Tallifte Kleinwalsertal

Allgemeine Diskussionen über Skigebiete weltweit
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Tallifte Kleinwalsertal

Beitragvon Chasseral » 15.01.2004 - 18:24

Die Tallifte im Kleinwalsertal sind in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes und daher ein Topic wert:
- Die Anzahl der Tallifte im Kleinwalsertal ist größer als die Zahl der Lifte in den Hauptskigebieten.
- Ein Großteil der Tallifte stellt ein eigenes, nicht zu kleines Skigebiet dar.
- Die Tallifte dienen der Verbindung der Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg per Ski. Gleichzeitig kann man mittels dieser Tallifte auch zwischen den Hauptskigebieten Fellhorn/Kanzelwand und Walmendingerhorn pendeln (mit kurzem Bustransfer auch zum Ifen). So ergibt sich ein relativ großes Gesamtskigebiet.
- Viele der Tallifte liegen inmitten von Häusern und Straßen. So findet das Skilaufen in einer relativ ungewohnten aber irgendwie gemütlichen Umgebung statt (ist mal was anderes). Zu den Straßenkreuzungen der Lifte gibt es noch ein Topic.
- Die meisten Tallifte sind relativ alt. So wird das Skifahren auch zur Museumstour.
- Man kann die Tour durch die Tallifte durchaus so wählen, dass sich ein skifahrerisch recht anspruchsvoller Tag ergibt. Dazu später in diesem Topic ein Tagestouren-Tipp.

Zunächst zeige ich einen Ausschnitt aus der Pornoramakarte, der die Tallifte zeigt. Die Liftnummern dieser Karte finden sich auch jeweils in der anschließenden Fotodokumentation. Die Fotodoku zeigt alle Tallifte, die Bestandteil des verbundenen Skigebietes sind, in der Reihenfolge von Nord nach Süd. Die Einzellifte (Mahdtalegglift-7, Rodellift-8, Ahornlift-21 und Wildentallift-30) habe ich nicht aufgesucht. Den Gaißbühllift (20) habe ich nicht fotografiert, da ich ihn zum Skigebiet Ifen zähle und nicht zu den Talliften.
Die Bilder folgen gleich.
Zuletzt geändert von Chasseral am 25.09.2004 - 17:13, insgesamt 2-mal geändert.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein

Re: Tallifte Kleinwalsertal

Beitragvon Michael Meier » 15.01.2004 - 18:31

Oliver Frank hat geschrieben:
Zunächst zeige ich einen Ausschnitt aus der Pornoramakarte


Sorry für die Störung! :lol: :lol:

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Beitragvon Chasseral » 15.01.2004 - 19:32

So, hier die Bilder!

Bild
Der Pornoramakertenausschnitt zeigt alle Tallifte mit Nummern, welche in der folgenden Doku bei jedem Lift verwendet werden.


Bild
Hier nochmal die von mir bearbeitete und korrigierte Karte.


Bild
Schwandlift (6) – Der langsame
Der Schwandlift zählt inzwischen zum Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand und bietet eine Variante für den untersten Teil der Talabfahrt. Dennoch wird er von den Fellhornfahrern praktisch nicht genutzt, vermutlich auch nicht bemerkt. Für die Kleinwalsertaler liegt er insofern zentral als er direkt beim Postamt Riezlern startet. Seine Geschwindigkeit scheint weniger als 2m/s zu betragen.


Bild
Kesslerlift (4) – Der betriebsame
Der Kesslerlift – eine typische DM-Konstruktion der 60er – liegt direkt an der Kanzelwand-Talabfahrt, die Piste ist daher stark frequentiert.


Bild
Ideallift (5) – Der unscheinbare
Der Idelallift ist neuerdings in den Panoramakarten von Fellhorn/Kanzelwand aufgeführt, liegt aber etwas versteckt. Von der Talabfahrt Kanzelwand muss man einen Tobel auf einer Brücke in einem kleinen Wäldchen überqueren. Der Lift ist zunächst nicht sichtbar. Dieses Jahr fehlt das Hinweisschild und ein ortsunkundiger hat es schwer. Auch die zierliche Konstruktion der grünen Stützen des Tellerlifts trägt dazu bei, dass er nicht auffällt. Vorwiegend genutzt durch die Kinderskikurse in Riezlern.


Bild
Ideallift (5)
Blick zur Bergstation.


Bild
Parsennlift (9) – Der lange, flache, alte
Der Pasennlift: Ein Unikum. Länge 1500m, HD 180m, Baujahr 1940. Sauflach also. Die Stützen sind Uraltkonstruktionen, die Rollen sind riesig. Das Telefonseil ist teilweise zusätzlich auf Holzmasten geführt. Die Straßenkreuzung hat ein besetztes Lifthäuschen, die Autos haben Stop-Schild. Hier fahren vorwiegend Familien und schwächere Skiläufer. Seit dieser Saison komplett beschneit; Pläne für eine Sesselbahn liegen fertig in der Schublade. Der Lift ist notwendig für die Talverbindung Nord-Süd. Kapazität 720p/h, es gibt ab und zu Andrang und Wartezeiten.


Bild
Parsennlift (9)
Hier kann man erahnen wie flach der Lift ist; interessant auch die zusätzlichen Holzmasten zwischen den Stützen für die Telefonleitung.

Bild
Parsennlift (9)
Die Straßenkreuzung in Gebrauch mit Beobachtungsgebäude (Lifthäuschen).


Bild
Parsennlift (9)
Hier ist gut die altertümliche Stützenkonstruktion zu erkennen.


Bild
Parsennlift (9) und Hubertuslift (12)
Gemeinsames Bergstationsgebäude für Parsennlift (rechts) und Hubertuslift (links).


Bild
Hubertuslift (12) – Der beleuchtete
Hier findet Dienstags Nacktskilauf - äh - Nachtskilaufstatt. Die Piste ist ganz nett, sie ist oben breit und hat ein paar leichte Wellen – schön zum carven. Erleichtert die Verbindung Süd-Nord (mit etwas schieben geht’s auch ohne diesen Lift, macht aber keinen Sinn, da Piste okay). Abends gibt’s wie so oft beim Nachtskilauf ein paar schwarze Löcher, da die Ausleuchtung nicht optimal ist und auch mal die ein oder andere Lampe ihren Geist aufgibt.


Bild
Hubertuslift (12)
Niederhalter (Wechsellast) kurz vor der Bergstation.


Bild
Heuberglift (13) – Der zackige
Dieser ESL hat eine Förderleistung von 720p/h und kann es damit mit mancher DSB aufnehmen. Bei einer Sesselfolge von 5s und Einstieg seitlich darf man nicht pennen. Unbequem sind die nicht vorhandenen Fußstützen. Der Lift ist sowohl Beschäftigungsanlage als auch Zubringer (zu Schöntal und Heubergmulde) als auch notwendiger Verbindungslift für Nord-Süd und Süd-Nord. Daher wird er gut genutzt. Von Ersatzplänen ist mir nichts bekannt.


Bild
Heuberglift (13)
Blick auf die Strecke; Länge 800m, HD 235m.


Bild
Heuberglift (13)
Bergstation: Bei der Höhenangabe wird wie so oft geschummelt; sie befindet sich nur auf 1360m NN.


Bild
Schöntallift (14) – Der sichtbare
Der Schöntallift lieg auf einem nordseitigen Höhenrücken 200m über dem Tal und ist daher weithin sichtbar. Da er nur über den Heuberglift zu erreichen ist, ist es eigentlich kein echter Tallift, er wird aber klassischerweise immer zu den Talliften gezählt. Er ist nur gut 300m lang und wird vor allem von der Kinderskischule Hirschegg und Skiclubs mit Kindergruppen genutzt. Für die Talverbindung ist er nicht notwendig (weder die eine noch die andere Richtung). Ich brauche ihn allerdings für Nord-Süd, da ich im Gasthaus Schöntal üblicherweise die Nahrungsaufnahme bewerkstellige und über ihn (plus Heubergmulde) am schnellsten zum Walmendingerhorn komme.


Bild
Heubergmuldelift (15) – Der Gipfel
Der Heubergmuldelift ist der höchstgelegene Tallift und erreicht die schwindelerregende Höhe von 1480m NN. Da er nur über den Heuberglift zu erreichen ist, ist es eigentlich kein echter Tallift, er wird aber klassischerweise immer zu den Talliften gezählt. Er bedient sowohl einen mittelschweren Nordhang als auch den Verbindungsweg Hirschegg-Mittelberg (Nord-Süd). An dem Türmchen erkennt man, dass er früher einen Mittelspannungsanschluss per Freileitung hatte, die Durchführungen sind noch vorhanden (fällt mir von Berufswegen auf).


Bild
Heubergmuldelift (15)
Blick auf die Strecke. Von der Bergstation wäre problemlos eine Verbindung zum Skigebiet Ifen möglich gewesen – der Naturschutz hat’s verhindert.


Bild
Schlösslelift (16) – Der Geheimtipp
Uralter SL mit Ampelkreuzung. Schneesicherer Nordhang, normalerweise fast menschenfrei. Leichte Wellen, Rinnen und Kurven, Gefälle super zum Carven. Ist schwer zu finden, man muss von der Talstation Heuberglift um ein paar Ecken hinab fahren. Der Liftmensch pennt manchmal, weil selten Leute kommen; ich habe mir den Kurzbügel dann kurzerhand selbst runtergeholt. Am Nachmittag dieses Tages waren einmal alle Bügel besetzt. Das lässt mich aufatmen. Dann habe ich doch etwas Hoffnung, dass der Lift erhalten bleibt.


Bild
Schlösslelift (16)
Straßenkreuzung mit Ampel!! Habe leider das kreuzende Auto und die grüne Ampel fotografisch knapp verpasst. Sogar einer Frau mit Kinderwagen hat der Liftmensch grün gegeben.


Bild
Schlösslelift (16)
Zwei einseitige Niederhalter in Fachwerkbauweise im oberen Bereich.


Bild
Zafernalift (22) – Der nagelneue
Hier stand bis 2001 ein uralter ESL mit riesigen Rollen. Die Sessel waren allerdings relativ neu mit Überkopf-Schließbügel (a la Balmeregg). Links neben der Talstation ist das Stationsgebäude des ehemaligen ESL zu erkennen. Der Zafernalift (auch jetzt als DSB) dient vor allem der Verbindung Süd-Nord und zum Transport von Fußgängern zum Panorama-Wanderweg. Für die Verbindung Nord-Süd ist er nicht notwendig und als Beschäftigungsanlage wird er selten genutzt, da die direkte Piste unter der DSB schnell ausapert. Sie ist steil und hat eine konvexe Form, so dass die Sonne eine gute Angriffsfläche hat. Guter Schnee lag selten und noch seltner hatte ich die Piste gewalzt gesehen. Am 05.01.04 lag jedoch toller (Tief-)Schnee. Die Abfahrt ist in der Natur nicht markiert, in der Liftübersicht jedoch als schwarz gekennzeichnet. Auf Grund dieser Voraussetzungen hat der Lift ein geringes Beförderungsaufkommen und wurde daher mit relativ wenig Sesseln bestückt. Er schafft nur 500p/h. Gerade deshalb finde ich es schön, dass man den Zafernalift erneuert hat. Offenbar haben die Tallifte im Kleinwalsertal eine Zukunft.


Bild
Zafernalift (22)
Das Bild lässt erahnen, dass der Zafernalift vor allem im unteren Teil sehr steil ist. An diesem Tag hatte die Piste tollen Tiefschnee.


Bild
Zafernalift (22)
Die Bergstation. Oben, hinter dem Beobachtungsgebäude ist die Bergstation des ehemaligen ESL zu erkennen.


Bild
Mooslift (26) – der kurze
Dieser Tellerlift bei der Talstation der Walmendingerhornbahn ist total kurz, hat nur eine einzige Portalstütze und beherbergt vor allem Kinderskikurse.


Bild
Maisässlift (27) – Der überdimensionierte
Der komplette Maisässlift. Man sieht, dass sich der Ausstieg diees Tellerlifts direkt hinter Stütze3 befindet. Der Rest, welcher fast noch mal genauso lang ist, fährt ohne Fahrgäste. vermutlich war der Ausstieg früher weiter oben (Baujahr 1959). Vielleicht war dieser obere Teil für einen Tallift zu steil, er ist nämlich Bestandteil der schwarzen Talabfahrt. Der Lift hatte bis 2000 Doppel-Schleppbügel (lang) und wurde erst dann mit Tellern ausgerüstet. Er war der erste Schlepplift überhaupt mit Ein-Mann-Bedienung und Kameraüberwachung am Ausstieg.


Bild
Maisässlift (27)
Dieser Teil des Liftes liegt komplett oberhalb des Ausstiegs. Oben ist die schwarze Bühl-Talabfahrt vom Walmendingerhorn zu erkennen; nie präpariert und brutale Buckelpiste – oft vereist.


Bild
Maisässlift (27) vorn und Jedermannlift ('28') – Der uninteressante - unterhalb, rechts am Haus zwischen den beiden Straßen.
Mit dem Jedermannlift bin ich nie gefahren, da man die Straße überqueren muss und der Lift (Tellerlift) verdammt kurz ist. Er hat wohl außer den Stationen nur die eine Portalstütze beim Ausstieg.


Bild
Auch kurios: Telefonzellen direkt an der Piste (beim Schöntallift).
Zuletzt geändert von Chasseral am 25.09.2004 - 17:02, insgesamt 11-mal geändert.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Benutzeravatar
Jens
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3643
Registriert: 26.08.2002 - 11:31
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: nähe Würzburg

Beitragvon Jens » 15.01.2004 - 19:57

@ Oliver Frank: Schonmal meinen :respekt: für diesen Bericht, leider kann ich mir die Liftfolge noch nicht ganz vorstellen, da der Plan und die ersten Bilder nicht funktionieren.
Tiefschnee muss gewalzt sein

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Beitragvon Chasseral » 15.01.2004 - 20:27

Jens hat geschrieben:@ Oliver Frank: leider kann ich mir die Liftfolge noch nicht ganz vorstellen, da der Plan und die ersten Bilder nicht funktionieren.

Das Prob ist behoben :-)
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Benutzeravatar
mic
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9460
Registriert: 05.11.2002 - 11:40
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: Nhl

Beitragvon mic » 15.01.2004 - 21:44

Sehr cooler Bericht Oliver!! Super auch die Kommentare zu den Liften
wie z.B Der zackige, Der unscheinbare, Der betriebsame, Der Geheimtipp.
Daher von mir für den Bericht: 6 von 6 :top: :top: :top: :top: :top: :top:

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Tagestouren-Tipp

Beitragvon Chasseral » 15.01.2004 - 22:10

So, jetzt der Tagestouren-Tipp für die Tallifte und einige anspruchsvolle Abfahrten am Beispiel meiner Tour am 5.1.2004:

- Mit Bus Oberstdorf-Fellhornbahn
- DSB Faistenoy (Habegger 100PB hatte zu viel Andrang)
- SL Höfle
- DSB Faistenoy (Talabfahrt Fellhorn kommt früh morgens immer gut! :-))
- SL Höfle 2x
- 6KSB See-Eck
- DSB Scheidtobel
- 6KSB Möser
- 4SB Zweiländer
- 6KSB Zwerenalp
- SL Schwand (in der langen Linkskurve der Talabfahrt Kanzelwand ziemlich unten nach rechts in den Ziehweg rein)
- 6ZUB Kanzelwand 2x
- SL Parsenn (fast am Ende der Talabfahrt Kanzelwand links durch das Wäldchen per Skibrücke über den Tobel, Ideallift queren, Straße queren und den Skispuren nach zur Breitachbrücke fahren; dann zu Fuß über die Brücke und auf der Ifenstraße um das erste Haus rum)
- SL Schlössle 2x (Ziehweg zum ESL Heuberg-Talstation, dort aber weiter runter zum Schlösslelift, dort unbedingt Wiederholungsfahrt machen)
- ESL Heuberg (vom Schlössle in der ersten Rechtskurve Ziehweg nach links weg)
- SL Heubergmulde
- Nahrungsaufnahme im Gasthaus Schöntal (gut und billig - 0,5l Radler = 2,05 EUR)
- SL Schöntal
- SL Heubergmulde
- DSB Zaferna (nur wenn guter Schnee unterm Lift - dieses Mal toller Tiefschnee)
- 40PB Walmendingerhorn
- 4SB Muttelberg 3x (alle 3 Skirouten fahren, die rechts vom Lift - von unten gesehen - ist knackige Buckelpiste)
- 40PB Walmendingerhorn (schwarze Talabfahrt = Bühlabfahrt nehmen - knallharte Buckelpiste)
- DSB Walmendingerhorn (wenn möglich unmarkierte Trasse direkt unterm Lift - ziemlich anspriuchsvoll, da steil, kupiert und enge Rinnen)
- DSB Zaferna (so langsam heißt es Rückweg antreten; auf jeden Fall die rote Standard-Talabfahrt nehmen sonst kommt man nicht zum Zaferna; am Ende der langen Querung nach Norden kurz vor der 180-Grad-Rechtskurve links raus horizontal am Hang entlang und durch die Bäume, dann sieht man den Zaferna-Lift; der Weg ist meist mit einer schmalen Spur eingefahren)
- ESL Heuberg 2x
- SL Hubertus
- An der Breitachbrücke ist Endstation (auf der Parsennabfahrt kurz vor Ende rechts abbiegen und rechts am Haus vorbei, dann fährt man direkt von oben runter zur Bushaltestelle)
- Mit Bus zurück nach Oberstdorf

Die Tour bietet 31 Fahrten mit 19 verschiedenen Liften und bietet neben Sightseeing auch knackige Abfahrten. Dabei lernt man Kanzelwand/Fellhorn, Walmendingerhorn und die Tallifte alle kennen. Ich habe diese "Safari" bestimmt schon 15mal gemacht.
Viel Spaß den Nachahmern! :-)
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Jojo
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2761
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Rödermark
Kontaktdaten:

Beitragvon Jojo » 15.01.2004 - 22:14

Super Bericht. Endlich mal Bilder von den Talliften im Winter. Ich war auch schon 3mal im kleinwalsertal, allerdings im Herbst!b Wenn mich nicht alles täuscht sind die Häuser links vom Hubertuslift (12) das IFA-Hotel! Dort hab ich gewohnt :D :!:
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Daniel7
Massada (5m)
Beiträge: 35
Registriert: 26.12.2003 - 22:52
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Wohnort: Altenstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel7 » 15.01.2004 - 22:27

Super Bericht. So was wie Lift-Straßenkreuzungen hab ich noch nie gesehen und auch vorher nicht gekannt. Sieht schon komisch aus.

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Beitragvon Chasseral » 15.01.2004 - 22:44

Freut mich dass es euch gefällt! :)
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5952
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Beitragvon Downhill » 16.01.2004 - 14:32

Super Bericht, klasse! Das kann man sich im Sommer irgendwie überhaupt nicht richtig vorstellen. Wenn das jetzt alles noch mit einer gemeinsamen Tageskarte ginge... *träum*
Die Zaferna-DSB hat als einzige der Anlagen übrigens auch Sommerbetrieb.

OFrank

Beitragvon OFrank » 16.01.2004 - 15:13

Downhill hat geschrieben:Wenn das jetzt alles noch mit einer gemeinsamen Tageskarte ginge... *träum*


Die gemeinsame Tageskarte gibts doch!! Na klar!! Hier der link:
http://www.kleinwalsertal.de/de/win/akt ... karten.asp

Benutzeravatar
Downhill
Moderator
Beiträge: 5952
Registriert: 13.11.2002 - 21:58
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Germering

Beitragvon Downhill » 16.01.2004 - 15:19

Cool, die kostet ja nur 50 Cent mehr als die Tageskarte für Fellhorn-Kanzelwand. :gut:
Dürfte dann aber nur im Kleinwalsertal drüben erhältlich sein, oder?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

OFrank

Beitragvon OFrank » 16.01.2004 - 15:28

Die auf der Homapage genannte Karte gilt jedenfalls für alles, d.h. Kleinwalsertal komplett sowie Fellhorn, Nebelhorn und Söllereck.
Ich habe die als Tageskarte auch schon an der Fellhornbahn gekauft. Allerdings haben die mich angeguckt als käme ich vom Mond. Die haben dreimal nachgefragt ob ich wirklich die Gesamtkarte wolle. Offenbar kauft am Fellhorn kein Mensch ne Tageskarte, die auch an den Talliften im KWT und am Walmendingerhorn gilt. Die meisten wissen nicht, dass das verbunden ist (dafür macht auch niemand Werbung weils verschiedene Eigentümer sind). Außerdem gehts kaum, wenn man mitm Auto am Fellhorn ist.
Ich bin meist 3-5 Tage in Oberstdorf im Haus meiner Firma, kaufe den Gesamtskipass und fahre dort mitm Bus. Dann bin ich immer offen für die Safari.

OFrank

Beitragvon OFrank » 16.01.2004 - 15:30

Nochwas: Die an der Fellhornbahn haben auch kein Interesse daran, die Gesamtkarte zu verkaufen, da sie die Einnahmen mit den anderen teilen müssen. Bei der Karte Fellhorn/Kanzelwand müssen die nur mit der Kanzelwandbahn teilen. Dabei springt mehr raus.

Benutzeravatar
miki
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4972
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 16/17: 56
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Maribor, Slowenien

Beitragvon miki » 16.01.2004 - 15:33

Toller Bericht Oliver! Wirklich hochinteressant 8O , einmal was anderes zu sehen als 6Bubbles und 100 m breite Skiautobahnen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
the2b
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 266
Registriert: 25.05.2003 - 23:41
Ski: ja
Snowboard: ja
Wohnort: Oberndorf i.T.
Kontaktdaten:

Beitragvon the2b » 16.01.2004 - 15:56

sehr schöner Bericht ich bin ja schon seit knapp 20 Jahren jeden Winter im Kleinwalsertal ... schön mal ein paar Bilder zu sehen, denn dieses Jahr war ich ja über Weihnachten noch nicht da---

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16271
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Beitragvon starli » 16.01.2004 - 21:07

Sorry, mir fällt das ganze etwas schwer zu folgen ;-)

Aber so wie ich dem Plan nach entnehme, kann man doch bei weitem nicht alle Tallifte fahren ohne irgendwie zu fuß dorthin zu gehen, oder? Hast du die jetzt ausgelassen, hast du nur die gefahren, die zu erreichen sind, oder sind wirklich fast alle erreichbar?

Könntest du evtl. die Tour in den Pistenplan einzeichnen und evtl. markieren, wo du zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren mußtest?

Wär das nicht was für's Forum-Treffen? :-)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Beitragvon Chasseral » 17.01.2004 - 08:52

starli hat geschrieben:Aber so wie ich dem Plan nach entnehme, kann man doch bei weitem nicht alle Tallifte fahren ohne irgendwie zu fuß dorthin zu gehen, oder?


Also ich hatte versucht es in der Einleitung bereits darzustellen aber ich versuchs nochmal: :-)
Der Mahdtalegglift (7), der Rodellift ('8'), der Ahornlift (21) und der Wildentallift (30) sind außen vor; die kann man nicht per Ski erreichen.
Für die anderen Lifte (alle die ich fotografiert habe) gilt: Von Nord (Schwandlift -6) nach Süd (Jedermannlift - '28') gehts ziemlich problemlos per Ski. Einmal muss man abschnallen, diesen Weg stelle ich grad nochmal dar: Vom Ideallift (5) kannst du über eingefahrene Skispuren bis runter zur Breitachbrücke fahren (da wo die Talstraße von der östliche auf die westliche Talseite wechselt. Dort musst du abschnallen und zu Fuß über die Brücke gehn (50m), dann läufst du noch mit den Skiern aufm Ast um das Haus an der Strßenkreuzung rum. Jetzt kannst wieder anschnallen und dich in den Parsennlift (9) stellen. Du läufst also ca. 100m. Das ist für 1mal am Tag erträglich. Sonst geht alles mit den Skiern an den Füßen.
In Richtung Süd-Nord ist dies auch die einzige Abschnallstelle, hier ists allerdings ein bisschen blöder: Du fährst vom Parsennlift unten rechts am Haus vorbei und fährst praktisch mit den Skiern auf die Breitachbrücke. Dann sinds allerdings bis zum Ideallift ca. 200m (Distanz und ned Höhenmeter) leicht bergauf, hab ich auch schon gemacht. Alternativ kannste mitm Bus fahren; ist genau eine Haltestelle von Breitachbrücke bis Kanzelwandbahn, kostet nix und Bus fährt ca. alle 5min. Ich mach die Tour halt immer so, dass ich zwischen 16.00 und 16.30 an der Breitachbrücke bin und den Tag hier beende, dann ists mir egal.

Super wäre halt ne Bahn, die die Breitach an dieser Stelle überspannt, das wäre das nonplusultra. Aber ich glaube, das kann man sich unter wirtschaftlichen und naturschutzrechtlichen Gesichtspunkten abschminken. In Sachen Genehmigungen, Einsprüchen und Naturschutz tickt das Kleinwalsertal nämlich mehr deutsch als österreichisch. Bei den Dingen schlagen 2 Herzen in meiner Brust. Einerseits wärs skifahrtechnisch super, andererseits muss man ned um jeden Preis alles machen nur damit's die Skifahrer so bequem haben wie zu Haus vorm TV. Und dann muss der ganze Kram ja auch finanziert werden und wir wissen alle, dass der Skisport ein stagnierender Markt ist.

Nochwas zu den Verbindungen: Es gibt ein paar Stellen, da existiert keine offizielle gewalzte Verbindung, es handelt sich oft so um 50 Meter; z.B. von (5) zur Breitachbrücke, von (16) zu (13) und zwischen (22) und (26). Das merkt man als Skifahrer bei gutem Schnee allerdings kaum (zurzeit liegen 70cm!!), da die Spuren und Wege gut eingefahren sind. Ich weiß auch ned wieso das so ist. Vielleicht gibt mancher Bauer seine Wiese ned offiziell her oder der Naturschutz hat was dagegen. Dies kann der Grund sein, warum das Gebiet nicht so offensiv als verbundenes Skigebiet dargestellt wird. Der Tourismusverband KWT tuts sehr zögerlich, die Bergbahnen überhaupt nicht, es sind ja auch einige verschiedene Eigentümer. Manche bringen die "fremdem" Lifte auf ihren Panoramas, andere nicht. Obertauern zeigt ja als Gegenbeispiel, dass so ein Verbund auch mit vielen versch. Eigentümern vermarktet werden kann, aber die Professionalität von Obertauern kann man hier halt ned erwarten. Außerdem verdient die Bergbahn mehr wenn sie nur die Karte für ihr eigenes Skigebiet verkauft und deshalb wird der Verbund ned so hervorgehoben. :evil:

Aber egal: Mich als Skifahrer störts ned - ich komme mit Ausnahme der einen Abschnallstelle überall hin mit Skiern an den Füßen und mir machts Spaß. Man sollte so nen Tallifte-Tag halt schon mit Fellhorn/KW oder Walmendingerhorn oder beidem kombinieren, dann wirds echt optimal und man legt große Entfernungen zurück.

Nochwas: Bei Gelegenheit zeichne ich mal die Pisten genau ein (das Panorame da oben ist ja total unexakt) und stelle dieses bearbeitete Panorama rein. Dann auch mit Schwierigkeitsgraden. Mal sehen wann ich Zeit hab.
Zuletzt geändert von Chasseral am 22.12.2005 - 14:00, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Gast

Panoramakarte

Beitragvon Gast » 17.01.2004 - 13:23

Ich hab jetzt nochmal die Panoramakarte bearbeitet und die Pisten halbwegs so eingezeichnet wie sie in Wirklichkeit sind. Die Pfeile geben die Richtung (Gefälle) an. Gestrichelte Linien bedeuten, dass hier nicht gewalzt wird aber die Strecke immer gut eingefahren ist und zum Teil sogar ausgeschildert ist.

Ich hoffe dass MM nochmal so nett ist und das Bild auf den Server schiebt, dann müsste der Link funtkionieren. Ohnehin nochmals Merci vielmals an Michi, dass er die vielen Bilder auf den Server gestellt hat!
:dankeschoen:

Bild

Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4989
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Ski: nein
Snowboard: nein

Beitragvon Chasseral » 17.01.2004 - 13:31

Uups! Warum war ich eben Gast? *grml*

Aber die Karte steht inzwischen ganz oben im 3. Beitrag.
Zuletzt geändert von Chasseral am 25.09.2004 - 09:11, insgesamt 1-mal geändert.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16271
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 15
Ski: ja
Snowboard: nein
Wohnort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Beitragvon starli » 18.01.2004 - 18:27

danke.. und was ist mit den rechten Liften 17 und 20? Oder gehen die in ein anderes Skigebiet?
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Julian
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 717
Registriert: 13.10.2002 - 15:54
Skitage 15/16: 41
Ski: nein
Snowboard: ja
Wohnort: WI / Fulpmes

Beitragvon Julian » 18.01.2004 - 19:21

Der Lift 5 schaut irgendwie komisch aus !?
Fährt man da zur bergstation RUNTER? :lol:
nix.

OFrank

Beitragvon OFrank » 19.01.2004 - 11:31

starli hat geschrieben:danke.. und was ist mit den rechten Liften 17 und 20? Oder gehen die in ein anderes Skigebiet?


Die Lifte 17 und 20 gehören zum Skigebiet Ifen. Dies zählt nicht zu den Tallifte und ist ein "richtiges" Skigebiet. Es geht bis 2030 Meter NN. Ich dachte dieses Gebiet ist allgemein bekannt und bin deshalb nicht näher drauf eingegangen.
Der Ifen ist aber lifttechnisch interessant, denn dort gibts:
- Eine der ersten DM 2KSB (aber neuer als Neukirchen-Wildkogel).
- Einen Lift mit Bachmann-Kurve
Ich habe dort viele Fotos gemacht, unter anderem Detailaufnahmen der Bachmann-Kurve. Diese bringe ich sobald der Bilderserver wieder geht.

Vom Talskigebiet (Parsenn-Heuberg-Zaferna) kommt man übrigens folgendermaßen zum Ifen. Die rechte blaue Piste von der Talstation Schöntallift abwärts zur Ifenstraße (Haltestelle Fuchsfarm) dort hält dann der Bus zum Ifen. Die Verbindung Heuberg-Ifen war zig Jahre geplant, ist aber letztendlich am Umweltschutz gescheitert, hatte ich aber oben schon mal erzählt. Ifen und Heuberg ist überigens der gleiche Eigentümer.

Ofrank

Beitragvon Ofrank » 19.01.2004 - 11:35

Julian hat geschrieben:Der Lift 5 schaut irgendwie komisch aus !?
Fährt man da zur bergstation RUNTER? :lol:


Nö! Mitm Lift fährt man schon hoch. Nicht steil zwar aber immerhin. Und im Gegensatz zum Gandegg in Zermatt muss man runterfahren noch nicht mal schieben. :lol:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu „Skigebiete in aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste