Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Unser Forum ist in Gefahr!

Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab, die uns in unserer Existenz bedroht.

Offener Brief der Forenbetreiber

Daher werden wir uns am Donnerstag (21. März) am #321EUOfflineDay beteiligen, und das Forum an diesem Tag abschalten.

Zur Diskussion

Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Oz
Massada (5m)
Beiträge: 113
Registriert: 21.02.2004 - 01:51
Skitage 17/18: 16
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Millstättersee
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von Oz » 16.02.2019 - 23:47

Zum Thema Spitzegg habe ich vor Ort unlängst vom Personal gehört, dass der Lift kommende Saison noch ein letztes Mal laufen soll. Demnach kommt eine neue Bahn also wohl erst 2020.

Wie war eigentlich der Verlauf des ehemaligen Spitzegg 2 Schleppliftes? Etwa vom Brunnachhof ans Ende des Ziehweges, der vom aktuellen Spitzegglift Richtung Brunnach-Abfahrt führt?

Viel wichtiger als ein Spitzegg-Ersatz wäre aus meiner Sicht eine Verbesserung der Situation mit dem Höhenlift, der ein echtes Nadelöhr ohne Umfahrungsmöglichkeit ist (alternativ zum Spitzegg gibt es ja den endlos langen Ziehweg von der Brunnach in die Scharte). Ebenso ist die Situation mit den Sonnwiesenbahnen sehr unbefriedigend, da man dort bei einem „Seitenwechsel“ in Richtung Nockalm/St. Oswald sogar als „Genussskifahrer“ den Eindruck hat, ewig zu brauchen.

Übrigens wurden bei dem Sturm unlängst mehrere Sessel der Millstätterseebahn beschädigt, diese sind jetzt mit gelben Markierungen gekennzeichnet und können nicht benützt werden, hängen aber weiterhin am Seil. Ein Teil der Sessel hat die Kindersicherungen „verloren“ (wurden diese beim Sturm zerstört oder schon früher entfernt?). Die Sessel wurden am Tag nach dem Sturm im Zuge von Überprüfungen allesamt am Seil händisch einige Dezimeter verschoben. Soll damit das Seil nach möglichen „Sesselüberschlägen“ ausgedreht werden?
17/18 (16 Tage): AT: 11x BKK, 2x Goldeck, 2x Turrach, 1x Naßfeld
16/17 (10 T): AT: 6x BKK, 1x Turrach, 2x Goldeck, 1x Obertauern
15/16 (18 T): AT: 5x BKK, 2x Brandnertal, 1x Dachstein West; FR: 2x Portes du Soleil (Les Gets/Morzine), 1x Espace Diamant, 1x Portes du Mont Blanc, 2x La Clusaz, 1x Le Grand Bornand, 2x Megève, 1x Monts Jura
14/15 (12 T): AT: 1x Ankogel, 8x BKK, 1x Goldeck 2x Turrach | 13/14 (21 T): AT: 1x Ankogel, 8x BKK, 1x Goldeck, 1x Mölli, 4x Turrach; CH: 1x Mürren, 1x Wengen; FR: 1x Samoëns, 1x La Clusaz, 1x Crozet-Lélex, 1x Flaine | 12/13 (15 T): CH: 2x Jungfrauregion; FR: 2x Crozet-Lélex/La Faucille, 1x La Clusaz, 1x Megève, 1x Les Contamines-Montjoie; AT: 6x BKK, 1x Goldeck, 1x Turrach | 11/12 (6 T): AT: 6x BKK | 10/11 (10 T): AT: 4x Turrach, 2x BKK, 2x Goldeck, 2x Mölli | 09/10 (12 T): AT: 8x BKK, 2x Turrach, 1x Ankogel, 1x Goldeck

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Chense
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1283
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von Chense » 17.02.2019 - 10:29

Das Klemmenversetzen wird ohnehin regelmässig gemacht um das Seil etwas zu schonen (Biegewechsel in der Umlenkscheibe) - wahrscheinlich wollte man in diesem Fall aber einfach das Seil unter den Klemmen nach dem sturm auf schäden prüfen
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist.

Skisaison 2018 / 2019:
Stand 12.02.19 - 11 Skitage, 9 Skigebiete - More to come!
1x Stilfserjoch, 1x Schetteregg, 3x Lachtal, 2x Hittisberg, 3x Hagenberg, 2x Hündle, 1x Pfänder, 1x Andelsbuch, 1x Bödele

bone
Massada (5m)
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2017 - 21:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von bone » 18.02.2019 - 09:13

Oz hat geschrieben:
16.02.2019 - 23:47
Viel wichtiger als ein Spitzegg-Ersatz wäre aus meiner Sicht eine Verbesserung der Situation mit dem Höhenlift, der ein echtes Nadelöhr ohne Umfahrungsmöglichkeit ist (alternativ zum Spitzegg gibt es ja den endlos langen Ziehweg von der Brunnach in die Scharte). Ebenso ist die Situation mit den Sonnwiesenbahnen sehr unbefriedigend, da man dort bei einem „Seitenwechsel“ in Richtung Nockalm/St. Oswald sogar als „Genussskifahrer“ den Eindruck hat, ewig zu brauchen.
den höhenlift bin ich noch nie gefahren 8O das ist aus meiner sicht ein reiner anfängerlift und von dem her ausreichend. wozu benötigst du den?
2018/19: 6 x Gerlitzen, 5 x Arlberg, 5 x Innerkrems, 3 x Nassfeld, 3 x Bad Kleinkirchheim, 2 x Katschberg, 2 x Heiligenblut-Großglockner, 2 x Mölltaler Gletscher, 2 x Ankogel, 1 x Dreiländereck, 1 x Turrach

Benutzeravatar
Schwoab
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2424
Registriert: 27.11.2002 - 22:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von Schwoab » 18.02.2019 - 09:30

bone hat geschrieben:
18.02.2019 - 09:13
Oz hat geschrieben:
16.02.2019 - 23:47
Viel wichtiger als ein Spitzegg-Ersatz wäre aus meiner Sicht eine Verbesserung der Situation mit dem Höhenlift, der ein echtes Nadelöhr ohne Umfahrungsmöglichkeit ist (alternativ zum Spitzegg gibt es ja den endlos langen Ziehweg von der Brunnach in die Scharte). Ebenso ist die Situation mit den Sonnwiesenbahnen sehr unbefriedigend, da man dort bei einem „Seitenwechsel“ in Richtung Nockalm/St. Oswald sogar als „Genussskifahrer“ den Eindruck hat, ewig zu brauchen.
den höhenlift bin ich noch nie gefahren 8O das ist aus meiner sicht ein reiner anfängerlift und von dem her ausreichend. wozu benötigst du den?
...um Richtung St. Oswald zu wechseln (Scharte, Brunnach).

bone
Massada (5m)
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2017 - 21:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von bone » 18.02.2019 - 10:37

ah, sorry, auf der google karte hab ich das mit dem panoramalift verwechselt...
aba gut, auch da stört mich der schlepper wenig... bzw. bin ich da auch noch nie gestanden. spitzeck würde aber sicher die brunnachbahn um einiges entlasten; verbindungstechnisch ist der lift natürlich nicht zwingend notwendig.
2018/19: 6 x Gerlitzen, 5 x Arlberg, 5 x Innerkrems, 3 x Nassfeld, 3 x Bad Kleinkirchheim, 2 x Katschberg, 2 x Heiligenblut-Großglockner, 2 x Mölltaler Gletscher, 2 x Ankogel, 1 x Dreiländereck, 1 x Turrach

KarlRanseier
Massada (5m)
Beiträge: 16
Registriert: 15.08.2012 - 10:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Großraum Stuttgart
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von KarlRanseier » 10.03.2019 - 14:27

Was ist eigentlich mit der Nockalmbahn? die ist ja auch schon in die Jahre gekommen, soweit ich weiß, hat die schon über 40 Jahre auf dem Buckel. Da müsste doch langsam jetzt ein Neubau angegangen werden.
Und die Kaiserburgbahn hält hoffentlich noch ein paar Jahre durch, wobei die nun auch schon 31 Jahre auf dem Buckel hat.

Zum Spitzegglift: Ich erinnere mich, dass noch bis Ende der 1980er die Bergstation des Spitzeggliftes I unweit des Brunnachhofs (damals Mittelstation Sesselbahn Brunnachalm) stand, obwohl der schon damals seit Ewigkeiten stillgelegt war. Steht die Bergstation vom Spitzegglift etwa immer noch?

Soweit ich weiß, war der Spitzegglift I einer der ersten Lifte in Kleinkirchheim, und laut meines Kenntnisstandes wurde der Ende der 1950er in Betrieb genommen.

zeTox
Massada (5m)
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.2017 - 01:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von zeTox » 13.03.2019 - 00:39

bone hat geschrieben:
18.02.2019 - 10:37
spitzeck würde aber sicher die brunnachbahn um einiges entlasten; verbindungstechnisch ist der lift natürlich nicht zwingend notwendig.
wünsch dir viel spaß beim anschieben richtung scharte .. da gehts nämlich aufwärts ;)

zum thema neubau: ich glaubs erst wenn da drinen ein bagger rollt. Da wurde schon so viel geredet und hin und her - zustande gekommen ist in den letzten jahren genau nix.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5294
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Bad Kleinkirchheim / Falkert-Projekte

Beitrag von miki » 14.03.2019 - 13:45

zeTox hat geschrieben:
13.03.2019 - 00:39
bone hat geschrieben:
18.02.2019 - 10:37
spitzeck würde aber sicher die brunnachbahn um einiges entlasten; verbindungstechnisch ist der lift natürlich nicht zwingend notwendig.
wünsch dir viel spaß beim anschieben richtung scharte .. da gehts nämlich aufwärts ;)
(OT) Falsch: von der Bergstation Brunnach in die Scharte geht der Ziehweg zwar flach, aber definitiv nicht aufwärts. In 3 von 4 Fällen kommt man dort ohne Anscheiben durch, nur bei Neuschnee / extrem pappigen Frühjahrsschnee kann es mal vorkommen dass man dort mit ein wenig Stockeinsatz oder ein paar Skatingschritten nachhelfen muss.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor miki für den Beitrag:
bone
Saison 2018/19: 38 Skitage = 10x Petzen, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, Pohorje, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, 1.5 x Hochstein, 1x Turrach, Nassfeld, Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, 0.5x Zettersfeld.

Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 15 Gäste