitenblick zu den Talstationen von ESL bzw. Sohmsberglift.
Bild

Stütze 1 vom Zipfellift...
Bild

besitzt auf beiden Seiten Wechsellastrobas.
Bild

Weiterer Trassenverlauf.
Bild

Stütze 2.
Bild

Trassenverlauf oberhalb von Stütze 2.
Bild

Stütze 3.
Bild

Bergstation.
Bild

Ausstieg.
Bild

Zoom zu den Robas der Ausstiegsstütze.
Bild

Blick vom Ausstieg auf die Trasse.
Bild

Zipfellift mit Kirche.
Bild

Als Nächstes kam der Sohmsberglift dran.
Bild

Talstation.
Bild

Bild

Bild

Im Sohmsberglift.
Bild

Seitenblick zum ESL.
Bild

Der Sohmsberglift ist wie schon gesagt ein Steurer. Im Gegensatz zum Berchtoldshöhelift ist er jedoch (noch) ein Kurzbügler.
Bild

Einseitige Steurer-SL-Stütze.
Bild

Bild

Erneuter Seitenblick zum ESL.
Bild

Nächste Stütze vom Sohmsberglift.
Bild

Stütze 4.
Bild

Blick zurück.
Bild

Bereits im obersten Trassenabschnitt.
Bild

Bild

Drittletzte Stütze.
Bild

Zoom zu den beiden Ausstiegsstützen.
Bild

Direkt davor.
Bild

Bergstation.
Bild

Bild

Bild

Ausstieg.
Bild

Zoom zu den Robas der Ausstiegsstütze.
Bild

Abfahrt am Sohmsberglift.
Bild

Oberhalb der beiden Stützen kreuzt man die ESL-Trasse,...
Bild

fährt anschließend ein Stück gerade aus, ehe die Piste...
Bild

nach links abbiegt und...
Bild

man wieder bei der ESL-Talstation landet.
Bild

Nachdem ich wieder an der ESL-Bergstation war, wurde es Zeit für die Rundfahrt.
Bild

War leider nicht sonderlich gut beschildert. Deshalb hatte ich öfters die Sorge, dass ich irgendwo falsch abgebogen bin. War aber zum Glück nie der Fall!
Bild

Bild

Nun fährt man großteils über Ziehwege, dazwischen gibt es immer wieder kurze Hang-Passagen.
Bild

Bild

Bild

Nach dieser Kurve war es endlich so weit...
Bild

Ich erblickte den Tannerberglift und genoss meine erste Abfahrt zu seiner Talstation.
Bild

Einstiegsbereich.
Bild

Talstation.
Bild

Bild

Im Tannerberglift.
Bild

Schöen Gitterportalstützen, aber...
Bild

leider keine Kurzbügel mehr. Dafür hat der Lift aber noch seinen originalen Brückendieselantrieb aus dem Jahr 1963. :wink: Noch vor der nächsten Stütze führt der Lift über eine Brücke.
Bild

Auf der Brücke.
Bild

Diese Straße überquert man.
Bild

Weiterer Trassenverlauf.
Bild

Ich machte die Erfahrung, dass sich der Lift alleine mit Bügel besser fahren lässt, als mit Teller. War vor allem zum Filmen angenehmer, was ich mir eigentlich nicht gedacht hätte. Habe die erste Videofahrt mit Teller, die zweite hingegen mit Bügel gemacht. Der Unterschied ist schon erheblich.
Bild

Seitenblick auf die Piste.
Bild

Nächste Stütze vom Tannerberglift.
Bild

Seitenblick richtung Vorholzlift.
Bild

Vorletzte Stütze.
Bild

Zoom zur Ausstiegsstütze.
Bild

Blick zurück.
Bild

Die obersten Trassenmeter vom Tannerberglift.
Bild

Bergstation.
Bild

Ausstieg.
Bild

Zoom zu den Robas der Ausstiegsstütze.
Bild

Abfahrt am Tannerberglift.
Bild

Bild

Sein Markenzeichen - abwechselnd Langteller und -bügel.
Bild

Weiterer Pistenverlauf.
Bild

Seitenblick zur Brücke.
Bild

Unterster Pistenabschnitt.
Bild

Nach ein paar Wiederholungsfahrten ging es zum Vorholzlift weiter.
Bild

Abfahrt.
Bild

Der Vorholzlift besitzt als Besonderheit eine "fliegende" Umlenkscheibe.
Bild

Weiterer Pistenverlauf.
Bild

Bild

Einstiegsbereich.
Bild

Talstation.
Bild

Bild

Im Vorholzlift - auch als Tannerberg-Babylift bekannt.
Bild

Bild

Stütze 1. War das eine Sonderanfertigung bzw. die "Teller-Variante" der alten Schräg-T-Stützen?
Bild

Seitenblick zur Piste.
Bild

Weiterer Trassenverlauf.
Bild

Ausstiegsstütze.
Bild

Ausstieg.
Bild

Bergstation.
Bild

Ich dachte nun, dass ich so irgendwie zum Dresslerberglift komme, doch das war ein Irrtum. Letztendlich landete ich im Vorgarten von irgendeinem Haus und "kämpfte" mich dann zur Talstation vom Vorholzlift retour. Als ich bei diesem ausgestiegen war, erkannte ich, dass weiter oben Leute vom Tannerberglift kommend richtung Dresslerberglift fuhren. Damit war klar, dass man diese Verbindungspiste nur mit dem großen Tannerberglift erreichen kann. Ich hatte jedoch nur mehr wenig Zeit und fuhr ganz am Straßenrand (da lag noch ausreichend Schnee) richtung Dresslerberg weiter (egal wie viele Kratzer die Ski haben, hauptsache schnellstmöglich zum Dresslerberglift). Mein Glück war, dass diese Straße genau jene war, die vom Dresslerberglift via Brücke überquert wird.
Bild

Blick vom Einstiegsbereich auf die Trasse vom Dresslerberglift. Ich fuhr ca. 50 m links von der Brücke in den Tiefschnee, kreuzte anschließend die Trasse und war wenige Sekunden später an der Talstation vom Dresslerberglift.
Bild

Talstation.
Bild

Bild

Im Dresslerberglift.
Bild

Seitenblick auf die Piste.
Bild

Der Dresslerberglift ist zwar etwas neuer als der Tannerberglift. Jedoch besitzt ersterer noch seine Kurzbügel.
Bild

Kurz vor der Brücke.
Bild

Auf der Brücke.
Bild

Kurzbügelportrait.
Bild

Stütze 3.
Bild

Die Piste am Dresslerberglift gefiel mir sehr gut.
Bild

War zum Carven wunderbar.
Bild

Bild

Blick zurück.
Bild

Vorletzte Stütze.
Bild

Zoom zur "andersartigen" Ausstiegsstütze. Weiß jemand, warum er am Ausstieg eine Gitterportalstütze und sonst lauter alte Schräg-T-Stützen hat?
Bild

Direkt davor.
Bild

Bergstation.
Bild

Ausstieg.
Bild

Zoom zu den Robas der Ausstiegsstütze.
Bild

Piste am Dresslerberglift.
Bild

Bild

Nach meiner nächsten Auffahrt mit dem Dresslerberglift ging es sofort richtung ESL weiter.
Bild

Vorne sieht man schon die Kirche von Alberschwende.
Bild

Bild

Man kommt am Parkplatz vom ESL heraus.
Bild

Ich fuhr ein letztes Mal mit dem ESL hinauf und konnte mich vor der langen Autofahrt nochmals so richtig entspannen. Am Parkplatz ergab sich noch jenes ESL-Bild.
Bild


Nach einer kleinen Pause am Parkplatz packte ich meine ganze Skiausrüstung ein und brach zu einer 6-stündigen Autofahrt auf. Ich war heilfroh, mich doch noch so spontan für Alberschwende entschieden zu haben. Der ESL und die vielen SL dazu. Ein Paradies für jeden Oldtimerliftfreak. :wink: Wäre das Skigebiet nicht so weit weg, so würde ich vermutlich viel öfter dort sein. Hoffentlich bekommt der ESL eine Konzessionsverlängerung. Eine KSB würde jeglichen Charme und die ganze Ruhe im Skigebiet Alberschwende sofort zerstören.
Ich nahm nun seelisch Abschied von all den tollen Liften, indem ich zu ihnen sagte:

Bild
LG, gReXi

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 297
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Alberschwende (19.2.2015) - Lift-Fastenzeit? Nein danke!

Beitragvon Schneeloewe » 30.08.2017 - 13:45

Der sehr schöne und ausführliche Bericht hier hat es in die offizielle Linkliste des Skigebietes geschafft:
http://alberschwende.info/
Jeder der den Einersessellift noch genießen will sollte sich beeilen. Die Konzession läuft zum 16.01.2018 ab! Eine Verlängerung wird es nicht geben. Und ein Neubau ist noch fraglich.


Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 13 Gäste