MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Benutzeravatar
hook
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 01.02.2011 - 16:35
Skitage 15/16: 16
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Im Herzen Westfalens
Kontaktdaten:

MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

Beitragvon hook » 07.02.2017 - 16:27

Für mich ging es Ende Januar zum Catski mit Eskimo Freeride in die Sar Planina Berge, Mazedonien

Bild

Wie es dazu kam:
Es stand ein unerfreulicher Winter an. Ostern so spät, dass unserer Familientraditionsziel ausfällt - geschlossen. Anderes Ziel steht nicht zur Debatte. Sollte es tatsächlich nur der Trip mit dem Kumpels werden und vielleicht der eine oder andere Tag im Sauerland? Eine Saison mit weniger als 10 Skitagen? Grässlich.

Ziellose Überlegungen begannen Ende Dezember: Alleine in die Alpen - doof. Mal wieder was exotisches? Kanada vielleicht - nicht im Budget dieses Jahr. War da nicht was auf dem Balkan, vor langer Zeit mal gelesen. Wo war das noch. Aha Mazedonien, aber wie hinkommen, bestimmt schwierig. Fliegt wizzair nicht viel in Osteuropa, eventuell sogar von Dortmund?
JA!!! Dortmund - Skopje jeden zweiten Tag für billig Geld!!!
Also mal gesucht, wo ist das genau, wer bietet das an: luex.com. Die wollten mir sehr schnell einen Trip verkaufen, wahlweise auch nach Monte Negro, da gibt es auch Catski (aber keinen Direktflug).
Inzwischen die webcams gefunden (skimacedonia.mk/webcams). Ernüchterung. Da liegt ja fast nix! Trotzdem mal mein mögliches Reisefenster abgesteckt: Ende Jan bis Anfang März. Die vom Reisebüro wollte mich nervös machen: Buch mal lieber, irgendwann ist Hauptsaison, dann ist alles weg. War mir egal, ich warte auf gute Bedingungen, oder sonst halt nicht und wenn ausgebucht - Pech.
Es kam der erste größere Schneefall - kalt. Die webcams nachher: Alles verblasen, weiter warten. Inzwischen E-mail Kontakt mit Tom, dem Chef von eskino-freeride direkt. Der meinte aufgrund des Windes seien manche Hänge abgeblasen, andere aber gut - mag sein, aber ich warte. Der nächste richtige Dump - wieder kalt - kam Mitte Januar. Webcams - wow! Schneebericht kündigt weitere 20-30cm Anfang der folgenden Woche an. Innerhalb von zwei Tagen Flug und Reise gebucht für Mitte der Folgewoche, o.g. Zeitraum.

Anreise 25.01.17:
Um 08:40h ging es von Dortmund mit dem Gefühl nach mir als einzigen Touristen nach Skopje. Passkontrollen, ungewohnt sowas. Mazedonien ist ja nicht mal EU-Beitrittskandidat oder asoziiert oder sowas.
Eskimos Fahrer Zoran war am Flughafen zur Stelle. Gegen 12h ging es dem exotischen Flair gerecht werdend mit einem ramponierten Seat Diesel, 850.000km - erst vor kurzem gab es den ersten Austauschmotor - los in Richtung Popova Shapka. Viel Schnee in Skopje und kalt - ungewöhnlich sagt Zoran. Er wartet sehnlichst auf einen VW T5 Allrad, den Tom besorgt hat, aber noch durch den ganzen Zoll und so durch muss. Unterwegs führt Zoran ständig Telefongespräche - immerhin mit Headset. Er ist wohl der Organisator vor Ort, Mädchen für alles. Tom ist einerseits verletzt, andererseits in Zagreb und dann zur ISPO in München.
Die Fahrt geht recht zügig auf guten Straßen, Zoran beherrscht sehr gutes autodidaktisches TV Serien Englisch gepaart mit jahrelanger Erfahrung bei Eskimo. In Tetovo werden noch kleinere Besorgungen für Eskimo gemacht - mir ist es gleich, heute passiert skifahrerisch ohnehin nix mehr.
In Popova Shapka angekommen werde ich zu meinen Erstaunen im Hotel Arena abgeliefert, nicht in der laut Unterlagen gebuchten Snow-Patrol Lodge. Auf meine Nachfrage warum, heißt es Eskimo ist diese Saison im Hotel Arena - die Guides und alle Gäste. Komisch, dass das dem Reisebüro nicht mitgeteilt wird bzw. wenn doch dieses seine Unterlagen nicht ändert.
Leider ist aus den zusätzlich angekündigten 20-30cm Schnee nur 2-3cm geworden.
Naja, es ist 13:30h, das Wetter ist herrlich, die Lifte laufen - eigentlich könnte man sich ein wenig einfahren. Von Eskimo ist aber leider niemand da, Sanda musste mit einem Gast zum Arzt - so kriege ich so schnell keine Skier. Später merke ich, dass die Lifte um 15h (!) schließen. wäre also ohnehin fast sinnlos gewesen.
Also schieße ich ein paar Fotos mache später einen kleinen Rundgang und erhalte vor dem Essen Skier und Sicherheitsausrüstung.
Das Hotel ist bester teilweise chaotisch renovierter Jugotrash. Die wichtigsten Dinge passen aber: Gutes Bett, gute renovierte Dusche, gutes Essen. Da kann man so kleine Dinge wie Waschbecken blockiert fast die Toilette, so daß man kaum sitzen kann, notdürftig reparierte Balkontür, die mit leichter Gewalt sogar auf geht, mieses WLAN mit chaotischer Freilandverdrahtung, Lichtschalter der renovierten Elektrik irgendwo im Raum, aber nicht da wo man sie erwartet verschmerzen. Ich bin zum Skilaufen hier, nicht zum Logieren.
Beim Abendessen werden erste Kontakte zu anderen Gästen geknüpft. Deutsch spricht hier niemand, Großteil der Gäste sind Engländer oder Skandinavier.

Fotos:
Bild
Ausblick vom Hotelzimmer auf das Skigebiet Popova Shapka

Bild
Ausblick vom Hotelzimmer auf die 2. und 3. Sektion Gondelbahn (LSAP) und "Freeride" DSB (rechts), die nur am Wochenende läuft

Bild
Das Hotel Arena mit Catski Pistenraupen davor

Bild
Jugotrash Kurzbügler (no LSAP) mit unpraktischer Talstation mitten im Hang. Parallel dazu rechts sieht man die Stütze einer nicht fertiggestellte nagelneue 6KSB, die weiter hochgehen wird als der Schlepper

Bild
Talstation der nur am Wochenende geöffneten "Freeride" DSB


wird fortgesetzt, scrolle weiter runter!
Zuletzt geändert von hook am 16.02.2017 - 17:33, insgesamt 2-mal geändert.
Skitage 2016/17:
26.01-31.01.17 6 Tage Catski, Popova Sapka, Sar Planina, Mazedonien
18.03-25.03.17 8 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
15.04.17 1 Abfahrt Pian de Fiacconi, Marmolada, Dolomiten, Trentino
20.04.17 Kanzelwand, Riezlern/Oberstdorf
geplant: -
Videos auf vimeo

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2337
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 15/16: 22
Skitage 16/17: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Niederösterreich

Re: MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

Beitragvon gerrit » 08.02.2017 - 19:45

Ah! Bist Du dann also doch hingefahren! Bin schon gespannt auf weitere Bilder und Deine Eindrücke vom Schifahren dort und auch von der allgemeinen Organisation. Schnee hast Du jedenfalls mehr gehabt als ich vor ein paar Jahren!
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

danimaniac
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 737
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 15/16: 12
Skitage 16/17: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

Beitragvon danimaniac » 09.02.2017 - 07:22

Da bin ich ja mal gespannt wie es weitergeht!
Coole Aktion, genau nach meinem Geschmack
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 328
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: weiden 430m üN

Re: MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

Beitragvon bayer » 09.02.2017 - 08:45

sehr interessant!!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
hook
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 01.02.2011 - 16:35
Skitage 15/16: 16
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Im Herzen Westfalens
Kontaktdaten:

Re: MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, Tag 1 26.01.17

Beitragvon hook » 09.02.2017 - 12:22

Es herrscht Kaiserwetter, die Wolkendecke unter uns kommt maximal bis auf Höhe des Hotels. Morgens nach dem Frühstück gibt es die Sicherheitseinweisung. Neno, Toms Stellvertreter, macht das sehr gut und den Engländern wird etwas mulmig: Wie viele Lawinen habt Ihr diese Saison gehabt? Neno: Keine. Beruhigung. Problem sei zur Zeit nicht die Lawinengefahr sondern Steine in den steileren Kammlagen. Der Schnee (gepaart mit Wind) reicht nicht ganz, um alles ausreichend zu bedecken.

Bild
Wow, Kaiserwetter, wann geht es los?

Um 9h ist Abfahrt, Skier in die Seitenkörbe, aufsitzen. Eine große Gruppe Dänen wartet schon auf uns Neulinge, neben mir zwei Engländer und zwei in London ansässige Australier. Heute ist nur diese eine Cat von Eskimo unterwegs, normal sind es zwei. Die erste Fahrt ist lang, es geht auf 2500m auf den Gipfel "Antenna". Atemberaubende Aussicht auf eine geschlossene Wolkendecke hier oben.

Bild
Vom Gipfel "Antenna" geht der Blick über das Wolkenmeer Richtung Osten auf unbekannte Berge Richtung bulgarische Grenze (?)

Bild
Vom Gipfel "Antenna" geht der Blick über das Wolkenmeer Richtung Südosten auf unbekannte Berge Richtung griechische Grenze (?)

Bild
Vom Gipfel "Antenna" geht der Blick Richtung Südwesten, im Hintergrund die höchsten Berg der Sar Planina, unter anderen Titov Vrv, rechts des Kammes die schattigen Nordwesthänge

Unser Front Guide heute, Vasco, sagt nicht groß was an. Die Reiseleitung der Dänen ist gleichzeitig Tail Guide und überprüft unsere Piepser. Die erste Abfahrt geht sanft über ca. 200hm. Keine Vorgabe, jeder kann fahren wo und wie er will, es gibt schon Spuren aber nicht viele und ja man hört es ab und an mal schrabben - Steine, muss also mit Voraussicht fahren, macht aber Spaß ist Pulver.
An mir schiesst einer der Australier vorbei, verschwindet mit einen weißen Kondensstreifen mit abschließenden weißen Explosionsball.

Video, zum Anschauen bitte anklicken!
Bild
Die erste Abfahrt, für einen Australier die letzte Abfahrt.
Video, zum Anschauen bitte anklicken!

Um es kurz zu fassen, sein Urlaub ist beendet, Unterschenkelbruch. Einige Windbuckelchen (siehe Video) werden ihm zum Verhängnis, lösen den Ski aus, eventuell ist auch noch ein Snow Shark mit im Spiel.

Bild
Cat kommt zum Pickup

Das ändert die Pläne für heute. Statt gleich auf die Nordseite zu wechseln, bringt uns unsere Cat zu einer Südabfahrt und bringt den Verletzen runter zur Straße, um uns dann wieder aufzunehmen. Diese zweite Abfahrt ist oben noch gut, pulvrig, aber die untere Hälfte ist teilweise Bruchharsch. Merke: Spätestens eine Woche nach Schneefall ist die Südseite trotz Kälte nicht mehr schön zu fahren.

Die Cat bringt uns wieder zum Gipfel "Antenna", wir queren weiter über den Kamm Richtung Südwesten, um eine unberührten Nordwesthang zu erreichen. Sieht toll aus, Vasco fährt vor, meldet aber zu viele Steine. Wir sollen uns weiter rechts halten, wo schon ein paar Spuren sind. Einzeln befahren und Airbag in Bereitschaft bitte. Ja, toller Pulverhang, gelegentlich Feinkontakt, alles in allen gut.

Video, zum Anschauen bitte anklicken!
Bild
Im Nordwesthang
Video, zum Anschauen bitte anklicken!

Bild
Der gerade befahrene Hang war gut, sieht auf dem Foto noch besser aus!

Nach dem Hang folgt eine lange meist flache, aber etwas anstrengende Abfahrt zum Pickup Punkt. Hier wird das Mittagsbüffet errichtet, bald kommt die Cat mit den Vorräten. Mittagspause. Es gibt eigentlich jeden Mittag Brot mit Käse, Salami, Schinken, dazu Aywar als praktischer und schmackhafter Butterersatz. Dazu natürlich Getränke - Bier ist aber selber mitzubringen wenn gewünscht.

Nachmittags geht es in die - ich nenne es mal - "Backbowl". Hier sind es meist sanft geneigte Hänge, mit verschneiten Bachbetten, unten in lichten Wald übergehend. Steine sind hier keine Thema, man ist eher auf Wiesen unterwegs und je tiefer man kommt, je mehr Schnee wird es. Es gibt schon ein paar Spuren der Vortage, aber der Pickup wird weiter nach unten verschoben, so dass auch jungfräuliche Gelände dabei ist.
Wir fahren lange und kommen erst gegen 17:30 mit der Cat wieder am Hotel an. Den "Homerun" mag keiner auf Skiern oder Board machen, zu vergleichsweise schlecht die Bedingungen.

Video, zum Anschauen bitte anklicken!
Bild
Auf zum neuen Pickup!
Video, zum Anschauen bitte anklicken!

Bild
Neuer Pickup in der "Backbowl", noch gibt es hier keine Cat Spuren

Bild
Fast schon Abendstimmung an einem Dropoff in der "Backbowl".

Ein toller Tag mit meist tollen Bedingungen geht zu Ende.

Bild
Skitracks (thanks to Chris, the surviving Aussie)

wird fortgesetzt
Skitage 2016/17:
26.01-31.01.17 6 Tage Catski, Popova Sapka, Sar Planina, Mazedonien
18.03-25.03.17 8 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
15.04.17 1 Abfahrt Pian de Fiacconi, Marmolada, Dolomiten, Trentino
20.04.17 Kanzelwand, Riezlern/Oberstdorf
geplant: -
Videos auf vimeo

bayer
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 328
Registriert: 21.08.2006 - 12:38
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: weiden 430m üN

Re: MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

Beitragvon bayer » 09.02.2017 - 14:22

geil!!!!

Benutzeravatar
hook
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 01.02.2011 - 16:35
Skitage 15/16: 16
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Im Herzen Westfalens
Kontaktdaten:

Re: Catski Freeride, Popova Shapka, Tag 2-6 27.01.-31.01.17

Beitragvon hook » 12.02.2017 - 14:10

Ich fasse nun die folgenden fünf Tage zusammen, weil die täglichen Abläufe sich wiederholen. Schreibe also etwas zu den "Abweichungen".

Wetter: Bis auf Tag 4 Kaiserwetter. Tag 4 einige Wolken, aber auch Sonne, mindestens noch gut. Alle Tage allenfalls leichter Wind. Tag 3 Nullgrad bei 1800m, sonst 1500 oder tiefer.

Schnee/Bedingungen: Blieb auf den Nicht-Südseiten die ganze Zeit pulvrig. Klar langsam schlechter werdend, zwischendurch mal windgepresst, bzw. (selten) Stellen wo Pulver komplett abgeblasen war und man unversehens auf Hartschnee fuhr (schwer zu erahnen). In Richtung der Pickup Punkte (so die letzten 50hm) wurde es abgefahrener, langsam in Richtung Buckelpiste.

Abendprogramm: Sehr nah ist die urige Snow Patrol Lodge, auch die Klosterbar ist in 5min zu Fuß erreicht. Getränke sind günstig!

Tag 2: Gleicht sehr Tag 1. Allerdings eine Cat für 6 Gäste! In der anderen sind die Dänen, weil die heute abreissen, ist schon 15:30h Feierabend, bleibt Ausnahme. Am Ende des Tages, hatte ich Bedenken, ob es an Tag 5 und 6 noch etwas "frisches" zu fahren gäbe. Schneefall gaben die Wetterberichte nicht her. Bedenken letzlich Blödsinn.

Bild
Tag2: Popova Shapka, heute keine Wolkendecke sondern Dunst (Smog?)

Bild
Tag2: Beladen der Cat

Video, zum Anschauen bitte anklicken!
Bild
Tag2: Backbowl
Video, zum Anschauen bitte anklicken!

Bild
Skitrack Tag2 (thanks to Chris, the surviving Aussie)

Tag 3: Sanda macht Fotos von allen. Netter Service, inzwischen sind weitere Engländer angereisst, sehr lustige Truppe.

Bild
Tag3: Die Gruppe im steinigen Nordhang

Bild
Tag3: Warten auf Pickup

Bild
Tag3: Da kommt die Cat

Bild
Tag3: Mittagsbuffet, so wars jeden Mittag

Bild
Tag3: Mittagsbuffet, so wars jeden Mittag

Bild
Tag3: Sandas Fotos Session. Thx

Bild
Tag3: Sandas Fotos Session. Thx

Bild
Tag3: Sandas Fotos Session. Guide Phil in Aktion

Bild
Tag3: Sandas Fotos Session. Guide Phil in Aktion

Bild
Skitrack Tag3 (thanks to Chris, the surviving Aussie)

Tag 3,4: Morgens hoch zum Kamm, eine Abfahrt zur Nordseite (Bedingungen ganz oben nach wie vor steinig). Die Cats erschlossen neue DropOff Punkte ca. 150, 200hm unterhalb des Kammes, wo Steine kein Thema sind. Auf der Nordseite blieben wir den ganzen Tag. Man kann fahren wo man will, muss nur den Pickup finden. Das sind jeweils so 500hm Abfahrten.

Bild
Tag4: Heute leider "schlechtes" Wetter

Bild
Skitrack Tag4 (thanks to Chris, the surviving Aussie)

Tag 5,6: Es geht auch wieder in die Backbowl. Auch hier gibt es noch neue DropOff Punkte zu erschließen und man findet unzerfahrene Bereiche.
Tag5: Mache eine tiefe Macke in den Leihski, wechsle von Head Rev3 181 nach Head Rev3 191
Tag 6: Schaden an einer Cat am Vormittag. Innerhalb einer Stunde ist das Ersatzfahrzeug da.

Bild
Tag5: Wieder Kaiserwetter und unendlich Weiten

Bild
Tag5: Einsame Spur, gibt es immer noch zu finden

Video, zum Anschauen bitte anklicken!
Bild
Tag5: Riding the Backbowl
Video, zum Anschauen bitte anklicken!

Bild
Tag6: Mein Sportgerät für den letzten Tag

Bild
Tag6: Richtung Pickup wirds langsam Buckelpiste


Wird fortgesetzt und abgeschlossen mit Abreise, Fazit, Links
Skitage 2016/17:
26.01-31.01.17 6 Tage Catski, Popova Sapka, Sar Planina, Mazedonien
18.03-25.03.17 8 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
15.04.17 1 Abfahrt Pian de Fiacconi, Marmolada, Dolomiten, Trentino
20.04.17 Kanzelwand, Riezlern/Oberstdorf
geplant: -
Videos auf vimeo

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
hook
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 01.02.2011 - 16:35
Skitage 15/16: 16
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Im Herzen Westfalens
Kontaktdaten:

MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, Abreise, Fazit, Links

Beitragvon hook » 16.02.2017 - 17:28

Am Ende des sechsten Skitages hieß es Leihausrüstung abgeben und packen. Mit der Gruppe noch einen Abschiedsdrink nehmen und vom Team verabschieden. Mit Fahrer Zoran ging es nach Skopje, Mitbringsel kaufen, gutes, sehr gutes Restaurant zum Abendessen. Danach in ein kleines einfaches Hotel in Skopje. Mein Flieger geht schon um 05:15h am Morgen. Zoran war wieder pünktlich zur Stelle, um mich zum Flughafen zu bringen. Der XXL Sitz im Flieger hat sich gelohnt, schlafe den kompletten Rückflug. In Dortmund filzt der Zoll mitgebrachten Käase und Wurst - angebliche Tierseuchengefahr. Gut, muss man sich vorher drüber informieren, dumm gelaufen.

Fazit:
Ich habe es wirklich gut erwischt: Kalt genug die ganze Zeit, Schnee blieb pulvrig. Das Gebiet von Eskimo ist riesig, auch 2 Wochen nach Schneefall gibt es noch "frisches" Gelände. Es gibt jede Art von Gelände: Steil Hänge, sanfte Hänge, Bachbetten, untenraus lichter Wald.
In den nicht steilen und damit nicht lawinengefährdeten Bereichen darf man fahren wie man will, man muss halt nur den Pickup treffen. So verteilt sich die Gruppe sehr schnell auf 500m Breite, wirklich keine Übertreibung.
Klar kann man es noch besser haben direkt nach 30cm Neuschnee und mehr Schnee in den Kamm- und Steilhängen. Aber auch deutlich schlechter, wie mir viele "Wiederholungstäter" und unter anderen auch User Gerrit berichteten.
Die Truppe von Eskimo wirkt zwar insgesamt etwas (allerdings charmant) chaotisch, aber in den entscheidenden Dingen passt es: Nach technischen Defekt an einer Cat war sehr schnell das Ersatzfahrzeug vor Ort. Die Maschinen werden nicht geschont, um neue Drop-Offs zu erschließen. Und ganz wichtig: Sicherheit wird groß geschrieben. So gibt es den Airbag ohne Aufpreis und im steilen Gelände wird alles getan, um es mit der größt möglichen Sicherheit zu befahren (Lead Guide fährt voran, Rückmeldung per Funk, Gruppe folgt einzeln im nötigen Abstand).

Ich habe fest vor, das ganze möglichst bald zu wiederholen!

Links:
* Alle Bilder und Videos aud flickr
* Webcams Popova Shapka (liegen auf der Südwestseite des Eskimogeländes, daher nicht aussagekräftig bzgl. der Nordhänge)
* Snow Report Popova Shapka
* Webpage Eskimo (könnte aktueller sein)
* Eskimo auf Facebook
Skitage 2016/17:
26.01-31.01.17 6 Tage Catski, Popova Sapka, Sar Planina, Mazedonien
18.03-25.03.17 8 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
15.04.17 1 Abfahrt Pian de Fiacconi, Marmolada, Dolomiten, Trentino
20.04.17 Kanzelwand, Riezlern/Oberstdorf
geplant: -
Videos auf vimeo

danimaniac
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 737
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 15/16: 12
Skitage 16/17: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: MZ: Catski Freeride, Popova Shapka, 25.01 -01.02.17

Beitragvon danimaniac » 17.02.2017 - 00:34

Vielen Dank für den Bericht.
Das ist echt der Hammer. Und auch vor Allem mal einfach was Anderes als immer nur Alpen. (Wobei die ja auch einfach Hammer sind)

Ich hab mich beim Lesen richtig drüber gefreut und jetzt will ich da hin.
Die Liste vom Machenwollen und Hinwollen wird echt immer nur länger! :mrgreen: :oops:
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...


Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste