Coronavirus 2019-nCoV

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Pancho
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2657
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1563 Mal
Danksagung erhalten: 1748 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 31.07.2020 - 12:51

NeusserGletscher hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:02
PS: eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber manchmal muss ich was gegen meinen Blutdruck tun......
...und wer denkt an meinen....? Schon beim lesen dieses Nicks hab ich gespürt wie er steigt... :lach: :lach: :biggrin:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 2):
flamesoldierGIFWilli59
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do


Bergwanderer
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1348
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 830 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Bergwanderer » 31.07.2020 - 14:55

Pancho hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:51
NeusserGletscher hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:02
PS: eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber manchmal muss ich was gegen meinen Blutdruck tun......
...und wer denkt an meinen....? Schon beim lesen dieses Nicks hab ich gespürt wie er steigt... :lach: :lach: :biggrin:
"Er ist wieder da" ..... herrlich ! :D :wink:

Benutzeravatar
wetterstein
Brocken (1142m)
Beiträge: 1208
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 31.07.2020 - 17:20

Kamikatze hat geschrieben:
31.07.2020 - 00:00
Und ich verstehe weiterhin nicht, warum die Leute sich ausgerechnet über diese Maßnahme so aufregen.
Das ist ein Missverständnis. Persönlich ist mir das völlig gleichgültig. Da ich die Maske beruflich oft mehrere Stunden am Tag tragen muss bin ich sie ohnehin gewöhnt und in meiner Freizeit mache ich seit jeher einen großen Bogen um Menschenmassen.
Hast du meine Skitourenberichte nicht gesehen? :wink:
Sapere aude !

Benutzeravatar
3303
Eiger (3970m)
Beiträge: 3993
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von 3303 » 31.07.2020 - 17:22

Vielleicht nicht zu 100% repräsentativ, aber man kann sicher erkennen wie es sich insgesamt mit den Ansteckungen verhält.
Es bestätigen sich somit weiterhin die Erfahrungen aus Ischgl.
Es ist mE fast klar, dass man die Pandemie ohne große Probleme kontrollieren könnte, wenn Clubs geschlossen und Bars vielleicht stärker reglementiert würden.
https://www.srf.ch/news/schweiz/erste-n ... im-ausgang
Genf hat zum Glück auch endlich reagiert.
Vermutlich wäre es volkswirtschaftlich sinnvoll, die Clubs dann eben eine Zeit lang durchzusubventionieren, die meisten Großveranstaltungen zu verbieten und den Rest mit gewissen Hygienemassnahmen relaiv frei laufen zu lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 3303 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kamikatzewmenn
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Kamikatze
Massada (5m)
Beiträge: 85
Registriert: 05.01.2017 - 20:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 566 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Kamikatze » 31.07.2020 - 18:27

3303 hat geschrieben:
31.07.2020 - 17:22
Vielleicht nicht zu 100% repräsentativ, aber man kann sicher erkennen wie es sich insgesamt mit den Ansteckungen verhält.
Es bestätigen sich somit weiterhin die Erfahrungen aus Ischgl.
Es ist mE fast klar, dass man die Pandemie ohne große Probleme kontrollieren könnte, wenn Clubs geschlossen und Bars vielleicht stärker reglementiert würden.
https://www.srf.ch/news/schweiz/erste-n ... im-ausgang
Genf hat zum Glück auch endlich reagiert.
Vermutlich wäre es volkswirtschaftlich sinnvoll, die Clubs dann eben eine Zeit lang durchzusubventionieren, die meisten Großveranstaltungen zu verbieten und den Rest mit gewissen Hygienemassnahmen relaiv frei laufen zu lassen.
Sehr interessante Zahlen, danke! Aber gerade, dass die Schule ganz unten steht, wundert mich doch ein wenig. Haben die Schulen in der Schweiz aktuell größtenteils zu oder wie?

Und Genf hat reagiert? Na endlich! Ich wollte da vielleicht demnächst noch hin (also eher Genf als Ausgangspunkt für den ViaRhona-Radweg), da fand ich die Nachrichten über Genf und die Situation dort echt nicht so prickelnd. Aber Tatsache, du hast Recht (nicht, dass ich an dir gezweifelt hätte :mrgreen: ): https://www.nau.ch/news/schweiz/clubs-i ... n-65753351
Kein Skiurlaub in Saalbach ab 14. März 2020 :cry: danke, Corona! :evil:

Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2885
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Widdi » 31.07.2020 - 20:58

Auch interessant von dem Cluster den es im Bezirk Kufstein gab (erst vorgestern), haben sich jetzt 14 Fälle als Falsch Positiv herausgestellt. Offenbar springt der Test auch auf Verwandte Viren an, z.B. eine Sommergrippe. Das macht eine sehr hohe Fehlerquote. Entweder Schlamperei oder der Test erkennt auch andere Coronaviren als Covid,19 obwohl die von einem anderen schon länger Bekannten Virusstamm sind. Irgendwann ist wenns so weiter geht wohl auch eine stinknormale Grippe ein Coronafall :rolleyes: :esreicht:
Quelle: https://liveblog.tt.com/414/coronavirus und da bis 14:14 Uhr runter gehen. Direkter Link geht leider nicht, zumindest finde ich ihn nicht!

Wenn man jetzt also die hohen Fallzahlen in D nimmt 800-900 glaub ich dzt., wäre das Umgerechnet ungefähr ein Drittel Falsch Positiv, bloss hierzulande Gibt das keiner zu :twisted:
Allerdings weiß ich nicht welches Land welches Testkit nutzt, gibt ja verschiedene Testsets auf das Virus.

mFg Widdi

Direkter Link: https://liveblog.tt.com/414/coronavirus ... ch-negativ
Du musst am Ende des jeweiligen Eintrags unten rechts auf das Teilen-Symbol gehen und den Link kopieren ;-). / Mod. maba04
Winter 2019/2020: 37 Tage
Sommer 2020: 10x Wandern

Jan Tenner
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 605
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 732 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Jan Tenner » 31.07.2020 - 21:18

NeusserGletscher hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:02
In einer vernetzten Welt, in der keine Volkswirtschaft isoliert für sich arbeiten kann, leiden natürlich alle Volkswirtschaften unter dem Ausfall von Lieferketten und Absatzmärkten. Wenn der halbe Planet seine Wirtschaft runterfährt, dann wäre es ein Wunder, wenn dies keine Auswirkungen auf Länder hätte, die keine oder weniger strenge Maßnahmen gegen Covid-19 ergriffen haben. Deine Schlußfolgerung kann ich daher nicht teilen.
Dass wir uns grundlegende Ansichten Teilen, wird Gott bewahre nicht passieren. Aber du bekräftigst mein Argument sehr schön. Denn
TVT hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:43
Aber das bedeuted doch im Umkehrschluss, dass es in wirtschaftlicher Hinsicht egal ist, ob ein Land strengere oder milderere Corona Regeln macht, weil es durch die Regelung anderer Länder trotz lockereren Regelungen eh keinen wirtschaftlichen Vorteil hätte. Daher macht es doch Sinn stengere Regeln zu machen und dadurch die Gesundheit einiger Risikopatienten zu schützen. Oder seh ich das falsch?
genauso sehe ich das auch! Das andauernd angeführte Argument "Die Maßnahmen ruinieren die Wirtschaft, das ist viel schlimmer als das Virus selbst" ist allein schon aus dem Grund auf Sand gebaut.


gfm49
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1346
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von gfm49 » 31.07.2020 - 21:28

Nur zur Abrundung: Der Wirtschaftseinbruch in D ist in etwa zur Hälfte auf den weggebrochenen Export zurückzuführen - zu einem Großteil in Richtung USA.

Benutzeravatar
wmenn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 277
Registriert: 27.04.2011 - 14:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wmenn » 31.07.2020 - 22:12

Widdi hat geschrieben:
31.07.2020 - 20:58
Auch interessant von dem Cluster den es im Bezirk Kufstein gab (erst vorgestern), haben sich jetzt 14 Fälle als Falsch Positiv herausgestellt. Offenbar springt der Test auch auf Verwandte Viren an, z.B. eine Sommergrippe. Das macht eine sehr hohe Fehlerquote. Entweder Schlamperei oder der Test erkennt auch andere Coronaviren als Covid,19 obwohl die von einem anderen schon länger Bekannten Virusstamm sind. Irgendwann ist wenns so weiter geht wohl auch eine stinknormale Grippe ein Coronafall :rolleyes: :esreicht:
Quelle: https://liveblog.tt.com/414/coronavirus und da bis 14:14 Uhr runter gehen. Direkter Link geht leider nicht, zumindest finde ich ihn nicht!
.....
Zitat: "In Tirol hat sich die der Zahl Corona-Infizierten am Freitag von 68 auf 51 reduziert. Vor allem dafür verantwortlich: 16 der im Laufe der Woche bekannt gewordenen positive Ergebnisse stellten sich nun als negativ heraus. Zuvor waren zwei weitere Testdurchläufe angeordnet worden, nachdem die Gesundheitsbehörde in Kufstein für mehrere Ergebnisse einer Probencharge atypische Testwerte festgestellt hatte."

Also hat es mit einer bestimmten Probencharge Probleme gegeben, das ist aufgefallen, und man hat nachkontrolliert.
Daraus jetzt allgemeine Probleme mit "falsch positiv" oder was auch immer zu konstruieren, erschließt sich mir nicht... :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wmenn für den Beitrag (Insgesamt 5):
icedteachatmonsterPanchoflamesoldierHBB

Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2885
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Widdi » 31.07.2020 - 22:43

Das mit der Charge hatte ich auch gelesen, aber lass mal so einen Fehler bei mehr Fällen passieren, ob Absichtlich oder versehentlich. Die Medien gieren ja gefühlt darauf. Nein das soll jetzt kein Stammtischgequatsche werden! Und wer weiß schon, wie das in den Laboren so aussieht, wo Menschen Arbeiten passieren auch mal Fehler. Bloss sind die dann z.B. (Bild und Co) ne Neue Horrormeldung wert. Bei mir ist ja die Angst eher, wenn ich mal die Maske vergesse (und ausser im ÖPNV+Krankenhäusern, etc. gehört die Pflichtverordnung eh schleunigst in den Papierkorb!) mit ner ordentlichen Geldbuße gestraft zu werden als vor einer Infektion mit dem Virus! Gemeint war ja, WENN hier auch so ein Fehler passiert (Bundesweit aufgerechnet), dass man da gleich die Zahl um mehrere 100 zu viel verfälschen kann. Man braucht sich ja nur den Anteil ausrechnen, der nun Negativ wurde! Wenn ich richtig gerechnet habe sind das etwas über ein Drittel der ursprünglich positiven Befunde, die sich nun als negativ rausstellten. Das gibt mir zu Denken, wegen des hohen Falsch Positiven Prozentsatzes!

mFg Widdi
Winter 2019/2020: 37 Tage
Sommer 2020: 10x Wandern

Benutzeravatar
wetterstein
Brocken (1142m)
Beiträge: 1208
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 01.08.2020 - 11:58

3303 hat geschrieben:
31.07.2020 - 17:22
Vermutlich wäre es volkswirtschaftlich sinnvoll, die Clubs dann eben eine Zeit lang durchzusubventionieren, die meisten Großveranstaltungen zu verbieten und den Rest mit gewissen Hygienemassnahmen relaiv frei laufen zu lassen.
Sehe ich auch so. Und es gibt auch gute Gründe für etwas Gelassenheit:
:arrow:
Auch das Gesundheitssystem kommt mit dem derzeitigen Infektionsgeschehen gut zurecht. Die Zahl der Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern ist mit 84 verschwindend gering, und noch weniger liegen auf den Intensivstationen. Von 13.700 Toten in den vergangenen acht Wochen sind 44 an oder mit Covid-19 verstorben, das sind gerade 0,3 Prozent.
https://www.derstandard.at/story/200011 ... mit-corona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wetterstein für den Beitrag (Insgesamt 4):
MichiMedichristopher91maba04ski-chrigel
Sapere aude !

Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 1401
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg (Germany)
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 651 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von maba04 » 02.08.2020 - 16:24

Wer in Cafés und Restaurants Platz nimmt, muss in Corona-Zeiten seine Kontaktdaten hinterlassen. Doch mitunter werden die privaten Infos von der Polizei zweckentfremdet - und nicht nur von der.
Aufwand der Nachverfolgung für Ämter immens
Doch selbst wenn alle korrekte Angaben machen sollten, bleibt ein Problem: Der Aufwand ist im Fall der Fälle riesig. Bereits nach den beiden relativ kleinen Ausbrüchen in Kiel mussten durch das Gesundheitsamt insgesamt rund 500 Menschen kontaktiert werden. "Wir haben extra Kräfte mobilisiert", sagte die Stadtsprecherin. "Die Menschen hatten erst einmal Angst und mussten umfassend aufgeklärt werden." So ein Gespräch dauerte ihr zufolge im Schnitt zehn bis 15 Minuten - sprich: Allein für die Telefonate fielen also etwa hundert Arbeitsstunden an.
Quelle: Missbrauch von Corona-Daten: Zettelwirtschaft (von SPIEGEL Panorama am 02.08.2020, 11.26 Uhr)

Und der letzte Absatz des Artikels ist auch interessant:
Dass es bei dieser Zettelwirtschaft bislang nicht zu noch größeren Problemen gekommen ist, hängt vermutlich nur an einer Sache: Dass es erst sehr wenige Fälle gibt, in denen eine Nachverfolgung nötig geworden ist. Das könnte sich bei einer zweiten Welle rasch ändern.
Geplant Winter 2020/21 (ca. 27x Ski): 20.-27.12.2020 Pinzgau, 29.12.2020-03.01.2021 Osttirol, 02.-09.04.2021 Lungau, 11.-16.04.2021 Ötztal
Winter 2019/20 (16x Ski): 5x Schmittenhöhe, 4x Kitzsteinhorn, je 3x Saalbach, Hintertux, 1x Hochkönig
Winter 2018/19 (25x Ski): 8x Schmittenhöhe, je 4x Silvretta Arena, Obertauern, 2x Kitzsteinhorn, je 1x Rauris, Hochkönig, Saalbach, Kappl, See, Galtür, Großeck-Speiereck
Winter 2017/18 (31x Ski): 7x Zillertal Arena, 5x 4-Berge-Skischaukel, 4x Schmittenhöhe, je 3x Großeck-Speiereck, Fanningberg, Katschberg, Obertauern, 1½x Kitzsteinhorn, 1x Fageralm, ½x Maiskogel
Berichte: Ski Hintertux 07.2020 | Tuxertal 07.2020 | Ski Kitzsteinhorn 07.2020 | Pinzgau 06.2020 | Ski Pinzgau 12.2019

Bergwanderer
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1348
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 830 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Bergwanderer » 02.08.2020 - 23:00

Was sagen die Fachleute zu dieser aktuellen Studie der Universität Tübingen zur Immunität gegen SARS-Cov-2 durch andere Coronaviren:
https://www.meinbezirk.at/niederoesterr ... n_a4172766
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bergwanderer für den Beitrag (Insgesamt 4):
maba04icedteawettersteinchristopher91


Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2885
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Widdi » 02.08.2020 - 23:15

Interessant, die Kreuzimmunität müsste ich auch haben (manchmal hab ich auch im Sommer grippale Infekte). Coronaviren gibts ja schon seit den 1960ern und dass es da Kreuzimmunität geben kann ist durchaus wahrscheinlich. Weil offenbar kam das Ding wohl aus dem Labor und jetzt hat man den Salat. (Weiß es von einem Arbeitskollegen meines Vaters, der Biologie studiert hat und da rausgefunden hat mit dem Teil stimmt was nicht!) Genauso kommen mir auch da immer wieder Falsch Positive Testungen in den Sinn, weil wohl die Tests selbst auch nicht so zuverlässig sind wie propagiert wird. Und es kann ja auch sein, wobei ich nicht weiß was die in Australien für Testkits nutzen, dass das am Ende doch nur Grippale Infekte sind (dort ist dzt. Winter! ) Aber es kann ja sein, dass die Tests auf andere Coronaviren genauso anschlagen, wo kämen sonst die immer mal wieder passierenden Fehlmessungen her?

mFg Widdi
Winter 2019/2020: 37 Tage
Sommer 2020: 10x Wandern

Benutzeravatar
3303
Eiger (3970m)
Beiträge: 3993
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von 3303 » 03.08.2020 - 07:23

Ich muss diesen Beitrag leider quasi zurückziehen.
Denn:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona- ... t-in-clubs

Das Scherizer BAG meldet, man habe sich mit der Tabelle vertan. In Wahrheit passieren kaum Ansteckungen in Clubs, vielmehr in der Familie und überhaupt sind über 50% der Ansteckungsorte nicht genau spezifiziert.
Was für eine Behörde ist das bitte? Mein Fazit: Den Zahlen zu Verteilung der Ansteckungsorte keine große Bedeutung beimessen...
3303 hat geschrieben:
31.07.2020 - 17:22
Vielleicht nicht zu 100% repräsentativ, aber man kann sicher erkennen wie es sich insgesamt mit den Ansteckungen verhält.
Es bestätigen sich somit weiterhin die Erfahrungen aus Ischgl.
Es ist mE fast klar, dass man die Pandemie ohne große Probleme kontrollieren könnte, wenn Clubs geschlossen und Bars vielleicht stärker reglementiert würden.
https://www.srf.ch/news/schweiz/erste-n ... im-ausgang
Genf hat zum Glück auch endlich reagiert.
Vermutlich wäre es volkswirtschaftlich sinnvoll, die Clubs dann eben eine Zeit lang durchzusubventionieren, die meisten Großveranstaltungen zu verbieten und den Rest mit gewissen Hygienemassnahmen relaiv frei laufen zu lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 3303 für den Beitrag:
christopher91
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

chatmonster
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 423
Registriert: 14.01.2005 - 22:02
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: im südlichesten Süden Deutschlands
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von chatmonster » 03.08.2020 - 07:31

Da ist die Frage, ob es nicht doch besser ist, wie in Deutschland: Man weiß es einfach nicht, wo sich wer ansteckt :lach:

Wobei ich zugebe, dass es sicherlich schwer ist, das zu rekonstruieren. Daher wohl die 50% "unbekannt"...
Dazu kommt noch: x Personen haben sich im Club angesteckt... Aber von wievielen, die überhaupt in letzter Zeit in Clubs waren?
y Personen in Familienumfeld... Aber von wievielen? Das dürften ja (fast) alle sein, wenn ggf. auch Besuche bei den (Groß-)Eltern mit gerechnet werden...

So eine Statistik kann nur verlieren!

(Wobei so eine Kommunikationspanne schon peinlich ist!)
Schöne Grüße

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2414
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 300 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von NeusserGletscher » 03.08.2020 - 08:41

Jan Tenner hat geschrieben:
31.07.2020 - 21:18
TVT hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:43
Aber das bedeuted doch im Umkehrschluss, dass es in wirtschaftlicher Hinsicht egal ist, ob ein Land strengere oder milderere Corona Regeln macht, weil es durch die Regelung anderer Länder trotz lockereren Regelungen eh keinen wirtschaftlichen Vorteil hätte. Daher macht es doch Sinn stengere Regeln zu machen und dadurch die Gesundheit einiger Risikopatienten zu schützen. Oder seh ich das falsch?
genauso sehe ich das auch! Das andauernd angeführte Argument "Die Maßnahmen ruinieren die Wirtschaft, das ist viel schlimmer als das Virus selbst" ist allein schon aus dem Grund auf Sand gebaut.
Im europäischen Vergleich steht Schweden wirtschaftlich im ersten Halbjahr aber unter den Verlierern noch mit am besten da. Und wenn Schweden seine Altersheime von Beginn an gleich besser isoliert hätte, dann sähe dort auch die Covid-19 Bilanz besser aus. Knapp die Hälfte der mit Corona Verstorbenen lebte in Altersheimen.

Wenn man schon über so offenkundige Zusammenhänge wie die Ursache für den wirtschaftlichen Einbruch diskutieren kann, wie schwierig wird es erst, bei der unklaren Ausgangslage zu Covid-19 über Sinn und Unsinn der „Schutz“-Maßnahmen zu reden?
wmenn hat geschrieben:
31.07.2020 - 22:12
Daraus jetzt allgemeine Probleme mit "falsch positiv" oder was auch immer zu konstruieren, erschließt sich mir nicht... :roll:
Bei einer hypothetisch angenommenen Fehlerquote von 1% „falsch positiv“ und 50.000 durchgeführten Tests am Tag lägen 500 gemeldete „positive Fälle“ bereits im Bereich der Fehlerquote des Tests. Entscheidend sind aus meiner Sicht lediglich die Patienten, die sich wegen eindeutiger Symptome in ärztliche Behandlung begeben müssen oder im schlimmsten Fall sogar an Covid-19 und seinen Folgen versterben oder bleibende Schäden davontragen. In der öffentlichen Berichterstattung dominieren dagegen die Zahlen über „Infizierte“ bzw. diejenigen mit einem positiven Test und die Zahl der Verstorbenen, wobei man fürsorglich jeden als an Corona Verstorbenen zählt, selbst, wenn der zwischenzeitlich genesen war. Eine Fehlerfortpflanzungsrechnung zu all den Zahlen, ohne die ein Ingenieur nicht durch sein Studium kommt, habe ich bei Corona überhaupt noch nie von offizieller Seite gesehen.
Bergwanderer hat geschrieben:
02.08.2020 - 23:00
Was sagen die Fachleute zu dieser aktuellen Studie der Universität Tübingen zur Immunität gegen SARS-Cov-2 durch andere Coronaviren:
https://www.meinbezirk.at/niederoesterr ... n_a4172766
Immerhin, über ein halbes Jahr nach nach dem Ausbruch ist das ein erster Ansatz, überhaupt einmal die Wahrscheinlichkeit für eine Infektion statistisch zu untersuchen. Ich kenne bis heute keine Statistik, die aufgeschlüsselt nach Altersgruppen, individuellen Voraussetzungen und Vorerkrankungen das Risiko eines schweren Verlaufs bis zum Tod oder langfristigen Folgeschäden in klaren Prozentwerten beziffert. Lediglich die Heinsberg-Studie hat hier Pionierarbeit geleistet, aber deren wissenschaftliche Erkenntnisse scheinen nicht jedem in der Politik ins Kalkül zu passen und andere statistische Untersuchungen laufen jetzt erst an.

Eine solche Statistik wäre aber aus meiner Sicht die Voraussetzung, um bei Covid-19 selektiv besonders gefährdete Personenkreise zu schützen anstatt mit der Holzhammermethode auf das Virus zu reagieren. Denn aus meiner Sicht sind die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der „Schutz“-Maßnahmen erheblich und da wird uns noch einiges auf die Füße fallen, was jetzt noch durch ausgesetzte Insolvenzregeln und Kurzarbeitergeld lediglich kaschiert wird. Doch über die sozialen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Corona - „Schutz“-Maßnahmen will man von offizieller Seite nichts wissen. Man kann aber nicht beides gleichzeitig haben. Jeden Bürger mit maximalem Einsatz vor einer Infektion mit Covid-19 schützen und gleichzeitig so weiter leben wie bisher. Zu dieser Güterabwägung gehört aber zwingend eine Risikoabschätzung, die einerseits die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs der Krankheit beziffert und andererseits die Folgen der Maßnahmen benennt.

Es ist ein Trauerspiel, dass man über ein halbes Jahr nach Ausbruch von Covid-19 und immerhin schon drei Monate nach Veröffentlichung der Heinsberg-Studie hierzu noch immer nichts genaues weiß.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag (Insgesamt 2):
christopher91maba04
.... abgetaut 8O :? :wink:

Benutzeravatar
Che
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1092
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 676 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Che » 03.08.2020 - 13:25

Ja, in Schweden ist alles besser.
Also ich bin aktuell in Malmö und verstehe, weshalb es hier mit lockereren Maßnahmen funktioniert. Man hält Abstand, es kommen in Restaurants Durchsagen auf Englisch, dass man sich bitte an den Abstand hält und kein Mensch begrüßt sich mit Händeschütteln, Umarmen oder sonstwas.
Bars sind abends geschlossen und es läuft alles mit weniger Kontakt ab als bei uns. Liegt natürlich an der Mentalität der Schweden, aber User wie bamigoreng haben ja selbst in der Hochzeit der Maßnahmen damit geprahlt, sich weiterhin mit allen möglichen Leuten per Handschlag und Umarmung zu begrüßen und sich dann darüber aufgeregt, dass es Maßnahmen gibt. Man könnte jetzt versuchen, den Fehler zu finden..oder eben weiterhin meckern, dass unsere Regierungen in DACH keine Ahnung von nix haben ;-)

Benutzeravatar
wetterstein
Brocken (1142m)
Beiträge: 1208
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 03.08.2020 - 14:04

Bergwanderer hat geschrieben:
02.08.2020 - 23:00
Was sagen die Fachleute zu dieser aktuellen Studie der Universität Tübingen zur Immunität gegen SARS-Cov-2 durch andere Coronaviren:
https://www.meinbezirk.at/niederoesterr ... n_a4172766
Das ist durchaus plausibel. Auch die Forschungsgruppe der gebürtigen Innsbruckerin Dr. Weiskopf arbeitet am La Jolla Institute for Immunology in Kalifornien an diesem Thema:
:arrow:
wetterstein hat geschrieben:
26.07.2020 - 10:14
Erfreuliche Erkenntnisse über die zelluläre Immunantwort:
Immunsystem kann weite Teilen des SARS-CoV-2-Virus gut erkennen

Als die Wissenschafter darüber hinaus auch ältere Blutproben aus den Jahren 2015 bis 2018 mit dem neuen Virus konfrontierten, bemerkten sie überdies, dass T-Zellen bei fast der Hälfte eine Reaktion auf Virus-Teile zeigten. "Die Hypothese dazu ist, dass das Kreuzimmunitäten sind, die von normalen in der Bevölkerung zirkulierenden Schnupfenviren verursacht wird", sagte Weiskopf, die u.a. an dieser Frage weiter arbeitet.
https://science.apa.at/site/politik_und ... 1255433552
Therapeutische Ansätze gibt es auch schon:
:arrow:
Scottish firm to trial T cells as possible COVID-19 treatment
“Harnessing the immune system to effectively and safely kill virus-infected cells is an extremely attractive strategy,” said Nik Hirani of the University of Edinburgh, the chief investigator for the trial.
https://uk.reuters.com/article/uk-healt ... KKBN24135C
Sapere aude !


Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: christopher91 und 5 Gäste