Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Nationalratswahl in Österreich 2017

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!

Moderator: maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7328
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Fab » 19.05.2019 - 14:23

Basalt hat geschrieben:
19.05.2019 - 10:29
Käuflichkeit und Dummheit gehen halt schlecht zusammen. Ich werde den HC und seine „Freiheitlichen“ in der Bundesregierung nicht vermissen.
:magic:
:D H. C. Strache - wenn sich Niedertracht mit Dummheit paart.
Da sieht man es mal wieder, Gier macht dumm.


Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von wetterstein » 19.05.2019 - 14:35

Fab hat geschrieben:
19.05.2019 - 14:23
Da sieht man es mal wieder, Gier macht dumm.
Wohl eher: Dummheit macht gierig...

Wursti
Massada (5m)
Beiträge: 57
Registriert: 16.08.2015 - 11:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Wursti » 19.05.2019 - 15:15

Zu allererst: Ich kann weder mit der Politik der FPÖ noch mit der Person HC Strache etwas anfangen. Sein Rücktritt war ohne Alternative und was er in dem Video gesagt hat ist einfach unglaublich.


Dennoch etwas provokant in die Runde gefragt: Hast es nicht ein seltsames Geschmäckle, dass von einem 6h Video ein Minutenschnipsel veröffentlich wird und der Rest im Verborgenen bleibt?
Außerdem ist der Fall doch der Inbegriff einer "ausländischen Einmischung in nationale Politik".
Nur dass es diesmal nicht gegen Putin und Russland geht?

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 601
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Marvin » 19.05.2019 - 15:21

Der Spiegel und die Süddeutsche sind keine Staatsmedien, insofern ist es auch keine Einmischung in innere Angelegenheiten eines anderen Landes. Dazu kommt, dass beide auch in Österreich verfügbar sind. Die aktuelle Spiegel-Ausgabe hat in Österreich sogar eine andere Titelseite als in Deutschland.

Weiter kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet zwei der seriösesten und journalistisch besten deutschen Zeitschriften/Zeitungen den Ausschnitt des Videos so aus dem Zusammenhang reißen, dass der Inhalt verfälscht wird. Wir reden hier nicht von einer Zusammenarbeit von Bild und Express.

Benutzeravatar
Theo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3159
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Theo » 19.05.2019 - 17:48

Die rechts der Mitte agierenden Parteien ( zumindest Europaweit ) machen einfach immer denselben Fehler. Sie investieren viel zu wenig Zeit dafür ihre Mitglieder und Gesprächspartner zu checken, sonst müssten sie eigentlich viel öfters und viel früher rausfinden dass sie unterwandert und ausgetrickst werden. Da wird viel zu viel auf den kurzfristigen Wahlerfolg geachtet und und die Risiken die sie dafür eingehen sind dann schlicht und einfach zu hoch. In diesen Sachen sind ihnen die links der Mitte agierenden Parteien halt um Welten voraus.

Ich glaube jetzt nicht so sehr daran dass die einten ehrlicher sind als die anderen oder umgekehrt, aber es gibt welche die sich aus oben genannten Gründen regelmässig erwischen lassen und andere wo das eben besser beherrschen und deshalb maximal mit einem blauen Auge davon kommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Theo für den Beitrag (Insgesamt 4):
Werna76Bergwandererbasti.ethaljojo2
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von wetterstein » 19.05.2019 - 18:54

Marvin hat geschrieben:
19.05.2019 - 15:21
Weiter kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet zwei der seriösesten und journalistisch besten deutschen Zeitschriften/Zeitungen den Ausschnitt des Videos so aus dem Zusammenhang reißen, dass der Inhalt verfälscht wird.
Naja, spätestens seit Relotius kann man da schon Zweifel hegen, oder?
Wenn Politiker Fehler begehen, verlangen Journalisten sofort personelle Konsequenzen. In der Affäre um erfundene Reportagen beim «Spiegel» halten sich die Kollegen mit Rücktrittsforderungen zurück. Die Medien messen offenkundig mit zweierlei Mass.
https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-b ... ld.1448972

Zur SZ etwas Geniales von der "Anstalt":

Direktlink
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wetterstein für den Beitrag (Insgesamt 2):
Werna76Bergwanderer

Benutzeravatar
Werna76
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3078
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Werna76 » 19.05.2019 - 19:13

Marvin hat geschrieben:
19.05.2019 - 15:21
Weiter kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet zwei der seriösesten und journalistisch besten deutschen Zeitschriften/Zeitungen den Ausschnitt des Videos so aus dem Zusammenhang reißen, dass der Inhalt verfälscht wird. Wir reden hier nicht von einer Zusammenarbeit von Bild und Express.
Es gab im ORF gestern ein Interview mit einem der Verantwortlichen von den deutschen Zeitungen.
Es wurde zugegeben, dass Strache im Video mehrfach darauf hinweist, dass alles legal sein muss. Auf Nachfrage warum man diese Teile des Videos nicht gezeigt hat sondern nur in schriftlicher Form nebenbei im Artikel erwähnt, wurde angemerkt, dass man das für nicht so relevant erachtet hat.
Man möge sich seine Meinung bilden.

Bezüglich der angeblich so schlimmen illegalen Parteienfinanzierung möchte ich die Info bringen, dass das in Österreich gelebte Praxis ist.
Jede kleine Ortspartei hat einen "Verein zur Erhaltung der Infrastruktur der Gemeinde XY & Co KG". Diese Vereine werden gegründet um 1. die Maastricht-Kriterien (Verschuldung) zu umgehen und 2. um Parteispenden von edlen Gönnern ohne große Kontrolle zu ermöglichen.
Pancho hat geschrieben:
19.05.2019 - 11:47
Das war also kein rhetorisches Gepolter, die arbeiten wirklich daran, die Medien unter Kontrolle zu bringen.
Auch hier möchte ich für die Deutschen hier neutral die Info bringen, dass SPÖ und ÖVP sich mehr als 50 Jahre lang die Medien in Österreich aufgeteilt haben.
Kronen Zeitung für die SPÖ, Kurier für die ÖVP, den ORF je nach Wahlergebnis.
Weiters hat man auch den restlichen Staat schön aufgeteilt Alpenverein für ÖVP, Naturfreunde für SPÖ. Länderbank; Zentralsparkasse (Bank Austria), Bawag für SPÖ, Raiffeisen, Erste Bank und Creditanstalt für ÖVP; ÖAMTC für ÖVP, ARBÖ für SPÖ, Strabag für ÖVP und Porr für die SPÖ, Schwimm- und Tennisverband für die SPÖ, den Skiverband für die ÖVP... beliebig fortsetzbar.
Dass die FPÖ etwas vom Kuchen abhaben will find ich wenig bis gar nicht verwunderlich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Werna76 für den Beitrag (Insgesamt 3):
wettersteinjojo2Hermelinchen
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild


Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 19.05.2019 - 19:33

Also war das was Strache getan hat sowas wie „etwas großzügig ausgelegtes im wesentlichen normales politisches Geschäft“?

Liest sich so...

Naja, und dass er zwischen Minutenlangen ungeschnittenen Passagen, in denen er detailliert seine illegalen Pläne fein und konkret ausarbeitet, auch mal sagt „aber alles im Rahmen der Gesetze“, macht es dann endgültig nicht so wirklich schlimm?

Benutzeravatar
Werna76
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3078
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Werna76 » 19.05.2019 - 19:36

Pancho hat geschrieben:
19.05.2019 - 11:47
Das war also kein rhetorisches Gepolter, die arbeiten wirklich daran, die Medien unter Kontrolle zu bringen.
Sorry dass ich zweimal hintereinander schreibe, aber über diese Zeile muss ich echt schmunzeln. Sowas kann man nur schreiben wenn man keine Ahnung von Österreich hat.
Zur Erinnerung:
Die letzten beiden Länder weltweit in denen es kein Privatfernsehen gab, waren Nordkorea und Österreich. ÖVP und SPÖ haben sich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt ein Medium zuzulassen, dass man nicht kontrollieren konnte. Österreich wurde Anfang der 90er vom europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt Privatsender zuzulassen. Das wurde weiterhin ignoriert. Erst als es eine zweite Klage+Urteil gab wurden die Gesetze aufgeweicht und es wurde zumindest Privatradio zugelassen. Privates Fernsehen gibt es in Österreich erst seit Anfang 2000.
Davor wurde alles von SPÖ/ÖVP kontrolliert.
Und jetzt wird sich darüber echauffiert, dass eine andere Partei nach Mitteln sucht um in den Medien besser dazustehen. Das ist in Österreich sowas von scheinheilig.
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 19.05.2019 - 19:42

Marvin hat geschrieben:
19.05.2019 - 15:21
Weiter kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet zwei der seriösesten und journalistisch besten deutschen Zeitschriften/Zeitungen den Ausschnitt des Videos so aus dem Zusammenhang reißen, dass der Inhalt verfälscht wird. Wir reden hier nicht von einer Zusammenarbeit von Bild und Express.
Die bauen schon auch Mist hin und wieder, so ist es nicht...
In dem Fall hat der Überführte ja selber alles eingeräumt, so dass am Inhalt kein Zweifel mehr bestehen kann. Das Argument, es sei aus dem Zusammenhang gerissen, ist Kanonendonner des Rückzugsgefechtes und der Opferlegende.

Im Video gibt Passagen, in denen er voll in Fahrt ist, und detailliert aufrollt, was er genau, wann und wie machen will.

Wenn er jetzt davor und danach sagen würde, „aber alles im Rahmen der Gesetze“, wäre der Eindruck auch nicht anders.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von wetterstein » 19.05.2019 - 19:45

Wer hat das Skandalvideo auf Ibiza gemacht? Man weiß es nicht. Doch es gibt jede Menge Gerüchte und (nicht ganz unbegründete) Theorien.
Nächste Variante: Es war ein Geheimdienst. Der amerikanische, weil ihm zu enge Kontakte europäischer Parteien zu Russland ein Dorn im Auge sind. Oder der deutsche, um den erstarkenden EU-feindlichen Rechtspopulisten in Europa einen Schuss vor den Bug zu verpassen. Dafür spräche die Platzierung vor der EU-Wahl. Die Welle aus Österreich sollte dann auch über andere Länder hinwegschwappen.
https://diepresse.com/home/innenpolitik ... heimdienst

Benutzeravatar
Werna76
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3078
Registriert: 27.09.2004 - 13:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pinzgau & Burgenland
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Werna76 » 19.05.2019 - 19:48

Pancho hat geschrieben:
19.05.2019 - 19:33
Also war das was Strache getan hat sowas wie „etwas großzügig ausgelegtes im wesentlichen normales politisches Geschäft“?

Liest sich so...

Naja, und dass er zwischen Minutenlangen ungeschnittenen Passagen, in denen er detailliert seine illegalen Pläne fein und konkret ausarbeitet, auch mal sagt „aber alles im Rahmen der Gesetze“, macht es dann endgültig nicht so wirklich schlimm?
Schlimm weiß ich nicht, dämlich würd ich sagen dass so offen mit Personen zu tun die man nicht kennt.
Den Politiker möchte ich sehen, dem Millionen für die Partei angeboten werden und der das dann sofort ablehnen würde.
Ich kann nichts schlimmes daran erkennen, einen Weg zu suchen wie man in den Medien besser dastehen kann. Berlusconi hat das in Italien ganz offen getan und niemanden hats interessiert.
Und bezüglich der Parteienfinanzierung hab ich schon geschrieben dass das die Großparteien in Österreich ganz genauso machen.

Rücktritt völlig ok, so ein Auftritt ist eines Vizekanzlers unwürdig.
Mich stört die ganze Scheinheiligkeit rundherum und das Lob für die "unabhängigen Journalisten" in Deutschland die ein Video veröffentlich von dem sie angeblich nicht mal wissen wer es gemacht hat. Was kommt als nächstes? Versteckte Kameras bei den Escortgirls in Brüssel und jeder Politiker der erwischt wird muss zurücktreten?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Werna76 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Wurstitobi27jojo2Hermelinchen
Hermann ist der Skilehrer für uns alle (Aksel Lund Svindal über Hermann Maier)

Bild

gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1025
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von gfm49 » 19.05.2019 - 19:49

Wursti hat geschrieben:
19.05.2019 - 15:15
Dennoch etwas provokant in die Runde gefragt: Hast es nicht ein seltsames Geschmäckle, dass von einem 6h Video ein Minutenschnipsel veröffentlich wird und der Rest im Verborgenen bleibt?
Das ist übliche Praxis der Medien im sog. Enthüllungsjournalismus: portionsweises Vorgehen, alle paar Tage ein paar neue Ausschnitte, über einen möglichst langen Zeitraum verteilt, um möglichst lange die Aufmerksamkeit und damit die Auflage hochzuhalten - die Süddeutsche hat das bei vielen Themen zur Meisterschaft entwickelt (z.B. Panama Papers - das erstreckte sich über viele Wochen - man darf ja dem armen Leser nicht zu viel auf einmal zumuten). Ich gehe davon aus, dass wir auch hier noch einige Fortsetzungen vorgesetzt bekommen.


Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 964
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Bergwanderer » 19.05.2019 - 19:57

Wir sollten in diesem Zusammenhang auch nicht den "Qualitäts-Komiker", Herrn J. Böhmermann, vergessen! :wink: 8)
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 68123.html
https://www.youtube.com/watch?v=rWh0Zob ... kuf7FRNlFp Ab Minute 07.45.
https://www.youtube.com/watch?v=avK12ch1F2c

Marvin
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 601
Registriert: 28.12.2011 - 16:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Marvin » 19.05.2019 - 20:47

Pancho hat geschrieben:
19.05.2019 - 19:42
Marvin hat geschrieben:
19.05.2019 - 15:21
Weiter kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet zwei der seriösesten und journalistisch besten deutschen Zeitschriften/Zeitungen den Ausschnitt des Videos so aus dem Zusammenhang reißen, dass der Inhalt verfälscht wird. Wir reden hier nicht von einer Zusammenarbeit von Bild und Express.
Die bauen schon auch Mist hin und wieder, so ist es nicht...
Natürlich sind sie nicht unfehlbar, siehe Relotius - wobei ich es da dem Spiegel wiederum hoch anrechne, wie sie von sich aus die Vorfälle öffentlich gemacht haben, anstatt zu versuchen, sie zu verstecken. Wenn jedoch zwei derart seriöse Medien wissen, dass eine Geschichte hohe Wellen schlagen wird - und davon war bei Strache auszugehen - dann vertraue ich darauf, dass das solide recherchiert ist und der Wahrheit entspricht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marvin für den Beitrag:
Pancho

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 19.05.2019 - 20:50

Werna76 hat geschrieben:
19.05.2019 - 19:48
Schlimm weiß ich nicht, dämlich würd ich sagen dass so offen mit Personen zu tun die man nicht kennt.
Den Politiker möchte ich sehen, dem Millionen für die Partei angeboten werden und der das dann sofort ablehnen würde.
Ich kann nichts schlimmes daran erkennen, einen Weg zu suchen wie man in den Medien besser dastehen kann. Berlusconi hat das in Italien ganz offen getan und niemanden hats interessiert.
Und bezüglich der Parteienfinanzierung hab ich schon geschrieben dass das die Großparteien in Österreich ganz genauso machen.

Rücktritt völlig ok, so ein Auftritt ist eines Vizekanzlers unwürdig.
Mich stört die ganze Scheinheiligkeit rundherum und das Lob für die "unabhängigen Journalisten" in Deutschland die ein Video veröffentlich von dem sie angeblich nicht mal wissen wer es gemacht hat. Was kommt als nächstes? Versteckte Kameras bei den Escortgirls in Brüssel und jeder Politiker der erwischt wird muss zurücktreten?
Ich finde es beispiellos. Richtig Berlusconi hat es auch getan, was er getan hat war auch verwerflich, aber - richtig - er hat es wenigstens offen getan. Es ist schwierig zur Rechtfertigung mit einem noch übleren Fall zu kommen, finde ich. Den wird man immer finden, wo hört man dann auf? Erst wenn man keinen übleren mehr findet - und wo steht man dann?

Er hat auch nicht nach einem Weg gesucht, einfach in den Medien besser dazu stehen, sorry, da beauftrage ich eine PR-Agentur oder such mir eine fähige Presseabteilung oder mach mir Gedanken über einen Werbespot.

Richtig ist, dass das veröffentlichte Material illegal angefertigt wurde. Ich habe eben im Radio ein Interview mit den Journalisten von der SZ gehört. Ich hatte den Eindruck, dass man sich des Spannungsfeldes bewußt war. Sie wußten, dass sie Dreck bekommen. Ihnen war auch klar, dass sie sich selbst dreckig machen. Das ist halt so, wenn man Dreck anfasst. Letzten Endes ist es eine Güterabwägung. Veröffentlichen, und dadurch letztlich von illegal beschafftem Material profitieren, oder nicht veröffentlichen, und dadurch verantworten, dass Strache davon kommt.
Für die Journalisten sah die Abwägung so aus, dass die Öffentlichkeit ein Recht darauf hat, zu erfahren was da abgeht, weil es nach Einschätzung der Journalisten etwas Ungeheuerliches war, was man da abziehen wollte. Ihrer Einschätzung nach wog das höher.
Ich teile diese Einschätzung in diesem Fall eher als deine. Das Echo auf diesen Donnerschlag zeigt, dass ich das nicht allein so sehe.

Ginge es hier um irgend eine kleine Mauschelei oder ein bezahltes Mittagessen oder einen Seitensprung, würde es vollkommen anders aussehen. Da würde ich eher die Journalisten fragen, ob sie sie noch alle haben. Meinetwegen sollen die in Brüssel vögeln, wen sie wollen.

Ich bin aber der Meinung, dass leider hier wirklich einer der Grundpfeiler einer demokratischen Gesellschaft zerstört werden sollte. Das ist erstmal ein Österreichisches Problem, aber spätestens seit die FPÖ sich hier bei uns rumtreibt, darf ich auch kritisch beobachten, was die so tun und mich auch öffentlich dazu äußern. Strache muss sich letztlich auch gefallen lassen, dass man ihn an seinen eigenen Kriterien als vermeintlicher Saubermann und „Law & Order“-Fan misst.

Juristische Güterabwägungen dieser Art gibt es viele. Man muss oft solche Entscheidungen treffen. Informanten aus der organisierten Kriminalität erhalten als Kriminelle Straffreiheit gegen Informationen, nur um ein Beispiel zu nennen. Man macht sich dreckig um noch größeren Dreck zu entsorgen.

Natürlich haben die Journalisten diese Abwägung eigenmächtig getroffen. Hier darf und sollte Strache selbstverständlich eine gerichtliche Klärung der Angelegenheit suchen, wenn er sich als Opfer sieht. Das Risiko sind die Journalisten eingegangen, der Verantwortung müssen sie sich stellen und am Ende alle eine solche gerichtliche Entscheidung akzeptieren.

Gleiches gilt für Böhmermann. So ist das in einem Rechtsstaat, zum Glück gibt es ihn. Man sollte ihn immer verteidigen.
Zuletzt geändert von Pancho am 19.05.2019 - 21:07, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 3):
Florian86Werna76Finsteraarhorn

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 19.05.2019 - 20:52

Marvin hat geschrieben:
19.05.2019 - 20:47
Natürlich sind sie nicht unfehlbar, siehe Relotius - wobei ich es da dem Spiegel wiederum hoch anrechne, wie sie von sich aus die Vorfälle öffentlich gemacht haben, anstatt zu versuchen, sie zu verstecken.

Da bin ich bei dir.

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von wetterstein » 19.05.2019 - 21:14

Marvin hat geschrieben:
19.05.2019 - 20:47
Natürlich sind sie nicht unfehlbar, siehe Relotius - wobei ich es da dem Spiegel wiederum hoch anrechne, wie sie von sich aus die Vorfälle öffentlich gemacht haben, anstatt zu versuchen, sie zu verstecken.
Vor der Heiligsprechung bitte ein wenig in die Tiefe gehen. Ohne den Autor Juan Moreno wäre der Skandal wahrscheinlich nie publik geworden:
Der Täter machte sich zum Opfer
Seine Vorgesetzten beim «Spiegel» schenkten Juan Moreno zunächst wenig Glauben. Noch Anfang Dezember, so räumt Fichtner ein, habe man es für möglich gehalten, dass Moreno die Unwahrheit sage.
https://www.nzz.ch/feuilleton/seine-ges ... ld.1446230

Benutzeravatar
wetterstein
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 551
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Seefeld in Tirol
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von wetterstein » 19.05.2019 - 21:37

Das letzte Mal

... daß vor Katarina Barley von deutscher Regierungsseite die Umbildung einer österreichischen Regierung gefordert wurde, war meines Wissens am 12. Februar 1938 am Berghof bei Berchtesgaden.
https://lepenseur-lepenseur.blogspot.co ... e-mal.html


Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 19.05.2019 - 21:48

wetterstein hat geschrieben:
19.05.2019 - 21:37
Das letzte Mal

... daß vor Katarina Barley von deutscher Regierungsseite die Umbildung einer österreichischen Regierung gefordert wurde, war meines Wissens am 12. Februar 1938 am Berghof bei Berchtesgaden.
https://lepenseur-lepenseur.blogspot.co ... e-mal.html
War das damals dieser Österreicher....? :lach: :lach: :lach:

Sag deinen Kumpels von der Seite, dass sie das Impressum „vergessen“ haben. :wink:

gfm49
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1025
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von gfm49 » 19.05.2019 - 22:53

gfm49 hat geschrieben:
19.05.2019 - 19:49
Das ist übliche Praxis der Medien im sog. Enthüllungsjournalismus: portionsweises Vorgehen, alle paar Tage ein paar neue Ausschnitte, über einen möglichst langen Zeitraum verteilt, um möglichst lange die Aufmerksamkeit und damit die Auflage hochzuhalten - die Süddeutsche hat das bei vielen Themen zur Meisterschaft entwickelt (z.B. Panama Papers - das erstreckte sich über viele Wochen - man darf ja dem armen Leser nicht zu viel auf einmal zumuten). Ich gehe davon aus, dass wir auch hier noch einige Fortsetzungen vorgesetzt bekommen.
Dachte nicht, dass es gar so schnell geht, aber es geht schon weiter: https://www.sueddeutsche.de/politik/oes ... -1.4453880
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gfm49 für den Beitrag:
Pancho

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 19.05.2019 - 23:04

gfm49 hat geschrieben:
19.05.2019 - 22:53
Dachte nicht, dass es gar so schnell geht, aber es geht schon weiter: https://www.sueddeutsche.de/politik/oes ... -1.4453880
8O

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1523
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Pancho » 20.05.2019 - 21:12

20.31: Das „Ibiza-Video“ hat einen amüsanten Nebeneffekt: Der Skandal um Äußerungen des FPÖ-Politikers Heinz-Christian Strache hat nicht nur die österreichische Regierungskoalition zu Fall gebracht, sondern auch einen Partyhit aus den 90er Jahren wieder populär gemacht. Das Lied "We're Going to Ibiza" der niederländischen Eurodance-Band Vengaboys verzeichnete in den vergangenen Tagen bei den iTunes-Verkäufen in Österreich einen sprunghaften Anstieg. Auch beim Streamingdienst Spotify schoss das Lied nach oben.
Quelle:
https://www.merkur.de/politik/oesterrei ... 96580.html

Zum Song:
https://youtu.be/MXXRHpVed3M

:mrgreen: :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 2):
br403Florian86

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7328
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von Fab » 21.05.2019 - 01:47

Schreib farbig ins Zitat
Werna76 hat geschrieben:
19.05.2019 - 19:48
...........................................................
Schlimm weiß ich nicht, dämlich würd ich sagen dass so offen mit Personen zu tun die man nicht kennt.
Nun, das Eine schließt das Andere nicht aus
Den Politiker möchte ich sehen, dem Millionen für die Partei angeboten werden und der das dann sofort ablehnen würde.
Ich kann nichts schlimmes daran erkennen, einen Weg zu suchen wie man in den Medien besser dastehen kann..........
Zwischen in den Medien "besser dastehen" und mit Oligarchenschwarzgeld, einhergehend mit Korruption, die auflagenstärkste Zeitung zu übernehmen um die Demokratie auszuhöhlen, ist dann schon ein Unterschied. Findest du nicht?
Werter "Werna76", denke es ist für dich an der Zeit deine Maßstäbe zu überdenken.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fab für den Beitrag (Insgesamt 6):
br403gerritPanchonoisiFlorian86flamesoldier

gernot
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 787
Registriert: 26.01.2004 - 15:46
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Nationalratswahl in Österreich 2017

Beitrag von gernot » 21.05.2019 - 07:51

Fab hat geschrieben:
21.05.2019 - 01:47
Schreib farbig ins Zitat
Werna76 hat geschrieben:
19.05.2019 - 19:48
...........................................................
Schlimm weiß ich nicht, dämlich würd ich sagen dass so offen mit Personen zu tun die man nicht kennt.
Nun, das Eine schließt das Andere nicht aus
Den Politiker möchte ich sehen, dem Millionen für die Partei angeboten werden und der das dann sofort ablehnen würde.
Ich kann nichts schlimmes daran erkennen, einen Weg zu suchen wie man in den Medien besser dastehen kann..........
Zwischen in den Medien "besser dastehen" und mit Oligarchenschwarzgeld, einhergehend mit Korruption, die auflagenstärkste Zeitung zu übernehmen um die Demokratie auszuhöhlen, ist dann schon ein Unterschied. Findest du nicht?
Werter "Werna76", denke es ist für dich an der Zeit deine Maßstäbe zu überdenken.
danke fab, dem ist nichts hinzuzufügen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gernot für den Beitrag:
gerrit


Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste