Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Glungezer

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17614
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 667 Mal
Kontaktdaten:

Glungezer

Beitrag von starli » 27.10.2003 - 20:02

Nachdem es noch kein offizielles Topic gibt, und mir eingefallen ist, daß ich ja dort eine Quelle aus "zweiter" Hand hab ...

Bekanntlich soll ja die DSB mit einer 8EUB ersetzt werden, und der Kombilift in Sektion 2 mit einer 4KSB. So die Pläne seit einigen Jahren.

Neues gibts aber nicht, momentan spekuliert man damit, daß der TVB Tulfes mit dem TVB Innsbruck fusionieren will, so hofft man also auf Geld von den Innsbruckern. Da hieß es aber mal, daß man kaum in Mutters und Tulfes investieren will. Vom Rangger Köpfl ganz zu schweigen, die ebenfalls zum TVB Innsbruck wollen. Und ein paar Bauern wollen natürlich das große Geld scheffeln und liegen auch noch etwas quer :)

A doch, doch was neues, anscheinend wurden die Sessel der DSB erneuert - das bringts ...

Auf meine Frage, ob die nicht besser in eine Beschneiung der Talabfahrt investiert hätten sollen, wurde mir gesagt, daß die Talabfahrt eher in absehbarer Zeit aufgelassen wird, da diese zuviel Pacht an die Grundeigentümer kostet (!)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/


Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von Tyrolens » 27.10.2003 - 21:33

Also dass die Sessel der DSB (der alten) erneuert wurden, wäre mir neu. Jedenfalls ist mir letzten Samstag davon nix aufgefallen.

Angeblich wird schon seit geraumer Zeit nach einer gebrauchten 6er EUB gesucht, die die alte DSB ersetzen soll. Aber IMO wichtiger wäre ein Ersatz für den alten Schlepplift. Das Teil ist dermaßen langsam, das ist kaum auszuhalten. Auf der anderen Seite dürfte eine SB ziemliche Probleme mit dem Seitenwind, der eigentlich immer am Glungezer herrscht, haben.

Projekt Nummer eins ist der Parkplatz. Da herrscht dringender Handlungsbedarf. Am Wochenende und während den Ferien ist ab 10.00 kein Parkplatz mehr zu haben. Allerdings gibt´s hier auch die größten Probleme mit den Grundstückseigentümern.
Beschneien wird nur sehr schwer möglich sein, weil einfach das Wasser fehlt. Dieses wird schon anderweitig verwendet.

Die Talabfahrt ist ja auch für normale Skifahrer eher uninteressant. Die können sie ruhig einstellen.

Eigentlich bin ich mit dem Glungezer als Skigebiet sehr zufrieden. Die Anlagen sind zwar sehr alt, aber auch das hat seinen Reiz. Und wo sonst kann man während den Arbeitstagen quasi völlig alleine auf der Piste herumdüsen? Und dann erst das Variantengebiet! Das alles würde es wohl mit den neuen Liftanlagen nicht mehr geben. Außerdem würden die Preise auch anziehen...

Nur zwei Wünsche hätte ich: Einen schnelleren Schlepplift und einen brauchbaren Parkplatz bei der Tulferhütte. Denn im Frühjahr, wenn Skitouren Zeit ist, findet man dort oben einfach keine vernünftigen Parkplätze. Oder man muß für´s Parken in irgendwelchen drittklassigen Hütten konsumieren...

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17614
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 667 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 29.10.2003 - 20:33

Mir ist noch was eingefallen: Eigentlich hätten die Pisten am besagten Kombilift um 5 Meter verbreitert werden sollen, aber da haben sich einige Bauern entweder quer gestellt oder zuviel Geld verlangt... hatte ich vorgestern vergessen :) Und ohne Pistenvrebreiterung kein neuer Lift...

Naja, beschneiung hättens auf den steinigen Pisten am Schartenkogel schon auch nötig - obwohl ichs landschaftsmäßig dorthin genauso schön find wie am Masner hinten, wie ja schon mal erwähnt :)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von Tyrolens » 29.10.2003 - 21:23

Wozu die Piste verbreitern? Die ist doch eh schon recht breit. Klüger wär´s, wenn man gleich einen neue, weitere Piste bauen würde. Möglichkeiten gäb´s ja zu Genüge (z.B. von Tulfein zuerst parallel zur Abfahrt Schartenkogel und dann rüber nach Halsmarter).
Die Pistenverhältnisse am Schartenkogel sind meistens eh nicht so schlecht. Immerhin kann man dort auch sehr gut Variantenfahren. Das Problem liegt eher an den zu hohen Temperaturen und an den Bullyfahrern, die irgendwie auch keinen Plan haben.
Aber wenn man den Schartenkogel im Sommer ansieht, muß man sich wirklich fragen, wo man denn dort überhaupt skifahren kann...

Ich frage mich ohnehin, warum der Glungezer nicht vor 20, 30 Jahren stärker ausgebaut wurde. Wenn man bedenkt, welches Potenial dort schlummert.
Man könnte z.B. eine Bahn direkt auf den Glungezer bauen, also auf den Gipfel. Das würde zwei oder drei Abfahrten bringen. Dann könnte man gleich weiter ins Viggartal erschließen, usw.

Aber viel eher wird der Glungezer einen langsamen Tod sterben. Leider.

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von Tyrolens » 07.12.2003 - 22:24

Die neuen Sessel wurden jetzt tatsächlich montiert. Warum auch immer... (ist vielleicht die Betriebsgenehmigung abgelaufen?).
Und im nächsten Jahr wird´s sogar eine Beschneiung geben. Die Kanonen (satte drei oder vier Stück, wahrscheinlich von der Axamer Lizum geerbt) stehen zwar schon seit über einem Jahr droben, aber die Wasserversorung konnnte auch heuer noch nicht errichtet werden.
Interessant finde ich, dass die Kanonen durch die neue Trinkwasserfassung gespeist werden.

Beiläufig habe ich noch erfahren, dass die Zillertaler ganz wild auf die Anbindung über Weer/Weerberg sind. Was die Realisierung dieses Projekts für den Glungezer bedeutet, wissen wir wohl alle...

Emilius3557
Namcha Barwa (7756m)
Beiträge: 7877
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 07.12.2003 - 22:28

wissen wir wohl alle...
Also tut mir Leid, dass ich hier jetzt ganz dumm sagen/fragen muss: nein, ich weiß es nicht, würde es aber gern wissen!

Entweder:
1. Schließung
oder
2. totale Megaaufrüstung

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von Tyrolens » 08.12.2003 - 09:39

Meiner Meinung nach würde das die Schließung bedeuten. Der Glungezer wird hauptsächlich von Leuten besucht, die zwischen Hall und Wattens wohnen. Somit würde die Fahrzeit zum Skigebiet eher sinken, als steigen, zudem hat ein Großraumskigebiet auf viele Menschen eine magische Anziehungskraft.
Und der Fröschl, Betreiber des Glungezers, hat am Skibetrieb ohnehin nicht sonderlich viel Interesse. Den Ausbau könnte er sich z.B. leisten, aber finanzieren will er ihn trotzdem nicht.


Emilius3557
Namcha Barwa (7756m)
Beiträge: 7877
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 08.12.2003 - 13:07

Danke! Jetzt bin ich im Bilde!

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17614
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 667 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 08.12.2003 - 18:31

Ich glaub, da würden trotzdem genügend Leute hinfahren..

Schaut doch mal in die Dolomiten, da gibts auch etliche Kleinskigebiete mit 2-3 Liften, und auch die können irgendwie überleben, weil anscheinend genügend los ist...

Das Problem ist eher, daß am Glungezer, wie auch in den anderen kleinen Skigebieten rund um und IN Innsbruck, am Wochenende total überfüllt und unter der Woche total leer ist...

Kann mich noch gut an meine Schulzeit erinnern, da bin ich ja ein paar mal vormittags auf die Nordkette gefahren, 1-5 Leute waren wir da zum Skifahren ... außer die Talabfahrt ging, dann wars voller...
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5361
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Beitrag von miki » 08.12.2003 - 20:43

Wie sehr es mir auch um den Glugenzer leid tut (falls es zutrifft was Tyrolens vermutet), aber
dass die Zillertaler ganz wild auf die Anbindung über Weer/Weerberg sind
klingt mir schon mal vielversprechend - vielleicht wird es doch was mit dem Projekt *hoff* ??

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von Tyrolens » 08.12.2003 - 21:22

@starli: Da hast du wohl recht. Am Wochenende ist ja der Parkplatz am Glungezer schon um 10.00 randvoll. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass es in Tulfes fast keinen Tourismus gibt. IMO ist aber trotzdem auch unter der Woche die Auslastung noch passabel, zumal sich die Lifte wahrscheinlich sehr günstig betreiben lassen.
Und die Nordkettenbahn hat sich mit den Snowboardern ohnehin eine sehr gute Niesche geschaffen.

@miki: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Anbindung kommen wird. Oder sagen wir´s so: Entweder, es kommt die Anbindung, oder es wird die Straße durch´s Zillertal massiv ausgebaut.
Jedenfalls müssen die Zillertaler irgendwie ihr massives Verkehrsproblem in den Griff bekommen.

Benutzeravatar
billyray
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1072
Registriert: 17.11.2002 - 11:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nahe München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von billyray » 09.12.2003 - 09:19

Tyrolens hat geschrieben:@starli: Da hast du wohl recht. Am Wochenende ist ja der Parkplatz am Glungezer schon um 10.00 randvoll. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass es in Tulfes fast keinen Tourismus gibt.
Aber der Parkplatz am Glungezer ist eh nicht so gaaanz groß, wenn ich mich recht entsinne?

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von Tyrolens » 09.12.2003 - 15:31

Stimmt, der Parkplatz ist rel. klein. Ich schätze ihn mal auf 200 - 250 Stellplätze.


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17614
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 667 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 09.12.2003 - 18:35

Nebenbei sind meines Wissens am Glungezer und am Rangger Köpfl die Tageskarten unter der Woche stark verbilligt... dito am Venet.. glaub sogar teilweise "2 Tage zum Preis von 1" ... eben die typischen kleinen stadt-skigebiete...

Wobei man am Rangger Köpfl auch "extrem ausbauen" könnte, zumindest richtung St. Quirin sollte landschaftlich einiges möglich sein, oder? :-)

Obwohl, mit einer beschneiten Talabfahrt und zwei Sektionen 4KBubble vom Tal bis zum Gipfel wär das Rangger Köpfl echt interessant...
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
alpinal
Massada (5m)
Beiträge: 33
Registriert: 28.06.2004 - 12:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von alpinal » 06.08.2005 - 19:30

also ich kenn mich wirklich nicht mehr aus beim glungezer. im sommerpanorama ist die zweite sektion als esb eingezeichnet, im winter als schlepper. was denn nun? und gibt es neue pläne?

jul
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2375
Registriert: 09.06.2003 - 20:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von jul » 06.08.2005 - 19:46

^^Ist ein Kombilift, wird also im Winter als Schlepplift und im Sommer als ESL betrieben!
NICHT MEHR IM FORUM AKTIV!!!!!

Benutzeravatar
schifreak
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4470
Registriert: 22.11.2002 - 06:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München Giasing
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Glungezer

Beitrag von schifreak » 08.08.2005 - 19:13

das dürfte auch der letzte seiner Art sein... wo gibts noch ESL `s ?
und was ich net versteh, daß es im Bereich Innsbruck überhaupt kein richtiges ``Großschigebiet `` gibt, so wie Schiwelt, Kitzbühl, Zillertal oder hinten Serfaus od. Ischgl...is doch klar, daß die Einheimischen net jedes Wochenende weit weg fahrn wolln...und daß die Parkplätze um 10.00 dicht sind-- so wie an der Steinplattn das auch immer der Fall is.. obwohl die nen recht großen P habn...
was ich auch net verstehe, könnt ma net Glungezer und Patscherkofel irgendwie verbinden- so wie im Sommer durch den schönen Zirbenweg ? dann wär das ne Sache
ich könnt mir vorstellen, wenn die die Schigebiete verbinden würden, dann würds auch das Zillertal vor allem die Straße entlasten, und hätten auch mehr Gäste... andrerseits versteh ich auch wiederum, daß die zuviel Probleme mit Bauern, Grünen und Alpenvereinen haben... jetzt wird wohl nix mehr neues gmacht an Schigebieten... außer Lifte verbessern...die sonst keine Konzession mehr hätten...
Fabi,alpiner Schifreak

TSC 2012-13, Stand 20.01.2013 - 17 Sektionen Bike, 20 Schitage in Tirol ; Zillertal, Stubaital, Ötztal, Kitzbühel,Schiwelt , Schijuwel Alpbach ;

Benutzeravatar
Kris
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1633
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Kris » 08.08.2005 - 20:32

<bissig>
halt mal: Nicht a priori auf die anwälte des landschaftsbilds kloppen: Der direkte zugang vom inntal rauf zum kaltenbacher skigebiet, oder ins kühtai wäre eine sehr sinnvolle sache, da es die täler von den blechlawinen verschonen würde. Insbesondere im kühtai finde ich es grotesk, dass die blechfahrer mit ihrem gefährt jeweils 1500 hoehenmeter das tal hinaufverpesten, obwohl man vom Inntal direkt erschliessen könnte.

Die effizienten gegner dieser projekte sind jene, die in diesen tälern betriebe haben, und nicht von der verschmutzung, sondern vom geld der automobilisten leben.

</Bissig>
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
Bogner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 343
Registriert: 23.02.2003 - 16:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Bogner » 09.08.2005 - 09:45

Patscherkofel und Glungezer könnte man mit relativ geringem Aufwand verbinden, nur 1.interessieren den Betreiber des Glungezer Investitionen in dem Gebiet nicht und 2. bekommt man in Großstadtnähe, wo kaum einer vom Tourismus lebt praktisch keine neuen Liftprojekte durch. Beispiele Mutterer Alm, Ausbau Beschneiung Patscherkofel, 4er Sessel 2.Sektion Patscherkofel.
Warum man das Kühtai nicht vom Inntal aus erschließen lässt ist mir auch nicht ganz klar. Wenn man sich anschaut, was sich dort Autos durch das Sellrain hinaufschrauben... Ich denke zwei Lifte inkl. Pisten und Beschneiung (vielleicht nicht ganz bis in Inntal auf 600m...) sind weniger umweltschädlich als die ganzen Abgase auf 2000.


kaldini
Moderator
Beiträge: 4624
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Beitrag von kaldini » 09.08.2005 - 20:38

Ich find die Strasse schön. Kurven, Steilstücke - da macht doch schon die Anfahrt Spass. Oder die Strecke übers Sattele nach Ochsengarten :D

Ok, wieder ernst. Klar wäre eine Seilbahnverbindung besser, nur dann kommen wieder die "Grünen" und sind dagegen. Das ist mein Problem mit denen, ich sehe da keine generelle Linie. Wer A sagt muss auch B akzeptieren.

Barmann
Massada (5m)
Beiträge: 93
Registriert: 12.02.2009 - 19:35
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6200
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Glungezer

Beitrag von Barmann » 20.01.2010 - 14:18

http://tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cbe ... r-bahn.csp

"Das Bau-Unternehmen Fröschl will seine „Interessen bündeln“ und bietet daher die Glungezer-Bahn zum Verkauf an."


Bin gespannt wer die Oldtimer kaufen soll/will....

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 816
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Glungezer

Beitrag von Tyrolens » 21.01.2010 - 10:05

Gute Frage, wer heute noch Geld hat uns ausgeben will, um in ein objektiv veraltetes Skigebiet zu investieren.
Ich meine, vom Potential her ist der Glungezer im Vergleich zum Patscherkofel oder zur Muttereralm eine ganz andere Dimension, mit ganz anderem Potential. Und schon weit genug von Innsbruck entfernt, als dass sich dort bei Umbauten und Erweiterungen großer Unmut ergeben würde.

Ich gehe davon aus, dass es zwei Szenarien geben wird.entweder es findet sich kein Käufer und die Bahn sperrt zu, oder es findet sich ein Käufer und es wird ordentlich expandiert. Wobei es an sich eh nicht viel bräuchte. Kombilift von Halsmarter auf Tulfein neu, am besten gleich einen 4er Sessel auf den Schartenkogel bauen. Piste Kalte Kuchl am besten gleich bis zur Rinner Alm verlängern. ;)

Richie
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3465
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Glungezer

Beitrag von Richie » 21.01.2010 - 10:30

Gute Idee, nur wer soll das bezahlen!? Wenn man jetzt einfach mal grob € 10 Mio. für eine Kombibahn, € 5 Mio. für einen neuen Sesselift und dann noch Geld für einen Ausbau der Beschneiungsanlage einrechnet, sind wir ruckzuck bei € 20 Mio. und wer investiert dieses Geld in der heutigen Zeit in dieses Skigebiet?

Benutzeravatar
Dachstein
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9481
Registriert: 07.10.2005 - 19:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Glungezer

Beitrag von Dachstein » 21.01.2010 - 10:41

Erweiterungen könnt ihr am Glungezer vergessen, da wird gar nix bewilligt, und Modernisierung ist auch fraglich (der Zahler fehlt). Interessant ist jedenfalls eines: um Innsbruck gibt es jetzt 4 Schigebiete, die eine ähnliche Geschichte aufweisen:
Die Muttereralm: zuerst von Fröschl gekauft, wie die Investitionen zu hoch wurde, musste wieder die Stadt Innsbruck einspringen, dann Einstellung und Verkauf der Anlagen an die Agragemeinschaft Mutters, die die ZUB abgetragen hat.
Die Nordkette: wurde an Schulz verkauft, der sie auch alsbald wieder zurückgab an die Stadt.
Die Axamer Lizum: gehört noch zum Fröschl (Frage: wie lange noch, auch hier muss er baldigst investieren)
Der Glungezer: gehört noch zum Fröschl, der will aber verkaufen. An Investitionen zu tätigen: Ersatz der DSB Glungezer 1, des Kombiliftes Glungezer II und des Halsmarterliftes, Schaffung einer ordentlichen Talabfahrt mit Ausbau der Schneeanlage --> 40 Mio mindestens.

MFG Dachstein

Barmann
Massada (5m)
Beiträge: 93
Registriert: 12.02.2009 - 19:35
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6200
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Glungezer

Beitrag von Barmann » 21.01.2010 - 10:48

Laut alten Nachrichten liegen solche Pläne (EUB ersetzt Doppelsessel und 4KSB ersetzt Kombilift) schon seit 10 Jahren in der Schublade. Es waren dafür mal 140 Mio Schilling :lol: im Gespräch, aber Fröschl ist für Spendierhosen eher nicht bekannt. Irgendwo stand auch das am Glungezer die Betriebsgenehmigung bis 2027 vorliegt. Allerdings vermute ich nicht für alle Lifte ?
Das zukünftig im Sommer nix mehr läuft kann ich mir schwer vorstellen, schließlich dienen die Bahnen auch als Zubringer für den wichtigen Zirbenwanderweg. Und dann kann man theoretisch auch im Winter aufsperren .. .denn so groß können die Kosten für den Spar-Winterbetrieb wie er seit Jahren da herrscht nicht sein ?


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste