Skiserviceset

Hier könnt Ihr eure Gesuche rein stellen.

Moderatoren: Huppi, schlitz3r, jwahl

Forumsregeln
Nur Privatanzeigen erlaubt!
Benutzeravatar
Che
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 685
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Skiserviceset

Beitrag von Che » 25.10.2012 - 18:40

Hallo,

wie schon geschrieben suche ich ein Skiserviceset :) Sprich Bügeleisen, Skispanner, evtl noch Wachs, etc.
Primär zum Ski wachsen, jedoch auch zum Kanten schleifen. Wenn jmd. was daheim hat was er nicht mehr benutzt darf er sih gerne melden, wenn nicht muss ich die Tage mal auf Ebay zuschlagen :)

Grüßle

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5310
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von Whistlercarver » 25.10.2012 - 21:11

Bügeleisen reicht auch das alte von der Mutter :wink:
Das spart schon mal einiges an Geld.

Benutzeravatar
chianti
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1506
Registriert: 31.08.2010 - 11:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von chianti » 25.10.2012 - 22:01

ob dessen Thermostat genau genug regelt, ist Glückssache und welche Temperatur auf welcher Stufe erzeugt wird ...???

Benutzeravatar
Che
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 685
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von Che » 26.10.2012 - 07:10

Das dachte ich mir auch, deshalb wollte ich eigtl ein spezielles Eisen,..bekommt man ja schon für ~30 Euro neu und bevor ich mir meinen nagelneuen Belag verbrenne,..bin da doch etwas ängstlich^^
Außerdem hatte ich schon nachgefragt, weder Oma noch Mutter noch Stiefmum haben n altes da, alle in den Müll gewandert und das als Schwaben, tztztz ^^

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

molotov
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3799
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von molotov » 02.11.2012 - 13:45

Also das mit dem Wachseisen halte ich auch für übertrieben, habt ihr mal geschaut wie heiß das Wachs in der Werkstatt draufkommt? Das dampft teilweise, wenn man das vermeidet, kann fast nix passieren, dazu einfach immer schön in Bewegung bleiben und dann passt das schon.
Touren >> Piste

Benutzeravatar
rush_dc
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 678
Registriert: 29.10.2007 - 20:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Dornbirn
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Skiserviceset

Beitrag von rush_dc » 11.11.2012 - 13:47

Also ein normales Bügeleisen kommt mir nicht ans Board. Es macht auf jeden fall was aus wenn man die richtige Temperatur einstellen kann die auch bei dem jeweiligen Wachs angegeben ist!
Ich hatte dieses Jahr das Glück und konnte bei einem wachskurs von einem worldcup service mann mitmachen, Fazit: alles was ich davor gemacht habe war kindergeburtstag, man glaubt gar nicht wieviel man falsch machen kann beim wachsen! Unter anderem wie wichtig die richtige Temperatur ist und das neue Ski, Board auf jeden fall ordentlich nachgearbeitet werden müssen um ein Top Ergebniss zu erhalten.
Auf jeden fall läuft mein Board jetzt immer wie die Hölle! :)

Benutzeravatar
Che
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 685
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von Che » 11.11.2012 - 14:21

Habe gestern meine Ski mit Hilfe eines Bügeleisens gewachst, Temp. ist stufenlos einstellbar, welches natürlich trotzdem über einen 2-Punkt-Regler verfügt, bei welchem die beiden Scheitelwerte natürlich trotzdem ein ganzes Stück vom Sollwert entfernt sind. Denke das Ergebnis ist trotzdem nicht so schlecht, habe jetzt 2 paar etwas ältere Ski gewachst, wie's ausschaut kann ich auf meine neuen Ski für's kommende WE das gelbe Wachs auftragen, in Sölden soll's ja rel. warm werden.

Kannst du ein paar Tipp's geben, gerade wenn man Anfänger ist und sich sämtliches Wissen eigtl nur mit den gängigen Videos angeeignet hat?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
rush_dc
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 678
Registriert: 29.10.2007 - 20:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Dornbirn
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Skiserviceset

Beitrag von rush_dc » 11.11.2012 - 15:54

Wichtig ist vor allem bei einem neuen Ski ein Grundservice zu machen, dh. beim ersten mal den Ski/Board 4-5 mal durchwachsen damit sich der Belag richtig vollsaugt. Das gleiche gilt auch wenn man das Wachs für eine andere Temperatur wechselt. Aber das geht dann schon sehr in den racebereich....
Belag auch immer gründlich ausbürsten, geht auch mit akkubohrmaschine und einer geeigneten rundbürste.
Wichtig ist auch den Grat an den Seitenwangen entfernen der ja bei jedem Ski/Board produktionsbedingt drauf ist, danach die Seite mit feinem Schleifpapier (1000er) Polieren. Schließlich sind die Seiten beim kurvenfahren ja auch im Schnee ;)
Weiters sollte man auch beachten dass Raceski einen anderen Belag haben als zb freeski oder snowboards und nicht jedes Wachs für jeden Ski geeignet ist weil es sich mit dem Belag nicht verbindet.
Bevor man nach einem skitag erneut wachst unbedingt den Belag mit einem Reiniger säubern, man glaubt gar nicht wieviel Dreck man da runterholt.

Benutzeravatar
Che
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 685
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von Che » 11.11.2012 - 20:39

Wunderbar, danke sehr :)
Ja, gereinigt hab ich, das hab ich gemerkt, gebürstet auch. Aber einen neuen Ski so oft vorher wachsen? Habe pro Ski ca 15min. mit dem Bügeleisen da gestanden, dass alles schön tief eindringt, der Belag die Poren öffnet. Oder war das immer noch zu kurz?

Benutzeravatar
chianti
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1506
Registriert: 31.08.2010 - 11:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von chianti » 11.11.2012 - 22:29

Ohne Grundwachsen ist auch bei 15min Erwärmung nur die oberste Belagschicht geschützt, d.h. man sollte bei einem hochwertigen gesinterten Belag spätestens am 2. Tag nachwachsen.

Beim Grundwachsen geht es darum, die Poren in der schwammartigen Belagstruktur durch andauernde Wärme zu öffnen, so dass das Grundwachs bis in die unteren Belagschichten dringt und dort als Basis für die "Tageswachse" dient. Bei einem gesinterten Belag sind die Poren AFAIK viel feiner und dichter, darum dringen Wachse nicht so schnell in den Belag ein (das Wachs wird dafür auch länger gehalten).

Solche Grundwachse sind im Gegensatz zu den Rennwachsen recht weich und nicht fluoriert, sie nennen sich Hydrocarbonwachse, "Base Wax" oder "Race Base" und enthalten als Zusatzstoffe evtl. Graphit oder Molybdänsulfid als "Gleitmittel". Mit einer Wärmebox oder Wachsbox, die über Stunden eine Temperatur von 60-70 Grad halten kann, sparen sich die Serviceleute viel Handarbeit: man bügelt das Grundwachs auf, zieht nicht ab und der Belag saugt in der Wärmebox das Wachs regelrecht in den Belag. Es gibt auch manche Grundwachse, die vom Schmelzpunkt her auf Wärmeboxen abgestimmt sind. Für den gleichen Effekt müsste man wohl mindestens fünf- bis zehn Mal mit dem Wachseisen über den Ski gehen. Oder man legt die Ski auf die Fensterbank über der Heizung in die Sonne ... ;-)

Dieses Grundwachs dient dann als Transportschutz und z.T. als Trainingswachs, und wenn man keine Rennen fährt, reicht das auch für die allermeisten Schneeverhältnisse. Nicht fluoriertes Wachs ist auch deutlich günstiger, aber nicht so hart, erfordert also häufigeres Nachwachsen - vor allem dann, wenn man keine richtige Grundierung hat.

Ein "Wachsplan" sähe also folgendermaßen aus:

Neue Ski oder Ski vom Belagservice/schleifen:

Nicht lange fahren ohne nachzuwachsen (max. 1-2 Tage). Mit Wachsentferner entwachsen, Belag mit Messingbürste ausbürsten, ein paar Stunden warten. Dann Grundwachs auftragen, in der Herbst- oder Frühjahrssonne einziehen lassen, evtl. wiederholen.

Damit ist die Basis für die Saison gelegt - auf diese Grundlage kommen die (meist fluorierten) Tages- oder Rennwachse oder ein Standardwachs. Das dann abziehen und mit Messing- und Nylonbürste die Belagstruktur freilegen (die ist es nämlich, die den Ski schnell macht)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Che
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 685
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von Che » 12.11.2012 - 09:36

Danke Euch für de Ausführungen, ist's also doch mehr Arbeit wie gedacht ^^
Zwei Fragen hätte ich noch und zwar 1. zum Wachs, mache mom. Das rote Wachs drauf, sprich -4 - -10grad Celsius, wie ist es nun wenn es wie kommendes We wohl eine Schneetemp. von -2 0grad hat? Bremst das arg? Denn jedes mal dermaßen aufwendig umwachsen möchte ich auch nicht ^^

2. zum Ausbürsten- wie wichtig ist es? Man liest überall was anderes, manche ziehen nicht mal, was ich jedoch def. mache, ist ja nicht viel Arbeit und man kann nichts falsch machen. Mit meinen Slalomski bin ich eigtl nur auf der Piste unterwegs und am liebsten wenn der Schnee noch schön hart ist, da sollte das Ausbürsten doch eigtl eher vernachlässigbar sein und die Struktur schnell freigelegt sein, oder sehe ich das falsch?

Benutzeravatar
chianti
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1506
Registriert: 31.08.2010 - 11:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von chianti » 12.11.2012 - 12:19

ich habe noch keine mikroskopische Zeitreihenanalyse gemacht, aber grundsätzlich:

Warum willst du ein oder zwei Stunden mit schlecht bzw. bewusst nicht optimal präparierten Ski unterwegs sein, wenn du den Belag in 5 Minuten ausgebürstet hast? ^^

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16974
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skiserviceset

Beitrag von starli » 12.11.2012 - 12:53

Sorry blöde Frage - wäre ein spiegelglatt polierter Skibelag nicht mind. genauso rutschig wie mit Wachs, ggf. mit einem anderen Werkstoff als der derzeitig verwendete Belag?
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Che
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 685
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von Che » 12.11.2012 - 15:49

Dachte dass die Struktur evtl nach ein paar Metern schon frei liegt,..
Zieht ihr eigtl nach jedem Wachsgang ab, wenn ihr mehrmals hintereinander wachst? macht ja eigtl keinen Sinn, oder?

Benutzeravatar
chianti
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1506
Registriert: 31.08.2010 - 11:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von chianti » 12.11.2012 - 16:37

starli hat geschrieben:Sorry blöde Frage - wäre ein spiegelglatt polierter Skibelag nicht mind. genauso rutschig wie mit Wachs, ggf. mit einem anderen Werkstoff als der derzeitig verwendete Belag?
Es ist das durch den Druck entstehende Wasser-Schnee-Gemisch, auf dem der Ski gleitet. Das hält sich in den winzigen Mulden einer Belagstruktur besser als auf einer völlig planen Oberfläche.

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7980
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Skiserviceset

Beitrag von k2k » 12.11.2012 - 18:53

Das Thema Ski-Service wurde vor ein paar Jahren schon mal ausführlich durchgekaut. Sollte über die Forensuche zu finden sein.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Ich suche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast