Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Auto ...

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!

Moderator: maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4195
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von extremecarver » 05.11.2019 - 15:04

starli hat geschrieben:
05.11.2019 - 12:34
Zur Diskussion weiter oben: Selbst wenn Plug-In-Hybride nie an der Steckdose geladen werden, heißt das nicht, dass sie nicht sinnvoll sind. Insb. wenn man viel bergauf & bergab fährt, kann man beim Bergabfahren einiges laden, das dann z.B. im folgenden Stadtverkehr oder einem Stau wieder verbraucht werden kann. Kommt also ganz auf's Nutzungsprofil des Besitzers an.
Ja, die Frage ist wie groß muss die Batterie für eine 1000HM bergabfahrt sein bei einem Auto der Golf Klasse? Nur während die meisten Hybridautos wirklich auf Effizienz gebaut worden sind - ist es bei den Plug-In Hybrid eher das Gegenteil, und ich schätze mal die Regeneration bergab auf einer steilen Straße ist eh nicht groß genug dimensioniert (siehe wie langsam die laden, man kann sicher sein dass bergab keine schnellere Ladung möglich ist wie am Kabel. Wenn so ein BMW Schrotttopf 200min braucht um seine 10KWh Batterie zu laden - dann bringen dir die 20min bergab (und ja dass ist schon sehr lange - so lange fährt man selten bergab) nur 1KW. Dass würde aber auch in die Batterie eines klassischen Hybrid Autos reingehen (1-2KWh). Bei echten Elektroautos da geht die Regeneration sehr gut - aber die sind diesbezüglich einfach grundsätzlich anders dimensioniert.

Grundsätzlich würde ich dir ja recht geben - aber nicht bei den Autos die derzeit hier in Zentraleuropa verkauft werden. Ich fahre ja sehr viel in den Bergen - aber sehe wenig Chance mein Auto zu Hause am Strom zu laden. Die schlechte Regeneration der Hybrid Plugins - macht das ganze wohl wenig sinnvoll (außer steuerlich). Solange ich also nicht vernünftig schnell laden kann - macht ein Plugin überhaupt keinen Sinn. Ein Tesla schon eher - weil der kann ja ordentlich schnell laden. Sprich ein echtes E-Auto wäre viel interessanter (über 500km fahre ich vielleicht 10x im Jahr - wobei andererseits diese 10 Fahren wohl die Hälfte der Jahreskilometer ausmachen. Kurzstrecke fahr ich quasi nie. Einkaufen geht auch mit Fahrrad bzw halt wenn man grad sowieso am Retourweg aus den Bergen mit dem Auto ist).


Jan Tenner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 263
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von Jan Tenner » 05.11.2019 - 15:54

Noch mal Schnappatmung? :wink:

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/mob ... 94503.html
Daher, so schreiben die Autoren des Mobilitätsatlas, müsse man dafür sorgen, dass der Pkw-Bestand insgesamt sinkt. Immer mehr Bürger hätten großes Interesse an einer "entspannten, klimaschonenden, gesunden und sicheren Fortbewegung." Dafür fehle in vielen Fällen bisher allerdings der politische und gesellschaftliche Gestaltungswille.

Benutzeravatar
eMGee
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 711
Registriert: 26.09.2007 - 18:25
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von eMGee » 05.11.2019 - 16:38

Dass die Grünen und somit auch die ihnen nahe Stiftung dieses Ziel haben verwundert kaum. Der wachsende Wunsch bleibt erstmal eine unbelegte Behauptung der Verfasser. Aber gut... wünschenswert ist ein besserer ÖPNV etc. ohne Frage.

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3260
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von j-d-s » 05.11.2019 - 17:13

Ja aber wieso eigentlich? Es ist ein Rückschritt, wenn Leute vom Auto auf den Bus umsteigen. Ein Bus kann nie besser als das Auto sein, denn der Bus braucht immer länger (er steht genauso im Stau, aber hält öfter an), fährt oft nicht direkt zum Ziel und man muss weiter zu und von der Bushaltestelle laufen als zum Parkplatz.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von starli » 05.11.2019 - 18:09

j-d-s hat geschrieben:
05.11.2019 - 17:13
Ein Bus kann nie besser als das Auto sein
Wenn der Fahrer besoffen ist oder zu Blöd für einen Führerschein ist, ist es mal definitiv besser, wenn er den Bus nimmt ;-)
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
B-S-G
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2118
Registriert: 12.11.2013 - 16:55
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Westerwald
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von B-S-G » 05.11.2019 - 19:15

j-d-s hat geschrieben:
05.11.2019 - 17:13
Ja aber wieso eigentlich? Es ist ein Rückschritt, wenn Leute vom Auto auf den Bus umsteigen. Ein Bus kann nie besser als das Auto sein, denn der Bus braucht immer länger (er steht genauso im Stau, aber hält öfter an), fährt oft nicht direkt zum Ziel und man muss weiter zu und von der Bushaltestelle laufen als zum Parkplatz.
So viel Blödsinn in zwei Sätzen. Wenn der Bus auf der Busspur fährt ist er trotz der Haltestellen oft noch schneller -> immer trifft definitiv nicht zu. Und die Bushaltestelle liegt oft auch mal deutlich besser als der Parkplatz, weil 200 Parkplätze direkt vor der Tür bräuchten ne relativ große Tür.

Freu dich doch, dass es wenigstens noch ein paar rückständige Menschen gibt, sonst würdest du noch länger im Stau stehen.

Benutzeravatar
baeckerbursch
Brocken (1142m)
Beiträge: 1212
Registriert: 07.07.2005 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von baeckerbursch » 05.11.2019 - 20:05

Warum soll ein Plug in nur langsam rekupieren können als ein reines Elektroauto?

Die normale Laderate hat ja nichts mit der Rekuperationsleistung zu tun - und es macht wohl wenig sinn einen großen Bordlader einzubauen wenn die Batterie nur relativ klein ist.

Wobei man allerdings sagen muss das sich der finanzielle Vorteil, wenn man einen Plug in Ansteckt, in Grenzen hält (sofern man den Strom nicht selbst produziert). Und ständig aufladen an öffentlichen Säulen (gerade wenn man noch das Kabel rausholen muss) nervt dann schon.


Benutzeravatar
albe-fr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 222
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von albe-fr » 05.11.2019 - 20:17

baeckerbursch hat geschrieben:
05.11.2019 - 20:05
Warum soll ein Plug in nur langsam rekupieren können als ein reines Elektroauto?
theoretisch gibt es da vermutlich keinen Unterschied, aber wenn man mal ein modernes Elektroauto wie den Taycan betrachtet, der mit bis zu 265 kw rekupiert, dann denke ich, dass die "relativ billig" gebaute Ladetechnik der Plug-in Hybriden fuer so etwas einfach nicht ausgelegt ist.
I love the smell of napalm in the morning

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4195
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von extremecarver » 05.11.2019 - 20:50

Bzw der billige Akku oder kalte Temperaturen
Siehe hier einen recht guten Bericht dazu: https://www.heise.de/autos/artikel/Brem ... 40576.html

Nach dem Skifahren mit parken oben beim Gletscher beim bergabfahren also viel rekuperieren ist wohl grade mit einem Plugin-Hybrid nicht möglich. Und die Frage ist dann auch ob etwa ein Plugin-Hybrid wenn er schon nicht laden kann - immerhin den überflüssigen Strom in die Heizung stecken kann. Aber auch dann hat man wieder mehr Redundanz wenn man Heizung sowohl von Motor Abwärme als auch durch Strom betreibt.
Dass selbst Toyota jetzt Plugin Hybrid anbietet - hat wohl einfach zwei Gründe: a) Flottenverbrauch b) Steuervorteile
Denn die Nachteile welche durch die Redundanz der Motoren auftauchen kann halt niemand komplett eliminieren. Was es ja noch gäbe wären die Elektro Autos wo der Motor nur den Strom herstellt - das Auto aber dann komplett elektrisch betrieben wird. Wäre spannend wie es bei denen ausschaut. Und ab nächstem Jahr müssen die neu zertifizierten Plugin Hybride ja deutlich größeren Akku haben - um weiterhin den Verbrauch laut WTLP optimal kleinrechnen zu dürfen - Evtl wirds dann noch abwegiger - weil wenn man eh schon 20-30KWh Akku einbaut, könnte man es ja auch gleich verdoppeln und den Verbrenner weglassen.

Da ein 1-2KWh Akku ja schon reicht um einen Benziner gut 20% effizienter zu fahren (dürfte in etwa passen für Benziner vs Hybrid-Benziner) - frag ich mich was der Zwischenschritt Plug-In bringen soll. Zumindest wenn da der Motor noch auf ofte Nutzung ausgelegt ist. Anders wäre es wenn da halt ein 15L Tank vorhanden ist, ein möglichst kleiner Motor mit 30PS in etwa - mit dem man Dann Strom herstellen kann als Range Extender. Das dürfte vom Prinzip her IMHO eindeutig die bessere Alternative vs großer Verbrenner, kleiner Elektromotor und Akku sein. Dann spart man immerhin Getriebe und einen großteil der redundanten Teile. Hat aber für die 5-10mal wo man wirklich mehr braucht wie die 400-500km eines modernen E-Autos wohl bald alle haben sollten - noch eine Reserve. Mit 15L und guter Effizienz sollten dann ja 300km möglich sein, als Notnagel statt lange Pause würde das ja reichen (und selbst wenn man immer mit 10-15l Sprit rumfährt - die 30-40kg die ein kleiner Motor und 15l Sprit wohl maximal wiegen - sollten ja verkraftbar sein. Wenn das klar als Notlösung ist - dann müsste man da ja auch auf Abgasnachbehandlund usw verzichten können - hoffe ich mal)

Benutzeravatar
baeckerbursch
Brocken (1142m)
Beiträge: 1212
Registriert: 07.07.2005 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von baeckerbursch » 05.11.2019 - 21:35

Egal wie der Akku ist, wenn die kalt sind geht´s schlecht mit laden oder rekuperieren. Deshalb haben "gescheite" Elektroautos auch Akkuheizungen (und Kühlungen)

Da der Elektromotor auch rekuperiert, ist die Leistung der Rekuperation IMHO auch vom Motor abhängig. Ein 30kw "Motörchen" kann schlecht 50kw rekuperieren.

Im übrigen müssen die Akkus von Plug in oder Hybriden viel Zyklenfester sein als bei reinen Elektroautos, deshalb werden da auch andere Technologien eingesetzt; hat nicht unbedingt was mit billig zu tun.

Das mit dem Range Extender ist im Prinzip eine gute Idee, hat aber schon beim i3 nie den durchschlagenden Erfolg gehabt. Grund IMHO: die 30ps reichen eigentlich nicht aus um das Auto auf der Autobahn gescheit fortzubewegen, sprich wenn der Akku leer ist zockelst du dann dahin (beim i3 waren es ca. 110 - 120km/h), und der hatte (glaube ich) mehr als 30ps Rex. Das bedeutet man müsste eigentlich den Rex schon viel früher einschalten um länger schnell zu fahren. Aber irgendwie will man mit einem Elektroauto aber nicht mit Benzin fahren :oops:

Auf den Punkt gebracht: Man erwartet das das Auto "sein Sklave" ist und sich das Auto nach den wünschen des Fahrers zu richten hat. Bei einem Elektroauto ist dies leider nicht der Fall, man ist gelegentlich der Sklave seines Autos.

Und elektrisch zu fahren bringt, bis auf das Prestige und eventuell das Fahrgefühl, leider fast keinerlei Mehrwert; sondern fordert vom Fahrer noch einiges ab.

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4195
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von extremecarver » 05.11.2019 - 21:43

Wenn 120-130km/h mit dem Range Extender machbar sind (und per Kickdown halbwegs zügiges beschleunigen weil dann noch etwas Akku mobilisiert wird) - würde das ja reichen. Soll ja keine Dauerlösung sein - sondern halt eine Lösung für die paar Mal wo man zu lange Strecke fährt. Aber ich sehe schon dass beim alten i3 mit der eher kleinen Batterie vs Tesla - der Range Extender recht oft ran muss. Wenn man bei 50km Restreichweite gefragt wird - Range Extender an/aus würde das ja reichen um zügig genug weiterzukommen. Zumindest wenn dann noch wie beim Tesla Supercharger halt 145KW pro Stunde Ladung möglich sind. Einmal 30min laden, dazu den Range Extender - und evtl noch einmal tanken. Wenn so 900-1000KM möglich sind gäbs keinen wirklichen Grund mehr für Verbrenner.

Benutzeravatar
baeckerbursch
Brocken (1142m)
Beiträge: 1212
Registriert: 07.07.2005 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von baeckerbursch » 05.11.2019 - 21:54

Man erfährt leider fast immer nur die hälfte, aber z.B. die angegebenen 145kw bekommst du z.B. bei Tesla auch nur in bestimmten Bereichen der Ladung. Also nicht die komplette Ladung durch.

Beispiel mit Alpinforum Praxisbezug:

Du fährst z.B. von München weg zum Skifahren, 150-200km weit. Z.b. Stubai oder auch Obertauern oder so.

Du kannst am Skiort nicht laden.

Das bedeutet das du bei der Rückfahrt höchstwahrscheinlich 1x irgendwo laden musst.

Und da stellt sich schon die Frage: Nach einem langen Skitag, mit ordentlich Höhenmeter in den Knochen, willst du dann bei der Rückfahrt (wahrscheinlich ist noch Stau) noch mal irgendwo für eine halbe Stunde Zwischenladen? Wie oft hat man Bock auf so was?

Beispiel aus meiner Praxis: Ich habe einen i3 mit 94 Batterie. Der recht mir bei normaler Fahrweise von meinem Geschäft bis zu meinem Haus (110km). Jetzt habe ich ein neues Projekt 20km Weg; sprich 150km Fahrstecke. Der Akku recht mir so nicht mehr (außer ich würde auf der AB nur noch 110 fahren). Das bedeutet das ich, wenn ich die Stecke fahre, irgendwo bisschen nachladen muss. Ist nur 5-10 Minuten Zeitverlust - aber unglaublich nervig.....

Ich mag Elektroautos wirklich gerne, aber der Teufel liegt hier sehr im Detail.

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4195
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von extremecarver » 05.11.2019 - 22:02

Ja - dass verstehe ich vollkommen. Daher käme für mich auch nur ein Elektroauto mit 450-500km Reichweite Minimum in Frage. Dann sind die restlichen Tage pro Jahr wo es mal weiter geht machbar. Dazu dann noch einen Range Extender (keine Ahnung wie schwer der ist/Preis - aber wenn ein Range Extender quasi so wie 150-200km mehr Akku vom Gewicht/Preis her ist - und ich denke sogar weniger wäre möglich bei 35-40PS - dann lieber halt noch einen Range Extender als den größeren Akku). Und in recht vielen Skigebieten kann man inzwischen gratis aufladen (noch weil wenn mehr E-Autos unterwegs sind werden die 3-5 Parkplätze wo Skigebiet nicht reichen).

Ja und dass die 145KW/h wohl nur auf die ersten 80% gehen ist schon klar.

Aber im Prinzip wäre mir leihen wenn nötig eh lieber als kaufen. Und ab dem Zeitpunkt wo Autos autonom fahren - wars dass dann IMHO eh mit privat Auto kaufen.


Online
Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2487
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1032 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von GIFWilli59 » 05.11.2019 - 22:03

baeckerbursch hat geschrieben:
05.11.2019 - 21:54
Und da stellt sich schon die Frage: Nach einem langen Skitag, mit ordentlich Höhenmeter in den Knochen, willst du dann bei der Rückfahrt (wahrscheinlich ist noch Stau) noch mal irgendwo für eine halbe Stunde Zwischenladen? Wie oft hat man Bock auf so was?
Könnte man auch anders sehen:
Wenn sowieso Stau ist, warum dann nicht für 30-60 min ranfahren, laden, was essen, evtl. Powernap...

weedy
Massada (5m)
Beiträge: 23
Registriert: 28.12.2013 - 18:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von weedy » 06.11.2019 - 10:28

ich fahre ein BEV mit 500 km Reichweite nach WLTP. Nach über 20'000 km sind all diese Reichweiten- und Ladeinfrastrukturängste verflogen.

Die zuvor skizzierten Szenarien sind mit diesem Fahrzeug und der damit verknüpften Schnellladeinfrastruktur spielerisch und ohne nennenswerte Komforteinbußen handlebar. Und wenn wegen Starkregens oder anderer widriger Bedingungen auf dem Rückweg nach Minga in Lermoos, Innsbruck, Wörgl, Rosenheim oder wo auch immer, noch schnell 15 bis 20 kWh nachgeladen werden müssten, dauerte das nicht einmal so lange wie ein Espressoverzehr und ein Klobesuch. (An Ionity-Säulen, z.B. Wörgl, lädt mein Wagen mit bis zu 190 kW)

Nie wieder werde ich mir ein Fahrzeug mit Explosionsmotor kaufen, neverfuckingever!!

w.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weedy für den Beitrag (Insgesamt 2):
extremecarverkaldini

Benutzeravatar
tobi27
Brocken (1142m)
Beiträge: 1194
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 81
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von tobi27 » 06.11.2019 - 12:18

weedy hat geschrieben:
06.11.2019 - 10:28
Nie wieder werde ich mir ein Fahrzeug mit Explosionsmotor kaufen, neverfuckingever!!
Gut so, bleibt mehr Sprit für Petrolheads wie mich über :biggrin: :tongue:

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tobi27 für den Beitrag (Insgesamt 2):
treff2000Rüganer
Skitage Saison 19/20 (gesamt 1): 1*Pitztaler Gletscher

Benutzeravatar
treff2000
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 129
Registriert: 23.04.2007 - 19:35
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von treff2000 » 06.11.2019 - 13:14

Da lob ich mir meinen guten alten V6 3.2l Sauger, welcher bei Bedarf gute 20l auf 100km durch den Brennraum jagt :D

Als Ausgleich fahr ich dafür jeden Tag mit dem Rad (6km pro Strecke) in die Arbeit - bei jedem Wetter :)
Skisaison 2017/2018: 1x Obertauern, 2x Aineck/Katschberg

weedy
Massada (5m)
Beiträge: 23
Registriert: 28.12.2013 - 18:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von weedy » 06.11.2019 - 17:10

treff2000 hat geschrieben:
06.11.2019 - 13:14
Da lob ich mir meinen guten alten V6 3.2l Sauger, welcher bei Bedarf gute 20l auf 100km durch den Brennraum jagt :D
okay, das ist der Auto-Thread, daher meine aufrichtige, weder ironisch noch gehässig gemeinte Frage: Was finden (gar nicht so wenige) Menschen so cool an V6? Das ist doch konstruktionsbedingt eher ein Rumpelmotor, oder? Also, entweder Reihen-Sechser oder V8, aber V6?

w.

Benutzeravatar
albe-fr
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 222
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 17/18: 59
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von albe-fr » 06.11.2019 - 17:13

weedy hat geschrieben:
06.11.2019 - 17:10
Was finden (gar nicht so wenige) Menschen so cool an V6? Das ist doch konstruktionsbedingt eher ein Rumpelmotor, oder? Also, entweder Reihen-Sechser oder V8, aber V6?
also wenn schon, dann Boxer...

wobei ich meinen V6 Diesel (der brauchte übrigens auch ~20 Liter) auch vom Sound her mochte.
I love the smell of napalm in the morning


Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 8892
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auto ...

Beitrag von Petz » 06.11.2019 - 18:52

weedy hat geschrieben:
06.11.2019 - 17:10
Das ist doch konstruktionsbedingt eher ein Rumpelmotor, oder?
Genau das sprich die unregelmäßige Zündfolge produziert eben jenen Sound und Körperschall den die Motorenfreaks so lieben wobei ich persönlich als alter mit Fiat Turbostars verwöhnter Trucker nur diese Langhub - V8 akzeptiere... ;D
tobi27 hat geschrieben:
06.11.2019 - 12:18
Gut so, bleibt mehr Sprit für Petrolheads wie mich über :biggrin: :tongue:
Ich sehe einen größeren Teil alternativer Antriebe aufgrund Speicherbarkeit und bereits vorhandener Infrastruktur auch in Verbrennern mit Co2 - neutral erzeugten alternativen Kraftstoffen; insoferne dürfte es Dir egal sein ob Dein Verbrenner mit Benzin oder was anderem läuft...:ja:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Franken_Lorenz
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2018 - 19:20
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auto ...

Beitrag von Franken_Lorenz » 06.11.2019 - 20:28

Also ich fahre seit Juli nen BMW 116i und bin bisher sehr zufrieden.
Mit freundlichen Grüßen

HDLorenz01

ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 245
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von ortlerrudi » 07.11.2019 - 12:09

weedy hat geschrieben:
06.11.2019 - 17:10
treff2000 hat geschrieben:
06.11.2019 - 13:14
Da lob ich mir meinen guten alten V6 3.2l Sauger, welcher bei Bedarf gute 20l auf 100km durch den Brennraum jagt :D
okay, das ist der Auto-Thread, daher meine aufrichtige, weder ironisch noch gehässig gemeinte Frage: Was finden (gar nicht so wenige) Menschen so cool an V6? Das ist doch konstruktionsbedingt eher ein Rumpelmotor, oder? Also, entweder Reihen-Sechser oder V8, aber V6?

w.
genau! Muss meinen V8 leasingbedingt bald hergeben, dafür kommt (fast gezwungener Maßen) ein R6 mit kleinem Elektromotörchen zum stopfen des Turbolochs :biggrin:

mk280483
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 119
Registriert: 08.01.2016 - 10:28
Skitage 17/18: 8
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8304 Wallisellen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von mk280483 » 08.11.2019 - 14:14

weedy hat geschrieben:
06.11.2019 - 17:10
treff2000 hat geschrieben:
06.11.2019 - 13:14
Da lob ich mir meinen guten alten V6 3.2l Sauger, welcher bei Bedarf gute 20l auf 100km durch den Brennraum jagt :D
okay, das ist der Auto-Thread, daher meine aufrichtige, weder ironisch noch gehässig gemeinte Frage: Was finden (gar nicht so wenige) Menschen so cool an V6? Das ist doch konstruktionsbedingt eher ein Rumpelmotor, oder? Also, entweder Reihen-Sechser oder V8, aber V6?

w.
Noch besser hören sich die 5 Zylinder Motoren von Audi an ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mk280483 für den Beitrag:
danimaniac

Benutzeravatar
treff2000
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 129
Registriert: 23.04.2007 - 19:35
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von treff2000 » 08.11.2019 - 20:00

Ja - ich finde einfach den "Sound" von meinem V6 herrlich. Unabhängig davon gibt es natürlich Motoren, welche mit Sicherheit effizienter wären...aber was solls. Solange ich noch damit fahren kann. Ist auch ein Allrad, somit im Winter ebenfalls von Vorteil :D

Zum Thema 5 Zylinder - die sind noch einmal eine Klasse für sich. Ich hatte bis letztes Jahr im Zweitauto (Alfa Romeo 159 2.4) ebenfalls einen 5 Zylinder Diesel. Der Sound - für einen Diesel - war auch klasse :wink:
Skisaison 2017/2018: 1x Obertauern, 2x Aineck/Katschberg

Benutzeravatar
Spezialwidde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 774
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Auto ...

Beitrag von Spezialwidde » 08.11.2019 - 20:31

Ich mag meinen R6 Diesel. Der hat so ein beruhigendes Brummeln aber kann auch brüllen wenn er will :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Spezialwidde für den Beitrag:
treff2000
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt


Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste