Tschiernocklift am Millstätter See

alles über: geschlossene Skigebiete/Lifte; alte, nicht mehr existente Hersteller etc.

Moderatoren: tmueller, TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Schwoab
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2408
Registriert: 27.11.2002 - 22:27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordschwarzwald

Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Schwoab » 08.06.2007 - 16:55


Startseite > Oberkärnten


05.06.2007 20:36
Aus für Lift auf dem Tschiernock
Aufgrund ausbleibender Förderungen verkaufte Hans Unterlerchner Alm und Lift an deutschen Investor. Der Lift wird demnächst abgebaut.


Foto: Stöflin
Wir lagen jedes Jahr leicht im Plus, aber es war einfach zu wenig um die laufenden Investitionen zu decken. Vom Land wurde uns mündlich eine Förderung zugesagt, wir wurden aber immer vertröstet", begründet Hans Unterlerchner junior den Schritt, den Tschiernock-Lift und die dazu gehörige Alm zu verkaufen.

80.000 Euro investiert. Wegen optimistischer Fremdenverkehrs-Aussichten investierten der Seebodener Landwirt und sein Vater über 80.000 Euro in die Alm, wo sie die Hansbauer-Hütte bewirtschaften: "1997 kauften wir zur Stärkung des Betriebs den Tschiernock-Lift. Wir hofften aber auf eine Beteiligung von Land oder Gemeinde."

Förderung. Um Sicherheitsvorgaben zu erfüllen, musste sofort investiert werden. Vom Land sollten 36.500 Euro als Förderung, für die sich laut Unterlerchner Bürgermeister Egon Eder einsetzen wollte, zurückgezahlt werden. Unterlerchner: "Ich war 26-mal beim Amt der Kärntner Landesregierung. Immer hieß es: Wir werden etwas tun. Passiert ist nichts!"

Alles getan. Das Geld wurde dann zwar von der Gemeinde als zinsloses Darlehen zur Verfügung gestellt, Unterlerchner musste dieses aber mit Grund und Boden besichern: "Wir taten alles für den Erhalt des Liftes." 2005 wurde die Beförderungsanlage aber nach einem Motorschaden eingestellt und soll nun in den nächsten fünf Jahren ganz abgebaut werden.

Betriebssanierung. Grund für den Alm-Verkauf sind nicht nur ausbleibende Förderungen: "Im Zuge einer Betriebssanierung unserer Landwirtschaft, für die auch Geld nötig ist, fand ich einen deutschen Investor, der die Alm übernahm. Ich habe die Option sie in sieben Jahren zurückzukaufen. Als gelernter Finanzkaufmann bin ich überzeugt, das zu schaffen", so Unterlerchner, nun Pächter der Hansbauer-Hütte.

Pläne. Aber auch der deutsche Investor Christian Ott hat Pläne für die Tschiernock-Alm: "Für die Zukunft überlege ich, wie man die Alm Sommer wie Winter im Sinne einer touristischen Nutzung mit regelmäßig geöffneter Gastronomie zugänglich machen kann. In absehbarer Zeit wird es aber keine Änderungen geben."
CAMILLA KLEINSASSER
Quelle: Kleinezeitung-Kärnten

Schade, schade, da verschwindet wieder still und heimlich ein Lift, bin leider nie oben gewesen!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8372
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Petz » 08.06.2007 - 21:06

Und außerdem soweit ich von MM weiß noch einer mit Dieselantrieb.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
one_only80
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 263
Registriert: 19.11.2006 - 11:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tulferberg

Beitrag von one_only80 » 18.07.2007 - 06:34

steht der jetzt eigentlich noch oder habens ihn schon abgebaut --wollte noch hinfahren

Thomas K
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 209
Registriert: 22.04.2003 - 16:42
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: A-6341 Ebbs

Beitrag von Thomas K » 18.07.2007 - 07:53

@schwoab: steht nocht => Rateforum!

Da ich nicht weiß, ob Alpenkönig bezüglich der Vorabinfos sauer wird oder er sie im Bereicht einbauen will... Da er auch grad viel um die Ohren hat, könnte der Bericht zu spät kommen....

Also: das Vergnügen fängt mal in Seeboden an. Man suche Treffling, etwas links oben am leichten Hang Richtung Norden. In Treffling gibt's dann die ersten gelb grünen Schilder, die das Blut eines Fundamenti Jägers zum Kochen bringen: ESL Tschiernock! Nach der Abzweigung immer kategorisch nach oben. Am Ende vom "Ort" beginnt die Straße mit ca. 15% nach oben zu ziehen und die Mautstelle kommt. Für das bessere (asphaltierte) Waldwegerl will man pro PKW 5,50,--. Na ja, für den Swoboda ESL ist's auf alle Fälle wert! Und die Aussicht oben ist auch gratis!
Bei Befahren der Tschiernockstraße: durchgängig 1 spurig, auch in den Kehren. Hupen vor den Kehren wird empfohlen, da es schon passieren kann, dass ein Fahrzeug in voller Breite dahergeschossen kommt. Kehren sind im Innenradius teilweise über 35% steil, d.h. gutes Drehmoment im ersten Gang wird benötigt. Mit'm Rad würde ich mal gut 3h ansetzen....

Es kommt dann eine Kreuzung. Die eine Straße leitet rechts den Berghang entlang mit leichter Steigung, die andere links zur Hans Bauer Hütte, fast eben, etwas Gefälle. Das ist die richtige!

An der Talstation Terrassenparkplatz mit - ich vermute mal schon -ausreichend Stellplatz. An der Hütte ist's gemütlich zum Sitzten, auch bis 9 Uhr abends ;-)

Aufstieg zur Bergstation: Direkt hinter der Hans Bauer Hütte leitet ein Fahrweg in einer Rechtskurve nach oben. Der andere Weg entfernt sich zu sehr vom ESL. Der richtige Weg kreuzt den ESL mehrmals. Sobald man aus dem lichten Nadelwald heraussen ist, ist es empfehlenswert, den steilen, direkten Anstieg über die ehem. Skipiste zu nehmen. Der ESL ist in Griff und Sichtweite! Der Steig zum Tschiernock Gipfel leitet weit an die Nordflanke und ist sicher schön, aber nicht beim ESL! An der Bergstation stehen mehrere Bänke zum Rasten.

Tip: Aufstieg zum Kamm bzw. Tschiernock Gipfel, wenn man ins Tal schaut, ist er zur rechten Hand. Grandiose Fernsicht über die Nockberge, Hohen Tauern, Lienzer Dolomiten, Karnische und Julische Schotterhäufen! Für mich DER Aussichtsberg schlechthin!

Ach ja, momentan geht's noch, dass man den Aufstieg um 16 Uhr beginnt. Volles Tageslicht bis ca. 20 Uhr, danach geht die Sonne schön langsam unter. Im unteren Bereich des Weges noch ein paar Brunnen mit frischem Quellwasser!

lg, Thomas.
Wenn jemand sagt, er hätte für etwas keine Zeit, dann ist es ihm nur nicht wichtig genug!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
one_only80
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 263
Registriert: 19.11.2006 - 11:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tulferberg

Beitrag von one_only80 » 28.09.2007 - 06:52

hätt vor, den mal zu besuchen. wie lang steht er noch? gibt es in kärnten noch andere liftruinen?

Nachtfalke
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2011 - 20:55
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Nachtfalke » 24.05.2011 - 21:19

Hallo :)

Also ich Lese in diesem Forum schon relativ lange mit, und habe mich jetzt mal Angemeldet:)

Da Ich nun seit einer Zeit in Kärnten meinen Job nachgehe und Ich noch bisschen Zeit habe bis
es wieder los geht dachte ich mir heute gehste mal auf den Tschiernock, da ich wusste das der Lift noch steht
war das u.a auch ein grund dort hin zu Wandern :) Und da es leider im Web kaum Fotos
von diesem Lift gibt habe Ich jetzt mal paar gemacht hoffe sie passen soweit.

Leider steht mit z.Z kein Fotokamera zur Verfügung und habe es dann mit der Handycam machen müssen, und dann zuhause in Photoshop noch ein bisschen bearbeitet.

Es sind über 80 Fotos geworden habe halt alles so wild Fotografiert wie Ich dachte.

Ich weiß nicht ob es für euch okay ist wenn ich euch nur die URL des Web-Albums mit angebe,
und nicht hier die ganzen Fotos mit rein poste

http://picasaweb.google.com/10018269436 ... t24052011#

Werde sicher bald mal wieder dorthin Wandern und dann habe Ich auch einen richte Kamera dabei und kann wenn gewünscht paar Detail Fotos machen, besonders vom Motor sind die leider mit der Handycam nicht wirklich was geworden :(

Viel Spaß beim anschauen :)
Alex

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16742
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 82
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von starli » 24.05.2011 - 23:13

Da hab ich in letzter Zeit schon Handy-Fotos mit wesentlich schlechterer Bild-Qualität gesehen. Schade, dass der ESL nicht mehr läuft.

Gab's da Skibetrieb? Schaut auf einem Bild wie eine Abfahrt aus...
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Nachtfalke
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2011 - 20:55
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Nachtfalke » 25.05.2011 - 14:28

Was ich mir habe sagen lassen soll es in der tat dort oben mal ein Skibetrieb gegeben haben :)

Ich finde es auch schade das er nicht mehr Fährt, ist halt einfach zu alt um noch TÜV zu bekommen und die kosten für die Antriebswelle sind ja auch relativ teuer :(

Vor ca. 12 Jahren bin Ich mit dem Lift auch mal gefahren im Sommer Urlaub :D

Benutzeravatar
oli
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3198
Registriert: 14.11.2002 - 08:54
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 32XXX

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von oli » 25.05.2011 - 19:55

Ich war im letzten Jahr im Sommerurlaub unten in Seeboden am Millstädter See und wollte mir den Lift eigentlich aus ansehen. Bin dann mit dem Fahrrad die Tschnirnockstraße rauf gefahren und hatte meiner Familie vorher noch gesagt, dass ich in zwei Stunden zurück bin. Das war einfach zu knapp bemessen und so habe ich es nicht bis ganz rauf geschafft. Aber schon die Tschiernockstrasse ist ein Erlebnis und die Aussicht oben ebenfalls. Nur wenn ich das jedesmal machen müsste, wenn ich oben dann an einem einzigen ESL Skifahren sollte....
So war das halt früher und so passt es ins Historische...
Planungen 2017/2018
Dez: Opening in SFL________________Jan: Gruppentour nach St. Johann i.P
Feb: Herrentour Wolkenstein_________Mrz: Alpbachtal
Apr: Familie Montafon_______________Mai: Saisonabschluss im Stubai

Benutzeravatar
ATV
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5306
Registriert: 01.02.2009 - 22:12
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von ATV » 25.05.2011 - 19:58

Nachtfalke hat geschrieben:Was ich mir habe sagen lassen soll es in der tat dort oben mal ein Skibetrieb gegeben haben :)

Ich finde es auch schade das er nicht mehr Fährt, ist halt einfach zu alt um noch TÜV zu bekommen und die kosten für die Antriebswelle sind ja auch relativ teuer :(

Vor ca. 12 Jahren bin Ich mit dem Lift auch mal gefahren im Sommer Urlaub :D
Antriebswelle? Der Lift hat einen Dieselhydrostatischen Antrieb.... So ich das Richtig im Kopf habe ist aber der Motor im Eimer. Sollte nicht so ein Problem sein was ähnliches aufzutreiben.
Ich schliesse mich Starli an: Boykott dem neuen, unübersichtlichen Alpinforum-Design.

Bis auf weiteres werde ich hier nicht mehr präsent sein -> meine Fotos könnt ihr weiterhin auf meiner Webseite --> www.stahlseil.ch ansehen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Nachtfalke
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2011 - 20:55
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Nachtfalke » 25.05.2011 - 21:11

Ich habe nochmal nachgelesen und da sollte die neue Antriebswelle eingebaut worden sein, und dann ist der Motor kaputt gegangen wenn ich es richtig lese.

Habe bei Google mal danach gesucht und das hier gefunden:
Niederschrift Marktgemeinde Seeboden: 12. 06. 2003

36. Tschiernocklift – Sanierungsmaßnahmen - Bericht
Bgm. Ing. Eder: Die Seebodner Sportanlagen GesmbH, GF Hans Unterlerchner sen., Kötzing 3, ersucht die Marktgemeinde um Unterstützung bei den Instandhaltungsarbeiten, die laut Revisionsbericht vorgenommen werden müssen. . Die Gesellschaft ist nicht in der Lage, den Austausch der Antriebswelle, Kosten ca. € 35.000,-, zu finanzieren. Wenn dieser Austausch nicht erfolgt, kann der Tschiernocklift diesen Sommer nicht in Betrieb gehen. Eine Aussprache über einen Zuschuss mit allen Beteiligten, die Nutznießer der Anlage sind, wird durchgeführt.
Die Marktgemeinde prüft, wie "geholfen" werden könnte.
Der Gemeinderat nimmt den Bericht zur Kenntnis.
Niederschrift Marktgemeinde Seeboden: 27. 06. 2003

Tschiernocklift
Die Seebodner Sportanlagen GmbH, GF Hans Unterlerchner, betreibt den Tschiernocklift. Der Gesellschaft ist es nicht möglich, die Mittel für den Austausch der Antriebswelle von insges. € 35.000,- aufzubringen. Die Anlage ist eine wichtige infrastrukturelle Einrichtung. Unterlerchner vlg. Hansbauer hat die Gemeinde um Unterstützung ersucht.
Aufgrund des erarbeiteten Sanierungskonzepts hat die Marktgemeinde beschlossen, 50 % der Kosten für den Austausch der Antriebswelle, d. s. € 17.500,- vorzufinanzieren. Diese Summe sollte grundbücherlich auf dem Grundstück neben dem Feuerwehrhaus des Hans Unterlerlerchner in Kötzing, das in Bauland gewidmet werden sollte, besichert werden.
Niederschrift Marktgemeinde Seeboden: 28. 07. 2005

Anfragesteller: GR Ino Bodner
2. „Tschiernocklift“
„Der Tschiernocklift ist seit einigen Tagen aufgrund eines Motorschadens
außer Betrieb. Was gedenken Sie als Bürgermeister für diesen Lift zu tun? Ist
eine Sanierung auf Gemeindekosten vorstellbar?“
Bgm. Ing. Eder: Die Landesregierung hat bei einer Aussprache erklärt, dass eine
Förderung nur bei einer Generalsanierung des Liftes möglich ist. Am 27. Juli erschien
im Oberkärnten-Teil der Kleinen Zeitung ein Bericht, dass der Tschiernock-Lift im
Herbst seinen Betrieb einstellen wird und dass eine „versprochene Förderung“ nie
gezahlt worden sei. Solche Medienberichte sind nicht förderlich. Bei einem Termin
bei LH Dr. Haider am 11. August wird die Angelegenheit „Tschiernocklift“ besprochen.
Niederschrift Marktgemeinde Seeboden: 11. 11. 2005

ÖVP-Fraktion – GR Ino Bodner – Anfrage vom 14. Oktober 2005
„Sanierung Tschiernocklift“
Können Sie über das von Ihnen in der Gemeinderatssitzung vom 28. 07. 2005
angekündigte Gespräch am 11. August betreffend Sanierung des Tschiernockliftes
mit LH Dr. Haider berichten?
Bgm. Ing. Eder: Das Land schlägt vor, ein Insolvenzverfahren abzuwickeln. Danach
könnte es zu einer Sanierung mit einer möglichen Neugründung kommen.
Schade das man den Lift sterben läst, gerade die Einersessellifte finde Ich ganz cool :)

Sorry wenn es zu lang ist :oops:

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8372
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Petz » 25.05.2011 - 21:30

Solch detaillierte Infos können gar nicht lang genug sein; lieben Dank für die Infos und Bilder...:!:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Chense
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1102
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Dahoam

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Chense » 27.05.2011 - 17:45

Da war ja noch der "Dr.Buberl" Landeshauptmann :D

Echt schade, dass es mit dem Lift zuende gegangen ist, soweit ich mich an meine Urlaube dort unten erinnere bin ich als kleiner Junge auch mal damit gefahren (damals als die Schreie beim einsteigen in den Fixklemmer noch eher Schmerzens als Freudenschreie waren ;D) - oder gabs noch einen anderen ESL der so ähnlich verlief in dem Gebiet?
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

bone
Massada (5m)
Beiträge: 27
Registriert: 07.10.2017 - 21:43
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von bone » 12.05.2018 - 19:21

ich denke, die hier lesenden werden das bereits gewusst haben: den lift gibt es nicht mehr.

bin gerade in unterlagen zu einer versteigerung zum ersten mal auf den lift gestossen: http://edikte.justiz.gv.at/edikte/ex/ex ... ig_Alm.pdf
am ende gibts zwei bilder von der talstation bzw. von einem liftstützenfundament.

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8372
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von Petz » 12.05.2018 - 19:50

Lieben Dank für den interessanten Link !
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
vovo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2111
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 16/17: 18
Skitage 17/18: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München

Re: Tschiernocklift am Millstätter See

Beitrag von vovo » 16.05.2018 - 23:17

Ich bin im September 2011 mal dort herumgelaufen - damals stand die ESL-Ruine noch:

http://www.sommerschi.com/forum/reporta ... t2628.html

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Historisch + LSAP“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste