Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
simmonelli
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 704
Registriert: 29.09.2014 - 16:19
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 22
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Südwestdeutschland
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von simmonelli » 04.02.2018 - 22:16

Man müsste halt mal ernsthaft und alpenweit korrekt definieren wo man Tourismus weiterentwickelt, wo man Status Quo erhält und wo nix geht/rückgebaut wird. Das wird aber an den unterschiedlichen Interessen der Bergbahnen, Gemeinden und Interessengruppen scheitern. Und solange das so ist, gibt es halt in jedem Einzelfall das Gezerre und z.B. die Tourngeher der Hütte wollen dann keinen Lift obwohl sie selber durch die schützenswerte Landschaft stapfen.
Saison 19/20:


Benutzeravatar
Skitobi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 449
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 406 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Skitobi » 04.02.2018 - 22:23

Den Vergleich "Tourengeher sind eh schon da" finde ich immer ziemlich abstrus.
Für einen Tourengeher wurde noch kein Bulldozer auf den Berg gefahren, der großflächig und unwiederbringlich die Landschaft verändert.
Auch ist die Menge an Personen überhaupt gar nicht vergleichbar mit einer seilbahntechnischen Erschließung - wo dann 2000-3000 p/h auf den Berg kommen. Bei Tourengehern ist man im niedrigen zweistelligen Bereich pro Tag. Das ist einfach ein gewaltiger Unterschied.

j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3260
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von j-d-s » 05.02.2018 - 01:21

Deswegen müssen ja auch die Interessen von Tourengehern oder Naturfreunden hinter denen der Skifahrer und Wirtschaftstreibenden zurückstehen - letztere sind einfach um ein Vielfaches mehr.

Das wäre genauso wie wenn man die Steuern für Apotheker senkt und dafür alle Angestellten mehr belastet.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 873
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Tyrolens » 05.02.2018 - 09:18

Skitobi hat geschrieben:
04.02.2018 - 22:23
Bei Tourengehern ist man im niedrigen zweistelligen Bereich pro Tag. Das ist einfach ein gewaltiger Unterschied.
Kommt drauf an, wo. Hat jemand Zählungen zur Skitour auf die Wildspitze. Dort sollten es an guten Tagen schon 1.000 Besucher sein.
Man kann auch eine enge Wertung vornehmen, wie in den US Nationalparks. Dort ist jeder Mensch dann einer zu viel. Eine 200 Betten Schutzhütte ins Gletschervorfeld zu bauen, ist auch nicht gerade die feine Art.
Der Flächenverbrauch im Skisport ist schon sehr klein. Wenn am Gletscher eine Skipiste mit einer Fläche von 20 ha entsteht und der Gletscher misst 600 ha.
Gletscher dürften in Tirol ohnehin Geschichte sein. Man müsste schon für die Zeit danach bewerten.

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4195
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von extremecarver » 05.02.2018 - 23:34

Der Neos Vorsitzender von Tirol hat in einem Interview (heute tirol.orf.at gelesen) gemeint man solle gleich Stubaier bis Kaunertaler Gletscher verbinden! Aber bitte alles privat finanziert - komplette Subventionen für Lifte streichen...
Warum so klein denken, klotzen statt kleckern.... Französische Maßstäbe in Tirol setzen...
Wieviel Lifte bräuchte man denn so? Ich denke Pitztal-Sölden geht mit einem oder zwei Liften vernünftig. Sölden-Stubai 1 Verbindungslift - dann 3-4 Lifte mit Pisten. Kaunertaler-Pitztaler wird das schwierigste - aber dazu auch richtig hochalpin - sprich Schneesicher.
Die ÖVP wäre da sicher auch nicht abgeneigt - die grünen werden nicht mehr viel zu sagen haben in Tirol in Zukunft...

Benutzeravatar
Hochzeiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 298
Registriert: 18.06.2015 - 09:30
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 36100
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Hochzeiger » 06.02.2018 - 06:57

... da sieht man mal, wie realitätsfremd Politiker sind...
... wird eigentlich nur noch durch jds' Beiträge hier im Forum übertroffen...

Ich hoffe nur, dass doch irgendwann die Vernunft siegt und eine solche sinnlose Verbindung (in 20 Jahren ist eh nix mehr mit Gletscherskifahren) nie gebaut werden wird.
Und allen, die gerne vom Menschen extrem verunstaltete hochalpine "Landschaften" sehen wollen, denen sei mal ein Sommerbesuch auf dem Gaislachkogl bzw. im Rettenbachtal empfohlen...
Saison 2018/19: 7 Skitage (3x Hochzeiger; je 1,5x Tuxer Gletscher, Eggalm-Rastkogel; 1x Skiwelt)
Saison 2017/18: 12 Skitage (3x Hochzeiger, je 1x Golm, Fellhorn-Kanzelwand, Lermoos-Grubigstein, Nebelhorn, Warth-Schröcken, Ifen, Zugspitze, Schmittenhöhe, Kitzsteinhorn)
Saison 2016/17: 9 Skitage (2x Tuxer Gletscher, 2x Eggalm-Rastkogel, 2x Lermoos-Grubigstein, 1x Hochzeiger, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Gargellen)
Saison 2015/16: 8 Skitage (3x Rastkogel-Penken-(Eggalm), 3x Planai-Hochwurzen-(Hauser Kaibling), 1x Tuxer Gletscher, 1x Radstadt-Altenmarkt-Zauchensee-Flachauwinkl)
Saison 2014/15: 10 Skitage (3x Obertauern, 3x Adelboden-Lenk, 2x Dorfgastein-Großarl, 1x Kitzsteinhorn, 1x Lenk-Betelberg)

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 11216
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 1624 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von ski-chrigel » 06.02.2018 - 07:06

in 20 Jahren ist eh nix mehr mit Gletscherskifahren
Obwohl es hier schon zig Mal gesagt wurde, ist es offenbar noch immer nicht angekommen: Es wird in diesen hochalpinen Lagen auch noch Skigefahren, wenn kein Gletscher mehr drunter sein wird. Am Kaunertaler zB. ist das heute ja schon zu grossen Teilen so.
2019/20:14Tg.:7xH’tux,3xSölden,2xPitztaler,1xSFee,1xTitlis 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,Div.je1x
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg


Benutzeravatar
Hochzeiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 298
Registriert: 18.06.2015 - 09:30
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 36100
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Hochzeiger » 06.02.2018 - 07:38

Aber wie der Untergrund unter dem jetzigen Gletscher aussieht, kann heute niemand vorhersagen. Ob das Gelände dann auch Skifahrtauglich ist? Der Ausgang Mittelbergferner -> Notweg ist doch heute schon so ein Beispiel. Und das Problem Permafrost (Bliggspitze, Gaislachkogl, ...) wird zudem auch immer verstärkt auftreten. Klar kann man Seilbahnen bauen und die abschmelzenden Gletscher mit langen Spannfeldern überbrücken, aber es bringt nix, wenn in 10-20 Jahren keine Skipisten aufgrund der Geländemorphologie möglich sind!

Am Kaunertaler war der Bereich Ochsalm schon seit Skigebietserschließung gletscherfrei. Und gerade der Kaunertaler ist doch ein gutes Beispiel, dass bei abtauendem Gletscher / Permafrost eine für Skifahrer sinnvolle Erschlieißung immer schwieriger wird (Hoher Zahn, Nörderjoch 2)...
Saison 2018/19: 7 Skitage (3x Hochzeiger; je 1,5x Tuxer Gletscher, Eggalm-Rastkogel; 1x Skiwelt)
Saison 2017/18: 12 Skitage (3x Hochzeiger, je 1x Golm, Fellhorn-Kanzelwand, Lermoos-Grubigstein, Nebelhorn, Warth-Schröcken, Ifen, Zugspitze, Schmittenhöhe, Kitzsteinhorn)
Saison 2016/17: 9 Skitage (2x Tuxer Gletscher, 2x Eggalm-Rastkogel, 2x Lermoos-Grubigstein, 1x Hochzeiger, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Gargellen)
Saison 2015/16: 8 Skitage (3x Rastkogel-Penken-(Eggalm), 3x Planai-Hochwurzen-(Hauser Kaibling), 1x Tuxer Gletscher, 1x Radstadt-Altenmarkt-Zauchensee-Flachauwinkl)
Saison 2014/15: 10 Skitage (3x Obertauern, 3x Adelboden-Lenk, 2x Dorfgastein-Großarl, 1x Kitzsteinhorn, 1x Lenk-Betelberg)

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 11216
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 1624 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von ski-chrigel » 06.02.2018 - 07:59

Ich zweifle nicht daran, dass man das freigelegte Gelände skitauglich machen kann und wird.
2019/20:14Tg.:7xH’tux,3xSölden,2xPitztaler,1xSFee,1xTitlis 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,Div.je1x
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 873
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Tyrolens » 06.02.2018 - 08:52

Technisch ist das alles machbar. Es stellt sich eher die Frage nach der Rentabilität.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass man das im Vorfeld abklären kann.

Benutzeravatar
simmonelli
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 704
Registriert: 29.09.2014 - 16:19
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 22
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Südwestdeutschland
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von simmonelli » 06.02.2018 - 11:03

Skitobi hat geschrieben:
04.02.2018 - 22:23
Den Vergleich "Tourengeher sind eh schon da" finde ich immer ziemlich abstrus.
Für einen Tourengeher wurde noch kein Bulldozer auf den Berg gefahren, der großflächig und unwiederbringlich die Landschaft verändert.
Auch ist die Menge an Personen überhaupt gar nicht vergleichbar mit einer seilbahntechnischen Erschließung - wo dann 2000-3000 p/h auf den Berg kommen. Bei Tourengehern ist man im niedrigen zweistelligen Bereich pro Tag. Das ist einfach ein gewaltiger Unterschied.
Ich bezog mich eher auf den Sommer und da dürften es ein paar mehr pro Tage sein, mit mangels fehlendem Schnee auch höherer Belastung für die Flora. Mir ging es aber nicht um das Abwägen der Eingriffe (die sind beim Liftbau sicherlich deutlich höher), sondern einfach darum, das es eben schon heute kein ungenutzter, geschützter Alpenraum ist wie hier und da behauptet und ich manchmal auch das Gefühl habe, z.B. der DAV ist gegen Erschließungen aus Gründen des Lobbyismus für "seine Klientel".

Mein Kernargument ist, dass nicht alles was heute nicht erschlossen ist, per se extrem schützenswerter Alpenraum ist, in Summe die Erschliessung (aus Skisicht) durch Aufgabe von Liften zurückgeht und daher eine zentrale (!) Planung mit sinnvoller Abwägung der verschiedenen Interessen wünschenswert wäre. Im Moment ist es jedesmal ein Kleinkrieg mit absoluten Positionen ohne Betrachtung der Gesamtsituation in den Alpen.
Saison 19/20:

Benutzeravatar
Hochzeiger
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 298
Registriert: 18.06.2015 - 09:30
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 36100
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Hochzeiger » 06.02.2018 - 12:47

ski-chrigel hat geschrieben:
06.02.2018 - 07:59
Ich zweifle nicht daran, dass man das freigelegte Gelände skitauglich machen kann und wird.
Ist halt alles eine Frage des Preises, sowohl monetär als auch aus landschaftlicher Sicht...
Saison 2018/19: 7 Skitage (3x Hochzeiger; je 1,5x Tuxer Gletscher, Eggalm-Rastkogel; 1x Skiwelt)
Saison 2017/18: 12 Skitage (3x Hochzeiger, je 1x Golm, Fellhorn-Kanzelwand, Lermoos-Grubigstein, Nebelhorn, Warth-Schröcken, Ifen, Zugspitze, Schmittenhöhe, Kitzsteinhorn)
Saison 2016/17: 9 Skitage (2x Tuxer Gletscher, 2x Eggalm-Rastkogel, 2x Lermoos-Grubigstein, 1x Hochzeiger, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Gargellen)
Saison 2015/16: 8 Skitage (3x Rastkogel-Penken-(Eggalm), 3x Planai-Hochwurzen-(Hauser Kaibling), 1x Tuxer Gletscher, 1x Radstadt-Altenmarkt-Zauchensee-Flachauwinkl)
Saison 2014/15: 10 Skitage (3x Obertauern, 3x Adelboden-Lenk, 2x Dorfgastein-Großarl, 1x Kitzsteinhorn, 1x Lenk-Betelberg)

flamesoldier
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 716
Registriert: 23.09.2017 - 19:21
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 50
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von flamesoldier » 06.02.2018 - 13:11

Hochzeiger hat geschrieben:
06.02.2018 - 07:38
Aber wie der Untergrund unter dem jetzigen Gletscher aussieht, kann heute niemand vorhersagen. Ob das Gelände dann auch Skifahrtauglich ist? Der Ausgang Mittelbergferner -> Notweg ist doch heute schon so ein Beispiel. Und das Problem Permafrost (Bliggspitze, Gaislachkogl, ...) wird zudem auch immer verstärkt auftreten. Klar kann man Seilbahnen bauen und die abschmelzenden Gletscher mit langen Spannfeldern überbrücken, aber es bringt nix, wenn in 10-20 Jahren keine Skipisten aufgrund der Geländemorphologie möglich sind!

Am Kaunertaler war der Bereich Ochsalm schon seit Skigebietserschließung gletscherfrei. Und gerade der Kaunertaler ist doch ein gutes Beispiel, dass bei abtauendem Gletscher / Permafrost eine für Skifahrer sinnvolle Erschlieißung immer schwieriger wird (Hoher Zahn, Nörderjoch 2)...
Schau dir mal das Kitzsteinhorn an, da wird ja auch massiv Gelände modelliert, um den abschmelzenden Gletscher zu kompensieren. Wobei das Gebiet sowieso das Paradebeispiel für extreme Übererschließung eines Gebiets ist und dort jeder Hektar Pistenfläche im Leben nicht freiwillig aufgegeben werden wird.
45 Skitage in der Saison 17/18:
14x Saalbach, 9x Hintertuxer Gletscher, 5x Kitzsteinhorn, 3x Zillertalarena, 3x Warth/Schröcken, 3x Mellau-Damüls (davon 1x inkl. Faschina), 1x Kitzbühel, 1x Wildkogel Arena, 1x Silvretta Montafon, 1x Schmittenhöhe, 1x Diedamskopf, 1x Sonnenkopf, 1x Fellhorn-Kanzelwand, 1x Ski Arlberg

50 Skitage in der Saison 18/19:
11x Saalbach, 10x Hintertuxer Gletscher, 7x Serfaus-Fiss-Ladis, 5x Sörenberg, 3.5x Axamer Lizum, 2x Mellau/Damüls, 2x Savognin, 2x Ischgl-Samnaun, 2x Warth-Schröcken, 2x Obergurgl/Hochgurgl, 2x Diedamskopf, 1x Sölden, 0.5x Muttereralm

1 Skitag in der Saison 19/20:
1x Hochgurgl


Ahornbühl
Massada (5m)
Beiträge: 24
Registriert: 13.01.2017 - 13:37
Skitage 17/18: 37
Skitage 18/19: 34
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Ahornbühl » 06.02.2018 - 20:55

j-d-s hat geschrieben:
05.02.2018 - 01:21
Deswegen müssen ja auch die Interessen von Tourengehern oder Naturfreunden hinter denen der Skifahrer und Wirtschaftstreibenden zurückstehen - letztere sind einfach um ein Vielfaches mehr.
Was für ein reaktionärer Stuss!

Alleine dieser Thread müsste dir doch zeigen, dass nicht jeder Skifahrer vorbehaltlos für diese Verbindung ist.
Deiner Logik zufolge müssten die Interessen jeder einzelnen Völker hinter den Interessen Chinas zurückstehen, denn China ist nun mal die bevölkerungsreichste Nation.
Ich gehe auch davon aus, dass die dazugehörenden harten Zahlen der Verbindungsbefürworter vs. Tourengeher/Naturfreunden (wer sagt eigentlich dass die alle dagegen sind?) der selben Quelle entstammen, wie die 90% unberührte Alpenflächen.

Ich bin auch für die Verbindung, solange diese mit Pisten realisiert wird und nicht mit einer (oder mehreren) reinen Verbindungsbahnen und zwar weil ich als Pitztal-Fahrer einfach Bock hab auf ein größeres Gebiet. Die wirtschaftliche Situation der Pitztaler kenne ich nur von meinen Besuchen dort, also nicht wirklich... Da sich das Pitztal jedoch mitten in Europa befindet gehe ich davon aus, dass die große Hungersnot, die ich aus einigen vorangegangenen Posts herauslese, noch ein wenig auf sich warten lässt. Daher muss ich dieses Argument nicht vorschieben ohne mich darüber fundiert zu informieren.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2488
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1032 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von GIFWilli59 » 06.02.2018 - 23:47

Ahornbühl hat geschrieben:
06.02.2018 - 20:55
j-d-s hat geschrieben:
05.02.2018 - 01:21
Deswegen müssen ja auch die Interessen von Tourengehern oder Naturfreunden hinter denen der Skifahrer und Wirtschaftstreibenden zurückstehen - letztere sind einfach um ein Vielfaches mehr.
Was für ein reaktionärer Stuss!

Alleine dieser Thread müsste dir doch zeigen, dass nicht jeder Skifahrer vorbehaltlos für diese Verbindung ist.
Deiner Logik zufolge müssten die Interessen jeder einzelnen Völker hinter den Interessen Chinas zurückstehen, denn China ist nun mal die bevölkerungsreichste Nation.
Ich gehe auch davon aus, dass die dazugehörenden harten Zahlen der Verbindungsbefürworter vs. Tourengeher/Naturfreunden (wer sagt eigentlich dass die alle dagegen sind?) der selben Quelle entstammen, wie die 90% unberührte Alpenflächen.
Die Posts von j-d-s sind grundsätzlich nicht darauf ausgelegt, zu 100% ernst genommen zu werden.

floaps
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 169
Registriert: 24.06.2017 - 23:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von floaps » 07.02.2018 - 09:42

Persönlich bin ich eher gegen die Verbindung. Wir haben in Europa eh nur oberhalb der Baumgrenze und vielleicht in Osteuropa unberührte Natur. Der Rest ist Kulturlandschaft. Hinzu kommt, dass die Zahl der Skifahrer sinkt und neue Pistenflächen nicht notwendig sind. Und somit der Eingriff in die unberührte Natur schon etwas unverhältnismäßig wird auch angesichts der Tatsache, dass nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, was davon hat. Im Prinzip profitieren davon nur die beiden Täler und deren Besucher.
Andererseits ist das neue Areal schneesicher mit oder ohne Gletscher. Dort kann man noch Jahrzehnte Skifahren.

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 768
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von siri » 07.02.2018 - 16:16

floaps hat geschrieben:
07.02.2018 - 09:42
P... Im Prinzip profitieren davon nur die beiden Täler und deren Besucher. ...
Das kann aber auich nach hinten losgehen: Das bisher eher ruhige Pitztal hat noch angenehme Preise und wird von Familien besucht, welchen oftmals die Pisten dort ausreichen. Erschliesst man nun ein Grossgebiet, steigen Skipass, Hotel- und sonstige Kosten was einigen sauer aufstossen könnte. (siehe Brandnertal mit Montafonkarte, oder Mellau) Abgesehen davon, dass dann auch mehr los sein wird und die Tunnelbahn komplett überlastet.

Benutzeravatar
extremecarver
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4195
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von extremecarver » 07.02.2018 - 16:28

Wenn die Verbindung kommt wars das sicherlich mit der Tunnelbahn - dann kommt wohl (zusätzlich?) noch eine 3S oder Ausbau der Tunnelbahn. Aber ja - ich denke auch wenn es verbunden ist wirds viel zu voll werden um noch lohnend zu sein außer in absoluter Nebensaison. Pitztaler Gletscher/Rifflsee ist ja eine der wenigen Locations in Tirol die durchaus auch in der Hauptsaison/Zwischensaison nicht zu überlaufen ist (im Herbst etwas anders - wobei die Tunnelbahn halt einen Puffer bietet).

Die Verbindung von Stubai bis Kaunertal wäre natürlich ein Wahnsinn aus vielen Blickpunkten - ich hoffe die kommt nie. Ich bin auch kein Freund der Verbindung Pitztal/Sölden - wobei das größte Debakel halt Verbindung ohne Pisten wäre (dann wirds nur voller ohne Vorteil für mich als Tagesgast wo mir Sölden oder Pitztal reicht). Mit attraktiven Pisten könnte man ja hoffen dass es auf den bestehenden Pisten in Sölden nicht voller wird, im Pitztal nur etwas voller.

L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von L&S » 07.02.2018 - 16:37

extremecarver hat geschrieben:
05.02.2018 - 23:34
Der Neos Vorsitzender von Tirol hat in einem Interview (heute tirol.orf.at gelesen) gemeint man solle gleich Stubaier bis Kaunertaler Gletscher verbinden! Aber bitte alles privat finanziert - komplette Subventionen für Lifte streichen...
Warum so klein denken, klotzen statt kleckern.... Französische Maßstäbe in Tirol setzen...
Wieviel Lifte bräuchte man denn so? Ich denke Pitztal-Sölden geht mit einem oder zwei Liften vernünftig. Sölden-Stubai 1 Verbindungslift - dann 3-4 Lifte mit Pisten. Kaunertaler-Pitztaler wird das schwierigste - aber dazu auch richtig hochalpin - sprich Schneesicher.
Die ÖVP wäre da sicher auch nicht abgeneigt - die grünen werden nicht mehr viel zu sagen haben in Tirol in Zukunft...
Irgendwo in den Untiefen des AF gab es mal ein Topic, das sich mit der Verbindung der Gletscherskigebiete vom Kaunertal bis nach Sölden und auch rüber zum Schnalstaler Gletscher, befasst hat. Kann es nur leider grad nicht finden....
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet


j-d-s
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3260
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von j-d-s » 07.02.2018 - 16:52

Ist nicht geplant die Verbindungsbahn als Dreiecksbahn zu bauen, von der Talstation der Tunnelbahn zu ner Mittelstation und von dort in eine Richtung auf den Gletscher und in die andere auf den Linken Fernerkogel? Dann würde man quasi die Tunnelbahn doppeln.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski

Benutzeravatar
Skiphips
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 298
Registriert: 10.04.2017 - 13:41
Skitage 17/18: 3
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Skiphips » 07.02.2018 - 18:55

Ja, es soll eine neue 3S als Talzubringer zu einem zukünftigem Skizentrum in der Nähe der Braunschweiger Hütte gebaut werden. Von diesem Skizentrum soll eine 10 EUB auf den Grabkogel gehen und so das bestehende Pitztaler Gletscherskigebiet anschließen. Ebenfalls von diesem Skizentrum soll eine 10 EUB auf den Linken Fernerkogel gehen und über diesen die Anbindung an Sölden schaffen. Könnte mir vorstellen, dass das dem DAV ein Dorn im Auge ist, wenn die Braunschweiger Hütte dann im "Zentrum" des Skigebiets wäre. Wie das aussehen könnte ist hier (https://www.snowplaza.de/weblog/7292-sk ... letscher/#) auf einer Karte zu sehen. Sollte sich zwischenzeitlich was geändert haben oder ich was verdreht habe, bitte richtig stellen :ja:
Skitage Saison 18/19
1x Axamer Lizum, 1x Davos-Klosters Parsenn, 1x Galtür, 1x Garmisch-Classic, 1x Hochzeiger, 1x Obergurgl-Hochgurgl, 1x Oberstdorf Fellhorn/Kanzelwand, 1x Silvretta Montafon, 0,5x Hoch-Imst, 0,5x Venet
Skitage Saison 17/18
1x Davos-Klosters Parsenn, 1x Kitzbühel, 1x Silvretta Montafon

Skitage Saison 16/17 3x Ischgl-Samnaun, 1x Davos-Klosters Parsenn, 1x See im Paznauntal; Skitage Saison 15/16 1x Axamer Lizum, 1x Karwendel-Dammkar Mittenwald, 1x Kühtai, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Silvretta Montafon; Skitage Saison 14/15 1x Davos-Klosters Parsenn, 1x Ischgl-Samnaun, 1x Sölden; Skitage Saison 13/14 2x Skicircus Saalbach-Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn, 2x Sölden, 1x Davos-Klosters Parsenn; Skitage Saison 12/13 1x Davos-Klosters Parsenn, 1x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Skicircus Saalbach-Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn; Skitage 11/12 2x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Kitzbühel; Skitage 10/11 1x Hochzillertal, 1x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Skiwelt Wilder Kaiser

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 2751
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 17/18: 5
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von David93 » 07.02.2018 - 19:18

Das passt dem DAV natürlich nicht, weil die Braunschweiger Hütte im Moment ein ganz anderes Konzept hat. Nämlich eins dass auf die Bergsteiger die dort in großer Zahl unterwegs sind ausgerichtet ist. Da passt es natürlich nicht wenn eine Liftstation vor der Hütte steht, wenn man selbst "unberührte Natur" verkaufen will (was es wie schon gesagt wurde sowieso nicht ist, egal ob mit- oder ohne Lift).

Aber ich bin mir sicher wenns dann soweit ist wird auch der DAV das Geschäft mit den Skifahrern gerne mitnehmen und die Hütte als Skihütte ausrichten. Genauso wie in den anderen Gebieten in denen eine DAV-Hütte steht. Gegen die Baumaßnahmen wird lautstark protestiert, aber die Hand hält man dann natürlich trotzdem gerne auf und macht den sonst immer kritisierten Kommerz mit.
Skisaison 2018/2019:
15.12.18: SFL / 27.12.18: Zillertal 3000 / 19.01.19: Skiwelt / 09.02.19: Saalbach / 24.02.19: Skiwelt / 20.03.19: Gurgl / 30.03.19: Zillertal Arena / 19.04.19: Ischgl / 02.06.19: Hintertux
Saison beendet.

Benutzeravatar
ski-chrigel
Ski to the Max
Beiträge: 11216
Registriert: 18.10.2010 - 09:43
Skitage 17/18: 142
Skitage 18/19: 129
Skitage 19/20: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zentralschweiz/Graubünden
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 1624 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von ski-chrigel » 07.02.2018 - 19:24

David93 hat geschrieben:
07.02.2018 - 19:18
Das passt dem DAV natürlich nicht, weil die Braunschweiger Hütte im Moment ein ganz anderes Konzept hat. Nämlich eins dass auf die Bergsteiger die dort in großer Zahl unterwegs sind ausgerichtet ist. Da passt es natürlich nicht wenn eine Liftstation vor der Hütte steht, wenn man selbst "unberührte Natur" verkaufen will (was es wie schon gesagt wurde sowieso nicht ist, egal ob mit- oder ohne Lift).

Aber ich bin mir sicher wenns dann soweit ist wird auch der DAV das Geschäft mit den Skifahrern gerne mitnehmen und die Hütte als Skihütte ausrichten. Genauso wie in den anderen Gebieten in denen eine DAV-Hütte steht. Gegen die Baumaßnahmen wird lautstark protestiert, aber die Hand hält man dann natürlich trotzdem gerne auf und macht den sonst immer kritisierten Kommerz mit.
Ich bin ja voll bei Dir, aber andererseits ist es ja auch logisch, dass wenn die Station da in unmittelbarer Nähe gegen ihren Willen gebaut wird, dass sie dann wenigstens auch davon profitieren wollen. Das ist doch völlig verständlich und legitim.
2019/20:14Tg.:7xH’tux,3xSölden,2xPitztaler,1xSFee,1xTitlis 2018/19:129Tg:22xLaax,19xKlewen,16xDolo,15xA’mattSedrunDisentis,12xH’tux,8xZ’matt,5xTitlis,4xSölden,3xPitztaler,3xMoritz,3xLHArosa,3xIschgl,3xStubai,2xGurgl,2xTux,je1xDavos,Frutt,Grüsch,SFL,SHLF,Z’arena,Aletsch,Monterosa,Stelvio
2017/18:143Tg:30xKlewen,25xLaax,15xA’mattSedrunDisentis,13xH’tux,9xDolo,7xSölden,7xIschgl,5xSt.Moritz,je4xLHArosa,Pitztaler,Titlis,je2xKauni,Z’arena,Tux,Frutt,je1xDavos,SFL,SHLF,Kitz,Stubai,Hasli,SFee,Osttirol,Kühtai,Hochzeiger,Savognin,Airolo
2016/17:127Tg:29xLaax,20xKlewen,14xH'tux,7xSölden,je6x3V,Moritz,Ischgl,je4xA'mattSedrun,Gurgl,Pitztaler,Stubai,je3xLHArosa,Titlis,SiMo,je2xTux,Kauni,SFL,Davos,je1xStelvio,Dolo,Skiwelt,SHLF,Galtür,Z'arena
2015/16:129Tg:29xLaax,24xKlewen,13xIschgl,8xGurgl,je7xSt.Moritz,H'tux,6xDolo,5xSFL,4xSölden,je3xL'heideArosa,Stubaigl.,Titlis,je2xDavos,Golm,SiMo,Div.je1x
2014/15:121Tg 2013/14:65Tg 2012/13:48Tg 2011/12:62Tg 2010/11:83Tg

Tyrolens
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 873
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von Tyrolens » 07.02.2018 - 19:56

Die Hütte wäre dann immerhin mit perfekter Infrastruktur versorgt.

Benutzeravatar
sir_ben
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 649
Registriert: 18.05.2009 - 20:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Willingen/Upland
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Gletscherverbindung Pitztal-Sölden

Beitrag von sir_ben » 07.02.2018 - 20:41

Warum eigentlich „unberührte Natur“ usw.? Da wächst doch überhaupt nichts? Ein Gletscher ist doch ringsum nur von Geröllwüste umgeben..?
Wellnessskifahrer.


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kössen, Schleitheim und 25 Gäste