Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Schallplatten digitalisieren

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!

Moderator: maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Balou
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 336
Registriert: 28.12.2006 - 09:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördlich von Hanau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Schallplatten digitalisieren

Beitrag von Balou » 10.12.2008 - 16:03

Kann mir eigentlich jemand ein einfaches Programm empfehlen, mit dem man Schallplatten digitalisieren kann? Ich will nicht groß bearbeiten, mir gehts eigentlich nur drum, dass ich ein paar Platten überspielen und "mitnehmen" kann - der Plattenspieler passt einfach nicht in die Hosentasche... :wink:

Vielen Dank!


Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3736
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von 3303 » 10.12.2008 - 16:29

Dafür ist ein guter D/A Wandler unerlässlich, da das analoge Signal erst digitalisiert werden muss.

Möglichkeiten:

1. Microphoneingang (z.B. Klinke oder Cinch) z.B. am Laptop:
Bei meinem kommt da eine Soundqualität zwischen MittelweelleRadio und Telephon raus. Ein Alptraum also.
Der eingebaute Wandler ist halt unbrauchbar.
Aufzeichnung mittels Software, z.B. Cool Edit Pro.

2. Ähnlicher Eingang an einem PC, aber mit guter Soundkarte.
Je nach Qualität natürlich unterschiedlich guter Sound.
Ich hab das mit Cassetten und Vinyl mal (bei meinem Bruder) gemacht.
Qualität war schon recht gut. Allerdings war noch ein Unterschied in Brillianz und Auflösung im Vergleich zum Original zu hören. Je nach Qualität wie gesagt unterschiedlich.
Aufzeichnung wieder mit extra Software.
Klang zuhause wie gesagt "schlechter" als auf Cassette aufgenommene Schallplatten - im Auto, wo ja die Bandlaufwerke meist grausig sind, kommen die CDs davon bei mir aber schon eher besser, als die Cassette.

3. Zu MediaMarkt gehen und für 100 Euro einen Plattenspieler mit digitalem USB-Ausgang kaufen.
Qualität dürfte dementsprechend fragwürdig sein. Für 100 Euro bekommt man ja kaum einen guten Tonabnehmer geschweige denn ein ganzes Gerät mit Wandler.
Für einen mp3 ähnlichen Qualitätsanspruch könnte es aber durchaus akzeptabel sein.
Für mich kommt es nicht in Frage, da ich mit der analogen Cassette wesentlich bessere Klangqualität erreichen kann und dafür auch alle Geräte vorhanden sind.

4. Die saubere Lösung:
Z.B. den NAD PP3 Digital für ca. 150 Euro kaufen.
Das ist ein Phono Vorverstärker mit eingebautem Wandler, analogem Cinch sowie digitalem USB-Ausgang
http://www.dienadel.de/NAD+PP3+Digital+ ... ftware.htm
NAD bietet höchste Klangqualität. Es ist offenbar auch eine Software zum Aufzeichnen dabei.
Ich persönlich überlege gerade, mir das Teil zu kaufen.
Soll auch für Eingänge mit höherem Pegel wie Tuner, Bandmaschine oder Cassettendeck funktionieren.
Praxiserfahrungen habe ich aber noch keine damit.

5. Einen CD Recorder kaufen. Gibts von Yamaha für ca, 700 Euro.
Ist ein Baustein für die Hifi-Anlage mit analogem Eingang, 250GB Festplatte und Brenner. Sehr komfortabel zu bedienen.
http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/y ... AILS_10354
Da er aber nicht vernünftig mit dem PC kurzzuschließen ist, bleibt eigentlich nur die interne Festplatte als Speichermedium. Wenn die dann mal defekt ist.....
Da gebrannte CDs als Datenträger zur mittel- und langfristigen Archivierung bekannter Weise ungeeignet sind, kommt ein solches Gerät für mich persönlich nicht in Frage.

Meine Empfehlung daher:

Entweder einen PC mit guter Soundkarte incl. gutem Wandler oder einen Phono-Vorverstärker wie den NAD PP3 Digital benutzen.
Die Software Cool Edit Pro ist allerdings schon ziemlich komplex. Ich kenne aber leider keine Andere, die ich Dir empfehlen lönnte.

Balou
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 336
Registriert: 28.12.2006 - 09:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nördlich von Hanau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von Balou » 10.12.2008 - 16:46

Ich hatte eigentlich auf eine einfache Lösung gehofft - wie Punkt 1 oder 2 in Verbindung mit einer einfachen, preisgüpnstigen Software (beim Weltbild-Verlag habe ich mal eine Software für um die 20 oder 30 EUR gesehen, aber ich weiß nicht, ob es die noch gibt und ob die was taugt).
Da das Digitalisieren aber scheinbar ohne größere Qualitätseinbußen nicht oder kaum möglich ist und es sich um nicht allzuviele Platten aus meiner nicht sehr umfangreichen Sammlung handelt, die ich "überspielen" würde, werde ich wohl doch entweder einfach weiterhin die Musik nur zu Hause hören oder in den sauren Apfel beißen und die betreffenden Platten noch mal als CD kaufen. Ältere Aufnahmen sind zwar in der Regel etwas teurer als aktuelle CDs, aber bei 3-8 Schallplatten :wink: (+ evtl. noch ein paar von meinem Bruder, falls der seine Platten noch hat) lohnt sich "größerer Aufwand" nicht - außer als technische Spielerei... :wink:

Aber vielen Dank für die ausführliche Info!

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3736
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von 3303 » 10.12.2008 - 16:59

Balou hat geschrieben:aber bei 3-8 Schallplatten :wink: (+ evtl. noch ein paar von meinem Bruder, falls der seine Platten noch hat) lohnt sich "größerer Aufwand" nicht - außer als technische Spielerei... :wink:

Aber vielen Dank für die ausführliche Info!
OK, 8 Platten sind nicht die Welt.
Bei mir ist es eine Sammlung, welche auch noch ständig erweitert wird ;-)
Ich würde auch nur sporadisch digitalisieren, was ich gerade will.

Cool Edit Pro kostet glaub ich so 40-50 Euro. Das andere Programm kenne ich nicht.
Sofern das eine einmalige Angelegenheit wird, wäre eventuell ein Scan-Service, der auch Musik digitalisiert eine Überlegung wert.
Da kannst du für ein paar euro die Sachen digitalisieren lassen.
Ich würde mich aber vorher erkundigen, ob die nass abspielen. Wenn das der Fall ist und Du zuhause nicht nass abspielst, versauen sie Dir eventuell das Vinyl!

Aber ehrlich: Wenn es eine einmalige Sache ist und es Deine Musik auf CD zu kaufen gibt, würde ich das machen oder die Titel im Internet kaufen.
Gibt es die Sachen nicht mehr, würde ich es einem dienstleister geben.

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3736
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von 3303 » 10.12.2008 - 17:17

Gerade gefunden.
Sicher sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und klanglich gut:

http://www.pro-ject-shop.de/debutphusb.php

Je nachdem, ob Du Lust hast, Plattrenspielertechnisch nochmal umzusteigen.

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6201
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von Seilbahnjunkie » 10.12.2008 - 20:11

Meines Wissens sind die Ausgangssignale von Plattenspielern nicht identisch mit denen anderer analoger Ausgänge wie du sie an CD oder Casettengeräten hast. An guten HiFi Verstärkern oder Mischpulten kann man deswegen auf manchen Anschlüssen einen Phono Modus wählen. Ich würde daher von einer Lösung ohne speziellen Wandler absehen.

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3736
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von 3303 » 10.12.2008 - 20:17

^^Ist richtig und in meinen Ausführungen bereits (versteckt) berücksichtigt.
Je nach Tonabnehmersystem (MM oder MC bzw. high output MC) haben Plattenspieler einen wesentlich niedrigen Pegel, wofür der sogenannte Phonovorverstärker zwischengestaltet wird.
Beim dem NAD Gerät ist ein solcher integriert. Es funktionieren aber beide Arten von Tonabnehmersystemen sowie andere analoge Quellen. Ist wohl um- bzw. ausschaltbar.
Früher war der Phonovorverstärker bei allen Verstärkern und Recievern im Phonoeingang zwischengeschaltet.
Aus Kostengründen wurd dieser Eingang aber im Zuge des Rückganges der Vinylhörer meist weggelassen und muss extra hinzugekauft werden. Hab ich auch so gemacht.


Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6201
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von Seilbahnjunkie » 11.12.2008 - 00:02

Danke für die Ausführung, ich wusste nur noch, dass was anderst ist, aber nicht mehr was

Benutzeravatar
schifreak
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4470
Registriert: 22.11.2002 - 06:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München Giasing
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von schifreak » 19.12.2008 - 07:25

Fabi s Tip, fürs mitnehmen von Schallplatten, ich machs wie eh und je und nehm die Platten auf Cassette auf, und nehm nen Walkman mit zum schifahrn. A gscheider Walkman( von Panasonic ) mit Bass Einstellung, und Radio ( gut für Wetterbericht etc. ) Klang iss supergeil. Ideal für fixe Sb`s ... oder in Gondeln wenn s alle rumschrein und angeben wo jeder scho mal war...
Aufnahmegerät für Cassetten hab ich vom Gebrauchtmarkt ( Weisser Rabe/ München ) für 40 Euro, ein riesen professionales Tape Deck von Technics. Iss scho ewig alt, läuft aber wie neu, super Klang .Was ich irgendwie schade finde, daß die Läden heut nicht mehr diese Cassettenauswahl haben wie früher. ich hab da so einige Tapes die schon ewig alt sind, aber immer noch laufen als wenn mas erst gestern aufgenommen hätt.
Hab mir auch extra ein Autoradio mit Cassettenbetrieb gekauft, mit CD s gabs oft probleme, vor allem bei Kälte. Cassette läuft immer, CD bei Minusgraden -- NO Disc stand aufm Display...

Was mir gar net gfällt, diese MP 3 Geräte ( ohne CD ), da hat ma nix in der hand, lieber sind mir elektromechanische Sachen ... ( Kultgeräte aus den 80 ern ...)

CD Player hab ich auch schon einige verschlissen, jetz hab ich seit 2 jahren einen von Aiwa mit Schraubverschluß und wasserdichten Gummiknöpfen vom Flohmarkt für 20 Euro ... der läuft von allen die ich bis jetz ghabt hab am besten.
Der wenn in den Schnee reinfällt, des macht dem nix ...
Das Teil hat auch einen Radio, kann ma dann vorm heimfahrn abhörn wo grad n Stau iss...
Fabi,alpiner Schifreak

TSC 2012-13, Stand 20.01.2013 - 17 Sektionen Bike, 20 Schitage in Tirol ; Zillertal, Stubaital, Ötztal, Kitzbühel,Schiwelt , Schijuwel Alpbach ;

Benutzeravatar
Hanz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 391
Registriert: 04.09.2002 - 11:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Frankfurt a. M.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schallplatten digitalisieren

Beitrag von Hanz » 19.12.2008 - 21:07

Das Ausgangssignal aus einem Plattenspieler hat einen viel niedrigeren Pegel als "normale" Hifi-Geräte. Verzerrt ist das Signal auch. Daher muss es aufbereitet werden.

Am einfachsten geht das mit einem Stereo-Verstärker mit Phono-Eingang. Hat man, wenn nicht, kann man sich einen besorgen. Der Verstärker hat dann eine Vorstufe eingebaut, die das Signal aufbereitet. Also entzerrt und zum Hochpegel-Signal macht. Dieses kannst dann einfach mit einem Adapterkabel (Cinch-Klinke) am Tape-Ausgang abnehmen und zu deiner PC-Soundkarte bringen.

Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste