Seite 16 von 17

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 01.02.2019 - 14:49
von Naturbahnrodler
Der nächste Punkt des Skigebiets Schöneben zum Skigebiet Nauders ist die Talstation bei Reschen. Da soll die einfachste Variante einer Verbindung eine Talüberquerende Bahn sein? Das soll mal einer Verstehen. :gruebel:

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 01.02.2019 - 15:30
von Skiphips
Soll vielleicht so eine Art G-Link, wie Wagrain werden? Mit spektakulärem Blick über den Reschensee Richtung Ortler und Vinschgau :)

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 01.02.2019 - 15:45
von Naturbahnrodler
Ja so in etwa, aber 2 bis 3 mal so lang. ;D

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 01.02.2019 - 17:29
von CV
naja, lifttechnisch mit einer reinen Verbindungsbahn ist das kein Problem. Bis zur Staatsgrenze, von wo man mit einfachen Skiwegen eine Verbindung zu Almlift und Co herstellen könnte, sind es keine 3 km, siehe

https://goo.gl/maps/84NsYuNiGGF2

bzw. der Waldhügel oberhalb der Ortschaft Reschen: https://www.suedtirol-kompakt.com/wp-co ... nsee_2.jpg

Idealerweise würde man nahe Überquerung der Reschenstraße eine Zwischenstation bauen - ähnlich wie in Cavalese -, um die Ortschaft direkt anzubinden.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 01.02.2019 - 21:06
von Naturbahnrodler
CV hat geschrieben:
01.02.2019 - 17:29
Idealerweise würde man nahe Überquerung der Reschenstraße eine Zwischenstation bauen - ähnlich wie in Cavalese -, um die Ortschaft direkt anzubinden.
Das wäre ja dann keine Talüberspannende Bahn. Aber ich stimme dir zu, das währ doch was. Zwei Fliegen mit einer Klappe, sozusagen.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 12.02.2019 - 19:24
von Skiphips
In einem Interview äußert sich der Bürgermeister von Graun über die aktuelle Entwicklung in der Gemeinde, Ferienregion und dem Skigebiet.

- Die Verbindung wird gut angenommen. Die Erwartungen der Schöneben AG werden übertroffen. Auch die Haider Alm wird weiterhin gut frequentiert.
- Eine Verbindung mit Nauders ist eine mögliche Vision. Es sollen aber auch Verbesserungen innerhalb des Skigebiets durchgeführt werden.
- Wenn die Schöneben AG gegen die Verbindung Kaunertal - Langtaufers ist, ist auch die Gemeinde dagegen. Langtaufers soll u. a. die Langlaufdestination werden.
- Weitere Projekte und Entwicklungen siehe Interview...

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 12.02.2019 - 22:04
von Martin_D
Skiphips hat geschrieben:
12.02.2019 - 19:24
- Die Verbindung wird gut angenommen. Die Erwartungen der Schöneben AG werden übertroffen. Auch die Haider Alm wird weiterhin gut frequentiert.
Ich war am Sonntag in Skigebiet Schöneben/Haideralm und kann das bestätigen. Für mich völlig überraschend war, dass die Abfahrt an der Haideralm - Gondelbahn stärker frequentiert war als alle Pisten in Schöneben und es teilweise sogar kurze Wartezeiten an der Haideralm-Gondel gab. In Schöneben gab es keinerlei Wartezeiten. Ebenso kann ich die Aussage im Interview bestätigen, dass das Restaurant an der Haideralm gut besucht wird. Ich habe dort Spaghetti Bolognese gegessen und die Qualität war deutlich besser als in vielen anderen Skihütten.

Eine infrastrukturelle Neuerung in Schöneben wurde wohl noch nicht erwähnt. Die Talabfahrt Schöneben wurde im Mittelteil etwas verbreitert und dabei auch begradigt. So war zumindest mein Eindruck.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 12.02.2019 - 22:18
von BlauschneeSäntisälbler
Selbst dem langweiliigsten Schönebenfahrer bleibt nicht verschlossen welches die beste Piste ist.....surprise..

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 23.04.2019 - 08:34
von Richie
Die neuen Gutachter behalten die negative Einschätzung bei: Negative Gutachten zur Ski-Ehe mit Kaunertal

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 27.04.2019 - 08:04
von judyclt
Man kann nur hoffen, dass sich dann auch irgendwann mal wieder was oberhalb der Haieralm tut.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 28.04.2019 - 22:28
von rush_dc
Am 18. geht ja die Sommersaison wieder los:

Unsere Außendienstmitarbeiter legen sich für euch so richtig ins Zeug und bringen nach einem langen Winter alle Trails wieder auf Vordermann. 👨‍🔧
NEU ab dieser Saison bei uns sind die Verlängerung des Plamort Trails bis zur Stieralm und die neue Variante Riatschwegeletrail. 😊

Die Reschengegend ist mittlerweile einer der top Spots in Europa was Trail biken betrif

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 30.04.2019 - 22:12
von scratch
Ich gehe mal davon aus, dass heuer die Querungen auch alle wieder befahrbar sein werden, oder?
Warum startet Haideralm später in die Sommersaison bzw. was soll das Datum 16.06.2018? Finde ich etwas unlogisch.


Bergbahnen
Sommersaison 30.05. – 13.10.2019
Bergbahnen Nauders
Nauders 299
6543 Nauders
Tel. +43 (0) 5473/87427

Bergkastelbahn: täglich geöffnet von 09:00 – 16:30 Uhr
Bergbahnen Nauders
Nauders 299
6543 Nauders
Tel. +43 (0) 5473/87427

Doppelsessellift Mutzkopf: täglich geöffnet von 09:00 – 16:45 Uhr
Bergbahnen Schöneben Piz
39207 Reschen
Tel. +39 0473 633333

Schönebenbahn: täglich geöffnet von 09:00 – 16:30 Uhr

Bergbahnen Haideralm
Kirchgasse 28
39207 St.Valentin
Tel. +39 0473 634628
Haideralm: geöffnet von 16.06. bis 14.10.2018
Betriebszeit Seilbahn: 09:00 – 16:30 Uhr

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 09.05.2019 - 11:56
von snowflat
„Mit dem Zusammenschluss der Skigebiete Schöneben und Haider Alm haben wir ein hervorragendes Projekt. Der Kuchen für einen weiteren Player ist zu klein, aus dem Kaunertal sind keine neuen Gäste zu erwarten.“ Würde der Gemeinderat heute nochmals über den Grundsatzbeschluss Kaunertal-­Langtaufers abstimmen, gäbe es keine Mehrheit, ist Noggler überzeugt.
Quelle: Dicke Luft um geplante Skischaukel Kaunertal-Langtaufers

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 09.05.2019 - 21:30
von Tiroler Oldie
Genau so ist es!
Wie schon auf der Kaunertal Seite geschrieben hat man am Reschen Angst das eigene nicht sehr wirtschaftlich starke Skigebiet würde die Verbindung ins Kaunertal nicht überleben.
Könnte richtig sein. Was sicher stimmt ist das keine Gäste aus dem Kaunertal kommen.
Aber ich glaube, daß zwar nicht die Lifte am Reschen profitieren, dafür aber alle Vermieter, Gaststätten sowie Skischulen und Skiverleihe am Reschen. Vor allem im Herbst und Frühling.
Und dies sollte eigentlich wichtiger sein, daß sich viele in der Region weiterentwickeln können.
Hochinteressant wie das ausgehen wird!
Denn auch für das Kaunertal ist dieses Projekt aufgrund von eigener Schwäche in Tal von großer Wichtigkeit. Pech ist nur, daß man nicht nur die Umweltschützer sondern auch eine andere Liftgesellschaft als Gegner hat.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 10.05.2019 - 00:14
von Martin_D
Da man in Schöneben sicher Skibetrieb bis Ende April anbieten, sehe ich den Bedarf zumindest für den Frühling nicht.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 10.05.2019 - 07:16
von noisi
Für Frühling, Sommer und Herbst liegen Sulden, Stelvio und der Schnalstaler Gletscher gleich um die Ecke. Warum sollte man hier einen "Zusammenschluss" fördern, wenn man letztlich seinen eigenen Skigebieten schadet?

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 10.05.2019 - 07:44
von Naturbahnrodler
Ich stimme grundsätzlich zu. Aber das ein Bürgermeister ein Gemeindaratmitglied zum Rücktritt auffordert, weil dieser eine andere Meinung hat, finde ich schon etwas befremdlich. Irgendwie scheint mir, dass Herr Noggler von der Schöneben AG gut zum Essen eingeladen worden ist (Es gilt die Unschultsvermutung :wink: ). Als Bürgermeister sollte er ja die Interessen aller Bürger berücksichtigen und nicht nur diejenigen die am meisten Steuern zahlen.
Scheinbar gibt es ja in Langtaufers noch Interesse daran, zum Parkplatz des Kaunertals zu werden. Da sollte man doch mindestens miteinander Reden.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 11.05.2019 - 16:03
von Tiroler Oldie
In allen Skigebieten am Reschen oben egal ob Kaunertal, Nauders oder die ganzen Südtiroler Gebiete würde ich nie einen Urlaub verbringen wollen. Die sind alle zu klein und schwach.
Für einen Tagesausflug sind sie schon geeignet aber egal ob man aus Nord oder Süd kommt alle sind sehr abgelegen.
Daher haben eigentlich alle das selbe Problem. Und dieses Problem löse ich nicht wenn ich gegeneinander arbeite sondern nur indem ich miteinander arbeite.
Als erstes muß jeder aufhören dem anderen Schaden zufügen wollen.
Als zweites müssen alle einen gemeinsamen Großraumskipass anbieten.
Und als drittes müssen alle Gebiete mit einem Skibus verbunden werden.
Dies kostet alles nicht viel aber alle können als großes Skigebiet auftreten ähnlich wie Ski Amade in Salzburg.
Damit wäre man in der Region Reschen sicher in der Lage mehr Wochengäste zu Beherbergen.
Dieser Aufschwung muß dann genutzt werden um die einzelnen Skigebiete auszubauen und attraktiver zu gestalten.
Bestenfalls miteinander zu verbinden, wenn das nicht möglich ist zumindest den Abstand zueinander verringern.
Nur so hat man die Chance in 20 Jahren eine gute Skiregion zu werden.

Wenn mein Nachbar mein größter Feind ist und ich ihn daher bekämpfen muß, kann ich diesen Krieg gewinnen und ihn wirtschaftlich umbringen.
Aber mit solchen Aktionen mache ich die Region immer schlechter und schade damit auch mir selbst. Nach 20 Jahren bin ich dann selbst der große Verlierer.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 11.05.2019 - 17:33
von jambovillage
Ich stimme Ihrer Argumentation zu. Der Beitritt zu den Skigebieten ist die richtige Lösung.

saluti dall'Italia

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 15.05.2019 - 09:29
von snowflat
Bei einer Umsetzung des geplanten Skiverbindungsprojekts Kaunertal-Langtaufers ergeben sich laut TVB-Obmann Falkner große Chancen für zwei strukturschwache Regionen in Nord- und Südtirol, welche vom erweiterten, attraktiveren touristischen Angebot profitieren würden.
Quelle: Skiverbindung Kaunertal-Langtaufers: 
"Gemeinsam Chancen nutzen"

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 15.05.2019 - 10:34
von snowotz
Die Aussage von Noggler, dass der Kuchen für einen weiteren Player viel zu klein ist, ist doch völliger Quatsch!
Das ist absoluter Rückschritt!
Die Verbindung Langtaufers-Kaunertaler Gletscher macht die ganze Region doch eher attraktiver, auch für Wochengäste.
In der jetzigen Situation würde ich auch keinen Skiurlaub dort mehr verbringen.
Das Angebot ist mir einfach viel zu klein, zumal man noch die halbe Haider Alm rasiert hat.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 15.05.2019 - 12:13
von starli
Tiroler Oldie hat geschrieben:
11.05.2019 - 16:03
Als zweites müssen alle einen gemeinsamen Großraumskipass anbieten.
Den Ortler-Skairena-Pass gibts doch schon lang?! (Klar ist der Kaunertaler da momentan noch nicht dabei, weil es noch keine Verbindung aus Südtirol gibt.)

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 15.05.2019 - 12:25
von Christopher
Ich sehe das Projekt auch eher als Chance, aber man müsste auf südtrioler Seite halt auch mal was in die Hotelinfrastruktur investieren. Grad für die Italiener bestünde im Herbst eine zusätzliche, ansprechende Skimöglichkeit.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 15.05.2019 - 12:32
von basti.ethal
Christopher hat geschrieben:
15.05.2019 - 12:25
Grad für die Italiener bestünde im Herbst eine zusätzliche, ansprechende Skimöglichkeit.
Wobei dies (bezogen auf die Ortler Skiarena) den Suldenern wohl eher weniger schmecken dürfte.

Re: Neues am Reschenpass (I)

Verfasst: 15.05.2019 - 14:19
von Naturbahnrodler
Reschen - Sulden ist aber eine ganze Stunde. Das ist nicht eine Option, welche mich eine Woche nach Reschen bringen würde.