JS17, Tag 14, Chamonix

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Benutzeravatar
Maxi.esb
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1028
Registriert: 05.09.2012 - 17:42
Skitage 15/16: 9
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schneeberg (Erzgebirge) / Hirschegg
Kontaktdaten:

JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon Maxi.esb » 22.10.2017 - 11:41

VII. Jagdsaison 2017, Tag 14, Chamonix
Bild
29. Juli 2017

Versuch Nummer 2; Nachdem es ja am Vortag leider nicht geklappt hat stand auch heute wieder die Panoramic Mont Blanc auf dem Programm. Aufgrund der geringen Besucherzahl am Vortag beschlossen wir heute erst später los zu Fahren. 8:00 Uhr starteten wir in Aosta, fuhren vorbei an der neuen PB in Courmayeur... und durch den 12,8 km langen Mont Blanc Tunnel, welcher uns mit Retourfahrt stolze 55,20€!! kostete.
Die Parkplatzsuche in Chamonix gestaltete sich recht einfach, bereits am Ortseingang stand ein großer Parkplatz zur Verfügung, dieser war allerdings schon recht gut gefüllt, was uns schon etwas irritierte und nichts gutes vermuten lies...
Direkt über den Parklatz fuhr die PB
Bild

An der Talstation angekommen erstmal eine gute Nachricht; Die GUB war in Betrieb, allerdings standen wir bestimmt 20 min. an. Dann konnten wir uns aber nicht gleich für die PB anstellen, nein, man bekam Platzkarten und dank den blöden dingern konnten wir dann nochmal 2 Stunden warten bis wir uns anstellen durften. Und das für 90€!! Und da geb ich Leo mal recht; das ist fast schon eine Frechheit!

Bild

der Typ an der Kasse meinte man könne derweil ja ein Caffee trinken gehen... Nachdem hier aber alles anscheinend schweine Teuer ist war das mal keine Option, wir schauten uns lieber die Schanzen und die kleine GUB neben dem Parkplatz an
Bild
Bild

Die Anlage verläuft parallel zur 1. Sek. PB. Also mit der wäre ich ja viel viel lieber gefahren.
Bild

Zumindest lieber als diese alte PB, denn ich bin leider kein Pendelbahn freund, Leo gleich garnicht.
Bild

Da sollte es dann irgendwann mal rauf gehen
Bild

Nachdem wir uns dann endlich mal anstellen durften, dauerte es mind. nochmal eine halbe stunde ehe wir endlich in der Kabine standen... Nervig
Bilder auf der Fahr hab ich keine gemacht, um Akku für die GUB zu sparen. Vielleicht kann Leo da noch was nachreichen, falls er da überhaupt welche gemacht hat.

Nur soviel; die fahrt war vom Gefühl her etwas abenteuerlich, dass das Seil bei PB's mit einem Trag- und einem Zugseil vor den Stützen anfängt zu schwingen ist mir ja bekannt, nur war das bei der Anlage (sek. 2 hat ja keine Stützen) etwas in sehr, sehr starker Form zu spüren. Da wurde man ordentlich durchgeschüttelt, schon auf der Bergfahrt hielten wir das für etwas grenzwertig.

Oben angekommen stellten wir uns schon auf erneut lange Wartezeiten an der GUB ein. Das war dann allerdings doch nicht so, wir mussten nur eine Gruppe abwarten, dann konnten wir schon in eine der 3 Kabinen einsteigen, leider erwischten wir die mittlere...
Bild
Bild

Schon nach der Ausfahrt aus der Station eröffnete sich ein faszinierendes Panorama! Und unter einem, sicher gleich 100 Meter Bodenabstand :D
Bild

Immer wenn eine Gruppe in die Station fährt wir die Geschwindigkeit von 7m/s auf 2m/s verringert, das verlängert die Fahrt glücklicherweise etwas.
Bild

Blick zurück
Bild

Hier gut zu sehen, die Bergstation der unvollendeten 4. sek. PB „col du Midi“ der erste Versuch „Aiguille du Midi“ zu erschließen...
Bild

… nur etwas mehr als 10 Jahre später wurde diese geniale Anlage gebaut und die läuft bis heute!
Bild

Blick Richtung Pointe Helbronner, nur zu erahnen wos hingeht
Bild
Bild

Mittelstation/Kurvenstation in Sicht
Bild
Bild
Bild

Kuve mit schrägen rollen gelöst. In der Station ist die Tragseilabspannung. Ob man hier früher auch aussteigen konnte?
Bild

In der Station fährt man recht langsam, anscheinend sind da in den anderen beiden Stationen auch gerade Kabienen, trotzdem ist die Geräuschkulisse ordentlich. Während der Ausfahrt nimmt man dann auch wieder ordentlich Schwung auf, dazu nimmt die Neigung wieder stark zum, was einem das Gefühl des fallens gibt. Sehr rustikale Bahn :lach:
Bild

Spannfeld, die Gegenstation kann man schon erahnen, wirklich sehen kann man sie nicht, genau so wenig wie das ende dieses unglaublichen Spannfelds.
Bild

Auch immer wieder und egal an welchem Punkt der Bahn ein schönes Motiv, die 3 Kabienen einer Gruppe gegen das Felsmassiv des Mont Blanc's.
Bild
Bild
Bild
Bild

Hier am niedrigsten Punkt des Spannfeldes soll der Bodenabstand, laut einer Zeichnung auf einer Französischen Website, stolze 300 Meter betragen.
Bild

Das müsste der Mont Blanc sein, man fährt also quasi direkt vorbei.
Bild

Komplette Strecke :lach: wenn man sie kennt
Bild

Anfahrt zur einzigen Streckenstütze, da saust man ordentlich drüber!
Bild
Bild

Während man an der Antriebsstation sehr sehr langsam fährt, bleibt man ca. in der Mitte der Strecke stehen, hier kurz vor der Gegenstation fährt man sogar wieder ein Stück zurück, bevor es langsam in die Station hinein geht.
Bild

Nun waren wir wieder da wo wir gestern schon waren. Auch hier ein wenig mehr Leute als gestern, trotzdem wäre es wohl gescheiter gewesen auch an diesem Tag wieder von der Italienischen Seite aus rauf zu fahren. Das wäre schneller gegangen und günstiger wärs auch gewesen
An der GUB Station hat man mittlerweile auch was gemacht, die Verkleidung ist im Vergleich zu älteren Bildern erneuert worden.
Bild

Um sich die Anlage nochmal aus einer anderen Perspektive anzuschauen beschlossen wir auf dem Gletscher etwas „spazieren“ zu gehen. Dorthin gelangt man über eine auf die Felsen aufgesetzte Treppe, welche leider mittlerweile viel zu kurz ist um ganz hinunter zu kommen. Gute 1,50m muss man mit Hilfe eines Holzbrettes und eines Seiles überwinden. Generell ist diese Konstruktion in eher schlechtem zustand, an der ein oder anderen Verschraubung sind die Schrauben bereits gebrochen, weshalb die Treppe zum teil auch sehr schief hängt.
Bild

Sehr amüsant das treiben an der Stelle zu beobachten, denn da musste ja jeder runter, egal wie gut zu Fuß man war :lach:
Bild

Ehem. Bergstation des Gletscher Schleppers, rechts am Felsen sind noch Fundamente erkennbar. Warum hat man den eigentlich wieder abgerissen? Da könnte man ja problemlos heute noch Skifahren und sicher auch noch viele Jahre
Bild

Blick zur fliegenden Stütze. Neben der spektakulären Trassenführung aus ein Alleinstellungsmerkmal dieser genialen Anlage.
Bild
Bild
Bild
Bild

Rückzu standen wir wieder etwas an, ging aber trotzdem relativ schnell.
Bild

Blick aus der Station. Es ist ein Wahnsinn! Man sieht das Seil auf der andersn Seite des 2,8 km langen Spannfeldes wieder rauf kommen. Absolut faszinierend diese Anlage und noch unglaublicher, dass man das 1957 hinbekommen hat! Definitiv 8. Weltwunder, Weltkulturerbe, alles!
Eigentlich ein Muss für jeden Seilbahnfan!
Bild
Bild

Stütze, nochmal im Detail
Bild
Bild
Auch hier hatte man nach der Stütze kurz das Gefühl zu fallen :lach:

Auf dem Rückweg hatten wir die letzte Kabine unserer Gruppe, auch nicht das beste, aber besser als die Mittlere.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Dieses Gefälle, nur aufgrund des Seileigengewichts, das ist brutal
Bild

Wieder an der Mittelstation
Bild
Bild

Parallel verläuft eine kleine Pendelbahn von Aiguille du Midi zur Mittelstation. Die ist vmtl. fürs Personal oder wird ggf. beim leerfahren auch an der Mittelstation ausgestiegen?
Bild
Bild
Bild

Man siehts ganz gut, dass Wetter da oben wurde langsam schlechter, leichter Schneeregen setzte ein.
Bild
Bild

Ankunft wieder in Frankreich
Bild

Personal PB, hat anscheinend eine alten ausgemusterten Kabine bekommen :)
Bild

Ich stand dann bestimmt nochmal 1-2 Gruppen lang in der Antriebsstation, wär am liebsten nochmal gefahren! So eine tolle Anlage!
Bild

Antrieb über unzählige Riemen :D
Bild
Bild

Zum Schluss noch das Video

Direktlink


Und danach kam das Elend wieder... Wie schon an der Talstation durfte man sich eine Platzkarten holen und dann warten... Derweile haben wir noch was gegessen, dann noch ne ½ stunde angestanden... Und dann ging es an der 1. Sektion aber nicht gleich weiter runter, ne da durften wir nochmal eine ¾ Stunde anstehen! Und das für 90 Euro und für eine Pendelbahn die ihre beste Zeit schon lange hinter sich hatte! Ich würdigte der Anlage kein einziges Bild, falls Leo was gemacht hat bitte ich nochmals die da vielleicht noch nachzureichen.
Die Stützenüberfahrten bzw. schon die Seilschwingung vor der Stütze, fühlten sich jedenfalls sehr 'interessant' an, ich sagte noch „sehr, sehr grenzwertig! 1953 konnte die bestimmt noch keine 12,5 m/s fahren...“ Leo meinte dann nur: „das Ding hat die Grenze sicher schon überschritten“.
Gut, :lach: so kann mans auch sehen.

Zu einer anderen Anlage die mit ihrem Bau sicher schon eine Grenze anvisiert hat kommen wir jetzt, denn aufgrund der fortgeschrittenen Zeit (dank der Ansteherei) blieb uns am heutigen Tag nur noch die alte Montaz Mautino Anlage in Chamonix
Bild

Die Talstation, eine große und vorallem laute Blechkonstruktion :D
Bild

Leider sind die Bilder durch die total zerkratzte Scheibe eher von schlechter qualität...
Stützten sind zum Teil noch vom Vorgänger
Bild
Bild

Hier schepperten nicht nur die Niederhalter, sondern auch die Tragstützen ordentlich :lach:
Bild

Bereits 2 Stützen vor der Stationseinfahrt hörte man die Kabinen vor einem in die Station scheppern :lach:
Bild

„Wechsellast“
Bild

In der Bergstation
Bild

Ich hab wirklich schon einige Anlagen gesehen, aber ein solches scheppern und quietschen hab ich bei noch keiner Bahn wahrgenommen :lach: Französischer Seilbahnbau vom feinsten!
Bild

gut zu hören ist der Sound auch am Ende des Videos;

Direktlink


Die sollte man anscheinend lieber nicht mehr nutzten...
Bild

Für die KSB oben blieb leider keine Zeit
Bild
Bild

Bild
Runter sind wir dann gewandert, damit ist das das letzte Bild des Tages, am nächsten Tag gings wieder nach Frankreich, mal schaun wann ich dazu komm die weiteren Berichte Schreibe.
Bild
Lifte sind wie guter Wein, je älter desto besser!

Jagdsaison 2015; 82 Liftfahrten
Jagdsaison 2016; 89 Liftfahrten
Jagdsaison 2017; 44 Liftfahrten
Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8219
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon Petz » 22.10.2017 - 17:03

Vielen lieben Dank für den ausführlichen Bericht. Nach Deinem Video nach zu schliessen fährt die Panoramique seit dem Zugseilüberwurf 2016 nicht mehr mit voller Kanne durch die Kurvenstationen wie auf älteren Videos noch zu sehen ist.

Maxi.esb hat geschrieben:Ich hab wirklich schon einige Anlagen gesehen, aber ein solches scheppern und quietschen hab ich bei noch keiner Bahn wahrgenommen :lach: Französischer Seilbahnbau vom feinsten!
Vergiss nicht das die Bahn noch die deutlich längeren Doppelklemmen besitzt; deren verursachte vertikale Seilverschiebung kann natürlich durch die Robabalanciers auch nicht annähernd in jenem Maß ausgeglichen werden als dies bei Einfachklemmen der Fall wäre weil die halbe Roba schon durch die Klemmen bzw. deren Auflaufstücke "besetzt" wird. Auch wagte man zu dieser Zeit noch nicht die Klemmbacken so offen zu gestalten das die bei Tragstützenrobas nicht die Rollengummis berühren was natürlich zu zusätzlichen Gehoppel führt... :ja: :rolleyes:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16260
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon starli » 24.10.2017 - 12:08

Die 90,- € waren inkl. oder exkl. der Panoramic?
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Maxi.esb
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1028
Registriert: 05.09.2012 - 17:42
Skitage 15/16: 9
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schneeberg (Erzgebirge) / Hirschegg
Kontaktdaten:

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon Maxi.esb » 24.10.2017 - 17:28

Inkl. Panoramic. Von der Italienischen Seite aus wäre es günstiger gewesen...
Lifte sind wie guter Wein, je älter desto besser!

Jagdsaison 2015; 82 Liftfahrten
Jagdsaison 2016; 89 Liftfahrten
Jagdsaison 2017; 44 Liftfahrten
Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8219
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon Petz » 24.10.2017 - 20:53

Von der besuchten Montaz Mautino 6Mgd Charamillion gibt´s ein ganz neues high quality 4K Video unseres RMN - und Facebookkollegen Antoine Favre; lt seiner Angabe ein "Erstlingswerk" von Montaz im Kuppelbahnsektor wo einige Stützen der GMD - Vorgängeranlage wiederverwendet sowie später dann Skirail noch an der Bahn rumgebastelt und unter anderem drei Stützen ersetzt hatte... ;D


Direktlink
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
ALPINERSPINNER
Massada (5m)
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2017 - 16:07
Skitage 15/16: 26
Skitage 16/17: 20
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon ALPINERSPINNER » 24.10.2017 - 22:28

Trotzdem eine echt gigantische Seilbahn! Vor allem für die damalige Zeit einfach super. Welch ein Pioniergeist!

Benutzeravatar
Maxi.esb
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1028
Registriert: 05.09.2012 - 17:42
Skitage 15/16: 9
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Schneeberg (Erzgebirge) / Hirschegg
Kontaktdaten:

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon Maxi.esb » 25.10.2017 - 17:58

Petz hat geschrieben:lt seiner Angabe ein "Erstlingswerk" von Montaz im Kuppelbahnsektor

Mit Baujahr 1986 ist das aber eher die letzte Kuppelbare Gondelbahn, die 3. letzte Kuppelbare Montaz Mautino Anlage insgesamt.
Und mein Kommentar bezüglich der Geräuschkulisse hat sich eher auf die Bergstation bezogen. Das Grollen bei Ein- und Ausfahrt ist in Antoine's Video auch gut zu hören, nur an der Förderkette scheint man inzwischen was gemacht zu haben, die quietscht nicht mehr so jämmerlich :lach:
Lifte sind wie guter Wein, je älter desto besser!

Jagdsaison 2015; 82 Liftfahrten
Jagdsaison 2016; 89 Liftfahrten
Jagdsaison 2017; 44 Liftfahrten
Bild

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8219
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 15/16: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: JS17, Tag 14, Chamonix

Beitragvon Petz » 25.10.2017 - 20:45

Maxi.esb hat geschrieben:Mit Baujahr 1986 ist das aber eher die letzte kuppelbare Gondelbahn, die 3. letzte kuppelbare Montaz Mautino Anlage insgesamt.
Man sollte besser Texte dem Onlinetranslator unterziehen bevor man wie ich hier Blödsinn schreibt; sorry und Du hast natürlich recht... :oops:
Grüße von Markus



Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com



Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast