Südtirol 2017 - Molignon-Saltria (17.09.2017)

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Widdi
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2255
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 16/17: 42
Skitage 17/18: 44
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf

Südtirol 2017 - Molignon-Saltria (17.09.2017)

Beitrag von Widdi » 27.10.2017 - 18:53

Anfahrt:
Kastelruth - Compatsch per Bus in 20min

Rückfahrt:
Saltria - Compatsch per Bus in 10min
Seis Talstation - Kastelruth in 10min

Wetter:
Bedeckt, zeitweise Regen, Schnee bis ca. 1800m hinab um 0°C in 2000m im Tal um 10°C

Schneehöhe:
Tal: 0 cm
Berg: 0-10cm

Geöffnete Anlagen und Hütten:
- Alle Sommeranlagen, davon gefahren 6KSB/B Panorama (1x), 4KSB/B Florian (1x), 16ZUB Seis-Seiser Alm (1x)
- Alle

Geschlossene Anlagen und Hütten:
- Alle Winteranlagen
- Edelweißhütte (kaum Innenplätze) und evtl. Almrosenhütte (Status war unklar bin dann ein Häusl weiter)

Wartezeiten:
keine

Gefallen:

- Kontraste. Von Schnee bis Herbstlichem Schmuddelwetter alles dabei
- Mehrere Hütten auf einmal gemacht
- Leichte Tour, mit vielen Einkehrmöglichkeiten
- Saltner-Schwaige oberhalb Saltria (die Wirtin kenn ich persönlich, die war Jahrelang auf dem Marinzen)
- Landschaft wenn man was gesehen hat

Nicht Gefallen:

-Wetter
-Sichtverhältnisse, eigtl. wollte ich zum Tierser Alpl, aber das machte kaum Sinn bei dem Hudelwetter

Wertung:
4,5 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

So gleich die Nächste Altlast, diesmal wieder mit Tiefdruck. Ursprünglich wollte ich ja aufs Tierser Alpl gehen und dann noch zum Absacken auf die Saltner-Schwaige hoch. Allerdings hat mir das Wetter meine Pläne mal wieder durchkreuzt. Es gab nämlich neuerlichen Schneefall bis gegen 1800m hinab. Das 2. mal im gesamten Urlaub. Tja wurde dann nicht nur von Aussen feucht, auch von Innen.

1. Bergfahrt zum Joch

Wie immer mit dem Bus aus Kastelruth rauf, gings dann wieder hoch nach Compatsch. Von dort aus gings dann rüber zum Panoramalift. Diesmal sah man nix, die Haube war mit Schneematsch verkleistert. Oben fing dann das ganze auch noch an anzusetzen. Witzigerweise blieb der Schnee weiter im Osten so gut wie nicht liegen, bin also quasi durch 2 Jahreszeiten nach Saltria gegangen.

Bild
Grauslig, habs trotzdem versucht, am Ende gabs dann doch auch ein paar Auflockerungen

Bild
Abstieg zum Panoramalift

Bild
Seitenblick kaum im Lift, ging das ganze mehr und mehr in Schnee über

Bild
Seitenblick

Bild
Oben angekommen mal wieder Winter

Bild
Schneite teils heftig, aber allzu viel blieb nicht liegen, maximal 5cm

Bild
Wegverlauf über Bretter, war aber weit weniger glitschig als das aussah.

2. Panorama - Alpenrosenhütte

Nunja oben angekommen, gings zunächst den Weg rüber Richtung Rosszahnscharte, das liess ich aber ob des erneuten Schneefalls bleiben, bin lieber auf etwa 2000-2100m Höhe nach Saltria rüber, bzw. zur Comun. Erst wollte ich zur Edelweißhütte, da tat sich nix, aber gut die hat ja auch fast nur Aussenplätze, auch bei der Alpenrosenhütte tat sich nix, also gings noch ein Häusl weiter bis zur Molignonhütte.

Bild
Novemberwetter, immerhin regnete es oben nicht

Bild
Wegverlauf, tja damit war der Wanderurlaub heuer fast Winterlicher als der Schiurlaub (Schneelagen)

Bild
Vorn muss man sich entscheiden: Rosszahnscharte, sah ich aber bei den Verhältnissen nicht ein, ist ja nochmal 400m höher oder quer

Bild
Am Hotel Goldknopf vorbei, später dann bei der Partschot Alm gewesen, also heute Alpenrosenhütte

Bild
Unter einer der Goldknopf-KSBs drunter, kann auch die Paradiso sein, genaues sah man da nicht

Bild
Edelweißhütte da ging heute nix, schade, muss die also bis 2018 bei ner Almrunde warten

Bild
Winterliche Verhältnisse

Bild
Blick hoch zum Grünser Bühel

Bild
Und zur Almrosenhütte, da tat sich auch nicht viel

Bild
Die dachten sich auch, was zum Teufel ist hier los?

Bild
Rückblick auf dem Fahrweg matschte es schon wieder an

Bild
Ausblick, drin tat sich nix, also weiter

3. Almrosenhütte - Molignonhaus

Nach dem kurzen Stopp and er Hütte, gings erstmal noch ein Häusl weiter. Dort gabs dann den Verspäteten Frühschoppen, der eigtl. nicht geplant war. Aber bei so nem Dreckwetter, geht halt leider nur eine Tour von Hütte zu Hütte, meist nehm ich mir da einfach 3 zufällig ausgewählte Hütten vor. Zumal ich noch lang nicht in jeder auf der Seiser Alm drin war.

Bild
Anstieg zum Molignonhaus

Bild
Blick hoch zu den beiden Mahlknecht-Buckeln, war da noch nie oben, zumal man da nur weglos rauf kann

Bild
Weiter oben hatte es was von einer Winterwanderung

Bild
Tja hätte ich doch aufs Alpl gehen sollen, aber die Wühlerei in der Scharte wollte ich dann doch ned, zumal die ja ned ganz einfach ist

Bild
Wegverlauf, am Nachmittag hörten die Niederschläge auf

Bild
Fast wie im tiefsten Winter

Bild
Über den Sattel drüber

Bild
Seitenblick

Bild
Nach wenigen Minuten kommt man an der Mahlknechthütte raus auf 2055m

Bild
Die hatten gar ihren Ratrac rausgeholt, der bringt normal im Winter Übernachtungsgäste hinter zur Wirtschaft

Bild
Pause!

Bild
Nach 2 Bier gings wieder raus und dann auf dem unteren Weg Richtung Comun rüber.

4. Molignonhütte - Zallinger Teil 1

Nunja nach der Hütte gings noch ein Stück bergauf, bis man auf gut 2100m weiter nach Osten über einen netten Pfad kommt. Dank Alter Karte hatte ich mich dann im Verlauf nochmal um 50hm nach unten verirrt, da man den Höhenweg mittlerweile nach oben verlegt hatte. Also ein Gegenanstieg über dann wieder apere Wiesen. Bis kurz vorm Zallinger wars aber kein Problem den Weg zu erwischen.

Bild
Wegverlauf rauf, später riss es auf und der Schnee war dann gleich wieder weg

Bild
Stadel am Weg

Bild
Hier war dann der steilste Anstieg, durch ein paar Latschen, bis man auf gut 2100m nach Osten abbiegen muss

Bild
Nebliger Ausblick

Bild
Durch den Einschnitt muss man, dann kommt man knapp unterm Ex-Dialerhaus auf 2130m raus

Bild
Oben trifft man wieder auf einen Fahrweg, 100m höher blieb doch einiges an Schnee liegen, auf dem Weg nach Osten wars dagegen schnell wieder aper

Bild
Seitenblick rauf Richtung Roßzähne

Bild
Und quer rüber

Bild
Die Ausläufer des Rosengartens schälen sich aus der Suppe, frisch angezuckert

Bild
Interessant nach Osten wurde der Schnee diesmal weniger! Schon bei der 2. Hochalm war er weg

Bild
Leicht winterlicher Blick hoch zum Duronpass

6. Molignonhütte - Zallinger Teil 2

Vom Duronpass aus gings dann quer rüber und man wechselte nebenher die Jahreszeit, vom Frühwinter in den Herbst. Vorn dort aus gings dann zum Zallinger, der derzeit wg. Umbau geschlossen ist. Dafür wartete dann oben am Comun die Williamshütte, die gehört einem Wirt, der mir bekannt ist, der hatte oder hat auch mal die Sporthütte unten im Tal gehabt. Anschliessend gings dann auf Faule Tour runter und zu einer kurzen Nebenwanderung, eine alte Bekannte besuchen (hat Jahrelang auf dem Marinzen bedient).

Bild
Seitenblick

Bild
Die mittlerweile Renovierte Dialer-Kapelle, bin aber nicht rüber

Bild
Es lockert auf

Bild
Tja noch ein Stück weiter war der Schnee weg

Bild
Pferde bei einer der Almen

Bild
Wegverlauf

Bild
Neblige Kontraste

Bild
Intressanterweise war ich aber ständig auf knapp 2100m unterwegs, also kam der Schneefall nicht weit genug nach Osten durch

Bild
Abstieg runter

Bild
Tja hier hatte ich mich verhauen.

Bild
Na Bingo, ich geister durch die Wiesen oberhalb geht der versetzte Weg entlang, bin dann bei der nächsten Almwiese hoch

Bild
Seitenblick zum Comun rüber

Bild
Und in leichtem Auf und ab zum Zallinger hinüber

Bild
Plattkofel und Baustelle sind in Sicht

7. Zallinger - Williamshütte

Etwa 10min hats ab den Wiesen noch zum Zallinger gedauert, danach gings noch einmal knapp 100hm rauf, bis zur 4KSB/B Florian und passenderweise steht dort eine Hütte. Im Winter wird die jedoch als Selbstbedienungshütte geführt, ok, direkt am Lift und recht groß war klar. Im Sommer wird bedient. Dort gabs dann erstmal die verspätete Mittagspause. Beschallung kam aus einem ca. 50 Jahre alten Radio, das fiel mir aber erst auf, als ich das Versteckte Gerät gesehen hab.

Bild
Weiterer Wegverlauf

Bild
Langsam bessert sich das Wetter, ein paar andere Hartgesottene wunderten sich, dass sonst wer unterwegs war, das war aber schon auf dem Höhenweg davor

Bild
Kontraste

Bild
Rückblick Richtung Rosengarten und Schlern

Bild
Wieder mal Pferde, dahinter der angezuckerte Molignonkamm

Bild
Oben angekommen, da gings erstmal zur verspäteten Einkehr

Bild
Pause!

Bild
Mahlknecht-Zoom, auch dort zischte das bissl Schnee schnell ab

Bild
Und Brotzeit

Bild
Und dazu ein Oldtimer, hab nicht genau nachgesehen was für ein Gerät, glaube ein altes Philips. Der funktioniert tadellos (lief während ich in der Hütte war als Beschallung)

Bild
Der Schnaps war obligatorisch, unten folgten dann noch 2, da die Wirtin unten an der Saltner-Schwaige ne gute Bekannte ist, die kennen wir schon 20 Jahre

8. Talfahrt

Tja nach der Einkehr, gings dann gleich auf dem Bequemen weg ins Tal. hab halt danach noch einen kleinen Gegenanstieg zum Absacker gemacht. Zur Saltner-Schwaige oben auf 1730m. mit der 4KSB/B kommt man bei 1680m raus. Danach begann also nochmal ein kleiner Gegenanstieg.

Bild
Blick hoch zum Plattkofel, da war unter 2600m kaum Schnee zu sehen, ein paar Kilometer weiter Westlich tw. bis 2000m runter, war intressant

Bild
Am Rosengarten dagegen noch Schnee bis gegen 2200m am Nachmittag

Bild
Zickereien

Bild
Und anschliessend mit der 4KSB/B Florian ins Tal

Bild
Über der Seiser Alm gabs Stellenweise Schauer, bis ca. 2300m als Regen mittlerweile

Bild
Über Almwiesen hinab

Bild
Unten gehts durch den Wald, später regnete es auch kurz in Saltria

Bild
Daher Klappe zu, der kurze Schauer war aber an der Talstation wieder vorbei

Bild
Fast unten,d er Regen war durch, also wieder Klappe auf! Heisst ja Schliessen nach Bedarf

Bild
Tja das letzte Ziel ist in Sicht

9. Abstecher zur Saltnerschwaige+Talfahrt

Nunja unten angekommen, gings dann nochmal rauf. Diesmal zur nächsten Hütte. Die Wirtin (Fini) war früher auf der Marinzenhütte tätig und schmeißt mittlerweile die Saltner-Schwaige oberhalb Saltria. Vermutlich kam der Wechsel durch den Frühen Tod ihres Mannes. Die ist da schon 2 Jahre oben. Kaum drin gabs auch schon den 1. Schnaps, später noch einen, naja man hat sich halt lang nimmer gesehen. Etwaige Absacker entfielen dann, der Tank war schon voll. Runter hab ich mich für die Gondelbahn entschieden. Das ist aber, da ich ab Saltria mit dem Bus gefahren bin nicht im Track dabei!

Bild
Aufstieg zur Hütte, sind nur so 60hm, aber gut

Bild
Ausblick vom Fahrweg

Bild
Und oben am Pfad, bin dann gleich an die Bar, also wenn die im Winter auch oben ist, weiss ich meine Einkehr!

Bild
Pause den gabs schon zum Empfang, da sich seit 2 Jahren nimmer gesehen, da wir aber seit 20 Jahren Stammgäste auf Marinzen sind, kennt man sich

Bild
Am Schluss noch einen zur Genusshalbe, also für die Leber war das ein harter Tag, aber muss auch mal sein.

Bild
Danach gings wieder den kurzen Abstieg runter. Unten bin ich dann nimmer rein, zu vollgetankt!

Bild
Sprung nach Compatsch, da war dann grad kein sinnvoller Anschluss, also lieber per Gondel ins Tal, hatte ich ja auf der Gold-Card drauf.

Bild
In Compatsch, bin dann direkt zur Bahn, noch mehr Einkehren wäre fatal gewesen

Bild
Ausblick zum Plattkofel hinüber

Bild
Talfahrt bei goldenem Herbstwetter, ok etwas kühl wars

Bild
Ausblick unten, bin aber gleich in den nächsten Bus, da schlug oben das Sitzfleisch zu, allerdings war die Tour ursprünglich ganz anders geplant mit 2 "Tankstellen" statt 3: Das Wetter war Schuld!

Facts:

Aufstieg: 390m
Abstieg: 260m
Strecke: 16,4km, davon 13km zu Fuss
Gehzeit: 4,5 Stunden

mFg Widdi
Winter 2017/2018: 45 Tage: Saison beendet!
Sommer 2018 0x Rad 0x Baden 2x Wandern

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Zottel
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2417
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum

Re: Südtirol 2017 - Molignon-Saltria (17.09.2017)

Beitrag von Zottel » 09.11.2017 - 22:39

Sehr unterhaltsam zu lesen, besonders zum Schluss hin :ja: Bist eigentlich auch schon mal auf einer der Hütten so richtig verhagelt?

AlexD
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 1
Registriert: 08.11.2017 - 11:09
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Bonn

Re: Südtirol 2017 - Molignon-Saltria (17.09.2017)

Beitrag von AlexD » 27.11.2017 - 18:40

Super Bericht und Fotos!Das ist mein Traum diese Orte zu besuchen...

tolle Casino Spiele ohne Anmeldung versuchen
Zuletzt geändert von AlexD am 30.11.2017 - 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
Sei der Wind und nicht das Fänchen

Bergfan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 225
Registriert: 28.06.2012 - 18:50
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Südtirol 2017 - Molignon-Saltria (17.09.2017)

Beitrag von Bergfan » 28.11.2017 - 22:03

Träume nicht, mach es einfach!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast