Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von snowflat » 30.09.2009 - 23:11

Irgendwie bin ich unentschlossen, in welches Topic die wohl kommenden Verbindung der beiden Skigebiete Rendl - Dias soll. Sowohl im Arlberg- als auch im Paznaun-Topic wurden dazu schon Postings verfasst. Parallel den gleichen Wortlaut in beide Topics zu packen finde auch nicht prickelnd. Daher habe ich jetzt mal analog zu "Mellau-Damüls" für mich beschlossen, ein separates Topic für dieses große Projekt zu eröffnen. Sollte es diesbezüglich andere Meinungen (auch seitens der Mods) geben, muss man sich nur einigen wo die Diskussion stattdessen künftig zu führen ist und dann bitte verschieben. Soviel nur vorweg und nun zum Thema ...


Das Projekt "Dias - Rendl" ist einreichfertig, hinter den Kulissen wurde ohne großes mediales Getöse an dem Projekt gearbeitet. Man rechnet mit einer UVP-Dauer von einem Jahr, die Vorbereitungen, die für eine zügige UVP notwendig war, war entsprechend dem Projektumfang recht groß. Da man das Projekt so schnell wie möglich umsetzen will, arbeitet man mit Hochdruck an diesem.
Auch wenn das Projekt jetzt fertig für die Einreichung ist, wird man diesen Schritt noch nicht machen. Vorab stehen die Gespräche (erste haben schon stattgefunden) zwischen den beiden Bergbahngesellschaften und den Pettneuer Grundeigentümern an, deren Zustimmung man vorab einholen muss, um das Projekt einreichen zu können.

Für die Verbindung sind drei Liftanlagen projektiert, zwei Gondelbahnen und einer 6er KSB, zusammen eine Gesamtlänge von 7 km.

Die Finanzierung des 20 Mio. €-Projektes ist auch geklärt, 2/3 tragen die Arlberger Bergbahnen, die restlichen 1/3 übernehmen die Kappler Bergbahnen.

Kompletter Artikel: http://www.meinbezirk.at/Landeck/bez_10 ... /id_533755

Gespannt bin ich mal, wann die Verbindung steht ... 2011, 2012, ...? Größter Knackpunkt dürfte wohl die UVP sein/werden inkl. Naturschutzanwalt & EU etc. (2. Mellau-Damüls ?). Finanzierung dürfte wohl nicht das Problem sein, die Verhandlungen mit den Grundeigentümern sind schlecht einzuschätzen, inwieweit diese mit den Bergbahnen an einem Strang ziehen werden.

Ferner ist es interessant, diese Verbindung zu beurteilen: Für Kappl natürlich der große Wurf, was die Erweiterung des Skigebietes angeht (auch auf die Gefahr hin evtl. Gästeklientel zu verlieren, das beschauliche Skigebiete mag), umgekehrt natürlich weniger, da das Gebiet um St.Anton im heutigen Zustand ja nun nicht das Kleinste ist. Aber ich denke mal, dass es der ABBAG primär darum geht, einen großen Fuß ins Paznauntal zu setzen. Frei dem Motto "Konkurrenz belebt das Geschäft" ? Und diese "Konkurrenz" beginnt nun "direkt" vor Ischgl :wink:.
Wenn man jetzt noch etwas weiter denkt, ist das Paznauntal ja sehr beliebtes Terrain ... einfach mal Serfaus - See in den Raum geworfen ... dann wären es schon zwei Großraumskigebiete vor den Toren Ischgls :)
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!


Benutzeravatar
Ammerland
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 181
Registriert: 06.01.2009 - 22:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Ammerland » 30.09.2009 - 23:43

Mal abwarten, ob nicht doch noch Steinhühner oder Braunkehlchen gefunden werden.
Aber Spaß beiseite: Tolles Projekt, sehr interessant auch im Hinblick auf das Snowcard Tirol Thema. St. Anton könnte fallen! Und dann fallen auch Ischgl und Sölden um.
Von dieser Verbindung könnten also einige Impulse ausgehen. Auch Serfaus-See wird nachziehen müssen.
Und für uns im Forum gibt es viel Futter.

Richie
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3492
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Richie » 01.10.2009 - 09:03

Und falls das Projekt realisiert wird, ist es natürlich auch aus Marketingtechnischer Sicht für die ABBAG interessant, da sie dann mit zusätzlichen 50-Kilometern Piste werben können und das "Teilgebiet St. Anton" des Skiarlbergs dann deutlich grösser als der Bereich Lech-Zürs ist. Aber mal abwarten was der Tiroler Umweltanwalt und die Grundeigentümer dazu sagen...

Benutzeravatar
bastian-m
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 672
Registriert: 10.12.2008 - 11:10
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von bastian-m » 03.10.2009 - 12:24

Danke für die Infos, ich hatte auch schon das Gefühl gehabt, es sei ruhiger um das Projekt geworden - aber denkste :-)
In Kappl habe ich Skifahren gelernt, ich kenne noch die Zeiten der ESB Alblit, des Alblitkopfschleppers etc.

Wenn die Verbindung eines Tages steht, bin ich gespannt, was sie dann mittelfristig für infrastrukturelle Neuerungen auf Kappler Seite nach sich ziehen wird. Mehrfach angesprochen wurde ja schon die Diasbahn - ich mag sie, aber fraglich, ob die dann noch zeit- und kapazitätsgemäß für ein Skigebiet dieser Größe ist.
Und dann kann man sich gleich fragen, was mal aus dem DSB Gongall wird...

Lg,
Bastian

Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 03.10.2009 - 14:07

Zwei EUB's, so so... die Dinger scheinen irgendwie gerade total in zu sein - egal.

Gibts denn schon genauere Überlegungen, wo die verlaufen sollen? Was mich auch mal intesessieren würde, wären die neuen Abfahrten, die dann im Malfontal und wohl auch in der Roßfallscharte dazukommen. Bloß schade dass wir dann im Malfon ein super Tiefschneegebiet und in der Roßfallscharte einen super Firnhang verlieren werden :bindagegen:
Sinnvoll wäre mMn auch, eine Talabfahrt durchs Malfon nach Pettneu in Betracht zu ziehen, dann wären die vier Lifte dort auch gleich mit angebunden :idea:
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)

Gwosdew
Massada (5m)
Beiträge: 67
Registriert: 29.07.2007 - 20:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hirschaid/Grassau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Gwosdew » 03.10.2009 - 14:24

Diese Entwicklung finde ich sehr spannend, da hier enorme Kapazität produziert würde, das Gleiche gilt natürlich auch für See - SFL.

Um bei Kappl zu bleiben: mich würde sehr interessieren, wie der Ort mit den zu erwartenden und erhofften steigenden Skifahrerzahl umgehen wird?
Wird hier auf Expansion der Hotellerie gesetzt, steigen demzufolge die Preise und Kappl
verliert so sein Stammklientel?
Wie geht es mit der Talstation weiter, z.B. Parkplätze, auch für Busse, hier ist das Angebot sehr begrenzt,
neue Gondelbahn ins Skigebiet, die jetzige ist für so einen Zusammenschluß wohl nicht mehr zeitgemäß.
Will man auch vom Lifestyle sich verändern, d.h. Apres Ski, Disco etc.

Die gleichen Fragen hätte ich natürlich auch bei See.

Ich habe schon beim Topic über Ischgl angemerkt, daß ein Zusammenschluß dieser Gebiete ein
Gefährdungspotenzial für Ischgl hätte wenn alte oder evtl. neue Ausbaupläne nicht umgesetzt werden
könnten, allen voran das Projekt Piz Val Gronda, da die Konkurrenz halt nicht schläft.

Alles in allem bleibt es wohl die nächsten Jahre im Paznauntal sehr spannend...
Saison 11/12: unterwegs mit der Kitzbühel AllStar Card
Saisonbeginn: 29.10.11
3 x Hintertux, 2 x Kitzsteinhorn, 19 x SBH, 2 x Skiwelt

Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9481
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Dachstein » 03.10.2009 - 19:42

Gwosdew hat geschrieben: Ich habe schon beim Topic über Ischgl angemerkt, daß ein Zusammenschluß dieser Gebiete ein
Gefährdungspotenzial für Ischgl hätte wenn alte oder evtl. neue Ausbaupläne nicht umgesetzt werden
könnten, allen voran das Projekt Piz Val Gronda, da die Konkurrenz halt nicht schläft.
Gefährdungspotetial sehe ich keines. Jedes der Gebiete hat sein Klientel, und das wird auch nach dem Zusammenschluss weiter im jeweiligen Gebiet bleiben.

MFG Dachstein


Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4302
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Foto-Irrer » 05.10.2009 - 10:09

Ischgl wird immer noch seinen Ruf bei den Partytouristen haben. Das können Kappl und See schonmal nicht angreifen. Auch von der Größe her werden See und Kappl aussenstehende Orte sein, die an größere Skigebiete zwar angebunden sind, aber nicht derartig wie Ischgl quasi im Zentrum liegen (ich meine damit, dass man nur eine Bahn ins Hauptskigebiet nehmen muss).

Also das Malfontal vom Tiefschneeaspekt her würde ich nicht abschreiben!!! Im Moment könnte man zum einen von Kappl und vom Rendl aus problemlos reinfahren, im Moment ist auch jede Menge Platz dafür, da man in beiden Fällen einige Zeit mit dem Bus zurück nach St. Anton bzw. Kappl muss.

Nehmen wir mal an, die Verbindung steht UND es gibt sogar eine Abfahrt nach Pettneu (m.E. eine faire und gute Sache, um Pettneu attraktiver zu machen, da man eine Abfahrt in den Ort hätte und eine Busanbindung ins Skigebiet). Das Malfontal bietet sehr viele Geländekammern für offpiste Fahrer. Ich hab zwei offpiste-Arlberg-Bücher, da sind etliche Varianten im hinteren Rendl und auch im Malfontal (wenn man links oder rechts irgendwo aufsteigen will). Wie die Verbindung ins Malfontal kommt, weiß ich selber noch nicht ganz genau, da da überall steile Grate sind und man also entweder über die Roßfallscharte muss oder über den hinteren Rendl ins Mitterkar. Bei beiden Variaten würde bei einer Erschließung wahrscheinlich eine Geländekammer wegfallen. Wenn ich jetzt als Beispiel den Hang von der Roßfallscharte ins Malfontal nehme, wäre für die Offpiste-Freaks zwar der eine Hang verloren, aber die Hänge im Bereich Mitterkar und daneben, die über den hinteren Rendl zu erreichen sind und wozu immer noch 15-30 min. Aufstieg gehören, sind immer noch "unberührt".

Wenn es jetzt eine Piste nach Pettneu hinab gibt, dürfte das den offpiste-Fahrern relativ egal sein, da der Talgrund des Malfontals sehr lang sind und es eh dann bis runter nach Pettneu keine Hänge für Schwünge mehr gibt.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5235
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Arlbergfan » 05.10.2009 - 10:51

Gwosdew hat geschrieben: Will man auch vom Lifestyle sich verändern, d.h. Apres Ski, Disco etc.
Über diese Frage würde ich mich gar keine Gedanken machen. Ich denke dabei an Ischgl-Samnaun. Nur weil Ischgl ein Partyort ist, muss Samnaun nicht das gleiche Klientel anziehen und tut es auch nicht. Samnaun ist verschlafen, ruhig und idylisch. Kappl wird so bleiben wie es ist, nur dass mehr Autos auf den Parkplätzen rumstehen werden.

Auch wenn hier viele der Meinung sind, dass dieser Zusammenschluss Ischgl nicht tangieren wird, denke ich hier anders: Jeder Paznaunurlauber wird bei einem längeren Aufenthalt es in Erwägung ziehen, einen Ausflug nach St. Anton über Kappl zu machen. Damit sinkt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Skigebiet Ischgl um mindestens einen Tag und damit auch erheblich die Skipasseinnahmen.
Früher war kein vergleichbar großes Skigebiet im Paznauntal da, ein Abstecher in ein anderes Skigebiet sahen wohl mehr Leute als "verlorenen Tag". Ab dem Zusammenschluss mit St. Anton wird das anders sein!

Noch ein Wort zu den projektierten Liften: Bei der 6CLD handelt es sich vermutlich um einen Ersatz der beiden Rifflbahnen oder?
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 05.10.2009 - 12:15

@Arlbergfan: ich glaube dass die 6 CLD in die Rossfallscharte kommt. Wenn ich mir das allerdings auf der Karte anschau (www.bergfex.at) dann könnte man die Rifflbahn I abtragen, und in fast derselben Trasse zur Rendlspitze hoch...

@Arlberg-Irrer: an und für sich wirds schon noch den ein oder anderen Tiefschneehang geben, da hast Du bestimmt recht. Problematisch seh ich nur den folgenden Punkt:
Der Aufstieg zu Fuß und der lästige Ziehweg am Malfonbach entlang richtung Pettneu plus Taxirückfahrt sind mMn dafür verantwortlich, dass das Malfontal ein Geheimtipp ist. Käme nun eine Aufstiegshilfe vom Talgrund zum Rendl zurück, wäre der Hang für Wiederholungsfahrten zugänglich - zwar immernoch mit dem Umweg Riffl II - Fußmarsch Rendlscharte, aber somit wäre er stärker frequentiert als jetzt noch, und deutlich schneller zamgefahren. Naja wir werden sehn, vielleicht irre ich mich da auch... hoffentlich :wink:
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4302
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Foto-Irrer » 05.10.2009 - 12:25

Arlbergfan hat geschrieben:Noch ein Wort zu den projektierten Liften: Bei der 6CLD handelt es sich vermutlich um einen Ersatz der beiden Rifflbahnen oder?
Möglich, glaube ich aber persönlich nicht. In meiner Vorstellung wären für die Erschließung des Malfontals eher 2 KSB und 1 EUB angedacht. PLUS eine KSB als Ersatz für Riffl I+II!
1. KSB: Damit meine ich eine KSB vom Talgrund in Richtung Kappl (ok, wenn zu steil, da vom Terrain her ähnlich wie die Pezidbahn in SFL eine EUB)
2. KSB: Erschließung des Mitterkars (liegt zwischen St. Anton und Malfontalgrund) oder der Hänge unterhalb der Roßfallscharte (liegt zwischen Malfontalgrund und Rendl)
3. EUB: Tal-Berg-Tal-Bahn (von der Bergstation der neuen Rendlbahn bis zum Talgrund Malfontal. Eine Zwischenstation auf dem Berg macht in meinen Augen keinen Sinn, da sowohl die Hänge Richtung Malfontal als auch Richtung Rendl keine Piste zulassen. Es gibt auch nirgends Platz, weder an der Bergstation Riffl II als auch auf der Roßfallscharte, um dort eine EUB-Station mit Kurve einzubauen!)
4. KSB: Ersatz von Riffl I+II (oben an der Riffl II ist kein Platz für eine KSB-Berg- und eine EUB-Talstation). Obwohl dann können die beiden DSLs auch bleiben, da nur eine Piste pro Bahn.

Zum Verbindungsabschnitt Rendl-Malfontal mittels EUB: Dies macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man die Talstation an die Bergstation der neuen Rendlbahn baut, ansonsten ist die Verbindung St. Anton-Kappl zu lang!

@flauschiges Murmele: Die Frequentierung der Hänge würde ich mit den Maroiköpfen in Stuben vergleichen, wobei Stuben natürlich noch viel mehr bietet (Hänge Maroikopf und dann weiter Richtung Südosten bzw. Richtung Westen, sowie alle möglichen Nordhänge). Und natürlich den Bereich Spuller See oder Wöster in Lech/Zürs.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn

Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9481
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Dachstein » 05.10.2009 - 14:18

flauschiges Murmele hat geschrieben:@Arlbergfan: ich glaube dass die 6 CLD in die Rossfallscharte kommt. Wenn ich mir das allerdings auf der Karte anschau (http://www.bergfex.at) dann könnte man die Rifflbahn I abtragen, und in fast derselben Trasse zur Rendlspitze hoch...
Ich würde mich nicht auf Pistenpläne verlassen. Die sind immer etwas idealisiert. Lieder eine ordentliche Karte hernehmen oder mal das Gelände ablatschen, dann kann man bessere Prognosen erstellen. Und die Geologie auch nicht vergessen. ;)

MFG Dachstein

Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 05.10.2009 - 15:32

Dachstein hat geschrieben:Ich würde mich nicht auf Pistenpläne verlassen. Die sind immer etwas idealisiert. Lieder eine ordentliche Karte hernehmen oder mal das Gelände ablatschen, dann kann man bessere Prognosen erstellen. Und die Geologie auch nicht vergessen. ;)
Vielleicht hätte ich dazusagen sollen, dass ich mich natürlich auf die Reliefkarte von bergfex bezogen hab, nicht auf den Pistenplan :)
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)


Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5235
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Arlbergfan » 15.12.2009 - 09:49

EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 15.12.2009 - 15:38

Dem Bericht nach soll auf der Malfonseite wohl ohnehin nur eine Berg-(Tal)-Berg Bahn hinkommen. Der zweite Lift müsste dann von der Rendlseite auf die Rossfallscharte führen, damit das Sinn macht...
Aber ganz ohne Abfahrten im Malfon??? Die können mir viel erzählen, aber nicht, dass sich dort keine Abfahrt anlegen ließe! Also hey - wenn Sachen wie der Skiweg Schindlerkar und der Drahtverhau aufm Zwölferkopf möglich sind, dann auch das. Also bitte, liebe ABB AG!
:glaubichnicht:
Einfach nur ne Verbindungsbahn ohne Abfahrt ist schon irgendwie lame. Dann können sies wegen mir auch ganz bleibe lassen. Oder gleich den Arlberg per Gondel mit München verbinden :roll: hmm... das wär eigentlich voll die Idee, und sicher ein netter Touri-Magnet...
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)

molotov
Eiger (3970m)
Beiträge: 4089
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von molotov » 15.12.2009 - 22:04

hoffentlich wirds das nichts. das braucht man einfach nicht. also liebe pettneuer, macht einfach so ein unverschämtes angebot das die bergbahnen ehh ablehnen.
Touren >> Piste

skinarr
Massada (5m)
Beiträge: 36
Registriert: 04.03.2007 - 17:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von skinarr » 15.12.2009 - 23:00

flauschiges Murmele hat geschrieben: Einfach nur ne Verbindungsbahn ohne Abfahrt ist schon irgendwie lame. Dann können sies wegen mir auch ganz bleibe lassen. Oder gleich den Arlberg per Gondel mit München verbinden :roll: hmm... das wär eigentlich voll die Idee, und sicher ein netter Touri-Magnet...
Also ich interpretiere den Begriff "Freie Skifläche" so: Zunächst mal keine offizielle Piste aber Skirouten. Wie auch das Schindler Kar, die dann schnell pistenähnlichen Charakter haben werden, weil jeder runter fährt.
Für mich ist das vollständig OK ich brauche nicht alles gewalzt und das passt auch zum Rendl.
Die Pettneuer werden damit eine immerhin one way Anbindung an das Skigebiet Anton haben. Was besseres kann denen und uns :D Skifahrern doch nicht passieren.
2018/2019
Obertauern
Obersdorf
3 valley
Hochgurgel

Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 16.12.2009 - 13:55

Faktisch gesehen ist dann die Variante im Malfontal nicht viel anders wie jetzt...
Gesetzt dem Umstand, dass es wirklich genau diesen Lift auf die Rossfallscharte geben wird, käme es dadurch zu folgenden Änderungen:
# die jetzige Tourenabfahrt Rossfallscharte wird vsl. mindestens zur Skiroute, wenn nicht zur regulären Piste aufgewertet, auf jeden Fall aber in irgendeinem Verlauf mit Markierungen gesteckt sein.
# wahrscheinlich wird dadurch eine neue Tourenabfahrt weiter südlich entstehen, sozusagen die bestehende Variante "nach hinten verschoben".
# man kann per Lift den Einstieg ins Tourengelände Malfontal erreichen (die eigentliche, schwer zugängliche Variante im Mitterkar bleibt davon gänzlich unberührt, sodass hier keine Überfrequentierung befürchtet werden muss :) )

Das wäre allein bereits ein Gewinn, wenn ichs mir recht überlege. Problematisch sehe ich für "uns Off-Pist Skifahrer" lediglich den zweiten Lift, der dann wohl von der Rossfallscharte zum Lattejoch (oder generell nach Kappl) führen wird. Der gibt nämlich den Leuten in Kappl die Möglichkeit, schnell die Varianten Malfontal und Rossfallscharte zu erreichen, sodass diese deutlich stärker frequentiert sein werden.

Vielleicht bin ich da auch überkritisch. Im Endeffekt sieht es dann wohl doch wieder anders aus...
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)

Benutzeravatar
Foto-Irrer
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4302
Registriert: 23.11.2006 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Foto-Irrer » 16.12.2009 - 14:31

naja, das Mitterkar als schwer zugänglich zu bezeichnen... ok, halbe Stunde Aufstieg maximal. Der Zugang Roßfallscharte ist momentan schwerer bzw. Aufstieg.

Ich sehe es eher positiv. Malfontal wird leichter zu erreichen sein.
Ok, es fahren auch mehr Leute rein, da ja definitiv der Aufstieg zu Fuß entfällt bzw. für die Kappler der Rückweg leichter ist (Skibus bis St.Anton, Rendl, Lattejoch). Aber das Malfontal hat VIELE Hänge! In dem Tourengeher-Buch vom Thurner über den Arlberg (und ich mein nicht das offpiste-Buch sondern das zweite Buch mit dem vielen Latschen) sind mehrere Routen vom Hinteren Rendl und vom Mitterkar noch zu weiteren Hängen, wo man halt mehrmals wieder hochlaufen muss.
Es wird zwar alles sehr schnell verfahren sein, aber z.B. nicht so schnell wie Mattun oder Gaisleger in Stuben.
The Dark Side of Photography
https://www.facebook.com/mowidusktilldawn


Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 16.12.2009 - 18:39

Arlberg-Irrer hat geschrieben:naja, das Mitterkar als schwer zugänglich zu bezeichnen... ok, halbe Stunde Aufstieg maximal. Der Zugang Roßfallscharte ist momentan schwerer bzw. Aufstieg.

Ich sehe es eher positiv. Malfontal wird leichter zu erreichen sein.
Ok, es fahren auch mehr Leute rein, da ja definitiv der Aufstieg zu Fuß entfällt bzw. für die Kappler der Rückweg leichter ist (Skibus bis St.Anton, Rendl, Lattejoch). Aber das Malfontal hat VIELE Hänge! In dem Tourengeher-Buch vom Thurner über den Arlberg (und ich mein nicht das offpiste-Buch sondern das zweite Buch mit dem vielen Latschen) sind mehrere Routen vom Hinteren Rendl und vom Mitterkar noch zu weiteren Hängen, wo man halt mehrmals wieder hochlaufen muss.
Es wird zwar alles sehr schnell verfahren sein, aber z.B. nicht so schnell wie Mattun oder Gaisleger in Stuben.
Mattun ist als gesteckte Abfahrt eh kein Vergleich; dh sobald unten an der Tafel neben Skiroute 16 ein grünes Licht angeht, ist sie binnen 1 Stunde zerfahren. Beim Mitterkar zB. schreckt die Tatsache des Aufstiegs vorher und der fehlenden Markierungen doch viele ab, dort "mal eben" reinzufahren.

Von den Hängen im Mitterkar kenn ich zwei oder drei; auf denen findet man wegen der geringen Frequenz immer Tiefschnee. Über die Rossfallscharte war ich noch nie im Malfon, aber ich schätze aufgrund des wie Du schon sagst schwereren Zugangs müsste es in dem Bereich ähnlich viel/oft unbefahrenen Tiefschnee geben.

Würde jetzt allerdings ein Lift vom Rendl und einer von Kappl dorthin gebaut, hätte dieses Areal einen ähnlichen Charakter wie etwa Maroi oder Gaißleger-Langen: Rückweg nur per Taxi/Bus möglich, aber dafür sehr schnell und komfortabel erreichbar. Wäre also anzunehmen, dass es in dem Fall deutlich stärker besucht wird. Andererseits könnte ich mich bei einer Berg-Berg-Bahn zumindest mit dem Gedanken trösten, dass für die Leute auf der Antoner Seite dadurch der ein oder andere Hang im Lattejoch zugänglich wird :roll:
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von snowflat » 26.01.2010 - 20:32

So, ein erster wichtiger Schritt ist getan, die Agrargemeinschaft Pettneu hat der dauerhaften Nutzung der Grundstücke durch die Arlberger Bergbahnen zugestimmt (75x Ja, 24x Nein), das Projekt kann zur UVP eingereicht werden!
Tiroler Tageszeitung hat geschrieben:Drei Seilbahnen hinauf zur Rossfallscharte hinunter zu einer Mittelstation im Malfon und hinauf zum Lattejoch sollen künftig die Skigebiete Kappl und St. Anton verbinden. Nachdem nun der letzte Grundstückseigentümer zugestimmt hat, können die Betreiber das Projekt zur Umweltverträglichkeitsprüfung einreichen.
Ganzer Artikel: http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Tiro ... 3%BCft.csp
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!


Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 27.01.2010 - 13:05

Damit wären dann wieder alle Optionen auf dem Tisch! Interessant, dass sie jetzt auf einmal eine Mittelstation im Malfon planen, wo vor nem Monat noch die Rede von einer Berg-Berg-Verbindungsbahn ohne Abfahrten war. Eine Mittelstation macht nur Sinn, wenn dort eine Abfahrt anfängt oder endet...
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)

Serendipity
Massada (5m)
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2006 - 12:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von Serendipity » 27.01.2010 - 13:34

Durchaus interessant könnte dann für Pettneu eine offizielle Skiroute ins Dorf runter sein. Wenn man sich schon auf solch einen Deal einlässt, sollten sie ja auch langfristig auf irgendeine Weise davon profitieren.
Ich selbst bin erst einmal so nach Pettneu abgefahren und fand es durchaus attraktiv. Wobei das Malfontal wohl grundsätzlich von seinem unberührtem Charme einbüßen wird. Bin irgendwie noch hin und hergerissen ob ich die Erschließung befürworten oder bedauern soll.

Benutzeravatar
flauschiges Murmele
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 262
Registriert: 02.10.2009 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Beitrag von flauschiges Murmele » 27.01.2010 - 16:57

Da sprichst Du mir aus der Seele! Das Malfon hat schon einen ganz eigenen Charakter von einem abenteuerlichen Geheimtipp.

Wenn eine Skiroute nach Pettneu an der Mittelstation der neuen Bahn, quasi da wo das flache Stück vom Malfon anfängt, losgehen würde, wäre das keine Einbuße für Off-Pistler. Die eigentlichen Tiefschneehänge lägen ja dann oberhalb. Ich weiß nur nicht, ob es für Skirouten auch so etwas wie Mindestanforderungen an die Wegführung gibt, oder ob es mit dem Aufstellen der orangenen Tafeln bereits getan ist. In dem Fall fänd ich die Route durchaus abenteuerlich; an einigen Stellen ist die ja dann keine 2m breit. Und unten gehen dann die Forstwege los, die besonders bei Glatteis oder Altschnee für den unbedarften Skifahrer hässlich werden könnten...
---> Rekordsaison 2002/03: 65 Skitage <---

Saison 2009/10: 30 Skitage (Arlberg: 10, Garmisch-Classic: 3, Axams: 1, Lenggries: 1, Winklmoos-Steinplatte: 1, Spitzing: 1, Wildschönau: 2, Alpbachtal: 1, Dolomiti Super Ski: 10)
Saison 2010/11: 27 Skitage (Arlberg: 13, Garmisch-Classic: 1, Axams: 2, Lenggries: 5, Sudelfeld: 1, St. Johann i. T.: 1, Winklmoos-Steinplatte: 3, Stubaier Gletscher: 1)


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: daho, Phil_aus_KA, RDG, Seilbahnjunkie und 20 Gäste