Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Benutzeravatar
sr99
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 198
Registriert: 30.04.2013 - 09:11
Skitage 16/17: 43
Skitage 17/18: 23
Ski: ja
Snowboard: nein

Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von sr99 » 26.10.2017 - 15:20

Nachdem ich vom 7.10 bis zum 13.10 eine tolle Woche mit mehrheitlich super Wetter in Hintertux verbracht habe, ging es heute vor einer Woche am 15.10 bis Freitag 20.10 noch ein paar Tage ins Oberengadin. Dies war bereits der 3. Aufenthalt dieses Sommers im Engadin und 3 Mal hatten wir grosses Wetterglück. Gewohnt haben wir wie immer in der Bever Lodge, absolut zu empfehlen! Dank dieses ungewöhnlich warmen Herbst war es auch im Engadin teilweise fast wärmer als im Sommer als ich da war und zusammen mit den "gefärbten" Nadelbäumen gab es eine wolkenlose, wirklich goldene Woche. Für mich zählt das Engadin definitiv zu den schönsten Regionen in der Schweiz, wenn nicht sogar die Schönste :-). Statt wie letztes Mal für jeden Tag einen separaten Bericht zu erstellen, packe ich dieses Mal alles in einen Bericht, wird wohl mehr als eine Seite werden :-)

Das Einzige, was etwas schade war diese Woche ist, dass die Corvatschbahnen bereits geschlossen waren. Auch die Signalbahn war bereits zu, was aber natürlich nicht so schlimm ist. Die Corvatschbahn hätte jedoch m.M.n so flexibel sein können wie die Marguns, wo die Saison kurzfristig um eine Woche verlängert wurde. Die SAC-Hütten waren ausgenommen von der Jenatsch-Hütte leider auch alle schon zu.

Inhaltsverzeichnis:
Tag 1 So. 15.10: Anreise über den Flüelapass
Tag 2 Mo. 16.10: Höhenweg Muottas Muragl-Chamanna Segantini-Alp Languard (Gleiche Wanderung bereits im August gemacht: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 54&t=57965)
Tag 3 Di. 17.10: Von der Diavolezza auf den Munt Pers
Tag 4 Mi. 18.10 Vom Piz Nair via Corviglia, Chantarella, Lej da Staz nach Pontresina
Tag 5 Do. 19.10 Von Sfazú zur Rifugio Saoseo SAC (Puschlav)
Tag 6 Fr. 20.10 Von der Marguns über den Piz Padella nach Samedan (Gleiche Wanderung bereits im August gemacht: (http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 54&t=57966)

Tag 1 So. 15.10: Anreise über den Flüelapass

Bild

Tag 2 Mo. 16.10: Höhenweg Muottas Muragl-Chamanna Segantini-Alp Languard

Es erwartete uns wie die ganze kommende Woche ein wolkenloser Tag, als wir etwa um 09.30 bei der Talstation der Muottas Muragl Bahn starteten. Das heutige Ziel war, vom Muottas Muragl über die Segantini-Hütte zur Alp Languard zu wandern. Gleiche Tour haben wir bereits mitte August unternommen (http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 54&t=57965)

Bild
Bergfahrt mit der Muottas Muragl Standseilbahn:
Bild
Oben erwartete uns ein traumhafter Ausblick über das wolkenlose Engadin mit seinen Seen und all den gefärbten Bäumen:
Bild Bild
Bild
Blick ins Rosegtal:
Bild
Blick zum Piz Palü:
Bild
Piz Bernina, Piz Morteratsch, Piz Tschierva von links nach rechts:
Bild
MMB mit dem Oberengadin:
Bild
Vergleichsbild August 2017:
BildDSC01389
Der Piz Ot, den wir im August bestiegen haben (http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 54&t=57969)
Bild
Blick richtung Silvaplana, Sils, Maloja etc:
Bild
Bild
Eher gescheiterte Versuche, die Corviglia zu beschneien, da es nun nochmals so warm wurde (20 Grad in St.Moritz):
Bild
Gebäude des Restaurant-, Romantikhotel und Bergstation Muottas Muragl
Bild
Man kann nicht genug kriegen von den Bildern der Aussicht hier oben an einem solchen Tag:
Bild Bild Bild Bild
Bild Bild
Nach einer Stunde auf der Segantini-Hütte angekommen an einem der letzten geöffneten Tage (fast alle anderen Hütten im Engadin waren bereits zu)
Bild
St.Moritz mit dem spiegelnden St.Moritzer See:
Bild
Corviglia:
Bild
Blick richtung Silsersee
Bild
Zoom zum Biancograt:
Bild
Beschneiversuche auf der Corviglia
Bild Bild
Zoom zur Marguns, wo der Betrieb dank des tollen Wetters um eine Woche verlängert wurde:
Bild
Piz Ot:
Bild
Chamanna Segantini Ausblick:
Bild
St.Moritz:
Bild
Angekommen auf der Alp Languard (Bergstation Sessellift):
Bild Bild
Blick zum Piz Palü:
Bild
Heli Bernina im Einsatz:
Bild
Talfahrt mit der Poma-DSB nach Pontresina:
Bild
Kurven-Konstruktion:
Bild
Kurz vor der Talstation:
Bild
Talstation:
Bild
In Pontresina angekommen, entschieden wir uns mit dem Auto zum Morteratsch zu fahren und da auf der Terrasse des Restaurants, den verdienten Dessert einzunehmen. Ganz erstaunt stellten wir da angekommen fest, dass die auch bereits dicht gemacht haben. Restaurant&Hotel Morteratsch "geschlossen". In so einer schönen Woche, die haben was verpasst, hätte sicherlich noch ein bisschen Geld in die Kasse gespült. Tja was solls, wir fuhren mit dem Auto noch etwas weiter richtung Berninapass bis zur berühmten Montebellokurve, wo wir die folgenden tollen Fotos gemacht haben und kehrten danach wieder um nach Pontresina, wo wir den Dessert schliesslich doch noch bekamen in einem Café.
Bild

Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen, beeindruckend! Schön, dass wir noch zur Generation gehören, die solche Gletscher noch erleben können.

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild


Tag 3 Di. 17.10: Von der Diavolezza auf den Munt Pers

Am nächsten Tag fuhren wir mit der Luftseilbahn auf die Diavolezza, wo bereits vor offiziellem Saisonstart die Swissski Weltcup Athleten am trainieren waren. Soviel ich weiss sind die immer noch da, fragt sich, wie dies gemacht wird nun? Ist ja nur eine Piste, da können sicherlich nicht gleichzeitig Touristen und Weltcupfahrer am trainieren sein oder? Von der Diavolezza liefen wir in etwas weniger als einer Stunde auf den ca. 3200m hohen Munt Pers. Dort genossen wir das Panorama und liefen nach etwa einer halben Stunde wieder zur Diavolezza zurück, wo wir noch etwas assen und etwa um 14:20 fuhren wir mit der Pendelbahn wieder runter. Es war zwar an diesem Tag so etwa ab 11-12Uhr nicht mehr ganz so blau wie an den restlichen Tagen, doch war auch dies insgesamt wieder ein absoluter Traumtag!

Etwa um 9:30h an der Talstation:
Bild
Viele Swissski-Busse da:
Bild
Bahnhof Diavolezza
Bild
Blick hoch:
Bild
Eingangsbereich mit Kassen:
Bild
Die Kabine, eher neu, seit wie vielen Jahren gibt es diese neuen Kabinen nun schon wieder?
Bild
Blick von der Bahn aus auf den Trainingshang:
Bild
Bild Bild
Reiner Kunstschneehang:
Bild
Blick von der Bergstation nach unten:
Bild Bild
Talstation der Sesselbahn:
OT: Hat es hier viele Skifahrer im Winter? Es gibt ja nur diese Sesselbahn, die Talabfahrt und manchmal noch die Gletscherabfahrt zum Morteratsch (wie gefährlich ist die eigentlich?) oder?
Bild Bild
Blick zur Bergstation der Sesselbahn und die Starts der steilen Hänge. Hier hat sich Carlo Janka übrigens das Kreuzband gerissen gestern...
Bild
Bild
Kabine der Pendelbahn:
Bild Bild
Sesselbahn mit Speichersee:
Bild
Noch einmal ein letzter Blick ins Tal:
Bild
Und sobald man sich umkehrt sieht man den Schöneren, schnee- und eisreicheren Teil dieses Gebiets. Wunderschön zu sehen, der Piz Palü mit seinen 3 Gipfeln:
Bild
Prinoth Pistenfahrzeuge:
Bild
Piz Palü:
Bild
Piz Bernina mit Biancograt und Piz Morteratsch:
Bild
Berggasthaus Diavolezza:
Bild
Bergstation von hinten:
Bild
Biancograt herangezoomt:
Bild
Piz Bernina mit Biancograt nochmals von nah:
Bild
Blick zurück zur Bergstation
Bild
Blick hinauf richtung Munt Pers:
Bild
Blick zum Gletscher hinab:
Bild
Nahaufnahme:
Bild
Piz Palü:
Bild
Palü mit Gletscherzunge:
Bild
Boval-Hütte an ihrem glaube ich letzten Saisontag:
Bild
Blick zurück
Bild
Die hinteren weissen Berge sind wie ich es in Erinnerung habe die hohen Südtiroler (Ortler, Stilfserjoch etc.):
Bild
Blick vom Munt Pers zum Palü:
Bild
Trainingshang mit Lago Bianco links:
Bild
Talstation der Sesselbahn:
Bild
Weitsicht vom Munt Pers aus:
Bild Bild Bild
Vom Palü bis Bernina:
Bild
Boval-Hütte:
Bild
Blick nach Pontresina und Samedan:
Bild
Mächtiger Piz Ot, mit Piz Ela links:
Bild
Irgend ein herangezoomter Gletscher, an der Richtung an sollter irgendwo in Italien liegen:
Bild
Bergstation Sessellift:
Bild
Zoom zur Diavolezza:
Bild
Zoom zum Gipfel des Piz Bernina:
Bild
Piz Palü Nahaufnahme
Bild
Zoom zur Bovalhütte:
Bild
Irgend was hohes, weiss nicht mehr, ob dies der Ortler sein könnte...
Bild

Piz Ot: Würde ich jetzt mit Schnee eher nicht mehr besteigen:
Bild
Zoom nach Samedan:
Bild
Trainingshang mit Kabine im Vordergrund:
Bild
Nachdem wir etwa um 13Uhr wieder zurück auf der Diavolezza waren und uns da noch etwas gestärkt haben fuhren wir um 14:20 wieder runter ins Tal:
Bild
Bild
100 Personen haben in den beiden Kabinen Platz:
Bild
Beschneiversuche auf der Talabfahrt:
Bild
Bild
Die andere, dunkelfarbige Kabine:
Bild Bild

Bild Bild
Die Berninabahn beim Bahnhof Bernina Lagalb:
Bild
Talstation:
Bild
Bild
Danach fuhren wir nach Zuoz, um diesem schönen Engadiner Dorf auch noch einen Besuch abzustatten :-):
Bild Bild

Tag 4 Mi. 18.10 Vom Piz Nair via Corviglia, Chantarella, Lej da Staz nach Pontresina

Am Mittwoch entschieden wir uns, mit der Bahn auf die Corviglia und weiter auf den Piz Nair zu fahren, da die Aussicht zu geniessen an diesem weiteren einmaligen Tag und dann runterzulaufen. Wir liefen bis zur Chantarella, fuhren von da den sehr kurzen Bahnausschnitt bis ins Dorf. Von da aus entschieden wir spontan, uns noch den St.Moritzer- und Stazersee anzuschauen an diesem schönen Herbsttag und so kam es, dass wir gleich bis Pontresina liefen. Bitter war, dass der stündlich verkehrende Zug von Pontresina nach Scuol, der in Bever haltet, genau vor unseren Augen in Pontresina abfuhr. So wurde es eine etwas verspätete und einiges längere Heimreise nach Bever doch wir kamen irgendwann zwischen 17 und 18 Uhr doch noch an statt um 16:15 :-)

Auf der Corviglia fielen uns an diesem Tag vor allem die hohe Anzahl Schneekanonen auf, die da rumstehen. Die meisten Schneekanonen schauen auch ziemlich neu aus. Kann es sein, dass die extrem aufgerüstet haben, was Kunstschnee betrifft? Der Speichersee beim Lej d´alv ist ja auch gerade neu oder?

Begonnen hat es etwa um 9:15 bei der Talstation in St.Moritz Dorf
Bild
St.Moritz mit dem See:
Bild
In der ersten Bahn bis Chantarella. Sehr kurz diese Strecke. Könnte man auch "St.Moritz Berg" nennen dort oben :-)
Bild
Umsteigen in Chantarella:
Bild
Alleine in der unteren Hälfte der Bahn, die auf die Corviglia fährt:
Bild
Angekommen auf der Corviglia
Bild
Weiter mit der Pendelbahn zum Piz Nair:
Bild
Blick von der Bahn zurück auf die Corviglia, wo fleissig gebaut/renoviert wird:
Bild
Beschneiversuche:
Bild Bild
Andere Kabine: Seit wann sind die Kabinen nicht mehr so rot wie früher mit dem alten Logo lackiert?
Bild
Männer-Abfahrts Start mit dem ersten Tor zu sehen im Free-Fall unten. Schon verrückte Typen, die da mit bis 150+km/h da runter fahren...
Bild
Beschneiversuche:
Bild
Silvaplanersee (?):
Bild
Blick zum leider bereits geschlossenen Corvatsch, da sieht die Beschneiung schon etwas fortgeschrittener aus:
Bild
Piz Bernina und Piz Roseg:
Bild
Bergstation Piz Nair mit Solarpanels:
Bild
Aussicht vom Piz Nair: Wetter und Aussicht einmal mehr grandios, jeder Tag übertrifft den vorherigen fast noch:
Bild Bild Bild
St.Moritzersee:
Bild
Eine Gems entdeckt:
Bild
Bergstation mit (neuer?) Kabine:
Bild
Kabine mit Bergstation:
Bild
Abfahrtsstart Männer:
Bild
Piz Nair:
Bild
Auf dem Weg zur Corviglia:
Bild

Bild Bild
Sesselbahnstütze mit Piz Roseg (links) im Hintergrund:
Bild
Wegweiser, links die ersten Tore der Männerabfahrt nach dem "Free-fall"
Bild
Beschneiversuche:
Bild
So wird es hoffentlich im Dezember nicht ausschauen, wie in den letzten Jahren:
Bild
Demac Lenko Schneekanone:
Bild
"Doppel-" Bergstation:
Bild
Skifahren der Zukunft?
Bild
Irgend ein Audi Starthaus:
Bild
Corvatsch:
Bild
Blick runter zum St.Moritzersee:
Bild
Lustig, sieht fast so aus, als ob diese Talstation des Sesselliftes gleich beim See stehen würde:
Bild
Demnächst wieder auf der Corviglia angekommen:
Bild
Auf der Corviglia wurde überall ein bisschen gebaut. Da rechts unte sah es aus, als ob es ein neues (zusätzliches?) Pistenfahrzeug-Depot geben würde?
Bild Bild
Bild
Bild
Quattro-Bar, gehört soviel ich weiss auch zu Reto Mathis' "Kette"
Bild
Schien ziemlich frisch renoviert zu sein, dieses Gebäude: Wurde auch noch etwas gebaut drin, vielleicht ein Sportgeschäft:
Bild
Blick richtung Pontresina, Berninapass etc.:
Bild
Nach einer Pause in der Quattro-Bar machten wir uns wieder auf den Weg richtung St.Moritz. Hier zu sehen die Corviglia mit Baustelle von unten:
Bild
Überall Schneekanonen:
Bild
Wegweiser nach St.Moritz:
Bild
Schneekanone mit St.Moritzer-See im Hintergrund:
Bild
Blick hoch zur Corviglia:
Bild
Standseilbahn Chantarella-Corviglia: Hat übrigens Platz für 200 (!) Personen
Bild
Sesselbahn Salastrains (Zielstadion der Rennen rechts der Talstation) mit unendlich vielen Schneekanonen:
Bild
Blick richtung SIlvaplana:
Bild
Einzelne Schneekanone:
Bild
Stillstehende Signalbahn, wo Revisionsarbeiten durchgeführt wurden:
Bild
Überall Schneekanonen:
Bild
Auch ein Öllastwagen muss sich noch den Berg hoch schleppen:
Bild
Von der Chantarella aus fuhren wir das letzte sehr kurze Teilstück mit der Bahn nach St.Moritz:
Bild
Geschlossenes Badrutt's Palace:
Bild
Im Parkhaus/Durchgang von St.Moritz Dorf zum See runter, genial diese Art "Unterführung" durchs Dorf:
Bild
St.Moritzer-See:
Bild
Palace von unten:
Bild
St.Moritzer-See mit gefärbten Blättern:
Bild Bild
Bild
Blick hoch zum im Sommer geschlossenen Carlton-Hotel:
Bild
See:
Bild
See mit Hotel Waldhaus:
Bild
See mit Sonne und Signalbahn:
Bild
Sich im Bau befindendes ehemaliges Hotel Narnia:
Bild
St.Moritz:
Bild Bild
Bild
Blick ins SKigebiet hoch:
Bild
Weiter richtung Stazersee:
Bild
Badrutt's Palace:
Bild
Noch ein paar letzte Bilder vom St.Moritzer-See:
Bild Bild Bild Bild
Und jetzt sind wir schon beim Stazersee, wo es erstaunlicherweise nicht windet, am St.Moritzersee jedoch eher stark und so spiegelt es hier nun noch, doch beim St.Moritzer nicht...:
Bild
Wunderschön:
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild
Bild
Demnächst in Pontresina angekommen, wo uns der Zug vor unseren Augen davonfährt:
Bild
Irgendwann haben wir es dann schliesslich doch noch nach Bever ins Hotel geschafft :-) (Bahnhof Bever im Bild)
Bild

Tag 5 Do. 19.10 Von Sfazú zur Rifugio Saoseo SAC (Puschlav)

Am Donnerstag fuhren wir mit dem Auto über den Berninapass bis nach Sfazú, wo wir das Auto parkten und liefen von da aus in ca. 1h15min an der Rifugio Saoseo vorbei zum Lago di Saoseo. Definitiv einer der schönsten Bergseen in der Schweiz. Nachdem wir da Pause gemacht haben, rundherum gelaufen sind und viele Fotos geschossen haben, kehrten wir zur Hütte zurück, wo wir ein feines zMittag einnahmen.

Auf dem Weg durchs Val di Campo:
Bild Bild
Angekommen beim grün-bläulichen Lago di Saoseo: Ich glaube ich muss zu den kommenden Bildern des See gar nichts mehr dazu schreiben, die Bilder sagen alles :-)
Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild
Der weisse Gipfel rechts oben, ist der (Ostgipfel? des) Piz Palü:
Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild
Nach der See-Umrundung liefen wir zurück zur Saoseo-Hütte (war neuerdings wieder im SRF bei "Hüttengeschichten Spezial"), wo wir ein feines Mittagessen einnahmen:
Bild Bild
Bild
Danach liefen wir durchs Val di Campo zurück nach Sfazú. Hier im Bild Blick zum Piz Palü:
Bild
Wunderschönes Tal:
Bild
Da wir schon relativ früh zurück im Oberengadin waren, entschieden wir uns noch einmal auf den Muottas Muragl zu fahren mit der 16:45 Bahn, um die Aussicht da oben auch noch mit Abendstimmung zu erleben. Leider entstanden genau dann ein paar blöde Schleierwolken, die die Sonne verdeckten und so wurde es schnell schattig und kühl. War trotzdem eine spezielle Stimmung. Wir blieben nicht lange oben, fuhren bereits mit der 17:15 Bahn wieder ins Tal. Hier ein paar Bilder:

Kreuzung mit der zweiten Kabine:
Bild
Abendliche Stimmung:
Bild Bild
Corviglia mit ihren Kunstschneeflecken:
Bild
Terrasse des Hotel&Restaurant Muottas Muragl:
Bild
Die Engadiner Seen
Bild

Ein weiterer Prachtstag ging zu Ende...

Tag 6 Fr. 20.10 Von der Marguns über den Piz Padella nach Samedan

Da es an unserem Abreisetag, am Freitag nochmals so einen wunderschönen Tag gab, entschlossen wir uns nicht gleich heimzufahren, sondern den Tag nochmals zu geniessen und so fuhren wir nach Celerina, wo wir mit der Gondelbahn auf die Marguns fuhren. Von da aus wanderten wir auf den ca. 2870m hohen Piz Padella (ca. 1h15min) und von da aus nach einer kurzen Pause über die Alp Muntatsch nach Samedan, von wo aus wir mit dem Zug nach Celerina zurückfuhren und dann die Heimreise starteten. Fast genau die gleiche Tour haben wir ebenfalls schon mal gemacht mitte August (http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 54&t=57966)

Auch hier sind die Schneekanonen schon ready auf der Talabfahrt:
Bild
Blick aus der Gondel richtung Unterengadin: Ach ja wir waren ziemlich alleine, auf dem Parkplatz, bei der Gondelbahn, nur auf der Wanderung hatte es noch einzelne andere Leute, viele jedoch auch von Samedan herkommend.
Bild
Fotos aus der Gondel heraus:
Bild
Bild
Da werden wir heute Nachmittag sein, Samedan:
Bild
Auf der Marguns angekommen, wie man sieht hat es nicht allzu viele Gondeln am Seil:
Bild
Blick rüber zur Corviglia:
Bild Bild
Zoom zum Muottas Muragl:
Bild
Links die Engadiner Gletscher und der Corvatsch mit Beschneiung, rechts die Corviglia:
Bild
Angekommen auf dem Gipfel nach 1h15min:
Bild
Der markante Piz Ot vor uns, den wir ebenfalls im Sommer bestiegen haben (http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 54&t=57969):
Bild
Abstieg nach Samedan:
Bild Bild
Blick von der Alp Muntatsch zum Piz Padella:
Bild
Bereits seit dem 15.09 geschlossene Alp Muntatsch:
Bild
Mit dem modernen Allegra-Zug ging es dann zurück nach Celerina
Bild
Angekommen in Celerina:
Bild

Somit sind diese 6Tage im Oberengadin auch schon wieder Geschichte. Ich war schon oft im Engadin, aber ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass dies vermutlich die schönsten Tage ever im Engadin waren. Es hat alles gepasst. 6 Tage strahlender Sonnenschein, die wunderschönen gefärbten Nadelbäume dazu und zu allem an war es noch überdurchschnittlich warm für einen Herbst im Engadin. 20Grad im St.Moritz erlebt man oft nicht einmal im Sommer. Andere Jahre hat es schon 20cm Neuschnee gegeben zu dieser Jahreszeit. Also es war schlicht und einfach perfekt. Vielleicht sogar noch etwas schöner als das Skifahren in Hintertux die Woche zuvor :-) Jeder, der nicht da war hat was verpasst. Ich hoffe euch hat mein Bericht gefallen, Rückmeldungen, Bemerkungen, Wünsche, Fragen etc. beantworte ich wie immer gerne :-) So, und jetzt soll der Schnee kommen und die warmen Temperaturen weichen!
Skitage 2015/16: 6x Hintertux/ 1x Lenzerheide/ 6x Hoch-Ybrig/ 4x Scuol/ 2x Brunni/ 2x Toggenburg/ 1x Laax/1x Elm/8x Hochzeiger/1x St.Anton/1x Lech-Zürs
Skitage 2016/17: 5x Hintertux/ 3x Zermatt/ 6x Sölden/ 1x Lenzerheide/ 1x Scuol/ 3x Schöneben/1x Flumserberg/ 1x Sattel-Hochstuckli/1x Grüsch-Danusa/3x Hoch-Ybrig/1x Malbun/1x Amden/7x Arlberg/7x Hochzeiger
Skitage 2017/18: 6x Hintertux/1x Stubaier Gletscher/4x Sölden/4x Flumserberg/4x Schöneben/1x Toggenburg/2x Amden-Arvenbüel/4x Hoch-Ybrig/5x Arlberg/7x Hochzeiger/1x Klosters-Madrisa

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
ALPINERSPINNER
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 132
Registriert: 10.02.2017 - 16:07
Skitage 16/17: 20
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von ALPINERSPINNER » 26.10.2017 - 15:43

Super Bericht! Danke!

Benutzeravatar
Romantica48
Massada (5m)
Beiträge: 91
Registriert: 14.04.2017 - 12:28
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Kontaktdaten:

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von Romantica48 » 26.10.2017 - 16:52

tolle Bilder !

Der Herbst ist m.M. nach sowieso die schönste Zeit in den Bergen - nicht nur in Graubünden; wir hatten im Wallis auch wieder eine wunderschöne Zeit mit traumhaftem Wetter.

plateau-nair-fan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 402
Registriert: 23.12.2007 - 17:09
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Samedan

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von plateau-nair-fan » 26.10.2017 - 19:20

Auf Corviglia wird das Restaurant umgebaut oben Edys Selv Service und das untere früher Brasserie heisst nun White Marmote. Das ab 16.12. vom Besitzer Engadin St. Moritz Mountains betrieben wird. Die Quattro Bar gehört auch dazu. Reto Mathis ist nun in der Chesa Chantarella.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
CHEFKOCH
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1718
Registriert: 16.11.2007 - 23:21
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zeitz

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von CHEFKOCH » 26.10.2017 - 21:28

Einfach nur geile Herbstbilder :top:

tom75
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 463
Registriert: 25.06.2011 - 11:15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von tom75 » 26.10.2017 - 21:36

bikeparadies. sehr schön.
die menschen hast du alle wegretuschiert?

Benutzeravatar
sr99
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 198
Registriert: 30.04.2013 - 09:11
Skitage 16/17: 43
Skitage 17/18: 23
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von sr99 » 26.10.2017 - 22:06

tom75 hat geschrieben:bikeparadies. sehr schön.
die menschen hast du alle wegretuschiert?
es hatte halt einfach so wenig :-) Unser Hotel war zwar ausgebucht, dies aber auch vor allem, weil so viele Hotels bereits geschlossen waren.
Skitage 2015/16: 6x Hintertux/ 1x Lenzerheide/ 6x Hoch-Ybrig/ 4x Scuol/ 2x Brunni/ 2x Toggenburg/ 1x Laax/1x Elm/8x Hochzeiger/1x St.Anton/1x Lech-Zürs
Skitage 2016/17: 5x Hintertux/ 3x Zermatt/ 6x Sölden/ 1x Lenzerheide/ 1x Scuol/ 3x Schöneben/1x Flumserberg/ 1x Sattel-Hochstuckli/1x Grüsch-Danusa/3x Hoch-Ybrig/1x Malbun/1x Amden/7x Arlberg/7x Hochzeiger
Skitage 2017/18: 6x Hintertux/1x Stubaier Gletscher/4x Sölden/4x Flumserberg/4x Schöneben/1x Toggenburg/2x Amden-Arvenbüel/4x Hoch-Ybrig/5x Arlberg/7x Hochzeiger/1x Klosters-Madrisa

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Jojo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2869
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von Jojo » 26.10.2017 - 22:29

Traumhafte Bilder aus einer der schönsten Regionen der Alpen. Hatte schon auf einen Herbstbericht aus dem Engadin gehofft - früher postete Vadret sehr oft tolle Berichte und Bilder! Tolle Farben, tolles Licht - oder: "Diese Berge. diese Seen. Dieses Licht", wie es im Engadiner Werbeslogan so schön heißt ;)
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Benutzeravatar
Jojo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2869
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Kontaktdaten:

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von Jojo » 26.10.2017 - 22:29

Traumhafte Bilder aus einer der schönsten Regionen der Alpen. Hatte schon auf einen Herbstbericht aus dem Engadin gehofft - früher postete Vadret sehr oft tolle Berichte und Bilder! Tolle Farben, tolles Licht - oder: "Diese Berge. Diese Seen. Dieses Licht", wie es im Engadiner Werbeslogan so schön heißt ;)
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

LGH
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 666
Registriert: 28.10.2006 - 18:48

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von LGH » 26.10.2017 - 23:26

Vielen Dank für die fantastischen Fotos. Das Engadin mit den Bergkulissen und zahlreichen Seen ist in jeder Jahreszeit einfach nur wundervoll, aber gerade auch der Herbst mit seinen kräftigen Farben, aber auch schon erstem Schnee, liefert wirklich herrliche Kontraste.
sr99 hat geschrieben:Am nächsten Tag fuhren wir mit der Luftseilbahn auf die Diavolezza, wo bereits vor offiziellem Saisonstart die Swissski Weltcup Athleten am trainieren waren. Soviel ich weiss sind die immer noch da, fragt sich, wie dies gemacht wird nun? Ist ja nur eine Piste, da können sicherlich nicht gleichzeitig Touristen und Weltcupfahrer am trainieren sein oder?
Ich denke mal, dass es jetzt nach den abgeschlossenen Herbstferien die Woche über nur noch sehr wenige Touristen im Engadin gibt. Sehr viele Hotels haben jetzt in der Zwischensaison geschlossen, und Skifahrer buchen für die eine Piste auch kaum einen Urlaub dort.

So werden in der Woche die Trainings-Fahrer ziemlich alleine oben sein, während am Wochenende dann die Einheimischen im Tal und aus der Umgebung sich am Berg austoben können.

Die Handvoll Skifahrer, die dann in der Woche trotzdem dort fahren, müssen zumindest im oberen Teil dann vermutlich die seitliche Umfahrungspiste nutzen.

sr99 hat geschrieben:Die Kabine, eher neu, seit wie vielen Jahren gibt es diese neuen Kabinen nun schon wieder?
Die Kabinen wurden 2011 ausgetauscht, sowie ein Teil der Technik modernisiert:
https://www.mountains.ch/de/company/mil ... diavolezza

Das Logo auf den Kabinen wurde im letzten Juni dann noch einmal gewechselt, im Rahmen des "Bergetauschs" zwischen den Engadiner Bergbahngesellschaften:
https://www.mountains.ch/website/pdf/un ... z-nair.pdf

sr99 hat geschrieben:OT: Hat es hier viele Skifahrer im Winter? Es gibt ja nur diese Sesselbahn, die Talabfahrt und manchmal noch die Gletscherabfahrt zum Morteratsch (wie gefährlich ist die eigentlich?) oder?
Es gibt bei der Talabfahrt noch stellenweise kleine Varianten (schwarzer Hang…), und halt auch die Möglichkeit, im Laufe des Tages zur Lagalb mit ihren drei Abfahrtspisten weiter zu wechseln.

Aber du hast schon recht, dass Diavolezza/Lagalb ein sehr kleines "Skigebiet" ist. Wenn ich aber als Tourist eine ganze Skiwoche im Engadin verbringe, gehe ich trotzdem sehr gerne auch für einen Tag in diese Ecke fahren. Ist halt nach mehreren Tagen an Corviglia und Corvatsch dann auch noch mal eine schöne Abwechslung. Und die Landschaft ist auch nochmal ganz anders, und die Abfahrten sind auch recht lang und abwechslungsreich.

Überfüllt war es dort an Weihnachten zwar nie, aber durchaus besucht. Die Furtschellas-Seite vom Corvatsch-Gebiet ist z.B. oft noch leerer als die Diavolezza.

sr99 hat geschrieben:Auf der Corviglia fielen uns an diesem Tag vor allem die hohe Anzahl Schneekanonen auf, die da rumstehen. Die meisten Schneekanonen schauen auch ziemlich neu aus. Kann es sein, dass die extrem aufgerüstet haben, was Kunstschnee betrifft? Der Speichersee beim Lej d´alv ist ja auch gerade neu oder?
Der Speichersee ist seit 2015 in Betrieb:
https://www.mountains.ch/de/company/mil ... -corviglia

Auch 2016 wurden aber meines Wissens nach noch im Rahmen der Ski-WM weitere Schneekanonen angeschafft.

sr99 hat geschrieben:Andere Kabine: Seit wann sind die Kabinen nicht mehr so rot wie früher mit dem alten Logo lackiert?
Die wurden im letzten Juni umlackiert. Dies ebenfalls im Rahmen des "Bergetauschs", denn die roten Kabinen enthielten ja auch noch das Logo der ehemaligen Piz Nair AG, und jetzt entsprechen die Farben eher der Corporate Identity von mountains.ch

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7009
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von Fab » 27.10.2017 - 11:37

Über den Bericht hab ich mich gefreut.
Ja, das Oberengadin ist allererste Sahne. Grad so spät im Jahr - hab ich leider nie geschafft. War immer im September da. War aber auch schön.
Selbst im 1. Septemberdrittel hat es mich schon eingeschneit, so dass ich einige Tage an die oberital. Seen u. ins Bergell "fliehen" musste.

Ich denke summa summarum ist das Oberengadin samt Nachbartälern wohl das abwechslungsreichste Wandergebiet der Alpen.

Benutzeravatar
B-S-G
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1992
Registriert: 12.11.2013 - 16:55
Skitage 16/17: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Westerwald

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von B-S-G » 27.10.2017 - 21:31

Einfach nur ein Traum! Der Herbst von seiner schönsten Seite. Vielen Dank!

Benutzeravatar
sr99
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 198
Registriert: 30.04.2013 - 09:11
Skitage 16/17: 43
Skitage 17/18: 23
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Goldene Herbsttage im Oberengadin Oktober 2017

Beitrag von sr99 » 29.10.2017 - 16:47

ALPINERSPINNER hat geschrieben:Super Bericht! Danke!
Romantica48 hat geschrieben:tolle Bilder !

Der Herbst ist m.M. nach sowieso die schönste Zeit in den Bergen - nicht nur in Graubünden; wir hatten im Wallis auch wieder eine wunderschöne Zeit mit traumhaftem Wetter.
CHEFKOCH hat geschrieben:Einfach nur geile Herbstbilder :top:
Jojo hat geschrieben:Traumhafte Bilder aus einer der schönsten Regionen der Alpen. Hatte schon auf einen Herbstbericht aus dem Engadin gehofft - früher postete Vadret sehr oft tolle Berichte und Bilder! Tolle Farben, tolles Licht - oder: "Diese Berge. diese Seen. Dieses Licht", wie es im Engadiner Werbeslogan so schön heißt ;)
Fab hat geschrieben:Über den Bericht hab ich mich gefreut.
Ja, das Oberengadin ist allererste Sahne. Grad so spät im Jahr - hab ich leider nie geschafft. War immer im September da. War aber auch schön.
Selbst im 1. Septemberdrittel hat es mich schon eingeschneit, so dass ich einige Tage an die oberital. Seen u. ins Bergell "fliehen" musste.

Ich denke summa summarum ist das Oberengadin samt Nachbartälern wohl das abwechslungsreichste Wandergebiet der Alpen.
B-S-G hat geschrieben:Einfach nur ein Traum! Der Herbst von seiner schönsten Seite. Vielen Dank!
Vielen Dank euch :wink:
LGH hat geschrieben:Vielen Dank für die fantastischen Fotos. Das Engadin mit den Bergkulissen und zahlreichen Seen ist in jeder Jahreszeit einfach nur wundervoll, aber gerade auch der Herbst mit seinen kräftigen Farben, aber auch schon erstem Schnee, liefert wirklich herrliche Kontraste.
sr99 hat geschrieben:Am nächsten Tag fuhren wir mit der Luftseilbahn auf die Diavolezza, wo bereits vor offiziellem Saisonstart die Swissski Weltcup Athleten am trainieren waren. Soviel ich weiss sind die immer noch da, fragt sich, wie dies gemacht wird nun? Ist ja nur eine Piste, da können sicherlich nicht gleichzeitig Touristen und Weltcupfahrer am trainieren sein oder?
Ich denke mal, dass es jetzt nach den abgeschlossenen Herbstferien die Woche über nur noch sehr wenige Touristen im Engadin gibt. Sehr viele Hotels haben jetzt in der Zwischensaison geschlossen, und Skifahrer buchen für die eine Piste auch kaum einen Urlaub dort.

So werden in der Woche die Trainings-Fahrer ziemlich alleine oben sein, während am Wochenende dann die Einheimischen im Tal und aus der Umgebung sich am Berg austoben können.

Die Handvoll Skifahrer, die dann in der Woche trotzdem dort fahren, müssen zumindest im oberen Teil dann vermutlich die seitliche Umfahrungspiste nutzen.

sr99 hat geschrieben:Die Kabine, eher neu, seit wie vielen Jahren gibt es diese neuen Kabinen nun schon wieder?
Die Kabinen wurden 2011 ausgetauscht, sowie ein Teil der Technik modernisiert:
https://www.mountains.ch/de/company/mil ... diavolezza

Das Logo auf den Kabinen wurde im letzten Juni dann noch einmal gewechselt, im Rahmen des "Bergetauschs" zwischen den Engadiner Bergbahngesellschaften:
https://www.mountains.ch/website/pdf/un ... z-nair.pdf

sr99 hat geschrieben:OT: Hat es hier viele Skifahrer im Winter? Es gibt ja nur diese Sesselbahn, die Talabfahrt und manchmal noch die Gletscherabfahrt zum Morteratsch (wie gefährlich ist die eigentlich?) oder?
Es gibt bei der Talabfahrt noch stellenweise kleine Varianten (schwarzer Hang…), und halt auch die Möglichkeit, im Laufe des Tages zur Lagalb mit ihren drei Abfahrtspisten weiter zu wechseln.

Aber du hast schon recht, dass Diavolezza/Lagalb ein sehr kleines "Skigebiet" ist. Wenn ich aber als Tourist eine ganze Skiwoche im Engadin verbringe, gehe ich trotzdem sehr gerne auch für einen Tag in diese Ecke fahren. Ist halt nach mehreren Tagen an Corviglia und Corvatsch dann auch noch mal eine schöne Abwechslung. Und die Landschaft ist auch nochmal ganz anders, und die Abfahrten sind auch recht lang und abwechslungsreich.

Überfüllt war es dort an Weihnachten zwar nie, aber durchaus besucht. Die Furtschellas-Seite vom Corvatsch-Gebiet ist z.B. oft noch leerer als die Diavolezza.

sr99 hat geschrieben:Auf der Corviglia fielen uns an diesem Tag vor allem die hohe Anzahl Schneekanonen auf, die da rumstehen. Die meisten Schneekanonen schauen auch ziemlich neu aus. Kann es sein, dass die extrem aufgerüstet haben, was Kunstschnee betrifft? Der Speichersee beim Lej d´alv ist ja auch gerade neu oder?
Der Speichersee ist seit 2015 in Betrieb:
https://www.mountains.ch/de/company/mil ... -corviglia

Auch 2016 wurden aber meines Wissens nach noch im Rahmen der Ski-WM weitere Schneekanonen angeschafft.

sr99 hat geschrieben:Andere Kabine: Seit wann sind die Kabinen nicht mehr so rot wie früher mit dem alten Logo lackiert?
Die wurden im letzten Juni umlackiert. Dies ebenfalls im Rahmen des "Bergetauschs", denn die roten Kabinen enthielten ja auch noch das Logo der ehemaligen Piz Nair AG, und jetzt entsprechen die Farben eher der Corporate Identity von mountains.ch
Danke für die Erklärungen, jetzt ist mir alles klar :-) Hab im Sommer auch mal was mitbekommen von diesem Bergetausch, aber nie konkret nachgelesen, was jetzt wie zusammen gehört nach der Lagalb-Rettung etc.
plateau-nair-fan hat geschrieben:Auf Corviglia wird das Restaurant umgebaut oben Edys Selv Service und das untere früher Brasserie heisst nun White Marmote. Das ab 16.12. vom Besitzer Engadin St. Moritz Mountains betrieben wird. Die Quattro Bar gehört auch dazu. Reto Mathis ist nun in der Chesa Chantarella.
Danke für die Aufklärung :-) Aber die Quattro-Bar wurde anfangs auch von Reto Mathys geführt nicht?
Skitage 2015/16: 6x Hintertux/ 1x Lenzerheide/ 6x Hoch-Ybrig/ 4x Scuol/ 2x Brunni/ 2x Toggenburg/ 1x Laax/1x Elm/8x Hochzeiger/1x St.Anton/1x Lech-Zürs
Skitage 2016/17: 5x Hintertux/ 3x Zermatt/ 6x Sölden/ 1x Lenzerheide/ 1x Scuol/ 3x Schöneben/1x Flumserberg/ 1x Sattel-Hochstuckli/1x Grüsch-Danusa/3x Hoch-Ybrig/1x Malbun/1x Amden/7x Arlberg/7x Hochzeiger
Skitage 2017/18: 6x Hintertux/1x Stubaier Gletscher/4x Sölden/4x Flumserberg/4x Schöneben/1x Toggenburg/2x Amden-Arvenbüel/4x Hoch-Ybrig/5x Arlberg/7x Hochzeiger/1x Klosters-Madrisa

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast