Flüchtlingskrise

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!

Moderator: maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Sauerland_6_CLD
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 891
Registriert: 07.11.2009 - 04:51
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Sauerland

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Sauerland_6_CLD » 05.08.2018 - 17:50

Nur wenige Jahre sind vergangen da war „unser Sauerländer Dorf“ fest in CDU Hand.
Inzwischen sind viele hier (mich eingeschlossen) an der Wahlurne anderer Meinung.
Ich habe mein Parteibuch zurückgegeben und wähle eine Alternative.
Nicht weil ich mit allem Konform gehe, sondern weil mir die Differenzierung der CDU zur SPD oder den Grünen fehlt.
Viele in meinem Bekanntenkreis sagen so geht das nicht weiter.
Kein Mensch hat was gegen Menschen anderer Nationalität und kein normaler Mensch wünscht sich ein Deutschland wie zur Zeit des zweiten Weltkrieges zurück.
Aber das wir diskutieren müssen ob wir den Leibwächter des Topterroristen abschieben dürfen, dass zahllose Menschen unser System verachten und nur dessen Vorzüge ausnutzen können, das muß ein Ende haben.

Unsere Welt ist eine Kugel, wer immer ganz rechts geht kommt irgendwann ganz links raus und umgekehrt.
Keine Partei kann die dringenden Fragen alleine lösen, niemand hat die absolute Wahrheit für sich gepachtet.
ABER, wir könnten ja mal Anfangen aus Fehlern zu lernen. Wir erinnern uns an die letzten Amtsjahre von Kohl.
Ähnlicher Stillstand, ähnliche Lähmung im Land wie jetzt mit Merkel.
Konsequenz: Der Bundeskanzler ist nach amerikanischem Vorbild max zwei Amtsperioden im Amt, danach erfolgt zwingend ein Wechsel.
Für die Sozialsysteme wäre wichtig das jeder einzahlt.
Auch wenn ich dann persönlich sogar mehr einzahlen müßte (Rente z.B.) als ich das aktuell tue, so hätte es doch eine Gerechtigkeit wenn auch der Vorstand eines DAX Konzerns seinen Obulus in die Rentenkasse einzahlt.
Krankenversicherung kann man ähnlich lösen. Eine Basis Versicherung zwingend für jeden, wer auf Privatstation liegen möchte bezahlt entsprechende Aufpreise. Gerecht, und wer sich mehr leisten will kann das tun.

Die 100 Prozentige Gerechtigkeit wird es nie geben, dafür sind die Menschen und deren individuelle Lebensentwürfe zu verschieden. Aber es muß jeder seine Chance haben, das ist wichtig!
Und um mit dem Thema abzuschließen, wer nach Deutschalnd kommt und seine Chance nicht nutzt sondern stattdessen mehrfach straffällig geworden ist, der muß zurück. Vollkommen egal was ihm zuhause droht, dass ist dann einfach seien vertane Chance, da hölt sich auch mein Mitleid in engen Grenzen.
Wenn Sie Visionen haben dann gehen Sie zum Arzt!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8398
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Petz » 05.08.2018 - 19:43

Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
05.08.2018 - 17:50
Für die Sozialsysteme wäre wichtig das jeder einzahlt. Auch wenn ich dann persönlich sogar mehr einzahlen müßte (Rente z.B.) als ich das aktuell tue, so hätte es doch eine Gerechtigkeit wenn auch der Vorstand eines DAX Konzerns seinen Obulus in die Rentenkasse einzahlt.
Krankenversicherung kann man ähnlich lösen. Eine Basis Versicherung zwingend für jeden, wer auf Privatstation liegen möchte bezahlt entsprechende Aufpreise. Gerecht, und wer sich mehr leisten will kann das tun.
Ich teile Deine Ansicht vollinhaltlich. Aber nicht nur die DAX - Konzernlenker zahlten dann Sozialversicherungsabgaben sondern auch jeder Aktionär an den eine Rendite ausgezahlt würde, mal abgesehen davon das man dann unter Entfall einer Höchstbemessungsgrundlage und Rentenhöhenbemessung primär auf Basis der geleisteten Arbeitsjahre auf ein Rentenniveau käme das ein vernünftiges Leben ohne Zusatzrente oder Sozialhilfe ermöglichte. Eine Basisrentenkasse und das Finanzamt würde ich zur Verwaltungsvereinfachung auch gleich in einer Behörde zusammenlegen.

Zumindest ab einer zweiten Straftat (nicht Verwaltungsrechtsdelikte wie Falschparken; Schwanzfahren etc.) oder wenn Erstere auch gegen die Grundsätze der Verfassung verstößt müsste nach meiner Vorstellung ein Asylverfahren sofort abgebrochen und die sofortige Ausschaffung vollzogen werden. Bei Staatsbürgern würde ich bei schweren Straftaten mit Verfassungswidrigkeitsrechtsbezug (tätlicher Angriff auf einen Menschen aus niedrigen Beweggründen wegen seiner Rasse oder Religionszugehörigkeit aber auch vorsätzlicher Steuerhinterziehung in größeren Ausmaß etc.) die Staatsbürgerschaft mit Verlust aller Bürgerrechte aberkennen und die Person ebenfalls konsequent ausser Landes schaffen.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1121
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 16/17: 18
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Pauli » 06.08.2018 - 10:30

Bei Staatsbürgern würde ich bei schweren Straftaten mit Verfassungswidrigkeitsrechtsbezug (tätlicher Angriff auf einen Menschen aus niedrigen Beweggründen wegen seiner Rasse oder Religionszugehörigkeit aber auch vorsätzlicher Steuerhinterziehung in größeren Ausmaß etc.) die Staatsbürgerschaft mit Verlust aller Bürgerrechte aberkennen und die Person ebenfalls konsequent ausser Landes schaffen.
Und wohin mit diesen Leuten?
Dann gibt es doch viel mehr Staatenlose, obwohl man sich doch zum Ziel gesetzt hat, dies zu vermeiden.


Oder meinst du damit Einwanderer, welche die deutsche Staatsbürgerschaft erst im späteren Lebenslauf erworben haben?
Ich finde aber, dass diese die gleichen Rechte haben sollen, als, die Einheimischen, welche seit ihrer Geburt die Staatsbürgerschaft besitzen.

Vielleicht habe ich auch deine Denkweise nicht so ganz verstanden.
Hätte man demnach Uli Hoeneß als schweren Steuersünder in ein anderes Land abschieben sollen? Und wenn ja, wohin?
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8398
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Petz » 06.08.2018 - 10:56

Pauli hat geschrieben:
06.08.2018 - 10:30
Und wohin mit diesen Leuten?
Abkommen mit afrikanischen oder asiatischen Staaten aushandeln die die gegen Cash aufnehmen; nachdem bei Verfall der Bürgerrechte alle Vermögenswerte dem Staat anheimfallen wäre das durchaus finanzierbar. Und ja, gleiches Recht für alle sprich u. a. ein Hr. Hoeneß wäre nach meinem Wunsch heute auch kein deutscher Staatsbürger und nicht mehr hier aufhältig :!:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1121
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 16/17: 18
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Pauli » 06.08.2018 - 11:14

Ok, dann habe ich das wohl so richtig verstanden.
Deine Meinung kann ich aber nicht teilen. Ich würde diese Vorgehensweise als Menschenhandel betrachten. Meiner Meinung nach soll aber auch ein schwerer Straftäter nicht seine Menschenrechte verlieren.
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Benutzeravatar
Sauerland_6_CLD
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 891
Registriert: 07.11.2009 - 04:51
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Sauerland

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Sauerland_6_CLD » 06.08.2018 - 16:35

Man kann niemanden seine Menschenrechte absprechen und das ist wohl auch ganz gut so!
Man kann übrigends auch das Grundrecht auf Asyl nicht Abschaffen, auch mit einer 100 Prozentigen Zustimmung nicht. Grundrechte können höchstens ergänzt nicht aber gestrichen werden, da haben sich die Macher der Grundgesetzes durchaus was bei gedacht.
Ist aber auch vollkommen egal. Ich halte unsere Rechtsprechung für viel zu lasch.
Wie soll man Polizisten motivieren wenn sämtliche Drogendealer und ähnliches Geschmeiß nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß kommen?

Wir markieren doch so gerne das Umweltvorbild in der Welt, wenn ich auf die Grünstreifen aus dem Auto schaue, dann sehe ich aber was ganz anderes. Auch hier ist Amerika ein Vorbild, 500 €, egal was aus dem Fenster fliegt, ich versichere das man das Problem so löst! Alsbald hat jeder einen Bekannten der die 500 € Strafe löhnen mußte und schon können sich die Leute wieder benehmen.
Kann man beliebig ausdehnen, auf Wildpinkeln, Wände beschmieren und und und.

Und zum Schluß hätte ich da noch eine Frage, wer muß härter bestraft werden?
Uli Hoeness der seine Gewinne aus Finanztransaktionen nicht korrekt versteuert hat, sich aber immerhin selbst angezeigt hat,
ODER
derjenige der aus niedersten Beweggründen jemand eine Treppe heruntertritt oder ein am bodenen liegenden mit Kopftritten malträtiert?
Jetzt bin ich gespannt....
Wenn Sie Visionen haben dann gehen Sie zum Arzt!

Benutzeravatar
noisi
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3614
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 16/17: 23
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von noisi » 06.08.2018 - 16:53

Ich finde hier vieles ziemlich pauschal und stammtischmäßig. Abgesehen davon ist viel wahres dran.
Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
06.08.2018 - 16:35
Ist aber auch vollkommen egal. Ich halte unsere Rechtsprechung für viel zu lasch.
Sehe ich teils ähnlich. Die Rechtssprechung ist in vielen Punkten zu lasch. Das Gesetzt ist es nicht. Gerade wiederholungstäter, sollten unabhängig von ihrer Gesinnungs, irgendwelchen Leiden und familiären Hintergründen auch die volle Härte des Gesetztes spüren müssen. Trotzdem muss immer die Rückkehr und Wiedereingliederung in die Gesellschaft das Ziel sein.
Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
06.08.2018 - 16:35
Wie soll man Polizisten motivieren wenn sämtliche Drogendealer und ähnliches Geschmeiß nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß kommen?
Ist das so? Dürfen sämtiche Drogendealler nach der Vernehmung wieder gehen dürfen?
Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
06.08.2018 - 16:35
Wir markieren doch so gerne das Umweltvorbild in der Welt, wenn ich auf die Grünstreifen aus dem Auto schaue, dann sehe ich aber was ganz anderes. Auch hier ist Amerika ein Vorbild, 500 €, egal was aus dem Fenster fliegt, ich versichere das man das Problem so löst! Alsbald hat jeder einen Bekannten der die 500 € Strafe löhnen mußte und schon können sich die Leute wieder benehmen.
Kann man beliebig ausdehnen, auf Wildpinkeln, Wände beschmieren und und und.
:ja: sehr gerne. Das fängt schon beim Müllrausbringen an, Mülltrennung etc. Würde jeder seinen Müll in die Tonne werfen bräuchte es auch kein Plastiktütenverbot.
Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
06.08.2018 - 16:35
Und zum Schluß hätte ich da noch eine Frage, wer muß härter bestraft werden?
Uli Hoeness der seine Gewinne aus Finanztransaktionen nicht korrekt versteuert hat, sich aber immerhin selbst angezeigt hat,
ODER
derjenige der aus niedersten Beweggründen jemand eine Treppe heruntertritt oder ein am bodenen liegenden mit Kopftritten malträtiert?
Jetzt bin ich gespannt....
Finde ich schwierig. Unser Staat lebt von Steuergeldern. Verbrechen können überhaupt erst durch sie bekämpft, aufgeklärt und bestraft werden. Würde jeder wie Uli Hoeness handeln hätten wir Anarchie. Von daher halte ich die Strafe für Herrn Hoeness für durchaus gerecht, vielleicht sogar noch ein bisschen zu lasch. Andererseits darf und sollte man Kopftritte gegen am boden liegende durchaus auch als versuchten Totschlag werten. Gleiches gilt für diese Treppentretaktion.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8398
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Petz » 06.08.2018 - 20:40

noisi hat geschrieben:
06.08.2018 - 16:53
Die Rechtssprechung ist in vielen Punkten zu lasch. Das Gesetz ist es nicht. Von daher halte ich die Strafe für Herrn Hoeness für durchaus gerecht, vielleicht sogar noch ein bisschen zu lasch. Andererseits darf und sollte man Kopftritte gegen am Boden liegende durchaus auch als versuchten Totschlag werten. Gleiches gilt für diese Treppentretaktion.
Manche Gesetze sind meiner Ansicht nach durchaus zu lasch und man müsste den Richtern verunmöglichen zu geringe Strafen auszusprechen sprich z. B. die Anwendung mildernde Umstände viel stärker beschränken wobei beispielsweise Alkoholisierung sicher kein mildernder Umstand sein darf.

Hoehneß hätte bei mir die Grundstrafe sicher zur Gänze im Kittchen ohne Freigang verbracht.
Aus niederen Beweggründen vorsätzliche Kopftritte austeilen oder jemanden eine Treppe runterzuprügeln wäre für mich ganz eindeutig als Mordversuch anzuklagen einfach deshalb weil Todesfolge bei solchen Delikten nicht auszuschließen ist.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 212
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von biofleisch » 07.08.2018 - 09:58

Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
03.08.2018 - 12:46
Ich denke jeden Tag in größeren Dimensionen.
Sorry, Falsch! Dein Unternehmen - und sei es noch so groß, ist IMMER kleiner als die Summe ALLER Unternehmen in einem Staat!
Du denkst in Maßstäben der BWL - vollkommen richtig und soweit nachvollziehbar. ABER: der Staat muß in VWL aka Volkswirtschaftlichen Dimensionen "denken".
Sauerland_6_CLD hat geschrieben:
03.08.2018 - 12:46
Schließlich verantworte ich als von den Linken gerne gescholtener Unternehmer das meine Mitarbeiter ihre Familie ernähren können. Ich kann es mir schlicht nicht leisten so wie der Staat zu wirtschaften.
Wieder falsch! Linke Politik schilt Unternehmer nicht per se - lediglich solche, welche ihre Mitarbeiter übermäßig ausbeuten und damit die Grundlage ihres eigenen Geschäftes mittelbar ruinieren.
Frage: wer kauft (auf Dauer) die Produkte aller Unternehmen in Deutschland, wenn prinzipiell der Import / Export ausgeglichen sein sollte (+-0)?

Wenn sich die eigene Bevölkerung die eigenen Produkte (auf Dauer) nicht mehr leisten kann, sinkt der Umsatz. Sinkt der Umsatz, produziert man weniger. Wird weniger konsumiert sinkt das Steueraufkommen. Produziert man weniger braucht man weniger Mitarbeiter und sinkt das Steueraufkommen steigen die Schulden des Staates.

Wir so langsam der diametrale Unterschied zwischen BWL und VWL klar?

Wirtschaftswachstum (was im Prinzip nur das "Funktionieren der Wirtschaft meint) benötigt zwingend steigende staatliche Schulden - zumal diese durch die Inflation ohnehin gemindert werden. Das sind alles jahrzehntealte bewiesene Fakten, die in Deutschland "vergessen" wurden - überwiegend von Politik, aber auch von den meisten Volkswirtschaftlern. Schaut man jedoch über den deutschen Tellerrand, dann ist Kritik an der deutschen Wirtschaftspolitik überall im Ausland vorhanden. Wir sind also diejenigen, welche die Wahrheit nicht hören wollen und den Kopf in den Sand stecken....
Saison 16/17 [61Tage]
Saison 15/16 [40Tage]
Saison 14/15 [42Tage]

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1563
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von NeusserGletscher » 07.08.2018 - 14:07

biofleisch hat geschrieben:
07.08.2018 - 09:58
Wirtschaftswachstum (was im Prinzip nur das "Funktionieren der Wirtschaft meint) benötigt zwingend steigende staatliche Schulden - zumal diese durch die Inflation ohnehin gemindert werden. Das sind alles jahrzehntealte bewiesene Fakten, die in Deutschland "vergessen" wurden
Dieser Quatsch wird auch durch ständige Widerholung nicht wahrer. Welches sind denn die "jahrzehntealte bewiesene Fakten"? Wirtschaftswachstum entsteht durch eine steigende Nachfrage. Entweder im Inland, im Ausland oder beidem. Man kann mit Staatsschulden kurzfristig Konjunkturdellen kompensieren oder die Wirtschft anschieben. Wenn aber wie die Praxis zeigt die Schulden nie zurückgezahlt werden, dann verhält es sich wie mit einem ständig überzogenem Dispo. Man zahlt einen Teil seiner Einnahmen nur für die Schulden, für vergangene Ausgaben und schränkt damit seinen Handlungsspielraum ein. Lägen die Zinsen wieder auf einem Nievau von 1990, dann müsste die Öffentliche Hand bei 5% jährlich 100 Milliarden an Zinsen zahlen. Sicher ist die Verlockung groß, dann die Geldmenge zu erhöhen, um auf diesem Weg die Schuldenlast zu verringern. Dummerweise erhöht das die Preise für den Import und entwertet Sparguthaben wie Löhne und Renten. Ein Rattenrennen, bei dem normale Bürger draufzahlen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Sauerland_6_CLD
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 891
Registriert: 07.11.2009 - 04:51
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Sauerland

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Sauerland_6_CLD » 07.08.2018 - 15:28

Sehr richtig und gut argumentiert Neusser Gletscher!
Die Welt kauft unsere Produkte ja nicht weil wir soviele davon auf den Markt werfen, sondern weil sie im Vergleich äußerst attraktiv sind.
Berufsbedingt kenne ich mich im Madchinenbau ganz gut aus.
Die deutschen Maschinen sind in der Regel die teuersten in der Welt, (die Schweizer liegen noch etwas drüber).
sie sind aber eben auch die leistungsfähigsten!
Sie hatten schon vorrausschauende Wartungspunkte in der Steuerung integriert als den Begriff Industrie 4.0 noch niemand wirklich kannte- als Beispiel.
Und nicht zu unterschätzen, auch Maschinen gelten als Statussymbol.
Wir Klein und Mittelständler lügen uns nicht selbst einen in die Tasche so wie das auf Aktionärsversammlungen inzwischen die Regel zu sein scheint, unser Erfolg ist subtiler.
Es macht noch heute Eindruck wenn man einem Bewerber sagen kann, wir haben in der Krise 2009 niemanden entlassen.
Und wenn morgens der Stapler aus dem Hallentor gefahren wird, dann ist das auch ein roter aus Aschaffenburg, die gäbe es woanders zwar deutlich billiger, aber wir haben eben den.
Sehr groß und sehr reich wird man mit einer solchen Unternehmenskultur vielleicht nicht, aber sie paßt zum Inhaber.
Und der ist damit zufrieden!
Wenn Sie Visionen haben dann gehen Sie zum Arzt!

Benutzeravatar
Petz
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8398
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingskrise

Beitrag von Petz » 07.08.2018 - 18:32

Sehr schade das es viel zuwenig Unternehmer mit Deiner Einstellung gibt denn genau diese arbeiten sowohl volkswirtschaftlich nachhaltig als auch langfristig erfolgreich :!:
Und jenen Investoren die zur das Ziel verfolgen aus einem Betrieb soviel wie möglich Gewinn abzuschöpfen würd ich durch eine entsprechend ausgelegte Steuer - und Sozialabgabenqoute auf persönliche Einkünfte dieses sehr schnell abgewöhnen. Andererseits würde ich nicht entnommene Gewinne auch nicht besteuern solange sie im Lande bleiben denn Rücklagenbildung für Neuinvestitionen stärkt wirksam die Handlungsfähigkeit von Unternehmen.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste