Kaunertaler Gletscher, 10.5.2018

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat, schlitz3r

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Kaunertaler Gletscher, 10.5.2018

Beitrag von starli » 24.05.2018 - 12:03

Best of May - Tag 1, Do, 10.5.2018: Kaunertaler Gletscher

Da ich ja auf Urlaub am 30.4. verzichtet hatte, wollte ich mir alternativ dieses verlängerte WE frei nehmen. Für Sonntag schien zwar nirgends brauchbares Wetter gemeldet zu werden, aber immerhin könnte es am Samstag in Prali halbwegs brauchbar werden. Da Prali und Cervinia allerdings nur SA+SO offen haben, ist es egal, wie das Wetter dort heute+morgen (und: wohl besser als SO) ist. Tonale hat derzeit unter der Woche auch nur bis Mittags offen, ist also für DO+FR ebenfalls nicht so empfehlenswert. Zumal ich keine Webcam finden konnte, die ein aktuelles Bild vom Pass böte, inwieweit die Talabfahrt noch inoffiziell möglich wäre.

Blieben in Tirol Stubaier und Kaunertaler, sowie in der Schweiz Titlis, Andermatt und Glacier 3000 für mich in der näheren Auswahl. Kaunertal mag ich, ist recht günstig und mit Ausnahme der 1. 4KSB-Sektion alles offen, zudem sollte es am heutigen Donnerstag halbwegs sonnig werden. Zwischen Kaunertal am Donnerstag und Prali am Samstag läge die Schweiz, insb. Andermatt und Glacier 3000 lägen durchaus brauchbar auf dem Weg, die Entscheidung wollte ich erst heute Abend gemäß Wetter- und Öffnungsstatus treffen. Wobei ich im Laufe des Tages noch beim Glacier 3000 per EMail nachgefragt hatte, ob und was offen sein sollte, denn da war gestern und/oder heute geschlossen - wg. Schlechtwetter, wie es sich herausstellte. Die EMail-Antwort kam recht schnell und war recht positiv: die 4KSB samt Abfahrt, die neue Abfahrt an der PB Sektion 2 und alle Gletscherlifte.

Glacier 3000 hätte weiters den Vorteil, dass ich über Frankreich nach Prali fahren könnte. Kein Vorteil ohne Nachteil allerdings, denn ich wollte jetzt endlich wieder mit dem Qubo unterwegs sein und in meinem Auto-Bett schlafen. Und da die Schweizer Autobahnvignette auf dem Ignis klebt und ich mit dem Qubo heuer eher keinen zweiten Besuch in der Schweiz geplant hätte, hieß es, auf Autobahnen zu verzichten. Da ich das bei meinem Glacier 3000 - Besuch vor 2 Jahren aber auch schon mal so gemacht hatte und es mich nicht weiter gestört hatte (eher im Gegenteil), sprach das nicht wirklich dagegen. Die Zeit würde auch reichen. Im Falle eines Andermatt-Besuchs würde ich dann allerdings wieder über Oberalp und Lukmanier fahren müssen, da die anderen Pässe noch geschlossen sind. Retour am Sonntag aus Italien ist dagegen kein Problem, einfach über Maloja/St.Moritz, fertig.

Am Kaunertaler heute hatte es mir wieder einmal recht gut gefallen, die Abfahrten waren meist sehr gut, insb. je weiter runter man kam, weiter oben war's dann im Tagesverlauf aber pappiger, z.B. am Nörderjoch-SL, der mir zuvor wg. den Parkbenutzern zu voll war - und dann später am Nachmittag leider zu pappig. An der EUB waren auch ab und zu ein paar mehr Boarder unterwegs, an den Weißseeferner-SL war es leerer. Das Wetter war vormittags auch sonniger als gemeldet, insofern war das heute das richtige Skigebiet. Und ich musste mal nicht so früh losfahren ;)

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Strecke und POI 10.-13.5.2018
A) Kaunertaler Gletscher
Türkis: Strecke 10.5.2018

Bild
^ Auffahrt auf den Gletscher und viel mehr Sonne als gemeldet

Bild
^ Abfahrt zur 4KSB Talstation würd schon noch gehen.

Bild
^ Parkplätze an der 4KSB Mittelstation, über die Wiesejaggl-Abfahrt gut zu erreichen, warum also weiter hinauf fahren.

Witziger Zufall: bei meinem vorherigen Skitag am Kaunertaler im Oktober ist einer meiner beiden modifizierten Skistecken abgebrochen - heute dann der zweite, gleich als ich vom Parkplatz zur Piste schieben wollte. Aber ich hatte noch einen weiteren Ersatzstecken dabei.

Bild
^ Mittelstation 4KSB

Bild
^ SL Nörderjoch 1

Bild
^ Parkplatz / SL Weißseeferner, die heute übrigens beide durchgehend bis rauf liefen (kein Zwangsausstieg links an der Mittelstation - daher war der rechte nachmittags zeitweise zu)

Bild
^ Abfahrten SL Weißseeferner

Bild
^ Sogar der untere Abfahrtshang von der EUB ist noch offen

Bild
^ Blick von der EUB zu den SL und Funpark

Bild
^ Blick von der EUB zu den Weißseeferner-SL und Weißseespitze

Bild
^ An der EUB war bis auf eine (die schönste) Abfahrtsvariante alle Abfahrten offen.

Bild
^ EUB-Pano

Bild
^ Auch die Wiesejaggl-Abfahrt zur KSB-Mittelstation durch den Tunnel war offen

Bild
^ Wiesejaggl-Abfahrt

Bild
^ Wiesejaggl-Abfahrt, ging so gut, dass ich sie gleich nochmal fahren wollte -> 4KSB -> SL -> 8EUB. Aber kaum bin ich an der 8EUB, muss ich auch da erst mal noch die eine oder andere Abfahrt mitnehmen ;)

Bild
^ Am SL Nörderjoch 1 hatte es wg. des Funparks laufend Wartezeiten, erst am späten Nachmittag wurde es hier mal leerer, daher nur sehr spät 2-3x gefahren.

Bild
^ Wiesejaggl-Abfahrt, neben der Straße mit einer Spur von den Parkplätzen oben - bin ich aber nicht rum gefahren, wäre ich nur, wenn Tunnel/Steilhang gesperrt worden wäre, weil ich ja nachmittags zum Auto an der Mittelstation zurück musste - und das von den direkten 4KSB-Abfahrten nicht gut gegangen wäre.

Bild
^ Depotarbeiten an der EUB, ob der Schnee rechts wohl bleiben soll, um die Abfahrt mal wieder zu verbreitern?

Bild
^ Mittelstationsabfahrten

Bild
^ 4KSB

Bild
^ 4KSB / Mittelstationsabfahrten und Depots

Bild
^ Depot am SL Weißseeferner bzw. EUB

Bild
^ Depot am SL Weißseeferner

Bild
^ Ex-SL Nörderjoch II war auch präpariert.

Bild
^ Die vermatteten Überreste der Sommerattraktion "begehbare Gletscherspalte"

Die Wettervorhersagen am Nachmittag für morgen schienen sich zwischen den 3 möglichen schweizer Zielen nicht sonderlich zu unterscheiden, mal läge das eine vorne, mal das andere, schlussendlich gewann Glacier 3000, weil ich die eine neue Abfahrt gerne fahren möchte und aufgrund der Option, nachmittags über Frankreich fahren und dort einkaufen und essen zu können. Die Fahrt ging über'n Arlberg, Toggenburg und Luzern, wobei die Fahrt durch Luzern navibedingt etwas verbesserungsfähig gewesen wäre, weil sich meine beiden Navis (und somit auch ich mich) nicht entscheiden konnten, ob man bei der Vermeidung aller Mautstraßen nun über den Brüningpass käme oder nicht bzw. welche Variante nun die schnellere sei. Zwischen Luzern und Thun nahm ich dann schließlich einen ungeteerten Platz neben der Straße für die Nacht, natürlich nicht ohne am nächsten Morgen festzustellen, dass ein paar vielleicht nettere Parkplätze noch gekommen wären :) Aber egal, jedenfalls relativ ruhig gewesen.

Bild
^ .. in der schweiz ist also dieses weltberühmte root, die wurzel aller dinge..
.. root@root hat schon was ;-)

(Fortsetzung folgt - unter Schweiz.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot] und 4 Gäste