Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neues im Aletschgebiet inkl. Belalp

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Neues im Aletschgebiet inkl. Belalp

Beitrag von Jojo » 11.10.2002 - 18:03

Auf der Bettmeralp wird ab dem Winter 2003/2004 ein 4er mit Bubbles den Skilift Wurzenbord ersetzen. Die Trasse des alten Schleppers soll dann als neue Piste genutzt werden. Im selben Jahr soll der neue Skilift "Moosji" gebaut werden. Das Mossji ist die Gegend, wo die Furri-Hütte steht. Der Skilift würde in der Verlängerung des Wurzenbords Richtung Osten zu stehen kommen. Bei diesem Projekt sind aber die Planungsarbeiten noch nicht in Angriff genommen worden. Ich denke, dass der Lift kommt, auch wenn dort noch keiner steht, weil ich glaube dass die Gegend zum Skigebiet gehört und nicht außerhalb der Skigebietsgrenze liegt. Dort würde dann also auch eine neue Piste entstehen, genauso wie irgendwo am Bettmerhorn eine neue Piste geplant ist.
Auf der Fiescheralp war in den letzten Jahren der Neubau eines Sesselliftes Richtung "Märjelensee" geplant. Kann man vergessen, da es eine Neuerschließung wäre.
Ich denke, die bauen als nächstes den Skilift Laxeralp2 in einen Kuppelbaren um und zwar die Bergstation höher als die alte (ist aber nur meine persönliche Vermutung), denn sonst können die dort ja nicht viel ersetzen.
Auf der Rierderalp sollten sie die DSB Hohfluh auch mal kuppelbar umbauen, aber die haben angeblich kein Geld dafür!

Wisst ihr mehr oder etwas über andere Projekte im Aletschgebiet :?: :!: :?:
Zuletzt geändert von Jojo am 26.01.2018 - 10:30, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Online
Seilbahnfreund
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1917
Registriert: 20.07.2002 - 03:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Leingarten
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Aletschgebiet

Beitrag von Seilbahnfreund » 11.10.2002 - 18:41

>Auf der Rierderalp sollten sie die DSB Hohfluh auch mal kuppelbar
>umbauen, aber die haben angeblich kein Geld dafür!
Da kommt Garaventa doch sicherlich der Riederalp AG entgegen...

Ansonsten könnte man mal Umlaufbahnen vom Tal hoch zur Bettmeralp und Fiescheralp bauen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 13.10.2002 - 18:03

Hier ein Text den ich gefunden habe:
Verkehrsbetriebe Betten-Bettmeralp AG feiern 50 Jahre
Keine Fusionsabsichten
Betten / Bettmeralp / Zusammen mit der GV am 30. Juni 2001 können die Verkehrsbetriebe Betten-Bettmeralp AG ihr 50-jähriges Jubiläum feiern.
„Dieses Jubiläum ist für mich ein spezielles Ereignis“, sagt Anton König, seit 1998 Direktor der Verkehrsbetriebe Betten-Bettmeralp AG, gegenüber der RZ.
Geburtstagsfeier
Gefeiert wird das Jubiläum traditionell. Nach der GV versammeln sich die Bevölkerung und Aktionäre zum Aperitif am Bettmersee. Mit einem Rahmenprogramm im Sportzentrum Bachtla geht die Geburtstagsfeier weiter.
Bilanz 2000
Positiv präsentiert sich auch die Jahresrechnung 2000: Um 800’000 Franken konnte der Gesamtumsatz der Unternehmung gegenüber dem Vorjahr auf 15.2 Millionen gesteigert werden. Auch der Besucherstrom nahm im letzten Jahr um rund 200’000 Mehrfrequenzen zu. Somit transportierten die Verkehrsbetriebe Betten-Bettmeralp AG im Jahr 2000 insgesamt 3.6 Millionen Besucher.
Wie stehts mit Fusionsgedanken? Anton König winkt ab: „Eine Kooperation mit anderen Unternehmungen macht durchaus Sinn. Von einer Fusion ist man in meinen Augen aber noch weit entfernt.“
Vierer-Sessellift
Zukunftspläne sind trotzdem geschmiedet. So wird im Jahr 2003 anstelle des Skilift „Wurzenbord“ ein Vierer-Sessellift gebaut. Zusätzlich will man im gleichen Jahr einen Verbindungslift vom Moosji auf den Wurzenbord errichten. „Die Baugesuche müssen aber erst noch eingereicht werden“, ergänzt König. Auch sonst wird sich einiges Tun, denn die Ziele für Anton König sind klar: Er will das Bergerlebnis besser vermarkten und eine neue Plattform für Künstler schaffen. TAM

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 13.10.2002 - 18:04

Die planen dort angeblich auch ne Sommerrodelbahn vom Wurzenbord bis zur Bettmeralp runter!

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 22.10.2002 - 18:17

hey Michael!
Du hast geschrieben im Topic "neue skigebiete und zusammenschlüsse":
Luftseilbahn Riederalp-Belalp Wallis-> Möglich
Ist da in der "Massaschlucht" oder wie die heißt kein Unesco-Weltnaturerbe??
Meinst Du es wäre wirklich möglich??

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Das

Beitrag von Michael Meier » 22.10.2002 - 23:10

das wurde mal in Betracht gezogen! Da die Bahn ja nicht über den Gletscher geht sondern über die Schlucht! und die ist (noch nicht) Welt Naturerbe! Irdend wie von der Riederfurka nach Blatten! Nicht auf die Bellalp! weil da gehts schon über des Gebiet! die Pendelbahn bräuchte keine Stützen!

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 22.10.2002 - 23:14

die Pendelbahn bräuchte keine Stützen!
Müsste man für den Bau Wald roden?! Wenn nein, dann dürfte es doch gar kein Problem sein, diese Bahn zu bauen (Pisten kann man da eh nicht machen). Wäre sicherlich auch wirtschaftlich nicht schlecht. Denn Belalp will ja eine 8EUB ins Skigebiet bauen und oben einen 6er Bubble.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

an

Beitrag von Michael Meier » 22.10.2002 - 23:21

An dem Hang wächst eh nur Nachschattengewächs! Sie wollens durchstampfen! Aber obs kommt weis ich nicht! Der Protest ist gross auch von Brig! Die finden eine seilbahn über die Schlucht sehe von Brig scheisse aus! Werdens wohl so machen wie in Saas Allmagell! Die habens auch am rande der Legalität durchgebracht! Aber das hat sie dann gekostet!

Benutzeravatar
skikoenig
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3529
Registriert: 19.08.2002 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von skikoenig » 22.10.2002 - 23:27

Was ist in Saas Almagell passiert???

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

lift

Beitrag von Michael Meier » 22.10.2002 - 23:40

Die haben da nen neuen Lift auf heidbodmen gebaut (DSB) aber den wald für die pisten durften sie nicht roden! Da hat der Wald halt eines nachts gebrannt! Und um das Feuer zu löschen und vorzusorgen hat man gleich noch ein Paar Rohre gelegt! Und weil man die Rohre im Winter nicht braucht kann man da Schneekanonen anschleissen was auch nich erlaut war! Dann hat das jemand gemerkt und das Skigebiet musste den ganzen Winter zusperren! Dumm gelaufen!

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Von wegen Belalp

Beitrag von Michael Meier » 23.10.2002 - 00:52

Von wegen Belalp lest das mal! www.belalpbahnen.ch/neuezubringerbahn
Mit Plänen! Ih DM! Jetzt haben die 2 Sessellifte von Garaventa und den Rest Von Roll und sie wollen eine von DM :evil:

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 26.04.2003 - 17:49

So jetzt steht es offiziell auf der Bettmeralp-Seite:
Neuer Sessellift Wurzenbord
Im Sommer/Herbst 2003 wird der bestehende Schlepplift „Wurzenbord“ durch einen kuppelbaren 4-plätzigen Sessellift mit Wetterschutzhaube ersetzt. Das beliebte und komfortable Bahnsystem, bei dem Skier, Snowboards, etc. nicht abgeschnallt werden müssen, steht den Gästen ab der Wintersaison 2003/04 zur Verfügung.

Mit dieser Neuinvestition soll einerseits eine stetige qualitative Verbesserung des bestehenden Angebots erreicht werden. Anderseits stehen Aspekte wie die Verbesserung der Verkehrssicherheit, mehr Komfort beim Ein- und Ausstieg sowie die Steigerung der Förderleistung im Mittelpunkt dieser Investition. Interessant dürfte der neue Streckenverlauf sein, der die Skifahrerströme weitgehend entflechten wird. Zudem wird die bisherige, eher problematische Einfahrt zum Wurzenbord-Schlepplift, durch die neue Einstiegsstelle oberhalb des Hotel Aletsch entschärft.
Die neue Linienführung finde ich gut, der Einstieg war immmer schlecht zu erreichen!

Der geplante Skilift "Moosji" wird diesen Sommer leider NICHT errichtet - die Genehmigung fehlt, soweit ich weiß!

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 15.05.2003 - 21:39

Schaut her, was die alles mal geplant haben:
Aletschgletscher – zwischen Treibhauseffekt und Promotoren

Der grösste Gletscher der Alpen, der Aletschgletscher im Wallis/Schweiz, steht mächtig unter Druck: Die Klimaerwärmung bringt das "ewige Eis" zum Schmelzen. Seit dem Jahr 1860 hat sich die Gletscherzunge um rund 3 Kilometer nach hinten verschoben. Heute misst der Gletscher "nur" mehr 24 Kilometer und reicht vom Firn der Jungfrau (4158 m ü. M.) bis tief ins Rhonetal (ca. 1700 m ü. M.).

Aktuelle Gefahr droht der einmaligen Landschaft rund um den Aletschgletscher von den TourismuspromotorInnen, die kühnste Ausbaupläne spinnen. Obwohl das Gebiet im Inventar der Landschaften von nationaler Bedeutung steht und laut Gesetz "ungeschmälert erhalten" werden muss, drängen die Promotoren gleich mit drei Projekten bis an den Rand des Gletschers:

Bau einer Seilbahn zwischen Belalp und Riederalp, rund 300 Meter oberhalb der Gletscherzunge;
Bau eines Tunnels von der Bettmeralp an den Gletscherrand, um die SkifahrerInnen nach der Abfahrt durch den bisher unberührten Nordhang zurückzuführen
Erschliessung eines neuen Skigebietes im Märjelengebiet mitsamt dem Strahlhorn
Selbstverständlich provoziert ein derartiger "Bahnsinn" geballten Protest der NaturschützerInnen. Aber auch langjährige Gäste der Aletschregion drohen offen mit einem Boykott. Inzwischen haben sich die Bettmeralpbahnen und die Gemeinde Betten von den Ausbauplänen auf ihrem Territorium öffentlich distanziert. Sie setzen vielmehr auf eine solide Bewirtschaftung der vorhandenen Betten- und Transportkapazitäten und auf die Schonung der hochalpinen Naturlandschaft. Die PromotorInnen konzentrieren sich nun auf die beiden anderen Projekte und gefährden mit ihrer Masslosigkeit die Aufnahme des Aletschgletschers ins Unesco-Inventar des Weltnaturerbes.

In der Alpenkonvention verpflichten sich Unterzeichner, "möglichst nur landschafts- und umweltschonende Projekte zu fördern."
Quelle:http://deutsch.cipra.org/texte/aktivita ... tscher.htm

Ich habe mal in einem Heft von 1984 gelesen, dass das Projekt zum Strahlhorn allein 100Mio SFr. kosten (wird) würde. Es waren 4 Kabinenbahn-Sektionen geplant und es wäre bis auf 4000m hoch gebaut worden!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Emilius3557
Namcha Barwa (7756m)
Beiträge: 7876
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 15.05.2003 - 23:36

Bis auf 4000 Meter? An welchem Berg? Laut meinem 4000er Führer gibts da aber nicht so viele 4000er die sich für Skitourismus eignen würden...

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 16.05.2003 - 00:18

Das müsste das Strahlhorn sein! Das ganze war ein Riesen-Projekt und das wird es wahrscheinlich auch immer bleiben!
Ich kann mir den Prospekt auch nochmal ausleihen und anschauen.

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7985
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 16.05.2003 - 15:16

Also laut meiner Karte gibts in der Nähe von Belalp zwar ein Strahlhorn, das ist aber "nur" 3200 m hoch und nicht vergletschert.
Sonst sind weit und breit keine 4000er in der Nähe, von der Höhenlage vergleichbar wär allerhöchstens das Bietschhorn mit 3934 m. Da wär dann auch ein Gletscher. Aber seht selbst:

Klick für Karte (~500kb)
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Emilius3557
Namcha Barwa (7756m)
Beiträge: 7876
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 16.05.2003 - 22:37

Haha! Das Bietschhorn! Das ist echt zum Lachen! Das ist 1. etliche Kilometer entfernt und zweitens einer der schwierigsten Berge (und schönsten!) in der Gegend. Kletterei Schwierigkeitsgrad III ist das mindeste!

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 25.05.2003 - 01:05

So hier ein neuerer Text und aktuelle Infos aus Belalp:
BELALP BAHNEN - WALLIS - SCHWEIZ

Ausbaukonzept überarbeitet -
2. Zubringerbahn Blatten - Tschuggen - Belalp und Bau kuppelbare Sesselbahn Sparrhorn vordringliche Ausbauprojekte


Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Belalp Bahnen haben die heutige touristische Nutzung des Gebietes Blatten - Belalp einer eingehenden Analyse unterzogen. Für die Belalp Bahnen sind sie zu der Überzeugung gelangt, dass die anvisierten Unternehmungs- und Marketingziele mittel- bis langfristig nur über eine "Vorwärtsstrategie" zu erreichen sind. Als vordringliche Ausbauprojekte werden der Bau der 2. Zubringerbahn Blatten - Tschuggen - Belalp und der Ersatz der beiden Skilifte Sparrhorn und Fleschtola durch eine kuppelbare Sesselbahn angestrebt.

Bei seinen Überlegungen geht der Verwaltungsrat davon aus, dass das bestehende Skigebiet der Belalp im Verhältnis zum Beherbergungsangebot und zur Skifahrerzahl, auch wenn diese in den nächsten Jahren mit der Erhöhung der Transportkapazitäten ansteigen werden, immer noch ausreicht, den Ansprüchen der Gäste in bezug auf Weitläufigkeit, Vielfältigkeit, Länge und Breite der Pisten zu entsprechen. Bei den geplanten Ausbauprojekten geht es in erster Linie darum, den bestehenden Kapazitätsengpass bei der Luftseilbahn Blatten - Belalp zu beseitigen und den Ausbaustandard der Transportanlagen im bereits erschlossenen Skigebiet zu heben.
In der 1. Ausbau-Etappe, die, sofern finanziell verkraftbar, im Zeitraum 2004 - 2007 umgesetzt werden soll, sind die folgenden Investitionen geplant:

1. Bau einer neuen Zubringeranlage Blatten - Tschuggen - Kühmatte mit einer Zwischenstation in Tschuggen
2. Bau einer kuppelbaren Sesselbahn anstelle der Skilifte Sparrhorn und Fleschtola
3. Wintersicherung der Strassenabfahrt Belalp - Blatten
4. Erweiterung der Parkierungsmöglichkeiten in Blatten.

Der Verwaltungsrat ist sich bewusst, dass der Bau der 2. Zubringerbahn von Blatten über Tschuggen auf die Kühmatte und der Ersatz der beiden Skilifte Sparrhorn und Fleschtola durch eine kuppelbare Sesselbahn für die Belalp Bahnen AG einen finanziellen Kraftakt darstellen. Nach seiner Ansicht genügt die Realisierung der einen oder der anderen Massnahme für sich allein nicht. Es braucht die Realisierung beider Massnahmen, um die Wettbewerbsposition der Belalp Bahnen AG gegenüber ihren Mitkonkurrenten auszugleichen und die Ertragskraft nachhaltig zu steigern.

Der Realisierung der 1. Ausbau-Etappe wird vordringliche Priorität zugeordnet. Die entsprechenden Investitionen beseitigen den Engpass des Zubringers in Blatten, binden das Feriendorf Tschuggen und die Müollera in die Erschliessung ein und schaffen einen direkten Anschluss von Blatten über Tschuggen zum bestehenden Skigebiet.
Im gleichen Zeitraum soll der Komfort und die Sicherheit der Transportanlagen im Hauptskigebiet Sparrhorn den gehobenen Ansprüchen der Gäste angepasst werden.
Das ehrgeizige Ausbauziel ist nur dann realistisch, wenn die Finanzierung des Ausbauprogramms sichergestellt werden kann und zudem die mittelfristigen Ertragserwartungen genügend Garantie bieten, die getätigten Investitionen zu verzinsen und zu amortisieren.

Die heutige Luftseilbahn soll weiterbetrieben werden und dabei vor allem die folgenden Funktionen wahrnehmen:
- Erschliessung der Siedlungen Sattlen, Bruchegg, Lüsga und Aletschbord auf der Belalp
- Materialtransporte für die Ver- und Entsorgung des ganzen Raumes Belalp (Bäll bis Aletschbord) und von Tschuggen.

2. Zubringerbahn Blatten - Tschuggen - Belalp von der bestehenden Talstation aus

Der Bau der 2. Zubringerbahn Blatten - Tschuggen - Belalp ist Bestandteil der anvisierten "Vorwärtsstrategie". Vorgesehen ist der Bau einer 8er Gondelbahn, mit welcher die bestehenden Kapazitätsengpässe beseitigt werden sollen. In einem nutzwertanalytischen Verfahren haben die Belalp Bahnen 4 Linien - Varianten für eine neue Zubringerbahn Blatten - Belalp geprüft. Ziel der Nutzwertanalyse war es, jene Variante aufzuzeigen, welche im Vergleich insgesamt am meisten Vorteile aufweist. Aufgrund des erstellten Berichtes hat sich der Verwaltungsrat der Belalp Bahnen AG dafür ausgesprochen, dass die geplante Gondelbahn von der bestehenden Talstation der Luftseilbahn mit einer Zwischenstation in Tschuggen auf die Kühmatte Belalp gebaut werden soll.

Folgende Punkte sprechen für diese Variante:
Talstation bei der bestehender Luftseilbahn:
- Die bestehende Infrastruktur (Kassa, Gepäckumschlag, Warenabfertigung etc.) können für beide Anlagen gleichzeitig genutzt werden.
- Die Talstation der 2. Zubringerbahn kann auf dem betriebseigenen Boden erstellt werden.
- Die Lage der Talstation ist zentral, einerseits direkt an der Postauto Haltestelle, andrerseits für den Individualverkehr nah am Parkplatz.
- Die Talstation befindet sich in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen.
- Es ist die Variante mit den geringsten Umweltauswirkungen: Die neue Talstation wird dort errichtet, wo bereits Bauten und Infrastruktur für die jetzigen Transportanlagen vorhanden sind. Die Bauten und Anlagen bleiben an einem Ort konzentriert. Der Lärm beschränkt sich auf diesen Ort. Durch die Überfahrt entsteht weniger Lärm, als wenn die Talstation peripher gebaut würde. Es gibt keinen Lärm auf den Zugängen zu getrennt liegenden Talstationen. Das Zentrum von Blatten ist Verkehrszone. Die neue Talstation wird in eine dafür vorgesehene Zone gebaut.
- Die Betriebskosten können durch einen rationelleren Betriebsablauf und Personaleinsatz tiefer gehalten werden.
Linienführung über Tschuggen auf die Kühmatte:
- Anfänger, schwache und mittlere Skifahrer sowie Langläufer werden direkt und rasch in das für sie eingerichtete Skigebiet transportiert.
- Über die Sesselbahn Kelchbach erreichen gute und sehr gute Skifahrer das höher gelegene Skigebiet in 15 Minuten.
- Auf der Kühmatte ist das übrige wintersportliche Angebot (Skischule, Kinderparadies, Restaurants) bereits aufgebaut und hat sich sehr gut bewährt.
- auf der Kühmatte wird die Bergstation der neuen Anlage am tiefsten Punkt der Pisten auf der Belalp erstellt. Von jeder Piste her ist die Bergstation am Abend für die Rückkehr nach Blatten problemlos erreichbar.
- Zwischen der Kühmatte und der Zwischenstation in Tschuggen kann ein durchgehender Ski- und Schlittelbetrieb während fast der ganzen Wintersaison aufgezogen werden.
- Die Bergstation auf der Kühmatte ermöglicht es, die bestehenden Siedlungen auf der Belalp auf der bestehenden Verkehrsachse zu erschliessen.
- Der Bau der Zwischenstation in Tschuggen bindet das Feriendorf Tschuggen, die Müollera und den Tätschenhang bequem und komfortabel an Blatten und die Belalp an.
- Die Gondelbahn mit der Bergstation auf der Kühmatte ist wenig windexponiert und bietet eine hohe Verkehrssicherheit.
- Die Variante Kühmatte bietet die besten Möglichkeiten, die Umweltauswirkungen zu minimieren (Veränderung der Landschaftsstruktur, Beeinträchtigung des Waldes, Einsehbarkeit der Stationen und der Strecke).
- Die gewählte Variante trägt zudem überall, dh. in Blatten, im Zwischenraum Tschuggen und auf der Belalp zur Verbesserung der touristischen Entwicklungsbedingungen bei.

Zusammengefasst kann festgehalten werden:
Mit dem Bau der 2. Zubringerbahn von der bestehenden Talstation aus ist die Zielsetzung, die zu tätigende Investition mittelfristig zurückzuzahlen, am besten erreichbar.

Blatten, im März 2003
Quelle:http://www.belalpbahnen.ch/neuezubringerbahn/

Also vielleicht wird 2004 die 8EUB gebaut!

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 29.06.2003 - 17:18

Auch die Verbindung Riederfurka-Belalp scheint noch nicht endgültig vom Tisch zu sein:
Kapitel 2/Aletsch. Wäscheleine und Chatzulecher.
Das Jungfrau-Aletschgebiet soll, erweitert durch die Südtäler des Aletschgebietes, auf die Welterbe-Liste der Unesco gesetzt werden. Gleichzeitig wird ein Gebiet aus dem Unesco-Perimeter ausgespart, damit die Verbindungsbahn später doch noch gebaut werden kann. Die Idee einer Verbindungsbahn zwischen der Riederfurka und der Belalp bleibt somit weiterhin ein Thema. Die Erschliessung der Katzenlöcher von der Belalp durch einen Tunnel ist demgegenüber nicht mehr aktuell.
S.39: Annette Lüthi: Die touristische Nutzung des Aletschgebietes. Seilbahnprojekt oder Unesco Weltnaturerbe? Diplomarbeit an der HFT Luzern 1998. Neue Bezugsadresse: Annette Lüthi, Albisriederstr. 395, 8047 Zürich.
S. 39: Fiesch-Fieschertal Tourismus, neues Tel. 027 970 60 70, neuer Fax 027 970 60 71
http://www.wanderweb.ch/winterspuren/ak ... erung.html - Die Quelle ist zwar vom Mai 2001, aber anscheinend hat man ja das Gebiet aus dem Unesco-Kulturerbe gezogen. Somit könnte irgendwann mal *g* gebaut werden.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 06.07.2003 - 18:41

Hier ein interessantes Interview mit dem Direktor der Belalpbahnen:
http://www.rz-online.ch/news2003/Nr21-6juni/10.htm

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 06.07.2003 - 18:42

Hier ein interessantes Interview mit dem Direktor der Belalpbahnen:
http://www.rz-online.ch/news2003/Nr21-6juni/10.htm

Benutzeravatar
Jojo
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3101
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Jojo » 07.12.2003 - 17:18

Hier sind die ersten Bilder, bei denen der neue 4Bubble Wurzenbord in Betrieb ist:
Quelle: Bettmeralp Tourismus
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11491
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Ram-Brand » 07.12.2003 - 17:49

Richtig tuffig die Farbe!
Warscheinlich ist die Polsterung aus rosa Pfüsch!
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

flo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2319
Registriert: 29.09.2002 - 12:55
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bayern
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von flo » 07.12.2003 - 18:21

:stupid:
Die Farbe ist :abgelehnt:

Benutzeravatar
skikoenig
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3529
Registriert: 19.08.2002 - 13:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von skikoenig » 07.12.2003 - 18:53

Die haben doch überall diese süße Farbe, oder? Gehört doch sicher zur Strategie der Corporate Identity!
Also, tuckig, aber o.k.!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: al1510, dvd1512, Fabsl und 31 Gäste