Fragen zum Ski Arlberg

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3016
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von extremecarver » 12.01.2017 - 17:51

Am Arlberg sind nicht nur die Getränkepreise deutlich teurer wie anderswo - auch dass Essen - und das schon lange. Alternative bietet sich in Stuben bzw St. Anton in Ortswirtshäusern Mittags an (und zwar welchen die mind. 3min von der Piste weg sind). Aber auch am Arlberg kann man billig urlauben. Hab vor gut 15 Jahren mal eine Woche in Flirsch 3* Hotel mit Halbpension um 90€/Person im DZ bekommen (Lastminute) - klar das Hotel war etwas abgefuckt dank Komplettverbuchung via Snowtrex - aber Essen war ganz okay (Normalpreis für das Hotel waren auch zur Hauptsaison nur so 400-500€ Person/Woche). Dazu Vorsaisonsskipass und schon deutlich mehr Schnee wie jetzt - und noch etwas weniger Powderhunter (aber schon sehr viele im Vergleich zu anderen Gebieten). Arlberg ist schon ein nettes Gebiet - und der beste Apres Ski war eigentlich eh immer der mit Spliff oder mit dem Bier aus dem Supermarkt bei der Bushaltestelle. Keine nervige Musik, aber viele coole Leit. Da kann Ischgl nicht mithalten für mich. Und volle Hütten haben mich eh nie gestört am Arlberg - da nie besucht (Preisliste angeschaut und umgedreht). 8 Tage powdern am Arlberg inklusive Zuganfahrt aus Wien kamen so auf unter 400€ inkl. Hotel, Essen, viel Alkohol aus Supermarkt und Skipass pro Person.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
David93
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2374
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 16/17: 8
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von David93 » 12.01.2017 - 17:52

VH 400 hat geschrieben:Na wenn man wirklich sparen will, sollte man vielleicht auch nicht an den Arlberg. Am Arlberg ist es ja ähnlich teuer wie in der Schweiz, nehme ich mal an. Von daher bin ich es gewohnt.
Arlberg ist preislich 1. Liga in Österreich. Aber ich würde sagen nicht allzu weit über dem Niveau wie die anderen großen, viel teurer ist das nicht. Bei den Restaurants darf man sich halt nicht in Oberlech in die bekannten Nobelschuppen setzen, sondern in was normales, dann geht das auch klar.
Und von den schweizer Preisen ist das noch weit weg. Das wäre dann schon etwas unverschämt.
Skisaison 2017/2018:
20.12.17: Skiwelt / 25.12.17: Saalbach / 24.02.18: Zillertal Arena / 24.03.18: Skiwelt / 06.04.18: Arlberg

Skisaison 2016/2017:
31.10.16: Hintertuxer Gletscher / 04.12.16: Skiwelt / 09.12.16: Saalbach / 22.12.16: Saalbach / 31.12.16: Mayrhofen / 25.01.17: Skiwelt / 17.03.17: Kaltenbach / 10.04.17: Zillertal Arena

Skisaison 2015/2016:
24.10.15: Hintertuxer Gletscher / 12.12.15: Kitzbühel / 22.12.15: Zillertal 3000 (Mayrhofen) / 08.01.16: Zillertal Arena / 06.02.16: Skiwelt / 12.02.16: Saalbach / 13.03.16: Warth (Arlberg) / 27.03.16: Skiwelt

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3016
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von extremecarver » 12.01.2017 - 18:02

Also kleinere Schweizer Skigebiete sind sehr wohl billiger wie Arlberg, oder Serfaus bzw Ischgl zentral zur Hauptsaison. Val D'Anniviers, aber selbst 4V (falls man auf Appartements ausweicht) sind definitiv nicht teurer. Und Essenspreise hab ich in der Schweiz auch schon genug Gebiete gesehen die billiger auf den Hütten wie vor allem Arlberg West sind (Arlberg Ost ja ein klein bisserl billiger). Klar St Moriz oder Zermatt sind nochmal ganz klar ein Niveau teurer was Essen betrifft. Skipass ist in St Moritz ja sogar klar billiger (keine 40€/Tag wenn man dort übernachtet, auch zur Hauptsaison) - Zermatt ist natürlich was Skipasspreise angeht der einsame Kaiser und St Moritz auch extrem hoch für Tagesgäste (die nicht im Dezember via 50% Aktion buchen). Gibt noch ein paar Nobelorte in der Schweiz die den Arlberg preislich klar schlagen - aber viele sind es nicht.
Und Arlberg ist nicht viel teurer wie andere große Skigebiete im Westen Österreichs - je weiter östlich desto billiger gilt einfach grob gesagt vom Arlberg weg.

Benutzeravatar
David93
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2374
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 16/17: 8
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von David93 » 12.01.2017 - 18:10

Du musst aber genau die großen Schweizer vergleichen, wenn du den Arlberg gegenüberstellst. Das ein kleines Gebiet tendenziell günstiger ist als ein großes ist ja klar, trotz Schweiz. Und meine Aussage war ja auch kein Vorwurf an die schweizer Gebiete, die können ja nichts für ihren Wechselkurs zum €.
Skisaison 2017/2018:
20.12.17: Skiwelt / 25.12.17: Saalbach / 24.02.18: Zillertal Arena / 24.03.18: Skiwelt / 06.04.18: Arlberg

Skisaison 2016/2017:
31.10.16: Hintertuxer Gletscher / 04.12.16: Skiwelt / 09.12.16: Saalbach / 22.12.16: Saalbach / 31.12.16: Mayrhofen / 25.01.17: Skiwelt / 17.03.17: Kaltenbach / 10.04.17: Zillertal Arena

Skisaison 2015/2016:
24.10.15: Hintertuxer Gletscher / 12.12.15: Kitzbühel / 22.12.15: Zillertal 3000 (Mayrhofen) / 08.01.16: Zillertal Arena / 06.02.16: Skiwelt / 12.02.16: Saalbach / 13.03.16: Warth (Arlberg) / 27.03.16: Skiwelt

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3016
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von extremecarver » 12.01.2017 - 18:28

Vergleichen wir halt mit 4V. Zum freeriden nochmal mehr Gelände und auch generell größer. Und wohnt man im Osten des Gebietes - ist es klar billiger wie Arlberg. Lifte ähnlich modern oder veraltet - Schneianlage gilt auch selbiges. Nur am Arlberg wohne ich in Flirsch oder noch weiter weg um billig zu wohnen (außer absolute Nebensaison) - in 4V wohne ich direkt im Gebiet - nur halt nicht in Verbier. PDS wäre auch größer und billiger.
Der Vergleich gilt nur für die paar Top Zentralschweizer Gebiete, St. Moritz und Zermatt (und mit Abstrichen Saas Fee) sowie halt will man in Verbier im Ort übernachten. Lenzerheide-Arosa wohl etwa gleich teuer wie Arlberg. Alles halt unter der Annahme man braucht kein 4* Wellness Hotel - weil dann ist halt Schweiz immer deutlich teurer. Einfaches Zimmer mit Frühstück, oder Appartement - und der Urlaub ist nicht teurer.

Benutzeravatar
Aeternus
Massada (5m)
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2016 - 13:20
Skitage 16/17: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bad Honnef

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Aeternus » 13.01.2017 - 00:00

Aeternus hat geschrieben:Hallo,

wir sind am 21.01 zum ersten mal in Arlberg, Unser Unterkunft ist in der Nähe von Nassereihnbahn.
Kann mir einer grob eine Abfahrtempfehlung nennen bzw. wo man anfangen soll? Oder ist es relative egal, wie man sich dort bewegt?

Danke.
War leider noch im Board 100%tig freigeschaltet, denke des wegen ist mein Beitrag untergegangen, gibt zu meiner Frage eine Empfehlung?
2011 Stubaital, 2015 u 2016 Sölden, 2017 St. Anton am Arlberg

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Foto-Irrer » 13.01.2017 - 09:40

Wir waren jetzt über Silvester da.
Der Parkplatz an der Valfagehr ist nicht neu sondern derselbe wie immer. Wenn es da voll ist, drehst Du kurz um und fährst nach Zürs. Denk aber an den Skipass, wenn Du außerhalb wohnst, an 2-3 Tagen soll jetzt die Skipasslimitierung gegriffen haben!!!

Wenn Du mittags auf die Hütte willst, fahr zum Salome an der Schloßkopfbahn. Ist auch verhältnismäßig die günstigste.
Kriegeralpe ist eigentlich am schnellsten voll. Danach Balmalpe. Rudalpe geht halbwegs. Die beiden in Zürs sind auch ziemlich voll.
Selbst die Sonnenburg in Oberlech, in der das Schnitzel 29,90 kostet, ist mittags voll (wir mussten wegen der Skischule in Oberlech mittags dort in die Restaurants). Das SB Burg Hotel direkt neben der PB Oberlech ist etwas günstiger, aber das Essen m.E. auf Kantinenniveau!!!
Den Wolf finde ich optisch eine Katastrophe! 7,nochwas für den Glühwein ist auch die Härte.

Meine Lieblingshütte mit dem besten Blick ist die Albonagrathütte! Würstel und Germknödel, mehr brauch ich in der kleinen Bude auch nicht!
Kulinarisch bin ich ein Fan von der Hospiz Alm in St. Christoph und vom S´Griabli neben dem Mooserwirt in St. Anton.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

lxj200
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 13.03.2016 - 10:46
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von lxj200 » 13.01.2017 - 09:52

Gilt die Skipasslimitierung eigentlich auch für die Goldenmomentscard oder ist die hiervon ausgenommen?

Benutzeravatar
Kapi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 292
Registriert: 21.02.2012 - 15:34
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Kapi » 13.01.2017 - 13:11

Foto-Irrer hat geschrieben: Meine Lieblingshütte mit dem besten Blick ist die Albonagrathütte! Würstel und Germknödel, mehr brauch ich in der kleinen Bude auch nicht!
Pssst....nicht weitererzählen ;-).

K.

P.S.: Die Arlberg Thaja in Christoph ist auch nicht von Pappe. Essenstechnisch nicht allzu große aber solide Auswahl. Für Arlberg-Verhältnisse preiswert und an einem Sonnentag sehr schön zum Sitzen.
A bisserl woas gehd ollaweil.

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 335
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Tannberg » 14.01.2017 - 13:43

Vergleichen wir halt mit 4V. Zum freeriden nochmal mehr Gelände und auch generell größer. Und wohnt man im Osten des Gebietes - ist es klar billiger wie Arlberg. Lifte ähnlich modern oder veraltet
Das stimmt doch alles nicht!
Die lifte im Osten 4V sind doch wirklich sehr alt, und sehr viel unangenehme Schlepplifte. Das gibts es am Arlberg nicht so.
Und bekanntlich hat 4V überhaupt kein 400 km pisten, aber nur 190 km:

telegraph.co.uk:
The worst offenders for exaggerating piste lengths
Corvatsch, Switzerland

Resort measurement: 120km
Schrahe measurement: 40km
Exaggerated by: 200%

Les 4 Vallees ski area (Verbier, Nendaz, Tzoumaz, Veysonnaz and Thyon resorts), Switzerland

Resort measurement: 400km
Schrahe measurement: 188km
Exaggerated by: 112%

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Tom76
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 369
Registriert: 24.08.2011 - 14:19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Tom76 » 14.01.2017 - 14:04

Tannberg hat geschrieben:Die lifte im Osten 4V sind doch wirklich sehr alt, und sehr viel unangenehme Schlepplifte. Das gibts es am Arlberg nicht so.
Und bekanntlich hat 4V überhaupt kein 400 km pisten, aber nur 190 km:
Sorry, Widerspruch. Ich weiss ja nicht, wann du das letzte Mal dort warst, aber aus meiner Sicht gibt es nur noch im Teilgebiet zwischen Siviez und Veysonnaz SL, die man nehmen muss. Und davon ist mir allein Greppon Blanc als "unangenehm" in Erinnerung. Die anderen sind "angenehme" Bügellifte in nicht steilem Gebiet. Und hinten Richtung les Masses kannst du alle Pisten mit KSB's erreichen, da brauchst du keine SL, wenn du nicht willst. Im Bereich Nendaz hat es einen SL (les Fontaines), der ein bisschen anstrengend ist. Aber sonst? Nee, die haben schon einiges getan. Die neue EUB an der Bärenpiste ist zum Beispiel ein großer Fortschritt. Natürlich hinken sie im Vergleich zum Westteil (Verbier) noch weit zurück, aber das kommt hoffentlich noch.
Daher kann man das schon mit Arlberg vergleichen.
Und zu den 190km muss man fairerweise die Routen hinzunehmen. Nicht nur, die man nehmen muss (Rund um Tortin), sondern auch die durch das Vallon D'Arbi oder hinter nach Héremence.
Ein Leben ohne Ski ist möglich, aber sinnlos

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 335
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Tannberg » 14.01.2017 - 19:54

Von Veysonnaz richtung Siviez gleich 3 Schlepplifte die man unbedingt nehmen muss. Und zurück mindestens zwei hintereinander. Noch immer!
Das gibts es nicht am Arlberg!
Madloch, Zugerberg und Schlosskopf sind mindestens noch Sesselbahnen.

Es stimmt auch nicht das Essen am Arlberg (oder besser: Lech) teurer ist. Auch in Lech bekommt man Pasta's etc. für 10-12 Euro.
Man kann sicherlich teurer essen, aber dan bekommt man auch besseres Essen

TonyMontana
Massada (5m)
Beiträge: 44
Registriert: 26.10.2011 - 23:08
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von TonyMontana » 14.01.2017 - 20:25

Die allgemeine Preisdiskussion am Arlberg kann ich verstehen. Als ich das erstmal Mal am Arlberg war, sind wir zu Mittag in einer Hütte in St Christoph zu Mittag eingekehrt. (An den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern). Als ich die Speisekarte mit den Preisen gesehen habe, wollte ich eigentlich gleich wieder rausgehen.
Das ist jetzt schon einige Jahr her und ich muß sagen, daß ich die Diskussion bzgl Essenspreise zumindest auf der Lech/Zürs Seite nicht verstehen kann. Nirgendswo sonst hat man so praktisch die Wahl, ob man preiswert einfach, oder hochpreisig sehr gut essen möchte. Und dazwischen gibt es auch etliche Möglichkeiten.
Was ich meine ?
Zu Mittagszeit wenn ich von der Lecher auf die Zürser Seite gehe, kann ich wunderbar im Dorf zum Metzger (Hagen o.ä.) oder in den Supermarkt/Bäckerei gehen und kann mich mit Proviant eindecken. Das geht in Ischgl, Sölden oder SFL nicht. Da bin ich auf die Bergrestaurants angewiesen ! Und wenn ich das Geld dazu ausgeben möchte, habe ich eine wahnsinnig große Anzahl an gemütlichen Hütten. Mein Favorit: Abfahrt Madloch-Lech nehmen und im Dorf zum HUS Nr. 8 !

Gruß, Tony.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3016
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von extremecarver » 14.01.2017 - 21:26

Ich wollte ja auch nur sagen, nimmt man St Moritz, Zermatt und Co raus, hat es am Arlberg eben durchaus Schweizer Preise - bin letztlich eigentlich sehr oft überrascht wie billig es in der Schweiz trotz dem hohen Wechselkurs doch ist. Im Sommer fahr ich ja öfters Enduro MTB Rennen - in der Schweiz 4* Hotel in Davos billiger als in Italien! In Lenzerheide saugeile Jugendherberge mit Liften gratis im Sommer - dazu eine sehr schöne Therme die billiger ist als alles mit vergleichbarer Qualität hier in Tirol! Grad Arlberg, Ischgl, Serfaus-Fiss (nicht jedoch Ladis) - ist einfach Schweizer Niveau. Weiter östlich ist Österreich einfach billiger. Zillertal Unterkünfte aber auch Essen auf Hütten einfach deutlich billiger wie die großen Gebiete im Westen von AT.
Das mit in den Ort gehen klappt am Arlberg sehr gut - daher ist es ja auch meine Empfehlung (Sonntag aber Achtung - da haben die ganzen Supermärkte zu).

Benutzeravatar
Arlbergfan
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4750
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 16/17: 114
Skitage 17/18: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Arlbergfan » 14.01.2017 - 21:50

TonyMontana hat geschrieben:Die allgemeine Preisdiskussion am Arlberg kann ich verstehen. Als ich das erstmal Mal am Arlberg war, sind wir zu Mittag in einer Hütte in St Christoph zu Mittag eingekehrt. (An den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern). Als ich die Speisekarte mit den Preisen gesehen habe, wollte ich eigentlich gleich wieder rausgehen.
Das ist jetzt schon einige Jahr her und ich muß sagen, daß ich die Diskussion bzgl Essenspreise zumindest auf der Lech/Zürs Seite nicht verstehen kann. Nirgendswo sonst hat man so praktisch die Wahl, ob man preiswert einfach, oder hochpreisig sehr gut essen möchte. Und dazwischen gibt es auch etliche Möglichkeiten.
Was ich meine ?
Zu Mittagszeit wenn ich von der Lecher auf die Zürser Seite gehe, kann ich wunderbar im Dorf zum Metzger (Hagen o.ä.) oder in den Supermarkt/Bäckerei gehen und kann mich mit Proviant eindecken. Das geht in Ischgl, Sölden oder SFL nicht. Da bin ich auf die Bergrestaurants angewiesen ! Und wenn ich das Geld dazu ausgeben möchte, habe ich eine wahnsinnig große Anzahl an gemütlichen Hütten. Mein Favorit: Abfahrt Madloch-Lech nehmen und im Dorf zum HUS Nr. 8 !

Gruß, Tony.
Danke!
Ich würde echt irgendwie gern sachlich diskutieren, aber irgendwie macht es mir keinen Spaß mit Menschen zu reden, die sowieso eine generell andere Anschauung vom Skisport und wahrscheinlich Leben haben als ich. Ich war selbst als Student oft mit Kollegen dort zum Skifahren - denkt ihr, da hätte einer sich über die Preise auf den Hütten aufgeregt? Wir haben ja nicht mal auf den Hütten gegessen sondern sind einfach zum Spar oder Pfefferkorn, Leberkässemmel und gut ist. Wenn schlechtes Wetter ist, holt man sich eine Gulaschsuppe. Wieso braucht ihr denn ein Wiener Schnitzel zum Mittag?
Jetzt ist es anders, die Freunde kommen noch immer und schau an, wir leisten uns sogar Mittags was auf einer Terasse zu Essen...

Vielleicht kommt der ein oder andere einfach mal in den Genuss, den Moment zu genießen, in dem er für sein Mittagessen in der Ilga mit Getränk auf einer schönen Sonnenterasse inkl. Panorama 20€ zu zahlen, wohlmöglich am Ende des Tages sich sogar noch ein Bier beim Tannberger zu leisten ohne am Ende am Hungertuch zu nagen zu müssen oder sich darüber zu ärgern, jetzt vielleicht etwas mehr Geld bezahlt zu haben. Ich wünsche es hier so manchem!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
rush_dc
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 673
Registriert: 29.10.2007 - 20:06
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Dornbirn

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von rush_dc » 14.01.2017 - 22:55

Ich kann ansonsten auch den Italiener ca gegenüber der Bergbahn Oberlech empfehlen, 12€ für ne richtig geile Pizza, das ist normaler Preis in Vorarlberg.
Wie überall gibt's eben auch am Arlberg günstigere wie auch teure Anbieter... Genauso kann ich hier im Ländle essen gehen das mir bei den Preisen den Schütz raushaut.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

lxj200
Massada (5m)
Beiträge: 62
Registriert: 13.03.2016 - 10:46
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von lxj200 » 15.01.2017 - 08:41

Ich geh immer im SB Restaurant an der Galzigbahn essen.
Das Essen ist gut und die Preise sind mehr als in Ordnung. Und bei einem Fensterplatz hast auch noch eine grandiose Aussicht.
Klar, SB Restaurants muss mann mögen. Aber Preiswerter essen auf der Piste geht fast nicht.
Und meiner Meinung nach ist die Qulität der Speissen dort super.

Spikeman
Massada (5m)
Beiträge: 25
Registriert: 07.04.2016 - 13:28
Skitage 16/17: 34
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Spikeman » 15.01.2017 - 09:04

@ rush_dc :

Kannst Du das mal bitte näher beschreiben mit dem Italiener gegenüber Oberlechbahn....
Wie heisst der denn ? Wo ist der genau ? Ist mir bisher noch nie aufgefallen - Danke :)

@ lxj200 :

Ich gehe gerne in die Pizzeria im Galzig SB im unteren Berreich. Sehr grosse und leckere Pizza zum akzeptabelen Preis.


Generell kann ich nicht meckern über die Preise am Arlberg, ich weiss es und lasse mir davon die Stimmung nicht verderben.
Und wenn wir mal im Tannbergerhof versacken, dann juckt mich auch der Taxipreis retour nach St.Anton nicht.
Bei mir steht der Spass und geniessen im Vordergrund 8)
Auf einem g'scheiten Berg find'st keinen richtigen Deppen.

Saison 15/16 : Obertauern, 2x Arlberg, Amade & SHLF

schneeberglift
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 460
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 16/17: 20
Skitage 17/18: 34
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79822 Titisee- Neustadt

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von schneeberglift » 15.01.2017 - 16:16

Ich denke rush_dc meint den Italiener rechts neben der BB Oberlech. Der bietet zumindest richtig große Pizzen zum Preis von unter 12€ an. => Restaurant Olympia. Gut das Bier, kostet hier auch über 5€ aber da teile ich absolut Arlbergfans und Spikemans Meinung und bin daher auch bereit, das zu zahlen. Um einen schönen Skitag zu haben gehört das für mich dazu und da wird dann nicht um jeden Preis gespart.
Saison 2017/18: 2x Feldberg, 3x Ski Arlberg, 22x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, Sonnenkopf, 1x Skisafari Liftverbund Feldberg, Sägenhoflift Urach, 3x Ischgl- Samnaun
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun
Saison 2014/15: u.A: ein paar Tage am Schneeberglift, Lech/Zürs- Warth/Schröcken, 2x Feldberg, Hinterzarten (Flutlicht), Wieden, Lech/Zürs

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
VH 400
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 168
Registriert: 27.03.2016 - 18:02
Skitage 16/17: 19
Skitage 17/18: 16
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von VH 400 » 15.01.2017 - 19:33

:dankeschoen: Vielen Dank für die ganzen Tipps. 8) :lol:
Würstel und Germknödel, mehr brauch ich in der kleinen Bude auch nicht!
Dito
In Lenzerheide saugeile Jugendherberge mit Liften gratis im Sommer
Eine weitere Jugendherberge mit gratis Liften im Sommer ist auch in Scuol. Die beste Monsterrollerabfahrt gibt's dort auch noch. [/ot]
Und das wir in den Supermarkt einkaufen gehen für Mittagessen schliess ich da mal aus.

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3016
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von extremecarver » 15.01.2017 - 19:41

Jip - Scuol hat quasi da denselben Deal. Schöneben auch. Aber Lenzerheide hat halt mit Arosa auch noch mehr oder weniger den besten Bikepark östlich vom Wallis - under Scuol hat zwar auch nette Mtb Trails, aber Lenzerheide/Arosa ist da doch ein anderes Kaliber.

Spikeman
Massada (5m)
Beiträge: 25
Registriert: 07.04.2016 - 13:28
Skitage 16/17: 34
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Spikeman » 16.01.2017 - 12:19

@ schneeberglift :

Danke für Deine Rückmeldung, also untem im Ort. Hatte irgendwie oben in Oberlech im Schädel bei meinen Überlegungen wo das Ding denn sein könnte :wink:
Auf einem g'scheiten Berg find'st keinen richtigen Deppen.

Saison 15/16 : Obertauern, 2x Arlberg, Amade & SHLF

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4303
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Foto-Irrer » 16.01.2017 - 13:00

Restaurant oder Cafe Olympia haben nicht nur Pizza sondern auch leckere Eisbecher
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Tannberg
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 335
Registriert: 11.10.2011 - 09:37
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Tannberg » 16.01.2017 - 14:25

Restaurant Don Enzo gegenüber Bergbahn
Restaurant Olympia neben Bergbahn.
Beide Italienisch, beide gut. :D

Winterhugo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 512
Registriert: 15.08.2006 - 13:19
Skitage 16/17: 11
Skitage 17/18: 20
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Fragen zum Ski Arlberg

Beitrag von Winterhugo » 16.01.2017 - 14:29

Wieso fährt man eigentlich an den Arlberg und meckert über die Preise? Wenn ich mir etwas nicht leisten kann / mag / will, sind doch nicht immer die anderen schuld! Zum Skifahren gehört doch nicht nur der Preis fürs Mittagessen oder Bier.
There's nothing like the first one

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste