Seite 4 von 4

Re: Imst: Rodelbahn / Alpine Coaster / Skigebiet

Verfasst: 10.06.2019 - 08:57
von Julian96
Hallo allerseits,
wie ist das in Imst eigentlich mit den Preisen. Es gibt ja z.B. die 3er Karten für Lift+Coaster, welche ein paar Prozent billiger sind.
Ich nehme an, diese sind als 3 Fahrten pro Erwachsenen gedacht, heißt wenn ich mit 3 Erwachsenen fahren will, muss ich für jeden ein Einzelticket kaufen?

Bzw. die 3er Karten werden nicht übertragbar sein und sind vermutlich nach Drehkreuzdurchgang immer ne gewisse Zeit gesperrt?

War zwar schon öfters dort, aber hab mich darüber dummerweise noch nie wirklich informiert :roll:

Re: Imst: Rodelbahn / Alpine Coaster / Skigebiet

Verfasst: 10.06.2019 - 13:56
von olibr
Julian96 hat geschrieben:
10.06.2019 - 08:57
Hallo allerseits,
wie ist das in Imst eigentlich mit den Preisen. Es gibt ja z.B. die 3er Karten für Lift+Coaster, welche ein paar Prozent billiger sind.
Ich nehme an, diese sind als 3 Fahrten pro Erwachsenen gedacht, heißt wenn ich mit 3 Erwachsenen fahren will, muss ich für jeden ein Einzelticket kaufen?

Bzw. die 3er Karten werden nicht übertragbar sein und sind vermutlich nach Drehkreuzdurchgang immer ne gewisse Zeit gesperrt?

War zwar schon öfters dort, aber hab mich darüber dummerweise noch nie wirklich informiert :roll:
Schreib die Imster Bergbahnen doch einfach einmal an.

https://www.imster-bergbahnen.at/de/sommer/

Re: Imst: Rodelbahn / Alpine Coaster / Skigebiet

Verfasst: 24.06.2019 - 16:50
von snowflat
Auf 260 bis 300 Betriebstage kommt mittlerweile die untere Sektion zu Untermarkter Alm und Alpine-Coaster-Start, auf gut 200 Tage kommt die obere Sektion aufs Alpjoch. Dass beide Anlagen nicht mehr die jüngsten sind, und mit deren laufend steigender Popularität entsprechend hohe Wartungskosten einhergehen, ist bekannt. „Die Lifte funktionieren noch immer gut, aber es ist klar, dass eine Erneuerung in den kommenden Jahren unumgänglich wird. Schon allein aus Effizienz- und Wirtschaftlichkeitsgründen“, erklärt der Imster Bürgermeister Stefan Weirather. Auf welche Art und Weise die neuen Liftanlagen zur Untermarkter Alm und ins Alpjoch zukünftig technisch gestaltet werden sollen und können, ist derzeit Gegenstand einer fachmännischen Überprüfung.
Neben der Konzeption von neuen Anlagen im Ski- und Wandergebiet von Hoch-Imst will die Imster Stadtpolitik auch die Möglichkeiten einer Anbindung mittels Seilbahn aus dem Stadtgebiet prüfen. Der Startbereich läge am Eingang zur Rosengartenschlucht. Hintergrund dieser Überlegung ist die Verkehrsbelastung im Stadtteil Sirapuit.
Quelle: Imster Bergbahnen auf dem technischen Prüfstand