Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag 0

remaining world, résiduaire monde, guardolo

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Benutzeravatar
Frans
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 452
Registriert: 11.01.2012 - 00:15
Skitage 16/17: 35
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hochsauerlandkreis
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von Frans » 16.03.2015 - 16:41

starli hat geschrieben:Vielleicht durch Allah, sonst gibts hier keine Sicherungen. Steht aber schon ein paar Jahre, scheint also zu funktionieren :)
Hört sich sehr interessant an. Danke schonmal für die Vorabinfo, bin mir sehr gespannt auf dein Bericht vom Gebiet!
trincerone hat geschrieben:Also so ohne Helm und so, und überhaupt, abseits der Piste... tja, manchen ist halt nicht zu helfen...
:lol: Ich muss zugeben, dass es schon seinen Stil hat, denn...
Mt. Cervino hat geschrieben:Für mich das Bild des Jahres, auch wenn da schon wider der posende "Jeansholländer" mir drauf ist
Genau DESWEGEN ist das Bild für mich extra Spezial! Gerne mehr davon! 8)
trincerone hat geschrieben:P.S. Was ist Sauerland?
Das Land der tausend Berge irgendwo versteckt zwischen Dortmund, Siegen, Marburg und Paderborn. Hab ein Gerücht gehört, dass dort Winterberg und Willingen wohl die bekanntesten Orten und Skigebieten sind wo auch viele Niederländer kommen. :P
Arlbergfan hat geschrieben:Das eine Bild mit dem Riesenrad im Hintergrund hat ja was
Jop, find ich auch ein sehr interessantes Bild. Macht irgendwie schon ein bisschen ein Tschernobyl Eindruck. Anderseits auch irgendwie typisch Georgiën. Möchte das Land unbedingt mal besuchen. :)

@stari und @trincerone: Seit ihr zufällig auch in der Seilbahnstadt Tschiatura gewesen? Darüber hab ich hier und hier schonmal interessante Bilder gesehen.
SnarfVlog - Video Blogs über Baustellen, Schnee, Berge, Lifte und mehr!
Aktuell: Ski-Roadtrip Georgien 2017

SKITAGE 2017/18
Alpen : Stubaier Gletscher | Sölden | Pitztaler Gletscher | Wirzweli | 3x Laax | Lenzerheide-Arosa
Pyrenäen : Peyragudes | Saint-Lary-Soulan | Piau Engaly | Tourmalet | Luz Ardiden | Gourette | Formigal | Cerler | Baqueira Beret | Boí Taüll | 2x Grandvalira | Vallnord Pal-Arinsal | La Molina-Masella
Sauerland : 9x Skiliftkarussell Winterberg | 2x Skigebiet Willingen | Bödefeld-Hunau

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von starli » 19.03.2015 - 12:07

Danke für die Rückmeldungen bisher.
JB hat geschrieben:das müsste bei Borjomi sein, übrigens ist das Riesenrad durch eine Pendelbahn erschlossen
Mist, da haben wir vor Ort leider nichts gesehen bzw. nicht aufgepasst :-(

Tschiatura: Leider keine Zeit, wie oben schon geschrieben.

Voll/Leer: Die meisten Gebiete waren tatsächlich sehr leer, aber z.B. in Georgien war gut was los.

Hier noch ein paar Fotos der letzten Tage:

Bild
^ Wegweiser mit Abzweigung in den Iran sieht unsereins auch nicht alle Tage :) (Nachtrag vom Vansee-Tag)

Kayseri/Erciyes:
Bild

Kartepe (Türkei):
Bild

Chaotischer Verkehr an den Mautstationen der Autobahnen durch Istanbul:
Bild

Pilio (Griechenland):
Bild

Bansko (Bulgarien):
Bild

Bild

Parang (Rumänien):
Bild

Bild

Präbichl (Österreich):
Bild

Bild

.. und der eigentliche Einleitungstext:

Vom 28.2.-18.3. war ich auf meiner bisher größten und abenteuerlichsten Ski-Tour unterwegs - das Hauptziel war die Türkei. Auf dem Weg ging es durch den Balkan und am östlichen Ende der Türkei sollte es auch noch nach Georgien und Armenien, in den Kaukasus, gehen - spätestens das aber nur, weil mich Trincerone (Christian) zwischen Istanbul und Erzincan begleitete.

Bevor ich zu den Detailberichten komme, hier ein Überblick der Tour und ein paar Best-Of-Bilder und einige Hard-Facts:

- 19 Tage (bzw. genau: 19,2 Tage)
- 12.470 km Autofahrt (macht also 649,5 km im Tagesschnitt)
- ca. 170 Stunden Autofahrt (macht also einen Schnitt von ca. 74 km/h und einen Schnitt von 8,8 Stunden pro Tag!)
- 11 bereiste Länder (Österreich, Deutschland, Ungarn, Serbien, Mazedonien, Griechenland, Türkei, Georgien, Armenien, Bulgarien, Rumänien), davon in 8 Ländern Skigefahren
- 9 verschiedene Währungen (da lernt man den Euro doch sehr zu schätzen!!)
- 18 Grenzübertritte
- 3 Zeitzonen (UTC+1, UTC+2, UTC+4)
- 18 Skigebiete

Positiv/Negativ-Liste (nicht vollständig!)
+ eine der besten (wenn nicht die beste) Skireise bisher
+ sehr tolle (und abwechslungsreiche) Landschaften in der Türkei und Georgien/Armenien
+ viele freundliche Leute, insb. im Süden + Osten der Türkei
+ Autofahren durch die Türkei ist dank fast komplett zweispurigem Ausbau der wichtigen Verkehrsstraßen problemlos, zügig und mautfrei
+ generell günstige Verhältnisse (Diesel, Unterkunft, Essen, Skipass)
+ sehr viele Sonnentage, überdurchschnittlich gutes Wetter gehabt
- Rumänien, Ungarn und Serbien werden wohl nie zu meinen Lieblingsreiseländern zählen werden, nach Armenien will ich mit meinem eigenen Fahrzeug auch nicht mehr unbedingt
- teils katastrophale Straßen
- Autofahrt zum Flughafen in Istanbul und die Istanbul Autobahnen am Tag muss ich mir nicht noch einmal antun
- leider an 3 Tagen nicht Skifahren können (Gründe siehe dann in den Detailberichten)
- viele interessante Orte auslassen müssen (da keine Zeit)
- viele interessante Landschaften durch Nachtfahrten verpasst
- nur selten Zeit gehabt, abends richtig Essen zu gehen
+- die ersten Gedanken an jedem Morgen nach dem Aufstehen: "In welchem Land und welchem Ort bin ich jetzt gerade?"
...

Fahrstrecke der Tour:
Bild

.. und mit den Skigebieten:
Bild

Bild
A) Epleny (Ungarn)
B) Kopaonik (Serbien)
C) Pisoderi (Griechenland)
D) Uludag (Türkei)
E) Davraz (Türkei)
F) Saklikent (Türkei)
G) Hazarbaba (Türkei)
H) Nemrut/Vansee (Türkei)
I) Abali (Türkei)
J) Bakuriani (Georgien)
K) Tsakhkadzor (Armenien)
L) Akhtamar (Armenien)
M) Gudauri (Georgien)
N) Palandöken (Türkei)
O) Konakli (Türkei)
P) Bolkar/Erzincan/Ergan (Türkei)
Q) Bolkar (Türkei)
R) Erciyes/Kayseri (Türkei)
S) Elmadag/Ankara (Türkei)
T) Kartepe (Türkei)
U) Pilio (Griechenland)
V) Bansko (Bulgarien)
W) Parang (Rumänien)
X) Präbichl (Österreich)

(Fortsetzung folgt)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Frans
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 452
Registriert: 11.01.2012 - 00:15
Skitage 16/17: 35
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hochsauerlandkreis
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von Frans » 19.03.2015 - 17:26

Oh ich dachte schon, dass ich den Erzberg schon öfter gesehen habe, aber du bist wohl tatsächlich noch am Präbichl gefahren. Zumindest ein Skigebiet aus deine Reise kenne ich also. :)
starli hat geschrieben:- Rumänien, Ungarn und Serbien werden wohl nie zu meinen Lieblingsreiseländern zählen werden, nach Armenien will ich mit meinem eigenen Fahrzeug auch nicht mehr unbedingt
Waren die Straßenverhältnissen denn in Ungarn, Serbien und Rumänien auch so schlecht? Zumindest sollte Ungarn und Serbien noch ziemlich ordentlich sein, zumindest den Hauptstraßen, oder gibt es weitere Gründe wieso du da nicht so gern hinfahren möchtest?
starli hat geschrieben:Tschiatura: Leider keine Zeit, wie oben schon geschrieben.
Ach, sehe ich jetzt erst. Habe ich wohl durch den Euphorie überlesen. :wink:
SnarfVlog - Video Blogs über Baustellen, Schnee, Berge, Lifte und mehr!
Aktuell: Ski-Roadtrip Georgien 2017

SKITAGE 2017/18
Alpen : Stubaier Gletscher | Sölden | Pitztaler Gletscher | Wirzweli | 3x Laax | Lenzerheide-Arosa
Pyrenäen : Peyragudes | Saint-Lary-Soulan | Piau Engaly | Tourmalet | Luz Ardiden | Gourette | Formigal | Cerler | Baqueira Beret | Boí Taüll | 2x Grandvalira | Vallnord Pal-Arinsal | La Molina-Masella
Sauerland : 9x Skiliftkarussell Winterberg | 2x Skigebiet Willingen | Bödefeld-Hunau

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von starli » 20.03.2015 - 12:49

Hat weitgehend nichts mit den Straßenverhältnissen zu tun, es ist einfach eine Anhäufung diverser negativen Punkte (die ich dann auch in den Detailberichten erwähne), die dazu führt, dass ich mich in den genannten Ländern nicht wohl fühle oder zumindest nicht so wohl wie in anderen. Während ich auf Ungarn und Serbien Skigebietsmäßig auch ziemlich gut verzichten kann, schaut die Sache in Rumänien anders aus, hier steh ich auf der Stufe der "Hass-Liebe" (wg. der vielen alten nostalgischen Liften) - in Italien hab ich ja mind. 3 lange Appennin-Urlaube benötigt, bis der "Hass-Teil" verschwunden ist und ich die italienischen Besonderheiten akzeptiert hatte, so lang werd ich Rumänien aber nicht besuchen wollen ;)

Ok, doch noch ein paar Negativbeispiele (nicht vollständig!):
- In Serbien wollte ich im größten Skigebiet des Landes skifahren, am Einstiegspunkt eines Mini-Parkplatzes gab es aber keine Kasse, beim Liftler nachgefragt hätte man irgendwie 300m bei der Straßenabzweigung gehen müssen oder so. In anderen Ländern (Schweiz, Frankreich, Italien, oder auch in Österreich am Präbichl am letzten Tag) kann man in so einem Fall halt ausnahmsweise mal gratis mit dem Lift fahren um dann zur nächsten Kasse abfahren zu können. Und kaum ist man über der Grenze in Mazedonien mit der Sonne nicht nur auf der Landesflagge sind dann plötzlich die Leute viel freundlicher!

- In Rumänien war die DSB erst ab 5-10 Personen in Betrieb, was ja bei vielen Liften in Rumänien der Fall ist. Obwohl ich gesagt hatte, dass ich dann eben für 10 zahle, musste ich 15 Minuten warten, dann nochmal nachfragen und dann begab man sich im Schneckentempo gemütlich zur Kasse und schaltete den Lift ein. Die SL oben waren dann auch nicht in Betrieb. Dann kann man auch gleich wie in Italien sagen, dass man nur am WE offen hat. Wobei man auch am WE erst mal 5-10 Personen braucht, bis die Lifte eingeschaltet werden, also selbst dann ist nicht fix, ob und was fährt. Das ist in keinem anderen von mir bisher besuchten Land so extrem wie in Rumänien. Im krassen Gegensatz dazu das Erlebnis in der Türkei (Süd?Ostanatolien), wo der SL extra für uns läuft, weil er sich freut, mal ausländische Gäste zu haben etc.

- In Ungarn an einem McDonalds an der Autobahnraststätte auf dem Autobahnring um Budapest, wo vor der Einfahrt 0-24h stand, war kurz nach 22 Uhr das Lokal schon zu. Mag zwar sein, dass der Drive-In noch offen gehabt hätte, aber ich hätte mir die Bezeichnung von den Burgern nie und nimmer von der Tafel bis zum Bestellpunkt merken können - die ungarische Sprache ist halt meilenweit von unserem gewohnten entfernt. An der nächsten Tankstelle dann, ebenfalls 0-24h Café-Shop, aber es gab keine frischen Sachen mehr, Café auch alles zu, nur gekühlte verpackte Sandwiches. (Gut, war Pech, dass es keine ÖMV war, denn dort hätte es sicher was besseres gegeben, weil die halt den österreichischen Service-Gedanken auch in ihren ausländischen Tankstellen haben). Zudem scheint sich Ungarn (wie auch Bulgarien) bei Ausländern regelrecht durch die günstigen Preise anbiedern zu wollen, in einer allerdings mir zudem unangenehmen Überheblichkeit.

Andererseits hab ich am 1. Reisetag in Ungarn auch sehr gut an einer Autobahnraststätte gegessen und natürlich gibt es in jedem Land positive und negative Erlebnisse und man sollte eigentlich nicht das ganze Land über einen Kamm scheren, aber es sind halt verschiedene Erlebnisse zusammen gekommen, die mit gewissen Vorurteilen gepaart werden...

Kurze Ergänzung zur Positiv/Negativ-Aufzählung oben:
+ Über 5.000 Fotos + Filmchen
+ wieder heil mit Mensch und Maschine heimgekommen
+ 2 Seiten im Reisepass voller Stempel (Türkei/Georgien/Armenien)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4337
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von Stani » 21.03.2015 - 15:14

die weite Landschaften in der Türkei sind echt beeindruckend, sowas sucht man in Österreich vergeblich.

auf jeden Fall ein super Tour, was ihr gemacht habt, bin schon mal gespannt auf die Einzelnberichten.

Benutzeravatar
miki
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 5116
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 16/17: 56
Skitage 17/18: 20
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von miki » 22.03.2015 - 07:12

Natürlich lese ich den Bericht (bzw. die Ankündigung des Berichts) schon von Anfang an, komme aber erst jetzt dazu den ersten Kommentar abzugeben: wow! Hut ab, damit hast du dich selbst übertroffen. Schon jetzt wage ich zu behaupten: das wird wohl DER Bericht der Saison 2014/15.

*ironiemodus ein*: sag mal, Bansko und Kopaonik? Seit wann besuchst du denn solche Mainstream - Gebiete? Da gibts ja alles von KSBs, breiten Pisten, Reihen von Schneekanonen etc. :wink: ?
Saison 2017/18 beendet: 51 Skitage = 12x Petzen, 5.5x Mölltaler Gletscher, 4x Pohorje, Serre Che, 3x Kals - Matrei, 2.5x BKK, Turrach, 2x Nassfeld, Gerlitzen, Weinebene, 1.5x Hochstein, Ankogel, 1x Sillian, Obertilliach, Heiligenblut, Innerkrems, Hochrindl, Montgenevre, AdH, St. Jakob, 0.5 x Zettersfeld.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von starli » 23.03.2015 - 12:23

Kopaonik war ich ja dann leider doch nicht skfiahren, hätte aber noch ein paar nette KSSL gehabt.

Ist ja nicht so, dass ich große Gebiete meiden will - nur meistens sind sie mir für das Gebotene zu teuer und ich hab eben erst mal andere Gebiete abzugraßen. Bansko ist preislich ja noch in Ordnung und auch nicht sonderlich groß, zudem hatte ich in Bulgarien die anderen, mir wichtigeren Spots, ja in den letzten Jahren bereits besucht (Vitosha 2x, Borovets, Pamporovo, Chepelare, Dobrinishte, Kartala, Malyovitsa), so dass Bansko nun einfach endlich an der Reihe war. Und nebenbei - es hat mir dort sehr gut gefallen!

Nur der erste Tag in Ungarn - den hätte ich doch besser mal in Slowenien verbracht. (Allerdings hatte ich zuerst vor, am Samstag gar nicht ski zu fahren und wollte am Sonntag schon in Griechenland sein, was ich dann wetterbedingt wieder gecancelt hatte und dann eben den Skitag in Ungarn eingelegt hatte, da sonst nichts erreichbar auf dem Weg lag)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1572
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von Kris » 23.03.2015 - 15:31

starli hat geschrieben:Ok, doch noch ein paar Negativbeispiele (nicht vollständig!):
- ... man irgendwie 300m ... gehen müssen ... McDonalds .. Lokal zu.... Drive-In noch ... hätte... ... war Pech, dass es keine ÖMV ... sicher was besseres ... österreichischen Service-Gedanken
STAAARLI !!! :oops: :evil:
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
piano
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1663
Registriert: 10.02.2006 - 17:00
Ski: nein
Snowboard: ja
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von piano » 23.03.2015 - 22:41

Das sieht schon mal hochinteressant und kultig aus *Vorfreude*. Besonders gespannt bin ich auf die Sachen im Kaukasus.

Wie hoch rauf seid ihr gekommen? (im Auto / auf Skiern)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von starli » 24.03.2015 - 12:49

Kris, du musst die Zusammenhänge verstehen.
piano hat geschrieben:Wie hoch rauf seid ihr gekommen? (im Auto / auf Skiern)
Der höchste Pass war lt. Karte irgendwas um die 2650m (direkt an der Grenze zum Iran),

Von den Skigebieten her lt. GPS-Tracks die höchsten Gebiete:
- Gudauri (Georgien), 3.264m
- Palandöken, 3.005m (ginge höher, Gipfellift ist aber wohl LSAP)
- Konakli, 2.901m (ginge höher, Gipfellifte wg. Schneemangel oder Wind gesperrt)
- Armenien, 2.833m
- Nemrut, 2.805m

Kam einem jedenfalls alles gefühlt nicht so hoch vor!
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+Best

Beitrag von starli » 25.03.2015 - 12:51

^ Die ist kurz, Trincerone kaufte sich pro Tag 2 Packungen Chips und/oder Nüsse und aß sie im Auto

;)

Ok, es wird auch ein paar Essensfotos geben. Von Dönern, Hamburgern, Pizzen, Pommes, Frühstücksbuffets und auch "richtigen" Speisen.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von starli » 01.04.2015 - 12:07

## Start der Berichte ##

T-2279

Im Herbst 2008 war ich zur Erweiterung meines Horizonts virtuell in Osteuropa unterwegs - ich durchforstete im Internet erstmals Griechenland, Serbien, Bosnien, Bulgarien und die Türkei. Am 2.12.2008 postete ich meinen ersten Überblick, eilig hatte ich es aber nicht mit einem Besuch, da ich zwar interessante Skigebiete entdeckte, allerdings kaum alte Lifte, andere Ländern waren also erstmal wichtiger.

T-828

Zwischenzeitlich besuchte ich Griechenland, Bulgarien, Rumänien und einige andere Länder und postete am 22.11.2012 eine überarbeitete Version der Skigebiete der Türkei:
http://www.sommerschi.com/forum/winters ... t1548.html

Dennoch, andere Länder gingen vor, und so ging es im Winter 2012/2013 in die Balkanländer, wo mich Trincerone einige Tage begleitete.

Ganz aus der Welt war eine Tour in die Türkei aber weiterhin nicht, Trincerone und ich chatteten via Skype immer mal wieder diesbezüglich. Aufgrund der weiten Strecke wäre mir ein Mitfahrer zur Kostenbeteiligung ganz recht. Im Winter 2013/14 hatte weder Trincerone ausreichend Zeit dafür, noch gab es in der Türkei sonderlich viel Schnee, genauer gesagt, es lag die meiste Zeit so gut wie nichts, als ich mir hin und wieder die Schneehöhen ansah.

T-257

Mitten im Sommer sprach ich Trinc an, was wir 2014/2015 angehen wollen - lieber Südamerika (das ebenfalls seit ein paar Jahren ein Thema für uns wäre) - oder die Türkei, die wir - oder zumindest ich - danach nicht mehr aus den Augen ließen, wobei Trinc bereits im Oktober auf eine Erweiterung nach Osten tendierte (Georgien, Iran), was also eine Fahrstrecke von 11.-12.000 km bedeuten würde.

T-114

Im November bzw. Dezember 2014 meldete ich in meiner Arbeit den Wunsch an, diesen Winter ausnahmsweise 3 Wochen am Stück Urlaub gehen zu dürfen - eine Ski-Reise durch die Türkei ist in 2 Wochen nicht sinnvoll machbar. Im Dezember kamen mir dann Zweifel, ob es nicht doch dringendere Ziele gäbe - Iran oder Russland. Trinc wäre für alles offen, einen Zeitraum freihalten bzw. nennen kann er jedoch nicht.

T-47

Mitte Januar zeichnete sich ab, dass heuer ein wesentlich besserer Winter in der Türkei werden sollte. Ich aktualisierte nochmals meine Türkei-Übersicht. Mittlerweile waren die für mich möglichen Termine für eine Reise auch etwas beschränkt, ich hatte mich auf 3 Wochen ab 31.1. oder 7.2. eingestellt. Trinc konnte erst ab 14.2. und wollte doch auch unbedingt Georgien und Armenien mitnehmen. Also noch kurz eine Übersicht über diese Länder erstellt und je 2 Skitage dort angedacht und festgestellt, dass die gemeinsame Zeitspanne zu kurz ist. Es gab allerdings noch einen alternativen Zeitraum, nämlich die ersten beiden Märzwochen, hier hatte Trinc mehr Zeit und auch ich konnte mir vom 28.2. bis 18.3. Urlaub nehmen - allerdings keine vollen 3 Wochen.

Nebenbei hatte der Termin noch weitere Vorteile: 1. hatte ich mittlerweile im Internet gelesen, dass Februar doch noch sehr winterlich in der Türkei sein soll, und wir beide sind eher die Frühjahrs-Fans. Auf -20° hab ich keine Lust..

2. Wenn es nur 2,5 Wochen sind, kann man ja im Februar noch eine Woche Italien/Appennin mitnehmen.

Ebenfalls positiv schien mir, dass wir in der ersten Woche Vollmond bekommen - falls wir irgendwelche nächtlichen Fotosessions oder Skiaktionen machen wollten, ist das praktisch - und außerdem hat's in der Vollmondwoche doch gerne mal schöneres Wetter, oder?

T-26

Im Zuge der Vorbereitungen war ich heute beim ÖAMTC und hab mir einen internationalen Führerschein (1 Jahr gültig, € 14,10) und einen internationalen Zulassungsschein (1 Jahr gültig, € 19,60) geholt. Beides sollte lt. Länderinfo für Georgien und Armenien sinnvoll sein. In Wirklichkeit haben dann alle Länder nur den "Car Passport", also die deutschsprachige Zulassung gewollt und sich nicht wirklich für die Übersetzungen interessiert. Vom ÖAMTC bekam ich auch noch weitere Karten mit, insbesondere die Überblickskarte der Türkei sollte uns später treue Dienste leisten. Nebenbei ließ ich mir noch einen Reisekrankenschein für die Türkei von der Krankenkasse zuschicken und erkundigte mich nach den Versicherungen, da meine "grüne Karte" nicht mal für die Türkei gilt, geschweige denn in Georgien oder Armenien. Bei Amazon bestellte ich noch einen neuen Auto-Feuerlöscher (für einige Länder benötigt) und eine Türkei-Straßenkarte.

T-14 bis T-5

Für 9 Tage war ich nun über die Faschingswoche in den Alpen und im Appennin unterwegs und musste meine Reisevorbereitungen unterbrechen....

T-11

Mitten im Urlaub in Italien setzt mir Trinc die Pistole auf die Brust, er müsse nun unbedingt heute noch die Flüge buchen. Ich hatte die halben Planungen aber gar nicht dabei und hatte von ihm auch gar keine Rückmeldung erhalten, welche Gebiete er nun mitnehmen möchte und welche nicht! Stundenlang diskutierten wir über die möglichen Routen und von wo er wieder abfliegen könnte, er müsse nun doch früher fliegen bzw. wollte noch früher dort sein, von wo er zurückfliegen würde - ein gleicher An- und Abflughafen war so mit meinem Routenwunsch nicht in Einklang zu bringen. Ich strich den 2. Skitag in Armenien (die beiden Gebiete kann man eh an einem Tag kombinieren), nach einigen Stunden einigten wir uns auf Ankunft Istanbul (Montag spätabends) und Abflug in Ergan und Trinc buchte seine Flüge.

T-5

Jetzt wird's heftig. Nach einer Woche in Italien hab ich nun gerade einmal 4 Nächte (egtl. 5, aber ich kam ja erst um 0:40 von Italien wieder zurück) und 5 Tage, um die letzten Vorbereitungen zu machen, 3 Ladungen Wäsche zu waschen und die Sachen zu packen.... Obwohl ich im Vorhinein doch schon vo viel gemacht hatte, es blieb auch noch so viel übrig...

T-4 bis T-0

Erneuter Besuch beim ÖAMTC mit Abschluss einer Reisevollkasko-Versicherung für mein Auto, mit 100% Aufschlag weil Ergänzung um einige außereuropäische Staaten - Georgien war dabei, Armenien dagegen nicht. Da sollte man dann also vorsichtig fahren .... Mit Zusatzrabatt wg. erhöhtem Selbstbehalt und geringster Stufe (mein Fiat ist nur noch weniger als 7.000,- € wert) kostete das dann 173,26 €. Zusätzlich nahm ich noch um 38,- € eine "Weltschutz"-Kranken/Reiseversicherung mit - da ich mir nicht sicher war, ob ich in Georgien und Armenien ausreichend Versicherungsschutz hatte.

Die Vorbereitungen für diese Reise sind also nicht nur sehr umfangreich, sondern auch sehr teuer.... Immerhin braucht man als Deutscher - im Gegensatz zu Österreichern - in der Türkei kein Visa, und auch in Georgien und Armenien wird kein Visa benötigt. Das macht diese Reise wenigstens etwas unproblematischer..

Was die Haftpflichtversicherung anging (grüne Karte), müsste ich diese an der Grenze zur Türkei kaufen, ebenso an der Grenze zu Armenien. Für Georgien sollte es egtl. auch eine an der Grenze geben, aber wie es sich dann vor Ort herausstellte, gab es dort weder die Notwendigkeit noch die Möglichkeit, eine Versicherung abzuschließen. D.h. in Georgien war ich ohne Haftpflicht aber mit Kasko, in Armenien ohne Kasko aber mit Haftpflicht unterwegs. Wobei evtl. für Georgien eine der anderen Versicherungen eingesprungen wäre, zumindest Teilweise, weil dort irgendwowas von "Reisehaftpflicht" stand - ob das nun auch für Autos gilt oder nicht ..

Ok, was war sonst noch zu tun, an den letzten Tagen?

- Ich las im Internet kuriose Dinge über die Zollvorschriften der Türkei, man dürfe nur ein technisches Gerät mitnehmen, also nur 1 Navi, nur 1 Digicam. Und ich hab ja jeweils schon mal 2. Lassen wir's drauf ankommen. Außerdem meinten einige Forenberichte, man solle teure Dinge am Zoll bei der Hinfahrt bestätigen lassen, um bei der Rückfahrt keine Probleme zu bekommen. Alternativ könnte man sich aber evtl. auch Rechnungsbelege mitnehmen - also machte ich ein paar Kopien von mein teuersten Geräten (Navis, Digicams, Notebook).

- Playlists für meinen iPod erstellen mit den neuesten Liedern > 3 Sterne und einigen älteren > 4 Sterne, das ganze Mixen und in 10-15 handliche 100-Tracks-Listen zusammenstellen, um für die gemeinsamen Autofahrten gerüstet zu sein....

- Vorsorglich ein paar grobe Karten für Georgien und Armenien ausdrucken. Die Ecke ist zwar auch in der Türkei-Karte abgedeckt, dort aber die Orte nur mit lateinischer Schrift eingetragen. Und da ich nicht wusste, wie durchgehend 2-sprachig die Schilder in Georgien und Armenien sind ... (im Endeffekt: nicht benötigt)

- das georgische und das armenische Alphabet von wikipedia ausgedruckt, falls wir mal etwas entziffern müssten (im Endeffekt: nicht benötigt)

- ein Blatt mit ein paar Übersetzungen in Englisch, Türkisch, Georgisch, Armenisch und Russisch erstellt und ausgedurck (im Endeffekt: fast nicht benötigt)

- für eine vor ein paar Wochen downgeloadete, gratis Routenplanungs-App am iPhone die nötigen Länder downloaden, sowie meine aktuelle POI-Datei übertragen und ein Backup des iPhones machen. In Georgien und Armenien hat mein Navi keine Karte, daher das iPhone als 3. Navi :)

- die POIs zumindest in eines meiner beiden Navis übertragen

- die zusammengesammelten Infos und Vorplanungen, sowie ein paar TV-Aufnahmen auf Notebook / USB-Festplatte kopieren

- Hotels für Montag und Dienstag Nacht buchen, das erledigte ich am Mittwoch. Montag würde eine kurze Nacht werden, da Trinc erst nachts in Istanbul ankommt und wir am Dienstag in Bursa/Uludag skifahren wollen. Ich entschied mich für ein Hotel in Bursa, weil auf dem Weg nicht wirklich was vernünftiges war bzw. weil wir dann so evtl. noch frühstücken könnten, falls wir zeitig genug ankommen würden. Jedenfalls wäre da keine Zeit mehr für die Hotelsuche für Dienstag, also buchte ich für Dienstag auch gleich eines.

- ein paar TV-Aufnahmen programmieren (im Endeffekt: umsonst, da sich mein Mac Mini leider nach 3 Tagen aufhing)

- nochmal checken, ob man irgendwelche aktuellen Infos hinsichtlich der Grenzen zwischen Türkei und Georgien bzw. Georgien und Armenien findt. Wintersperren? Öffnungszeiten? Leider nicht wirklich allzuviel Infos gefunden ...

- Wetterberichte checken, wo kann ich die ersten Tage auf den Weg nach Istanbul skifahren? Und geht sich das von der Fahrzeit her aus?

- die vordere Hälfte meines Bettgestells im Auto ausbauen

- und last but not least: die Koffer packen...

Bild
^ Noch nie hatte ich für eine Reise so viel Vorbereitungen gehabt wie für diese....

T-1 - 26.2.2015

Trotz so langer Vorbereitungszeit hatte ich heute doch noch eine lange Liste zu erledigen - und nicht alles geschafft. Grund mal wieder: Das Wetter, das mir die Planungen für das WE zerstört. Einige Berichte gaben Hoffnung auf Sonnenschein am Sonntag in Pilio, aber wollte ich das schaffen, müsste ich morgen, am Freitag, noch bis Ungarn fahren und Samstag dann ganztags bis Griechenland durch. Anderen Wetterberichten nach war das keine gute Idee - wobei auch weiter nördlich nicht viel Sonne zu erwarten wäre. Samstag sollte z.B. in Slowenien und Österreich noch recht sonnig werden. Also doch da bleiben? Schließlich entschied ich mich für eine Fahrt bis Ungarn morgen nach der Arbeit.

Ein gutes und günstiges Hotel in Ungarn nahe der Autobahn zwischen Österreich und Budapest zu finden, scheint gar nicht so einfach zu sein. Gibt zwar viele, die günstig sind, aber fast alle hatten mir zu viele negative Bewertungen auf boooking.com. Übrig blieb das Hotel Amarillis bei Györ, das ich für 27,- + 4,- € Frühstück buchte. Eigentlich hätte ich morgen nach der Arbeit direkt losfahren wollen, aber - ich hatte es heute nicht mehr geschafft, meine Koffer zu packen. Gar nichts!


27.2.2015, Tag 0, km ca. 610

Wäre ich jetzt ein Römer, hätte ich ein Problem - denn die kannten doch keine 0, oder? Wie hätte ich dann den heutigen Tag nummerieren sollen? :)

Um 15:30 hatte ich Feierabend und musste also notgedrungen nochmal heim und Kofferpacken. Obwohl ich die letzten Urlaube es immer so schön geschafft hatte, 1-2 Tage vorher zu packen, wollte das diesmal nichts werden. Auch, weil ich nach der Italien-Reise letzte Woche ja 3x eine Ladung Wäsche zu waschen hatte und die ja auch erst mal trocknen muss. Bis ich so alles gepackt hatte (und mich erst mal für 2 Koffer entschieden hatte und mir netterweise noch einfiel, das fremdländische Geld mitzunehmen), verging dann doch 'ne Stunde und ich kam erst um 16:45 weg.

Danach noch tanken, weil ich da ja auch unter der Woche keine Lust/Zeit hatte (ein Tag war mein Auto auch nochmal in der Werkstatt), dann aber endlich weg. In Kufstein kurz am McD was mitgenommen. Nächster Halt war dann eine Pinkelpause kurz nach Wien, ein Tankstopp kurz vor der Grenze (da war nochmal ein McD, also noch einen Hamburger geschnappt) und der Vignettenkauf direkt an der Grenze in Ungarn. 10 Tage, weil ich ja nicht weiß, ob ich bei der Rückfahrt wieder durch Ungarn fahren werde (1 Monat wäre günstiger als 2x 10 Tage). Somit ca. 1 Stunde später am Hotel angekommen als geplant, kurz vor 23 Uhr. Zum Glück musste ich heute nicht mehr bis Budapest fahren, war doch schon recht müde - hatte die letzten Tage immer nur so 5,5-5,75 Stunden geschlafen, normalerweise brauch ich 6.


Bild
^ Während des Autofahrens kann man ja mal ein paar Routenvarianten durchchecken - und dann ein Foto machen, damit man später wieder darauf zurückgreifen kann. Hier würde ich morgen durchfahren und am Sonntag in Pilio skifahren. Blöderweise sind die Wettervorhersagen für Sonntag nicht so toll, aber am Montag nach Pilio noch über 10 Stunden nach Istanbul ist echt zu lang...

Bild
^ Alternative könnte sein, morgen nach Rumänien zu fahren. Fast 9 Stunden morgen früh - ne, da geht sich Skifahren auch nicht mehr aus, wäre dann also Sonntag Rumänien und Montag Bulgarien.

Bild
^ Zwischen Wien und Ungarn ist eine Alien-Invasion! Echt spooky, diese Windrad-Anlage hier in der Nacht, wenn die roten Lichter im dunklen Himmel blinken.

Bild
^ Erste Fremdwährung der Reise, die ungarischen Forint. Ziemlich viel Nullen, aber dafür spart man sich die Untereinheit. 1.000 HUF sind ca. 3,30 EUR.

Hotel ist soweit ganz nett, ein Schreibtisch fehlt leider im Zimmer. Lauter Zug. Wo ich morgen hinfahre? Absolut keine Ahnung. Werd morgen früh nochmal alle Wetterberichte checken und ein Hotel buchen. Internet ist schnell. Falls ich nur bis Rumänien fahren sollte (um dort am Sonntag skizufahren), hätte ich auf die heutige Fahrt und Nächtigunng verzichten können. Der Wetter-Check in der Mittagspause verhieß jedenfalls nichts gutes für Griechenland am Sonntag. Montag, ja, Montag solls sonnig werden in Pilio. Aber hat das einen Sinn? Lt. Google Maps brauch ich 8,5h von Pilio bis Istanbul Flughafen, dann könnte ich also vormittags in Pilio noch skifahren. lt. meinem Navi dagegen bräuchte ich 10:15! Da müsste ich dann schon vor 12 Uhr wieder abfahren. Ob sich da dann der Umweg über Pilio lohnt? Vorallem, haben die am Montag überhaupt offen? Das Frühstücksbuffet, von 6-8 Uhr (!), war reichhaltig.

(Fortsetzung folgt -> unter Schneeberichte - Restliches Europa)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2255
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 16/17: 10
Skitage 17/18: 2
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von Mt. Cervino » 01.04.2015 - 18:24

Endlich gehts los... Bin schon sehr gespannt.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées - Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Heuberg-Ifen-Talllifte-Kanzelwand (AT) / Oberstdorf-Fellhorn-Söllereck (DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (IT) / Serre Chevalier (F)

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von Foto-Irrer » 02.04.2015 - 14:48

Danke für die Eindrücke von Landschaften und Infrastruktur! Aus Landschaftsfotografensicht finde ich das hochinteressant!
Mal angenommen, man würde z.B. nach Istanbul fliegen und ab dort mit Miet-PKW selbst eine Türkeirundreise machen (insbesondere z.B. Kappadokien mitnehmen),
- kommt man mit Englisch in der Türkei überall weiter?
- ist die spontane Hotelsuche relativ einfach bzw. lässt sich was in der Türkei über z.B. booking.com finden?
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Benutzeravatar
Tom76
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 369
Registriert: 24.08.2011 - 14:19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von Tom76 » 02.04.2015 - 15:46

Foto-Irrer hat geschrieben:Danke für die Eindrücke von Landschaften und Infrastruktur! Aus Landschaftsfotografensicht finde ich das hochinteressant!
Mal angenommen, man würde z.B. nach Istanbul fliegen und ab dort mit Miet-PKW selbst eine Türkeirundreise machen (insbesondere z.B. Kappadokien mitnehmen),
- kommt man mit Englisch in der Türkei überall weiter?
- ist die spontane Hotelsuche relativ einfach bzw. lässt sich was in der Türkei über z.B. booking.com finden?
Hallo,
ich war im letzten Jahr drei Wochen mit dem Rucksack in der Türkei unterwegs und bin den Lykischen Weg (Trekkingtour) gelaufen. Dazu habe ich Überlandbusse und Dolmus genutzt - übrigens sind die Busverbindungen innerhalb der Türkei sehr gut und die Busse komfortabel. Meine Erfahrungen zu deinen Fragen:
* Mit Englisch kommt man eigentlich gut durch, die jüngeren sprechen auch auf dem Land ein bisschen Englisch (die Älteren nicht....). In den größeren Städten und den Tourigegenden eh kein Problem. Ansonsten haben uns in den Bergdörfern Hände, Finger und ca. 10 bis 20 türkische Vokabeln weiter geholfen.
* Wir haben einiges über booking.com gebucht, auch recht kurzfristig, es war überhaupt kein Problem. Alle Reservierungen haben geklappt. Gerade kleine und mittlere Hotels bzw. Pensionen sind auf booking.com angewiesen, um überhaupt eine Chance zu haben, Touristen zu bekommen. Ist daher üblich und empfehlenswert, wenn man ein bisschen alternativ unterwegs ist und nicht den großen Hotelbunkern, sondern dem türkischen Mittelstand das Geld zukommen lassen will. Und wenn man nicht gerade in der absoluten Hauptsaison unterwegs ist, gibt es immer ein Zimmer. Im Zweifelsfall auch spontan vor Ort einfach jemanden fragen, bei irgendeinem Bauern oder in einer Pansiyon ist immer was möglich.
Ein Leben ohne Ski ist möglich, aber sinnlos

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von Foto-Irrer » 02.04.2015 - 15:49

ok Danke.
Den Großstadtverkehr in Istanbul stelle ich mir jetzt auch nicht schlimmer als in Barcelona, Rom oder Dubai vor.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von starli » 03.04.2015 - 12:25

Foto-Irrer hat geschrieben:- kommt man mit Englisch in der Türkei überall weiter?
Also es gibt recht wenig, die Englisch sprechen, aber Probleme hatten wir keine. Aber in Hotels kann's schon sein, dass nur 1 von 20 englisch spricht. Problem ist anscheinend ähnlich wie in Spanien, es gibt haufenweise lokale Sprachen in der Türkei. Zudem wohl auch kaum ausländische Gäste außerhalb der üblichen Touristenzentren.
ist die spontane Hotelsuche relativ einfach bzw. lässt sich was in der Türkei über z.B. booking.com finden?
Ja, booking.com hatte in den bereisten Ländern genug Hotels. Kleine Probleme gibt's aber ja überall mal.
Den Großstadtverkehr in Istanbul stelle ich mir jetzt auch nicht schlimmer als in Barcelona, Rom oder Dubai vor.
Was in der Türkei aber generell noch dazu kommt (neben dem Rot-Ignorieren oder dem Aus-2-Fahrspuren-5-machen) ist allerdings, dass man häufig mit 70-90 durch die 2-3-spurigen Ortschaften und Städte fährt (teilweise erlaubt, teilweise fraglich). Ich war noch nie in einer der 3 genannten Städte und auch nicht in Istanbul abseits der Autobahn, kam mir aber schon einen Tick "chaotischer" vor als in Sizilien und Bulgarien.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11191
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 16/17: 24
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von Ram-Brand » 13.04.2015 - 21:53

Bild
^^ Sesselbahn mit dem größten Sesselabstand weltweit. Respekt. 8O
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von starli » 14.04.2015 - 12:41

^ Vielleicht darf nur ein Sessel zwischen den Stützen sein :) Und die langsamste KSB war's auch, 2,5-2,8 m/s. Hatte aber sicher spezielle Gründe. Bericht ist als nächstes an der Reihe, vmtl. bis Donnerstag wird er online sein.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
paso
Massada (5m)
Beiträge: 68
Registriert: 17.01.2014 - 09:50
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Innsbruck

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von paso » 18.04.2015 - 21:58

Ich freue mich insbesondere auf Gudauri. Dort war ich in den frühen Neunziger einmal zur Eröffnung des großen Hotels. Da gab es dort besagtes Hotel, einen uralten Sessler, ein verfallenes altes KPDSU Heim, 2 russische Prostituierte die sich immer zu einem in den Lift gesetzt haben (ich brauchte in meinen unschuldigen jungen Jahren mehrere Fahrten um zu raffen was die wollten) und umlackierte Militärhelis (glaub MI-8). Die Helis flogen einen auf die Hänge und (inoffiziell) zum Weingut des Schwippschwapp-Onkel vierten Grades des Piloten. Wobei die Flugroute mit Bedacht gewählt werden musste, denn in manchen Tälern saßen damals schon die Raketenwerfer locker. Ziemlich abenteuerlich das Ganze, ich war schwer beeindruckt.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16785
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 88
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von starli » 18.04.2015 - 22:51

Das hört sich jedenfalls interessant an :) Heutzutage ist es doch etwas moderner ;)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
paso
Massada (5m)
Beiträge: 68
Registriert: 17.01.2014 - 09:50
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Innsbruck

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von paso » 19.04.2015 - 09:33

Ich habe mir gerade mal den Pistenplan angeschaut dort. Entweder es gab doch 2 Lifte oder der eine ging weiter hoch. So genau weiß ich das nach über 20 Jahren nicht mehr. Eine beliebte Alternative zum Lift bzw. zum Heli bestand in der Abfahrt vom Chridili. Von der "Mittelstation" die Abfahrt in das Tal zwischen Kudebi und Chridili und dann Aufstieg über den Grat auf den Chridili. Leider kaum alte Bilder von damals, nur wenige Schnappschüsse.

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Ski: nein
Snowboard: nein
Kontaktdaten:

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von trincerone » 21.04.2015 - 15:14

@Höhe: also subjektiv ging mir das eher anders, glaub ich. Also manchmal (Nemrut, Gudauri inbesondere) hätte man auch denken können man sei noch 1000m höher. Und skifahren mit Blick auf 5000er gibts ja auch nciht soooo oft. :)

Benutzeravatar
spinne08
Massada (5m)
Beiträge: 111
Registriert: 20.06.2014 - 12:05
Skitage 16/17: 13
Skitage 17/18: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 26624

Re: Balkan-Türkei-Kaukasus, 28.2.-18.3.2015 / Überblick+ Tag

Beitrag von spinne08 » 18.05.2015 - 20:50

Moin Starli, dein Bericht ist auch in Nordamerika angelangt. Unter dem Titel "Mother-of-all-trip-reports" findest du deinen Bericht bei www.epicski.com/t/135359/mother-of-all-trip-reports. Epicski ist ein Forum für Skifahrer in Nordamerika - wie bei uns Alpinforum. Viele Grüße von der Nordsee Steffen
2017/18: 3x Gurgl, 6x SFL, 1x Willingen

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „restliche Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast