Seite 7 von 12

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 07.04.2016 - 07:53
von Seilbahnjunkie
Nachhaltig im Bezug worauf? Meinst du etwa Ischgl oder Zermatt wären heute das was sie sind wenn sie nie in ihre Infrastruktur investiert hätten? Das wären kleine verarmte Dörfer ohne ihre Seilbahnen. Die Zeiten in denen die Sonderzüge in Mittenwald die Gäste aus München ausgespuckt haben die dann mit den Schi aufs Karwendel gelaufen sind um eine Abfahrt zu machen sind vorbei.

Seine Attraktivität zerstört man mit ganz anderen Dingen. Allen voran einer ungezügelten Genehmigung von Zweitwohnungen die für verbaute, aber ausgestorbene Täler sorgt. Das ist alles andere als nachhaltig. Zum Glück hat das die Mehrheit der Schweizer mittlerweile auch gemerkt.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 18.06.2016 - 18:10
von SCHLITTLER95
In der Jungfrauzeitung ist ein Artikel über das Geschäftsjahr der Schilthornbahnen. Trotz den schlechten Schneebedingungen war es der beste Dezember in der Geschichte des Betriebes. Dies dank den vielen Ausflüglern bei dem schönen Wetter. Der Jahresgewinn stieg um 11.7 Prozent.

Im Artikel wird auch auf kommende Investitionen in die Beschneiung eingegangen.
...Gleichzeitig setzt sich die Schilthornbahn mit der kommenden Wintersaison auseinander und investiert in bessere technische Beschneiungsanlagen. «Hoffentlich können wir so schon vor Weihnachten bessere Pisten anbieten als in den letzten drei Jahren», so Egger. Beschneiungsinvestitionen im grossen Stil sollen ab Frühling 2017 folgen.
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/145192/

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 27.06.2016 - 08:31
von benito
Hier ein kleiner Auszug aus dem Geschäftsbericht der Mürren-Schilthorn-Bahnen. Es wird weiter in die Beschneiung investiert:

"In den Herbstmonaten (2016) wird wiederum in die Schneesicherheit des Wintersportgebietes investiert: 16 neue, zusätzliche Schneeerzeuger (Lanzen) werden auf den Pisten Muttleren und Kandahar sowie im Kanonenrohr die bestehende Anlage ergänzen. Bereits im Jahr 2017 soll auch die Schneesicherheit in Richtung Winteregg und Schiltgrat/Gimmeln verbessert werden. Die notwendige Überbauungsordnung ist auf Kurs und sollte noch in diesem Jahr von der Gemeindeversammlung Lauterbrunnen genehmigt werden können".

Quelle: Seilbahn.net

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 11.07.2016 - 18:30
von Chlosterdörfler
Am Wochenende wurde in Mürren der neue Thrill Walk eröffnet. Der luftige Steg verläuft auf 2677 Meter über Meer auf einer Länge von 200 Metern direkt unter der Mittelstation Birg hindurch.

Info: http://www.20min.ch/leben/reisen/story/ ... --19827555
Bilder von der Eröffnungsfeier: http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/145696/

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 21.06.2017 - 09:05
von benito
Und auch dieses Jahr stehen grosse Investitionen in Mürren an:

Gemäss dem Geschäftsbericht 2016 und Aussagen von Christoph Egger (CEO) sollen dieses Jahr die Pisten im Bereiich Allmenboden - Allmendhubel und Winteregg mit einer Beschneiungsanlage ausgestattet werden (vor allem Lanzen). Das Schilthornbahn feiert dieses Jahr den 50igsten, die Zahlen der Ausflügler (Sommer/Winter) konnte nochmals stark gesteigert werden. Der Wintersport war auch in diesem Geschäftsjahr rückläufig. Aber, die zahlreichen Investitionen der letzten Jahre haben sich gelohnt, auch in den Wintersport. Urs Kessler (CEO Jungfraubahnen) sollte doch mal bei Christoph Egger vorbeischauen...

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 21.06.2017 - 09:16
von Finsteraarhorn
Sehr schön dies zu hören. Einfach schade gibt es Lanzen. Der Schneemangel diesen März war riesig, als ich dort war. Kanonen wären doch ergiebiger?

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 21.06.2017 - 15:56
von Seilbahnjunkie
Was soll sich denn der Kessler da anschauen? Steigende Ausflüglerzahlen und rückläufiges Wintersportgeschäft können die Jungfraubahnen ja auch.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 22.06.2017 - 09:24
von maartenv84
Gut das hier in beschneiung investiert wird. Ist auch höchste Zeit dafür. Auch bei den nachbarn besteht immer noch nachholbedarf, auch wenn am Kleine Scheidegg/Männlichen sich einiges getan hat. Aber die beide malen das ich in Dezember dort war, war es sehr bescheiden vom schnee her (aber trotzdem kalt)

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 23.01.2018 - 08:42
von Richie
Weiterer Ausbau der Beschneiungsanlage am Schilthorn in 2018 geplant: Geschäftsjahr 2017 Schilthornbahn AG: Frequenzsteigerung auf über 4.7 Millionen

.... vorgesehen ist der Ausbau der Beschneiungsanlage entlang der Pisten der Sesselbahn Wintereg sowie oberhalb der Station Mürren ein Betriebsgebäude mit Wasserreservoir und Pumpstation.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 20.04.2018 - 08:29
von Richie
Schilthornbahn: Rekordresultate weiter gesteigert
...Die Beschneiungsanlage Mürren – Schilthorn soll auf die Skipisten der Sesselbahnen Winteregg erweitert warden... Die Beschneiungsleitungen warden um fast 4000 Meter erweitert.... Oberhalb der Station Mürren wird ein grosses unterirdisches Wasserreservoir gebaut, um die Wasserversorgung der Beschneiungsanlage zu sichern. Baustart Mai 2018.. Fertigstellung November 2018... Weiterhin wird das Alpenruh renoviert...

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 07.05.2018 - 17:16
von Finsteraarhorn
Die Schilthornbahnen vermelden eine positive Bilanz der Wintersaison 17/18. Die Beschneiungsanlage wird zudem ausgebaut.

https://www.bernerzeitung.ch/region/obe ... y/24622282

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 14.09.2018 - 21:48
von Finsteraarhorn

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 07:45
von stockhorn
Vielen Dank für den Link. Das ist dann ja doch ein grösseres Projekt. Mich wundert es, dass sie bei 90 mio projektkosten nicht eine 3S von stechelberg bis Birg bauen mit mittelstation in Murren. Ich bin gespannt auf weitere Pläne :) Vor allem die PB auf der Trasse der Transportbahn wird super spektakulär!!

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 09:51
von RB8
Mich erstaunt, dass im Artikel von einspurigen Pendelbahnen die Rede ist, auch für den Abschnitt Mürren-Birg. Diese Sektion ist ja derzeit zumindest als Einzige zweispurig. So erreicht man jedenfalls auch mit größeren/ schnelleren Kabinen nicht unbedingt mehr Kapazität.

Eine direkte Bahn auf der Trasse der Transportbahn von Stechelberg nach Mürren finde ich Klasse, ebenso, dass die alte Bahn mit Zwischenstation in Gimmelwald erhalten bleibt, so kann man im Winter auch weiterhin die Skiroute dort hinunter fahren (auch wenn die Bahn dann wahrscheinlich seltener fährt).

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 10:04
von Finsteraarhorn

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 10:44
von stockhorn
Finde es auch positiv, dass die erste Sektion nicht ersetzt wird. Das erklärt auch die relativ kleinen Kabinen der neuen Bahn mit 75 Personen.
Gemeinsam mit der bestehenden Bahn sollte es dann immer genügend Kapazität für die Stosszeiten geben, aber man fährt auch nicht den ganzen Tag mit überdimensionierten Kabinen.

Interessant ist auch, dass in der Konzession eine maximale Förderleistung für die Fahrten aufs Schilfhorn festgelegt ist.
So wie ich das verstanden habe, machen sie zwei parallele einspurige Bahnen, die man auch unabhängig betreiben kann, wodurch die 365 Jahre im Jahr gesichert sind. Zudem können Sie dann in der Nebensaison mit einer Person weniger jede Sektion betreiben...
Ich hoffe aber, dass auf der Sektion Mürren-Birg die Kabinen deutlich grösser werden, um den morgendlichen Stau etwas abzumildern...

Wie gross da jetzt die energetischen Nachteile sind, kann ich schlecht beurteilen. Weis dazu jemand was? Es fehlt dann ja quasi das Gegengewicht der zu Tal fahrenden Bahn...

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 16:35
von ski-chrigel
RB8 hat geschrieben:
15.09.2018 - 09:51
Mich erstaunt, dass im Artikel von einspurigen Pendelbahnen die Rede ist, auch für den Abschnitt Mürren-Birg.
Das ist etwas unglücklich formuliert im Text. Sind zwei einspurige Bahnen, analog zB. Urdenbahn in Arosa.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 17:11
von Christoph Lütz
Zwei einspurige Pendelbahnen im Abschnitt Mürren - Birg mit einem Höhenunterschied von über 1000 m sind technisch völliger Unsinn. So etwas macht nur Sinn bei Gegensteigungen, wenn beim Anfahren beide Kabinen in der Steigung beschleunigt werden müssen. Bei der vierten Sektion trifft das zu.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 17:27
von ski-chrigel
Für einen 365-Tage-Betrieb macht es aber Sinn.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 15.09.2018 - 19:23
von Christoph Lütz
Man sollte besser einen Blick zur Bettmeralpbahn werfen. Ein zweiter Antrieb mit eigenem Notantrieb und ein drittes Laufwerk erhöhen auch die Verfügbarkeit einer klassischen Doppelpendelbahn.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 16.09.2018 - 16:44
von Theo
Bettmeralp kann man nicht recht gelten lassen, da diese ja doppelt erschlossen ist.
Im Prinzip hat Christopf Lütz schon recht, zwei unabhängig angetriebene Spuren sind auf dem Trasse nach Birg eigentlich Blödsinn, aber da müsste man das Funifor zur Porta Vescovo auch verbieten.

Es kommt aber noch der ski-chrigerl erwähnte und vom Betreiber gewünschte 365-Tage-Betrieb. Da geht es nur mit zwei unabhängigen Spuren, denn bei Aktionen wie z.B. Tragseil schieben hilft dir auch kein Doppelantrieb.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 17.09.2018 - 18:56
von TPD
Interessant ist auch, dass in der Konzession eine maximale Förderleistung für die Fahrten aufs Schilfhorn festgelegt ist.
Wieso meinst Du?
Die Förderleistung ist sehr wohl ein Faktor, der bei der Umweltverträglichkeitsprüfung einfliesst.
Zudem muss ja die Anlage auch technisch auf eine maximale Förderleistung ausgelegt werden.
Oder sonst wird der (End)Ausbau bereites bei der Planung berücksichtigt.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 19.09.2018 - 09:17
von Harzwinter
Ich kann nur hoffen, dass auch die einspurige PB zum Schilthorngipfel gedoppelt wird. Ich möchte eigentlich gern mal wieder am Schilthorn Ski fahren, aber Warteszenarien des Grauens wie hier von starli dokumentiert halten mich bislang davon ab.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 19.09.2018 - 10:17
von Kreon100
Ich kenne das Skigebiet vom Infernorennen aus 2010 und so wie ich das in Erinnerung habe, würde ich eher mal die anderen Lifte angehen und die Gelder da investieren. Z.B. könnte man die Anbindung der Talabfahrt verbessern, so dass man von der Grütschalp auch ohne Zahnradbahn zum Winteregg kommt. Wenn ich mir was wünschen könnte, würde ich eine Piste von der Talstation des Muttleren-Liftes direkt ins Blumental zur Piste 20 führen. Das sieht zwar erst mal wegen der Klippe unmöglich aus, aber die Pistenführung der Piste 16 durch den Fels war ja auch irgendwie möglich. Dann würde ich den Schlepper Gimmeln ersetzen durch eine 8er Gondel direkt aus Gimmelwald. Oder den Muttleren ersetzen durch eine 8er-Gondel direkt aus dem Ort

Es gibt dort herrliche, lange Abfahrten nur fand ich es immer sehr aufwendig, diese zu wiederholen und z.B. ist die die Standseilbahn zum Almendhubel m.M.n. völlig fehlplatziert. Die unteren Gondelbahnen scheinen alle mal als reine öffentliche Verkehrsmittel geplant gewesen zu sein mit dem Nebeneffekt, dass man das auch zum Skifahren nutzen kann. Durch die angekündigten Investitionen wird der status quo aber wohl auf Jahrzehnte zementiert. So schön es da ist, ich würde da jetzt nicht noch mal hinfahren, da sind mir die Lifttrassen einfach nicht richtig durchdacht.

Re: Neues in Mürren-Schilthorn

Verfasst: 19.09.2018 - 10:58
von danimaniac
Kreon100 hat geschrieben:
19.09.2018 - 10:17
Wenn ich mir was wünschen könnte, würde ich eine Piste von der Talstation des Muttleren-Liftes direkt ins Blumental zur Piste 20 führen. Das sieht zwar erst mal wegen der Klippe unmöglich aus, aber die Pistenführung der Piste 16 durch den Fels war ja auch irgendwie möglich.
Stimmt.. dann muss man nicht mehr auf 1m Schnee warten, sondern könnte den Weg beschneien, der auch jetzt schon möglich ist.
Vom Muttleren ins Blumental geht es ja auch jetzt schon. Bisschen schwindelfrei und in Engstellen die Ruhe wahren... wunderschön!

Unterhalb vom Muttleren einfach rüber zum Mürrenbach queren. da gibt es eine enge Stelle wo man problemlos runterkommt ins Blumental.

Aber ich stimme dir trotzdem komplett zu.. das Gebiet ist sehr weird erschlossen.