Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Neues aus den Pyrenäen

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.

Moderatoren: snowflat, Huppi, maartenv84

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 18.11.2005 - 18:09

Grandvalira has been adding the finishing touches to preparations for the new 2005/06 season. One of the most important new features for the season is the start of the expansion into France. This winter, Grandvalira will be opening the first chairlift and the first 2 new pistes in French territory and linked to the Pas de la Casa sector. This is a beginners' area which is initiating the creation of the Portes de Neiges ski area. The lift is called Estany and is a 1200m. 6-seater dettachable chairlift providing access to one green and one blue run.
Bild


Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 06.05.2006 - 21:20

Nachdem Stani meine Ratefrage gelöst hat, kann ich die erste Neuigkeit 2006/07 aus Andorra posten: die DSB Espiolets, Bj. 1963, wird durch eine neue 6KSB ersetzt. Gleichzeitig plant man auch den Umbau der Talabfahrt, die soll auch FIS - homologiert werden, man hofft in der Saison 2007/08 auch Weltcuprennen austragen zu können.
Jubilan al telesilla mas veterano de Andorra

El decano se ha retirado. Ayer a mediodía la estación de Soldeu dijo adiós al telesilla más veterano de las pistas de esquí andorranas. El remonte TFS2 Espiolets, inaugurado en 1963, hizo el último viaje a las 13h del mediodía.

El consejero delegado de Grandvalira, Conrad Blanch, aseguró que el sustituto del histórico telesilla estará terminado la temporada próxima. Las obras se aprovecharán para homologar una pista de la estación para poder aspirar a la Copa del Mundo de 2007-2008

“Para el pueblo, el telesilla representó el inicio para llegar a ser la villa turística que es. Pero el cambio es inevitable.” Bonaventura Bonell habló con reconocimiento, pero sin dramatismo, del cambio de la histórica instalación. El que fuera uno de los cuatro primeros instructores de esquí en Soldeu también fué uno de los vecinos de la villa que asistieron al acto de despedida del telesilla. Es una instalación con 42 años de historia que “fué la pieza clave en el desarrollo de la estación”, declaró Conrad Blanch.

Al acto, que sirvió para que los vecinos se pudieran despedir de este legendario remonte, Blanch también habló del nuevo telesilla que sustituirá al histórico TSF2 Espiolets. El nuevo remonte será desembragable y de seis plazas. Las obras de sustitución comenzarán “tan pronto como se funda la nieve”, según afirmó el consejero delegado de GrandValira. En este sentido, Conrad Blanch apuntó hacia noviembre próximo como fecha más probable en para terminar esta instalación.

Pero el cambio va más allá.
Los 4,5 millones de euros de la obra permitirán a la vez, que Soldeu pueda homologar una pista para poder acoger la Copa del Mundo. El objetivo es que Soldeu pueda presentar la candidatura para la temporada 2007-2008. Blanch afirmó que “el nuevo trazado del telesilla está pensado para aprovechar todas las posibilidades de la pista”.

De hecho, el responsable de GrandValira añadió que “puesto que se debe sustituir el antiguo telesilla, es un momento excelente para tener una pista para acoger la Copa del Mundo”. Respecto a este cambio de trazado, Blanch especificó que “se respetarán los puntos de salida y llegada de la actual instalación”. De hecho, una de las premisas del proyecto es que, como el histórico telesilla, el nuevo remonte transporte a los esquiadores a un emplazamiento bien centrado en el Pla d'Espiolets.

Por su parte, el cónsul major de la parroquia de Canillo, Enric Casadevall, añadió que “el contrato para adquirir el nuevo remonte se firmará, seguramente, el día 27”, y la empresa Poma será “probablemente” la adjudicataria de la renovación. Según explicó el cónsul, el marco en el cual se desarrollará esta contratación será el Salón del hermanamiento de la montaña, que tendrá lugar en la ciudad francesa de *Grenoble.

Casadevall, aseguró al mismo tiempo, que la apuesta de Soldeu por montar un nuevo telesilla tiene lugar porque “hay muchos esquiadores que lo prefieren al telecabina para subir a pistas los días que hace bueno, puesto que permite tomar el sol durante el trayecto hasta llegar a las pistas”.
Meine bescheidenen Übersetzungsversuch (auszugsweise): gestern (Anm.: Bericht von 20. 4.) zu Mittag hat Soldeu 'lebewohl' der ältesten Seilbahn Andorras gesagt. Die DSB Espiolets, Baujahr 1963, drehte um 13. Uhr ihre letzte Runde.

Die Anlage war eine der ersten 4 Liftanlagen in Soldeu und symolisiert den Aufstieg des Dorfes zum Skiort. Aber der Ersatz ist unumgänglich.

... die neue Anlage wird kuppelbar und mit 6er Sitzen ... Baubeginn sofort nach Schneeschmelze ... Inbetriebnahme wahrscheinlich November. Am 27. 4. sollen die Verträge mit den Baufirmen unterschrieben werden. Die neue Bahn wird höchstwahrscheinlich von Poma gebaut.

Interessant der letzte Satz: 'viele Skifahrer benutzen bei Schönwetter die Sesselban lieber als die Kabinenbahn, um whrend der Bergfahrt die Sonne geniessen zu können'. Wow, darauf wäre ich von selbst nie gekommen :twisted:

Bild
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 06.05.2006 - 21:37

jedes Jahr bauen sie dort eine 6 KSB oder ähnliches, langsam wird solche Neugkeiten schon kein News sein 8)

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 10.06.2006 - 23:01

[quote]El proyecto del teleférico a Sierra Nevada estará listo para ser expuesto en septiembre.

7'5 m/segundo, 100 cabinas con capacidad para transportar tres mil seiscientas personas a la hora, la creación de casi 2.000 puestos de trabajo y un escrupuloso respeto por el medio ambiente. Así de atractivo se presentaba ayer en Huétor Vega el teleférico a Sierra Nevada, un proyecto elaborado por un grupo de empresas participada al 75% con capital granadino y que, según anunció uno de los representantes de Teleférico Sierra Nevada S.L., estará listo para ofrecerlo a la opinión pública el próximo mes de septiembre y hacerlo realidad dentro de cuatro años.

Se trata de una iniciativa privada que estaría sustentada por la Junta de Andalucía, propietaria del teleférico, que cedería a la mencionada empresa la explotación del mismo por un espacio de 60 años. El proyecto, en el que se encuentran trabajando 35 técnicos de España, Suiza y Austria, incluye un recorrido de 19 kms. desde la capital hasta Pradollano en cabinas con capacidad para treinta personas y en un recorrido en el que se invertirían alrededor de los 40 minutos, recorriendo 7,5 metros por segundo, gracias las últimas tecnologías. [/quote]


am September 2006 wird diese Megaprojekt (die genauere Projekt) veröffentlicht. die Kapazität wird bei 3600 p/h sein. Mit der Fertigstellung der Bahn wollen sie innerhalb der kommenden vier Jahren fertig sein, also einschließlich bis 2010. Insgesamt 35 Techniker (aus Spanien, aus der Schweiz bzw aus Österreich) arbeiten daran um die Projekt zu verwirklichen.
die Fahrtzeit wird etwa 40 Minuten (16 km lange Bahn)) beträgen bei Geschwindigkeit bis 7,5 m/s, dank der neuen Technologie.


---------

neues aus Port del Comte

in diesem Skigebiet gibt's auch News für die kommende Saison.
die Arbeiten haben schon begonnen! Für die nächste Wintersaison bekommt das Skigebiet zwei neue kuppelbare Sesselbahn (4er KSB mit Wetterschutzhaube)).
und die Beschneiungsanlage wird kräftig ausgebaut mit 72 neuen Schneekanonen/Schneilanzen und es wird ein neue Speicherteich ebenfalls entstehen. (Kapazität: 80 Million Liter)

Bilder dazu:

Bild

Bild

Formigal

für die nächste Saison baut das Skigebiet zwei neue 8er Sesselbahn

Technische Daten:

"B20 Cantal"

Talstation: 1787m
Bergstation: 1888 m
Länge: 514 m
Kapazität: 3000 p/h

"B20 Ssallent"

Talstation: 1502 m
Bergstation: 1888 m
Länge: 2116 m
Kapazität: 3200 p/h

Bild:



Bild

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 28.07.2006 - 21:55

Neues aus Leitariegos

im Skigebiet wird für die kommende Wintersaison die Beschneiungsanlage ausgebaut mit Beschneiungsteich, es scheint so (ist ja auf spanisch, deshalb versteh ich es ab und zu, oder eher noch schlechter), dass das Gebiet (das ist ja ein kleineres) bisher keine Beschneiungsanlage gehabt habe.

die Gesamtkosten betragen 7,8 Mill. Euro. das Skigebiet wird ab der nächster Saison mit 68 Schneekanonen 'Kunstschnee' zu produzieren.

Baubilder:

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

es wird auch ein Servicegebäude entstehen:

Bild

Quelle: Rechtsklick;)

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 23.08.2006 - 13:28

Neues aus La Molina (Quelle: Nevasport):
(...)
El nuevo Telesilla Alabaus tiene un coste de 5 millones de euros y, según los responsables de la estación, mantiene «el nombre de una familia pionera en la construcción de Molina. Es desembragable, de 6 plazas, y sustituye a dos telesquís en paralelo. La capacidad de transporte de viajeros se aumenta considerablemente, pasando de 1.400 a 3.000 esquiadores por hora. Actualmente ya se han suprimido los antiguos telesquís y se han colocado las bases de las 13 pilonas del nuevo telesilla y de la estación superior.

Las mejoras para la producción de nieve y la remodelación de pistas en el sector Pla d'Anyella tiene un coste de 1.650.000 euros. Los trabajos en las pistas cuentan con la ampliación de la red de cañones de nieve en las pistas Alabau, Pedró y Corriol, en la que ya se han hecho las zanjas para la colocación de las cañerías. Se prevé que la construcción del nuevo lago se iniciará a principios de septiembre y después se haga la revegetación de las pistas.
Braucht jemand ne Übersetzung? Ich glaube bei Seilbahnen verstehen wir Liftfanatiker langsam jede europäische Sprache, oder? OK, trotzdem: die neue 6KSB Alabaus (Kosten: 5 Mio Euro) ersetzt zwei gleichnamige Schlepper, die Förderleistung steigt von bisher 1400 auf 3000 P/H!! Drei Pisten erhalten eine Beschneiungsanlage und ab Anfang September wird mit dem Bau eines Speicherteiches begonnen (na, ob der heuer noch fertig wird? Das möchte ich mal sehen).

Baustellenbilder gibt es hier: http://www.nevasport.com/nevablogs/d/le ... tllen/2309

Pistenplan, die Baustellen liegen im (von mir eingezeichnetem) Kreis:
Bild

Detail: ersetzt wird der Doppelschlepper, beschneit die Pisten 9 (rot), 8 (grün) und 20 (blau).
Bild

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 30.08.2006 - 13:00

Neues auch auf der französischen Seite der Pyrenäen, in Font Romeu. Aufmerksam geworden bin ich durch einen Artikel auf der spanischen nevasport - seite:
6 remontes nuevos en Font Romeu
Auf der Webseite von Font - Romeu habe ich zwar nichts gefunden, dafür aber bei den Nachbarn, auf der Webseite der mit Font - Romeu verbundenen Skistation Pyrenees2000:
Les nouveautés du domaine skiable :

- 1 NOUVEAU TELESIEGE DEBRAYABLE 6 places au lieu du 4 places du « Belvédère »

- 1 NOUVEAU TELESIEGE 4 places au « Coll del Palm »

- 1 TELESIEGE DEBRAYABLE 4 places au lieu du 4 places fixe des « Aveillans »

- 1 TELESIEGE 4 places au lieu du 2 places du « Nord de Pyrénées 2000 »

- 1 NOUVEAU TELESKI à perches débrayables au « Levant »

- 1 NOUVEAU TELESKI pour la liaison entre Font-Romeu et Pyrénées 2000

- AUGMENTATION du débit du télésiège « Calme Nord »

- MODERNISATION de la télécabine
Das nenne ich Investition 8O, 6KSB, 4KSB und zwei fixe 4er auf einmal! Auch wenn höchstwahrscheinlich die 4KSB und eine der fixen 4er gebraucht sind bzw. in eigenem Skigebiet wiederverwendet werden, immer noch eine beachtliche Leistung. Dazu kommt noch, das sowohl 2004 (6KSB Airelles) wie auch 2005 (fixe xSB Col Rouge) je eine neue Anlage in Font - Romeu gebaut wurden, wie man auf der HP von Font Romeu nachlesen kann ( Les nouveautés de la saison 2005-2006):
Après les investissements de la saison passée qui portaient sur l'installation d'un nouveau télésiège débrayable 6 places au départ de la station et sur des équipements supplémentaires concernant l'enneigement artificiel sur deux nouvelles pistes (montant désormais à 500 le nombre de canons à neige sur l'ensemble du domaine), les efforts de modernisation du domaine skiable se feront cette année sur:

* L'installation du nouveau télésiège "col rouge" sur le versant nord de la station.
Übrigens, 500 Schneekanonen bei der Grösse des Skigebietes hört sich auch seehr toll an :P ! Man verkndet es auch sehr stolz:
Aujourd’hui avec 500 canons à neige, le domaine de Pyrénées 2000 / Font-Romeu reste le mieux équipé des stations françaises. Le principe est simple : de l’eau, de l’air, du froid et la neige vous est garantie sur 80% du domaine skiable.
Bei Superlativen bin ich zwar sehr vorsichtig, aber 80% Beschneiung ist für franzsiche Verhältnisse wirklich rekordverdächtig.

Noch eine nicht unbedeutende Neuigkeit: endlich gibts einen gescheiten Pistenplan (Stand 2005/06):
Bild


Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 18.09.2006 - 21:18

Neues aus Vallnord (andorra)
* Thanks to the new 1.2-km Pont Pla tunnel between La Massana and the centre of Andorra, it is now possible to reach the Northern Valleys in a maximum of 10 minutes, without queues or traffic jams.

* Completion of the Farrera Negra vertical underground parking facility, with a total of 540 new parking spaces and a walkway that will link it directly with the La Massana cable car, making it unnecessary to cross the road.

* Extension of and introduction of themes to the children’s snow park in the Pal sector, encompassing an area of 30,000 m2, a new conveyor belt, a games zone and obstacles geared to progression and learning. The snow park in Pal is thus set to become the finest in the Pyrenees.

* New theme-based family slope in the Pedres Blanques area, close to the children’s snow park, with various fun obstacles adapted for children and adults alike over the entire course of the descent (more than 600 m long).

* Continuing with the extension of the beginners’ area in Arinsal, a second “Esquirol” conveyor belt is to be installed and the “Escola” slope is to be widened.

* New lake with a capacity for 70,000 m3 of water, to guarantee the production of artificial snow throughout the entire season in the various sectors in Pal (and Setúria).

* Modernisation of the artificial snow network with 30 new, state-of-the-art guns.
In Ordino-Arcalís specifically, the amount of snow cannons has been increased, and there are 3 new and modern snow grooming machines.

* General improvements in each and every one of the restaurants in Pal, Arinsal and Arcalís.

* New “Freestyle Start Area” in the Pal sector.

* New “Bully” snow-grooming machine with an articulated tiller for the preparation of the Freestyle Area in Arinsal.

* At the end of the 2006/07 season, work will begin on a new 6-seat disengageable chair lift in the Cubil area in Pal, to be inaugurated in the 2007/08 season.

* Continuation of the project to improve the Las Marrades slope in Arinsal, with a view to it being possible for it to function fully for the entire 2007/08 season and to it becoming a genuine “way back home” to the village of Arinsal.

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 27.10.2006 - 20:42

Grand Valira 2006/2007 (Andorra)

eine 6er K?SB in Soldeu, weiters ein Zauberteppich im Bereich Pas de la Casa-Grau Roig.
- 46 neue Schneekanonen
- drei neue Funparks für Boarder bzw Freestyler
was ich nicht ganz verstehe, und dadurch ist mir fast unklar:
Ampliación hacia Francia
Este año se consolida la ampliación de Grandvalira hacia Francia con el proyecto de mejora del acceso Grandvalira-Porte des Neiges, con una nueva zona de debutantes servida por un nuevo tapiz, una nueva zona para la práctica de actividades de aventura y un railpark para la práctica del freestyle, ampliaciones que acondicionan al nuevo acceso como una nueva zona a explorar del dominio esquiable más grande de los Pirineos.
eine Erweiterung RIchtung Frankreich. Ob sie es schon geschafft haben oder ist es nur ein Plan für die kommende Saison... :nixweiss:

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12015
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Beitrag von snowflat » 13.04.2007 - 21:30

SunKid mit Großprojekt in den spanischen Pyrenäen

Mit Spanien assoziiert man Sommer, Sonne, Palmen, Urlaub und Meer. Die wenigsten wissen jedoch dass es z. B. in den Pyrenäen rund 200 Berge gibt, die über 3.000 m liegen. Hier befinden sich auch erstklassige Skigebiete wie zum Beispiel Spaniens größtes Skigebiet „Baqueira-Beret.“

Knapp 110 km Pisten können mit 33 Aufstiegsanlagen erreicht werden. Zu diesen gehören hier auch sieben SunKid Zauberteppiche.
Mit diesen Anlagen wurde eine komplette logistische Lösung rund um die Mittelstation, mit Geschäften, Restaurant, Anfängerbereich und weiteren zusätzlichen Dienstleistungen geschaffen.

Ein neues mit SunKid Galerie überdachtes Zauberteppich Förderband bringt die Gäste von der Bergstation der neuen 8er Gondelbahn direkt zum Bergrestaurant und auch wieder zurück. Dieses 93 m lange Band kann die Gäste in beide Richtungen befördern und ist mit der Ruff Top Endlosbandtechnologie in der komfortablen Breite von 75 cm ausgestattet.
Die Anlage wird direkt von der Bergstation der Gondelbahn aus gesteuert und überwacht. Somit können alle Gäste, egal ob Fußgänger, Snowboarder oder Skifahrer, zum Restaurant und wieder zur Bergstation transportiert werden.
Diese meist benützte Anlage weist per Ende Februar insgesamt 135.000 Beförderungen auf, was hochgerechnet auf den ganzen Winter eine unglaubliche Zahl von ca. 220.000 Beförderungen ergibt. Damit ist die Anlage zu 43 % ausgelastet und somit die am besten ausgelastete Anlage im gesamten Skigebiet.

Vom Restaurant gelangt man über eine weitere Anlage des Tiroler Förderbandspezialisten in den Anfänger- und Kinderbereich. Auch dieses 93 m lange Förderband wurde komplett mit SunKid Galerie überdacht. Die Gäste werden hier von einer Gliederkette transportiert, die von einem 11 kW Antriebsmotor angetrieben wird.
Im Anfängerbereich gibt es vier weitere Zauberteppiche, wovon das 105 m lange Gliederkettenband mit 15 kW Antriebsleistung, den gesamten Bereich erschließt.
Die weiteren Bänder sind 39m, 27m und 39m lang. Das erste davon ist mit Gliederkette, die beiden anderen, neuen Zauberteppiche, mit einer Blue Eye Oberfläche ausgestattet.
Jeder der Zauberteppiche kann theoretisch 1.440 Skifahrer oder 2.000 Fußgänger pro Stunde befördern. Dies ergibt bei sieben eingesetzten Förderbändern eine unglaubliche Kapazität von 10.080 Skifahrern, bzw. 14.000 Fußgängern pro Stunde.

Dieses Projekt stellt das größte und umfangreichste in der 10jährigen Geschichte von SunKid dar. In weniger als 5 Monaten erfolgten Planung, Projektierung, umfangreiche Geländekorrekturen sowie die Lieferung und Montage, wobei für letzteres lediglich 5 Wochen ab technische Klarheit zur Verfügung standen. Nur durch ein perfektes Zusammenspiel zwischen Kunde, dem spanischen SunKid Partner I+C sowie SunKid Österreich konnte dieses Vorzeigeprojekt erfolgreich umgesetzt werden.
Quelle: SBN
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 13.04.2007 - 22:58

neues Schigebiet in Spanien?

Bitte schön:
Quiere un estación en el puerto de Tarna
Norte-ivan el 13/04/2007 a las 16:08:03 (125 visitas y 3 comentarios)
Ovidio Sánchez apuesta por crear una estación de esquí en el puerto de Tarna.

Antiguo remonte en el Puerto de Tarna

En el Puerto de Tarna hubo anteriormente
una estación de esquí
El presidente del PP de Asturias, Ovidio Sánchez, aprovechó su presencia en Pola de Laviana para reiterar su apuesta por dos proyectos «que crearían muchos empleos» en los concejos de Caso y Sobrescobio en caso de que su partido ganase las elecciones autonómicas. El primero de ellos sería la navegabilidad de los pantanos de Rioseco y Tanes. El segundo, la creación, junto a Castilla y León, de una estación de esquí en la zona del puerto de Tarna.

Sánchez afirmó que «el aprovechamiento integral del puerto de Tarna» de forma conjunta con la comunidad vecina lograría «la creación de una actividad económica muy importante», lo que a su vez permitiría crear «muchos puestos de trabajo». Este aprovechamiento podría llegar «incluso a la construcción de otra estación invernal» que completaría «un gran eje de actividad deportiva en las zonas de montaña de Asturias».
das Schigebiet wird zwischen Leon und Castilla sein im Asturiengebirge

Bild


und noch was aus Andalusein,genauer aus Sierra Nevada:
im Bereich Borreguiles wird man für die nächste Wintersaison eine EUB bauen mit einer Kapazität von 2000 pph
Cetursa iniciará las obras del telecabina Borreguiles, cuya inversión se situará en torno a los 13 millones de euros, justo después de cerrar la temporada para que pueda estar operativo el próximo año. El director de Cetursa, Mariano Gutiérrez Terrón, dijo a Efe que su intención es la de comenzar los trabajos "inmediatamente" tras cerrar la actual temporada el próximo 22 de abril.

Su ejecución será posible al fructificar las dilatadas negociaciones mantenidas en los últimos meses con el Ayuntamiento de Granada, propietaria de los terrenos donde se ubicará el telecabina Borreguiles, que se convertirá, junto al de Al-Andalus, en la principal vía de evacuación de la estación. Tendrá una capacidad de transporte real de unas 2.000 personas/hora, frente a las 590 del remonte al que sustituirá, lo que contribuirá a evitar colas y largas esperas.
[/quote]

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 21.06.2007 - 13:54

Nachdem die Ratefage doch gelöst wurde, kann ich es ja schreiben: das neue spanische Skigebiet Fuentes del Invierno (vergleicht meinen Beitrag vom 26. 7. 2005) wurde nach 3 Jahren Bauzeit (!) am 1. 4. 2007 (!!!) eröffnet, und zwar mit 2 fertig gebauten und einer unfertigen 4SB. Spät, aber immerhin. Der provisorische Pistenplan 2007 sah so aus (Lift B mit den dazugehörigen Pisten war heuer noch nicht in Betrieb):

Bild

Foto der unfertigen Bahn am 25. 3.:
Bild

Einge Impressionen vom ersten Betriebstag:
Bild

Bild

Bild

HP mit vielem Fotos: http://www.fuentesinvierno.com/, Galeria Fotografica.

Heuer wurde vieles noch improvisiert, so wurde z. B. die Stromversorgung durch mobile Aggregate sichergestellt, da eine geplante Stromleitung noch nicht gebaut wurde, aus dem selben Grund gibt es noch keine Schneelanlage. In den kommenden 2 Jahren will man natürlich die dritte Bahn fertigstellen, ein Restaurant bauen und Schneekanonen installieren und in 3-4 Jahren eine skitechnische Verbindung zum nahe gelegenen San Isidro herstellen (Quelle: siehe Link oben):
[01/05/2007] Deportes instalará en Fuentes de Invierno cañones de nieve y un circuito de «snowboard»
El Principado, que invertirá más de un millón de euros en la mejora de las instalaciones, también ampliará el «parking»

El Gobierno regional ya tiene diseñadas las nuevas actuaciones que desarrollará en los próximos meses en la estación de Fuentes de Invierno, que se abrió al público el pasado mes de abril. El director general de Deportes, Daniel Gutiérrez Granda, explicó que las obras que se desarrollarán serán la construcción de un «snowpark» (un circuito para tablas), la ampliación del aparcamiento y la instalación de nuevos cañones de nieve artificial.

(...)

El responsable de la estación, José Miguel Vega, explicó que «probablemente no todas estas actuaciones estén terminadas para la próxima temporada de esquí, lo que haremos ahora será ir sacando a redacción los proyectos para que puedan comenzar las obras lo antes posible». Los rectores del complejo calculan que el montante económico de las actuación podría superar el millón de euros en inversión, aunque señalan que «esta cifra aún no es definitiva». El «snowpark», una de las actuaciones más demandadas por los primeros usuarios de Fuentes de Invierno, será similar al que ya existe en el complejo deportivo de Pajares, en Lena.

La estación allerana ya está siendo objeto de pequeñas mejoras, según explicó José Miguel Vega, quien señaló que «hemos adquirido varias máquinas pisapistas y estamos instalando una red de seguridad para mejorar las condiciones del complejo». La instalación, situada en la vertiente allerana del puerto de San Isidro, contó con una inversión de 17,3 millones de euros. En la actualidad dispone de catorce pistas con un circuito esquiable de 8,5 kilómetros. El complejo se inauguró sin un sistema de nieve artificial; sin embargo, los rectores aseguran que éste es un equipamiento fundamental para el futuro de las estaciones cantábricas, como consecuencia del calentamiento global del planeta. El complejo abrió también sin suministro eléctrico de la red. El Principado y el Gobierno leonés llegaron a un acuerdo hace unos meses para financiar una línea común para el suministro de Fuentes de Invierno y San Isidro; sin embargo, la oposición ecologista al proyecto lo ha paralizado.

Además, queda pendiente también la instalación de un remonte común que una las pistas de Fuentes de Invierno con las de la adyacente estación de San Isidro. Ambas administraciones regionales ya han llegado a un acuerdo marco para impulsar la máxima colaboración entre ambos equipamientos, incluyendo la posibilidad de vender forfaits únicos para las dos instalaciones.
Fuente: La Nueva España

[25/05/2007] Granda sitúa «en 3 ó 4 años» la gestión conjunta de San Isidro y Fuentes de Invierno

El director general de Deportes del Principado, Daniel Gutiérrez Granda, presentó ayer en la estación invernal de Fuentes de Invierno un plan de inversiones de 7 millones de euros a desarrollar hasta 2009. Granda confirmó además el propósito del Gobierno del Principado de acordar una gestión conjunta con la estación de San Isidro, un objetivo cuyo cumplimiento situó en el horizonte de «tres o cuatro años».

(...)

La falta de electricidad supone retrasar la puesta en funcionamiento de la instalación de un sistema de nieve artificial, previsto dentro la inversión presentada ayer, ya que en la actualidad la estación está funcionando gracias a unos generadores eléctricos.
Fuente: El Comercio Digital
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 22.06.2007 - 12:58

In Spanien bewegt sich in diesen Jahren wohl Einiges im Bereich Skigebietsausbau, und zwar werden nicht nur bestehende Skigebiete erweitert, sondern auch neue gebaut. Neben dem bereits erwähnten Fuentes del Invierno und dem von Stani geposteten Projekt Puerto de Tarna geistern seit einiger Zeit noch 2 Grossprojekte herum und es sieht so aus, dass wenigstens Teile davon bald realisiert werden:

1) Projekt Sanglorio. Das Gebiet befindet sich in der Cordillera Cantabrica ... :
Bild

... an der Grenze dreier spanischer Provinzen, deshalb ist manchmal auch der name Tres Provincias im Umlauf:
Bild

Vor 2 Jahren habe ich im Internet (keine Ahnung mehr wo genau) diesen Plan gefunden:
Bild

Dass scheint ja wass richtig grosses zu werden 8O . Von Zeit zu Zeit habe ich auf Nevasport die Meldungen zum Projekt durchgelesen (nichts neues ... lokale Bevölkerung grossteils dafür, da man sich Arbeitsplätze erhofft, Umweltgrupierungen, typischerweise aus anderen Orten Spaniens, dagegen, da ja der Lebensraum von ein paar Bären wesentlich wichtiger ist als die Rettung der Täler vor der Auswanderung ... Kundgebungen und Gegenkundgebungen. In diesem Zusammenhang ist vielleicht nur die Tatsache interessant, dass in Spanien auch die Projektbefürworter sehr lautstark sind, Demos organisieren, auf den Gipfel steigen und dort Transparente für den Bau zeigen - in unseren Breitengraden gibt es immer nur von Verhinderern zu lesen/hören). Anfang Juni hat man auf der offiziellen HP der Projektbetreiber: http://www.sanglorio.net/index.php zum ersten Mal den offiziellen Pistenplan veröffentlicht:
Bild

In Originalgrösse: klick hier! und dann auf den Detailplan eines der drei Täler.

Kommentar: falls es wie geplant gebaut wird, Hut ab. Leider glaube ich eigentlich nicht daran, eher bin ich der Meinung dass man bewusst mit einem grossen Projekt an die Öffentlichkeit gegangen ist und am Ende eine beschnittene Variante rauskommt. Schon der aktuelle Pistenplan ist im Vergleich mit der Karte von vor 2 Jahren deutlich verkleinert, z. B. fehlt der ganze Teil oben rechts in der Provinz Cantabria und aus der zuerst geplantenKabinenbahn von Cardano de Arriba ist auch ne Strasse geworden :? . Aber immerhin, ich glaube dass man das Gebiet in Augen behalten sollte, mein Instinkt sagt mir dass wir dort in einigen Jahren Bagger sehen werden :wink: .

2) Projekt Vallfosca: in den katalonischen Pyrenäen (also ist diese Meldung - im Gegensatz zu der vorherigen - ganz im Sinne des Titels 'News in den Pyrenäen') ist auch was Neues geplant:
Bild

Und zwar was grosses:
Bild

Quelle mit weiteren Bildern:
http://www.nevasport.com/reportajes/art ... iculos=182

Es scheint, dass bereits im Vorjahr mit dem Bau begonnen wurde und heuer die Arbeiten weitergehen, so verstehe ich wenigstens eine 'frische' Meldung auf Nevasport:

Retoman los trabajos de la estación de esquí de Vall Fosca

Catalunya-ivan el 11/06/2007 a las 23:15:02 (1199 visitas y 7 comentarios)

Las primeras obras del complejo urbanístico que está desarrollando la compañía Fadesa en el núcleo de Espui, en la Vall Fosca, están llegando a su fin. Se trata de las primeras 99 viviendas de las casi 1000 que hay proyectadas en la zona. Además de las viviendas también está prácticamente acabado el campo de golf que se ha habilitado frente al núcleo de Espui. Se trata de un campo de 9 hoyos por 36.

Este complejo contempla también la construcción de una estación de esquí en Filià. Las obras de esta estación se paralizaron durante los meses de invierno y hace pocos días que se han retomado. Las previsiones de la empresa se mantienen y prevén la fecha de apertura para la temporada 2008-2009. Esta estación contará con un dominio esquiable de 3.400 hectáreas situadas entre las cotas 1.830 y 2.665 metros y los valles de Filià, Rus y Llevata.

La estación de esquí contará con 30 kilómetros de pista de esquí alpino y 5,7 para esquí de fondo, así como 5 remontes, de los cuales 4 serán telesillas y una telecabina tricable. Se trata de una telecabina única en la península y la tercera de estas características que se construye en Europa. Actualmente sólo está disponible en la estación de esquí austríaca de Kitzbühel y en la francesa de Val d'Isere.

Esta telecabina está previsto que tenga una capacidad para unas 30 personas y que de salida a unas 4.000 personas por hora. Cabe destacar también su consumo mínimo de energía.
Muss ich übersetzen oder versteht man eh das wichtigste? Kurz zusammengefasst: die ersten Arbeiten - es handelt sich um 99 von den insgesamt 1000 geplanten FeWo - sind bald zu Ende, auch ein Golfplatz mit momentan 9 Löchern wird gebaut. Jetzt wird es aber interessant: der Bau des Skigebietes, der in den Wintermonaten eingestellt war (Anm.: ich kann das nur so verstehen als dass mit dem Bau bereits im Vorjahr begonnen wurde!) wurden vor wenigen Tagen wieder aufgenommen. In der Saison 2008/09 sollen 4 neue Sesselbahen und eine (Zubringer ?) 3S -Bahn insgesamt 30 Pistenkilometer erschliessen. Nicht schlecht, obwohl dass immer nur ein Bruchteil des gezeigten Pistenplanes ist. Bleibt zu hoffen, dass mittelfristig weitere Lifte folgen :P !
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.


Benutzeravatar
thun
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2113
Registriert: 20.01.2006 - 12:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: lato meridionale degli Alpi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von thun » 22.06.2007 - 13:55

8O Das sind aber große Pläne! Respekt, alles sehr ehrgeizig!
Vor allem die 3S klingt ja gigantisch (4000 Pers/Std), und laut Pistenplan ohne Pistenanschluss.

Bei dem son Stani geposteten Projekt in Puerto de Tarna wäre ich viel vorsichtiger, der Artikel schreibt lediglich von einer Reaktivierung bzw. Modernisierung eines alten Gebiets. Klingt sehr stark nach einem Wahlversprechen des Herrn von der Partido Popular.

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 27.07.2007 - 14:01

Wieder was Neues aus Spanien - das Land scheint ja mehr oder weniger der einzige westeuropäische Staat zu sein, wo noch immer ganz neue Skigebiete erschlossen werden. Wobei, ganz genau genommen, geht es in diesem Fall für eine 'Wiederbelebung' eines LSAP (Quelle: http://www.nevasport.com/noticias/d/125 ... n-la-tuca/ und die dortigen Links):
El Grupo Inmobiliario Hoque, a través de la sociedad Tucarán Resort, y el ayuntamiento de Vielha han firmado un convenio de colaboración para dar viabilidad jurídico-urbanística, económica y turística al proyecto de reapertura de la antigua estación de esquí de La Tuca, inaugurada el año 1972 y cerrada el 1987. El Grupo Inmobiliario Hoque es el gestor integral del Proyecto.

Se trata de un convenio urbanístico entre el consistorio aranés y el nuevo promotor, que se compromete a ejecutar técnica y económicamente la nueva estación de esquí y montaña. Este documento es el paso previo al inicio de toda la tramitación administrativa. Los promotores, a través la empresa Tucarán Resort, ya han comenzado a redactar los primeros informes y a analizar las posibilidades del muevo centro de esquí, que tiene su base a 1.015 metros de altura en el municipio de Betren, a pie de la carretera y prácticamente al lado de Vielha. No obstante, la empresa calcula que para cumplimentar estos trabajos siguiendo los estrictos protocolos de sostenibilidad necesitarán al menos dos años antes de iniciar las obras. La inversión inicial prevista asciende a 45.542.336 de euros, según los primeros estudios realizados. Siguiendo las indicaciones del ayuntamiento de Vielha, la empresa Tucaran Resort garantiza esta cantidad con un aval.

Dominio esquiable urbano
Cartel de Tucaran ResortLa nueva puesta en marcha de la La Tuca convertirá este dominio esquiable en la primera estación urbana de la geografía española, junto al núcleo de Vielha que tiene alrededor de 4.000 habitantes. Por este motivo, los primeros estudios ya contemplan la construcción de un amplio parking subterráneo en la base de la estación de 1.200 plazas y otro espacio reservado para autobuses.

La nueva Tuca tendrá un dominio esquiable de entre 30 y 40 kilómetros entra las cotas de 1.700 y 2.400 metros y dispondrá de buena parte de sus pistas con innivación artificial. En la redacción del proyecto intervienen profesionales de reconocido prestigio y con amplia experiencia del sector de la nieve en España.

La estación esta diseñada sobre un total de 10 remontes y con una capacidad de transporte/hora de 18.710 personas: 1 telecabina, 6 telesillas ( 5 de cuatro plazas y uno de seis), 1 telesquí y 2 cintas.

El telecabina de 8 plazas saldrá de la zona urbana de Betren, a 1.015 metros, y unirá la zona residencial y comercial con la zona baja de la estación a 1.710 metros. Su capacidad de transporte oscilará entre las 2.800 y las 3.200 personas/hora. En la zona intermedia de la estación (1.710 metros) se construirá el edificio de servicios del complejo, que incluye cafetería y restaurante.

Zona residencial
En Betren, a pie de pistas, se levantará una nueva zona residencial que alternará un total de 562 viviendas con equipamientos comerciales y hoteleros. Los hoteles (2 o 3) ocuparan 11.800 m2, mientras que 5.280m2 se destinaran a locales comerciales. El plan también prevé una reserva de 3.000 m2 para destinarla a un equipamiento docente.
Kurz gefasst: die Station wurde 1972 erbaut und ist seit 1987 LSAP. Aktuell geplant ist eine 8EUB von 1015 auf 1710 m und oben fünf Vierersesselbahnen, eine 6er Sesselbahn, 1 SCHL und 2 Förderbänder, dazu 30 bis 40 Pistenkilometer - grossteils beschneit - zwischen 1700 und 2400m.

Dazu zwei von Nevasport verlinkte Fotos: einmal der gegenwärtige LSAP - Zustand:
Bild

Dieser Pistenplanauschnitt ist leider kaum aussagekräftig, ausser das offensichtlich auch eine Talabfahrt bis auf knapp 1000 m geplant ist - das wäre dann nach meinen Infos die Abfahrt mit grösstem HU (2400 - 1015 m) in Spanien:
Bild

Weitere Infos auf der HP der Projektbetreiber: http://www.tucaran.com/
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Der Hansel
Massada (5m)
Beiträge: 108
Registriert: 27.02.2004 - 09:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Ravenstein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Der Hansel » 28.07.2007 - 08:58

Ha, da bin ich in meiner Pyreneeen-tour auch angehalten. Ich soll die Bilder von der Sessellift zuruckfinden.

War wie ich mir dachte, ganz schon ins Wald integriert.

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 03.10.2007 - 21:18

News aus Formigal:
http://www.nevasport.com/noticias/d/128 ... -2007-2008

kurz gefasst:
- 13 neue Pisten
- neue Funpark für Freestyler
- zusätzliches/neues Gelände für Freeriders
- Erweiterung der Beschneiungsanlage im Valle Izas bzw im Bereich Pico Royo
- Heliski

Neues Pistenpanorama unter http://www.nevasport.com/noticias/buzon/996g.JPG

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 17.10.2007 - 13:51

ein interessanter Bericht:
http://www.nevasport.com/nevablogs/d/as ... todos/2290

Bis 2009 ist es geplant Formigal mit dem Schigebiet Astún zu verbinden (Lift bzw Pistenverbindung), ob sie es schaffen ist schon eine andere Frage, es gibt sehr viele Spekulationen.
Ich hab die Landkarte studiert und in dieser Gegend findet man vier Schigebiete; Formigal, Panticosa, Astún und Candanchú.
Formigal und Panticosa liegen praktisch in dem selben Tal und die andere zwei Schigebiete liegen in dem "Nachbartal". Dieses Tal verläuft fast paralell mit dem Tal wo zB Formigal u Panticosa existiert.
Für Formigal u Panticosa bieten sie seit Jahren eine kombinierte Karte (Kartenverbund), da die zwei Schigebiete zum Aramon Group gehören.


Neuigkeiten in Andorra:
Vallnord:

Pal/Arinsal baut eine neue 6 KSB mit bis zu 3000 p/h
weitere Infos stehen auf der HP von Vallnord ( www.vallnord.com ), auf englisch ebenfalls

Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 28.10.2007 - 13:27

25/10/2007 - Grandvalira presents the 07-08 season with great optimism

The largest skiable area in the Pyrenees has invested 12.5 million euros in artificial snow equipment, new slopes and more high quality services and activities.

Grandvalira held a press conference today for the 2007-2008 season. Conrad Blanch, Managing Director of Grandvalira, emphasised that after the last season, “we are looking forward to this season with great optimism”. Grandvalira has invested 12.5 million euros this season in improvements, of which 3 million were earmarked for promotion. Blanch added that Grandvalira is working to provide the highest quality and excellence in all facets of its operations. One sign of this are the 1,500 employees who have been contracted for the winter season to work in the resort.

More and better snow
Maite Núñez, marketing director of Grandvalira, explained the improvements for this season. Of particular interest is the increased number of snow cannons this season, which has reached 1,065 units, guaranteeing 90km of slopes at the resort. The increase in snow creating capacity, due directly to increased efficiency, guarantees better skiing and snowboarding conditions and easier traversing between areas.

Events
In recent months intensive work has been undertaken to condition the Avet slope at Grandvalira-Soldeu. In February of 2008 the Women’s European Cup will be held there and things are looking good for the World Cup candidacy. The installation of up to 30 cannons, a finish line with chronometer, and a fixed 500 meter long safety net helped to prepare the slope for the event. Also, a freeride slope was inaugurated on Pic Blanc which must be done with an instructor.
Other improvements include a better freestyle zone, a great improvement for Grandvalira, and one which has led to the creation of a new area specifically for this: the Isards Park at Grandvalira-Pas de la Casa, an environmentally friendly park, the modules are made with recycled materials and powered by solar energy. The NRJ Snow Contest Tour will be held there.

Grandvalira, a resort for everyone
Nuñez also explained that in the area of services, children under the age of 11 years old could now become members of the Mickey Snow Club, where members can take advantage of the school, the restaurants and other external services.
In addition to all this, the skiing and snowboarding schools now have more to offer: freeride areas, women’s areas and elite ski workshops, which concentrate on specific modalities. And now there are more activities on offer, with the Pla d’Espiolets de Grandvalira-El Tarter centre, where you can go dog sledding or paragliding.

50 years of history at Grandvalira-Pas de la Casa and Grau Roig
Maite Núñez, at the end of the conference, mentioned that it has been 50 years since the first lift was installed in Pas de la Casa, which means that it is party time at Grandvalira.
In the spirit of celebration of this historic day, Nuñez explained that throughout the season there will be various activities to commemorate the 50th anniversary.

Market expansion and diversification
Despite the unusual season last year, Sergi Juanós, sales manager of Grandvalira, was very positive, saying that this year the resort could reach sales of 1.8 million day ski passes. Juanós further explained that there has been a change in reservation tendencies, with people reserving their winter vacations less in advance. However, the responses that are being received throughout the entire sector are creating very positive expectations.
This year Grandvalira took part, for the first time, in ski fairs which were held in places such as Poland and Denmark. This was part of a strategy of expansion and diversification into new markets, especially in the East and North. Throughout the season Grandvalira will participate in promotional activities in 21 different countries.
Also Grandvalira will concentrate its efforts on consolidating existing markets, such as the Russian market. Every year the resort, and also Andorra as a whole, is receiving more Russian visitors throughout the season.
As far as improvements in the ski pass area, Juanós explained that children’s passes have not increased for this season and that the supplement to go to Grandvalira with the Funicamp is no longer valid. Lastly, the one day area pass which was previously offered has been cancelled.
This weekend, from the 26th to the 28th of October, Grandvalira will take part in the Andorra de la Vella Fair and all skiers and snowboarders who purchase a season pass during this time will be entered in a drawing for season Ski Andorra passes and ski equipment.


Stani
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4356
Registriert: 01.06.2005 - 22:11
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Stani » 27.11.2007 - 21:31

Neues aus Grandvalira (Andorra):

so:
in den Sommermonaten wurde eine Sesselbahn in Grau Roig aufgestellt.
Die Sesselbahn TK Pic Blanc erschließt ausschließlich Tiefschneehänge.

Ihre Talstation liegt unweit von der Bergstation der 6 KSB Pic Blanc.

Was aber ganz ganz interessant ist:
also wir haben schon vom Projekt Porte des Neiges gehört. Eigentlich die erste Sesselbahn , nämlich die 6 KSB Estany wurde schon in der vorherigen Saison aufgestellt in diesem neuen Sector Porte des Neiges.
In dem gleichen Sector plant man insg. ca 50 km Schipisten mit Sesselbahnen bzw mit einer Gondelbahn.
Skitechnisch gesehen ist das Gelände nicht besonders hochinteressant, eher für (Wieder)Einsteiger geeignet.
Aber !
Es gibt ein anderes Projekt: Porte Puymorens.
Porte Puymorens ist ein schon seit langem existierende französisches Schigebiet unweit von Grandvalira. Wie unweit ist es ,zeigt, dass die Distanz zwischen Pas de la Casa und Porte Puymorens nur 15 km beträgt!
Bild
Derzeit findet man in diesem Schigebiet vier Sesselbahnen, einige Schlepplifte und knapp 50 km Abfahrten. Der Höhenunterschied ist 900 m.

Hier das Pistenpanorama des Schigebietes:
und dazu ein Medienbericht auf Nevasport:
http://www.nevasport.com/noticias/d/107 ... -puymorens

hier ein paar Bilder aus Porte Puymorens, das Terrain scheint dort recht interessant zu sein:
Bild

Bild

Bild

die schwarze Piste 4
Bild

Porte Puymorens wäre auch wegen der Bahnverbindung wichtig für Grandvalira.
Wie ihr vielleicht wisst Andorra hat keine Bahnnetzte, d.h. mit der Bahn kann man die Schigebiete überhaupt nicht erreichen. Ok bis Lleide (in Spanien) ist es schon möglich mit der Bahn anreisen, aber so unweit liegt Lleide doch nicht von Andorra!
Hingegen Porte Puymorens, genauer Porta hat schon ein Bahnhof und somit wäre eine direkte Bahnverbindung zwischen Barcelona und Grandvalira möglich!!!

Mal schauen, was passiert!
Übrigens , falls beide Projekte realisiert werden (Porte des Neiges wurde schon , zumindest mit dem Bau der 6 KSB Estany), dann würde hier ein Megaschigebiet entstehen mit bis zu über 300 km zusammenhängende Schipisten!
Nicht schlecht meine Herren,mach so weiter :wink:

Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 843
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Thunderbird80 » 10.03.2008 - 09:21

Mal ne frage: Gibt es die 2 geplanten Skigebiete Val Glorio und Valfosca schon oder wann werden die gebaut?

ned321
Massada (5m)
Beiträge: 81
Registriert: 02.12.2004 - 10:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Amersfoort NL
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von ned321 » 10.03.2008 - 17:23


Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 843
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Thunderbird80 » 10.03.2008 - 18:20

Hmm und was sagt bmir der link? kann leider kein französich

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5424
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Beitrag von miki » 10.03.2008 - 20:05

Valfosca wird definitiv gebaut, im Herbst wurde schon mit der Montage der Stützen sowie mit dem Pistenbau begonnen:

Bild

Bei diesem fortgeschrittenen Stand der Abeiten fällt es mir eigentlich schwer zu glauben, dass die Skistation erst in der Saison 2009/10 in Betrieb gehen soll ... was wollen die denn da noch ganze zwei Jahre bauen?

Quelle und weitere Fotos: siehe hier!

San Glorio sieht im Moment schlecht aus, da gibt es immer wieder Einsprüche von grün orientierten Verhinderergruppierungen, der frühestmögliche Baubeginn soll 2010 sein :?.
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Thunderbird80
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 843
Registriert: 16.11.2006 - 11:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Thunderbird80 » 10.03.2008 - 21:01

Danke für die Auskunft :D Bin nämlöich nächste Woche in den Pyrenäen und brauche in die 2 Gebiete wohl noch nicht hinzufahren ;)

Sieht auf den Plänen recht vielversprechend aus. Die Verbindung Formigal nach Astun/candanchu könnte auch mal langsam gebaut werden


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten in den Skigebieten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste