Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Projekte und News vom Feldberg

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3760
Registriert: 03.10.2003 - 18:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Bonn
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Beitrag von McMaf » 20.10.2006 - 18:26

Schwaob hat geschrieben:Die 250.000 EUR Zuschuss sind echt der Witz! Im Hochsauerland, wäre die Anlage wohl zu zweidritteln vom Land finanziert worden, und hier.....na ja, besser als gar nichts, aber ich bin schon etwas vom Land enttäuscht
Zweidrittel ist wohl in wenig übertrieben. Aber es wird schon ein wenig mehr gefördert.
Für rund vier Millionen Euro baut das Skiliftkarussell Winterberg zur Wintersaison 2006/2007 seine Beschneiungsanlage aus. [...] Das Projekt wird mit 1,3 Millionen Euro aus Landesmitteln gefördert. Den Rest investieren die Liftbetreiber aus eigener Tasche.


Tom Schneider
Massada (5m)
Beiträge: 50
Registriert: 17.12.2005 - 10:55
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Biel-Benken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Neue Webpage

Beitrag von Tom Schneider » 20.10.2006 - 20:47

Der Liftverbund hat eine neu gestaltete Webpage aufgeschaltet, aufrufbar unter http://www.liftverbund-feldberg.de/. Sieht doch etwas peppiger aus als die frühere.

Und: Der "neue" (angepasste) Pistenplan ist auch aufgeschaltet, die im Entwurf als Buckelpiste bezeichnete Linie ist nun als "Freerider Strecke" eingetragen. Leider fängt die Linie immer noch am ziemlich falschen Ort an und sieht wie ein Lift aus... Nebenbei bemerkt: Ein Projekt SB Zeiger ist (noch) nicht eingezeichnet, nur auf das Parkhaus-Projekt wird hingewiesen.

Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6224
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Beitrag von Seilbahnjunkie » 20.10.2006 - 21:04

In Altgalshütten ist übrigens immer noch ein zweiter Lift als Projekt eingezeichnet, weis jemand wie es darum steht?

Benutzeravatar
dani
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1787
Registriert: 01.10.2002 - 23:18
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald (Besenfeld)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von dani » 20.10.2006 - 23:46

also doch "rothausbahn"! was der gute sponsor wohl beisteuert?

Benutzeravatar
xcarver
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2201
Registriert: 16.09.2006 - 13:29
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von xcarver » 21.10.2006 - 17:33

dann hoffe ich bloß, dass die neue bahn nicht mit werbung zugepflastert wird :flehan: , wie z.B. die kombibahn in alt st. johann/toggenburg... :evil:
aber wenn rothaus geld gibt, werden sich ein paar logos wohl nicht vermeiden lassen. und wenn es nicht überhand nimmt, bin auch ich für diese neue form der seilbahnenfinanzierung. hauptsache neue lifte :yau:

PS: die neue HP macht sich echt gut. viel besser als die alte, aber die freeride-strecke ist wirklich blöd eingezeichnet...
Live-Ticker-Saison 2012/13
47 Skitage
(23x SFL, 7x Oberjoch, 6x SHL, 4x Stubaier Gletscher, 2x Gurgl, 1x Sölden, 2x Jungholz, 1x Warth, 1x Feldberg)

Benutzeravatar
lift-master
Olymp (2917m)
Beiträge: 2954
Registriert: 22.11.2003 - 21:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von lift-master » 21.10.2006 - 20:27

Seilbahnjunkie hat geschrieben:In Altgalshütten ist übrigens immer noch ein zweiter Lift als Projekt eingezeichnet, weis jemand wie es darum steht?
so was ich mitbekommen hab,ist das projekt nicht mehr relevant,also wird da auch nix mehr gebaut.
...willst du die berge sehn,dann mußt du zum schi fahrn gehn...

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7987
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 21.10.2006 - 22:53

Schwaob hat geschrieben:Die 250.000 EUR Zuschuss sind echt der Witz! Im Hochsauerland, wäre die Anlage wohl zu zweidritteln vom Land finanziert worden, und hier.....na ja, besser als gar nichts, aber ich bin schon etwas vom Land enttäuscht :!: :?
Ich meine irgendwo gelesen zu haben daß hinter der Alpinzentrum GmbH die umliegenden Gemeinden stehen und entsprechend finanzieren? Damit hätten wir sogar 100% öffentliche Gelder da im Schwarzwald, während im Sauerland lt. McMafs Beitrag immerhin noch ein privater Betreiber mitfinanziert...
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)


Benutzeravatar
Schwoab
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2439
Registriert: 27.11.2002 - 22:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Schwoab » 22.10.2006 - 00:48

Wobei mit den Gemeinden ja Kommunen gemeint sind, und das hat nichts mit dem Land Baden Württemberg zu tun! Da besteht ein kleiner aber feiner Unterschied....Fakt ist, dass Bayern und Baden Württemberg eher wenig in touristische Projekte investieren!

Benutzeravatar
Stefan
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2652
Registriert: 28.08.2003 - 11:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien (Arbeit), Saig (Schwarzwald/Heimat)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 22.10.2006 - 22:26

natürlich sind die gesellschafter der alpincenter gmbh die gemeinden: todtnau, feldberg und st. blasien. früher war das eine private gmbh mit einem ganzen haufen privater gesellschafter.

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7987
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 22.10.2006 - 22:56

Schwaob hat geschrieben:Wobei mit den Gemeinden ja Kommunen gemeint sind, und das hat nichts mit dem Land Baden Württemberg zu tun! Da besteht ein kleiner aber feiner Unterschied....
Klar - aber öffentliche Gelder sind öffentliche Gelder, ob nun von Bund, Ländern oder Gemeinden ist egal. Also mir jedenfalls ;-)
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
Hanz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 391
Registriert: 04.09.2002 - 11:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Frankfurt a. M.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hanz » 23.10.2006 - 13:33

Entscheidend ist aber, dass es sich hier - abgesehen von den 250.000 Euro vom Land - nicht um Subventionen handelt. Vielmehr handeln die drei Kommunen privatrechtlich - wie erwähnt existiert eine Betreiber-GmbH, die zur Finanzierung Kredite in Anspruch nimmt. Dass die Gesellschafterstruktur und deren Bonität ggf. günstigere Zinsen und vielleicht sogar das Darlehen überhaupt erst ermöglicht hat, ist anzunehmen, ändert im Ergebnis aber nichts.

Olli
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 563
Registriert: 04.01.2003 - 16:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hörbranz Vorarlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Olli » 24.10.2006 - 20:02

Für die neue KSB ist heute eine Ladung Sessel angekommen.

Benutzeravatar
trumb23
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 272
Registriert: 25.08.2005 - 00:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von trumb23 » 24.10.2006 - 21:21

von welcher quelle hast du das gibts da auch bilder?


Benutzeravatar
xcarver
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2201
Registriert: 16.09.2006 - 13:29
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von xcarver » 25.10.2006 - 10:25

...oder kann jemand bilder machen???
Live-Ticker-Saison 2012/13
47 Skitage
(23x SFL, 7x Oberjoch, 6x SHL, 4x Stubaier Gletscher, 2x Gurgl, 1x Sölden, 2x Jungholz, 1x Warth, 1x Feldberg)

Benutzeravatar
trumb23
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 272
Registriert: 25.08.2005 - 00:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von trumb23 » 25.10.2006 - 15:27

ganz heimlich wurde die eröffnung der rothausbahn vom 9.12 auf den 15.12 verlegt!

Olli
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 563
Registriert: 04.01.2003 - 16:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hörbranz Vorarlberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Olli » 25.10.2006 - 19:28

trumb23 hat geschrieben:von welcher quelle hast du das gibts da auch bilder?
Ich habe den LKW gestern ca 11.10 bei der Baustelle stehen gesehen. Bilder habe ich leider keine.

Benutzeravatar
PB_300_Polar
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2779
Registriert: 11.11.2004 - 17:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von PB_300_Polar » 30.10.2006 - 13:07

Touristikpresse.net hat geschrieben:Winternews am Feldberg
Hauptseite / Nachrichten
NR: PRN00000002929
30.10.2006 [09:24]

Mit der „Rothausbahn“ auf die Piste


Frankfurt - Der Liftverbund Feldberg startet mit trendigen Produktneuheiten in die Wintersaison 2006/2007. So nimmt am 15. Dezember 2006 der neue Vierer-Sessellift „Rothausbahn“ nach siebenmonatiger Bauzeit seinen Betrieb auf. Mit einer Fahrzeit von fünf Minuten transportiert die Bahn auf der Strecke des ehemaligen Ahornbühl-Schlepplifts jetzt auch Snowboarder und Familien bequem und schnell direkt auf die Piste. Von dort können die Brettersportler die rund vier Kilometer lange Abfahrt im Skigebiet Feldberg hinabdüsen. An der Talstation der „Rothausbahn“ erwartet die Schneefans zudem eine neue Wintersport-Service-Station der Skischule Egon Hirt.

Fortgeschrittene, die beim Boarden und Skifahren im Tiefschnee den Nervenkitzel suchen, kommen auf der rasanten Freerider-Strecke im Gebiet Fahl Alpin auf ihre Kosten. Pures Pistenvergnügen bietet auch die neue Abfahrt am Schwarzenbachlift in Altglashütten. Die rote Piste wurde deutlich verbreitert und bietet Skifahrern insgesamt drei Routen.

Snowboarder können sich ab Februar 2007 im Snowpark Feldberg am Seebuck auf der neuen Boarder-Cross-Strecke austoben. Steilkurven, Bangs und rasante Abfahrten lassen jedes Boarder Herz höher schlagen. Darüber hinaus gibt es im Snowboard Funpark zwei große Kicker, drei Rails und verschiedenen Slopestyle-Strecken.

Unter dem Motto „Ski, Snow and Fun“ lockt das Wintersportgebiet Feldberg auch in diesem Winter wieder mit hochkarätigen Sportevents. Den Auftakt machen das Damen-FIS-Rennen am 2. und 3. Dezember sowie das Herren-FIS-Rennen am 9. und 10. Dezember 2006. Mit dem „Feldbergalarm“ steigt am 16. Dezember ein großer 24-Stunden-Event mit Workshops, Party, Pistenfun und Chill out.

Passend zum Schneevergnügen finden Hochschwarzwald-Urlauber attraktive Winter-Pauschalen in Feldberg. Mit den Winter-Werbe-Wochen vom 8. bis zum 28. Januar und vom 26. Februar bis zum 18. März 2007 lockt der Luftkurort gemeinsam mit seinem Nachbarn Schluchsee Gäste schon ab 133 Euro pro Woche und Person in eines der gemütlichen Gästehäuser. Im 3-Sterne-Hotel kostet eine Woche ab 157,50 Euro pro Person, in der Ferienwohnung ab 185 Euro.

Im gleichen Zeitraum sind bei der Super Alpin Pauschale im Preis ab 170 Euro nicht nur vier Übernachtungen im Hotel mit Frühstück enthalten, sondern auch eine Liftkarte für fünf Tage. Dreitägige Ski- und Snowboardkurse können schon zum Aktionspreis von 55 Euro bei den Feldberger Skischulen belegt werden.
Der Schnee kommt.....

Benutzeravatar
stivo
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1869
Registriert: 01.03.2006 - 16:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Neuffen 355-743m
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von stivo » 30.10.2006 - 18:48

Fis-Rennen am 2. und 3. Dezember!?!?!? Stimmt das? Das Datum ist aber sehr optimistisch gewählt.... schließlich befindet man sich in einem Mittelgebirge unter 1500m. Letztes Jahr liefen ja die Bahnen um diese Zeit, aber das war ja nicht immer so.

trutti
Massada (5m)
Beiträge: 52
Registriert: 23.07.2006 - 19:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von trutti » 31.10.2006 - 07:57

nochmal zur neuen Anfahrt zum seebuck aus de BZ:
In geordneten Bahnen ins Skigebiet
Bund stellt den Ausbau der Stichstraße mit separater Busspur fertig / Höchster Kreisverkehr im Land / Kosten: Rund 900 000 Euro

Von unserem Redakteur Ralf Morys



FELDBERG. In zwei Kalenderjahren ist daran gebaut worden. 150 000 Kubikmeter Boden bewegten die Maschinen und bauten auf 14 000 Quadratmetern rund 6000 Tonnen Asphalt ein. Die Kosten für den Ausbau der Stichstraße zum "Feldberger Hof" , die jetzt mit einem Gehstreifen, einer separaten Busspur und dem höchsten Kreisverkehr im Land versehen ist, summieren sich auf rund 900 000 Euro.



Im kommenden Skiwinter kann die Anfahrt ins Skigebiet Feldberg auf den letzten 1,2 Kilometern in geordneten Bahnen erfolgen und dank der eigenen Fahrspur sollten auch die Skibusse nicht mehr länger im Parkplatzsuchverkehr stecken bleiben. Die neue Stichstraße ist so konzipiert, dass sie auch den An- und Abfahrtsverkehr ins geplante Parkhaus einmal aufnehmen kann.

Zur Abschlussbesprechung trafen sich am gestrigen Montagmorgen der Leitende Baudirektor Peter Burkart und Bauleiter Udo Gütle mit den Vertretern des Planungsbüros und der Baufirma am riesigen Kreisverkehr, dessen äußerer Durchmesser 40 Meter beträgt. Der Kreisverkehr ist dort entstanden, wo bislang die öffentliche Bushaltestelle war. Diese ist jetzt näher zur Feldbergbahn verlegt worden. Ein erster Schritt zur Verbesserung der Verkehrssituation ist dieser Ausbau der Stichstraße, die jetzt nach dem "Feldberger Hof" in einem Wendehammer für die Busse endet. Für die Busse selbst sind beim Kreisverkehr zehn Parkplätze angelegt worden. Während die Zusammenarbeit mit der Gemeinde bestens klappte, haben die Bauarbeiter ganz eigene Erfahrungen mit den Parkplatzsuchenden machen müssen. "Manchmal war es saumäßig hier" , klagte einer, weil manche glaubten, sie könnten auf der Baustelle parken, um die Parkgebühr zu sparen. Die B 317 bleibt eine Baustelle. Zwar sind in den vergangenen fünf Jahren zwischen Bärental und Feldbergpass in vier Abschnitten rund drei Millionen Euro investiert worden, doch die nächsten Maßnahmen haben Burkart und Gütle bereits im Auge.


Benutzeravatar
Seilbahnjunkie
Mt. Vinson (6100m)
Beiträge: 6224
Registriert: 11.07.2004 - 12:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 74821 Mosbach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Beitrag von Seilbahnjunkie » 31.10.2006 - 17:38

Juhu, weniger laufen vom Bus. Das ist fast so gut wie die neue 4er.

Benutzeravatar
Stefan
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2652
Registriert: 28.08.2003 - 11:31
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien (Arbeit), Saig (Schwarzwald/Heimat)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 06.11.2006 - 19:42

weiß jemand genaueres zu jenem thema, das der gemeinderat feldberg heute, dienstag, behandelt? es geht um die KÜNDIGUNG DES LIFTVERBUND-VERTRAGS DURCH DIE STADT ST. BLASIEN... :?

trutti
Massada (5m)
Beiträge: 52
Registriert: 23.07.2006 - 19:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von trutti » 09.11.2006 - 15:36

es gibt einige Beiträge in der heutigen badischen zeitung zu diesem thema
Skigebiet Feldberg erhält neue Basis
St. Blasien kündigt Liftverbundvertrag wegen Mehrkosten der Skibrücke / Gemeinsame Betriebsgesellschaft wird angestrebt

Von unserem Redakteur Ralf Morys

FELDBERG. Das Skigebiet Feldberg soll künftig über eine gemeinsame Betriebsgesellschaft der drei kommunalen Partner Feldberg, Todtnau und St. Blasien geführt werden. Damit könnte das Modell des Alpincenters Todtnau-Feldberg für den attraktiven Bereich in Fahl sich auf das gesamte Gebiet ausweiten. Die Überlegung für eine neue Betriebsform geht auf die Kündigung des Liftverbundvertrages durch die Stadt St. Blasien zur Saison 2007/2008 zurück. Der Gemeinderat beauftragte einstimmig die Mitglieder des Liftverbundes, eine Konzeption für die gemeinsame Betriebsgesellschaft zu erarbeiten.

Die Stadt St. Blasien, die in den vergangenen Jahren die wenigsten Finanzmittel ins Skigebietes investierte, hat den Liftverbundvertrag zum 30. September 2007 gekündigt. Begründet hat sie ihren Schritt mit Mehrkosten durch den Bau der Skibrücke. Diese diene den gesamten Liftverbundpartnern, und deshalb sollten auch deren Kosten gemeinsam getragen werden, argumentiert St. Blasien.

In der jüngsten Sitzung des Liftverbundes Feldberg hielten die Verbundpartner fest, dass in den vergangenen Jahren und auch künftig vermehrt Infrastrukturleistungen im Skigebiet Feldberg von den einzelnen Partnergesellschaften erbracht werden, die nicht in die Liftverbund abrechnungen einfließen. Dort wird lediglich nach Fahrten abgerechnet und die Investitionen finden keine kostenmäßige Berücksichtigung. Die Skibrücke könne nicht isoliert gesehen werden, vielmehr sollten alle Leistungen aller Partner — als Beispiele seien zur Skibrücke noch die Projekte Zeigerbahn und Parkdeck Feldberg genannt — mit einbezogen werden. Für diesen verständlichen Vorschlag sei es aber nicht einfach, eine Lösung zu finden, führte Bürgermeister Wirbser, zugleich Vorsitzender im Liftverbund, im Gemeinderat an. Deshalb sollen jetzt die drei Gemeinderäte St. Blasien, Todtnau und Feldberg ihre Vertreter im Liftverbund beauftragen, eine neue gemeinsame Betriebsform für alle Anlagen sowie der dem Liftverbund dienlichen Service-einrichtungen zu erarbeiten. Ähnlich der Alpincenter GmbH sollen die Anlagen und Grundstücke der Gemeinden Feldberg und St. Blasien an eine zu gründende Betreibergesellschaft verpachtet werden. Diese führt dann die Geschäfte und setzt Investitionsplanung und Finanzierung in eigener Regie entsprechend den Kundenbedürfnissen um.

Der Gemeinderat Feldberg tat sich mit der Kündigung des Vertragswerkes leicht, denn eine gemeinsame Betreiberform für das Skigebiet ist eine alter Wunsch am Höchsten. "Verblüfft" zeigte sich denn auch Walter Wochner, wie jetzt andere auf den alten Feldberger Gedanken aufspringen. Über den Weg der Kündigung zeigte sich Hubertus Knoblauch verwundert — und dann noch von einer Seite, die am wenigsten Geld investiert hat. Den Auftrag eine Betreibergesellschaft zu erarbeiten, erteilte Knoblauch gerne. Bernhard Andris hob die gute Stimmung im Liftverbund hervor. Das Skigebiet Feldberg sei auf dem richtigen Weg. Von einem überfälligen Auftrag sprach Wolf Riedl. Feldberg habe in der Vergangenheit viel Arbeit und eine Menge unternehmerische Risikobereitschaft gezeigt, um zum heutigen Punkt zu kommen, unterstrich Riedl. Johann Willmann wollte die Feldberger Anlagen nicht zu billig bewertet in die künftige gemeinsame Gesellschaft einbringen. Bürgermeister Wirbser verwies auf die gleich gelagerten Interessen aller drei Partner. Spannend werde es sicher schon, wenn es um die Festlegung der Pachtpreise für die bestehenden Anlagen gehen werde.
Neuer Vierersessellift kurz vor der Abfahrt
Fahler Lift wird voraussichtlich bereits Mitte Dezember eröffnet / In nur noch sechs Minuten zum Gipfel / Todtnauer "Waldbegeher" waren vor Ort


TODTNAU (kss). Der neue Vierersessellift in Fahl war die erste Station der diesjährigen Waldbegehung mit Forst, Gemeinde- und Ortschaftsverwaltung von Todtnau. Obwohl Architekt Edgar Thoma und Armin Savoy, Geschäftsführer der Alpin-Center Todtnau-Feldberg GmbH einhellig versicherte, alles laufe nach Plan, mussten die Besucher einige Fantasie aufwenden, um sich den künftigen Liftbetrieb vorstellen zu können.



Seit Anfang der Woche hat die Anlage Strom, im Keller hängen die Sessel in Reih und Glied und warten auf den ersten Ansturm der Skifahrer. Bürgermeister Andreas Wießner übte sich mit den beiden Verantwortlichen schon einmal im Probesitzen. Am 15. Dezember wird die offizielle Eröffnung stattfinden, die Abnahme soll voraussichtlich eine Woche davor erfolgen. Bis dahin werden Bahn und Kassengebäude soweit fertig gestellt sein, dass der Fahrbetrieb gewährleistet ist. Was dann noch fehlt, ist die umgebende Infrastruktur, sind die Erdarbeiten. Die endgültige Fertigstellung wird sich noch bis in den Sommer 2007 hineinziehen.

Zurück geht das Projekt auf eine Planfeststellung aus dem Jahr 1996, aber erst mit Hilfe der Zusammenarbeit des Liftverbundes von Todtnau, Feldberg und St. Blasien wurde es möglich, nach der Anschaffung zweier neuer Pistenwalzen und des Beschneiungsgeräts nun dieses Großprojekt in Angriff zu nehmen, dessen Baubeginn im Frühjahr 2006 lag. Mit einer Gesamtbausumme von 7 Millionen Euro wird auf der bereits existierenden, nunmehr verbreiterten Trasse mit 14 Masten der längste Vierersessellift Baden-Württembergs erstehen mit einer Beförderungskapazität von rund 2000 Personen pro Stunde in 108 Sesseln. Durch den Zustieg per Förderband benötigt die Bahn nur noch sechseinhalb Minuten (bisher neun). Wegen des geringen Platzes musste jeder Zentimeter an der Talstation genau kalkuliert werden. Die Bushaltestelle von Todtnau her ist direkt in den Bau integriert, die von der Piste kommenden Skifahrer werden auf eine parallel zur Straße verlaufende Rampe geleitet. Eine Betonkante sichert den Liftbereich zur Straße hin ab. Beim Rundgang um die Talstation tauchte unter den Besuchern die Frage auf, ob ausreichende Maßnahmen zur Wasserableitung getroffen wurden, um Überflutungen bei Hochwasser zu vermeiden. Architekt Edgar Thoma erläuterte hierauf die vorgesehenen Geländemodellierungen sowie den Einbau eines abgedeckten Grabens im Bereich der Talabfahrt, bekannte aber zugleich, dass der Finanzrahmen in diesem Bereich bereits bis zur Obergrenze ausgeschöpft sei.
In den anderen Beiträgen ght es darum, dass Herr Stefan Wirbser weiterhin Vorstand des Liftverbunds bleibt und dass die Feldbergbahn diesen Sommer einen höher als erwarteten Umsatz von 568 000€ eingefahren hat
Dann gabs auch noch ein Bild
Dateianhänge
showimage.jpg
Probesitzen im neuen Fahler Vierersessellift (von links): Architekt Edgar Thoma, Geschäftsführer Armin Savoy und Todtnaus Bürgermeister Andreas Wießner. (FOTO: KARIN STEINEBRUNNER)
showimage.jpg (18.74 KiB) 2542 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hanz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 391
Registriert: 04.09.2002 - 11:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Frankfurt a. M.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Hanz » 09.11.2006 - 15:45

Danke. Na, dann hat die Kündigung durch St. Blasien ja doch einen durchaus vernünftigen Hintergrund. Eine einheitliche Betriebsgesellschaft für alle Anlagen und Bauten ist sicher nur konsequent, weitere Investitionen (besonders solche auf St. Blasier Gebiet) dürften damit leichter und schneller umzusetzen sein.

Benutzeravatar
Schwoab
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2439
Registriert: 27.11.2002 - 22:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Schwoab » 09.11.2006 - 16:54

Ich hoffe auch, dass durch die neue Betreibergesellschaft dann die Zeigerbahn bis 2010 verwirklicht werden kann, wenn nicht schon vorher!
Die neuen Sessel gefallen mir persönlich sehr gut, auch wenn mir eine dezentere Farbe fast noch besser gefallen hätte!
Gibts eigentlich irgendwelche Bestrebungen den Weltcup an den Ahornbühl zurückzuholen?

Benutzeravatar
Oscar
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4915
Registriert: 02.07.2003 - 17:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lindau (Bodensee)
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Beitrag von Oscar » 09.11.2006 - 21:37

HAbe die Diskussion um die Skirennen ins Skigebiete in aller Welt abgespalten!

Gruss
Chris, Mod


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Dammal, Emilgespann, j-d-s, Phw, sir_ben und 23 Gäste