Seite 14 von 18

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 04.10.2017 - 20:36
von Schleitheim
Hat eigentlich jemand aus dem Forum Zugriff auf den bestgeschützten Geschäftsbericht der Schweiz und möchte den Zustand/Projekte der Bergbahnen kurz zusammenfassen?
http://www.savognin.ch/bergbahnen/savog ... en-ag.html

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 05.10.2017 - 22:34
von KRUM
RTR machte an der GV ein Interview mit den Herren Schröcksnadel und Prinz. Ich verstehe kein Romanisch, aber die beiden Herren können es auch nicht.
In den nächsten 4-5 Jahren soll die Gondelbahn Savognin - Tigignas realisiert werden. Zudem soll auch die Schneeanlage nach Radons erweitert werden. Das letzte Geschäftsjahr war schwierig, offensichtlich konnte der Umsatz trotzdem um 7% gesteigert werden. Im Bericht steht auch, dass eine Skiverbindung vom Somtgant nach Radons via Naladas geplant ist.

http://www.rtr.ch/novitads/grischun/gri ... 000-giadas

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 07.10.2017 - 20:54
von Schleitheim
Also nichts Neues eigentlich...
In den nächsten 4-5 Jahren soll die Gondelbahn Savognin - Tigignas realisiert werden.
Die wollten sie ja ursprünglich kommenden Sommer bauen...
Zudem soll auch die Schneeanlage nach Radons erweitert werden.
Dieses Projekt war schon nach dem Bau der Gondelbahn das nächste Projekt und ist noch immer nicht angefangen, geschweige denn umgesetzt.
Im Bericht steht auch, dass eine Skiverbindung vom Somtgant nach Radons via Naladas geplant ist.
Diese Piste war auch bereits vor drei Jahren auf Winter 2015/16 geplant. (https://www.suedostschweiz.ch/vermischt ... ehr-fahren)
Auf Nachfrage per Mail im Sommer 2015 erhielt ich damals eine Antwort, dass eine solche Piste absolut unmöglich sei. Nun ist sie offenbar doch wieder möglich...

Offenbar soll in Savognin nun ein Suiten-Hotel am Dorfeingang an der Hauptstrasse entstehen: http://www.ebneter.ch/ebneter-consult/i ... ognin.html
Aber auch hier gilt wie bei allen Projekten in Savognin: Glaube es nicht, bevor die Bagger aufrollen.

Die Webseite von Savognin2020 hat kürzlich ein Update erhalten. Dort ist von folgenden Neuerungen für die nächsten Jahre die Rede:
Bikepark Savognin
Surses ist eine wunderschöne Bikeregion mit unzähligen Trails, leider reicht das jedoch nicht um als Bikedestination zu bestehen, bzw. an Bedeutung zu gewinnen.  Zu diesem Zweck wurde im Frühling 2016 eine Projektgruppe ins Leben gerufen, welche einen Bikepark realisieren sollte.
Wenn wir von einem Bikepark sprechen, meinen wir weder eine Weltcupstrecke mit beinahe unfahrbaren Sprüngen, noch die bestehende Route für Trottinet oder Mountaincart zwischen
Somtgant und Savognin. Dieser Bikepark besteht aus verschiedene Hindernisse und Schwierigkeitsgrade, welcher für die Mehrheit der Biker interessant sein muss. Savognin braucht einen Park für den 15-jährigen Sohn, welcher bereits schneller fährt als der 45-jährige Vater, sowie für die 10-jährige Tochter und die 40-jährige Mutter.
il Hotel Savognin
Anfangs Dorf, von Cunter her kommend, soll ein Hotel an der Hauptstrasse errichtet werden. Weitere Informationen dazu gibt es unter dem folgenden Link:
http://www.ebneter.ch/ebneter-consult/i ... ognin.html
Am 27. November entscheidet die Gemeindeversammlung Surses ob öffentliche unterirdische Parkplätze darunter gebaut werden sollen, ob sich die Gemeinde mit maximal 5% an den Baukosten beteiligen soll und ob ein Baukredit gewährt wird.
Für Romanischsprechende gibt es unter dem folgenden Link noch eine Medienmitteilung:
http://www.rtr.ch/novitads/grischun/gri ... i-concrets
Erschlies­sung Radons im Winter
Der Gemeindevorstand ist an der Ausarbeitung eines Projektes für die Erschliessung von Radons im Winter für Fussgänger. Wie Herr Leo Thomann, Gemeindepräsident, bereits bei einem Anlass der Famiglia Savognin orientiert hat, sollte nebst der bestehenden Strasse mehr oder weniger parallel eine  neue Skipiste erstellt werden. So könnte die bestehende Strasse für Postautos genützt werden. Die neue Skipiste sollte nach Möglichkeit direkt zur der Talstation Somtgant geführt werden. Zurzeit ist der Gemeindevorstand an verschiedene Detailabklärungen.
Eine Eröffnung wird auf den Winter 2018/1019 angestrebt.
Wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten.
Alpweg Somtgant
Eine Reise durch lebendige Natur- und Kulturlandschaften
Zwischen der Bergstation Somtgant und dem Dorf Radons erstreckt sich ein etablierter und schon heute beliebter Wanderweg. Der Erlebnisweg «Alpleben Somtgant – Radons» soll die lebendige und vielfältige Natur- sowie Kulturlandschaft vermitteln. Der Themen-Bogen spannt sich von den satten Wiesen, der Kuh, der guten Milch, den Alpbauern bis hin zum Murmeltier und den kleinsten Alpbewohnern wie Heuschrecke, Braunkehlchen etc., welche sich ohne die Alp niemals angesiedelt hätten.
Etappe 1 = 17 Informationsstehlen und Alp Somtgant (Sommer 2017)
Etappe 2 = Tgamon 1 & 2, Röhrensystem Murmeltier und Hüpfsteine Heuschrecke (Sommer 2018)
Etappe 3 = Spielplatz Radons (voraussichtlich Sommer 2019)
Wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten.
Gründung Tourismus AG
Der Verein Savognin Tourismus im Surses (STiS) soll durch eine AG abgelöst werden.
Momentan haben ca. 12 Aktionäre ihr Interesse bekundet. Um das Projekt speditiv voran zu treiben wurde die Firma Daniel Fischer & Partner mit der Projektleitung betraut. Bis ende 2017 soll die Aktiengesellschaft gegründet und ein Verwaltungsrat gewählt worden sein.
Wir werden euch laufend über dieses Projekt informieren.
Förderung Bau von warmen Betten
An einer Gemeindeversammlung wurde dei Bevölkerung über die Bereitstellung von 3 Millionen Franken für die Förderung des Baus von warmen Betten informiert. Jedes Projekt im Surses welches dieses Ziel hat, kann von dieser Bereitstellung profitieren. Details findet ihr unter folgendem Link:
https://www.surses.ch/uploads/files/med ... -2017).pdf
Das sind zwar immerhin einige Neuerungen. Die haben aber kaum noch etwas zu tun mit den ursprünglichen Projekten von Savognin2020 wie Sesselbahn &Beschneiung Radons, Bergrestaurant Somtgant oder Erschliessung Piz Mez/Sur Carungas im Skigebiet und Erlebnisbad, Hotel & Ferienresort am Lai Baragn und dem Ski-in/out-Hotel im Tal.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 03.12.2017 - 22:07
von Stark
Gemäss dem interaktiven Pistenplan ist die gelbe 4 von Somtgant nach Tiginias Geschichte. Ein Verlust ist dies nicht, da ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann, wann sie das letzte mal geöffnet war. Somit spiegelt der Pistenplan die Realität wieder dar. Dafür ist die 22 wieder als schwarz gekennzeichnet. Dann hat Savognin immerhin auf dem Pistenplan wieder eine einzige schwarze Piste, dafür aber keine Route mehr. Viellicht ist dies als Zeichen zu verstehen, dass die 22 wieder häufiger geöffnet wird. Das Beste ist aber, dass auf der Webseite nach wie vor mit 80 km Piste geworben wird, obwohl seit dem Jahr 2000 eine nach der anderen verschwunden ist.

Link zum interaktiven Pistenplan:
http://www.infosnow.ch/~apgmontagne/?la ... tab=map-wi

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 04.12.2017 - 07:22
von ronyspin
Meiner Meinung nach sollte, wenn es die lieben grün angehauchten nicht verhindern, nächstes Jahr auf einem Teil der ehemaligen schwarzen 4 ein Bikepark entstehen.

http://savognin2020.ch/projekte.html

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 15.05.2018 - 09:04
von ski-chrigel
Region Albula will touristisch Gas geben
https://www.suedostschweiz.ch/tourismus ... -gas-geben

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 12:38
von ronyspin
Die Planung für den Ersatz der 4KSB Savognin-Tigignas schreitet offenbar voran. Ende Mai kommt eine Anfrage zur Unterstützung der Finanzierung vors Stimmvolk. Bei einer Genehmigung dieser wird nächsten Sommer gebaut... Zu lesen ist dies in der Einladung zur Gemeindeversammlung und ein wenig detailierter noch in der Botschaft vom Gemeindevorstand auf der Homepage der Gemeinde:

https://surses.ch/DE/politik/gemeindeversammlung.html

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 17:43
von ronyspin
Habe soeben erfahren, dass die neue Bahn nicht an die bestehende EUB von Tigignas nach Somtgant angebunden, sondern als komplette Einzelbahn gebaut werden soll... Ich glaub bei mir staut sich einiges an Brechreiz an, wenn ich mir das vorstelle! Wenn dies wirklich der Fall ist, wird's mal so richtig peinlich...

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 19:11
von Tiob
ronyspin hat geschrieben:
22.05.2018 - 17:43
Habe soeben erfahren, dass die neue Bahn nicht an die bestehende EUB von Tigignas nach Somtgant angebunden, sondern als komplette Einzelbahn gebaut werden soll... Ich glaub bei mir staut sich einiges an Brechreiz an, wenn ich mir das vorstelle! Wenn dies wirklich der Fall ist, wird's mal so richtig peinlich...
Also wenn das wirklich passiert dann wäre das sowas von unfassbar dumm!

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 21:41
von Schleitheim
Tiob hat geschrieben:
22.05.2018 - 19:11
Also wenn das wirklich passiert dann wäre das sowas von unfassbar dumm!
Meine Worte, am besten noch mit der heutigen Bergstationlage, damit man zwischendurch noch die Ski anziehen muss. :twisted:

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 21:46
von oberländer
Es ist vor allem peinlich, weil die Bergbahnen anno Eröffnung der ersten 10er Gondelbahn betreffend Verlängerung nach Savognin untenstehendes geschrieben haben.
GMD hat geschrieben:
27.07.2012 - 21:19
Ach ja, die Fragen nach einer allfälligen 1. Sektion habe ich in meinem Mail an die Bergbahnen auch gestellt. Die Antwort war positiv und es sei auch eine Verknüpfung, sprich Durchfahrbetrieb, geplant. Die Talstation der jetzt entstehenden Bahn werde entsprechend vorbereitet um eine weitere Sektion anschliessen zu lassen.
Wenn die damals die 10er Gondelbahn technisch wirklich schon auf die Durchbindung vorbereitet haben und diese nun doch nicht umsetzen, dann ist den Savogninern weiss Gott nicht mehr zu helfen. :wall: Der Wintersportler wird toben vor Begeisterung, ob der Aussicht, die Skis/Snowboard jeweils von der einen zu anderen Sektion hünübertragen zu müssen. Wenn es schon zwei Anlagen sein müssen, dann hoffe ich wenigstens, dass die Umsteigedistanz aufs Minimum reduziert wird.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 21:57
von ski-chrigel
ronyspin hat geschrieben:
22.05.2018 - 17:43
Habe soeben erfahren, dass die neue Bahn nicht an die bestehende EUB von Tigignas nach Somtgant angebunden, sondern als komplette Einzelbahn gebaut werden soll... Ich glaub bei mir staut sich einiges an Brechreiz an, wenn ich mir das vorstelle! Wenn dies wirklich der Fall ist, wird's mal so richtig peinlich...
Wie verlässlich ist diese Aussage? Das kann ich drum schlicht nicht glauben. Von Beginn weg war geplant, dass die 10EUB zwei Sektionen erhält.

By the way: Am Kronplatz gibt es auch zwei separate EUBs (sogar noch von zwei verschiedenen Herstellern), deren Umsteigen nur wenige Meter beträgt. Das ist dort durchaus akzeptiert, weil gut gelöst.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 22.05.2018 - 22:14
von Schleitheim
Auch finanziell kann das doch keinen Sinn machen. Eine zusätzliche Station bauen, zusätzliche Mitarbeiter, um beide Stationen bei Tigignas zu überwachen. Gerade im Sommerbetrieb könnte man mit einer Mittelstation wohl ordentlich sparen. Dazu kommt die überdimensionierte Garagierung auf Somtgant, die meines Wissens auf zwei Sektionen ausgelegt ist. Und auch die Fussgängerstandseilbahn in Tigignas wäre man wohl lieber los.

Sollte dies stimmen, kann man den Bergbahnen nicht mehr helfen. Es gäbe so viele Projekte, die auch bald einmal umgesetzt werden müssten. Restaurant Somtgant, Sesselbahn Radons, Beschneiung Radons, ...

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 06:49
von danimaniac
ski-chrigel hat geschrieben:
22.05.2018 - 21:57
By the way: Am Kronplatz gibt es auch zwei separate EUBs (sogar noch von zwei verschiedenen Herstellern), deren Umsteigen nur wenige Meter beträgt. Das ist dort durchaus akzeptiert, weil gut gelöst.
Das scheint mir nicht Savognin's Stärke zu sein.
Schleitheim hat geschrieben:
22.05.2018 - 22:14
Auch finanziell kann das doch keinen Sinn machen. Eine zusätzliche Station bauen, zusätzliche Mitarbeiter, um beide Stationen bei Tigignas zu überwachen. Gerade im Sommerbetrieb könnte man mit einer Mittelstation wohl ordentlich sparen. Dazu kommt die überdimensionierte Garagierung auf Somtgant, die meines Wissens auf zwei Sektionen ausgelegt ist. Und auch die Fussgängerstandseilbahn in Tigignas wäre man wohl lieber los.

Sollte dies stimmen, kann man den Bergbahnen nicht mehr helfen. Es gäbe so viele Projekte, die auch bald einmal umgesetzt werden müssten. Restaurant Somtgant, Sesselbahn Radons, Beschneiung Radons, ...
Stimme voll zu. Alles ist dafür vorbereitet. Würde denen allerdings auch zutrauen einfach irgendwelche Fristen verschlafen zu haben, so dass auf einmal nur noch ein Ersatz auf bestehender Trasse möglich wäre, obwohl die Abweichung ja äußerst gering wäre und ja auch noch ein Gebäude entfallen würde.
Nachdem aber in Savognin, wenn man mal ältere Pistenpläne anschaut und noch dazu die Streichung anderer Dienste wie Pistenbus nach Radons zB. dann wird dort nicht immer realisiert was für den Kunden am Besten wäre sondern was den BB am wenigsten das Konto belastet.

Sesselbahn und Beschneiung Radons zB. glaube ich nicht daran, dass da etwas vor 2030 passiert.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 07:03
von ronyspin
ski-chrigel hat geschrieben:
22.05.2018 - 21:57
ronyspin hat geschrieben:
22.05.2018 - 17:43
Habe soeben erfahren, dass die neue Bahn nicht an die bestehende EUB von Tigignas nach Somtgant angebunden, sondern als komplette Einzelbahn gebaut werden soll... Ich glaub bei mir staut sich einiges an Brechreiz an, wenn ich mir das vorstelle! Wenn dies wirklich der Fall ist, wird's mal so richtig peinlich...
Wie verlässlich ist diese Aussage?
Ich habe diese Aussage von zwei Personen mitbekommen, denen das Projekt vorgelegt wurde.

Ich kann es einfach nicht fassen, dass man ein dermassen grosses Risiko auf "unzufriedene" Gäste eingeht zum etwas an Investitionskosten zu sparen. Danach würden die Kosten durch den zusätzlichen Personalaufwand auf jeden Fall höher sein...

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 15:11
von benito
Einmal mehr jammerschade, was sich hier in Savognin anbahnen könnte. Die Frage ist nur, auf welchen Quellen sich diese Infos berufen.

Wenn es wirklich so kommt, dann ist es eine vertane Chance, dass Skigebiet etwas voranzubringen. Viel mehr ist es ein Rückschritt. Das unnötig verpulverte Geld könnte viel besser in eine Beschneiung in Radons investiert werden... Was geschieht mit der 4KSB? Kann die nicht in Radons aufgebaut werden?

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 17:12
von ronyspin
ronyspin hat geschrieben:
22.05.2018 - 17:43
Habe soeben erfahren, dass die neue Bahn nicht an die bestehende EUB von Tigignas nach Somtgant angebunden, sondern als komplette Einzelbahn gebaut werden soll... Ich glaub bei mir staut sich einiges an Brechreiz an, wenn ich mir das vorstelle! Wenn dies wirklich der Fall ist, wird's mal so richtig peinlich...
Ich möchte mich hiermit für meine Schreibweise im zweiten Teil des Beitrages entschuldigen. Es ist eigentlich nicht mein Stil und konstruktiv ist es auch nicht wirklich...
Sorry

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 18:25
von Theo
Schön dass da zumindest einer zurück buchstabierst, bei ein paar anderen wäre es auch angebracht.

Mir scheint dass hier im Forum vor allen die Graubündner-Fraktion ziemlich aggressiv ist, denn es wird in diesem Teil der Schweiz beinahe jeder Betreiber als kompletter Vollidiot angesehen und das teilweise mit sehr unpassenden Worten. Was mich vor allem stört ist die Tatsache dass solche kleinen bis mittelgroßen Schildbürgerstreiche in anderen Stationen im umliegenden Ausland ( und deren gibt es genügend, sogar Zwischenstationen bei denen man zuerst in die verkehrte Richtung zusteigen muss ) zwar auch kritisiert werden aber in einem vernünftigen Rahmen und wenn es mal vorbei ist dann ist es vorbei. Bei manchen Stationen wird sowas aber dann gerne 20 mal aufgewärmt und ausgeschlachtet bis zum geht nicht mehr.


Mir persönlich wäre ein Durchfahrbetrieb auch lieber. Der bräuchte allerdings wirklich einen kleinen Umbau in der Talstation denn so wie es jetzt ist geht es nicht. Das wäre allerdings eine Kleinigkeit.
Die Garage auf Somtgant ist übrigens nicht viel zu Gross, hab extra im Leitner Jahrbuch nachgeschaut. Kann sein dass die Bahn momentan nicht die volle Kabinenzahl drauf hat und noch ausgebaut werden könnte, für eine weitere Sektion reicht es aber ganz sicher nicht.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 19:05
von ski-chrigel
Mir scheint dass hier im Forum vor allen die Graubündner-Fraktion ziemlich aggressiv ist, denn es wird in diesem Teil der Schweiz beinahe jeder Betreiber als kompletter Vollidiot angesehen und das teilweise mit sehr unpassenden Worten.
Dieses Statement kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. In AT-Topics, aber auch oft grad in Zermatt wird genau so „geschossen“.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 23.05.2018 - 20:37
von Tiob
Theo hat geschrieben:
23.05.2018 - 18:25
Mir scheint dass hier im Forum vor allen die Graubündner-Fraktion ziemlich aggressiv ist, denn es wird in diesem Teil der Schweiz beinahe jeder Betreiber als kompletter Vollidiot angesehen und das teilweise mit sehr unpassenden Worten.
Sorry, manchmal muss man das Kind einfach beim Namen nennen. Eine Gondelbahn ohne Durchfahrbetrieb wäre idiotisch, und lässt einen an der Kompetenz der Geschäftsführung ernsthaft zweifeln...

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 24.05.2018 - 12:37
von starli
Wirklich dämlich wäre das m.E. in Savognin nur, wenn die Bergstation der 1. Sektion dort hin käme, wo die aktuelle Bergstation ist. Sollten die Stationen nah nebeneinander oder hintereinander stehen, was soll's. Die 2. Sektion fährt man doch eh öfters als die 1. Sektion?!

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 24.05.2018 - 16:48
von Naturbahnrodler
Man könnte die erste Sektion um etwa 80 Meter kürzen, auf gleichem Trasse. Dann ist der Abstand noch etwa 40 Meter bei 0 Meter Höhendifferenz.

Für diejenigen die in der Mittelstation zusteigen wäre das sogar von Vorteil, nur wäre dann die zweite Sektion besser als Kombibahn gebaut worden.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 26.05.2018 - 15:42
von Schleitheim
Pendiculara nova e veglia na vegnan betg colliadas

L’auter onn vulan las Pendicularas da Savognin remplazzar la sutgera da Savognin a Tigignas entras telecabinas che porschan plaz a 10 persunas. La nova pendiculara duai esser independenta da la pendiculara existenta da Tigignas a Somtgant.

Cura che la pendiculara da Tigignas a Somtgant è vegnida bajegiada avant sis onns avevan las Pendicularas da Savognin anc mess en vista da prolungar la pendiculara existenta e colliar quella cun la nova e far ina staziun d’amez da Tigignas.

La staziun sisum da la nova pendiculara da Savognin a Tigignas duai vegnir construida gists dasperas la staziun da la pendiculara existenta vis a vis, e betg pli sin il mut pli ensi. Uschia èsi pli simpel da far midada, e peduns èn pli spert en l’ustaria e na ston betg pli ir sur la stgala u nizzegiar la pitschna cabina da funiculara che maina ils peduns davant l’ustaria.

Pertge betg colliar la veglia cun la nova?
Sco quai che Christian Prinz, il directur da las pendicularas da Savognin ha ditg envers RTR, custia la nova pendiculara circa diesch milliuns francs. Sch’ins vuless colliar quella cun la pendiculara existenta alura custassi radund trais fin quatter milliuns dapli. La raschun saja ch’i duvrass in sutpassadi ed in indriz che lascha sa distatgar las duas pendicularas, en il cas che per exempel la pendiculara sisum avess da vegnir messa giu pervi da memia bler vent. In’autra problematica vesa il directur en il fatg che las pendicularas fissan savens occupadas ed i daventass grev dad entras en la telecabina cun quai che quellas fissan savens occupadas a Tigignas.

Sustegn da la vischnanca
Ils 29 da matg decida la radunanza communala da Surses, sch’ella vul sa participar cun in emprest senza tschains da dus milliuns francs vi da las Pendicularas Savognin SA.
Quelle: https://www.rtr.ch/novitads/grischun/gr ... -colliadas
Audiobeitrag (tw. deutsch): https://www.rtr.ch/play/radio/_/audio/_ ... 08d868f344

Sofern ich den Text richtig verstanden habe, soll die neue Bahn tatsächlich eine komplett unabhängige Bahn sein, da diese ca. drei bis vier Millionen günstiger sei als eine zusätzliche Sektion. Die neue Bergstation komme aber gleich vis-à-vis der bestehenden Bahn zu liegen. Dank der unabhängigen Bahn kann der Bau einer Unterführung gespart werden, zudem sei der Betrieb insbesondere bei Wind deutlich einfacher. Christian Prinz erwähnte zudem, dass eine Mittelstation ungünstig sei, da dann morgens alle Kabinen voll aus dem Tal hoch kommen würden und kein Einstieg in der Mittelstation möglich wäre. Die neue Bahn soll eine Kapazität von 2000 Personen pro Stunde haben - gleich viel wie die bestehende Gondelbahn, wobei diese auf 2600 Personen pro Stunde ausgelegt wäre.

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 27.05.2018 - 12:05
von Schöditaz
Mit moderner Technik sollte es aber möglich sein, am Morgen jeweils jede zweite oder jede dritte Kabine in der Talstation geschlossen zu lassen, damit in der Mittelstation genügend Leute zusteigen können, oder?

Re: Neues in Savognin

Verfasst: 27.05.2018 - 14:17
von Naturbahnrodler
So toll ist es auch wieder nicht, für ein bisschen Komfort Gondeln extra leer rumfahren zu lassen.