Seite 14 von 15

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 05.04.2019 - 12:37
von starli
margau hat geschrieben:
04.04.2019 - 13:37
Diesmal geht es um strafbare Inhalte, aber 1h ist für Foren wie das unsrige schlicht nicht machbar.
Im Zweifelsfall kann man immer noch auf moderierten Content umstellen. Alles, was geändert oder geschrieben wird, muss freigeschaltet werden. Allerdings gilt das dann nur für Text - das Problem sind die eingebetteten Bilderlinks - denn lass irgendeinen Bilderserver gehackt werden, Bild wird mit Terrorbild ausgetauscht und niemand bekommt was mit, dass das Bild ausgetauscht wurde ..

(Und was ist, wenn meine Website gehackt wird, müsste ich dann ebenfalls innerhalb 1h reagieren?)

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 05.04.2019 - 12:49
von wetterstein
HBB hat geschrieben:
03.04.2019 - 10:41
wetterstein hat geschrieben:
03.04.2019 - 10:14
Vielleicht ist es ja das ureigenste Ziel der EU die Freiheit der Bürger auf allen Ebenen schrittweise immer weiter einzuschränken....
Mensch, lasst doch mal dieses billige EU-Bashing.
Trifft dieser Vorwurf dann nicht auch auf den Altbundespräsident Roman Herzog zu ?
Aber ich bin strikt gegen einen europäischen Superstaat, der seine Bürger mit immer neuen Gesetzen, Regelungen und Verordnungen drangsaliert.
Link gelöscht. War an meinem Hinweis vom 03.04. etwas missverständlich? Hier prophylaktisch nochmals:
Nochmal zur Erinnerung: Es geht hier um das Thema Upload-Filter bzw. Art. 13 / Art. 17 des neuen Urheberrechtes. /Mod. Kerker

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 05.04.2019 - 13:34
von NeusserGletscher
Hitzige Debatte im Deutschen Bundestag:
Heise hat geschrieben:Die Regierungsfraktionen warnte der FDP-Politiker (Roman Müller-Böhm): "Sie öffnen die Büchse der Pandora" mit der potenziellen Gefahr, dass die Upload-Blockaden "einmal zu Wahrheitsfiltern werden".
Mein Reden. Wer den FDP-Politiker nun auch als Verschwörungstheoretiker bezeichnen möchte, seine Kontaktdaten stehen im Abgeordnetenregister des Bundestages.

Kreative fühlen sich kreativ betrogen:
Heise hat geschrieben:Langsam beschleicht mich das ungute Gefühl, dass es bei dieser Reform nicht um den Schutz der Urheber geht. Vielmehr soll sie wohl Geld von Youtube und Co. in die Kassen der Verwertungsgesellschaften spülen. Geld von Werbetreibenden, das nun weniger an Urheber wie mich ausgeschüttet werden kann...
Nein! Doch! Ohhh! :wink:

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 05.04.2019 - 13:42
von GIFWilli59
starli hat geschrieben:
05.04.2019 - 12:37
margau hat geschrieben:
04.04.2019 - 13:37
Diesmal geht es um strafbare Inhalte, aber 1h ist für Foren wie das unsrige schlicht nicht machbar.
Im Zweifelsfall kann man immer noch auf moderierten Content umstellen. Alles, was geändert oder geschrieben wird, muss freigeschaltet werden. Allerdings gilt das dann nur für Text - das Problem sind die eingebetteten Bilderlinks - denn lass irgendeinen Bilderserver gehackt werden, Bild wird mit Terrorbild ausgetauscht und niemand bekommt was mit, dass das Bild ausgetauscht wurde ..

(Und was ist, wenn meine Website gehackt wird, müsste ich dann ebenfalls innerhalb 1h reagieren?)
Daran habe ich auch schon gedacht, aber wenn man das aktuelle Aufkommen an Beiträgen durchsehen wollte, bräuchte man wohl schon etwa 100 solcher Moderatoren.

Was aus deinem Beitrag nochmal deutlich wird, ist die Frage, ob das nicht für ein Forum mit rund 6000 schreibenden Mitgliedern und einer unbekannten Zahl von Zugriffen von Nicht-Usern nicht etwas übertrieben ist. Für Plattformen mit großer Reichweite macht das mMn viel mehr Sinn. Klar kann man argumentieren, dass jeder, der evtl. zu terroristischen Taten motiviert wird, einer zu viel ist, aber auch ohne Sperrung solcher Inhalte kann man da nicht 100%ig sicher sein.

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 05.04.2019 - 14:03
von GIFWilli59
NeusserGletscher hat geschrieben:
05.04.2019 - 13:34
Heise hat geschrieben:Langsam beschleicht mich das ungute Gefühl, dass es bei dieser Reform nicht um den Schutz der Urheber geht. Vielmehr soll sie wohl Geld von Youtube und Co. in die Kassen der Verwertungsgesellschaften spülen. Geld von Werbetreibenden, das nun weniger an Urheber wie mich ausgeschüttet werden kann...
Nein! Doch! Ohhh! :wink:
Diese Erkenntnis kam aber auch schon im ct uplink von vor zwei Wochen durch:

Direktlink

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 08.04.2019 - 13:32
von icedtea
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 61000.html

@starli: Nach dem, was ich dort lese, würde ich erstmal nicht auschließen, dass auch deine Seite betroffen sein könnte 8O

Sowas wäre in der Tat der totale Overkill :!:

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 08.04.2019 - 19:01
von Petz
Nachdem Starli meines Wissens nach aber nur seine eigenen Pics und Texte postet sehe ich da keine Gefahr. Und falls theoretisch die Page mal gehackt würde und jemand von einem "Fremdcomputer" aus urheberrechtsverletzende Inhalte postete müsste sich das aufgrund der differenten IP ja nachweisen lassen.

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 11.04.2019 - 07:38
von NeusserGletscher
Die SPD könnte mit ihrer Justizministerin Katarina Barley übrigens noch durch eine Enthaltung im Rat die Verabschiedung der Urheberrechtsreform durch Enthaltung verhindern, nachdem andere Länder bereits angekündigt haben, dies ebenso zu tun. Was sie natürlich trotz aller Ungereimtheiten bei der Verabschiedung im Parlament nicht tun wird. Die SPD fällt dem Bürger traditionell in den Rücken.

Und in Österreich möchte man eine Registrierungspflicht bzw. Identifierung für Onlineforen einführen, um damit die Nutzer aus der Anonymität herauszuholen. So etwas war auch schon in Deutschand im Gespräch. Viele Nutzer werden dann wohl ihre Aktivitäten im Internet einstellen, wenn sich dadurch persöniche Nachteile ergeben könnten, etwa bei der Jobsuche.

Quelle: Heise

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 15.04.2019 - 10:32
von margau
Die Urheberrechtsreform ist durch :|
https://twitter.com/Senficon/status/1117706004802822144

Was das für uns bedeutet?
Wir werden wohl erstmal deutlich mehr Rücklagen etc. bilden müssen, und, wenn die nationale Umsetzung feststeht, dann mit einem Anwalt etc. klären, was das bedeutet.
Ob wir irgendwelche Filter technisch implementieren müssen, oder eine Pauschalabgabe zahlen müssen, wird sich zeigen.

Das bedeutet leider auch mehr Werbung.

Viele Grüße
margau

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 15.04.2019 - 10:50
von Marci
margau hat geschrieben:
15.04.2019 - 10:32
Was das für uns bedeutet?
Bislang noch gar nicht´s! Erst einmal abwarten und entsprechende nationale Umsetzung dann bewerten.
Diese Panikmache ist doch total über das Ziel hinaus geschossen.

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 15.04.2019 - 10:51
von br403
Und das weißt du jetzt schon? Soso...

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 15.04.2019 - 11:01
von margau
Marci hat geschrieben:
15.04.2019 - 10:50
margau hat geschrieben:
15.04.2019 - 10:32
Was das für uns bedeutet?
Bislang noch gar nicht´s! Erst einmal abwarten und entsprechende nationale Umsetzung dann bewerten.
Diese Panikmache ist doch total über das Ziel hinaus geschossen.
Genau das habe ich doch geschrieben: Wenn wir die nationale Umsetzung kennen, diese dann bewerten.
Das Risiko erhöht sich aber vermutlich so oder so.

Viele Grüße
margau

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 15.04.2019 - 11:05
von HBB
Zum jetzigen Zeitpunkt hat das unmittelbar noch keine Konsequenzen; es muss ja erst noch eine Umsetzung in nationales Recht erfolgen.

Die Protokollerklärung, die Deutschland heute bei der Abstimmung abgegeben hat (siehe: https://t.co/3EF6jRzpHo?amp=1), enthält ja viele Aussagen, die wir begrüßen dürften. Unter anderem wird das Wort "Foren" zum ersten Mal explizit erwähnt, und es wird betont, dass die Reform auf die großen Plattformen abzielt.

Leider, leider ist so eine Protokollerklärung aber nicht Rechtsverbindliches und es ist mehr als eigenartig, wenn man durch seine Zustimmung einer Richtlinie Rechtskraft verleiht, gleichzeitig aber unverbindlich sagt, das sei doch irgendwie anders gemeint. Was können wir uns also davon kaufen: nichts.

Trotz allem Ärger über diese Farce denke ich aber, dass unser Engagement wichtig war, denn es wurde zumindest in Teilen ein Bewusstsein erzeugt, dass es neben Facebook, YouTube etc. noch andere, wertvolle und schützenswerte Plattformen gibt.

Für uns sollte das heißen, dass wir weiter am Ball und wachsam bleiben, damit die Regierung ihre in der Protokollerklärung gemachten Zusagen nicht vergisst. Wir haben vielleicht nicht die finanziellen Mittel wie professionelle Lobbyisten, aber wir sind viele, wir sind gut vernetzt, und wir sind die Wähler.

Bleiben wir also dran - für unser Netz und unsere Freiheiten.

[Edit: Tippfehler korrigiert]

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 16.04.2019 - 09:47
von DerNiederbayer
Herr Zimmermann, die Bundesregierung stimmt der Urheberrechtsreform endgültig zu. Gleichzeitig gibt sie in Brüssel eine Protokollnotiz ab, mit dem Ziel, "Uploadfilter weitgehend unnötig zu machen". Wie lässt sich das erklären?

Jens Zimmermann: Auch wenn das Thema hoch umstritten ist. Das ist ein übliches europäisches Vorgehen. Das EU-Recht kennt Verordnungen, die unmittelbar in nationales Recht übergehen. Die Urheberrechtsreform ist aber eine Richtlinie, die von den Mitgliedstaaten erst durch entsprechende Gesetze in nationales Recht umgesetzt wird. Das bietet uns Freiheiten, und die wollen wir auch nutzen. Wir sollten aber auch ehrlich genug sein und sagen: Ganz ohne Uploadfilter wird es nicht gehen.
Jens Zimmermann, digitalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, im Interview mit der Passauer Neuen Presse (Erscheinungsdatum: 16.04.2019)

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 16.04.2019 - 10:35
von HBB
Liest man die Protokollerklärung und die Statements seither, muss man doch feststellen, dass immerhin eine gewisse Ehrlichkeit zurückgekehrt ist. Und was ich besonders bemerkenswert finde: Mit den Ausführungen der Bundesregierung gesteht diese ja indirekt ein, dass die Kritiker mit ihren Einwänden richtig lagen. Wenn man sich einmal anschaut, was Deutschland bei der Umsetzung alles verhindern will, z.B. die Anwendung für kleine Plattformen, Blogs und Foren oder die Stärkung der Monopolstellung großer Plattformen durch ihre proprietären Uploadfilter - so muss man doch ganz klar sagen, dass diese Richtlinie im Prinzip tatsächlich das Zeug dazu hätte, das freie Internet für jedermann in der jetzigen Form zu zerstören. Dass dies mittlwerweile erkannt wurde, ist mit Sicherheit das Verdienst unserer breiten Protestbewegung.

Ich habe gestern auch Stimmen gehört, die diese Protokollerklärung trotz ihrer rechtlichen Unverbindlichkeit für doch recht bedeutend halten, weil sich an dieser Rechtsauslegung auch viele andere Länder orientieren könnten bzw. de facto sogar müssten, auch deswegen, weil die großen Plattformen natürlich nicht für jedes kleine Land eigene technische Infrastrukturen gemäß dessen Rechtslage schaffen könnten. Und hier ist Deutschland dann doch in der Führungsposition als größter Player. (GB ist ja - wohl - bald draußen und FR hat in Urheberrechtsfragen schon immer ganz andere und viel strengere Voraussetzungen.)

Gleichwohl habe ich große Zweifel, wie man etwas in nationales Recht gießen will, was in Teilen der Intention und sogar dem Wortlaut der Richtlinie widerspricht. Hier bin ich gespannt, und ich denke, man muss unbedingt wachsam bleiben und auch seinen Repräsentanten im Parlament klarmachen, dass wir hier nicht lockerlassen werden.

Was in der Sache bei mir trotz allem aber geblieben ist - und das sitzt immer noch tief - ist das unglaubliche Verhalten der CDU-CSU-Gruppe im Europaparlament gegenüber Bürgern, die inhaltliche und sachliche fundierte Kritik anbringen wollten. Dieser Makel ist auch durch das Einlenken (na ja, wird man sehen müssen) der Bundesregierung nicht aus der Welt, weil er ganz grundsätzliche Demokratie- und Charakterfragen berührt.

P.S.: Und wenn meine besonderen Freunde vom FAZ-Feuilleton schon wieder Schaum vor dem Mund haben und ein großes Klagelied anstimmen, ist auch das ein Anzeichen dafür, dass diese Protokollerklärung nicht völlig unbedeutend sein kann.

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 17.04.2019 - 22:16
von wetterstein
Problem gelöst :D


Direktlink

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 18.04.2019 - 09:31
von NeusserGletscher
HBB hat geschrieben:
16.04.2019 - 10:35
Ich habe gestern auch Stimmen gehört, die diese Protokollerklärung trotz ihrer rechtlichen Unverbindlichkeit für doch recht bedeutend halten
Ich habe gestern einen Juwelier ausgeraubt. Ich habe aber zu Protokoll gegeben, dass ich eigentlich nur eine Uhr kaufen wollte. :lol:

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 18.04.2019 - 19:51
von Petz
HBB hat geschrieben:
16.04.2019 - 10:35
Gleichwohl habe ich große Zweifel, wie man etwas in nationales Recht gießen will, was in Teilen der Intention und sogar dem Wortlaut der Richtlinie widerspricht. Hier bin ich gespannt, und ich denke, man muss unbedingt wachsam bleiben und auch seinen Repräsentanten im Parlament klarmachen, dass wir hier nicht lockerlassen werden.
Weiterhin den Wachhund zu spielen ist sicher sinnvoll und nötig, andererseits glaube ich nicht das die EU es schaffte Deutschland als wichtigstes Mitgliedsland und großem Nettozahler von einer divergenten Umsatzung abzubringen; vorausgesetzt natürlich die deutschen Politiker bleiben auch standhaft und dafür haben auch wir mit entsprechendem Druck zu sorgen.
Weiters denke ich, daß gegenüber der Politik die Drohung das man sich im Notfall einen Foren - bzw. Plattformbetreiber in China, Russland oder Nordkorea suchte auch Wirkung zeigt denn dann ist allen klar das sie ihren besch........ Urheberrechtschutz praktisch komplett in die Tonne treten könnten :ja: :!:

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 21.04.2019 - 17:44
von Fab
........vorausgesetzt natürlich die deutschen Politiker bleiben auch standhaft...........
DER war gut :!:
Quietsch, kreisch :lach: :mrgreen: :biggrin:

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 21.04.2019 - 18:26
von Petz
Zu meiner Schande muß ich gestehen das mir der humoristische Bezug erst aufgrund Deines Kommentars aufgefallen ist... :rofl:
Ansonsten stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt...

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 26.04.2019 - 20:14
von HBB
Update zur Anfrage an MdBs:
Antwort d. SPD-MdB eingetroffen

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 27.05.2019 - 14:40
von gerrit
Wundert mich ja, dass hier niemand das Thema EU-Wahl aufgegriffen hat (oder es ist an mir vorübergegangen), aber es sieht schon so aus, als ob das Thema Uploadfilter zum massiven Stimmenverlust der GroKo in Deutschland (in Verbindung mit anderen Vorkommnissen) beigetragen hat, denn gerade bei den jüngeren dürften ja vor allem die Grünen massive Stimmenzuwächse generiert haben.

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 27.05.2019 - 15:03
von GIFWilli59
Also zumindest meine Wahlentscheidung wurde davon beeinflusst...

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 27.05.2019 - 18:12
von margau
Und scheinbar hat man gemerkt, dass irgendwas scheiße lief.
Aber wo kämen wir denn hin, wenn man aus Fehlern lernt :evil:
https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/ ... usserungen
In der Diskussion um CDU-kritische Youtube-Videos vor der Europawahl hat CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die Regulierung von Meinungsäußerungen im Internet vor Wahlen angeregt.
Tut mir leid, aber wie oft will die CDU eigentlich noch für die Junge Generation sterben?

Re: Upload-Filter (EU: Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform)

Verfasst: 27.05.2019 - 18:15
von noisi
margau hat geschrieben:
27.05.2019 - 18:12
Tut mir leid, aber wie oft will die CDU eigentlich noch für die Junge Generation sterben?
So lange es genug Rentner gibt die sie wählen. Der Nachschub geht erstmal nicht aus.