Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Innsbruck / Nordkette

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17746
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Kontaktdaten:

Innsbruck / Nordkette

Beitrag von starli » 30.10.2002 - 19:51

Hab heut folgendes im aktuellen Innsbrucker Stadtblatt gefunden und auszugsweise abgetippt:
Neubau der Nordkettenbahn ist historische Chance
Alte Bahnen, verstaubte Konzepte und kein Geld
(...)
Aber selbst IVB- und Nordkettenbahngeschäftsführer Martin Baltes glaubt nicht an die Umsetzung eines visionären Konzeptes.
Der Betrieb der Bahnen, die allesamt schon museumsreif sind, wird von Jahr zu Jahr teurer
(...)
"Mit einer Erneuerung der bestehenden Anlagen wird der große Reißer sicher nicht erreichbar sein"
(...)
Die Planer wollten eine hochmoderne Standseilbahn vom Landestheater-Vorplatz direkt auf die Hungerburg bauen. (...) nicht nur das Zentrum mit der Hungerburg verbinden, sondern auch als städtisches Nahverkehrsmittel (...) drei Stationen in St. Nikolaus, Villa Blanka und Alpenzoo (...) in 10 Minuten auf die Hungerburg
(...)
Investitionsbedarf auf jeden Fall bei ca. 30 Millionen Euro
(...) die von der Stadtführung bis dato bevorzugte Lösung auf der bestehenden Trasse der Hungerburgbahn samt einer Einseilumlaufbahn auf die Seegrube und einer Bahn vom Typ "Funifor" auf's "Kar" (....)
Interessante Visionen gabs in den letzten Jahren genügend.... leider zu viele Gegner, die meinen, eine moderne Bahn mit Talstation im Bereich Landestheater/Congress und über den Inn hinauf zur Hungerburg würde zu einem hässlichen Einschnitt in die Natur führen.

Nebenbei erschien mir das Golden-Line-Projekt (eine GUB mit mehreren Stationen) mit Talstation am Marktplatz/Congress die sinnvollste und praktischste Möglichkeit..


kaldini
Moderator
Beiträge: 4651
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Beitrag von kaldini » 30.10.2002 - 20:48

Warum wird in jedem Projekt zum Thema Nordkette eigentlich immer gleich von zig Zehn-Mio Euro geredet? Können die dort nicht einfach nur ne 8-EUB bauen, mit 2 oder 3 Mittelstationen? Das kann doch nicht so teuer sein. Für den Preis kriegt man ja ein Funitel!!

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9244
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 05.05.2003 - 15:46

wie ist der Stand der Dinge, starli?
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

chefcruiser
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 169
Registriert: 22.06.2002 - 13:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: unterirdischer sesselbahnhof...
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von chefcruiser » 05.05.2003 - 16:32

ich hab nur gehört dass die hafelekarbahn durch ein funifor ersetzt werden soll! mehr nicht...:nixweiss:
Prost! :bia:

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17746
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 05.05.2003 - 18:42

nix neues wie oben genannt.. soll aber diese oder nächste Woche mal wieder ein Gutachten bzgl. Hungerburgbahn-Ersatz kommen .. Momentan ist anscheinend der "Cable-Liner" im Gespräch .. aber das mit 8EUB + Funifor scheint wohl ziemlich fix zu sein, ob jetzt dieses oder (eher) nächstes Jahr..
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

Benutzeravatar
Raph
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2215
Registriert: 17.11.2002 - 21:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Konstanz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Raph » 05.05.2003 - 21:28

wieviel Kap hat eigentlich so ein Funifor?
Ich hab mich mit diesem Ding noch nie so richtig anfreunden können. Ist halt nun mal kein Funitel.
Da ich aber noch nie am Ortler war, bin ich auch noch nie mit einem gefahren.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17746
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 06.05.2003 - 18:56

Die Kapazität bei 'nem Funifor wird nicht anders sein wie bei einer "normalen" Pendelbahn mit gleichgroßen Kabinen .. ist ja nur eine neue Technik, um eine weite, stützenlose (!) "Pendelbahn" zu bauen. Im Übrigen glaub ich kaum, daß aufs Hafelekar eine 75 Personen Funifor raufgehen wird ;-) Gar keinen Platz. Da die jetzige irgendwas zwischen 15 und 25 Personen ist, wird die neue wohl max. für 40 oder 50 Personen sein....
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**


Benutzeravatar
Raph
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2215
Registriert: 17.11.2002 - 21:08
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Konstanz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Raph » 07.05.2003 - 14:01

das hab ich mir auch grad gedacht...
also Funifor find ich da dann doch ein bisschen zu übertrieben.
ne normale PB würds da locker tun, oder einfach die alte n bisschen tunen :lol: :D

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9244
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 07.05.2003 - 14:05

oder bissl tunen ...

tieferlegen, breitreifen, böser blick, scheiben tönen, und n chiptuning würd ich da vorschlagen
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Rob
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1250
Registriert: 05.09.2002 - 09:37
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: nähe Utrecht/Niederlande
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rob » 07.05.2003 - 17:28

Zufalligerweise ist Heute ein Bericht uber die geplante Gondelbahn auf die Nordkette erschienen in die Tiroler Tageszeitung:
Neue Gondelbahn in Innsbruck möglicherweise schon ab 2005

Die neue Gondelbahn von Innsbruck auf die Nordkette könnte bereits ab 2005 fahren.

Innsbruck (APA) - Die Stadt hat am Mittwoch die EU-weite Ausschreibung des Projektes "Innsbrucker Nordkettenbahnen Neu" beschlossen. Dabei sollen nicht Architekten, sondern Unternehmer, angesprochen werden, die gleichzeitig Betreiber sind, kündigte Bürgermeisterin Hilde Zach (V) bei einer Pressekonferenz an.
Den Zuschlag soll derjenige Bieter bekommen, der für die 30 bis 35 Millionen-Euro-Investition den geringsten prozentuellen öffentlichen Investitionszuschuss verlangt. Zur Investorensuche werde nun eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Diese Gruppe soll die Unterlagen für die EU-konforme Ausschreibung und den Entwurf für einen Errichter-Betreibervertrag ausarbeiten.

Der künftige Investor soll dann binnen sechs Monaten ein konkretes Projekt vorlegen. Dieses soll die Vorgaben der Stadt über die Trassenführung, die Frequenz, die Haltestellen im Sinne des Nahverkehrs ebenso beinhalten, wie "Standards städtebaulichen Niveaus".

Die Talstation der neuen Gondelbahn soll beim Kongresshaus liegen. Eine vorgelegte Potenzialanalyse habe ergeben, dass durch diesen Standort die Besucherzahlen um etwa 50 Prozent gesteigert werden könnten. Die Errichtung einer neuen Gondelbahn sei nur um rund 2,5 Millionen Euro teurer als die Sanierung der bereits bestehenden Bahn. Diese müsse in immer kürzeren Abständen kontrolliert und repariert werden. Dabei komme es aber durch die gleich bleibende Frequenz zu keinem Wachstumspotenzial, erklärte Vizebürgermeister Michael Bielowski (V).

Kritik an der "raschen Entscheidung" kam von den Grünen und der SPÖ. "Der Stadtsenat sollte sich heute grundsätzlich auf den Standort Kongresshaus, auf einen privaten Investor und Betreiber sowie die weitere Vorgehensweise festlegen", lautete der Vorwurf in einer Aussendung. Dieser Beschlussvorschlag sei den Grünen und der SPÖ bis zu Beginn der Sitzung unbekannt gewesen.

Bereits in den vergangen Jahren hatte es wegen der Modernisierung und einem möglichen Neubau der Nordketten- sowie der Hungerburgbahn heftige Diskussionen gegeben. Das 1999 von den Nordkettenbahnen vorgelegte "Golden Line"-Projekt war wegen zahlreicher Bedenken und Einwände nicht verwirklicht worden.
Quelle: http://tirol.com/innsbruck/artikel_2003 ... 3be65b9b6a

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17746
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 07.05.2003 - 20:12

Diesen Schwachsinn hatte ich auf orf.at auch so ähnlich heute schon gelesen.

1. "schon bereits 2005" . Seit 2 Jahren heißt es, die alte Nordkettenbahn wirds nur noch bis max. 2002 oder 2003 machen, danach muß man um die Tüv-Zulassung fürchten.

2. Wird hier anscheinend wie wild Hungerburgbahn und Nordkettenbahn durcheinandergewürfelt

Also ich versteh jetzt nix mehr

a) gehts jetzt hier vielleicht nur um die Hungerburgbahn, weil die Nordkettenbahn-8EUB war eigentlich mehr-oder-weniger schon fix, daß die heuer gebaut wird

b) will man anstatt des noch letzte Woche diskutierten cable-liners als Hungerburgbbahn-Ersatz jetzt doch gleich eine Gondelbahn bauen, was aber kaum mit Durchfahrbetrieb geschehen werden kann, da ja jedenfalls am Alpenzoo eine Station errichtet werden soll und auch eine 2. oder 3. Zwischenstation angedacht war. Mit der damaligen Golden Line - GUB oder einem Cable Liner kein Problem, aber mit einer 8EUB hört sich das teurer und Platzaufwendiger an .. oder doch als GUB und dann bis rauf zur Nordkette?
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Innsbruck / Nordkette

Beitrag von Gast » 16.05.2003 - 17:17

starli hat geschrieben:Hab heut folgendes im aktuellen Innsbrucker Stadtblatt gefunden und auszugsweise abgetippt:
Neubau der Nordkettenbahn ist historische Chance
Alte Bahnen, verstaubte Konzepte und kein Geld
(...)
Aber selbst IVB- und Nordkettenbahngeschäftsführer Martin Baltes glaubt nicht an die Umsetzung eines visionären Konzeptes.
Der Betrieb der Bahnen, die allesamt schon museumsreif sind, wird von Jahr zu Jahr teurer
(...)
"Mit einer Erneuerung der bestehenden Anlagen wird der große Reißer sicher nicht erreichbar sein"
(...)
Die Planer wollten eine hochmoderne Standseilbahn vom Landestheater-Vorplatz direkt auf die Hungerburg bauen. (...) nicht nur das Zentrum mit der Hungerburg verbinden, sondern auch als städtisches Nahverkehrsmittel (...) drei Stationen in St. Nikolaus, Villa Blanka und Alpenzoo (...) in 10 Minuten auf die Hungerburg
(...)
Investitionsbedarf auf jeden Fall bei ca. 30 Millionen Euro
(...) die von der Stadtführung bis dato bevorzugte Lösung auf der bestehenden Trasse der Hungerburgbahn samt einer Einseilumlaufbahn auf die Seegrube und einer Bahn vom Typ "Funifor" auf's "Kar" (....)
Interessante Visionen gabs in den letzten Jahren genügend.... leider zu viele Gegner, die meinen, eine moderne Bahn mit Talstation im Bereich Landestheater/Congress und über den Inn hinauf zur Hungerburg würde zu einem hässlichen Einschnitt in die Natur führen.

Nebenbei erschien mir das Golden-Line-Projekt (eine GUB mit mehreren Stationen) mit Talstation am Marktplatz/Congress die sinnvollste und praktischste Möglichkeit..

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Innsbruck / Nordkette

Beitrag von Gast » 16.05.2003 - 17:17

Meine lieben - deutschen - Freunde,

Ich bin heute mal über eure Seite gestolpert und bin shocked! EUB oder ZUB hin oder her alles gut und recht nur hat einer Ahnung von Technik?
Die Nordkettenbahn als visionäre Lösung??? Hungerburgbahn neu als Gerüsträgerbahn in einem Möränenschutthang??? Bezüglich Lärm ein Verweiss an die Axamer Lizum Bahn. Bezüglich Gruppenumlaufbahn an die Fleissalmbahn in Heiligenblut! Nur wenn ihr schon über Technik schreibt dann bitte fundiert: Die Förderleistung der Kar Bahn ist 504 P/h und das reicht bei weitem (auch im Winter) die Gondeln haben eine Grösse von 55 - 60 P (Abwaagesystem, nicht wie sonst üblich Platzsystem). Wäre alles nachzulesen in 75 Jahre Nordkettenbahn - Autor Günter Denoth. Und zum Thema Hungerburgbahn - bitte nur mitreden wer das Original kennt, also zum Vergleich Fahrt für 10 Minuten im dunklen Tunnel (a la Kaprun) oder 10 Minuten mit atemberaubenden Panorama zum Patscherkofel. Wenn die Gäste entscheiden könnten dann wohl alte HBB mit neuen Glaspanoramawagen.
Zum Thema EUB als Ersatz NKB Sektion I nur ein Hinweis zur Technik: Windanfälligkeit vgl. Fleckalmbahn Kirchberg 1984. Die NKB I neu wäre eine Steigerungsstufe. Neben 14 Stützen und Spannfeldern von nur 200 m scheitert diese Bahn leider an der gegebenen Geländestruktur (dzt Spannfelder von bis zu 1019 bzw 1024 m vorhanden). Schwebehöhe dzt 60 m neu dann 10 m -atemberaubender Anblick. Also zuerst bitte überlegen, ob das für eine Sommerbahn - und das ist die HBB/NKB - gut ist und dann erst "fachsimpeln"
Grüsse aus Tirol

Peter Eilsmayr - Seilbahner
starli hat geschrieben:Hab heut folgendes im aktuellen Innsbrucker Stadtblatt gefunden und auszugsweise abgetippt:
Neubau der Nordkettenbahn ist historische Chance
Alte Bahnen, verstaubte Konzepte und kein Geld
(...)
Aber selbst IVB- und Nordkettenbahngeschäftsführer Martin Baltes glaubt nicht an die Umsetzung eines visionären Konzeptes.
Der Betrieb der Bahnen, die allesamt schon museumsreif sind, wird von Jahr zu Jahr teurer
(...)
"Mit einer Erneuerung der bestehenden Anlagen wird der große Reißer sicher nicht erreichbar sein"
(...)
Die Planer wollten eine hochmoderne Standseilbahn vom Landestheater-Vorplatz direkt auf die Hungerburg bauen. (...) nicht nur das Zentrum mit der Hungerburg verbinden, sondern auch als städtisches Nahverkehrsmittel (...) drei Stationen in St. Nikolaus, Villa Blanka und Alpenzoo (...) in 10 Minuten auf die Hungerburg
(...)
Investitionsbedarf auf jeden Fall bei ca. 30 Millionen Euro
(...) die von der Stadtführung bis dato bevorzugte Lösung auf der bestehenden Trasse der Hungerburgbahn samt einer Einseilumlaufbahn auf die Seegrube und einer Bahn vom Typ "Funifor" auf's "Kar" (....)
Interessante Visionen gabs in den letzten Jahren genügend.... leider zu viele Gegner, die meinen, eine moderne Bahn mit Talstation im Bereich Landestheater/Congress und über den Inn hinauf zur Hungerburg würde zu einem hässlichen Einschnitt in die Natur führen.

Nebenbei erschien mir das Golden-Line-Projekt (eine GUB mit mehreren Stationen) mit Talstation am Marktplatz/Congress die sinnvollste und praktischste Möglichkeit..


Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7987
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 16.05.2003 - 17:31

^^ Vergiss nicht, dass sämtliche Spekulationen hier auf Presseberichten beruhen und diese Ideen nicht alle von den Leuten hier im Forum stammen!
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
Alpenkoenig
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1362
Registriert: 19.01.2003 - 17:40
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wallsee
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Alpenkoenig » 16.05.2003 - 18:41

Ich finde es schade, wenn jemand mit erhobenen Zeigefinger postet.
Die Information des Herrn Eilsmayr sind zwar sehr interessant, aber er dürfte dabei vergessen haben, daß er sich in einem Forum(lat.=Marktplatz) befindet.
Und hier ist jede Meinung wichtig, egal ob sie letztendlich richtig ist oder nicht. (darüber soll ja auch diskutiert werden).
Zu dem sind die meisten Forumposter keine Seilbahner von Beruf, d.h.
nicht jeder kann mit einem fundierten Spezialwissen auftrumpfen, ebenso
wichtig sind der Idealismus, das Teilen von Visionen und die Einsatzbereitschaft in einem Forum.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17746
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 814 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von starli » 16.05.2003 - 18:44

genau.. von uns hier will nämlich keiner eine EUB oder eine tunnelige SSB ... den meisten ist eine PB lieber, und eine Rotair-Gondel wär hier absolut genial.

Und für die untere Sektion war mir das Golden-Line-Porjekt schon immer das sinnvollste. Aber das wurde ja leider abgelehnt. Und die "alte" HBB find ich
1. deplaziert (Thema zentrumsnahe Talstation)
2. zu langsam

Nebenbei gibts in Heiligenblut keine Gruppenumlaufbahn, sondern zwei 4 EUB und eine Tunnelgruppenpendelschwebebahn (oder wie man auch immer dazu sagen mag :-) )
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

Michael Meier
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7334
Registriert: 18.06.2002 - 21:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Michael Meier » 16.05.2003 - 21:35

Heiligenblut ist eine 2x11x6 Gruppenhängetunnelstandeseilbahn. :lol:
Echt cool das Teil. Und Türöffnung ist auch noch elektrisch. Das passt einfach in keine Sparte! :lol:
Also ich mag Tunnel Bahnen. Ich mach mir erlich gesagt nichts aus Panoramas. :lol: Ich schau mehr die Bahnen an.
Bezüglich Standseilbahn. Die Vöest Olympiabahn in Axam ist laut! Die ist aber auch schon mehr 25 Jahre alt (BJ. 1976) In der Zwischenzeit hat es diverse technische Verbesserungen auch im Bereich Standseilbahn gegeben. Wenn ich jetzt Axam mit der Garaventa Stanseilbahn in St.Luc (Val d'aniviers, CH) vergleich, dann ist das wie Tag und Nacht. Und die Fahrbahn ist bei beiden Bahnen auf einem Gerüst aufgestädert.
Übrigens von wegen Windanfälligkeit Fleckalmbahn. Dieser Typ von Bahn (Pt. Von Roll) wird in der Schweiz schon seit 1980 und österreich 85 nicht mehr produziert. Auch die 4-eckigen Kabinen (CWA Omega 1 f. 6) sind schon 2 mal überholt worden. Die heutigen Kabinen sind nicht mehr solche Quader sondern Windschlüpfrige Eier. Auch hier kannst den Vergleich getrost vergessen. Fleckalm war ma. Vielleicht kannst es mit der Brunnachalmbahn in St. Oswald oder der neuen Matterhornbahn verglaichen, dass währe sinnvoller.
Übrigens stammen diese Ideen hier nicht von uns sonder sind aus Zeitungsartikel oder Onlineberichten. Klar gibts hier Spinner die sich die verücktesten Sachen ausdenken, ich versuch auch schon seit 10 Jahren eine Sesselbahnstation auf Eis zu montieren. Jedem das seine! Soll er doch denken was er will.

MFG Michael Meier - Seilbahnfanatiker

Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7885
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 16.05.2003 - 22:44

@Peter Eilsmayr: Für welches Unternehmen sind Sie denn tätig? Für die Nordkettenbahn? Das wäre interessant...

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Hungerbrugbahn still alive

Beitrag von Gast » 17.05.2003 - 11:27

Ok meine Freunde,

Hat ein etwas spitzer Beitrag etwas genützt und eine gute Diskussion gestartet. Sorry für die Gruppenumlaufbahn - Fleissalmbahn ist natürlich eine "aufgehängte Standseilbahn" oder Gruppenpendelbahn - die Golden Linie wäre aber eine Gruppenumlaufbahn zum Teil im Tunnel geworden, daher der Vergleich!
Ja mittlerweile gibt es die La Perla oder Conus Kabinen mit einer "angeblichen" Windstablität bis 80 km/h Seitenwindgeschwindigkeit -nur die Stablisierung am Seil funktioniert bei einer EUB nicht so gut mit dem Endergebnis, dass bei der heutigen Stütze III der NKB (Windloch) Probleme mit mehreren Masten auftreten - deshalb der Vergleich mit der zugegeben veralteten Fleckalmbahnin Kirchberg (dort Einfahrt Bergstation). Nun aber wieder - vielleicht ein wenig spitzer - Beitrag zu Starli. 1.) Die Hungerburgbahn ist für jeden gebürtigen Innsbrucker, und dazu zähle ich mich eine Institution ,ein Denkmal. Das verstehen weder Baltes (seit 1997 in Ibk) noch Starli (laut Internetseite auch kein Innsbrucker). Die Hungerburgbahn steht auch in Bezug auf Innbrücke und Viadukt mittlerweile unter Denkmalschutz - bravo! Bezüglich Zentrumsnähe: sind gemessene 10 Gehminuten oder eine schöne Strassenbahnfahrt. Wer als Beispiel in Seefeld auf die Rosshütte will hat auch nicht die SSB am Marktplatz. Der Tourist will eher eine schöne Fahrt als Zentrumsnähe und die 50 % Frequenzsteigerung sind einfach gelogen (TT und Tip). Die Bahn verliefe 200 - 300 m von der bestehenden entfernt Kosten 30 Mio Euro!!! Sanierung der HBB laut Gutachten aus dem Jahre 2000 zwischen 2 und 3 Millionen Euro ein bisschen ein Unterschied! Aber wenn Starli das Geld für eine auch zu ca. 50% im Tunnel geführten Golden Line hat aber bitte - die Stadt sucht Investoren und findet (gottseidank) keine.
Bezüglich Geschwindigkeit. dzt 2,5 m/s weil kein grösserer Bedarf, 15 min Takt, 1100 P/h bergwärts, nicht wie bei EUB gesamt! 4 m/s aber heute schon möglich, nach Umbau bis zu 7 m/s bei neuer Station Alpenzoo etwas oberhalb der Bestehenden.
Lieber Starli: Benützte einmal die alte HBB und vergleiche dann - ich glaube dass auch Du sagen wirst das erlebnis alleine rechtfertigt die Bahn (das die Wagenkästen ätzend sind davon brauchen wir nicht reden - aber aucgh Graz mit seiner Schlossbergbahn hat mittlerweile was aus Glas -echt schön!)
Es grüsst euch Peter

P.S. Ich habe bei euch auch viel Kritik am Schigebiet Schmittenhöhe gelesen - wundert mich - waren doch letztes Jahr Testgebietssieger in Ö. Und ich steh auf die alte Schmittenhöhebahn (Bj 1927/67) und Sonnalmbahn (Bj 1958) - einfach klassisch gut!
starli hat geschrieben:genau.. von uns hier will nämlich keiner eine EUB oder eine tunnelige SSB ... den meisten ist eine PB lieber, und eine Rotair-Gondel wär hier absolut genial.

Und für die untere Sektion war mir das Golden-Line-Porjekt schon immer das sinnvollste. Aber das wurde ja leider abgelehnt. Und die "alte" HBB find ich
1. deplaziert (Thema zentrumsnahe Talstation)
2. zu langsam

Nebenbei gibts in Heiligenblut keine Gruppenumlaufbahn, sondern zwei 4 EUB und eine Tunnelgruppenpendelschwebebahn (oder wie man auch immer dazu sagen mag :-) )
:)


Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9244
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 17.05.2003 - 11:51

trotzdem wüsst ich gerne nochmal, wo du "seilbahner" bist, oder ob du hobby seilbahner bisch :) wenn ur hobby, weisch schon guat bescheid. Melde dich doch bei uns im Forum an, Leute die solches Wissen haben sind immer gerne willkommen!

Mit freundlichen Grüßen,
Florian Feser
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Gast » 17.05.2003 - 12:15

Danke danke für das Lob. Also soviel zu mir geborener Innsbrucker und mittlerweile ausgewandert. Bei einem salzburger Seilbahnunternehmen angestellt aber nach wie vor gute "drähte" in die Heimat. Sorry dass ich das Unternehmen nicht nenne, aber ich mags nicht, wenn dann kritische Bemerkungen auf das Unternehmen umgewälzt werden. Und Kritik ist gut für die Meinungsbildung!

Grüsse

Peter
Alpin-Forum|LSAP hat geschrieben:trotzdem wüsst ich gerne nochmal, wo du "seilbahner" bist, oder ob du hobby seilbahner bisch :) wenn ur hobby, weisch schon guat bescheid. Melde dich doch bei uns im Forum an, Leute die solches Wissen haben sind immer gerne willkommen!

Mit freundlichen Grüßen,
Florian Feser

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9244
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 17.05.2003 - 12:18

is ok, aber sei dir sicher, dass unsere "spezialisten" an dem Fall arbeiten werden *lach*
^^ anspielung auf die leute, die jetzt wieder fieberhaft im .net suchen, um rauszufinden, wer die "ominöse" Salzburger Firma ist *fg*

naja, auf jeden Fall:
Herzlich Willkommen im Alpinforum, Peter
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7987
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 17.05.2003 - 12:37

Hehe, alles klar. @Peter, langsam wirst mir sympathisch. Der Admin hat recht, meld dich doch an und trag auf diese Weise ein wenig konstruktiv zur Meinungsvielfalt bei.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Yoshi
Massada (5m)
Beiträge: 24
Registriert: 24.02.2003 - 21:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hungerbrugbahn still alive

Beitrag von Yoshi » 17.05.2003 - 13:28

Servus, Peter
Peter hat geschrieben: (aber aucgh Graz mit seiner Schlossbergbahn hat mittlerweile was aus Glas -echt schön!)
Das ist leider noch nicht so. :cry: Aber es gab einen Design-Wettbewerb der Fachhochschule. Und das kam dabei heraus: http://www.fh-joanneum.at/ide/source/Pr ... yp=student
Wie es mit der tatsächlichen Realisierung aussieht, weiss ich nicht. Aber ich denke, dass das liebe Geld fehlt.

Registrier dich ruhig, damit unsere "deutschen Freunde" hier nicht weiter die Überhand haben. :wink:

Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7885
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 17.05.2003 - 14:06

Sorry dass ich das Unternehmen nicht nenne, aber ich mags nicht, wenn dann kritische Bemerkungen auf das Unternehmen umgewälzt werden. Und Kritik ist gut für die Meinungsbildung!
Ja, völlig klar. Aber dann bitte nicht beleidigt sein, wenn mal das eigene Unternehmen kritisiert wird. Die meisten von uns (ich eingeschlossen) haben ja nicht den internen Einblick, sondern "nur" die Gästesicht, wobei die für euch sicherlich auch interessant sein sollte/könnte.
Ich habe bei euch auch viel Kritik am Schigebiet Schmittenhöhe gelesen - wundert mich - waren doch letztes Jahr Testgebietssieger in Ö.
Wenn jemand Testgebietssieger ist, muss das doch noch nichts heißen, oder?

@Peter Eilsmayr: Was wäre denn deine Lösung für die NKB?


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 11 Gäste