Neues in der Rhön

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Dede
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Dede » 09.09.2016 - 13:04

sehr interessantes Interview. Wenn auch irgendwie widersprüchlich
Und in einem Mittelgebirge wie der Röhn haben wir im Prinzip schon damit gerechnet, dass es irgendwann mal kommt und man eventuell auf einen Sommerbetrieb umstellen müsste.
In der nächsten Antwort
Den Sommerbetrieb haben wir nochmal weggeschoben. Wir haben gesagt, dass wir das jetzt erstmal stehen lassen, vielleicht kommt ja eine kleine Eiszeit - man weiß ja nie.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1526
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 16/17: 54
Skitage 17/18: 19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: zw. KS und GÖ
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von manitou » 18.09.2016 - 11:07

...für mich klingt die "Schließungsaktion" der Feuerberg etwas nach einer taktischen Aufschreimaßnehme, sonst würde man die Lifte abbauen.

Man will offfensichtlich Öffentlichkeit erzeugen, damit in der bay Rhön ein Nachdenken über die bisherige Politik erfolgt. Ohne Beschneiungserlaubnis werden in mittlerer Zukunft auch die Lifte am Arnsberg und Kreuzberg verschwinden, da diese mit Sicherheit nicht erneuert werden, wenn die Altersschwäche irgendwann eintreten wird.
Am Arnsberg könnte mit einer 6KSB Arnsberg1 nahezu alle Pisten bedient werden, auch die meisten Abschnitte der Arnsberg2 Pisten. Der Arnsberg hat m.E. das Potential für das insgesamt attraktivste Skigebiet der Rhön. Vorraussetzung ist die Beschneiung, für die sich der Betreiber langezeit vergeblich bemüht hat.

Der Arnsberg wäre auch aus Thüringen (wo ein gutes Skigebiet im Bereich Oberhof fehlt) über die A71 und Bad Neustadt relativ schnell erreichbar, zumindest deutlich besser und schneller als der Silbersattel.
Wenn die Bayern aktuell eine Grundsatzdiskussion über Naturschutz/Skigebietsausbau am Riedberger Horn führen, dann können die auch das Beschneiungsverbot im Biosphärenreservat By Rhön gern mit einbeziehen. :wink: Ich sehe nicht, wo hier der Naturschutz gefährdet ist, wenn man am Arnsberg ein paar Bergwiesen beschneien täte.
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

tom75
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 467
Registriert: 25.06.2011 - 11:15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von tom75 » 18.09.2016 - 20:27

bist du schon jemals unter der woche außerhalb der weihnachts- und faschingsferien am arnsberg gewesen? ich vermute nein, denn sonst wüsstest du, dass da am ganzen tag nicht mal die hälfte an kapazität skifährt, die eine 6ksb in der stunde macht. auch die beschneiuungserlaubnis-frage ist im grunde genommen müssig, da selbst bei erlaubnis nie und nimmer mehr als vielleicht eine abfahrt am arnsberg 1 bezahlbar wäre. wenn die konzessionen von den schleppern auslaufen (wie lang geht eigentlich rothang und 3tannen am kreuzberg noch? sind ja schon uralt), dann ist finito. denke die lsap reihenfolge wird sein feuerberg, kreuzberg, arnsberg, dann die hessischen außer waku, übrig bleiben wird die wasserkuppe ohne abtsroda.

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1526
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 16/17: 54
Skitage 17/18: 19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: zw. KS und GÖ
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von manitou » 19.09.2016 - 13:23

tom75 hat geschrieben:bist du schon jemals unter der woche außerhalb der weihnachts- und faschingsferien am arnsberg gewesen? ich vermute nein, denn sonst wüsstest du, dass da am ganzen tag nicht mal die hälfte an kapazität skifährt, die eine 6ksb in der stunde macht.
Ich war zuletzt vor nunmehr 6 Jahren dort bei Top-Schneebedingungen, und zwar wochentags wie am Wochenende. Am Wochenende gabs am A1 ca. 20 Min. Wartezeit (wie auch am langen Kreuzberglift) und auch wochentags war am A einiges los - mehrere Schulklassenbusse. In Willingen fahren wochentags manchmal nicht wesentlich mehr Leute.

Ich denke, dass die Rhön ganz anders von Skifahrern frequentiert werden würden, wenn da nur ein wirklich gescheites und voll beschneites Skigebiet existiert. Und da hätte m.E. der Arnsberg das beste Potential, da hier lange Abfahrten auf unterschiedlichem Niveau existieren und das ganze Skigebiet mit nur einem leistungsfähigen Lift bedient werden könnte. Dazu ein Bike-Park im Sommer und schon rechnet sich eine KSB. Aber bei den gegenwärtigen Restriktionen hinsichtlich Bioshärenreservat ist das alles Utopie.
Bislang wurde die Rhön daher nicht wirklich ernst genommen, ähnlich wie der Wurmberg im Harz - doch seit dem Ausbau dort ändert sich das zunehmend.

Wie ich bereits hinsichtlich des Abtsroda sagte - wahrscheinlich ist es jetzt jedoch zu spät und es wird so kommen wie Du sagst: lsap nach und nach...
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1121
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 16/17: 18
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Pauli » 19.09.2016 - 18:08

Ich war zuletzt vor nunmehr 6 Jahren dort bei Top-Schneebedingungen
Schade, dass es in der Rhön nicht allzu oft Top-Schneebedingungen gibt. Bei wenig Schnee kommen auch weniger Besucher, wenn zum Beispiel nur der AII (Doppellift) in Betrieb ist.
Und auch mit Schneekanonen hat man bis zur Talstation auf 600 m auch keine Schneesicherheit. Wer soll den überhaupt die Kosten für eine Vollbeschneiung tragen?
Eine neue 6er-Sesselbahn wäre für die Röhn vielleicht etwas Größenwahnsinnig. Wenn überhaupt, vielleicht eine gebrauchte Bahn.
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Benutzeravatar
Denker
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 228
Registriert: 12.02.2012 - 12:51
Skitage 16/17: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 97508 Schweinfurt

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Denker » 19.09.2016 - 21:47

Aus meiner Sicht ist das Konzept was die Firma Weigand auf der Wasserkuppe macht das einzige was in einem Mittelgebirge langfristig Perspektiven bietet!

Man hat in den letzten Jahren dort sukzessive vieles modernisiert und erweitert. Es werden bei den Freizeitaktivitäten vor allem Familien angesprochen, aber auch Firmen. Zum Beispiel der Kletterwald, die Fahrgeschäfte und auch der Rhön Bob, der die Schlepplifte im Sommer nutzbar macht.

Es gibt eine Beschneiungsanlage und es gibt Abendskilauf! Aus SW oder WÜ kann man im Winter locker nach der Arbeit mal Ski fahren gehen. Und die Abendkarte kommt 9€!
Am Sonntag im Hochwinter steht man allerdings viel mehr an als man fährt.

Zudem gibt es die Märchenwiesenhütte die erst wenige Jahre alt ist und wo man super einkehren (und auch Hochzeit feiern ;-)) kann.

Betriebstage sind also immer bei gutem Wetter möglich, der Sommerbetrieb ist wichtiger Bestandteil. Zudem sind die Gastronomie, die weiteren Attraktionen und die Skilifte bei einem Betreiber.

Dede
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Dede » 20.09.2016 - 08:33

Denker hat geschrieben:Aus meiner Sicht ist das Konzept was die Firma Weigand auf der Wasserkuppe macht das einzige was in einem Mittelgebirge langfristig Perspektiven bietet!

Man hat in den letzten Jahren dort sukzessive vieles modernisiert und erweitert. Es werden bei den Freizeitaktivitäten vor allem Familien angesprochen, aber auch Firmen. Zum Beispiel der Kletterwald, die Fahrgeschäfte und auch der Rhön Bob, der die Schlepplifte im Sommer nutzbar macht.
Ich glaube du hast es vollkommen richtig zusammengefasst. Die Firma Weigand hat es auf der Wasserkuppe geschafft ein Ganzjahresangebot herzustellen und schafft es somit wirtschaftlich rentabel zu sein.
Allerdings würde sich hier wahrscheinlich auch keine 6KSB rentieren. Bisher bietet die Wasserkuppe als einzige dieses Angebot.

Wenn dieses Konzept jetzt allerdings von Arnsberg/Kreuzberg/Feuerberg etc. kopiert werden würde, dann denke ich haben beide Berge ein Problem, da sie sich gegenseitig die Kunden wegnehmen würden.
Man muß es also schaffen ein Ganzjahresangebot herzustellen, welches nicht identisch mit der Wasserkuppe ist aber trotzdem viele Menschen anlockt. Ich tippe darauf, dass ein Bikepark alleine zu speziell wäre.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1526
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 16/17: 54
Skitage 17/18: 19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: zw. KS und GÖ
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von manitou » 20.09.2016 - 10:11

...die Waku lässt sich in der bay Rhön allein aus genehmigungsrechtlichen Gründen wegen der gegenüber der hessischen Rhön deutlich schärferen Naturschutzrestriktionen nicht kopieren - und natürlich machen die Wiegands kaufmännisch alles richtig.
Es geht auch nicht ums kopieren, sondern um ein eigenständiges Angebot. Das wird am Arnsberg behördlich vereitelt, u.a. auch hinsichtlich der Idee eines Bikeparks, wo nicht einmal ein 2. Testtag behördlich genehmigt wurde - siehe hier: https://de-de.facebook.com/bikeparkrhoen/
Auch der Feuerberg durfte sein damaliges Bikepark-Konzept nicht weiter verfolgen und hat nun seine Betrieb eingestellt, da er weder im Sommer noch im Winter was auf die Beine stellen darf. Unabhängig davon braucht es natürlich engagierte Betreiber und ob die bay Liftbetreiber zu einem adäquat kaufmännischen Geschick fähig sind wie die Wiegands, vermag ich nicht zu beurteilen.

Würde der Arnsberg eine Beschneiung und einen Bikepark einrichten dürfen, dann würde sich dort eine KSB rechnen, da diese ganzjähig nutzbar wäre und ein solches Konzept wäre keine Konkurrenz zum ganzjährigen Familienangebot auf der Waku - sondern eine Bereicherung des Rhön-Tourismus. Eine schwere Konkurrenz für die Waku wäre jedoch ein ausgebautes Arnsberg-Skigebiet.

Wo würdet Ihr hinfahren, wenn am Arnsberg 3 beschneite Flutlichtpisten und eine moderne Liftanlage mit Skibetrieb bis 22Uhr existieren - sicherlich nicht zur Waku?!
Das meine ich - der Arnsberg hat ein enormes vereiteltes Potential - die Waku wird als Mittelgebirgs-Skigebiet nicht wirklich ernst genommen. Eine einzige A1 KSB + Beschneiung kann das ganze Arnsberg-Skigebiet einschließlich der blauen Pisten im Bereich A2 erschließen - es bräuchte keine weiteren Lifte - was einen effizienten Betrieb ermöglicht und dann kommen viele Leute aus Rhein-Main, Thüringen und Unterfranken und das ganze würde sich zusammen mit einem Bike-Park und Sommerbetrieb rechnen. Das statistische Einzugsgebiet wäre sogar besser als das des Arbers. Natürlich würde es der Markt nicht verkraften, wenn alle 3 bay Rhön-Skigebiete ausbauen, aber eines hätte in der Rhön funktioniert.
Ware die Restrition in Bezug zum Biosphärenreservat nicht gegeben, die bay Rhön hätte zudem eine ordentliche Ausbauförderung erhalten.
https://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/u ... ahn-RL.pdf

Es hätte allerdings vor 8-10 Jahren passieren müssen, jetzt ist es zu spät... wie wahrscheinlich auch ein Ausbau des Absroda.
An der Waku würde sich eine KSB nicht rechnen, da sind wir uns einig...
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Benutzeravatar
MajorSchmitt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 336
Registriert: 17.11.2007 - 11:33
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bimbach

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von MajorSchmitt » 20.09.2016 - 17:02

Grundsätzlich wären die Gebiete in der bayrischen Rhön mit den vorhandenen pistentechnischen Gegebenheite alle für eine großvolumige Sesselbahn geeignet.

Der Trend wurde verschlafen und zwar von allen Beteiligten. Hätte man mit einem langfristigen Entwicklungsplan ernsthaft versucht in Infrastrukturelle Veränderungen zu investieren bin ich sicher, dass es geklappt hätte.

Stattdessen ruhte man sich in den guten Jahren aus und hat die Kuh gemolken bis es eben nicht mehr geht - wie jetzt der Fall.

Bis Mitte der 2000er waren die Gebiete bei Öffnung ständig ausgelastet, da die Schneemenge idR. auch vernünftige Pistenbedingungen hergab. Das jetzt nicht mehr viel los ist liegt eben auch daran, dass man sich hier im Vergleich eher nach unten entwickelt hat.

Schlechtes Marketing der Gebiete (ausgenommen Zuckerfeld und Wasserkuppe) kommt zusätzlich hinzu.

Alles in Allem haben hier aus meiner Sicht alle beteiligten versagt, am meisten aber die Betreiber selbst!

Die Wasserkuppe ist hier differenziert zu betrachten, die hat mit Wiegand nen starken Investor, der den Skibetrieb aber leider auch nur als Zubrot sieht.
Wer handelt hat entschieden

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1526
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 16/17: 54
Skitage 17/18: 19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: zw. KS und GÖ
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von manitou » 20.09.2016 - 17:51

@major schmidt:
Amen!
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
MajorSchmitt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 336
Registriert: 17.11.2007 - 11:33
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bimbach

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von MajorSchmitt » 20.09.2016 - 20:03

@manitou:

Zu deinen Ausführungen zum Arnsberg kann ich zustimmen.

Zum Thema Wasserkuppe und Sesselbahn nicht ganz:

Die Sesselbahn am Abstroda ist nach meiner letzten Information abgeschrieben. Grund hierfür ist, dass die geplante Trassierung bis in die Nähe des Gipfels aufgrund des Modellflugs an der Abstrodakuppe sowie eines Naturschutzgebietes nicht machbar ist. Hier könnte rhöni vielleicht nochmal einen aktuellen Stand der Planungen zu Beschneiung und Sesselbahn geben.

Was aus meiner Sicht nach wie vor realistisch und rentabel wäre ist eine Sesselbahn als Ersatz des Panoramaliftes auf leicht veränderter Trasse. Dieser wäre in der Lage alle Pisten Paradiso, Märchenwiese und Panorama zu erschließen. Aber auch hier vermutlich ewiges Wunschdenken. :boese:
Wer handelt hat entschieden

Benutzeravatar
Rhöni
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 175
Registriert: 16.11.2003 - 19:33
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Hilders
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Rhöni » 20.09.2016 - 23:57

Seit letzter Woche haben wir Gewissheit, dass keine Schneileitung von Abtsroda Bergstation in Richtung Panorama Bergstation verlegt werden darf. Grund dafür ist der Magerrasen und das Borstengras. Es würde sich nach einem Eingriff mit Maschinen nicht in seinen ursprünglichen Zustand zurück entwickeln. Somit ist vermutlich Beschneiung am Abtsrodalift gestorben.
Wir werden jetzt weiter überlegen, wie wir die Beschneiung auf der Wasserkuppe effektiver gestalten können, ohne das dringend benötigte Wasser von Abtsroda.

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4994
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Chasseral » 21.09.2016 - 12:44

manitou hat geschrieben:...die Waku lässt sich in der bay Rhön allein aus genehmigungsrechtlichen Gründen wegen der gegenüber der hessischen Rhön deutlich schärferen Naturschutzrestriktionen nicht kopieren ...
Das ist halt die Folge der Situation, dass Bayern seit Jahrzehnten von den Grünen regiert wird.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Frankenski
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1329
Registriert: 20.03.2007 - 00:52
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bayern

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Frankenski » 21.09.2016 - 21:55

Chasseral hat geschrieben: Das ist halt die Folge der Situation, dass Bayern seit Jahrzehnten von den Grünen regiert wird.
Seit wann gehört Seehofer zu den Grünen :lach: die Grünen regieren nicht sind nur Opi

Benutzeravatar
bastian-m
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 619
Registriert: 10.12.2008 - 11:10
Skitage 17/18: 34
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von bastian-m » 21.09.2016 - 23:50

@Frankenski Du musst deinen Ironie-Detektor (zumindest jenen für gute) dringend nachjustieren!

@Chasseral: Kompliment!

Benutzeravatar
flip-klick
Massada (5m)
Beiträge: 28
Registriert: 04.01.2016 - 12:47
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von flip-klick » 12.01.2017 - 08:39

Der Kreuzberg startet mit einer Webcam durch:

http://www.skilifte-kreuzberg.de/wetter ... webcam.php

und am Wochenende nun wohl auch in die Saison!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
GIFWilli59
Brocken (1142m)
Beiträge: 1169
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von GIFWilli59 » 18.01.2017 - 21:48

Beschränkt sich das Schutzgebiet am Nordhang der Wasserkuppe eigentlich auf die Wiesen oder ist auch der Wald unter der Straße geschützt?
Rhöni hat geschrieben:Seit letzter Woche haben wir Gewissheit, dass keine Schneileitung von Abtsroda Bergstation in Richtung Panorama Bergstation verlegt werden darf. Grund dafür ist der Magerrasen und das Borstengras. Es würde sich nach einem Eingriff mit Maschinen nicht in seinen ursprünglichen Zustand zurück entwickeln. Somit ist vermutlich Beschneiung am Abtsrodalift gestorben.
Wir werden jetzt weiter überlegen, wie wir die Beschneiung auf der Wasserkuppe effektiver gestalten können, ohne das dringend benötigte Wasser von Abtsroda.
Möglicherweise kann man ja die Schneileitung auch weiter unten am Berg trassieren. Wenn die Leitung entlang eines Weges verläuft, werden sich die Eingriffe in die Vegetation wohl in Grenzen halten, schließlich werden die Gräser auf dem Weg ja ohnehin durch den Verkehr stärker belastet.

Zur Stillegung der Lifte am Feuerberg:
Es ist nicht mehr planbar gewesen. Im Jahr 2000 ungefähr haben wir das erste Mal aufgesperrt, da hatten wir noch Schnee, da war das noch planbar. Da konnten wir sagen, dass wir um Weihnachten herum zum Skifahren gehen - danach haben wir uns dann gerichtet und da konnten wir die Leute einstellen. Wenn man jetzt die letzten fünf Jahre betrachtet, dann war das ein Würfelspiel. Da hat man am Morgen aus dem Fenster geschaut und sich gefragt "Können wir heute fahren oder nicht?" Und das ist natürlich sehr schwierig für uns.
Dass die Saison jemals planbar war, ist schlichtweg Unsinn. Auch wenn es viele Leute glauben, früher war auch nicht jeder Winter gut, mit Schnee von Mitte Dezember bis Mitte März. Außerdem ist der Beobachtungszeitraum von rund 15 Jahren viel zu kurz, um wirklich fundierte Aussagen über die Klimaentwicklung zu machen. Die gleiche Prognose hätte man vielleicht so oder so ähnlich auch schon Ende der 90er Jahre machen können. Gut, was jetzt anders ist, ist, dass sich der Skibetrieb zunehmend in die größeren Skigebiete verlagert, sodass manche Kleingebiete finanziell trotz passabler Winter hinten runter fallen werden, wobei ich meine, dass dieser Effekt mehr im Sauerland und nur teilweise in der Rhön anzutreffen ist.
Den Sommerbetrieb haben wir nochmal weggeschoben. Wir haben gesagt, dass wir das jetzt erstmal stehen lassen, vielleicht kommt ja eine kleine Eiszeit - man weiß ja nie. Wenn eine kleine Eiszeit käme und sich das abzeichnet, dann könnten wir wieder aufsperren. Aber im Moment haben wir gesagt, dass wir das Geld nicht einfach so verbrennen.
Wenn die kleine Eiszeit nun aus einem guten Winter mit reichlich Naturschnee bestünde und es der aktuelle Winter wäre, fährt man natürlich mit dieser Taktik schlecht. Zumal man nie vorher weiß, wie die nächsten Winter werden...also entweder am Ball bleiben und weiter in Instandhaltung investieren oder sich mittelfristig verabschieden.

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1121
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 16/17: 18
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Pauli » 19.01.2017 - 16:52

Ich befürchte, die haben sich schon mittelfristig und auch langfristig verabschiedet. Glaube ja nicht, dass die wieder öffnen werde.
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Benutzeravatar
GIFWilli59
Brocken (1142m)
Beiträge: 1169
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von GIFWilli59 » 19.01.2017 - 21:04

@Pauli: Wäre ja auch die Frage, was passieren muss, damit die wieder öffnen würden...
Aber so ist nunmal der Trend in der (bayrischen) Rhön. Am Ende werden wohl nur die Lifte an der Wasserkuppe übrig bleiben. Auch wenn ich vermute, dass die anderen noch einige Jahre länger durchhalten werden.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
MajorSchmitt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 336
Registriert: 17.11.2007 - 11:33
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bimbach

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von MajorSchmitt » 20.01.2017 - 11:13

GIFWilli59 hat geschrieben:@Pauli: Wäre ja auch die Frage, was passieren muss, damit die wieder öffnen würden...
Aber so ist nunmal der Trend in der (bayrischen) Rhön. Am Ende werden wohl nur die Lifte an der Wasserkuppe übrig bleiben. Auch wenn ich vermute, dass die anderen noch einige Jahre länger durchhalten werden.
Deshalb kann ich nur jedem raten bei den momentanen Verhältnissen die Gebiete abseits der Wasserkuppe zu besuchen. Letztendlich hat es neben der Witterung (und die passt momentan) vor allem der Kunde in der Hand wer verdient und wer nicht.

Hierzu auch mein Kommentar zum Feuerberg:
Den Feuerberg habe ich in der bayrischen Rhön mit Abstand am meisten besucht. Für ist es von der Trassierung der Pisten das interessanteste Gebiet (gewesen).

Allerdings ist der Besucherzuspruch und Andrang entgegen meinem ersten Besuch vor ca 10 Jahren in den letzten Wintern deutlich gesunken.
Diese Entwicklung kann ich auch voll und ganz nachvollziehen:
Der Feuerberg hat sich als einziges Skigebiet der Rhön nicht weiterentwickelt!

Ich vergleiche hier nur die Situation der Naturskigebiete:
Sowohl Kreuzberg, Arnsberg und Simmelsberg kaufte neue Pistenraupen, verbesserten die Beschilderungen der Abfahrten und korrigierten die Trassierung dieser.
Am Kreuzberg gab es zudem neue Bügel am Dreitannenlift, die Gemündener Hütte wurde ausgebaut, die Toilettensituation am Rothang verbessert und die Dreitannenalm wurde eröffnet.
Am Arnsberg baute man einen Funpark, der auch bei relativ geringer Schneelage betrieben werden kann, schaffte zwei Schneekanonen an und stattete die Pistenraupe mit einer Schaufel aus.

Am Feuerberg passierte während dieser Zeit nur eines: Die Feuerbergstuben an der Talstation schlossen, zurück blieb die Kissinger Hütte.
Ansonsten haben wir hier den Stand von vor 20 Jahren: Es ist eine Pistenraupe vorhanden, die selbst bei einem halben Meter Schnee die steileren Hänge im Wald nicht vernünftig präparieren kann. Pistenmarkierungen oder Korrekturen zur einfacheren Präparation? Fehlanzeige!

Für mich ist die Schließung nach wie vor einzig und alleine einem unengagierten und kurzsichtigen "Management" geschuldet. In den "guten" Jahren hat man nicht an die Zukunft gedacht und in den "schlechten" Jahren mehr gejammert und schuldige gesucht wie etwas unternommen. Wo ist denn das Geld aus den "fetten" Jahren hin gewandert? In die Infrastruktur wie ihr seht jedenfalls nicht...
Wer handelt hat entschieden

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1652
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von snowotz » 20.01.2017 - 21:24

Der Feuerberg hatte mit seinem Sessellift die besten Voraussetzungen aller Gebiete in der bayerischen Rhön. Allerdings halt auch die unfähigsten Betreiber. Engagement kann man Ihnen nicht mal absprechen, denn immerhin haben sie es ja mit dem Sommerbetrieb incl. Bikepark probiert. Allerdings die ganze Umsetzung war doch sehr mangelhaft und auch das Durchhaltevermögen. Jammerschade, jetzt hat es beste Bedingungen und da ist zu. Ohne Feuerberg ist für mich die Rhön gestorben.
Skisaison 17/18 Skitage aktuell: 18
<D> Bayrischzell (Sudelfeld), Garmisch (Zugspitze), Winterberg(2)
<A> St. Johann i.T./Oberndorf, Kitzbühel, Westendorf Skiwelt, Bad Kleinkirchheim, Hermagor, Goldeck
<I> Klausberg, Helm/Rotwand/Kreuzbergpass, Padola, Innichen, Kronplatz, Cortina d'Ampezzo, Speikboden, Ratschings, Tarvisio
<SLO> Kranjska Gora

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1526
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 16/17: 54
Skitage 17/18: 19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: zw. KS und GÖ
Kontaktdaten:

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von manitou » 23.01.2017 - 08:09

Die Lifte in der Bay. Rhön sind für mich angesichts der Restriktionen hinsichtlich Bioshärenreservat ein Auslaufmodell. Unter den gegebenen Bedingungen macht es keinen Sinn dort zu investieren. Es fragt sich, wann ist es sinnvoll aufzuhören bzw. noch bescheiden weiterzumachen?! Im Gegensatz zum Kreuzberg hat der Feuerberg keinen nennenswerten Somertourismus und ein Bike-Park wurde nicht genehmigt. Was sollen die dann machen?!
Auch das letzte Statement von Rhöni hinsichtlich Abtsroda läuft in die gleiche Richtung. Schade!

Die Rhön hat im Mittelgebirgsvergleich auch nicht das allerbeste Einzugsgebiet. Topografisch gibt es dort mehrere interessante Skigebiete, aber m.E. ist dort wirtschaftlich nur Raum für ein top-modernes Skigebiet. Das würde ich mir eher am Arnsberg oder Kreuzberg wünschen, aber die Diskussion können wir abhaken. Die Waku kann es topografisch leider nie werden.

Andererseits muss ich mit Respekt sagen, das die Rhön sich touristisch sehr gut auf sanften Tourismus ausgerichtet hat und in diesem Segment vorne mitspielt. Was dort fehlt ist die optimierte touristische Vernetzung. So gesehen braucht die Rhön den Wintersport nicht wirklich, er spielt touristisch eine deutlich geringere Rolle als im Harz, TW, Sauerland...etc. und das ist angesichts des Klimawandels auch vorausschauend nachhaltig. In diesem Sinn ist auch der Wiegandsche Rummelplatz auf der Waku zukunftsträchtig - wenn er mir persönlich auch nicht gefällt.

Dinge haben bekanntlich zwei Seiten...
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2264
Registriert: 01.04.2009 - 10:04

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von judyclt » 26.01.2017 - 10:49

Leider hast du vollkommen recht. Früher oder später werden fast alle Lifte dort am Ende am sein, weil das Investieren eben nicht geht/nichts bringt.
Leider deswegen, weil es am Feuerberg oder Kreuzberg bei richtig viel Schnee einfach so genial ist, dass ich da durchaus mal hingefahren bin, obwohl
Winterberg im Gegensatz zur Rhön vor der Haustür liegt. Bis vor 10 Jahren bin ich immer aus Frankfurt in die Rhön gefahren und habe mich gewundert,
dass nicht mehr Leute aus dem Rhein-Main-Gebiet kamen.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Brocken (1142m)
Beiträge: 1169
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von GIFWilli59 » 26.01.2017 - 10:55

GIFWilli59 hat geschrieben:Beschränkt sich das Schutzgebiet am Nordhang der Wasserkuppe eigentlich auf die Wiesen oder ist auch der Wald unter der Straße geschützt?
Wäre es eigentlich denkbar, die Pisten an der Wasserkuppe nach unten hin zu verlängern?

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1121
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 16/17: 18
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Neues in der Rhön

Beitrag von Pauli » 26.01.2017 - 14:37

Glaube ich nicht, dass das sinnvoll wäre. Unterhalb der Straße befindet sich Wald, den müsste man dazu abholzen. Und ich glaube Geld hätte man für solche Sachen auch nicht.
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste