Bautagebuch Willingen 2018

Moderatoren: Huppi, snowflat, maartenv84

chrissi5
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1035
Registriert: 15.10.2012 - 01:00
Skitage 16/17: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördl. Sauerland

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von chrissi5 » 13.05.2018 - 21:04

Ich bin ja mal gespannt wie der fertige Einschnitt zwischen Stűtze 5 und 6 im Winter aussehen wird und wie und ob die Durchfahrt mit Ski möglich sein wird..
Winter 17/18 : Hoffe auf viel Schnee und Zeit dafür

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
GIFWilli59
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1059
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von GIFWilli59 » 15.05.2018 - 18:49

Heute wurden an der Dorfwiese die Stützen aufgestellt.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1059
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von GIFWilli59 » 21.05.2018 - 22:57

Update 19/21.05.2018 Teil I

Am Rande des Bikefestivals habe ich Samstag (19.05.2018) und heute (21.05.2018) die Willinger Baustellen besichtigt. Nachfolgend erstmal nur die Bilder von der Dorfwiese, am 19.05.2018:

Bild
#1 Rechts der neue Lift
Bild
#2 Talstation im Gegensatz zur älteren Parallelanlage nun mit Betonsteher und hängendem Motor.
Bild
#3 Typenschild des Motors.
Bild
#4 Alt vs. neu.
Bild
#5 Oberer Teil mit den Stützen 4 und 5. Der neue Lift hat mit 6 Stützen eine mehr als der Alte.
Das Flutlicht war eingeschaltet, damit der Arbeiter, der an Stütze 3 werkelte, Strom zur Verfügung hatte. Das Alter des linken Liftes schätzte er übrigens auf 20-25 Jahre.
Bild
#6 Der neue Lift führt am Ausstieg des älteren vorbei etwas höher.
Bild
#7 Ausstiegsstütze Nr. 6.
Bild
#8 Bergstation mit Stütze 6.
Bild
#9 Auf der anderen Seite gibt es eine Skala für die Messung des Spannweges, der "altmodisch" per Gewicht erreicht wird.
Bild
#10 Von der Seite sieht man gut, dass der neue Lift etwas hinter dem älteren steht.

Bei Wartezeiten von rund 20 min an der Gondelbahn stieg bei manchem MT-Biker sicher die Vorfreude auf die neue Bahn am Köhlerhagen. :lol:

snow*Uwe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 366
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von snow*Uwe » 22.05.2018 - 11:03

Von der erhöhten Ausstiegsstelle könnte man ja quasi ohne Anstieg mit Hilfe der Skistöcke zum Wilddieb 2 rübergleiten!
Mich wundert ja das man heute noch neue Tellerlifte baut, da die Förderkapazität noch geringer ist als ein Doppelanker oder Förderband.
Man hätte hier auch sicherlich einen einfachen langsam fahrenden fix geklemmten Vierer Sessellift hinstellen können, anderseits ist ein Tellerlift für Anfänger ideal, um das Körper -Gleichgewicht mit den Skiern zu trainieren, - auch fürs spätere Bügelschlepplift fahren!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
sir_ben
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 573
Registriert: 18.05.2009 - 20:12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Willingen/Upland

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von sir_ben » 22.05.2018 - 14:45

snow*Uwe hat geschrieben:
22.05.2018 - 11:03
Von der erhöhten Ausstiegsstelle könnte man ja quasi ohne Anstieg mit Hilfe der Skistöcke zum Wilddieb 2 rübergleiten!
Mich wundert ja das man heute noch neue Tellerlifte baut, da die Förderkapazität noch geringer ist als ein Doppelanker oder Förderband.
Man hätte hier auch sicherlich einen einfachen langsam fahrenden fix geklemmten Vierer Sessellift hinstellen können, anderseits ist ein Tellerlift für Anfänger ideal, um das Körper -Gleichgewicht mit den Skiern zu trainieren, - auch fürs spätere Bügelschlepplift fahren!
Hast du ne ungefähre Vorstellung, was ein Sessellift kostet? Anschaffung und Unterhalt? Für 200 Meter Abfahrt im Anfängergelände?
Ein Tellerlift kann längere Strecken als ein Förderband, und ist für Anfänger einfacher als ein Ankerschlepper.
Wellnessskifahrer.

snow*Uwe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 366
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von snow*Uwe » 22.05.2018 - 17:35

Ja stimmt, ein Tellerlift ist schon deutlich Preiswerter.
Und der zweite Lift verkürzt schon deutlich die Wartezeiten!
Angenommen dort sind 60 Skifahrer.
15 im Lift, 15 auf der Piste, und 30 in Warteposition!
Um wieviel verkürzt sich die Personenanzahl wartender Personen bei einem 2. Tellerlift (gleicher Länge) ?
Spontan würde man sagen, die Schlange am Lift halbiert sich auf 15!
Doch wer nochmal nachrechnet kommt auf ein anderes erfreuliches Ergebnis!

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11165
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 16/17: 24
Skitage 17/18: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Kontaktdaten:

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von Ram-Brand » 22.05.2018 - 17:40

Soll der Lift daneben stehen bleiben und durch den neuen ergänzt werden?
Dann finde ich hätte man die Auffahrseite ändern sollen. (Stützen stehen falsch rum.)
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

snow*Uwe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 366
Registriert: 28.09.2011 - 10:06
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 61381 Friedrichsdorf

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von snow*Uwe » 22.05.2018 - 18:43

Ich denke die stehen richtig herum, man fährt links und steigt oben links aus, wo sich auch die Piste befindet. Sonst würden ja die Teller in Kopfhöhe einem entgegen kommen!

Benutzeravatar
GIFWilli59
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1059
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von GIFWilli59 » 22.05.2018 - 21:58

sir_ben hat geschrieben:
22.05.2018 - 14:45
Hast du ne ungefähre Vorstellung, was ein Sessellift kostet? Anschaffung und Unterhalt? Für 200 Meter Abfahrt im Anfängergelände?
Ein Tellerlift kann längere Strecken als ein Förderband, und ist für Anfänger einfacher als ein Ankerschlepper.
Naja, 350 m (56 hm) :wink:
Auf der Länge gibt es in Winterberg sogar 2 6KSB.

Dass man hier nochmal in einen SL investiert, hat mich auch überrascht, gilt diese Technik inzwischen doch weitgehend als veraltet.
Klar ist er günstiger als eine Sesselbahn, aber mit einer Sesselbahn könnte man mehr Geld verdienen (nicht nur durch die höhere Förderleistung) und wäre auch langfristig bestens aufgestellt.
So muss man möglicherweise hier in 10-20 Jahren nochmal was Neues bauen, wenn man mit der bisherigen Entwicklung hin zu mehr Fahrkomfort Schritt halten will.
Man kann dagegen natürlich auch sagen, dass ein typischer Anfänger höchstens 15 Fahrten an einem Tag macht und es da für den Komfort auch keinen Unterschied macht, ob er sitzt oder steht - beim Stehen kann er sogar seinen Gleichgewichtssinn trainieren. ...
Ram-Brand hat geschrieben:
22.05.2018 - 17:40
Soll der Lift daneben stehen bleiben und durch den neuen ergänzt werden?
Ja.
Dann finde ich hätte man die Auffahrseite ändern sollen. (Stützen stehen falsch rum.)
Wieso?

Benutzeravatar
GIFWilli59
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1059
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Bautagebuch Willingen 2018

Beitrag von GIFWilli59 » 22.05.2018 - 23:07

Update 19/21.05.2018 Teil II

Weiter geht es zunächst noch mit drei Bildern vom 19.05.:
Bild
#1 Die Stützenjöcher wurden zwar schon eine Woche zuvor angeliefert, aber im Tageslicht kann man doch etwas mehr erkennen.
Bild
#2 Weitere Rollenbatterien wurden geliefert (hinten links) und insgesamt 18 Stützensegmente.
Bild
#3 Weiter hinten lagen schon Teile für den Straßendurchlass "Zur Ruthenaar".

Am Montag ging es dann mit dem Radl auf den Ettelsberg:
Bild
#4 Bereits aus rund 2,6 km Entfernung sieht man die Erdhügel an der Bergstation und den Baukran.
Bild
#5 In den Leitungsgräben im oberen Teil wurden erste Kabel verlegt.
Bild
#6 Die Betonarbeiten an der Bergstation schreiten voran.
Bild
#7 Halbfertiger Leitungsgraben unterhalb der Bergstation.
Bild
#8 Dito
Bild
#9 Die Leitungsarbeiten beschränken sich nach wie vor nur auf den obersten Teil der Strecke.
Bild
#10 Bewehrungselemente für die Stützen 13 und 14. Gut zu erkennen ist das silberfarbene Erdungsband.
Bild
#11 Die Stützenfundamente nehmen langsam Formen an. Hier Stütze 12.
Bild
#12 Stütze 11
Bild
#13 Rückblick zur Bergstation
Bild
#14 Die Schutzmatte links kann eigentlich gleich für den Winter hängen bleiben. :lach:
Bild
#15 Das Fundament für Stütze 10 ist schon fast fertig.
Bild
#16 Ebenso das für Stütze 9. Hier hat man den fürs Bikefestival den Weg provisorisch wiederhergestellt. Das Bewehrungselement ist wahrscheinlich für Stütze 8.
Bild
#17 Für Stütze 8 wurde bisher nur die Sauberkeitsschicht erstellt. Dies ist übrigens die einzige Stütze, die per Heli gesetzt wird. Lt. dem /0/]offiziellen Bautagebuch in der 24. KW (11.-17.6.). Ab dem 1.6. sollen auch die ersten Monteure aus Wolfurt vor Ort sein.
Bild
#18 Im Mittelteil sowie an den Baugruben für die Stützen 4, 6 und 7 haben sich keine/kaum Änderungen ergeben.
Bild
#19 Weiter unten wurde inzwischen mit dem Bau des Straßendurchlasses "Zur Ruthenaar" begonnen.
Bild
#20 Der Schreitbagger hat für den Leitungsgraben schon mal die Humusschicht entfernt.
Bild
#21 Blick Richtung Talstation mit den beiden Baukränen für Gewässerdurchlass (l.) und Talstation (r.).
Bild
#22 Sockel der Einstiegsniederhalter und der ersten Stütze. Dazwischen die Verankerung für den Stationssteher.
Bild
#23 Die Talstation von Köhlerhagen 1 sieht aufgrund der begonnenen Abrissarbeiten wie nach einem Bombentreffer aus.
Bild
#24 Der Schlüssel steckt noch...
Bild
#25 Für den Straßendurchlass wurde schon einiges an Erde bewegt. Ich war noch nicht einmal der Einzige, der hier neugierig auf der Baustelle unterwegs war. :D
Bild
#26 Die Oberkante der Kanaldeckel befindet sich auf Höhe der früheren Straße.
Bild
#27 Die Betonarbeiten am Gewässerdurchlass wurden fortgesetzt. Inzwischen hat sich im hinteren/unteren Teil Wasser angesammelt.
Der dritte Baukran im Hintergrund gehört übrigens zum K1 Hotel, das aber außer dem Namen (wohl zu Marketing-Zwecken) nichts mit der Sesselbahn zu tun hat. Vor dem Umbau hieß die Pension "Ulmenhof".
Bild
#28 Einschnitt für den Straßendurchlass aus der anderen Richtung.
Bild
#29 Oberhalb der Talstation wurde der Einschnitt weiter vergrößert.
Bild
#30 Weiter links von der zukünftigen Bahnachse wurde auch an der Böschung gearbeitet. Der Weidezaun wurde dazu versetzt.
Bild
#31 Ziemlich am Ende des bearbeiteten Böschungsabschnitts war die Position von Stütze 3 ausgesteckt.
Bild
#32 Baugrube Straßendurchlass
Bild
#33 Der Kanal wird scheinbar erneuert/erweitert.
Bild
#34 Die Baustraße zu Stütze 4 (rechts) war sogar Teil einer der Wettkampfstrecken beim MTB-Festival. :surprised:
Bild
#35 Einschnitt oberhalb der Talstation von unten aus gesehen. Auffällig ist das stufenartige Profil.
Bild
#36 Im Tal liegen auch schon einige Teile für den Gewässerdurchlass bereit.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Bautagebücher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste