Coronavirus 2019-nCoV

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
Pancho
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2657
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 1563 Mal
Danksagung erhalten: 1748 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pancho » 30.07.2020 - 14:14

Emirates übernimmt Beerdigungskosten wenn sich Passagiere infizieren. Mal ein pragmatischer Ansatz.

https://www.bbc.com/news/business-53563276
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pancho für den Beitrag (Insgesamt 2):
ski-chrigelKamikatze
Sehenswerte Standortbestimmung zur Coronakrise:
https://youtu.be/3z0gnXgK8Do


christopher91
Kilimandscharo (5892m)
Beiträge: 6040
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 17/18: 64
Skitage 18/19: 22
Skitage 19/20: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 95126 Schwarzenbach
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von christopher91 » 30.07.2020 - 15:18

Heute gab es auch Arbeitslosenzahlen und zum BIP, sowohl in Österreich als auch Deutschland.
Deutlich schlechter als von Expertren erwartet.

Die werfen schon die Frage auf was schlimmer ist, die Folgen der Maßnahmen oder der Virus selber.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor christopher91 für den Beitrag (Insgesamt 4):
MichiMediwettersteinski-chrigelmiki

Benutzeravatar
MichiMedi
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1225
Registriert: 06.09.2019 - 17:02
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 30
Skitage 19/20: 18
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 781 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von MichiMedi » 30.07.2020 - 15:34

christopher91 hat geschrieben:
30.07.2020 - 15:18
Heute gab es auch Arbeitslosenzahlen und zum BIP, sowohl in Österreich als auch Deutschland.
Deutlich schlechter als von Expertren erwartet.

Die werfen schon die Frage auf was schlimmer ist, die Folgen der Maßnahmen oder der Virus selber.
Und auch heute kam die Meldung, dass der aktuelle Einbruch der Wirtschaft um 10,1 Prozent der größte seit Beginn der Aufzeichnungen ist.

https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... tisch.html

Das alles war ja seit März absehbar und daher habe ich dort schon immer dafür plädiert abzuwägen, welche Folgen tatsächlich schlimmer sind. Man hat aber schon das Gefühl, dass die Mehrheit der Menschen entweder nicht strategisch denken will oder kann...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MichiMedi für den Beitrag:
Widdi
Für die Freiheit! :bindafür:

Besuchte Skigebiete:
-Deutschland: Fellhorn, Ofterschwang/Bolsterlang, Balderschwang, Imberg/Hündle, Grasgehren
-Österreich: Arlberg, Serfaus, Ischgl, Sölden, Saalbach, Kitzbühel, Wilder Kaiser, Zillertal Arena, Mayrhofen, Kaltenbach, Gurgl, Silvretta Montafon, Damüls-Mellau, Hochötz/Kühtai, Stubaier Gletscher, Pitztaler Gletscher/Rifflsee, Kaunertaler Gletscher, Steinplatte, St. Johann Tirol, Hochzeiger, Brandnertal, Golm, Gargellen, Sonnenkopf, Diedamskopf, Laterns, Bödele, Hochhäderich, Pettneu, Pfänder
-Schweiz: Arosa Lenzerheide, Laax, Davos Klosters, Adelboden, Gstaad/Glacier 3000, Flumserberg, Pizol, Malbun (FL), Sedrun/Disentis, Savognin, Brigels
-Frankreich: Les Trois Vallees, Les Portes du Soleil, Paradiski, Espace Killy
-Italien: Gröden/Alta Badia/Val di Fassa/Arabba, Kronplatz, Lagazuoi/Cinque Torri, Meran
-Sonstige: Skihalle Dubai, Skihalle Tamworth
Sommerberichte: Stubaital, Paznauntal, Kasprowy Wierch, Teide Teneriffa, Muttersberg

Benutzeravatar
wetterstein
Brocken (1142m)
Beiträge: 1210
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 30.07.2020 - 17:52

Interessantes aus Oxford:
:arrow:
We may already have herd immunity – an interview with Professor Sunetra Gupta.

Are we already immune to coronavirus? Professor Sunetra Gupta, a theoretical epidemiologist at Oxford University, discusses her recent study on the herd immunity threshold, as well as her views on the social costs of lockdown, the inaccuracy of epidemiological models, and the curtailment of academic debate

A significant fraction of the population, according to the study published last week, may have “innate resistance or cross-protection from exposure to seasonal coronaviruses”, making the proportion vulnerable to coronavirus infection much smaller than previously thought.
https://reaction.life/we-may-already-ha ... tra-gupta/
Sapere aude !

Benutzeravatar
3303
Eiger (3970m)
Beiträge: 3993
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 237 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von 3303 » 30.07.2020 - 17:54

Schauen wir doch mal über Europa hinaus.

https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... zuvor.html

In den USA läuft es auch nicht besser.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 3303 für den Beitrag:
christopher91
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
wetterstein
Brocken (1142m)
Beiträge: 1210
Registriert: 05.11.2012 - 17:44
Skitage 17/18: 80
Skitage 18/19: 75
Skitage 19/20: 79
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tirol & Genf
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wetterstein » 30.07.2020 - 18:38

noisi hat geschrieben:
29.07.2020 - 20:39

Warum sind sie dann jetzt nicht mehr sinnvoll?
Bitte differenzieren. Bei den Zitaten geht es um die Wiedereinführung der generellen Maskenpflicht. Es gibt in Österreich keine einzige belegte Ansteckung in einem Supermarkt.
Masken in Spitälern, Arztpraxen und in der Pflege sind dagegen unbestritten sinnvoll.

Außerdem haben wir auch viel dazu gelernt. Dazu Prof. Sönnichsen, Leiter der Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin an der Medizinischen Universität Wien:
:arrow:
„Das Coronavirus ist nicht so gefährlich wie ursprünglich gedacht, und wir wissen nun besser, wie man die Patienten behandeln muss, um schwere Verläufe und Todesfälle zu verhindern.

Ähnlich wie bei Grippe, Lungenentzündungen und vielen anderen Erkrankungen, deren Existenz wir einfach hinnehmen und die auch Todesopfer fordern, müssen wir anfangen zu akzeptieren, dass es nun auch noch COVID-19 gibt, und dass Menschen daran sterben.

Natürlich muss es wie bei allen Erkrankungen unser Ziel sein, Todesfälle zu verhindern, aber die derzeitige Strategie kostet uns als Bevölkerung mehr gesunde Lebensjahre, als COVID-Tote gerettet werden.“
https://www.addendum.org/coronavirus/ru ... enpflicht/
Sapere aude !

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7340
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pilatus » 30.07.2020 - 19:53

Man sollte halt schon immer schauen, dass die Massnahmen verhältnismässig effizient oder aber günstig sind. Da aktuell die meisten Fälle aus der Nachtclub-Szene kommen oder aus dem Balkan importiert sind, wären für mich die nächsten Schritte eigentlich klar.

Im Moment schaut es aber eher so aus als wolle man nicht bestimmte Gruppen diskriminieren und nimmt dafür weitere Einschränkungen für die Mehrheitsbevölkerung in Kauf. Das finde ich nicht soooo toll.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pilatus für den Beitrag (Insgesamt 8):
TheoicedteaWahlzermatterWackelPuddingchristopher91KamikatzeJensflamesoldier


Benutzeravatar
Theo
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3532
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Theo » 30.07.2020 - 20:02

So Pilatus, jetzt sind wir mal einer Meinung. Der einzige Unterschied ist noch dass du es mit dem "nicht so toll" sehr moderat ausgedrückt hast.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Theo für den Beitrag:
Kamikatze

Benutzeravatar
wmenn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 278
Registriert: 27.04.2011 - 14:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von wmenn » 30.07.2020 - 21:10

3303 hat geschrieben:
30.07.2020 - 17:54
Schauen wir doch mal über Europa hinaus.
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... zuvor.html
In den USA läuft es auch nicht besser.
Sehr interessant dabei die Aussage von Notenbankchef Jerome Powell, Zitat: ".. Jerome Powell hatte am Mittwoch bereits vor einem historischen Einbruch des BIP gewarnt. Er erklärte, die weitere Entwicklung der größten Volkswirtschaft der Welt sei wegen der Pandemie höchst unsicher. „Der Verlauf der Wirtschaft wird in sehr großem Ausmaß vom Verlauf des Virus abhängen“, sagte Powell. Ohne eine Eindämmung des Virus sei eine vollständige wirtschaftliche Erholung „unwahrscheinlich“, warnte er."

Das deckt sich gut mit einem Bericht auf "bloomberg.com" https://www.bloomberg.com/news/articles ... past-roles
Zitat:"Crucial for a sustainable recovery is confidence that the virus is no longer out of control, and Europe’s relative success may help encourage shoppers to spend and businesses to invest, further propelling demand and growth."

Es wird hier ja von verschiedenen Leuten ständig gemeckert, die harten Maßnahmen wären ja so furchtbar schlimm für die Wirtschaft und man müsste das viel lockerer handhaben, dann wäre alles viel besser. Aber man sieht das Resultat eines solchen Kurses ja in den USA. Es nützt gar nichts! Die Wirtschaft bricht genauso ein wie bei uns. Und wahrscheinlich dauert die Erholung länger, da die Zuversicht fehlt, das Virus unter Kontrolle zu bekommen. Und nichts hasst die Wirtschaft mehr als Unsicherheit (alte Börsenweisheit...)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wmenn für den Beitrag (Insgesamt 10):
icedteaPanchoGIFWilli59Jan TennerKamikatzeOliver.OJensNilsM03flamesoldierNeandertaler

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3472
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1775 Mal
Danksagung erhalten: 881 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von GIFWilli59 » 30.07.2020 - 21:50

wmenn hat geschrieben:
30.07.2020 - 21:10
Es wird hier ja von verschiedenen Leuten ständig gemeckert, die harten Maßnahmen wären ja so furchtbar schlimm für die Wirtschaft und man müsste das viel lockerer handhaben, dann wäre alles viel besser. Aber man sieht das Resultat eines solchen Kurses ja in den USA. Es nützt gar nichts! Die Wirtschaft bricht genauso ein wie bei uns. Und wahrscheinlich dauert die Erholung länger, da die Zuversicht fehlt, das Virus unter Kontrolle zu bekommen. Und nichts hasst die Wirtschaft mehr als Unsicherheit (alte Börsenweisheit...)
Das würde vielleicht besser funktionieren, wenn alle Leute etwas positiver denken würden und man dem Thema in der Öffentlichkeit keinen Platz einräumt. Aber die Gleichgültigkeit kann eben nicht jeder aufbringen...

Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2889
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 37
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Widdi » 30.07.2020 - 22:07

Tja ohne dermassen mittlerweile total überzogene und künstlich verlängerte Massnahmen (Bayern und Deutschland in dem Fall), hätte man sich einen Teil des Crashs sparen können! Ich sag jetzt nicht, dass es keinen Crash gegeben hätte, aber die Möglichkeit wäre vorhanden gewesen den Einbruch etwas abzufedern, hätte man auf den Lockdown verzichtet!

Aber hinterher ist man halt immer schlauer. Da hats Österreich richtiger gemacht trotz einiger Verschärfungen bei der Maskenpflicht. Langsam kommt man wohl drauf, dass das zu hysterisch durchgesetzt wurde! Und die Rechnung bekommt man ja in dem Fall des BIP durch den doch massiven Einbruch um über 10% serviert! Ohne den Lockdown, wären wohl mehr Opfer zu beklagen gewesen, aber der wirtschaftliche Schaden (politisch verursacht) wäre geringer gewesen. Hab ja wieder was, aber Knochenjob und nicht fürstlich bezahlt (2300 Brutto ist nicht wirklich viel, wenn man aus der letzten Stelle >3k gewohnt ist (mit Zulagen, die hab ich da aber nicht immer, weil Rahmen Werktags) Aber zur Not frisst der Teufel halt auch Fliegen

mFg Widdi
Zuletzt geändert von Widdi am 30.07.2020 - 22:51, insgesamt 2-mal geändert.
Winter 2019/2020: 37 Tage
Sommer 2020: 10x Wandern

Rüganer
Olymp (2917m)
Beiträge: 2951
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 719 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Rüganer » 30.07.2020 - 22:09

Mal was Praktisches für unsere Brillenträger hier.

Bin ja auch genervt, dass die Brille ständig beschlägt, wenn man Maske trägt.

Nun hab ich mir einen Nackenventilator zugelegt, und das Problem ist tatsächlich gelöst.

Und erstaunte Blicke gibts noch dazu.

sowas hier :

https://www.ebay.de/itm/Mini-Tragbarer- ... Sw~-RfIZPu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rüganer für den Beitrag (Insgesamt 2):
ski-chrigelKamikatze

Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 1413
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg (Germany)
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 655 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von maba04 » 30.07.2020 - 22:13

wmenn hat geschrieben:
30.07.2020 - 21:10
Es wird hier ja von verschiedenen Leuten ständig gemeckert, die harten Maßnahmen wären ja so furchtbar schlimm für die Wirtschaft und man müsste das viel lockerer handhaben, dann wäre alles viel besser. Aber man sieht das Resultat eines solchen Kurses ja in den USA. Es nützt gar nichts! Die Wirtschaft bricht genauso ein wie bei uns.
Man darf aber nicht unterschlagen, dass es in einem Großteil der Bundesstaaten und Städten durchaus einen Lockdown und Schließungen gab (beispielsweise Kalifornien). Nur haben sie in den USA erheblich zu früh gelockert. Es kann nicht die Rede davon sein, dass die keine Einschränkungen hatten. Außerdem ist die Gesellschaft der USA auch schwer mit unserer in Deutschland zu vergleichen. Und das mit der Eigenverantwortung klappt bei uns auch besser oder würde bestimmt besser klappen (Achtung: Vermutung!). So oder so, sind die beiden Länder kaum vergleichbar. Und Brasilien kann man auch nicht wirklich zum Vergleichen heranziehen, denn die steckten ja vorher schon in einer totalen Krise. Es wird von allen Seiten immer gerne so dargestellt, dass der Weg der eigenen Meinung der einzig richtige ist. Das ist nicht so würde ich jetzt mal wagen zu behaupten. Welcher Weg richtig ist, werden wir erst in ein paar Jahren wissen, wenn die Krise vorüber und die Wirtschaft erholt ist.
Dabei ist mir gerade dieser Link in die Hände gefallen: https://www.nytimes.com/interactive/202 ... virus.html

Noch ein Artikel der Zeitung "Die Zeit":
Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder. Nicht nur an lokalen Hotspots. Jetzt fürchten Forschende, dass sich das Coronavirus flächig in Deutschland verteilt. Und dann?

Es ist die Frage, an der seit dem Wochenende niemand mehr vorbeikommt: Hat die zweite Welle des Corona-Ausbruchs in Deutschland begonnen? Haben die Lockerungen, die Urlaubsreisen, das erneute Treffen mit Freunden und Familie, der vielleicht doch zu laxe Umgang hier und da mit Abstandsregeln und Maskenpflicht zunichtegemacht, was Deutschland in der Phase der Ausgangsbeschränkungen erreicht hatte?
Quelle: Corona-Fallzahlen: So fangen zweite Wellen an

Edit: "in einem Großteil" hinzugefügt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor maba04 für den Beitrag:
christopher91
Geplant Winter 2020/21 (ca. 27x Ski): 20.-27.12.2020 Pinzgau, 29.12.2020-03.01.2021 Osttirol, 02.-09.04.2021 Lungau, 11.-16.04.2021 Ötztal
Winter 2019/20 (16x Ski): 5x Schmittenhöhe, 4x Kitzsteinhorn, je 3x Saalbach, Hintertux, 1x Hochkönig
Winter 2018/19 (25x Ski): 8x Schmittenhöhe, je 4x Silvretta Arena, Obertauern, 2x Kitzsteinhorn, je 1x Rauris, Hochkönig, Saalbach, Kappl, See, Galtür, Großeck-Speiereck
Winter 2017/18 (31x Ski): 7x Zillertal Arena, 5x 4-Berge-Skischaukel, 4x Schmittenhöhe, je 3x Großeck-Speiereck, Fanningberg, Katschberg, Obertauern, 1½x Kitzsteinhorn, 1x Fageralm, ½x Maiskogel
Berichte: Ski Hintertux 07.2020 | Tuxertal 07.2020 | Ski Kitzsteinhorn 07.2020 | Pinzgau 06.2020 | Ski Pinzgau 12.2019


Jan Tenner
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 606
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Jan Tenner » 30.07.2020 - 22:23

Es gibt aber meines Wissens nach kein einziges Beispiel, wo ein Land es ohne Lockdown und ohne die so gescholtenen Maßnahmen versucht hat und dabei seine Wirtschaft über Wasser gehalten hat.
Die Wirtschaft ist bei den Schweden und den Japanern (mit vergleichsweise wenigen Maßnahmen) genauso in den Keller gerauscht wie bei uns auch.
Für mich liegt der Verdacht schon sehr nahe, dass eine globale Pandemie ein Wirtschaftskiller ist und nicht die Maßnahmen dagegen.
Wen jemand ein Beispiel kennt, bei dem eine Volkswirtschaft sich dadurch schadlos gehalten hat, indem keine Corona-Eindämmungs-Maßnahmen ergriffen wurden, dann kann er das ja mal nennen. Würde mich interessieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jan Tenner für den Beitrag (Insgesamt 9):
wmennPilatusKamikatzeOliver.ONilsM03PanchoflamesoldierFlorian86de Yeti

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18808
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 91
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 1748 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von starli » 30.07.2020 - 23:35

Für mich liegt der Verdacht schon sehr nahe, dass eine globale Pandemie ein Wirtschaftskiller ist und nicht die Maßnahmen dagegen.
Solang weder Politik noch Medien darüber laufend und in diesem Ausmaß berichten, kann ich mir nicht vorstellen, dass das wirtschaftlich solche Auswirkungen hätte.

Stell dir halt einfach mal vor, es würde anstatt wie die letzten Jahre usus nun jedes Jahr zur Grippezeit das selbe Theater gemacht werden wie aktuell mit Corona. Lass einfach mal die unterschiedlichen Gefahrenpotentiale der Krankheiten weg, aber belasse die Corona-Politik/Medienberichterstattung samt Coronamaßnahmen und ersetze dort Corona durch Grippe. Meinst du nicht, dass die wirtschaftlichen Einbußen dadurch spürbar größer wären im Vergleich zu sonst üblichen Jahren, wo es in Politik und Medien quasi ein Nicht-Thema ist?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 2):
christopher91miki
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3472
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1775 Mal
Danksagung erhalten: 881 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von GIFWilli59 » 30.07.2020 - 23:58

In der inzwischen vernetzen Welt bringt es recht wenig, wenn ein Land A keinen Lockdown macht, denn wenn die Nachbarstaaten/Handelspartner Einreisebeschränkungen wg. der höheren Fallzahlen in A beschließen oder durch einen eigenen Lockdown Lieferketten unterbrechen, zieht das die Wirtschaft in Land A auch herunter.
Also müsste man schon in einem ganzen Wirtschaftsraum den Umgang mit der Krankheit laxer gestalten.

Kamikatze
Massada (5m)
Beiträge: 85
Registriert: 05.01.2017 - 20:34
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 571 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Kamikatze » 31.07.2020 - 00:00

wetterstein hat geschrieben:
30.07.2020 - 18:38
noisi hat geschrieben:
29.07.2020 - 20:39

Warum sind sie dann jetzt nicht mehr sinnvoll?
Bitte differenzieren. Bei den Zitaten geht es um die Wiedereinführung der generellen Maskenpflicht. Es gibt in Österreich keine einzige belegte Ansteckung in einem Supermarkt.
Dieses Argument wird auch immer und immer wieder wiederholt. Aber mal ne ernsthafte Frage: wie willst du eine Ansteckung im Supermarkt belegen? Es gibt keine Kontaktlisten, die Kontakte werden nicht erfasst. Es ist quasi unmöglich, solch eine Infektion zu erfassen. Es gibt durchaus etliche Fälle, wo sich Leute bei sehr kurzem Kontakt innerhalb eines Raumes angesteckt haben. Von daher ist die Ansteckung im Supermarkt nicht viel unwahrscheinlicher als in anderen Räumen.

Und ich verstehe weiterhin nicht, warum die Leute sich ausgerechnet über diese Maßnahme so aufregen. Diese Einschränkung ist quasi keine Einschränkung. Es handelt sich hierbei nicht um 8 Stunden im Zug. Es handelt sich um zweimal die Woche für 15 Minuten im Supermarkt!

Im Corona Podcast mit Drosten wurde durchaus auch schon einmal eine Studie vorgestellt, die Lockdown vs Wirtschaft weiter laufen lassen gegenübergestellt hat. Gar keine Maßnahmen zu ergreifen hat der Wirtschaft genauso geschadet wie ein dauerhafter Lockdown. Im Prinzip gibt es einen Sweet Spot, an dem möglichst geringe Maßnahmen dazu führen, die Wirtschaft möglichst aufrecht zu erhalten und gleichzeitig keinen zu hohen wirtschaftlichen Schaden durch diverse Krankheitsfälle und Gesundheitskosten und so weiter zu verursachen.

Übrigens sagt ihr ja selber, dass die USA deutlich kürzere und größtenteils schwächere Lockdown Maßnahmen durchgeführt hat. Und trotzdem ist die Wirtschaft der USA deutlich stärker eingebrochen als die in Deutschland. Wer merkt, worauf ich hinaus möchte? :tot: 30 % gegenüber 10 %.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kamikatze für den Beitrag (Insgesamt 3):
icedteaflamesoldierFlorian86
Kein Skiurlaub in Saalbach ab 14. März 2020 :cry: danke, Corona! :evil:

Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 1413
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg (Germany)
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 655 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von maba04 » 31.07.2020 - 00:10

Kamikatze hat geschrieben:
31.07.2020 - 00:00
Übrigens sagt ihr ja selber, dass die USA deutlich kürzere und größtenteils schwächere Lockdown Maßnahmen durchgeführt hat. Und trotzdem ist die Wirtschaft der USA deutlich stärker eingebrochen als die in Deutschland. Wer merkt, worauf ich hinaus möchte? :tot: 30 % gegenüber 10 %.
Rechnung USA: Auf das ganze Jahr
Rechnung Deutschland: Auf das 2. Quartal

Dann stehen nämlich 10 gegen 10 % gegenüber bzw. Deutschland hat mehr Einbruch als die USA:
Nach der in Europa gebräuchlichen Berichtsweise im Vergleich zum Vorquartal entspräche der Rückgang umgerechnet einem Minus von 9,5 Prozent.
Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/wirtscha ... a-100.html

(Man kann sich auch alles so hindrehen, wie man es gerne hätte.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor maba04 für den Beitrag (Insgesamt 4):
christopher91RüganerKamikatzeNeandertaler
Geplant Winter 2020/21 (ca. 27x Ski): 20.-27.12.2020 Pinzgau, 29.12.2020-03.01.2021 Osttirol, 02.-09.04.2021 Lungau, 11.-16.04.2021 Ötztal
Winter 2019/20 (16x Ski): 5x Schmittenhöhe, 4x Kitzsteinhorn, je 3x Saalbach, Hintertux, 1x Hochkönig
Winter 2018/19 (25x Ski): 8x Schmittenhöhe, je 4x Silvretta Arena, Obertauern, 2x Kitzsteinhorn, je 1x Rauris, Hochkönig, Saalbach, Kappl, See, Galtür, Großeck-Speiereck
Winter 2017/18 (31x Ski): 7x Zillertal Arena, 5x 4-Berge-Skischaukel, 4x Schmittenhöhe, je 3x Großeck-Speiereck, Fanningberg, Katschberg, Obertauern, 1½x Kitzsteinhorn, 1x Fageralm, ½x Maiskogel
Berichte: Ski Hintertux 07.2020 | Tuxertal 07.2020 | Ski Kitzsteinhorn 07.2020 | Pinzgau 06.2020 | Ski Pinzgau 12.2019

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7340
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pilatus » 31.07.2020 - 03:17

^^ Wollte ich auch gerade sagen, unterschiedliche Berechnungsmethoden....

In den USA sind die Massnahmen lokal sehr sehr unterschiedlich. In NYC zum Beispiel ist man noch immer um Welten strenger als das was hier bei uns in DACH beklagt wird. Restaurantbesuche indoor gibt es z.B. weiterhin nicht. Fitnessstudios sind auch immer noch zu. Und ein Geschäft ohne Maske betreten kann man vergessen.


Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 1413
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg (Germany)
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 655 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von maba04 » 31.07.2020 - 10:22

^ Dann hat sich New York wohl an die Erfahrungen von vor 100 Jahren erinnert, wenn auch dieses Mal erst als das Virus schon Zehntausende angesteckt hatte.
Ich bin aber auch sehr gespannt, wie lange dieses Thema hier noch aktiv sein wird ;-).
Geplant Winter 2020/21 (ca. 27x Ski): 20.-27.12.2020 Pinzgau, 29.12.2020-03.01.2021 Osttirol, 02.-09.04.2021 Lungau, 11.-16.04.2021 Ötztal
Winter 2019/20 (16x Ski): 5x Schmittenhöhe, 4x Kitzsteinhorn, je 3x Saalbach, Hintertux, 1x Hochkönig
Winter 2018/19 (25x Ski): 8x Schmittenhöhe, je 4x Silvretta Arena, Obertauern, 2x Kitzsteinhorn, je 1x Rauris, Hochkönig, Saalbach, Kappl, See, Galtür, Großeck-Speiereck
Winter 2017/18 (31x Ski): 7x Zillertal Arena, 5x 4-Berge-Skischaukel, 4x Schmittenhöhe, je 3x Großeck-Speiereck, Fanningberg, Katschberg, Obertauern, 1½x Kitzsteinhorn, 1x Fageralm, ½x Maiskogel
Berichte: Ski Hintertux 07.2020 | Tuxertal 07.2020 | Ski Kitzsteinhorn 07.2020 | Pinzgau 06.2020 | Ski Pinzgau 12.2019

Benutzeravatar
noisi
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4208
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Skitage 19/20: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 495 Mal
Danksagung erhalten: 510 Mal
Kontaktdaten:

Re: Diskussion zu "Neues auf Alpinforum.com"

Beitrag von noisi » 31.07.2020 - 10:34

maba04 hat geschrieben:
30.07.2020 - 22:28
Wie ja allgemein bekannt ist, bin ich auch eher in Richtung Deiner Meinung zugeneigt als der von Corona-Hardlinern[...]
Was sind denn deiner Meinung nach Corona-Hardliner, Coronisten? Sind das die, die Abstandsregeln und das tragen von Masken (an wenigen Orten) nicht als grobe Einschräkung verstehen - diesen Eindruck kann man nämlich gewinnen. Das es noch weitaus härtere, einschränkendere Maßnamen gibt und gab ist schoin klar oder?

Bei Bedarf bitte verschieben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor noisi für den Beitrag (Insgesamt 4):
PilatusGIFWilli59flamesoldierJan Tenner
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
maba04
Moderator
Beiträge: 1413
Registriert: 19.07.2019 - 17:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordöstlich von Hamburg (Germany)
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 655 Mal
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von maba04 » 31.07.2020 - 11:59

^ Ja, wurde aufgrund des Bedarfes verschoben ;-)...

Naja... Grob kann man das sagen:
Hardliner sind für mich die, die eher für härtere Regeln sind als jetzt und das Gegenteil sind die, die jetzt eher mehr Lockerungen hätten bzw. eine Abschaffung bestimmter jetzt geltender Regeln (verpflichtendes Haarewaschen beim Friseur beispielsweise). Du weißt aber ganz genau, dass sich diese Frage nicht so leicht beantworten lässt und irgendwie kommt das schon wieder so rüber, als sollte mich diese Frage schon wieder in ein schlechtes Licht rücken bzw. mich bloßstellen... Es gibt nun mal Fragen auf die gibt es keine wirkliche Antwort. Aber gut, jede Frage ist legitim.

Ich finde es ja auch schon wieder schön, dass einem unterschwellig etwas unterstellt wird, das in den wohl seltensten Fällen stimmt. Ich bin auch für den Abstand, denn nichts ist hilfreicher als der und auch bin ich für die Masken an bestimmten Orten (ÖPNV beispielsweise). Nur ich bin dagegen, wenn es für eine bestimmte Maßnahme keine Rechtfertigung oder einen klar ersichtlichen logischen Grund gibt. Und der ist zum Beispiel nicht gegeben, wenn ich mit der DSB in Hintertux fahre und dabei eine Maske tragen soll. Das ergibt weder während der Fahrt einen Sinn, noch an bzw. in Tal- oder Bergstation.
Oder beispielsweise in einem Gartenfachmarkt muss der Kunde eine Maske tragen, aber die Mitarbeiter tragen allesamt keine, halten sich nicht an den Abstand über Minuten hinweg, haben an den Kassen keine Abtrennung und können so quasi alle infizieren, die keine Maske tragen, die auch gegen eindringende Viren schützt.
Oder wenn auf dem Verkehrsübungsplatz überall Maskenpflicht herrscht, auch unter freiem Himmel, obwohl ein Abstand von 20 Metern (!) und mehr in 99 % aller Fälle gegeben ist und zu dem sämtliches Personal hinter vollständig verschlossenen Glasscheiben sitzt.
Oder wenn man auf dem Weg zu einem Tisch in einem Restaurant eine Maske tragen muss, obwohl man sich nach jedem Tragen und Auf-/Absetzen der Maske die Hände gründlichst waschen soll. Dumm nur, dass am Tisch kein Waschbecken ist und auch kein Desinfektionsmittel steht... Weder hier oben in Schleswig-Holstein, noch unten in Bayern bei zwei besuchten Restaurants.
Genug Beispiele?

Abstand und Hygiene ist die wichtigste Einschränkung und zudem die geringste. Als die Maskenpflicht kam, sanken die Zahlen ja auch schon erheblich. Diese ist bei körpernahen Dienstleistungen und auch im ÖPNV mehr als sinnvoll. Da hat Widdi beispielsweise, zumindest mit letzterem, auch kein Problem mit. Natürlich gibt und gab es weitaus härtere Maßnahmen. Ich habe weder vor Spanien, China, Italien oder sonstigen solchen Ländern die Augen verschlossen. Das ist mir schon klar. Keine Sorge. Und ich lese - kommt jetzt für einige bestimmt völlig überraschend - auch eher Medienberichte, die für sämtliche Maßnahmen sind und / oder eine Verschärfung fordern. Und ich lasse mich von den Medien auch nicht manipulieren - nicht das dieser Vorwurf gleich noch gefällt wird ;-) - sondern habe meine eigene Meinung, obwohl ich so gut wie keine Artikel der Gegenseite lese, außer den hier verlinkten. (Also die Contra-Seite der Regeln lese ich kaum.) Ich bin für alle Maßnahmen die belegbar einen Sinn ergeben. Teilweise widersprechen sich die Auflagen aber schon in sich selbst. Und das ist genau der Punkt, der mich stört. Außerdem eine Quarantäne, trotz negativem Test, wie in Österreich bei der Einreise aus Balkanländern...

Aber um es gleich vorwegzunehmen: Ich werde mich hier die nächsten Tage und Wochen zurückhalten und nur noch lesen. A) habe ich keine Zeit mehr dann dafür, B) keine Lust, C) anderes zu tun und D) ist das hier ziemlich anstrengend zu diskutieren und zeitlich ziemlich fressend wie gerade dieser Beitrag mal wieder zeigt. Ich will mich hier jetzt nicht der Diskussion entziehen, aber es gibt auch noch anderes zu tun.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor maba04 für den Beitrag (Insgesamt 3):
schwabenzorrochristopher91tauernjunkie
Geplant Winter 2020/21 (ca. 27x Ski): 20.-27.12.2020 Pinzgau, 29.12.2020-03.01.2021 Osttirol, 02.-09.04.2021 Lungau, 11.-16.04.2021 Ötztal
Winter 2019/20 (16x Ski): 5x Schmittenhöhe, 4x Kitzsteinhorn, je 3x Saalbach, Hintertux, 1x Hochkönig
Winter 2018/19 (25x Ski): 8x Schmittenhöhe, je 4x Silvretta Arena, Obertauern, 2x Kitzsteinhorn, je 1x Rauris, Hochkönig, Saalbach, Kappl, See, Galtür, Großeck-Speiereck
Winter 2017/18 (31x Ski): 7x Zillertal Arena, 5x 4-Berge-Skischaukel, 4x Schmittenhöhe, je 3x Großeck-Speiereck, Fanningberg, Katschberg, Obertauern, 1½x Kitzsteinhorn, 1x Fageralm, ½x Maiskogel
Berichte: Ski Hintertux 07.2020 | Tuxertal 07.2020 | Ski Kitzsteinhorn 07.2020 | Pinzgau 06.2020 | Ski Pinzgau 12.2019

NeusserGletscher
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2421
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von NeusserGletscher » 31.07.2020 - 12:02

Jan Tenner hat geschrieben:
30.07.2020 - 22:23
Es gibt aber meines Wissens nach kein einziges Beispiel, wo ein Land es ohne Lockdown und ohne die so gescholtenen Maßnahmen versucht hat und dabei seine Wirtschaft über Wasser gehalten hat.
Die Wirtschaft ist bei den Schweden und den Japanern (mit vergleichsweise wenigen Maßnahmen) genauso in den Keller gerauscht wie bei uns auch.
Für mich liegt der Verdacht schon sehr nahe, dass eine globale Pandemie ein Wirtschaftskiller ist und nicht die Maßnahmen dagegen.
Wen jemand ein Beispiel kennt, bei dem eine Volkswirtschaft sich dadurch schadlos gehalten hat, indem keine Corona-Eindämmungs-Maßnahmen ergriffen wurden, dann kann er das ja mal nennen. Würde mich interessieren.
In einer vernetzten Welt, in der keine Volkswirtschaft isoliert für sich arbeiten kann, leiden natürlich alle Volkswirtschaften unter dem Ausfall von Lieferketten und Absatzmärkten. Wenn der halbe Planet seine Wirtschaft runterfährt, dann wäre es ein Wunder, wenn dies keine Auswirkungen auf Länder hätte, die keine oder weniger strenge Maßnahmen gegen Covid-19 ergriffen haben. Deine Schlußfolgerung kann ich daher nicht teilen.

PS: eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber manchmal muss ich was gegen meinen Blutdruck tun......
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NeusserGletscher für den Beitrag (Insgesamt 3):
maba04christopher91wetterstein
.... abgetaut 8O :? :wink:

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3472
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1775 Mal
Danksagung erhalten: 881 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von GIFWilli59 » 31.07.2020 - 12:30

NeusserGletscher hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:02
Jan Tenner hat geschrieben:
30.07.2020 - 22:23
Es gibt aber meines Wissens nach kein einziges Beispiel, wo ein Land es ohne Lockdown und ohne die so gescholtenen Maßnahmen versucht hat und dabei seine Wirtschaft über Wasser gehalten hat.
Die Wirtschaft ist bei den Schweden und den Japanern (mit vergleichsweise wenigen Maßnahmen) genauso in den Keller gerauscht wie bei uns auch.
Für mich liegt der Verdacht schon sehr nahe, dass eine globale Pandemie ein Wirtschaftskiller ist und nicht die Maßnahmen dagegen.
Wen jemand ein Beispiel kennt, bei dem eine Volkswirtschaft sich dadurch schadlos gehalten hat, indem keine Corona-Eindämmungs-Maßnahmen ergriffen wurden, dann kann er das ja mal nennen. Würde mich interessieren.
In einer vernetzten Welt, in der keine Volkswirtschaft isoliert für sich arbeiten kann, leiden natürlich alle Volkswirtschaften unter dem Ausfall von Lieferketten und Absatzmärkten. Wenn der halbe Planet seine Wirtschaft runterfährt, dann wäre es ein Wunder, wenn dies keine Auswirkungen auf Länder hätte, die keine oder weniger strenge Maßnahmen gegen Covid-19 ergriffen haben. Deine Schlußfolgerung kann ich daher nicht teilen.

PS: eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber manchmal muss ich was gegen meinen Blutdruck tun......
Hättest du auch nicht machen brauchen, wenn du meinen ähnlichen Beitrag gelesen hättest ;-)
GIFWilli59 hat geschrieben:
30.07.2020 - 23:58
In der inzwischen vernetzen Welt bringt es recht wenig, wenn ein Land A keinen Lockdown macht, denn wenn die Nachbarstaaten/Handelspartner Einreisebeschränkungen wg. der höheren Fallzahlen in A beschließen oder durch einen eigenen Lockdown Lieferketten unterbrechen, zieht das die Wirtschaft in Land A auch herunter.
Also müsste man schon in einem ganzen Wirtschaftsraum den Umgang mit der Krankheit laxer gestalten.

TVT
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 187
Registriert: 23.10.2011 - 16:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von TVT » 31.07.2020 - 12:43

NeusserGletscher hat geschrieben:
31.07.2020 - 12:02
Jan Tenner hat geschrieben:
30.07.2020 - 22:23
Es gibt aber meines Wissens nach kein einziges Beispiel, wo ein Land es ohne Lockdown und ohne die so gescholtenen Maßnahmen versucht hat und dabei seine Wirtschaft über Wasser gehalten hat.
Die Wirtschaft ist bei den Schweden und den Japanern (mit vergleichsweise wenigen Maßnahmen) genauso in den Keller gerauscht wie bei uns auch.
Für mich liegt der Verdacht schon sehr nahe, dass eine globale Pandemie ein Wirtschaftskiller ist und nicht die Maßnahmen dagegen.
Wen jemand ein Beispiel kennt, bei dem eine Volkswirtschaft sich dadurch schadlos gehalten hat, indem keine Corona-Eindämmungs-Maßnahmen ergriffen wurden, dann kann er das ja mal nennen. Würde mich interessieren.
In einer vernetzten Welt, in der keine Volkswirtschaft isoliert für sich arbeiten kann, leiden natürlich alle Volkswirtschaften unter dem Ausfall von Lieferketten und Absatzmärkten. Wenn der halbe Planet seine Wirtschaft runterfährt, dann wäre es ein Wunder, wenn dies keine Auswirkungen auf Länder hätte, die keine oder weniger strenge Maßnahmen gegen Covid-19 ergriffen haben. Deine Schlußfolgerung kann ich daher nicht teilen.

PS: eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber manchmal muss ich was gegen meinen Blutdruck tun......
Aber das bedeuted doch im Umkehrschluss, dass es in wirtschaftlicher Hinsicht egal ist, ob ein Land strengere oder milderere Corona Regeln macht, weil es durch die Regelung anderer Länder trotz lockereren Regelungen eh keinen wirtschaftlichen Vorteil hätte. Daher macht es doch Sinn stengere Regeln zu machen und dadurch die Gesundheit einiger Risikopatienten zu schützen. Oder seh ich das falsch?

Zudem sehe ich im Moment keine Beschränkungen, die die Wirtschaft noch massiv beinflussen. Lasse mich aber gerne durch Gegenbeispiele überzeugen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TVT für den Beitrag:
Jan Tenner


Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SaxSki, SCHLITTLER95 und 9 Gäste