Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
noisi
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3964
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von noisi » 29.01.2019 - 17:49

Ich halte das auch für keine gute Idee.
Erstmal die Probleme im Winter in der Heubergmulde wie von Cervinio beschrieben, die kurze schwarze Piste am Heuberg ist quasi nicht mehr erreichbar. Alle Skifahrer konzentrieren sich auf den schmalen kurzen Steilhang... Und das bei einer 10MGD. So breit kann die Piste da unten garnicht gemacht werden.
Bisher ist es doch toll wie es ist. Am Wochenende kann man sich schön in den Bereich Heuberg/WH zurückziehen wenn die Massen inzwischen auch am Ifen einfallen (ohne Lifttverbindung). Klar muss irgendwann auch in Richtung Mittelberg mal investiert werden. Aber wenn das schon so losgeht? Ich bin klar für eine Liftverbinbdung zum Ifen, auch wenn mich der Bustransfer kaum stört.
Ich würde aber ganz klar eine Parsennbahn II mit Mittelstation am Schöntallift/Berg begrüßen die dann weiter zur Auenhütte geht. Das ganze nicht zu groß dimensioniert. Z.B. auch als Kombibahn. Gondeln bis zur Auenhütte, Sessel bis Bergstation Schöntal. Dazu dann irgendwann eine 4KSB von der dann ehemaligen TS Schöntal zur Bergstation Heubergmulde. Was die Skifahrerströme zwischen Ifen und Talskigebiet trennen würde. Durch eine 10MGD Heuberg entwertet man das ganze Talskigebiet. Ganz abgesehen von den dann noch teureren Skipässen, die für ein Gebiet wie dem KWT jetzt schon am Anschlag sehe. Natürlich würde es dann an der heutigen Parsennbahn zu neuen Problemen kommen, sollte es irgendwann mal einen Verbindung zur Kanzelwandbahn geben (die ich aber als Übernachtungsgast klar ablehne).
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.


Benutzeravatar
noisi
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3964
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von noisi » 29.01.2019 - 18:00

Xtream hat geschrieben:
29.01.2019 - 17:46
das die verbindung schnell kommen wird war ja klar! das ganze invest am ifen braucht auch eine gescheite anbindung da der weg über die strasse schon sehr bescheiden ist.... was heisst bergstation schöntallifte? soweit ich das mitbekommen habe soll die mittelstation am berg vom heutallift zum stehen kommen! also kommt der schlepper gleich mit weg! an der bergstation vom schöntallift macht das doch wenig sinn, der punkt ist ziemlich ungeeignet! der schöntallift kann für anfänger stehen bleiben.... heubergbahn bekommt dann eine nach links verschwenkte trasse sofern da kein hausbesitzer im wege steht :idea:
Der Bereich Bergstation Schöntallift ist nur insofern geeignet, weil so im Schwarzwasserfal weniger Bäume fallen würden. Die künftige Bahntrasse könnte so nah an der Straße geführt werden.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1750
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von manitou » 29.01.2019 - 19:06

Mt. Cervino hat geschrieben:
29.01.2019 - 17:32
Für den Sommerbetrieb wäre eine Berg-bzw. Zwischenstation der neuen 10EUB wie oben beschrieben an der Bergstation des Schöntallifts suboptimal.
Aktuell liegt die Bergstation der 4KSB direkt am Höhenweg der zur Zafernahütte führt. Bei dem neuen Lift müsste man dann erst in die Mulde zwischen Heubergmuldenlift und Schöntallifts runterlaufen um dann wieder zur Bergstation des Schöntallifts hochzulaufen. Das ist alles andere als optimal. An eine 2. Zwischenstation bei der jetzigen 4KSB Bergstation glaube ich aus Kostengründen nicht.

Auch im Winter wäre der Berg-bzw Zwischenstationsstandort nicht ideal, da die Skifahrer bei Wiederholungsfahren am Heuberg immer die Straße (Schöntalweg) überqueren müssten. Und wie oben schon angemerkt, müsste man die Piste an der 4KSB im unteren Teil entschärfen, wenn da eine 10 EUB hingebaut würde. Der unterer Teil mit dem kurzen Steilstück, den 2 Straßenkreuzungen und den schmalen Zwischenstück ist aktuell schon der (einzige) Tragödienhang im KWT.
Da stimme ich Dir zu - und der Wanderweg ist auch im Winter stark frequentiert. Ich habe zuerst falsch gelesen und in meiner letzten Post die Mittelstation an der Talstation Schöntalliftes verstanden. Das wäre als Trassenführung u.U. auch möglich - aber unwahrscheinlich da eine neue Trassenführung zuviele bauliche Probleme mit sich bringt, was die Überfahrt von Grundstücken angeht.
Xtream hat geschrieben:
29.01.2019 - 17:46
edit: sommerbetrieb heisst dann evtl zwischenstation bei der jetzigen bergstation heubergbahn, würde auch noch gehen! so wirds wohl kommen.... meine variante hab ich gerade auf google angeschaut bringt zuviel probleme im talbereich mit den häusern!
Ich habe eben mal ne Stunde in Ruhe darüber nachgedacht und sehe es genauso wie Xtream. Die Bahn wird auf gleicher Trasse bleiben. Da die Verbindung zum Ifen ja keine Piste bekommt, wird die jetzige Heuberg-Bergstation zur Mittelstation. Das bereitet die geringsten baulichen Probleme - die Wanderwege werden wie bisher bedient und mit der bisherigen 4KSB werden die den Heubergmulden-SL ersetzen. Ob der vielleicht seine Talstation weiter unten bei der Parsennbahn bekommt, als Parsenn2 wäre möglich, aber eher unwahrscheinlich.
noisi hat geschrieben:
29.01.2019 - 17:49
Ich würde aber ganz klar eine Parsennbahn II mit Mittelstation am Schöntallift/Berg begrüßen die dann weiter zur Auenhütte geht. Das ganze nicht zu groß dimensioniert. Z.B. auch als Kombibahn. Gondeln bis zur Auenhütte, Sessel bis Bergstation Schöntal. ...Was die Skifahrerströme zwischen Ifen und Talskigebiet trennen würde....Natürlich würde es dann an der heutigen Parsennbahn zu neuen Problemen kommen, sollte es irgendwann mal einen Verbindung zur Kanzelwandbahn geben (die ich aber als Übernachtungsgast klar ablehne).
@Noisi: Wenn die eine 10KSB bauen, dann ist eine Parsenn2 m.E. so gut wie vom Tisch. Das wäre ja wieder kompliziert; neue Trasse Grundstrücke,...etc. Deine Lösung ist Sommerbetriebhinderlich - und der Sommerbetrieb zum Ifen ist wichtig!
Die wollen ja ausdrücklich, dass Ifen/Heuberg/Wh ein Skigebiet sind, also werden die die Pisten zwischen wh und Parsennbahn so aufmotzen, dass sie diesem Transitverkehr gerecht werden.

Eine Verbindung Parsenn/Kanzelwand wird es m.E. in den nächsten 10 Jahren nicht geben, wenn es sie je geben wird. Ich denke, die halten die beiden Skigebiete mit der Breitach getrennt. Die Leute werden sich am mutmaßlich zukünftigen Parkhaus an der Breitach entscheiden müssen, ob sie recht oder links rum zur Bahn gehen wollen.
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Benutzeravatar
Xtream
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3484
Registriert: 21.10.2003 - 17:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Macanet De La Selva / Catalunya No España
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Xtream » 29.01.2019 - 19:42

sehr gute idee den 4er die paar meter versetzen um dadurch den heubergmuldenlift auszutauschen :top:

talstation am besten beim schöntallift! die bisherige talstation im boden versenken.... den platz dort könnens gut gebrauchen :wink:

Benutzeravatar
noisi
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3964
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: an der Nordseeküste
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von noisi » 29.01.2019 - 19:47

manitou hat geschrieben:
29.01.2019 - 19:06
noisi hat geschrieben:
29.01.2019 - 17:49
Ich würde aber ganz klar eine Parsennbahn II mit Mittelstation am Schöntallift/Berg begrüßen die dann weiter zur Auenhütte geht. Das ganze nicht zu groß dimensioniert. Z.B. auch als Kombibahn. Gondeln bis zur Auenhütte, Sessel bis Bergstation Schöntal. ...Was die Skifahrerströme zwischen Ifen und Talskigebiet trennen würde....Natürlich würde es dann an der heutigen Parsennbahn zu neuen Problemen kommen, sollte es irgendwann mal einen Verbindung zur Kanzelwandbahn geben (die ich aber als Übernachtungsgast klar ablehne).
@Noisi: Wenn die eine 10KSB bauen, dann ist eine Parsenn2 m.E. so gut wie vom Tisch. Das wäre ja wieder kompliziert; neue Trasse Grundstrücke,...etc. Deine Lösung ist Sommerbetriebhinderlich - und der Sommerbetrieb zum Ifen ist wichtig!
Die wollen ja ausdrücklich, dass Ifen/Heuberg/Wh ein Skigebiet sind, also werden die die Pisten zwischen wh und Parsennbahn so aufmotzen, dass sie diesem Transitverkehr gerecht werden.

Eine Verbindung Parsenn/Kanzelwand wird es m.E. in den nächsten 10 Jahren nicht geben, wenn es sie je geben wird. Ich denke, die halten die beiden Skigebiete mit der Breitach getrennt. Die Leute werden sich am mutmaßlich zukünftigen Parkhaus an der Breitach entscheiden müssen, ob sie recht oder links rum zur Bahn gehen wollen.
Klar, ich sehe das aus Wintersportlersicht und diese Lösung ist eher wintersportlerfeindlich. Ich sehe die Verbindungsbahn auch primär für den Wintertourismus, ganz ohne Schneebrille. Wer mit dem Bus zur Heubergbahn fahren kann, kann das auch zur Fuchsfarm oder gleich zur Auenhütte- denn parken kann man dort nirgends wirklich. Natürlich wollen auch im Sommer Leute zum Ifen. ABER - wer bis zur Ifenhütte fährt wird in der Regel nicht fußfaul sein, für wie viele Gäste ist eine 10MGD von Hirschegg zum Ifen da von so viel vorteilhafter als von der Fuchsfarm und wie viele Wintersportler haben dadurch einen Nachteil (Ultrakurze Gondel Heuberg). Das steht für mich in keinem Verhältnis.
Da mein Bildhoster seine Verzeichnisstruktur geändert hat, werden die Bilder in meinen Berichten z.T. nicht mehr angezeigt. Auf konkreten Wunsch stelle ich sie wieder her.

Benutzeravatar
Xtream
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3484
Registriert: 21.10.2003 - 17:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Macanet De La Selva / Catalunya No España
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Xtream » 29.01.2019 - 21:14

noisi hat geschrieben:wer bis zur Ifenhütte fährt wird in der Regel nicht fußfaul sein, für wie viele Gäste ist eine 10MGD von Hirschegg zum Ifen da von so viel vorteilhafter als von der Fuchsfarm und wie viele Wintersportler haben dadurch einen Nachteil (Ultrakurze Gondel Heuberg). Das steht für mich in keinem Verhältnis.
fussfaul sind mittlerweile ne ganze menge! da taeuscht du dich....... hirschegg bekommt durch direktanbindung einer kabinenbahn zum ifen in meinen augen einen quantensprung! ich koennte mir einen sommerbetrieb dieser bahn bis zum ifen auch sehr gut vorstellen.... dazu gibts auch im winter ne menge die ohne ski unterwegs sind! man wird sich allerdings anfangs an die dimension einer 10MGD an diesem platz gewoehnen muessen.... keine frage !!!

Gleitweggleiter
Massada (5m)
Beiträge: 89
Registriert: 20.01.2019 - 20:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Gleitweggleiter » 29.01.2019 - 23:06

Wirtschaftlich mag das alles Sinn machen, da man dann mit mehr (verbundenen) Pisten-KM werben und die Skipasspreise weiter anheben kann. Aus anderen Gebieten (Vgl. Arlberg) ist ja bekannt, dass die Leute in der Masse nicht wirklich Probleme mit überlasteten Verbindungen haben und jedenfalls deshalb nicht ausbleiben werden.

Persönlich sehe ich das dennoch sehr kritisch, vor allem wenn das Ziel sein soll, die Massen via Heuberg zum W'horn zu lenken. Die Verbindungswege sind dafür nicht ausgelegt und ob man die beliebig verbreitern kann (sind ja auch oft Häuser im Weg, zudem steile Hänge), ist doch fraglich. Die 2 SB Zaferna müsste man dann ebenso austauschen. Und am W'horn selber? Die PB durch eine EUB (geht das auf der Trasse? sonst 3S?) austauschen? Und dann stehen die Leute an der 2SB. Da sind zwar die Hänge in der Mitte sehr breit, oben das erste Stück aber ziemlich schmal. Und an der 4 SB gibt es neben den schwarzen Pisten (Routen) nur eine rote Piste (Gratweg), die ist auch ziemlich schmal. Das gleiche gilt für die Talabfahrt, oft eher ein Ziehweg. Ich sehe nicht, wo man hier die Massen unterbringen soll.

Auf jeden Fall würde das Talskigebiet und das W'horn seinen Charme verlieren. Ob das den Übernachtungsgästen schmeckt? Wer auf Industrieski mit hunderten von Pisten-KM aus ist, fährt doch auch jetzt nicht ins KWT. Bisher hatte man ja noch W'horn und Heuberg als Ruhepole (an den Wochenenden) - das würde dann auch wegfallen.


Ralf321
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 419
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Ralf321 » 30.01.2019 - 10:00

manitou hat geschrieben:
29.01.2019 - 19:06
Eine Verbindung Parsenn/Kanzelwand wird es m.E. in den nächsten 10 Jahren nicht geben, wenn es sie je geben wird. Ich denke, die halten die beiden Skigebiete mit der Breitach getrennt. Die Leute werden sich am mutmaßlich zukünftigen Parkhaus an der Breitach entscheiden müssen, ob sie recht oder links rum zur Bahn gehen wollen.
Ob die gehen wollen stellt sich die Frage. Kenne viele die dort nicht hinfahren weil sie laufen müssen. Wenn das das erwartet große Parkhaus kommt, einfachs dort aufs Dach die neue Talstation der KWB, die zum Heuberg verlängert wird.
Falls sowas jemals kommt dann denk auch erst in ein paar Jahren nachdem heuberg und WHD, erneuert sind.

Benutzeravatar
manitou
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1750
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 17/18: 19
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von manitou » 30.01.2019 - 20:21

Ralf321 hat geschrieben:
30.01.2019 - 10:00
Wenn das das erwartet große Parkhaus kommt, einfachs dort aufs Dach die neue Talstation der KWB, die zum Heuberg verlängert wird.
...den könntest Du der Allgäuer Tageszeitung mal für den 1. April vorschlagen! :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor manitou für den Beitrag:
Skihase2019
NUR HIER: Alle Webcams der SAUERLAND-Skigebiete auf einer Seite!
NUR HIER: Alle Webcams der ALLGÄU-Skigebiete auf einer Seite!
fewozentrale-willingen.de . Top-Fewo in Willingen und Oberstdorf! (Homepagelink bei Interesse siehe Profil links unter Kontaktdaten)

Skihase2019
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 3
Registriert: 03.02.2019 - 16:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Skihase2019 » 03.02.2019 - 19:52

derschwabe hat geschrieben:
27.01.2019 - 00:27
...

... Ich dachte am Nebelhorn stünde bald ein Wechsel an weil Vorstand Schöttl in Ruhestand geht?!
eben gelesen (http://www.markt-oberstdorf.de/oberstdorfer/wirtschaft/)

Vorstandswechsel bei der Nebelhornbahn AG
Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 31.01.2019
Zum 31. Oktober 2019 geht der bisherige Allein-Vorstand der Nebelhorn-AG, Peter Schöttl, in den wohlverdienten Ruhestand. Ab dem 1. Mai 2019 wird er die Geschäfte gemeinsam mit seinen Nachfolgern führen.

Künftig wird mit Henrik Volpert, Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG, und Johannes Krieg, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG / Geschäftsführer Fellhornbahn GmbH & Skiliftgesellschaft links der Breitach GmbH & Co KG, eine Doppelspitze die Geschäfte der Nebelhorn-AG führen.

Eine Ära endet und beginnt zugleich
„Im Frühjahr dieses Jahres ist der Spatenstich für den Bau der neuen Nebelhornbahn geplant. Mein Vorstandsvertrag endet regulär am 31. Oktober 2019. Jetzt freut es mich, den Ruhestand anzutreten und die Geschäftsführung in die kompetenten Hände von Henrik Volpert und Johannes Krieg zu übergeben“, erklärt Peter Schöttl. Mit dem Spatenstich zum Neubau der Nebelhornbahn Sektion I + II im Frühjahr wird der Prozess zur Übergabe der Vorstandstätigkeiten eingeläutet. Damit bleibt dem interimsmäßigen Vorstandstrio der Nebelhornbahn-AG genügend Zeit, um sich in die neuen Aufgaben einzufinden und bisherige Tätigkeiten zu übergeben. „Peter Schöttl hat den Weg für die geplanten Erneuerungen am Nebelhorn mit seiner hervorragenden Vorarbeit geebnet und auf Schiene gebracht. Mit seiner Unterstützung werden wir das Großprojekt fortführen und den erfolgreichen Weg weitergehen“, erzählt Johannes Krieg.

Eigenständigkeit bleibt erhalten
„Wir treten bereits seit langer Zeit als eine gemeinsame Marke auf und das ist bei den Gästen auch so im Bewusstsein verankert – wir sind die OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN. Mit der Bestellung von Johannes Krieg und mir zum Vorstand der Nebelhornbahn-AG bleibt selbstverständlich die Eigenständigkeit der Unternehmen bestehen, jedoch gibt es durch die gemeinsame Vorstandstätigkeiten eine stärkere Integration und Hinwendung zu einer Gesamtmarke“, erklärt Henrik Volpert. Bisher wird der Großteil des Umsatzes für die Einzelunternehmen mit der Gruppe erwirtschaftet – mit der Nutzung und Stärkung dieser Synergien wird die Außenwahrnehmung auch weiterhin gestärkt, die wiederum der Nebelhornbahn-AG zugutekommt.

derschwabe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 08.04.2009 - 09:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von derschwabe » 08.02.2019 - 07:21

In der Allgäuer Zeitung steht heute ein Artikel über die Schrattenwangbahn. Es soll im Sommer losgehen. Über den Hersteller steht leider nix.
Zuletzt geändert von derschwabe am 12.08.2019 - 11:45, insgesamt 2-mal geändert.

Ralf321
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 419
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Ralf321 » 08.02.2019 - 10:09

derschwabe hat geschrieben:
08.02.2019 - 07:21
In der Allgäuer Zeitung steht heute ein Artikel über die Schrattenwangbahn. Es soll im Sommer losgehen. Über den Hersteller steht leider nix.
https://www.all-in.de/oberstdorf-und-re ... n_a5026494

Benutzeravatar
lift-master
Olymp (2917m)
Beiträge: 2953
Registriert: 22.11.2003 - 21:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von lift-master » 14.02.2019 - 20:27

Die neue Nebelhornbahn wird eine 2S eines Südtiroler Herstellers…
...willst du die berge sehn,dann mußt du zum schi fahrn gehn...


Benutzeravatar
Chasseral
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 5018
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Chasseral » 15.02.2019 - 10:32

Warum soll denn schon wieder eine neue Söllereck-Hauptbahn gebaut werden? Die jetzige ist doch erst wenige Jahre alt!

Den Liftmenschen an der Kasse des Hollwiesliftes habe ich neulich gefragt, ob und wann der Höllwieslift ersetzt würde. Antwort: Die nächsten 2 Jahre ganz sicher nicht, und ob bzw. wann sei noch völlig offen. Die Prioritäten lägen ganz klar auf Schrattenwang.
Der Höllwies-Lift samt Piste hat meine Familie wieder komplett begeistert. Wäre schön, wenn der langfristig von einer Verschlimmbesserung verschont bliebe.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

derschwabe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 08.04.2009 - 09:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von derschwabe » 15.02.2019 - 10:54

Die Oberstdorfer Bergbahn AG will vier Bahnen am Söllereck erneuern zwischen 2019 (Schrattenwang) und 2022 (Höllwies). Söllereckbahn ist 2020 dran. Wie Snowflat in seinem Bericht von heute schon geschrieben hat, geht's beim Neubau der Söllereckbahn vor allem darum, endlich einen gescheiten Anschluss an Parkplatz und Bus zu finden. Die Gebäude sind ja schon aus den 50er Jahren. (Alle anderen Bahnen natürlich erst recht).


https://www.kreisbote.de/lokales/sontho ... 25615.html
Zuletzt geändert von derschwabe am 08.08.2019 - 22:44, insgesamt 1-mal geändert.

Oberstdorflifte
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 1
Registriert: 12.02.2019 - 14:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Oberstdorflifte » 15.02.2019 - 11:39

Ist es nicht so, dass Sie lieber Herr der Schwabe in Wirklichkeit der Vorstand der Bergbahnen sind? Lieber Herr H. Vol...?
Wenn ich Ihre gesamten Beiträge hier im Forum so lese und kombiniere dass Sie sich auch auf der Maxlraineralm sehr gut auskennen dann kommt man zum Schluss dass sie inzwischen in Oberstdorf bei uns Arbeiten und das Forum hier für Dumm verkaufen?
Sie werden sehr wohl wissen wer der Hersteller der neuen bahnen wird, oder nicht?
Ich lass mich doch nicht für Dumm verkaufen.
Viele grüße aus Oberstdorf.

Benutzeravatar
Xtream
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3484
Registriert: 21.10.2003 - 17:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Macanet De La Selva / Catalunya No España
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Xtream » 15.02.2019 - 17:20

oberstdorflifte.... erster beitrag! soso ein schelm der böses dabei denkt, aber ich wars nicht :wink:

das es da verbindungen in posts zur maxlraineralm geben soll das werd ich mir bei gelegenheit mal in den posts genauer anschauen müssen... danke für die info an wen auch immer!

sollte es wirklich so sein das derschwabe der vorstand ist und dieser hier die leute für dumm verkaufen will dann hat das wie sagt man in schwaben „sein g‘schmäckle“

also dann gehen wir doch mal davon aus das der neue schrattenwang eine leitner anlage wird.... wobei bei dem vorstand könnts ja glatt auch auf bartholet hinauslaufen :versteck:

@chasseral: 1997 und seit 22 jahren im betrieb also ganz so neu ist die auch nicht mehr!

derschwabe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 284
Registriert: 08.04.2009 - 09:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von derschwabe » 15.02.2019 - 18:09

Hallo Oberstdorflifte,

ich kenne die Maxlraineralm sehr gut und wohne unweit vom Söllereck. Insofern beides richtig! :lol: Aber bitte keine vorschnellen Schlüsse! :D Es sind nämlich nicht nur die Familie V. sondern auch einige andere Schlierseer ins Allgäu ausgewandert und arbeiten jetzt da… :wink:

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1679
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von snowotz » 16.02.2019 - 11:36

Ich versteh nicht ganz, warum Höllwies nicht die oberste Priorität hat?
Hat Höllwies-Talstation nicht auch einen Parkplatz?

Es ist schon richtig, dass die Söllereckbahn schon 22 Jahre auf dem Buckel hat, ist aber dennoch dort die neueste Anlage
Und für deutsche Verhältnisse ist 22 Jahre bei einer Seilbahn eher noch ein jüngeres Alter :lol:
Skisaison 18/19 Skitage aktuell: 8
<A> Bad Gastein (Schlossalm/Stubnerkogel), Dorfgastein/Großarl
<F> Chamrousse, Villard de Lans, Les-7-Laux, Alpe d'Huez, Grand Serre Chevalier, La Grave


DAB
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2555
Registriert: 13.07.2007 - 14:12
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Da, wo der Schlüssel passt!
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von DAB » 17.02.2019 - 10:30

Ich bin wahrlich kein Oberstdorf–Experte, aber mir stellt sich die Frage nach dem Konzept: immer wieder zu investieren ist zweifelsohne richtig, aber der Umfang, der da in kurzer Zeit geplant ist, lässt mich aufhorchen: zumal hier bereits einige die möglichen Probleme (Ziehwege, alte Infrastruktur am Whorn); noch mehr neue Lifte führen zu noch höheren Preisen. Mittelfristig KANN die Konsequenz sein, dass es vielen Leuten zu teuer ist, bei den OKs zu fahren (vor allem Tagesgäste bleiben vermutlich aus)dadurch reduziert man die Massen, möchte man also Luxusgebiet, also ein deutscher Arlberg werden? Wenn ja, hat die Hotellobby angekündigt mitzuziehen – ich bin jedenfalls auf das Gesamtkonzept gespannt...
09/10: (19 Tage) 6x Hintertux 6x Zugspitze, 7x GAP Classic
10/11: (19 Tage) 7x GAP Classic 5x Zugspitze 1x Ehrwalder Alm 1x Grubigstein 5x Stubaier Gletscher
11/12: (20 Tage ) 6 x Hintertuxer Gletscher, 4x GAP-Classic, 7x Zugspitze, 2x St. Anton, 1x Lech,
12/13: (12 Tage): 4 x Zugspitze, 8x GAP Classic
13/14: (22 Tage) 6x Pitztaler Gletscher, 4x GAP Classic, 7x Zugspitze, 1x Wurmberg/Braunlage, 4x Rossfeld/Oberau
14/15: (22 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 7x GAP Classic, 5 x Zugspitze, 1x Ehrwalder Alm, 3x Penken/Rastkogel/Eggalm
15/16: (22 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 4 x Zugspitze, 10xGAP Classic, 1x Rosshütte, 1x Ehrwalder Alm
16/17: (26 Tage) 10x Hintertuxer Gletscher, 6x Zugspitze, 9xGAP-Classic, 1x Zillertal 3000,
17/18: (23 Tage) 6x Hintertuxer Gletscher, 11x GAP–Classic, 4x Zugspitze, 1,5x Ehrw.Alm 0.5x Kranzberg
18/19:(25Tage)1x Pitztaler Gletscher, 6x Hintertuxer Gletscher, 2xKranzberg, 7x GAP-Classic, 5x Zugspitze, 2x Wurmberg, 2xEhrw.Alm

Dede
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 400
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Dede » 17.02.2019 - 12:21

DAB hat geschrieben:
17.02.2019 - 10:30
Ich bin wahrlich kein Oberstdorf–Experte, aber mir stellt sich die Frage nach dem Konzept: immer wieder zu investieren ist zweifelsohne richtig, aber der Umfang, der da in kurzer Zeit geplant ist, lässt mich aufhorchen: zumal hier bereits einige die möglichen Probleme (Ziehwege, alte Infrastruktur am Whorn); noch mehr neue Lifte führen zu noch höheren Preisen. Mittelfristig KANN die Konsequenz sein, dass es vielen Leuten zu teuer ist, bei den OKs zu fahren (vor allem Tagesgäste bleiben vermutlich aus)dadurch reduziert man die Massen, möchte man also Luxusgebiet, also ein deutscher Arlberg werden? Wenn ja, hat die Hotellobby angekündigt mitzuziehen – ich bin jedenfalls auf das Gesamtkonzept gespannt...
Ich glaube das man ähnlich wie die Stubaier (Einzugsgebiet Insbruck) einen unglaublichen Vorteil aufgrund der Lage für Tagestouristen hat. Hier werden die 2-3 Euro für den Skipass kaum ins Gewicht fallen. Mich würde allerdings auch interessieren ob es ein Gesamtkonzept gibt. Persönlich empfinde ich den momentansten Fokus auf das Söllereck etwas ungeschickt. Dies ist ein Einzelgebiet. Ich würde mich eher das Durchgangsgebiet Heuberg und das Walmendingerhorn konzentrieren.

Pistensau-91
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2008 - 15:36
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: 49196 Bad Laer
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Pistensau-91 » 18.02.2019 - 16:54

Da das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal ein Tourismusverband ist,

macht es ebenfalls Sinn die Teilskigebiete zu einem großen ganzen zu verbinden.
Ohne Nebelhorn wären dies rund 110 zusammenhängende Pistenkilometer.
Durch die geographische Lage des Skigebiets werden besonders Tagesgäste und Kurzurlauber angesprochen.
Großes Potential ist durchaus vorhanden.

Die Bergstation der neuen Söllereck-Bahn liegt dann auf dem geographischen Söllereck.

Für die Verbindung zum Fellhorn ist nur noch eine KSB auf den Schlappolteck nötig.

Bild gelöscht. Bitte die Medienregeln beachten! Abgesehen davon geht es hier um infrastrukturelle Neuheiten - für "Wünsch-dir-was" gibt es das Utopie-Topic. /Mod. Kerker

Schwarz = neue Lifte
Blau = blaue Verbindungspisten

freeridekwt
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 115
Registriert: 23.03.2010 - 16:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von freeridekwt » 18.02.2019 - 18:04

Ich persönlich halte nichts davon den Fokus auf noch mehr Tagesgäste zu legen. Vorallem nicht im KWT...
Der Verkehrskollaps ist dann nicht mehr aufzuhalten. Die Schwarzwassertalstrasse zum Ifen ist schon mehr als ausgelastet und auch die Zufahrtsstrasse ins Tal verträgt das nicht mehr.
Auch bliebe dann die komplette Wertschöpfung für alle nicht Bahnbetriebe aus. Das Skigebiet zusammen zu schließen und auch die Anlagen zu modernisieren ok, aber der Fokus darf nicht auf den Tagesgästen liegen da hat niemand was davon...

Benutzeravatar
Xtream
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3484
Registriert: 21.10.2003 - 17:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Macanet De La Selva / Catalunya No España
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Xtream » 18.02.2019 - 18:23

Pistensau-91 hat geschrieben:
18.02.2019 - 16:54
Da das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal ein Tourismusverband ist,

macht es ebenfalls Sinn die Teilskigebiete zu einem großen ganzen zu verbinden.
Ohne Nebelhorn wären dies rund 110 zusammenhängende Pistenkilometer.
Durch die geographische Lage des Skigebiets werden besonders Tagesgäste und Kurzurlauber angesprochen.
Großes Potential ist durchaus vorhanden.

Die Bergstation der neuen Söllereck-Bahn liegt dann auf dem geographischen Söllereck.

Für die Verbindung zum Fellhorn ist nur noch eine KSB auf den Schlappolteck nötig.


Schwarz = neue Lifte
Blau = blaue Verbindungspisten

um himmelswillen was ist das für ein hirngespenst... das ist schon alleine wegen der hm differenz auf der nordseite schlappholteck nicht umsetzbar! von genehmigungen ganz zu schweigen.... eine verbindung wäre rein theoretisch auch ohne neue aufstiegsanlage in beide richtungen möglich sofern fellhorn-söllereck einen skitunnel hätte!

ich denke aber das söllereck immer eigenständig bleiben wird im gegensatz zu kanzelwand-heuberg/ifen! eine bahn dort über die breitach wird denke ich langfristig sicher kommen :idea:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Xtream für den Beitrag:
manitou

Pistensau-91
Massada (5m)
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2008 - 15:36
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: 49196 Bad Laer
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neuigkeiten in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Pistensau-91 » 18.02.2019 - 19:29

freeridekwt hat geschrieben:
18.02.2019 - 18:04
Ich persönlich halte nichts davon den Fokus auf noch mehr Tagesgäste zu legen. Vorallem nicht im KWT...
Der Verkehrskollaps ist dann nicht mehr aufzuhalten. Die Schwarzwassertalstrasse zum Ifen ist schon mehr als ausgelastet und auch die Zufahrtsstrasse ins Tal verträgt das nicht mehr.
Auch bliebe dann die komplette Wertschöpfung für alle nicht Bahnbetriebe aus. Das Skigebiet zusammen zu schließen und auch die Anlagen zu modernisieren ok, aber der Fokus darf nicht auf den Tagesgästen liegen da hat niemand was davon...
Die Schwarzwassertalstraße und die Zufahrtsstraße wären ja nicht betroffen.
Die Leute fahren über die B19, vorbei an Oberstdorf, zum Parkplatz von der Söllereck-Bahn.
Letztendlich geht es aber um die Wirtschaftlichkeit des Bahnbetriebes und wenn der Bahnbetreib wirtschaftlich gut läuft, profitieren auch automatisch die umliegenden Gemeinden davon.
Xtream hat geschrieben:
18.02.2019 - 18:23
Pistensau-91 hat geschrieben:
18.02.2019 - 16:54
Da das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal ein Tourismusverband ist,

macht es ebenfalls Sinn die Teilskigebiete zu einem großen ganzen zu verbinden.
Ohne Nebelhorn wären dies rund 110 zusammenhängende Pistenkilometer.
Durch die geographische Lage des Skigebiets werden besonders Tagesgäste und Kurzurlauber angesprochen.
Großes Potential ist durchaus vorhanden.

Die Bergstation der neuen Söllereck-Bahn liegt dann auf dem geographischen Söllereck.

Für die Verbindung zum Fellhorn ist nur noch eine KSB auf den Schlappolteck nötig.


Schwarz = neue Lifte
Blau = blaue Verbindungspisten

um himmelswillen was ist das für ein hirngespenst... das ist schon alleine wegen der hm differenz auf der nordseite schlappholteck nicht umsetzbar! von genehmigungen ganz zu schweigen.... eine verbindung wäre rein theoretisch auch ohne neue aufstiegsanlage in beide richtungen möglich sofern fellhorn-söllereck einen skitunnel hätte!

ich denke aber das söllereck immer eigenständig bleiben wird im gegensatz zu kanzelwand-heuberg/ifen! eine bahn dort über die breitach wird denke ich langfristig sicher kommen :idea:
Ich persönlich sehe die Hm-Differenz als kein Problem an.
Und mit entsprechenden Kompensationsflächen sehe ich die Genehmigungen ebenfalls als kein sehr großes Problem an.


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste