RU: Stepanovo, 16.1.2016 / Nachtski nahe Moskau {RU2016.17}

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 15938
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 106
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

RU: Stepanovo, 16.1.2016 / Nachtski nahe Moskau {RU2016.17}

Beitragvon starli » 30.03.2016 - 12:11

∆ 56° - Sehnsucht Russland: Tag 17
Sa, 16.1.2016 - Moskau-Stepanovo


Mein heutiger russischer Musik-Tipp, "Клинит" von Женя Малахова:

Direktlink


Nach dem Frühstück fuhren wir zum nächsten (professionellen) Audi-Center, wo wir nach einer kurzen Wartezeit aber erfuhren, dass es heute keinen Termin mehr gibt - erst morgen um 15 Uhr wieder.

Es gäbe zwar noch mehr Audizentren hier in der Gegend, aber ein VW-Autohaus "Germanika" lag näher, so dass wir dort - nicht zuletzt wegen des Namens - hinfuhren. Nach einigen Minuten Wartezeit hörte sich jemand unser Geräusch an und tippte eher auf die Bremse. Allerdings würden die hier nur VW reparieren und wir sollten doch ins nah gelegene Audi-Autohaus fahren. Ja nee... Wir hielten dann noch an einem Bosch-Service, der heute aber ebenfalls keine Zeit oder Lust hatte.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Magenta: Strecke 16.1.2016
K) Skigebiet Stepanovo

Bild
^ Heute morgen in Moskau -13,5° .. kein Problem? Eigentlich ...

Bild
^ Moskau

Bild
^ Wieder mal ein Monument am Straßenrand

In der nächsten Ortschaft (oder Stadt) hatte ich in Google Maps bzw. meiner Maps-App ebenfalls ein paar Werktätten gefunden, wo wir dann bei einer hielten und fragten. Nach kurzem Anhören und Anschauen (nach dem Rauffahren auf die Hebebühne hat das linke Hinterrad gewackelt wie ein Kuhschwanz) wurde doch ein Radlager/Kugellagerschaden diagnostiziert, hernach uns die Kosten mitgeteilt wurden, was eine umfangreichere Arbeit plus Ersatzteile plus Achsvermessung war. Dazu noch das Problem mit der Scheibenwischwaschwasserpumpe. Was sich dann aber doch nur als gefrorenes Wasser entpuppte. -20° - Scheibenfrostschutz taugt einfach nix und wir bekamen ein - ich glaub - -30°-Wasser geschenkt, das, nebenbei gesagt, auch nicht lang hielt und Abends auch wieder gefroren ist. Tipp für Russlandreisen: mind -45°C Scheibenfrostschutz unverdünnt reinkippen und kein Gramm Wasser dazu ;) Warum aber an so vielen Tankstellen nur -20-25°-Wasser verkauft wird, verstanden wir nicht.

Wenigstens gab es im Obergeschoss der Werkstatt ein kleines Café mit Wifi und in 500m einen McDonalds, den ich um 16 Uhr kurz besuchte. Und so verging Stunde um Stunde und auch dieser Tag wieder einmal mit einer Autoreparatur, der mit Abstand längsten unserer Reise. Beim Visa für Russland musste man für unsere Art des Reisens ja "Autotourist" (Awtoturist) angeben - nun stellt sich die Reise aber ja eher als "Awtoremontturist" (Autoreparaturtourist) raus...

Kleiner Lichtpunkt: Die "interessanteren" Skigebiete von Moskau sind nicht weit entfernt und von 9 bis 2 Uhr geöffnet, so dass wir abends wenigstens noch etwas skifahren könnten.

Da der Audi heute früh bei nur -13° schon schwer ansprang, war auch wieder einmal die Frage offen, wie wir die Reise nun weiter machen. Entweder zurück nach Hannover oder doch weiter nach Kirovsk/Murmansk, wovon uns die Mitarbeiter in diesem Autohaus aber auch eher abrieten. Oder durch Finnland hinauf nach Schweden und Norwegen. In diesem Bereich Finnlands wurden die nächsten Tage zwar auch -25° und kälter gemeldet, aber Trinc würde sich bei einem weiteren Fahrzeugproblem in Finnland wohler fühlen, als in Russland, meinte er. Außerdem haben wir ja jetzt wieder 4 Spike-Reifen und ich wusste, dass ich im Hochwinter sicher nie alleine dort rauf fahren würde.

Um 16:30 Uhr wurde die Achsvermessung durchgeführt und festgestelt, dass auch das Fahrwerk bzw. die Lager oder irgendwelche Teile dort ausgetauscht werden müssen, was zu den ca. 7500,- Rubel nochmal ca. 4400,- (und 2h Arbeit) ausmacht, d.h. ca. 140,- € für die komplette Reparatur (ca. 6-7 Stunden Arbeit inkl. Ersatzteile und Ersatzteilbesorgen). Bei uns wäre das wohl wesentlich teurer gekommen :) Ok, der Rubel war Mitte Januar auch recht günstig.

Gegen 18:30 konnten wir unsere Reise endlich wieder antreten und ich wollte noch einen kurzen Abstecher in ein Skigebiet machen. Nördlich von Moskau gibts recht nah mind. 4 Gebiete, ich entschied mich für Stepanovo, da es auf den Bildern noch den interessantesten Eindruck machte (auch wenn andere Gebiete etwas mehr Liftanlagen und breiter verteilt sind). Die 3 DSBs sind teils schon kurios, zwei davon sind Tal-Berg-Tal-Berg-Lifte, der dritte nur Tal-Berg-Tal, wobei die Bergstation krass hoch aufgeständert ist.

Skipässe sind eher kompliziert (die Kassiererin rief einen Mitarbeiter, der englisch sprach und mir das erklärte), man kauft sich eine Keycard und lädt dann Rubelbeträge ("Rubel", nicht "Rubbel"!) nach eigenem Gusto auf, jede Fahrt wird dann einzeln abgerechnet (so 140-160 Rubel am WE zu den Stoßzeiten), in Betrieb sind die Lifte von 9-2 Uhr, Freitags glaub ich von 10-3 Uhr. Leider schneite es und es war natürlich schon dunkel und es gab Wartezeiten und es war kalt usw. - also ein etwas eingeschränktes Vergnügen (auf das Trinc komplett verzichtete und lieber im Auto blieb).

(Die Beleuchtung war stark Orange; hier und da hab ich bei den Bildern den Weißabgleich auf den Schnee gesetzt oder den Orange-Ton etwas runtergedreht.)

Bild
^ Skigebiet Volen. Hat mehr Lifte, dafür weniger Höhenmeter.

Bild
^ Skigebiet Volen.

Bild
^ Zufahrt Parkplatz Skigebiet Stepanovo

Bild
^ Das Gebiet besteht aus 3 DSBs, zwei davon Tal-Berg-Tal-Berg, eine Tal-Berg-Tal, wobei im ersten Abschnitt nicht alle für alle Richungen gehen; auf dieser Seite gibts auch keine Abfahrt, somit ist der Zubringerdienst gratis.

Bild
^ Bergstationen; die linke DSB ist die kurze Tal-Berg-Tal-DSB, deren Bergstation aufgeständert werden musste.

Bild
^ Es gibt keine Zeitkarten, sondern man lädt die Keycard mit einem gewisse Geldbetrag, der dann pro Fahrt abgezogen wird. Im Gegensatz zur Anzeige zahlt man aber nicht für die jeweilige Abfahrt, sondern für den jeweiligen Lift und kann fast alle Abfahrten mit fast allen Liften fahren. Heute am Samstag leider teurer - und auch Wartezeiten. Die Skigebiete um Moskau haben nebenbei teilweise durchgehend von ca. 8/10 Uhr bis 0/2 Uhr geöffnet, dieses hier heute von 9 bis 2 Uhr.

Bild
^ Pistenplan, mit ca. 120 hm gehört das zu den Gebieten mit der größten Höhendifferenz. Also von den Skigebieten im russischen Flachland.

Bild
^ Abfahrt 1 und 3 und die beiden rechten Tal-Berg-Tal-Berg-DSBs

Bild
^ Abfahrt 3

Bild
^ Rechte DSB auf der Gegenseite; die linke (mittlere) geht ein Stück weiter hinauf

Bild
^ Ebendort, Rückblick zu den Mittelstationen der DSBs

Bild
^ Blick vom Gegenhang mit den grünen Abfahrten (und den 2 DSBs) zum Haupthang mit den 3 DSBs

Bild
^ Abfahrt 3

Bild
^ Bergstationen der 3 DSBs

Bild
^ Abfahrt 1 mit der mittleren Blaustützen-DSB

Bild
^ Abfahrt 1

Bild
^ Die mittlere Blaustützen-DSB

Bild
^ Ein Boarder etwas offpiste. Allerdings sind die Pisten stark eingezäunt, so dass man diese nur sehr schwer verlassen kann. Bzw. ist der Pistenrand meist nicht gerade abbiegefreundlich ;)

Bild
^ Abfahrt 1 mit der mittleren Blaustützen-DSB

Bild
^ Blaustützen-DSB

Bild
^ Die aufgeständerte, kurze DSB

Bild
^ Tal- bzw. Antriebsstationen der 3 DSBs und Parkplatz

Bild
^ Abfahrten 2 und 6 an der äußeren, kurzen DSB

Bild
^ Talstation kurze DSB, hier keine Wartezeiten, da diese nur von den Abfahrten 2 und 6 erreichbar ist, bzw. kommt man von hier aus auch weiter runter zur mittleren DSB

Bild
^ Abfahrten 2 und 6 an der äußeren, kurzen DSB

Bild
^ Aufgeständerte DSB-Bergstation. Schon ziemlich krasser Bodenabstand, wenn man da mit offenem Bügel reinfährt.

Bild
^ Aufgeständerte DSB-Bergstation.

Bild
^ Aufgeständerte DSB-Bergstation. Die Stütze ist auf dem Gerüst festgeschraubt.

Bild
^ Man kann hier auch sitzen bleiben und zum Parkplatz runter. Auch nicht ganz ohne.

Bild
^ Parkplatz, hier gibts den ganzen Tag über ein Kommen und Gehen.

Bild
^ Rückblick zur aufgeständerten DSB Bergstation

Bild
^ Tal- bzw. Antriebsstationen der 3 DSB, schaut skandinavisch aus, die Bauweise der Talstationen ;)

Bild
^ Skipass, gilt wohl in beiden Skigebieten hier, hätte also vmtl mein Guthaben auch in Volen aufbrauchen können?!

Bild
^ GPS-Track

Fazit: Ich würd wohl auf's Skifahren verzichten, wenn ich hier wohnen würde. Mit diesen Hügel-Skigebieten, wie es sie ja auch in Skandinavien zu Hauf gibt, werd ich einfach nicht warm. Hier und da auf dem Weg mal austesten, aber dauerhaft? Njet...

Aufgrund des Schneefalls und der kalten, sonnenlosen Temperaturen fuhr ich die Karte nicht ganz leer, checkte aber auch vor Ort nicht, dass ich damit evtl. auch noch in Volen hätte fahren können. Andererseits ist das Ein- und Ausladen der Ski mit Skisack im vollgepackten Audi auch immer etwas müßig. Wir hielten noch kurz am ...

Bild
^ McDonalds an der Abzweigung zu den beiden Skigebieten Volen und Stepanovo

Hernach ging's noch ein paar km nach Klin (nein, das war nicht der Grund, warum ich für diesen Bericht das Lied "Klinit" ausgesucht hab ;) ) zu einem schönen Hotel, das wir, da wir spät dran waren, auch günstiger als gebucht bekamen (2050,-, ca. 25 €), nur das Frühstück morgen am Sonntag ist leider erst ab 10 Uhr. Die Ankunft war allerdings etwas arg eigenartig, ein Wachmann, der uns beim Aufsperren der Tür ernsthaft fragte, ob wir einen Pass hätten oder Flüchltinge wären. Könnte wohl an Trincs südeuropäischen Aussehen gelegen haben ;) Hernach witzelte er noch auf Russisch rum, wobei Trinc seine Witze wohl besser verstanden hatte als ich.

Bild
^ Heutiges Hotelzimmer

Bild
^ So ein Blödsinn. Morgen am Sonntag gibts erst ab 10 Uhr Frühstück? Na so viel Zeit haben wir nicht, die Gutscheine werden wir verfallen lassen müssen.

Ein paar Dashcam-Sequenzen:

Direktlink


(Fortsetzung folgt - nächster Teil wieder im Sammeltopic.)
Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

lachs
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 190
Registriert: 02.12.2009 - 10:13
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: RU: Stepanovo, 16.1.2016 / Nachtski nahe Moskau {RU2016.

Beitragvon lachs » 14.10.2016 - 15:23

Toll!


Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast