Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 342
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Ski: ja
Snowboard: nein

Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von Schneeloewe » 20.11.2014 - 00:26

Das Skigebiet von Valfrejus liegt am Alpenhauptkamm, was ich leider zu spüren bekam. Während unten im Ort wie angekündigt halbwegs schönes Wetter mit ein wenig Wolken und Sonnenschein herrschte drückte im hinteren Bereich das schlechte Wetter von Italien rein mit dickstem Nebel und zeitweise heftigem Schneefall. Von daher gebe ich hier kein Urteil ab, da es ansonsten zu schlecht ausfallen könnte. Denn der schönste Teil des Gebietes befindet sich vermutlich eher hinten. Und das Panorama soll bei guter Sicht schön sein.
Bild

Orte:
Valfrejus ist nach La Norma die zweite Skistation von Modane und gehört m.M.n. mit zu den schönen neu geschaffenen Stationen in Frankreich. Der Ort hat eine recht gut ausgebaute Infrastruktur. Und falls etwas fehlt ist es nicht weit runter bis nach Modane, ca. 15 Minuten.

Skigebiet:
Das Skigebiet gliedert sich in zwei etwa gleich große Teile (Der Pistenplan ist hier nicht wirklich maßstabsgerecht...).
Die vordere Hälfte mit Plateau und Talabfahrten entspricht eher dem üblichem Allerlei eines Skigebietes. Der hintere Teil rund um den Punta Bagna besteht aus zwei Schüsseln vor hochalpiner Kulisse.
Pistenplan
Bild

Skipass:
Der lokalen Skipass kostet 31 Euro, Sonnabends nur 22 Euro. Ferner kann man den Skipass eski-mo fürs obere Maurienne erwerben. (Preise Stand 2018/19)

Wetter:
Vorne wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten, hinten dichter Nebel und zum Teil heftiger Schneefall.

Schnee:
Unten meist ausreichend, griffig, stellenweise mit Steinchen durchsetzt, oben ziemlich viel mit viel Neuschneeauflage.

Offen / geschlossen:
Vorne alles offen außer der schwarzen 7
Hinten waren die Pisten 20-24 offen.
Eigentlich hätte man den hintern Abschnitt komplett schließen müsse, da man dort aufgrund der Sicht nicht fahren konnte sondern sich eher vortastete...

Wartezeiten:
< 1 min.

Gefallen:
Fast alle Lifte modernisiert, die schwarze Talabfahrt 6

Nicht gefallen:
Die langen Schiebestücke auf der 2. Hälfte der leichten Talabfahrt sowie rund um die Bergstation der EUB
Der gefährliche Massenauflauf rund um die Talstation der 4SB Petit Vallon
Für das Wetter kann der Ort nichts.

Valfrejus sieht auf Bildern und auf dem Pistenplan ziemlich gut aus, insbesondere der hintere Teil.
Der erste Eindruck der Station selber ist gut. Er wirkt sehr sympathisch.
Direkt am Ortsanfang kommt man zunächst an der 4SB Charmasson vorbei, die einen Seiteneinstieg ins Skigebiet bietet.
Seitdem die Anschlussbahn demontiert wurde, was keinen Verlust darstellt, muss man von Ihr über die fast ebene Talabfahrt zur EUB abfahren oder besser gesagt schieben. Zu beachten ist, dass es hier KEIN Skipassbüro gibt.
Die Sesselbahn bedient auch noch eine Rodelbahn, Bobbahn ähnlich ausgebaut.
Bild

Bild

Den eigentlichen Einstieg ins Skigebiet bietet heutzutage die 8EUB Arrondaz, die hinter dem Ortszentrum liegt und einen schnell nach oben bringt:
Bild

Bild

Auf dem letzten flachen Abschnitt wird die Gondelbahn vom Übungslift Pigniers begleitet.
Im Hintergrund ist die 4KSB Punta Bagna zu sehen.
Bild

Bild

Die dazugehörige Übungspiste:
Bild

Die blauen Talabfahrt. Zunächst geht's am Tellerlift Challe vorbei...
Bild

Bild

... dann unter der 4SB Petit Vallon durch. Diese bietet nur oberhalb der Talabfahrt eigene blau-rote Pisten.
Bild

An der nächsten Kreuzung mit der 4SB Petit Vallon und der 8EUB wird es für eine blaue Piste sehr eng und steil. Eine echte Herausforderung für Anfänger und ein Unfallschwerpunkt an dem Tag zumal hier auch noch die rote 8 Arrondaz mündet.
Bild

Die Talstation der 4SB Petit Vallon:
Bild

Die nicht allzu lange Abkürzung in Form der roten Arrondaz (Nr.'8) war da wesentlich entspannter und empfehlenswerter.
Zunächst flach wird es dann recht steil, hier zu sehen kurz vor der eben erwähnten Kreuzung mit der blauen Talabfahrt oberhalb der Talstation der 4SB:
Bild

Zurück auf derblauen (Haupt)Talabfahrt windet sich diese dann zunächst wunderschön der Berg hinab...
Bild

Bild

Bild

Nach dem Abzweig der schwarzen Talabfahrt wird die blaue Piste zu einer echten Herausforderung: Wie kommt man ohne Schieben vorwärts?
Denn von kurzen Zwischenstücken abgesehen wird es flacher und flacher. Wer bremst hat verloren.
Bild

Bild

Bild

Die Schwarze Talabfahrt macht dagegen richtig Spass: Für eine französische schwarze nicht allzu steil geht sie gut zu fahren den Berg runter. Nur die Steinchen störten ein wenig.
Bild

Bild

Die schwarze 7 war gesperrt und definitiv nicht fahrbar wie man hinten sehen kann:
Bild


Jetzt geht es in die weiße Hölle. Von unten konnte man nicht erahnen, was einen erwartete.
Alle Bilder im hinteren Bereich sind digital bearbeitet, ansonsten sähe man nur die Hälfte oder weniger!
Auf Sonnenbildern sieht der Bereich ganz schön aus.
Hier nochmals das Plateau aus dem hinteren Bereich photographiert:
Bild

Die 6KSB Punta Bagna erschließt als einzige die vordere Schüssel. In der ersten Hälfte sehr flach steigt sie am Ende sehr steil an (und verschwand im Nebel).
Die ganzen Pisten verlaufen rechts und links von der Felsformation im Hintergrund.
Bild

Bild

Ein kurzer lichter Augenblick an der Bergstation der nagelneuen 6SB Envers Col, die die hintere Schüssel erschließt.
Sie selbst erschließt einige leichte/mittelschwere Abfahrten. An deren Talstation geht noch eine (angeblich) 10 km lange abgelegene Außenrumpiste ins Tal runter die Landschaftlich schön aber stark ziehweglastig sein soll.
Auch hier sei mir Hinweis gestattet, dass man auf den Bilder erheblich mehr sieht als ich tatsächlich sah.
Bild

Bild

Bild

Bild

Danach gings nur noch zurück ins Tal. Der Tag klang dann unten im Tal wesentlich angenehmer bei Cafe und Kuchen aus.

Der Snowboardfahrer im Schnee war im übrigen so richtig hoch aus dem Lift in den weichen Schnee gefallen. Große "Kinder" beim Spielen im Lift halt...
Außer einem sauer werdenden Liftler war aber nichts passiert.

Zum Schluss noch für unsere Eisenbahnfans etwas. Wenn man von Modane Richtung Tunnel oder Skigebiet fährt kommt man hier an dem ehemaligen Tunnelportal vorbei, das im Sommer geöffnet hat.
Hier verließ die Eisenbahn ab 1871 von Italien aus kommend den 12,2 km langen Frejus-Tunnel. Zehn Jahre später war schon wieder Ende und der Tunnel gut einen Kilometer länger, da sich kurz nach der Eröffnung des Tunnels der Berg in Bewegung setzte und eine Verlegung des Ausganges erzwang.
Bild

Hinweis: Dieser Artikel wurde etwas überarbeitet, da die ganzen Bildlinks dank Serverumzug nicht mehr funktionierten. Im Zuge dessen wurden auch die Links aktualisiert. Ansonsten hat sich anscheinend nichts wesentliches geändert.
Zuletzt geändert von Schneeloewe am 12.07.2018 - 10:16, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
BigB
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 687
Registriert: 01.03.2007 - 12:39
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 72175 Dornhan
Kontaktdaten:

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von BigB » 02.12.2014 - 22:40

Vielen Dank für deine Bericht und speziell für diesen aus Valfrejus. Dieses Skigebiet steht auf meiner Liste der Ziele für diese Saison da sehr günstig über snowtrex. Es macht ja einen doch recht abwechslungsreichen Eindruck.

MfG
"Die Berge verkünden die Herrlichkeit des HErrn"

Benutzeravatar
miki
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 5116
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 16/17: 56
Skitage 17/18: 20
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von miki » 07.12.2014 - 23:24

Auch von mir vielen Dank für diesen und alle anderen Berichte aus der Serie. Eine Maurienne - Tour plane ich schon seit Jahren, komme aber nicht dazu :? .

Einige der Anlagen sehen mir ganz neu aus (und nun die typische AF - Frage: was stand da vorher) :wink: ? Bei der EUB vermisse ich leider die Köcher, aber viel schlimmer finde ich dass die dort hinten am Envers Col offensichtlich eine fixe 6SB gebaut haben? Sowas zu bauen gehört IMO bestraft, ausser es handelt sich um einen sehr kurzen Hang wie z. B. in HiTux oder La Plagne. Wie lang ist denn die 6SB in Valfrejus? Am Pistenplan sieht sie mir gar nicht so kurz aus.

Generell aber sieht es nach einer netten kleineren Skistation aus, auch die Appartementblocks aus dieser Ära gefallen mir relativ gut. Weniger gefällt es mir, dass (soweit ich es auf den Fotos sehen konnte) von all den Talabfahrten nur die ultraflache blaue beschneit werden kann ... hofentlich habe ich es falsch gesehen?
Saison 2017/18 beendet: 51 Skitage = 12x Petzen, 5.5x Mölltaler Gletscher, 4x Pohorje, Serre Che, 3x Kals - Matrei, 2.5x BKK, Turrach, 2x Nassfeld, Gerlitzen, Weinebene, 1.5x Hochstein, Ankogel, 1x Sillian, Obertilliach, Heiligenblut, Innerkrems, Hochrindl, Montgenevre, AdH, St. Jakob, 0.5 x Zettersfeld.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2255
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 16/17: 10
Skitage 17/18: 2
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von Mt. Cervino » 08.12.2014 - 16:53

DIe 6SB sieht auf dem Plan länger aus, als sie tatsächlich ist...

Valfrejus ist in den letzten Jahren liftmäßig sehr stark kastriert worden, vermutlich um die Effizienz des Skigebietes zu steigern. Pisten sind dadurch kaum verlorengegangen aber vor allem im rückseitigen oberen Teil ist die Erschließung für die Skifahrer nun umständlich geworden, da man von Pas du Roc nicht mehr direkt auf die Punta Bagna kommt sondern nur über die neue 6SB, die Abfahrt Plateau d´Arrondaz und die 6er KSB. Das macht ein Wiederholen der rückwärtigen schönen Pisten sehr umständlich. Durch den Wegfall der Sesselbahn auf den Col d´Arrondaz von vorne können die Pisten zwischen Plateau und Col d`Arrondaz auch nur mehr über den Umweg Punta Bagna und nicht mehr direkt benutzt werden.
Weiterhin gab es noch einen zweiten Zubringer ins Skigebiet der ebenfalls im Zuge der Modernisierung weggefallen ist. Dies war eine 4SB die über die vom linken Ortsrand startende SB erreicht wurde und am linken Rand des Skigebietes bis zur zentralen Teil (links der Mittelstation der alten EUB) führte.

Im Einzelnen wurde folgenden Veränderungen bei der Lifterschließung im Skigebiet Valfrejus durchgeführt (in chronologischer Reihenfolge):
Punta Bagna Skirail/Agudio 6EUB (2 Sektionen):
-> Ersatz Sektion 1 durch neue EUB
-> Ersatz Sektion 2 durch 6KSB
3 SB Col 1 & 2 (Tal-Berg-Talbahn):
-> Abbau 3SB Col 1 (ohne Ersatz)
-> Ersatz 3SB Col 2 durch neue 6SB
3SB Pas du Roc (direkte rückseitiger Lift auf die Punta Bagna):
-> Ersatzloser Abbau
4SB Ramoure (zweiter Zurbringer via Charmasson 4 SB von linken Ortsrand):
-> Ersatzloser Abbau
3 Schleppllifte links des Plateau d`Arrondaz:
-> Ersatz der 3 SL durch neue 4SB wobei die Pisten des obersten SL verloren gegangen sind
Fazit:
Sehr radikaler Umbau des Skigebietes in den letzten ca. 5 Jahren einhergehend mit einer massiven Reduzierung der Gesamtförderkapazität des Skigebietes.

Alter Pistenplan mit Situation vor dem großen Umbau:
http://www.valfrejus-ski.fr/plan-des-pi ... frejus.jpg

Link zu einem AF Bericht von 2010 nach dem ersten Jahr des Umbaus (6EUB durch neuen EUB und 6KSB ersetzt, rückseitige 3SB noch existent aber schon stillgelegt):
viewtopic.php?f=47&t=35175
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées - Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Kanzelwand (AT) / Oberstdorf-Fellhorn-Söllereck (DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (IT) / Serre Chevalier (F)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 342
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von Schneeloewe » 09.12.2014 - 18:56

Wie schön, dass man auch mal ein paar Tage weg fahren kann und sich um die Antwort keine Sorgen machen muss.
@miki
Mt.Cervinio hat schon fast alles gesagt.
Das die 6SB fix ist stört wirklich nicht.
Die Länge ist akzeptable.
Der Pistenplan ist grob verzerrt dargestellt. Der hintere Bereich ist nicht größer als der vordere Bereich.
Warum man diese nur auf den Sattel statt zur Punta Bagna hoch gezogen ist mir nicht bekannt.
Die einzige Erklärung die ich dazu habe ist ein Raumproblem. Am höchsten Punkt ist der Grat sehr schmal. Und wenn man annimmt, dass dort zwei vollbesetzte 6er Sesselbahnen enden hätte man dort ein großes Gewusel auf ganz wenig Fläche. Mehr Ideen als Erklärung dazu habe ich leider auch nicht.

Talabfahrt:
Ja die blaue ist leider die einzig beschneite Piste zur Station.

Benutzeravatar
miki
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 5116
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 16/17: 56
Skitage 17/18: 20
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von miki » 10.12.2014 - 21:06

Vielen Dank @Schneeloewe und vor allem @Mt. Cervino für die zusammenfassenden Erklärungen inkl. altem Pistenplan. Da wurde aber das Skigebiet ordentlich 'umstrukturiert' in den letzten Jahren 8O .

Interessant zu sehen, dass einige der Pisten im Vergleich zum alten Pistenplan 'umgefärbt' und umbenannt wurden, so z. B. war die steilere Talabfahrt (im alten Plan Souches 2) früher rot, heute (Nr. 6, mit dem Namen Souches) ist sie schwarz. Die Piste ist übrigens im alten Plan als beschneit eingezeichnet, also doch ein Skigebiet in FR welches nicht nur grüne Talabfahrten beschneit :wink: ?
Saison 2017/18 beendet: 51 Skitage = 12x Petzen, 5.5x Mölltaler Gletscher, 4x Pohorje, Serre Che, 3x Kals - Matrei, 2.5x BKK, Turrach, 2x Nassfeld, Gerlitzen, Weinebene, 1.5x Hochstein, Ankogel, 1x Sillian, Obertilliach, Heiligenblut, Innerkrems, Hochrindl, Montgenevre, AdH, St. Jakob, 0.5 x Zettersfeld.

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 342
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von Schneeloewe » 13.12.2014 - 20:51

Hallo Miki,

interessante Feststellung,
dass meist nur die "grünen" Talabfahrten beschneit werden.
Das ist mir bisher so nicht aufgefallen. Wenn ich in meine Erinneungen krame kommt das allerdings so einigermaßen hin.
Das die Abfahrt heutzutage beschneite sein soll bezweifel ich allerdings. Punktuell vielleicht aber flächig definitiv nicht. Dafür war die Schneedecke zu dünn mit all den schönen kleinen Steinchen.
Der Schwierigkeitsgrad ist nach meinem Empfinden irgendwo bei einem mitteleuropäischen rot-schwarz.
Wer leg das eigentlich fest? Kann da mal jemand nach Brüssel schreiben, damit sich
mal ein Ausschuss ein paar Jahre lang beschäftigt, um uns dann mit einer DIN A4 langen Formel zu beglücken?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 342
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Maurienne, Valfrejus März 2014, Weiße Hölle

Beitrag von Schneeloewe » 12.07.2018 - 10:16

Hinweis: Dieser Artikel wurde etwas überarbeitet, da die ganzen Bildlinks dank Serverumzug nicht mehr funktionierten. Im Zuge dessen wurden auch die Links aktualisiert. Ansonsten hat sich anscheinend nichts wesentliches geändert.

Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste