Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neues in Savognin

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1709
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von danimaniac » 16.05.2019 - 09:12

ski-chrigel hat geschrieben:
15.05.2019 - 22:36
Naja. Bei aller Euphorie. Für mich bleibt die Priorisierung die falsche. Wegen dieser neuen EUB wird das Gebiet nicht attraktiver.
nur im Sommer halt.
Aber im Sommer könnte man auch direkt mit dem Auto bis Tigignas oder Radons fahren. Allerdings ist nicht so viel Platz und Parken auch nur sehr beschränkt möglich...
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...


Benutzeravatar
Bjoerndetmold
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 463
Registriert: 09.09.2005 - 08:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Detmold
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Bjoerndetmold » 16.05.2019 - 13:32

Mir ist nicht klar, weshalb hier von unterschiedlicher Seite die Notwendigkeit angezweifelt wird, die Anlage zu ersetzen.

Die alte Bahn ist

als Zubringer unterdimensioniert,
absolut unzuverlässig und
entspricht nicht den Komfortanforderungen des Großteils des Publikums (bevor der Shitstorm losgeht, ich selbst fahre gerne auch gix geklemmte Sessel oder Schlepplifte).

Wenn man an der Beschneiuung arbeiten würde, hätte man zwei (mit der 14 drei) schöne ostwärts ausgerichtete Abfahrten, die sowohl für Wiederholungen interessant wären als auch vom Gipfel her gesehen einen anständigen Gesamthöhenunterschied bieten würden. Außerdem würde auch Tigignas deutlich attraktiver als Unterkunft.

Aber das sind wohl Wunschträume mit Blick auf die Kilmaerwärmung. Auch insoweit ist aber der Sessel als Rückbringer nicht mehr zeitgemäß.
Wie heißt es schon in Monty Python's "Das Leben des Brian": Gepriesen sind die Skifahrer!

Sie lesen eine amtlich entschärfte Signatur. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung dieses Zitats keinesfalls ein Affront gegenüber Personen sein soll, welche sich nicht auf Skiern bewegen.

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 660
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von flamesoldier » 16.05.2019 - 14:46

Der Sessel war doch gar nicht fix geklemmt , sondern ein kuppelbarer 4er? Dessen Kapazität ist jetzt nicht so gering... Laut liftworld 2400 p/h. Da hat manche neu gebaute 10er Gondel in Österreich weniger Kapazität.
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

48 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 8x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

Online
Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10848
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 1286 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von ski-chrigel » 16.05.2019 - 15:15

Bjoerndetmold hat geschrieben:
16.05.2019 - 13:32
Mir ist nicht klar, weshalb hier von unterschiedlicher Seite die Notwendigkeit angezweifelt wird, die Anlage zu ersetzen.

Die alte Bahn ist

als Zubringer unterdimensioniert,
absolut unzuverlässig und
entspricht nicht den Komfortanforderungen des Großteils des Publikums
Natürlich ist eine 10EUB netter als Zubringer auf der ersten Sektion, aber die 4KSB hatte weder eine zu geringe Kapazität, noch war sie völlig unkomfortabel. Klar ist sie für Kinderwagen etc. nicht geeignet, aber für Schlittler und Ski-/Snowboarder und auch im Sommer taugte sie alleweil und hätte es auch noch Weile getan. Vielerorts gibt es solche KSBs auf der ersten Sektion. Eine mE. viel höhere Priorität und dadurch ein nachhaltiger Fortschritt hätte der Bau einer 6KSB auf Radons als Ersatz für vier (!) SLs mit entsprechender Beschneiung gehabt. Wenn dies dann für höhere Besucherzahlen gesorgt hätte, wäre der Bau der 10EUB vermutlich auch bald möglich gewesen. So tritt man aber an Ort und die Finanzierung einer deutlichen Aufwertung des schlecht genutzten Radonser Sektors rückt in weite Ferne, weil ich kaum glauben kann, dass wegen der ersten Sektion, die sowieso als Beschäftigungsanlage nicht allzu stark angenommen wird, wirklich deutlich mehr Leute kommen.
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1709
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von danimaniac » 16.05.2019 - 15:24

ski-chrigel hat geschrieben:
16.05.2019 - 15:15
Bjoerndetmold hat geschrieben:
16.05.2019 - 13:32
Mir ist nicht klar, weshalb hier von unterschiedlicher Seite die Notwendigkeit angezweifelt wird, die Anlage zu ersetzen.

Die alte Bahn ist

als Zubringer unterdimensioniert,
absolut unzuverlässig und
entspricht nicht den Komfortanforderungen des Großteils des Publikums
Natürlich ist eine 10EUB netter als Zubringer auf der ersten Sektion, aber die 4KSB hatte weder eine zu geringe Kapazität, noch war sie völlig unkomfortabel. Klar ist sie für Kinderwagen etc. nicht geeignet, aber für Schlittler und Ski-/Snowboarder und auch im Sommer taugte sie alleweil und hätte es auch noch Weile getan. Vielerorts gibt es solche KSBs auf der ersten Sektion. Eine mE. viel höhere Priorität und dadurch ein nachhaltiger Fortschritt hätte der Bau einer 6KSB auf Radons mit entsprechender Beschneiung gehabt. Wenn dies dann für höhere Besucherzahlen gesorgt hätte, wäre der Bau der 10EUB vermutlich auch bald möglich gewesen. So tritt man aber an Ort und die Finanzierung einer deutlichen Aufwertung des schlecht genutzten Radonser Seltors rückt in weite Ferne, weil ich kaum glauben kann, dass wegen der ersten Sektion, die sowieso als Beschäftigungsanlage nicht allzu stark angenommen wird, wirklich deutlich mehr Leute kommen.
Ich hab das mal fett markiert, weil:
Bei meinem 1-wöchigen Skiurlaub (Haus in Radons) war die 4KSB nur Mittel zum Zweck, also Einkauf erledigen, und An- und Abreise.
(Eine 6KSB Radons - Piz Cartas wäre der absolute Hammer gewesen.)
Ich hab die Bahn in der ganzen Woche bei 6 Skitagen maximal 10mal benutzt.
Selbst in einem sehr schneereichen Februar fährt man auf der ersten Sektion meistens im Sulz.
Alles Interessante spielt sich oberhalb Tigignas ab (und auch zur An- und Abreise, bzw. zum Gepäcktransport kann man im Winter mit dem Auto bis Tigignas).

Und im Sommer ist es ja dasselbe. Wer etwas Ruhe beim Wandern haben will geht hinter nach Radons (und da ist der schönere Weg auch noch die alte Gondeltrasse nach Radons). Wer biken will muss bis mindestens Somtgant um Spaß unter die Stollen zu bekommen.
Aber klar. EUB ab Tal ist schon okay. EUB mit Durchfahrbetrieb wäre besser, aber wohl abgehakt...
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Amboss1981
Massada (5m)
Beiträge: 106
Registriert: 29.06.2017 - 15:53
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Kanton Luzern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Amboss1981 » 16.05.2019 - 15:57

Ich habe Verständnis für den Entscheid, jetzt die erste Sektion als EUB zu ersetzen. Klar, für Skifahrer würde es die erste Sektion noch längst genügen. Da fährt man am Morgen hoch und braucht die Anlage dann nicht mehr. Aber wenn man an das Gesamtpaket denkt, und bedenkt, dass die Zahl Skifahrer/Snowboarder eher abnehmend ist und Alternativen je länger je wichtiger werden, gibt es schon Gründe, welche eine EUB stark rechtfertigen.
Für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen, Winterwanderer, Familien bietet es halt schon deutlich mehr Komfort.
Ich würde zB nie und nimmer mit meiner Tochter (2) auf einen Sessellift gehen (mit meinem Sohn war das damals kein Problem... :D ) Und somit wäre Savognin für Winterferien schon mal nicht in Frage gekommen.
Und ich denke auch bezüglich dem Sommertourismus ist es mit der EUB attraktiver, zB können Bikes transportiert werden.

Aus Skifahrer-Sicht wäre natürlich eine Aufwertung des Radonser Sektors wünschenswerter. Aber ob dadurch mehr Leute kommen, darüber kann man auch nur spekulieren.

Aber was davon jetzt wichtiger wäre... Phuuuw. Schwierige Frage

Baumi99
Massada (5m)
Beiträge: 9
Registriert: 07.03.2019 - 18:46
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 18
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Baumi99 » 16.05.2019 - 18:51

Meine persönliche Vorliebe wäre auch eine 6KSB gewesen für die beiden Doppel-Skilifte in Radons und hätte noch gut und gerne einige Jahre leben können mit dem Vierersessel als Zubringer. Aber ein Verwaltungsrat einer kleineren Bergbahn-Unternehmung hat halt manchmal andere Entscheidungsgrundlagen zur Verfügung und gewichtet ebenfalls anders als wir Skifahrer. Dass der Vierersessel mittelfristig eh auch abgelöst werden muss und der Entscheid nun zuerst auf die Zubringer-Achse gefallen ist, kann ich nachvollziehen - gerade auch im Hinblick auf das künftig wohl stets wichtiger werdende Sommergeschäft und der Notwendigkeit von komfortablem Transport von Sportgeräten, Fussgängern etc. - im VR von Savognin sitzen ja auch zahlreiche Branchen-Fachleute - und da es jetzt vorwärts geht, glaube ich, sie machen einen guten Job und versuchen, mit den vorhandenen Mitteln gutes zu schaffen.

Das Glas ist also immer halbvoll oder halt halbleer. Für mich ist es hier ganz klar halbvoll und ich schätze es, dass es in Savognin vorwärts geht. Trotzdem erhoffe ich mir eine Erneuerung im Sektor Radons in den nächsten Jahren - dies wäre meiner Meinung nach auch der notwendige Attraktivitäts-Gewinn für Savognin, während die EUB als Zubringer in meinen Augen sicher gut und wichtig, aber lediglich notwendig ist. Die Beschneiung in Radons ist in der ersten Etappe offensichtlich für die Pisten 15, 11a und 11b geplant. Mittelfristig aber eben auch am Piz Cartas - wohl dann, wenn dort Anlagen ersetzt werden.

Im Tal sind stehen einige Projekte an und es gibt fraglos noch vieles aufzuholen. Das Projekt in "Grava" (Familie Uffer) dürfte der Auftakt sein und durchaus hoffnungsvoll. Warten wir mal ab, was die nächsten Wochen bringen in dieser Sache - ich bin optimistisch, dass es hier schon bald vorwärts geht - nach den Sommerferien soll es starten, mit durchaus hoffnungsvollen Perspektiven und einem renommierten Betreiber...

Die weiteren Projekte wie Mövenpick-Hotel plus Resort und Ebneter-Hotel sind noch etwas weniger weit bzw. spruchreif - aber auch hier gilt es vorwärtszuschauen, genau gleich wie beim Cube...


Bolli
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 18.11.2018 - 18:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Bolli » 17.05.2019 - 13:13

Ja bin auch der Meinung das es richtig ist zuerst denn Sessel zu ersetzen. Gründe wurden schon einige genannt. Ich hab meine damals erst wenige Monate alte Tochter auch auf den Sessel genommen, anhand der Blicke tut das aber nicht jeder. :lol:
Zusätzlich kann man noch sagen dass die Talabfahrt beschneit ist wärenddem in Radons evtl. nicht gefahren werden kann.
Und nicht zu vergessen der Martegnas-Lift ist sehr Wetter anfällig, und dann ist es schon eine klare Komfortssteigerung wenn die erste Sektion eine EUB ist. Für Tagestouristen nicht so wichtig aber wenn du in den Ferien bist halt schon angenehmer.

Das als nächstes dann die Beschneiung in Radons kommt find ich auch korrekt, aber wieso die 11a und 15? In den 30Jahren in denen ich nun Savognin schon kenne war es oberhalb von Tgeps immer möglich zu fahren, mal besser mal schlechter aber möglich. Das Problem sind doch die Pisten 21 und 17. Und wenn du in Radons eines Tages einen Sessel baust dann musst du sowieso bis runter beschneien.

Und jetzt noch was kontroverses, ich weiss die Schlepplifte in Radons sind müehsam, ich quäle mich da auch immer ab mit dem Snowboard, aber sie funktionieren Einwandfrei.
Das Problem ist doch aber auch dass wenn der Martegnas-Lift nicht läuft du nicht nach Radons kommst, dann kannst du da noch sowas tolles bauen, es kommt keiner hin, und der Martegnas-Lift steht leider verdammt oft still.
Darum sollte meiner Meinung nach dieses Problem noch zuerst oder Zeitgleich mit den Radonsliften gelöst werden, kostet aber halt richtig richtig viel, aber somit wäre immer ein ansprechendes Gebiet befahrbar und nicht nur die ersten beiden Sektionen am vorderen Hang.
Scuol + Savognin

danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1709
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von danimaniac » 17.05.2019 - 13:41

das gab es ja früher... :-(
Aber sogar der Pistenbus (Bully mit Kabine/Laderampe) wurde ja auf die Saison 15/16 oder so abgeschafft. Und DAS ist für Gäste die in Radons wohnen nicht nur ärgerlich sondern auch extrem kostspielig weil sich die wenigen "Taxi" Anbieter mit ihren Skidoos auf richtig schön hohe Preise verständigt haben.

Und früher gab es Gondel nach Radons:
viewtopic.php?t=42731#p4824769
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Bolli
Massada (5m)
Beiträge: 17
Registriert: 18.11.2018 - 18:45
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Bolli » 17.05.2019 - 15:20

Ja ich weiss, als Kind hab ich die Gondelbahn geliebt, schön lang, beim Masten im Loch unten hats so richtig schön geschüttelt, und nach Malmigiucr? hat man öfters Wild gesehen. Der Bahn hab ich lange nachgetrauert.
Aber diese Bahn war ja auch sehr windanfällig.
Seit letztem Jahr gibts meines Wissens nach ein Kleinbus der von Savognin nach Radons fährt.
Ich weiss auch nicht was gescheit wäre, für Fussgänger und Gäste von Radons warscheinlich eine EUB von Tiginas aus, aber hui was das kosten würde, und wie Windanfällig die modernen Anlagen sind weiss ich halt auch nicht.
Für Skifahrer gäbe es wohl verschiedene Möglichkeiten. Entweder per Ziehweg direkt in den Naladas, über die alte Piste dies mal gab bis Malmigiucr und dann per Verbindungslift in den Naladas oder beim ehemaligen 2er Sessel Stanegn ne Verbindung in die Naladaspiste und dann ein Übergang nach Radons, ist aufjedenfall nicht einfach und nicht billig, aber das haben sie sich halt auch selber eingebrockt. In der Blütezeit von Savognin in den 90er wäre wohl vieles noch einfacher gegangen.
Scuol + Savognin

Benutzeravatar
burgi83
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 475
Registriert: 02.08.2004 - 13:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 663xx IGB
Hat sich bedankt: 376 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von burgi83 » 18.05.2019 - 09:10

ski-chrigel hat geschrieben:
15.05.2019 - 22:36
Naja. Bei aller Euphorie. Für mich bleibt die Priorisierung die falsche. Wegen dieser neuen EUB wird das Gebiet nicht attraktiver.
Was muss ich da von dir lesen? Du als EUB-Fanatiker gibst einer EUB nicht die erste Prio. Ich traue meinen Augen nicht :D
Baumi99 hat geschrieben:
16.05.2019 - 18:51
Das Glas ist also immer halbvoll oder halt halbleer. Für mich ist es hier ganz klar halbvoll.
Oder das Glas ist doppelt so groß, wie es eigentlich sein müsste.

Online
Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 10848
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 1286 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von ski-chrigel » 18.05.2019 - 10:11

:lol:
Mein Traum wäre natürlich schon eine 10 EUB Radons-Cartas UND eine 10 EUB Savognin-Tigignas. Aber man muss ja realistisch bleiben...
2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo, je1xPitztal,Tux,K'bühel,Stelvio,S.Fee,Sedrun,Nauders+Scuol,Pizol,O'saxen+Brigels,Arlb,Kauni
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Baumi99
Massada (5m)
Beiträge: 9
Registriert: 07.03.2019 - 18:46
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 18
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Baumi99 » 18.05.2019 - 11:06

Die Anbindung von Radons bzw. die entsprechende Abhängigkeit vom anfälligen Martegnas-6er ist tatsächlich heikel. Keine Ahnung, ob da Absichten bestehen mit einer Bahn aus dem Raum Somtgant in Richtung deutlich oberhalb Crap Farreras oder aber einer Bahn aus dem Raum Malmigiucr in Richtung oberhalb Crap Farreras bzw. Piz Martegnas, die aber pistenmässig ab Somtgant erreicht werden muss. Wäre vielleicht denkbar, wenn die Beschneiung in einer ersten Etappe in diese Räume gehen soll?


danimaniac
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1709
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 17/18: 7
Skitage 18/19: 8
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von danimaniac » 18.05.2019 - 12:07

ski-chrigel hat geschrieben:
18.05.2019 - 10:11
:lol:
Mein Traum wäre natürlich schon eine 10 EUB Radons-Cartas UND eine 10 EUB Savognin-Tigignas. Aber man muss ja realistisch bleiben...
Das ist aber noch ein bodenständiger Traum. Was ist mit der Erschließung von Piz Mez? *ironiesmiley
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Baumi99
Massada (5m)
Beiträge: 9
Registriert: 07.03.2019 - 18:46
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 18
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues in Savognin

Beitrag von Baumi99 » 15.06.2019 - 19:47

Die Infrastruktur-Projekte im Tal kommen auch schrittweise voran. Das Hotel-Projekt der Familie Uffer nimmt Formen an: es soll das erste Jufa-Hotel in der Schweiz werden (Jufa = Junge Urlaubsidee für Alle) und erhält damit einen hoffnungsvollen und international erfolgreichen Betreiber. Investor könnte die ITW aus Balzers (FL) sein.
Gibt es für das Hotel in Wildhaus einen Plan B?
Ja. Das erste Jufa-Hotel in der Schweiz soll nun nicht im Toggenburg, sondern in Savognin (Anmerkung der Redaktion: im Kanton Graubünden) in zwei Jahren eröffnen. Wir sind Projektentwickler.
Quelle: https://www.vaterland.li/liechtenstein/ ... 173,388950

Wenn dieses Projekt und das Mövenpick-Hotel wie geplant umgesetzt werden können, verfügt Savognin über ein ansprechendes Hotelangebot.

Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GIFWilli59, Majestic-12 [Bot] und 12 Gäste