Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neues aus Zermatt-Cervinia

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
MrPlow
Massada (5m)
Beiträge: 16
Registriert: 26.01.2008 - 09:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Saarlouis
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von MrPlow » 12.11.2018 - 11:19

So oder so braucht es bei einer neuen Gondel dort auch eine direkte Verbindungspiste von der Tufternkumme kommend zur Taltstation.

Falls alle über Tuftern fahren sollen, gäbe es dort ab spätestens ab (Nach-)mittag ähnliche Zustände wie am Hirlisessel.

Der Ziehweg ist dafür einfach zu eng und frequentiert. Ausserdem ist das ganze skifahrererisch nur wenig interessant (1:1 wie die Situation am Hirli wo die neue Bahn durch die schlechte Eiskanalzufahrt, Verschlechterung des oberen Teils der weissen Perle sowie Wegfall der ursprünglichen schwarzen Piste eigentlich fast alles verschlechtert hat)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MrPlow für den Beitrag (Insgesamt 2):
intermezzomischi

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
intermezzo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2207
Registriert: 08.08.2006 - 14:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ferrania presso Basilea
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von intermezzo » 12.11.2018 - 18:55

MrPlow hat geschrieben:
12.11.2018 - 11:19
...gäbe es dort ab spätestens ab (Nach-)mittag ähnliche Zustände wie am Hirlisessel. Der Ziehweg ist dafür einfach zu eng und frequentiert. Ausserdem ist das ganze skifahrererisch nur wenig interessant (1:1 wie die Situation am Hirli wo die neue Bahn durch die schlechte Eiskanalzufahrt, Verschlechterung des oberen Teils der weissen Perle sowie Wegfall der ursprünglichen schwarzen Piste eigentlich fast alles verschlechtert hat)
Volltreffer, sehe ich genauso. Hirli bzw. Hörnli, ein Jammer. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein. Aber lassen wir uns überraschen, vielleicht kommt bei Tuftern doch noch was Ansehnliches heraus...

Benutzeravatar
mischi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 160
Registriert: 13.11.2013 - 18:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt/Grindelwald
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von mischi » 12.11.2018 - 21:06

Endlich jemand der den Hirli Lift anspricht,der ist hier in Zermatt vielen ein Rätsel.ich habe
kürzlich mit einem Einheimischen darüber geredet er hat mir den Grund gesagt warum der gebaut wurde das sage ich hier jetzt aber nicht.Da hat man 14 Millionen in den Sand gesetzt
Skitage 15/16 34x Mürren-Schilthorn 21x Kl.Scheidegg-Männlichen 3x First 1x Meiringen-Hasliberg 1x Engstligenalp 3x Turoa (Neuseeland)
Skitage 16/17 19×Kl.Scheidegg-Männlichen 1xFirst 1xMürren-Schilthorn 13x Adelboden-Lenk 6xEngstligenalp 2xTschentenalp 1xBetelberg
Skitage 17/18 40xZermatt/Cervinia/Valtournenche 6xKl.Scheidegg-Männlichen 1x First
Skitage 18/19
19xZermatt/Cervinia/Valtournenche
2xKl.Scheidegg-Männlichen

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1973
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von NeusserGletscher » 12.11.2018 - 21:57

mischi hat geschrieben:
12.11.2018 - 21:06
Endlich jemand der den Hirli Lift anspricht,der ist hier in Zermatt vielen ein Rätsel.ich habe
kürzlich mit einem Einheimischen darüber geredet er hat mir den Grund gesagt warum der gebaut wurde das sage ich hier jetzt aber nicht.Da hat man 14 Millionen in den Sand gesetzt
Sandiger Boden ist aber doch weiter oben, oder? Offiziell hieß es doch damals, man wolle den Bereich mit dem neuen Lift aufwerten und mehr Gäste in das Gebiet locken. Im Ergebnis sind aber die Saisonzeiten immer noch die gleichen und dafür hat man eine der schöneren Pisten im Gebiet ruiniert.

Benutzeravatar
extremecarver
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3596
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von extremecarver » 12.11.2018 - 22:20

Das Problem ist doch weniger wo der Lift gebaut wurde - sondern was man mit den Pisten gemacht hat - bzw nicht noch eine weitere schöne schwarze Piste dort in den Wald geschlagen hat. Die Piste war früher da runter eines der Highlights von Zermatt, immer leer und schön steil - wäre dann nicht der lange Ziehweg gefolgt.

Einen Lift mit vielen so guten Wiederholungsabfahrten wie Bec Carre und Pancheron wird es in Zermatt einfach auf Sicht nicht geben. Anderseits - für Liebhaber blauer Pisten ist Gifthittli optimal.
Und auch wenn es um lange Carvingautobahnen geht - wird sich schwer was vergleichbares mit Ventina und Reine Blanche in Zermatt finden. Anderseits braucht man grad für die Reine Blanche von KMH oder Testa Grigia weg eine halbe Ewigkeit um wieder raufzukommen. Eine 3S direkt von Cervinia rauf zum Testa Grigia, oder eine 3S direkt rauf von Valtournenche zum Col du Monte - das wäre ein Traum (nur dann wären die Traumpisten dort sicher stark überlaufen - also auch nicht so gut - bzw gute Skifahrer bei gutem Wetter hätten gar kein Interesse mehr an anderen Liften). Ebenso wäre natürlich in Zermatt ein Direktlift von Furi nach Furgsattel oder Patrullarve bis Rothorn super. Der neue geplante Lifte ermöglicht nicht die Obere National zu fahren. Und während etwa die Pendelbahn Gant-Höhtälli super ist - finde ich Blauherd-Rothorn eher nervig für so eine kurze Strecke.
Eja-Gornergrat wäre etwa auch eine super Liftstrecke.
Dafür bietet Zermatt zum freeriden einfach viel mehr als die italienische Seite - wo der Großteil des Offpistebereiches einfach zu flach ist. Zermatt hat wundervolle Steilabfahrten (und nein damit meine ich Sachen die deutlich anspruchsvoller sind als die gelben offiziellen).

Für mich gäbe es in Italien etwa nur folgende Lifte. Pendelbahn Cervinia-Furggen, 3S Cervinia - Testa Grigia, Pancheron so wie bisher, Bec Carre so wie bisher. 3S Valtournenche-Col du Monte, KSB am Lago Goillet, Verlängerte KSB Cieloalto, und halt weil man sie als Verbinder braucht KSSL Gran Someta, und du Col wie bisher. In der Schweiz bräuchte es auch nur die Hälfte an Liften - aber einige längere halt, und Furi-TS im Dauerbetrieb...

Im Prinzip liebe ich das Matterhornparadise - aber die Lifte müssten einfach effizienter Höhenmeter machen - und halt grad in der Schweiz etwas intelligenter gebaut sein. Mit Eja-Gornergrat hätte man etwa eine vernünftige Verbindung retour vom Rothorn - ohne nervigen Ziehweg. Am Riffelberg bräuchte es die alte Fis Strecke als Piste - so wäre dort der lange Ziehweg auch Geschichte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor extremecarver für den Beitrag:
oberland

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1973
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von NeusserGletscher » 13.11.2018 - 08:20

Investitionen in Zermatt verfolgen offenbar seit Jahren mehr den Zweck, dass sich die Aktionäre wohl fühlen und nicht die Gäste. Anders kann ich mir den Abbau des Angebots an Pisten und die Fehlplanungen nicht erklären.

Benutzeravatar
Theo
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3043
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Theo » 13.11.2018 - 18:36

Da mischi ja hier in Z zu wohnen scheint kann er/sie ja gerne mal bei mir vorbei kommen. Wo ich zu finden bin sieht man im Avatarbild, einfach die Station nehmen wo länger Schatten ist.

Bei der Kumme möchte man wenn es geht einen Sessel bauen, wenn das nicht geht dann halt eben eine Gondel.
Bei der Talstation hat man einen Spielraum von max. 100m seitlich bei einer Gondel, bei einem Sessel höchstens 50m. Bei der Bergstation sind es für beide Varianten max. 50m seitlich, wobei die eine Seite dann schon sehr suboptimal ist.
Der Wunsch ist eine Anlage mit Durchfahrbetrieb und nicht zwei getrennte Bahnen mit unterschiedlichen Stationsstandorten irgendwo in der Mitte. Knackpunkt ist aber der Bereich wo man zwei aneinander gereihte Stationen hinstellen kann ohne einen Totalverlust zu riskieren. Der Standort dieser Mittelstation in Kombination mit dem Standort Bergstation ergibt dann ein Trasse anhand dessen der Varientenentscheid gefällt wird, falls man dann noch eine Wahl hat.
Bautagebuch 3S Bahn Klein Matterhorn
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
snowworld
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 270
Registriert: 31.07.2003 - 22:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von snowworld » 13.11.2018 - 19:17

NeusserGletscher hat geschrieben:
13.11.2018 - 08:20
Investitionen in Zermatt verfolgen offenbar seit Jahren mehr den Zweck, dass sich die Aktionäre wohl fühlen und nicht die Gäste. Anders kann ich mir den Abbau des Angebots an Pisten und die Fehlplanungen nicht erklären.
Das ist aber ziemlicher Quatsch...die Bahnen zahlen nur eine Mini-Dividende aus und 30 % davon bekommt die Burgergemeinde Zermatt. Die Burgergemeinde Zermatt betreibt ein Großteil der Berggastronomie sowie Hotels, ist aber froh wenn ein ausgeglichenes Ergebnis im Jahr zustande kommt und ist recht hoch verschuldet. Die Aktie der Zermatt Bergbahnen AG ist sicher ein reiner Liebhabertitel und kein Investment wie die Aktie der Jungfraubahnen oder der Titlis-Bahnen.

Der Angebotsabbau am Stockhorn ist nun mal dem Gletscherrückgang geschuldet und auch in schneereichen Jahren ist ja in Wirklichkeit am Stockhorn fast kein Mensch gewesen. Das ist mehr eine Pistenplangröße-Debatte. Die Frequenzen im Stockhorngebiet waren schon immer extrem gering.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor snowworld für den Beitrag (Insgesamt 3):
Baberde361sir_benWahlzermatter

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1973
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von NeusserGletscher » 13.11.2018 - 22:34

Habe ich Stockhorn gesagt? Was ist mit Rio, MEX über 3 Ecken, Masten auf der Hörnli, Tragödienhang der Howette, Rückbau am Garten? Abgesehen von Beschneidung und Modernisierung habe ich nicht den Eindruck, dass die Investitionen der letzten zwei Jahrzehnte zu einer Ausweitung des Angebots geführt hätten. Wann war denn das Pistenangebot am größten? Wenn die die alten Pläne richtig deute, dann war das so in den 1970ern oder 1980ern. Seit dem wird immer weiter zurück gebaut.

Benutzeravatar
Baberde361
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 130
Registriert: 15.07.2016 - 20:01
Skitage 17/18: 14
Skitage 18/19: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Region Basel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Baberde361 » 13.11.2018 - 23:24

NeusserGletscher hat geschrieben:
13.11.2018 - 22:34
Habe ich Stockhorn gesagt? Was ist mit Rio, MEX über 3 Ecken, Masten auf der Hörnli, Tragödienhang der Howette, Rückbau am Garten? Abgesehen von Beschneidung und Modernisierung habe ich nicht den Eindruck, dass die Investitionen der letzten zwei Jahrzehnte zu einer Ausweitung des Angebots geführt hätten. Wann war denn das Pistenangebot am größten? Wenn die die alten Pläne richtig deute, dann war das so in den 1970ern oder 1980ern. Seit dem wird immer weiter zurück gebaut.
Nein hast du nicht, aber man könnte laut deinen Aussagen meinen das die ZBAG das Gebiet kaputt spart... Da würde ich eher mal auf der anderen Seite anfangen! Ich sag nur Carosello Sektor , Bardoney, Furggen...
Ich muss dir aber zum Teil schon recht geben, zum Bsp. hätte man den MEX natürlich anders bauen können aber die 5 Minuten die man sparen würde, auf einer direkten Variante über die Furgg, sind doch marginal, vor allem seit die neue 3S ihre Runden dreht spart man sowieso viel Zeit.
Wenn es die Rio noch geben würde, könnte man wohl auch an einer Hand abzählen wie viel die noch geöffnet hätte... Ist wohl wirklich kein grosser Verlust und der „Tragödienhang“ kann man sehr gut umfahren, wenn man über die Piste Ried fährt (ist eh ein schönerer Hang)...
Also ich freue mich erst mal auf die neue 3S und die Kumme-Bahn egal ob Ksb oder Eub :D
Zuletzt geändert von Baberde361 am 14.11.2018 - 07:09, insgesamt 2-mal geändert.
Saison 18/19: 1x Andermatt-Gemsstock, 4x Andermatt-Nätschen-Oberalp, 1x Meiringen-Hasliberg, 1x Adelboden-Lenk, 1x Pizol, 1x Airolo, 1x Langenbruck
Saison 17/18: 2x Meiringen-Hasliberg, 1x Sörenberg, 8x Zermatt-Cervinia-Valtourneche, 1x Andermatt-Gemsstock, 2x Andermatt-Nätschen

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7170
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Fab » 14.11.2018 - 00:49

Als langjähriger Zler seh ich manches ein klein wenig anders.

Zurückgebaut: - ja, teilweise, irgendwie schon :D Aber Die Erneuerung der Bahnen von GG Richtung Hohtälli/Stockhorn waren wirtschaftlich nicht vertretbar nur um einigen Buckelpistenfreaks zu gefallen.
Das Gebiet wurde ja nicht aufgegeben, sondern über die GantHohtällibahn sinnvoll erschlossen, da gleichzeitig Verbindung ins Rothorngebiet.
Das am Triftji der Gletscher schmilzt und eine Steilstufe zurücklässt und ein Steinschlag den Stockhornschlepper schrottet würd ich nicht Rückbau nennen :D

MatterhornExpress: Kann man so sehen - muss man aber nicht. Der MEX ist mir schnell genug - das Getue um 3 Minuten rauf oder runter.......kleinkariert. Der MEX bietet aber unkompliziert Zwischen-Ein- u. Ausstiege. Nutz ich z. B. gerne.

Hirli: Die alte Piste stand ja kurz davor als erste Piste weltweit heilig gesprochen zu werden. Es war eine nette, steile, rote etwas schmale Piste die schwarz ausgezeichnet war. Der Vorteil war, dass man drauf seine Ruhe hatte. Der neue Sessel bietet die Gelegenheit die Pisten "O. Tiefbach" u. "Weiße Perle" wiederholt zu fahren. Super!
"mischi" weiß was, verräts uns aber nicht - Herzlichen Glückwunsch. Kenn ich noch aus dem Kindergarten.

Benutzeravatar
eMGee
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 676
Registriert: 26.09.2007 - 18:25
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von eMGee » 14.11.2018 - 06:40

Ich fand die Diskussion schon recht amüsant. Da wird anhand einer Aktualisierung eines Pistenplans, welcher von manchen ja auch in regelmäßigen Abständen zerrissen wird, über den Bahntyp für die Kumme diskutiert und wieder die Unfähigkeit der Verantwortlichen heraufbeschworen und jetzt kommt doch tatsächlich einer mit fundierten Erkenntnissen ums Eck - Danke Theo - und erklärt dass der Wunsch der ZBAG erstmal ein Sessel wäre.

Ansonsten kenne ich das Gebiet auch noch vor der Fusion der Bergbahnen. Mit schönen Schleppern (Gifthittli, Furggsattel), ollen Gondeln (Blauherd, Schwarzsee) usw. Die Bahnnostalgiker mögen mir die saloppe Formulierung verzeihen 😊
Mich interessiert dabei nicht ob man in Zermatt früher hätte mehr investieren müssen (können?!) sondern unterm Strich das Hier und Jetzt. Der Komfort wurde m.M.n. deutlich gesteigert und in einer ganzheitlichen Betrachtung (Sommer u. Winter) machen die Bahnen schon Sinn. Als Skifahrer mag man da, je nach Vorliebe, vielleicht ja anderer Meinung sein.

Verbesserungspotential hat es natürlich noch, die Howette soll ja wohl nochmal angegangen werden u.a.
Die Zufahrt am Hirli finde ich persönlich besser wie im Anfangsjahr, zumindest kam es mir diesen Winter so vor. Lag vielleicht aber auch an der guten Schneesituation, keine Ahnung.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1973
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von NeusserGletscher » 14.11.2018 - 08:03

Theo hat geschrieben:
13.11.2018 - 18:36
Bei der Kumme möchte man wenn es geht einen Sessel bauen, wenn das nicht geht dann halt eben eine Gondel.
Bei der Talstation hat man einen Spielraum von max. 100m seitlich bei einer Gondel, bei einem Sessel höchstens 50m. Bei der Bergstation sind es für beide Varianten max. 50m seitlich, wobei die eine Seite dann schon sehr suboptimal ist.
Woraus ergeben sich diese (untersschiedlichen) Einschränkungen? Durch die Anbindung an die Piste oder den benötigten Platz für die Warteschlange?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Online
Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Kilimandscharo (5892m)
Beiträge: 6097
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Seilbahnjunkie » 14.11.2018 - 14:20

Ich tippe mal auf die Trassenführung, die bei EUBs ja weniger Einschränkungen unterliegt.

MrPlow
Massada (5m)
Beiträge: 16
Registriert: 26.01.2008 - 09:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Saarlouis
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von MrPlow » 14.11.2018 - 20:32

Fab hat geschrieben:
14.11.2018 - 00:49
Hirli: Die alte Piste stand ja kurz davor als erste Piste weltweit heilig gesprochen zu werden. Es war eine nette, steile, rote etwas schmale Piste die schwarz ausgezeichnet war. Der Vorteil war, dass man drauf seine Ruhe hatte. Der neue Sessel bietet die Gelegenheit die Pisten "O. Tiefbach" u. "Weiße Perle" wiederholt zu fahren. Super!
"mischi" weiß was, verräts uns aber nicht - Herzlichen Glückwunsch. Kenn ich noch aus dem Kindergarten.
Vielleicht nicht gleich heilig, aber deutlich interessanter als das was jetzt an schwarzer Abfahrt (in einer Linie relativ steil runter und dann aufgrund des Ziehweges abrupter Stopp - die alte Piste war von oben bis unten flüssig und abwechslungsreich zu fahren) geboten wird.

Wieso kann man die alte Piste nicht weiterhin präparieren, nur wegen der Stützen?

Benutzeravatar
ALPINERSPINNER
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 197
Registriert: 10.02.2017 - 16:07
Skitage 17/18: 23
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von ALPINERSPINNER » 14.11.2018 - 22:51

Ist das Gebiet noch als Touristischerraum genehmigt? Vermutlich aber wegen der Gefahr weil Stütze und schwarze Piste sich schlecht vertragen... Die ganze Region ist einfach schade verbaut worden. Das Potenzial ist ja da aber ich denke, dass es nicht Priorität hat für die Bergbahnen. Es gäbe genug Räume welche noch erschließbar wären.

Richie
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3401
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Richie » 21.11.2018 - 08:22

TechnoAlpin: Cervinia beschneit jetzt mit fünffacher Leistung
...Völlig neu entworfen wurde die Beschneiung der dritten Talabfahrt in der Zone Cielo Alto. Die Talabfahrt bis zum Einstiegspunkt in Breuil war bisher auf natürlichen Schnee angewiesen. 2015 wurde die erste Talabfahrt des Skigebiets von TechnoAlpin realisiert. 2017 plante TechnoAlpin für die zweite Talabfahrt eine vollständige Schneeversorgung. Nun folgt die Beschneiung auf der dritten Talabfahrt...

Benutzeravatar
extremecarver
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3596
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von extremecarver » 21.11.2018 - 08:30

Es gibt im Skiforum.it ein Foto von der cieloalto mit. Voll laufender beschneiung, dass ist sehr imposant. Die beschneiung auf der cieloalto ist definitiv extrem leistungsstark und kein Vergleich mit cretaz oder ventina.

Benutzeravatar
ALPINERSPINNER
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 197
Registriert: 10.02.2017 - 16:07
Skitage 17/18: 23
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von ALPINERSPINNER » 21.11.2018 - 09:30

Könntest du dazu einen Link reinsenden bitte?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
talent
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 763
Registriert: 21.11.2010 - 12:59
Skitage 17/18: 28
Skitage 18/19: 1
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von talent » 21.11.2018 - 10:00

ALPINERSPINNER hat geschrieben:
21.11.2018 - 09:30
Könntest du dazu einen Link reinsenden bitte?
Vermutlich meint er diesen Thread: https://www.skiforum.it/forum/showthrea ... 5&page=258 (Post von „Gambero25“)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor talent für den Beitrag:
ALPINERSPINNER
Saison 17/18: 1x Pizol, 1x Ischgl, 1x Laterns, 1x Hündle-Thalkirchdorf, 1x Kaunertaler Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 2x Zugspitze, 2x Hochhäderich, 3x Ski Arlberg, 7x Portes du Soleil, 1x Sunshine Village, 3x Lake Louise, 2x Kicking Horse, 2x Revelstoke
Saison 18/19: 1x Passo Stelvio

gfm49
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 927
Registriert: 11.02.2009 - 19:41
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von gfm49 » 21.11.2018 - 10:27

talent hat geschrieben:
21.11.2018 - 10:00
Vermutlich meint er diesen Thread: https://www.skiforum.it/forum/showthrea ... 5&page=258 ...
8O 8O dort Post #3864 8O 8O

Benutzeravatar
extremecarver
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3596
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von extremecarver » 21.11.2018 - 11:14

Angeblich wars nur knapp über 1 Stunde (für mich auch kaum glaubbar) - aber sowas passiert halt wenn man beim kaufen der Karten trotz 10 offenen Schaltern (und gar nicht soviel los - dass es oben auch nur irgendwie ausgelastet war - es schreiben alle dass es im Skigebiet recht leer war/nie warten)
a) eine Rettungskosten Versicherung pro Skitag um 3€ angedreht wird - was den Zeitaufwand stark erhöht (rund 60sek)
b) die Sant'Anna Promotion mit Austellung der Karte (rund 90sek) bzw nur abzählen der Vouchers/einsortieren wenn man die schonmal hatte im aktuellen Jahr (rund20sek)
wenn also bei meist 2 Leuten rund 1:30 bis 2:30 Minuten pro Ticketkauf drauf geht - dann kommt man auch bei 10 Schaltern nicht auf schnelle Abwicklung (60 Tickets pro Stunde pro Schalter = 600 Personen pro Stunde - Schlange von 8:00 Uhr bis 11:30 - also etwa 2400 Tagesgäste (Mehrtagesgäste die 2 Tagestickets kaufen am Samstag wohl wenige - vor allem weil b) billiger ist als ein 2 Tagesticket bzw es mit b) gar nicht geht gleich für den 2. Tag das ermäßigte Ticket zu kaufen). Insgesamt also vielleicht 3000 Skifahrer im Gebiet was bei ja bei Cervinia fast komplett offen sich zig mal besser verteilt als auf Gletschern in AT derzeit.

So braucht es halt deutlich länger. Dazu kann man online mit Skipassnummer auch problemlos Tickets auf Karten laden - aber b) geht nicht online und kaum jemand nutzt dass. Wobei ich nicht weiß wie viele der Tagesgäste die Sant'Anna Regelung nutzen. Unter der Woche waren es nur sehr wenige - da waren aber auch primär nicht Italiener im Gebiet. In dem Topic schreibt ja einer dass er nur wegen b) sich angestellt hat statt online kaufen.

Benutzeravatar
Snow Wally
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 297
Registriert: 24.09.2014 - 22:13
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Snow Wally » 21.11.2018 - 12:45

extremecarver hat geschrieben:
21.11.2018 - 08:30
Es gibt im Skiforum.it ein Foto von der cieloalto mit. Voll laufender beschneiung, dass ist sehr imposant. Die beschneiung auf der cieloalto ist definitiv extrem leistungsstark und kein Vergleich mit cretaz oder ventina.

Bin sehr (positiv) erstaunt, dass man dort in dieser abgelegenen Ecke investiert...


Vielleicht ein Test für neue Anlagen?

Hoffe ja noch immer, dass man irgendwie eine Art 3. Sesselkette baut, quasi Mitte Cielo Alto nach Talstation Lago Goillet und dann dort den alten superlahnen 3er Sessel ersetzt~ dann müsste man nicht immer den Spaziergang im Tal machen und hätte die netten schwarzen Pisten besser angeschlossen.

Benutzeravatar
extremecarver
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3596
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von extremecarver » 21.11.2018 - 12:58

Lago Goillet soll doch eh sehr bald erneuert werden. Ist nach Plateau-Rosa --> KMH an der Reihe (wahrscheinlich zeitgleich mit Gran Sometta) - und Cervinia hat ja lange genug rein gar nichts mehr gebaut - das Geld sollte man also auftreiben können.
Wichtiger wäre mal gescheites Marketing. Bei soviel Schnee wie derzeit hätte man in Dolomiten oder Österreich längst alles offen (inklusive Talabfahrten und Valtournenche) - und würde dass ordentlich vermarkten via Soziale Netzwerke, Internetwerbung auf entsprechenden Portalen usw. Aber nix davon - in Cervinia ist diesbezüglich die Zeit einfach stehengeblieben - was natürlich sehr nett ist - weil so leer und so gute Bedingungen hat es seit der Öffnung sonst nirgends in Europa. Dann hätte man auch die Frequenzen um die alten Lifte zu erneuern.

Und ja - Lago Goillet wie auch Cieloalto (hoffentlich verlängert) - wären sehr populäre Lifte für Wiederholungsabfahrten. Und viele bessere Voraussetzungen dafür als in Zermatt vom Gelände her. Ventina besser für Wiederholungsfahrten erreichbar machen natürlich genauso (aber Lago Goillet = Schneeloch und Höhe, Cieloalto = Nordexposition - ist schneemäßig einfacher als die Ventina - dazu ist der Mittelteil ja eh relativ flach. Ventina ist unten und von Plateau Rosa bis Lago Goillet Talstation interesant. Talstation bis Ende Stausee ist eher nur landschaftlich nett).
Beim Cieloalto soll ja eine neue Abfahrt hin zur Talstation Plan Maison gebaut werden. Evtl kann man dann den CieloAlto an sich auch unten bei Plan Maison Talstationen starten lassen und oben verlängern. Dann hätte man eine 650HM Sesselbahn mit schönen Pisten und würde den unteren Ventina Bereich auch für Wiederholungsfahrten gut abdecken.

Benutzeravatar
Fab
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7170
Registriert: 28.07.2007 - 13:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauperlitz (Bayern)
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Neues aus Zermatt-Cervinia

Beitrag von Fab » 21.11.2018 - 23:16

extremcarver hat geschrieben:.....Bei soviel Schnee wie derzeit hätte man in Dolomiten oder Österreich längst alles offen (inklusive Talabfahrten und Valtournenche)..........
Ja, die Südtrioler sind super. Die beschneien bei 5°Plus :D

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste