Neues am Zwölferhorn – St. Gilgen

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9463
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Dachstein » 07.09.2007 - 19:29

Salzprinz hat geschrieben: weshalb hat man sonst alle lifte oben stillgelegt, die waren tw. noch gar nicht soooo alt.
Weil die Bewilligungen abgelaufen sind, so war es beispielweise beim ESL. Nur wie gesagt, durch die Aufgabe der Anlagen oben konnte Gewinne im Wintergeschäft erwirtschaftet werden. Von daher könnte man auch denken, dass die Anagen oben aufgrund der wirtschaflichen Situation geschlossen wurden.
Von daher bin ich bei der DSB wirklich skeptisch, denn einerseits erwirtschaftet man eine gute Bilanz dadurch, dass man alles "überflüssige" eingestellt hat und andererseits will man nun wieder zum Neubau einer geldfressenden Beschäftigungsanlage antreten, darin erkenne ich noch keine Linie.
Persönlich denke ich, dass ausserdem die Konkurenz in der Umgebung zu stark ist, um das Zwölferhorn als Skidestinantion etablieren zu können, dafür ist einfach die Postalm und Gaissau - Hintersee zu nahe. Das Zwölferhorn wird imo. ein Nieschenskigebiet bleiben. Denn um das Zwölferhorn für die breite Masse attarktiv zu machen, fehlen nicht nur moderne Aufstiegshilfen, sondern auch noch eine Schneeanlage und andere für den Gast relevante Dinge.

MFG Dachstein


Salzprinz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 228
Registriert: 08.03.2004 - 22:46
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Gmunden/Bad Ischl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Salzprinz » 07.09.2007 - 20:33

deiner meinung, mit einer ausnahme: hintersee und postalm ziehen ein gänzlich anderes publikum an, nämlich familien und anfänger. das zwölferhorn mit seinen variantenabfahrten ist ausschließlich für geübte geeignet - und obwohl meines wissens überhaupt nicht mehr präpariert wird, "verirren" sich relativ viele skifahrer auf das zwölferhorn. insofern hat der berg schon eine gewisse alleinstellung, aber er dürfte wohl auch weiterhin nur mit minimalen betriebskosten rentabel zu betreiben sein.


Salzprinz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 228
Registriert: 08.03.2004 - 22:46
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Gmunden/Bad Ischl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Salzprinz » 07.09.2007 - 20:39

hmm, hat sich dann wohl geändert. als ich vor einigen jahren zuletzt oben war, wurde überhaupt nicht präpariert, woran ich mich noch gut erinnern kann, weil es "allerfeinsten" bruchharsch gab. na umso besser, wenn es wieder ein pistengerät gibt :lol:

Benutzeravatar
KSB-Fan
Massada (5m)
Beiträge: 53
Registriert: 05.09.2007 - 19:36
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Schwäbische Alb
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von KSB-Fan » 07.09.2007 - 20:52

Also ich bin für einen Neubau der Zwölferhrnbahn bis 2009 denn was ich da letztes Jahr erlebt habe war nicht normal

wir kamen ne halbe Stunde nicht aus der Gondel raus denn die haben ín der Bergstation das Schloss nicht aufbekommen

schoben uns dann in die Garage und holten dann einen Techniker



Auch die Kapazität sollte mit einer EUB besser werden denn mit diesem riesen Abstand wartet man im Sommer bis zu einer halben Stunde
Skisaison 07/08
Aktuelle Skitage:0
Planungen:Herbst Hintertux

Benutzeravatar
Fabsl
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 455
Registriert: 14.04.2007 - 11:59
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Steyr/OÖ
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Fabsl » 11.09.2007 - 15:52

Also grundsätzlich stimme ich all euren Überlegungen zu.

>EUB mit Mittelstation bei der Sausteigalm wäre am sinnvollsten.
>DSB würde nur Kosten bringen.
>ob ein Moutain Glider pass weiß ich nicht. So ne Anlage in St. Gilgen?
>Die Hänge sind sicher anspruchsvoll und auch für Tiefschneefahrer abseits der präp. Pisten geeignet.

@dachstein:
Ich glaubs schon dass das Zwölferhorn im Winter Gewinn bringt, seit die oberen Lifte geschlossen sind, Ausnahme dieser Winter natürlich.

Aber eine Bahn ohne Mittelstation und kein weiterer Lift wären nicht sinnvoll. Erstens wegen mangelnden Schnee bis ins Tal, aber vorallem zweitens wegen der Talabfahrt, die man ja dann immer fahren muss. Hab sie im Sommer besichtigt. Ist ne Forststraße und sicher nicht interessant, oberer Teil zwar ohne Flachtücke, im unteren Teil aber immer öfters. Außerdem muss man im Tal den Parkplatz und die Sraße queren, um zur Bahn zu kommen. Also Talabfahrt kann ich nicht empfehlen.
I am from upper austria.

Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9463
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Dachstein » 11.09.2007 - 18:29

Fabsl hat geschrieben:
Außerdem muss man im Tal den Parkplatz und die Sraße queren, um zur Bahn zu kommen. Also Talabfahrt kann ich nicht empfehlen.
Ich denke, dass der alte Stationsstandort nicht gerade der idealste ist, was den Skibetrieb betrifft. Daher kann ich mir vorstellen, dass die Talstation an einen geeignetern Standort verlegt wird, also auf die andere Straßenseite über den Parkplatz.

MFG Dachstein


Benutzeravatar
Fabsl
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 455
Registriert: 14.04.2007 - 11:59
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Steyr/OÖ
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Fabsl » 11.09.2007 - 19:58

Die Verlegung der Talstation auf die andere Straßenseite würde sicher nur Vorteile bringen:
1) kein queren der Straße beim Winterbetrieb
2) das erste Spannfeld würde sich verkürzen und eine EUB wäre leichter möglich
3) die Bahn würde nicht mehr, oder fast nicht mehr, über bewohntes Gebiet gehen
I am from upper austria.

Online
Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9477
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Beitrag von lanschi » 11.09.2007 - 20:28

...mit dem kleinen Haken, dass der Busterminal auf der anderen Straßenseite ist, und dass der Grund auf der gegenüberliegenden Seite meines Wissens nach nicht der Zwölferhornseilbahn gehört. Der Grundbesitzer dürfte der Seilbahn aber durchaus wohlgesonnen sein, stellt seine Wiese ja auch als Parkplatz zur Verfügung (gegen Gebühr, versteht sich). Jedenfalls wäre das verkehrstechnisch eine nicht zu unterschätzende Änderung, die mit Sicherheit ebenfalls die Seilbahn berappen müsste. Man darf nicht vergessen, dass das dort alles relativ beengt ist (ich fahr da 2x täglich vorbei... :wink: ).

Ich würde die Station natürlich auch verlegen, aber so wie´s jetzt ist funktionert´s eigentlich eh ganz gut, deshalb glaub ich nicht wirklich auf eine Verlegung auf die andere Straßenseite...

Bzgl. Bahnvariante sind wir uns eh einig, dass das eine EUB mit Mittelstation werden sollte, eben weil die Abfahrt so selten geht. Oben wär´s wirklich ein lässiger Berg.

Salzprinz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 228
Registriert: 08.03.2004 - 22:46
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Gmunden/Bad Ischl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Salzprinz » 11.09.2007 - 21:29

auf diesem bild ist sogar noch der elferstein-sessellift eingezeichnet, der eine weitere abfahrt zur sausteigalm erschlossen hat. wenn überhaupt, dann würde ich diesen lift - zusätzlich zur mittelstation - erneuern. übrigens gab es früher zwischen dem oberen rechten dreieck und der alm einen schlepplift. wie man sieht, gibt es da oben ein weitläufiges gebiet, das halbwegs schneesicher ist und schätzungsweise etwa 600 hm erschließt (900-1500 m). eine stationsverlegung auf die andere straßenseite macht meines erachtens nur sinn, wenn man sie außerdem etwa 200 m richtung strobl versetzt. dort ist mehr platz, kein bewohntes gebiet sowie das ende der talabfahrt (künftig auch für mountainbiker?).

in jedem fall ist schade um diese schöne nostalgiebahn, wenn ich sie auch meist aufgrund ihrer kapazitätsschwäche gemieden hab. :cry:
Dateianhänge
Zwölferhorn2.jpg

Benutzeravatar
Fabsl
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 455
Registriert: 14.04.2007 - 11:59
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Steyr/OÖ
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Fabsl » 12.09.2007 - 18:58

Theoretisch müsste man die Talstation wirklich nicht verlegen. Argumente:
Busteminal und uninteressante Talabfahrt, wo ein schöner Lifteinstieg eh nicht so wichtig ist.
Gegenargument: wie schon oft erwähnt, das lange Spannfeld. Was sagst du dazu, lanschi? Du kennst dich da eh aus.
lanschi hat geschrieben: Oben wär´s wirklich ein lässiger Berg.
Stimmt auf jeden Fall, und das tolle daran ist, dass man mit nur einem Lift mit Mittelstation völlig auskommen würde. Ne zusätzliche DSB wie Salzprinz vorschlägt wär glaube ich nur überflüssig.
I am from upper austria.

Salzprinz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 228
Registriert: 08.03.2004 - 22:46
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Gmunden/Bad Ischl
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Salzprinz » 12.09.2007 - 19:04

überflüssig wär der lift nicht, weil er ein komplett anderes gelände erschließen würde, das sonst nur über einen fußweg zu erreichen ist. aber ob betriebswirtschaftlich sinnvoll, kann ich auch nicht einschätzen.

das spannfeld der EUB sollte meines erachtens kein problem sein, es wäre bestimmt nicht länger als jenes der schwarzen schneid in sölden - dort ist scheinbar auch der wind kein großes problem. ähnlich dürfte es übrigens in gmunden bei der grünbergseilbahn ein.

Online
Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9477
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Beitrag von lanschi » 12.09.2007 - 19:39

Also ich denke auch, dass eine EUB selbst bei notwendiger Überbrückung der Bundesstraße kein Problem wäre. Es müssten halt einige konstruktive Maßnahmen getroffen werden (vermutlich z.B. ein Sicherheitsnetz über die Bundesstraße), ansonsten dürfte das aber alles lösbar sein.

Es ist halt sowieso prinzipiell die Frage, was man dort überhaupt will. Wenn die Priorität auf Sommer liegt, dann sieht die Sache ganz anders aus als bei einer Bahn mit Winter-Schwerpunkt.

Realistisch ist wohl eine neue EUB, eventuell mit Mittelstation, das war´s dann meiner Meinung nach aber auch schon. Visionen, Wunschträume (wie man immer es auch nennen will) a´la Mountainglider, DSB, KSB, Beschneiung,... halte ich vorerst für unrealistisch.


Benutzeravatar
Fabsl
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 455
Registriert: 14.04.2007 - 11:59
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Steyr/OÖ
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Fabsl » 12.09.2007 - 20:38

lanschi hat geschrieben:Also ich denke auch, dass eine EUB selbst bei notwendiger Überbrückung der Bundesstraße kein Problem wäre. Es müssten halt einige konstruktive Maßnahmen getroffen werden (vermutlich z.B. ein Sicherheitsnetz über die Bundesstraße), ansonsten dürfte das aber alles lösbar sein.
Freut mich wirklich sehr, dann finde ich, dass die jetzige Talstation auch passend für die neue Station ist.
lanschi hat geschrieben:Es ist halt sowieso prinzipiell die Frage, was man dort überhaupt will. Wenn die Priorität auf Sommer liegt, dann sieht die Sache ganz anders aus als bei einer Bahn mit Winter-Schwerpunkt.

Also wie man aus bisherigen Zeitungsartikel heraulesen kann, so will man ganz klar auf einen Ganzjahresbetrieb setzen.
lanschi hat geschrieben:Visionen, Wunschträume (wie man immer es auch nennen will) a´la Mountainglider, DSB, KSB, Beschneiung,... halte ich vorerst für unrealistisch.
Ganz meiner Meinung.
Wenn man aber auch auf einen guten Winterbetrieb setzen will, so wird man um eine Beschneiungsanlage auf den Pisten von der Sausteigalm (künftige Mittelstation), bis auf den Berg nicht daran vorbeikommen.
I am from upper austria.

Online
Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9477
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von lanschi » 29.12.2014 - 20:42

Im Herbst 2016 soll tatsächlich mit dem Bau einer 8EUB begonnen werden:
http://salzburg.orf.at/news/stories/2686504/

Benutzeravatar
NIC
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1681
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 32
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von NIC » 30.12.2014 - 10:45

Schön, dass sich nun doch etwas am Zwölferhorn tut, obwohl es sehr schade um die schöne alte Bahn ist. Ich hatte schon die Befürchtung, dass man die Konzession (bis 2017) einfach auslaufen lässt und dann der Betrieb eingestellt wird.

Interessanterweise bleibt die Förderkapazität recht gering laut dem Artikel, was aufgrund des geringen Andrangs sicher auch angemessen ist. Der Abstand der Gondeln wird also in etwa gleich bleiben.
Mit dem Bau der 8 EUB hätte man die einmalige Möglichkeit, um auf der Sausteigalm eine Mittelstation zu bauen. So könnte man das Zwölferhorn für den Skibetrieb wieder geeigneter machen, da aktuell nur ein Skibetrieb mit geöffneter Talabfahrt möglich ist. Die Talabfahrt geht bis auf 550 m runter, sie ist also recht selten offen. Realistischerweise wird jedoch keine Mittelstation gebaut werden, da es sich für die wenigen Skifahrer einfach nicht lohnen würde. Die meisten Skifahrer am Zwölferhorn sind Skitourengeher.

Eine aktuelle infrastrukturelle Neuigkeit gibt es am Zwölferhorn übrigens auch. Am Laimerlift im Tal gibt es nun einen automatischen Skikartenleser ;)
Saison 2018/19: 41 Skitage - 7 Saalbach, 3 Stuhleck, 3 Mölltaler Gletscher, 2 Hirschenkogel, 1 Maiszinken, 1 Feistritzsattel, 1 Annerlbauer, 1 Furtner Lifte, 1 Breitenfurt, 1 Simas-Lift, 1 Unterberg, 1 Schmoll Lifte, 1 Jauerling, 1 Hochbärneck, 1 Kalte Kuchl, 1 Königsberg, 1 Puchenstuben, 1 Kasberg, 1 Loferer Alm, 1 Thalkirchdorf, 1 Andelsbuch/Schneiderkopf, 1 Buron/Adelharz, 1 Bödele, 1 Thaler Höhe, 1 Schetteregg, 1 Hahnbaum, 1 Fageralm, 1 Mönichwald, 1 Niederalpl, 1 Hochkar

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1765
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 216 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von Kris » 30.12.2014 - 12:06

Wobei die Lidl-Architektur der geplanten Talstation hoffentlich nur ein schneller CAD Entwurf eines Praktikanten war(?!).

Come-on St. Gilgner, bauts bitte an diesem tollen Ort etwas schönes, etwas nettes, etwas angemessenes. Bitte kein Konvolut welches in wenigen Jahren (also sobald das "Oh, alles Neu"-Flair weg ist) als "grausig" verdammt wird ...

Ihr seids ned im Ötztal!

Bild: http://oekastatic.orf.at/static/images/ ... 318690.jpg


Aber wichtig ist mir, dass die Bahn ohne Mittelstation zum Gipfel führt: Damit ist garantiert, das Skifahren am Zwölferhort etwas besonderes bleibt. Es geht nicht immer, aber dann, wenn es möglich ist, ist eine Skiabfahrt schon etwas sehr geniales denn es geht durch naturbelassenes Gelände und die "Piste" entwickelt sich einfach so wie gefahren wird. Mit meinen heissgeliebten kleinen Mugeln im natürlichen Fahrfluss zum drauf spielen. Jeden Tag etwas anders, wie es kommt.Im unteren Teil über kleine Wege hinweg, an Zäunen entlang, von Kuhwiese zu Kuhwiese, mal schmal, mal weit...
Ich denke jeder der es einmal gemacht hat, wird die Magie der Abfahrt vor der Seekulisse zu schätzen wissen.
Klar, eine zu passiv-konsumorientierte Haltung ist hingegen hier nicht förderlich, dann machts keinen Spass, und ja, man muss selber beobachten, schauen, aufpassen, Passion haben...

Mit Mittelstation sehe ich Sitour Plastik, Lenko und Pisten-Gütesiegel Ambitionen, damit könnens gleich Subventionen beantragen für Mehraufwand und Langeweile...
Zuletzt geändert von Kris am 30.12.2014 - 17:56, insgesamt 5-mal geändert.
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

kaldini
Moderator
Beiträge: 4920
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von kaldini » 30.12.2014 - 12:51

hmm, da sieht man mal wieder wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Mir gefällt die Talstation (ok, ich mag auch Brelin ;-) ). Auch die verglaste Garage finde ich gut gelungen, vor allem da man dort eh wenig Platz hat und man drunter dann noch ein Busterminal etc. machen kann.

Wegen Mittelstation: eine einseitige Mittelstation kostet circa 1 Mio - das kommt mit Skifahrern nie wieder rein.

Cool wäre, wenn sie die Kabinen in den bisherigen Farben machen würden, so bliebe wenigstens etwas erhalten.
make content not war!

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8380
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von Af » 30.12.2014 - 13:07

Och nö..... da muss ich die alte Bahn echt nochmal fahren... mit der Neuen brauch ich ned fahren, da kann ich auch in jedem anderen Skigebiet mit ner 8EUB fahren.

@ Talstation: Also die archaische Alte Station solltens erhalten. Ist die ned Denkmalgeschützt? In die Station der 2S sollte doch locker ne 0815 8EUB Station reinpassen....

@ Skibetrieb: Träumt weiter... ist nie rentabel, ausser in der aktuellen Form noch mit einigermassen überschaubaren Verlusten.
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRaTx - Corona shutdown


Benutzeravatar
NIC
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1681
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 32
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von NIC » 31.12.2014 - 00:12

Kris hat geschrieben:
Bild: http://oekastatic.orf.at/static/images/ ... 318690.jpg


Aber wichtig ist mir, dass die Bahn ohne Mittelstation zum Gipfel führt: Damit ist garantiert, das Skifahren am Zwölferhort etwas besonderes bleibt. Es geht nicht immer, aber dann, wenn es möglich ist, ist eine Skiabfahrt schon etwas sehr geniales denn es geht durch naturbelassenes Gelände und die "Piste" entwickelt sich einfach so wie gefahren wird. Mit meinen heissgeliebten kleinen Mugeln im natürlichen Fahrfluss zum drauf spielen. Jeden Tag etwas anders, wie es kommt.Im unteren Teil über kleine Wege hinweg, an Zäunen entlang, von Kuhwiese zu Kuhwiese, mal schmal, mal weit...
Ich denke jeder der es einmal gemacht hat, wird die Magie der Abfahrt vor der Seekulisse zu schätzen wissen.
Klar, eine zu passiv-konsumorientierte Haltung ist hingegen hier nicht förderlich, dann machts keinen Spass, und ja, man muss selber beobachten, schauen, aufpassen, Passion haben...

Mit Mittelstation sehe ich Sitour Plastik, Lenko und Pisten-Gütesiegel Ambitionen, damit könnens gleich Subventionen beantragen für Mehraufwand und Langeweile...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Skigelände am Zwölferhorn durch eine Mittelstation industrialisiert (oder wie auch immer man das nennen mag) wird. Aktuell wird die Abfahrt am Elferstein, der Ziehweg und eine direkte Abfahrt am rechten Rand (von unten aus gesehen, meistens nur 1-2 Pistenraupen breit) präpariert. Mit Mittelstation würde wohl auch nicht viel mehr präpariert werden und 3/4 des Hanges wären unpräpariert und damit würde es auch Mugel geben, wenn nicht sogar mehr als ohne Mittelstation aufgrund der höheren Skifahreranzahl. Die Abfahrt vom Zwölferhorn in Ehren, aber richtig besonders ist ja nur der obere Hang. Die Forststrasse unterhalb der Sausteigalm hat oft zu wenig Schnee und ist (zu) steinig. Ich finde es ziemlich schade, dass das obere tolle Skigelände nur so selten zu fahren ist, nur aufgrund des unteren Ziehweges, der nun wirklich nicht außergewöhnlich ist. Letzte Saison konnte man die Tage, an denen die Abfahrt vom Zwölferhorn geöffnet ist, an beiden Händen abzählen, wenn überhaupt.

Wie auch immer, ich kann deine Meinung durchaus verstehen. Es wird zu 99,99% eh keine Mittelstation kommen, da es sich einfach nicht lohnen würde.
Saison 2018/19: 41 Skitage - 7 Saalbach, 3 Stuhleck, 3 Mölltaler Gletscher, 2 Hirschenkogel, 1 Maiszinken, 1 Feistritzsattel, 1 Annerlbauer, 1 Furtner Lifte, 1 Breitenfurt, 1 Simas-Lift, 1 Unterberg, 1 Schmoll Lifte, 1 Jauerling, 1 Hochbärneck, 1 Kalte Kuchl, 1 Königsberg, 1 Puchenstuben, 1 Kasberg, 1 Loferer Alm, 1 Thalkirchdorf, 1 Andelsbuch/Schneiderkopf, 1 Buron/Adelharz, 1 Bödele, 1 Thaler Höhe, 1 Schetteregg, 1 Hahnbaum, 1 Fageralm, 1 Mönichwald, 1 Niederalpl, 1 Hochkar

Benutzeravatar
stephezapo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 325
Registriert: 07.10.2013 - 10:19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von stephezapo » 12.02.2015 - 12:57

Kann mir jemand das Thema Konzession näher erklären?

Gibt es keine Möglichkeit die Konzession zu verlängern? Wenn es aus sicherheitstechnischen Aspekten nicht möglich ist, warum konnte man die Konzession bis jetzt halten, bzw. warum kann man die Bahn nicht technisch auf den neuesten Sicherheitsstand bringen?

Ich muss gestehen, ich war noch nie am Zwölferhorn, werde das aber jetzt noch nachholen, bevor die Bahn verschwindet.
Soweit ich das "von der Ferne" aber sehe, ist die Bahn doch ein Hauptargument um dort überhaupt hinzufahren. Und zwar das ganze Jahr über.

Nachtrag: Das ist ein Skandal! :ja: Mir scheint, nach meinem DLM-Projekt würde sich eine Zwölferhornbahn in meinem Garten auch noch gut machen :D

Online
Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9477
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von lanschi » 10.06.2016 - 22:23

Letzter Betriebstag der alten Bahn: 26.01.2017

Dann vermutlich Neubau einer 8EUB - ein relativ aktueller Artikel hierzu:
http://sn-data.s3.amazonaws.com/2016_05 ... QBTVYT.pdf

Benutzeravatar
Af
Cho Oyu (8201m)
Beiträge: 8380
Registriert: 30.01.2004 - 18:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Tirol
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von Af » 12.06.2016 - 08:58

Muss ich vorher unbedingt nochmal fahren, die Alte Bahn... dass die Alte Talstation keinen Denkmalschutz hat, wundert mi h aber.
2011: HtPgWmSflSjZaSwHfAbHfHtSjKiKiKiKiHtSöSöSö
2012: HtSöSöSwZaWmWsRoSwRoRoAlHtRoAhStjRoSö
2013: KrIsRaWmRkBxAbAbAbAbAbRaRoTx
2014: MkRo
2015: KiSpRoRoRoZu
2016: RaClRoHtSö
2017: RaLaWsJoTx
2018: ClRaLaBaSwAlRaBaLaMuRaRa
2019: RaLaLaRaRaLaRaTx - Corona shutdown

Online
Benutzeravatar
lanschi
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9477
Registriert: 04.02.2004 - 19:45
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Großraum Salzburg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von lanschi » 28.10.2016 - 08:38

Gestern war in den SN wieder einmal ein Artikel zum Neubau der Zwölferhornbahn. Ursprünglich hätte ja am 26.01.2017 der letzte Betriebstag sein sollen - offenbar werden im Jänner und Februar jetzt aber doch noch einmal Revisionsarbeiten durchgeführt, um einen Betrieb bis 30. Juni 2017 zu ermöglichen.

Der Mehrheitseigentümer der Bahn favorisiert den Neubau einer 8EUB ohne Mittelstation - hierzu soll ein Privatinvestor vom Arlberg mit ins Boot geholt werden. Scheinbar weigern sich aber derzeit noch 2 Grundbesitzer, ihre Zustimmung zu geben - bzw. favorisieren andere Kräfte im Ort eine andere Variante mit einer Mittelstation, um zukünftig auch wieder Skibetrieb anbieten zu können...

Ob das was wird mit einem Baubeginn im kommenden Jahr?

Benutzeravatar
Tirolbahn
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 324
Registriert: 17.09.2016 - 00:42
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Zwölferhorn Neubau

Beitrag von Tirolbahn » 09.05.2017 - 00:10

Gibt es schon zwischenzeitlich schon neuere Infos, wie es mit der Zwölferhornbahn weitergeht?
In ca. 7 Wochen steht der 30.06. vor der Tür 8O


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LK20 und 20 Gäste