Seite 3 von 3

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 17:14
von Kris
Karlheinz Tschenett ist Eigentümer der Baita Ortler am Trincerone, somit haette er verständlicherweise gerne eine Bahn von Trafoi bis hinauf zu seinem Hotel. Andere Planungen sehen eher den Livrio als Bergstation vor.
Die Diskussionen drehen sich seit Jahrzehnten ...

Wobei ich mir selber unschluessig bin ob ich das nun befuerworten wuerde oder nicht. Immerhin spielt sich das in einem Nationalpark ab, in welchen nach doch eindeutigem supranationalem gesellschatlichen Konsens der langfristige Erhalt des natuerlichen Gesamtensembles fuer die Menschheit an erster Stelle steht, also vor privaten Partikularinterressen oder hedonistischen Begehrlichkeiten ..

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 17:33
von CV
Ich bezweifle, ob eine Bahn das Gebiet wirklich attraktiver machen würde:
- der Verkehr würde m.E. kaum eingedämmt, weil der ja wegen des Jochs und nicht wegen des Skigebietes vorhanden ist.
- es entstünde höchstens für freerider weiteres Terrain, denn pistenmäßig dürfte man ja kaum was bauen dürfen.
- im Spätfrühjahr würde eine Bahn schon eine tolle Erweiterung sein, aber da ist derzeit kaum ein Skifahrer unterwegs, der Geld einbringt könnte
- im Herbst bringt eine Bahn keine Erweiterung. Die Skiclubs kommen ohnehin mit ihren Kleinbussen und heizen bis hoch.
- mit den stündlichen Bussen, die von Trafoier Seite fahren, kann man ja auch jetzt schon Wiederholungsfahrten bis Franzenhöhe machen

Ich hielte es für besser, wenn man es als sommerski-only Gebiet belassen würde.

Bspw. eine kleine fixgeklemmte DSB / 4SB schräg unter dem Funifor (quasi ohne Gletscherstützen) würde den Trainingshang wieder für Normalos erschließen und würde als Tal-Berg-Tal Bahn auch die Rückkehr von den SL zur Funifor-Bergstation erlauben.
https://goo.gl/maps/qtu3xPHZVFD1rRxX9
Dann noch eine Doppelung von Payer und/oder Cristallo würden bei Starkbetrieb im Herbst etwas komfortableres Skifahren unterstützen. Mehr Investitionen wären gar nicht nötig.

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 21:37
von Seilbahnjunkie
Was glaubst du denn warum da Gebiet so ist wie es ist? Warum ist wohl das Funifor die einzig halbwegs moderne Bahn dort oben? Weil man da oben sein Geld in Zeiten verdienen muss in denen die meisten nicht im Traum an Schifahren denken. Gerade eine Zubringerbahn ist die mit Abstand wichtigste Investition weil sie die Einnahmen vervielfacht. Erst dadurch kommen sie in die Lage, dass sich weitere Investitionen auch lohnen.

Wohin man die Bahn dann baut ist eine andere Frage, aber persönlich denke ich auch, dass es sinnvoll ist die Infrastruktur auf der Passhöhe zu erschließen, es ist ja nicht so, dass es dort nur ein Hotel gibt.

Die Einstellung, dass eine stündliche Busverbindung für Wiederholungsfahrten ausreicht finde ich interessant. Andernorts baut man Verbindungsbahnen um dichter getaktete Busse zu ersetzen. Aber die Ansprüche sind wohl verschieden.

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 22:27
von Martin_D
Ich bezweifle, ob das viel Sinn macht. Ich glaube, die Anzahl der Skifahrer, die im Winter mit so einer Bahn aufs Stilfser Joch fahren würden, um oben den ganzen Tag in unbequemen Gondeln und Tellerliften zu verbringen, dürfte angesichts attraktiverer Alternativen in der Umgebung sich in Grenzen halten. Im Sommer dürfte eine solche Bahn schon eher auf Interesse stoßen. Doch dann braucht man auch einen dementsprechend großen Parkplatz. Auf Anhieb kann ich nicht erkennen, wo man einen solchen in Trafoi und Umgebung bauen könnte. Das Trafoier Tal ist sehr eng. Es gibt ja nicht einmal für die Sesselbahn zur Furkelhütte einen gescheiten Parkplatz.

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 22:50
von ski-chrigel
CV hat geschrieben:Ich hielte es für besser, wenn man es als sommerski-only Gebiet belassen würde.
Das ist der sichere Tod. Wie lange wird Sommerski noch möglich sein? Die einzige Rettung wird die Ausweitung der Betriebszeiten sein. Und das geht nur mit einer Zubringerbahn.

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 23:11
von icedtea
Es gibt auf Dauer wahrscheinlich auch zu wenige, die sich für dem "morbiden" Charme dort oben erwärmen können :wink:

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 11.10.2019 - 23:30
von Seilbahnjunkie
Und genau deswegen braucht man die Zubringerbahn. Die muss natürlich der Anfang der Modernisierung sein, nicht das Ende. Wer investiert heute schon noch nennenswert in ein reines Sommerschigebiet? Das Funifor, ohnehin die einzige neue Bahn in den letzten Jahrzehnten, ist auch nicht nur für den Schibetrieb. Sesselbahnen wird es da oben ohne Zubringerbahn sicher nicht geben.

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 13.10.2019 - 14:05
von CV
ski-chrigel hat geschrieben:
11.10.2019 - 22:50
CV hat geschrieben:Ich hielte es für besser, wenn man es als sommerski-only Gebiet belassen würde.
Das ist der sichere Tod. Wie lange wird Sommerski noch möglich sein? Die einzige Rettung wird die Ausweitung der Betriebszeiten sein. Und das geht nur mit einer Zubringerbahn.
das würde ich nicht mal stark bezweifeln wollen!
... genauso wie es der sichere Tod wäre, wenn eine 18-20Mio Zubringerbahn ohne Piste aus einer Ortschaft gebaut wird, die selbst mit der geoßzügigien südtiroler Kleinstskigebietförderung ihr Hausskigebiet gerade so halten kann.
Ernsthaft, mit dem heutigen Wintersportler-Verhalten... wer würde dorthinfahren, um mit einer kurvenreichen Anfahrt und einer 15min Transfer-Bahn in ein relativ überschaubares Skigebiet mit 80% blauen Pisten zu gelangen? Und das ganze dann auch wieder retour.... die Erweiterungsoptionen, die Schals und Sulden hatten/haben, gibt es aufgrund des Naturschutzgebietes am Stilfserjoch nicht.

Für Stelvio gilt einfach morituri te salutant... daher einfach lieber jetzt hinfahren...

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 13.10.2019 - 14:28
von ski-chrigel
Dann zweifle Du mal. Ich erinnere Dich dann daran, wenn der Stelvio LSAP ist.

Re: Stilfser Joch: Lifterneuerung

Verfasst: 13.10.2019 - 14:44
von CV
ski-chrigel hat geschrieben:
13.10.2019 - 14:28
Dann zweifle Du mal. Ich erinnere Dich dann daran, wenn der Stelvio LSAP ist.
äh, ich habe geschrieben, dass ich das NICHT mal bezweifle! Klar, wird es dort den Bach runter gehen - so oder so...
Seilbahnjunkie hat geschrieben:
11.10.2019 - 21:37
Die Einstellung, dass eine stündliche Busverbindung für Wiederholungsfahrten ausreicht finde ich interessant. Andernorts baut man Verbindungsbahnen um dichter getaktete Busse zu ersetzen. Aber die Ansprüche sind wohl verschieden.

bist Du schon mal die Routen vom Livrio oder Joch zur Franzenshöhe oder auf der anderen Seite Cristallo/Vitelli-Gletscher zur Bormio-seitigen Passstraße gefahren? Dann weißt Du, was ich mit der stündlichen Busverbindung meine...

Re: Neues am Stilfserjoch (Passo dello Stelvio)

Verfasst: 15.10.2020 - 11:21
von Lena Adler
In denkommenden 2 Jahren wird sich einiges am Stilfserjoch tun. Das hat mir in einem Interview Karl Thöni von der Liftgesellschaft SIFAS bestätigt. Es wird neue Kabinen auf beiden Sektionen geben und neue Lifte.
Das ganze Gespräch findet Ihr hier -
https://youtu.be/HXB4wr3xXAA